Stephen Steinbrink (Olympia/USA) und Emperor X (USA)

Datum: 02.04.2014 | Zeit: 21:00 Uhr | Ort: Galeria Lunar

Stephen Steinbrink:
Stephen Steinbrink aus Olympia, Washington, hat sich in Amerika bereits als profilierter Singer-/Songwriter mit einer als «himmlisch» bezeichneten Ausstrahlung auf der Bühne und als Bandleader von «French Quarter» einen Namen gemacht. In den letzten zwei Jahren hat er mit einem beachtlichen kreativen Output die Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Denn in nur zwei Jahren veröffentlichte Steinbrink vier Alben («It’s Not Just Kissing», «Desert Wasn’t Welcome», «Condensed Nothing» und «I Drew A Picture»), eine Handvoll Kassetten und 7″-EPs – und das alles, während er nahezu ununterbrochen über den nordamerikanischen Kontinent tourte. Nun kommt endlich auch das europäische Publikum in den Genuss seiner legendären Live-Shows. Als Teil der K Records-Familie hat Steinbrink schon Shows mit z.B. Key Losers (ehemals Dear Nora, P. W. Elvrum and Sun) bestritten. Seine als «engelhaft» beschriebene Stimme zieht ein Publikum jeglicher Couleur an. Als Chronist eines post-industriellen Amerika, ein Woody Guthrie der neuen Zeit, erzählt er Geschichten aus den Suburbs der Wüstenstädte. Auf seinem letzten Album «I Drew A Picture» beschwört er bildgewaltig das Flüstern jener Ruhelosen, jener stimm- und perspektivlosen Leuten aus den amerikanischen Vorstädten herauf. So ist zum Beispiel «The Punks» der zeitgenössische kleine Bruder des Klassikers «Life During Wartime», andere Songs handeln dagegen von den kleinen, intimen Momenten. So vor allem das herzzereissende «Salt River Bed» und «The End of the World». Ein Album, das jetzt schon das Zeug zum künftigten Klassiker hat. Auch wenn Steinbrink seinen großen Mainstream-Durchbruch noch nicht feiern konnte, so hat er sich seine eigene kleine Nische im kulturellen Underground der Vereinigten Staaten geschafft, was nicht zuletzt an seinen ausgiebigen Touren und der warmen und freundlichen Atmosphäre seiner Shows liegt. Im Sommer 2014 wird sein neues Album “Arranged Waves” erscheinen.

Emperor X:
Schon seit 1998 nimmt der inzwischen in Berlin beheimatete ehemalige Lehrer Chad Matheny Musik unter dem Namen “Emperor X” auf. Seine Alben wurden bereits von“NPR“, „Pitchfork“, „Vice/Noisey“, „The New Yorker“ und von „Rote Raupe“besprochen. Sein 2011 beim Label „Bar/None“ (Of Montreal, They Might Be Giants) veröffentlichtes Album “Western Teleport” wurde von der „Huffington Post“ mit den Worten “”one of the most creative things I’ve ever heard of.” beschrieben. Er ist regelmäßig unterwegs auf den Bühnen dieser Welt, spielt in Bars, Galerien, Bücherladen, Universitäten, College Radio und auch mal in merkwürdigen Lasertag-Arenen in Connecticut. Im Jahr 2013 erschien bei „Plan-It-X Records“ eine Sammlung von Live-Aufnahmen. Seine Alben nimmt er mit vielen Freunden, manchmal aber auch nur mit einem batteriebetriebenen Verstärker und einem Delay-Pedal auf. Die Bühne hat er sich schon mit Künstlern wie Sebadoh, Nada Surf, Casiotone for the Painfully Alone, The Hold Steady,Jeffrey Lewis, und John Vanderslice geteilt. Emperor X ist auch als Produzent tätig. So arbeitete er 2011 und 2012 an einer Soundinstallation für den Fotografen Joel Sternfeld, die in einer vom Museum Folkwang unterstützten Wanderausstellung europaweit gezeigt wurde. 2008 co-produzierte er das Album “Bit” von der Band Oxford Collapse, das auf Sub Pop erschien.

 
Lade Karte ...

Veranstaltungsort:
Galeria Lunar
Kötnerholzweg 51
30451 Hannover

Kategorien:


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Durch das Anhaken der Checkbox erklären Sie sich mit der Speicherung und Verabeitung Ihrer Daten durch diese Webseite einverstanden.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO