Sons of Annie Jones

Sons of Annie Jones & Kippers and Curtains

Datum: 11.04.2014 | Zeit: 20:00 Uhr | Ort: Kulturpalast Linden

Sons of Annie Jones
Sons of Annie Jones
Sons of Annie Jones (Indie-Rock-Elektro-Pop/ Kiel)
Kippers and Curtains (Indie-Rock/ Göttingen)

„Melodisch, druckvoll und vor allem tanzbar soll es sein!“, waren die selbst gesteckten Vorgaben zur ersten gemeinsamen Probe der 2010 gegründeten „Sons of Annie Jones“. Was dabei rauskam, ist der etwa 3 Wochen später fertig gestellte Song „Birds“ aus der gleichnamigen Debüt-EP (2011). „Das ging dann alles doch ziemlich fix!“, lautet einer der immer noch etwas ungläubigen Kommentare gegenüber Lokalradiosendern und unterstützenden Bands aus dem Norden Deutschlands auf die Frage, wie man sich die Klickzahlen auf YouTube erkläre. Tatsache ist, dass „Birds“ mittlerweile über 180 000 Aufrufe zählt, woran die englischen Mixtapes „Sucking Lemons“ und „It’s All Indie“ wohl nicht unbeteiligt sein dürften.
Die ersten Auftritte in Kiel und Umgebung sind also schon lange passé, womit sich der Radius von Auftritten nach Hamburg erweitert hat, wo die Jungs bereits mit befreundeten Bands wie Ocean Stereo und Hurricane Dean spielten. Nachdem die Single „Usually“ (2012) schon online erschienen ist, befindet sich aktuell die Veröffentlichung eines bereits abgedrehten Videos in den Startlöchern, sowie ein Remix von Philip Fuchs (Underneath The Balance/In Golden Tears).
Was die Zukunft betrifft, sind sich Ben (Guitar/Vocals), Jannik (Drums), Marcel (Bass) und Seb (Guitar/Synth) einig: „Wir wollen noch ’ne Menge Shows spielen! Von mir aus auch in Hintertupfingen!

Kippers and Curtains
Kippers and Curtains eine Band, die mit rockigem, sowie indigem, aber auch punkigem Sound eine Verbindung schaffen möchte, die die ZuhörerInnen überrascht und dazu animiert abzugehen. Sie sollen tanzen, singen und feiern. Wichtig ist uns dabei, dass wir unseren eigenen Sound kreieren und nicht bei jedem Song der Verdacht besteht, dass man „das doch irgendwo schon einmal gehört hat“. Es kommt also vor, dass sich Elemente aus dem (Skate-) Punk, sowie aus dem frühen Indierock der Libertines oder Angels and Airwaves mischen. Was bleibt ist eine interessante Einheit aus verschiedenen Elementen, die eingängige Melodien mit interessanten Rhythmen vermischt.
Hinter der vierköpfigen Combo steckt jedoch noch ein bisschen mehr als das – in ihren Songs finden vier bodenständige Querdenker ihren musikalischen Ausdruck, indem sie ihre verschiedenen Ideen, Stimmungen und Träume künstlerisch einzufangen versuchen. Dabei sind sie mal kritisch, mal soll es einfach nur nach vorne gehen oder auch beides zugleich.

 
Lade Karte ...

Veranstaltungsort:
Kulturpalast Linden
Deisterstraße 24
30449 Hannover

Kategorien:


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.