Rainer von Vielen & Orange – Weihnachts-Doppelkonzert mit Freunden

Datum: 20.12.2014 | Zeit: 20:00 Uhr | Ort: Kulturzentrum Faust

Rainer von Vielen
Rainer von Vielen
EINLASS / BEGINN: 19:00 Uhr / 20:00 Uhr
EINTRITT: VVK: 13,- Euro / AK: 16,- Euro
ORT: 60er-Jahre Halle

Für nachhaltige Zerstreuung, regenerative Euphorie und die globale Erwärmung des Weltfriedens: In Zeiten des Kulturpessimismus und der Gleichgültigkeit tritt die Allgäuer Band Rainer von Vielen für eine Erneuerung des Wertekanons der Menschheit ein. Orange wiederum klingen gleichzeitig wie eine wild gewordene Herde Elefanten in der Steppe der Serengeti und ein in tiefer Meditation versunkener Koikarpfen im Kühlbecken eines Kernreaktors. Gemeinsam sorgen beide Bands für Weltmusik, Tribal Dance und Weihnachtsparty.

Um ihre Thesen unter das Volk zu bringen, sind Rainer von Vielen schon bis nach Sibirien gereist, um in ihrer Funktion als UNSL-Botschafter mit den Wölfen zu heulen. Rainer von Vielen erheben die Innovation zum ästhetischen Prinzip – US-Westcoast-Bass, Gandhi-Rap, Kingston-Akkordeon, Alhambra-Gitarre, Kilimandscharo-Drums, Himalaya-Kehlkopfgesang – die Band nennet es Bastard-Pop. Zeitkritische, fast zynische Texte treffen auf klassische Liebeslieder und anscheinend leichte Popsongs, mit denen sich die Welt erklären lässt. “Nicht alles, was man kann, muss man!”, sagt die Band zum digitalen Konformismus und bleibt sich lieber selber treu. Das von der katholischen Kirche verhängte Auftrittsverbot als Reaktion auf das Lied „Großer Bla“ empfindet die Band als große Bestätigung. Die Initiative von Dr. Sigmund Freud, die Religion als gesellschaftliche Neurose entlarvt, wird weiterhin unterstützt. Auf ihren Tourneen verwandeln Rainer von Vielen die Konzerthallen in ihre Wohnzimmer der Emotionalität, feiern Messen der Kreativität und erteilen der Ekstase die Absolution.

Orange
Orange
Orange sind archaisch, hypnotisch, wild: Das Soundgeflecht aus massiven, energischen Trommeln und Percussions, Didgeridoo-Flächen, verspielter Elektronik und der akrobatischen Stimmgewandtheit von Rainer von Vielen, der auch bei Orange hinter dem Mikrofon steht, bildet einen einzigartigen Klangkosmos, in dem sich das Bewusstsein versenken und das Tanzbein erheben kann. In jedem ihre Stücke steckt eine große Idee, und Orange schenkt jeder einzelnen davon genügend Zeit, um sich zu einer organisch trancenden Welle aufbäumen zu dürfen. Umberto Echo, der Sound-Magier an den Drehreglern, hat die Kutsche so lange poliert, bis ein orangenes Ufo zum Vorschein kam, und so entsteht Musik aus einer anderen Welt, in einer nie gehörten Sprache, maßgeschneidert für die tanzbegeisterten Erdlinge mit ekstatischen Ambitionen. Wobo Beyno!

 
Lade Karte ...

Veranstaltungsort:
Kulturzentrum Faust
Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover

Kategorien:


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.