O.P.E.N. Art

O.P.E.N. Art

Datum: 13.02.2016 | Zeit: 20:00 Uhr | Ort: Kulturzentrum Faust

O.P.E.N. Art
O.P.E.N. Art
Klassische Musik trifft auf Tribal Fusion Bellydance

EINLASS / BEGINN: 19:00 Uhr / 20:00 Uhr
EINTRITT: VVK: 8,- Euro / AK: 10,- Euro / ermäßigt: 8,- Euro
ORT: Warenannahme

O.P.E.N. Art ist ein einmaliger Zusammenschluss von vier Künstlerinnen und verbindet zwei Kunstformen zu einem außergewöhnlichen Gesamtkonzept. Die wunderschöne vielfältige Welt der klassischen Musik trifft auf die fesselnde und energiegeladene Ausdruckskraft des Tribal Fusion Bellydance.
Im aktuellen Programm von O.P.E.N. Art erklingen Werke von Georg Philipp Telemann, Francois Borne, Astor Piazzolla und anderen, virtuos dargebracht von einer Flötistin und einer Akkordeonistin. Zwei Tänzerinnen lassen die zeitlosen Klänge sichtbar werden – durch die perfekte Harmonie zwischen Musik und Bewegung entsteht dabei ein ganz besonderes Konzert-Erlebnis.

Olga Fedarynchyk hatte ihre ersten Begegnungen mit der klassischen Musik, als sie 5 Jahre alt war. Nach der Ausbildung am College für Hochbegabte in Minsk studierte sie in Hannover und Düsseldorf. Die Flötistin konzertiert in diversen Kammermusik-Besetzungen und unterrichtet leidenschaftlich gerne.

Patricia Zarnovican gehört zu den ersten und bekanntesten Tribal-Fusion-Tänzerinnen in Deutschland. Nachdem sie seit etwa 1988 Erfahrungen mit rhythmischer Sportgymnastik, Ballett, Jazzdance und ab etwa 2000 mit orientalischem Tanz gesammelt hatte, fand sie schließlich zum Tribal Fusion Bellydance, und hat als Tänzerin und Lehrerin über 15 Länder bereist.

Elena Sapega tanzt seit ihrer frühen Kindheit. Anfangs befasste sie sich mit Ballett und Rhythmischer Sportgymnastik, später mit HipHop sowie Standard und Latein. Seit Anfang der 2000er-Jahre tanzt sie Tribal Fusion Bellydance und gehörte zu dem Zeitpunkt zu den ersten deutschen Tänzerinnen, die diesen noch jungen Tanzstil auf der Bühne präsentierten.

Nastja Schkinder begann ihre musikalische Ausbildung in ihrer Heimatstadt Minsk und setzte diese in Moskau fort. Seit 2010 studiert sie an der Musikhochschule in Hannover. Als Solistin bereiste die Musikerin Belarus, Russland, Lettland, Polen, Italien und Deutschland. Sie ist Preisträgerin von 15 internationalen Wettbewerben und hat zwei Solo-CDs aufgenommen.

 
Lade Karte ...

Veranstaltungsort:
Kulturzentrum Faust
Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover

Kategorien:


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Durch das Anhaken der Checkbox erklären Sie sich mit der Speicherung und Verabeitung Ihrer Daten durch diese Webseite einverstanden.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO