Schwanenburg

Nomos-Quartett

Datum: 11.03.2016 | Zeit: 20:00 Uhr | Ort: Schwanenburg

„Tanz und Flug“
Terry Riley (*1935) – aus „Salome Dances for Peace” (1989):
Echoes of Primordial Time, Mongolian Winds, Ceremonial Night Race u.a.
Hugo Wolf (1860–1903) – „Italienische Serenade“ (1887)
Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791) – Streichquartett B-Dur KV 159 (1773)
Rebecca Saunders (*1967) – „Fletch“ – für Streichquartett (2012)

19.00 Uhr: Programmeinführung durch Prof. Dr. Heinz von Loesch, Berlin
Nach dem Konzert: Künstlergespräch

I. Teil der Konzertreihe „aus dem Innersten“ 2016, veranstaltet von Pro Quartett e.V. im Rahmen von Musik 21 Niedersachsen –

„Fletch“ bezeichnet im Englischen die Federn am Ende eines Pfeiles, als Verb bedeutet es „befiedern“, und so schwirren die Klänge wie sausende Pfeile durch Rebecca Saunders‘ neues Streichquartett. Liegende, fremdartige Klänge bilden eine Verbindung zu Terry Rileys „Tänzen der Salome“. Der Miterfinder der Minimal Music schöpft aus der Musik verschiedener Zeiten und Weltgegenden und erschafft ein einzigartiges Werk Neuer Musik. Hugo Wolfs „Italienische Serenade“ knüpft beschwingt an die Bewegungskraft der Tänze an, und Mozarts ungewöhnliches Frühwerk lebt – wie „Fletch“ – von überraschenden, impulsiven Klangentfaltungen.

 
Lade Karte ...

Veranstaltungsort:
Schwanenburg
Zur Schwanenbrug 11
30453 Hannover

Kategorien:


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Durch das Anhaken der Checkbox erklären Sie sich mit der Speicherung und Verabeitung Ihrer Daten durch diese Webseite einverstanden.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO