Mit Quasaren das frühe Universum erforschen

Datum: 13.03.2014 | Zeit: 20:00 Uhr | Ort: Volkssternwarte Geschwister Herschel Hannover e.V.

Im Zentrum vieler Galaxien haben Astronomen ein massereiches schwarzes Loch gefunden. Meist, wie im Fall unserer Milchstraße, benimmt es sich unauffällig und ist nur schwer nachweisbar, etwa durch seine Auswirkungen auf die Bewegung benachbarter Sterne. In etwa 10% der Fälle fallen große Mengen aus Staub und Gas in das schwarze Loch. Dabei bilden sich leuchkraftstarke Wirbel aus, die oft mehr Licht aussenden als alle Sterne solcher „aktiven Galaxien“ zusammen. Die energiereichsten unter ihnen sind die Quasare. Weil sie so hell sind, können Astronomen sie noch auf große Entfernungen untersuchen. Da das Licht der Quasare Milliarden Jahre brauchte, um diese Entfernungen zu überbrücken, erlauben sie uns Einblicke in die Frühzeit des Universums.

Referent: Andreas P. Rauch, PhD

 
Lade Karte ...

Veranstaltungsort:
Volkssternwarte Geschwister Herschel Hannover e.V.
Am Lindener Berge 27
30449 Hannover

Kategorien:


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Durch das Anhaken der Checkbox erklären Sie sich mit der Speicherung und Verabeitung Ihrer Daten durch diese Webseite einverstanden.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO