Andrea Schroeder

Andrea Schroeder – Chanson Noir aus Berlin

Datum: 19.11.2014 | Zeit: 20:00 Uhr | Ort: Kulturzentrum Faust

Andrea Schroeder
Andrea Schroeder
EINLASS / BEGINN: 19:00 Uhr / 20:00 Uhr
EINTRITT: VVK: 14,- Euro / AK: 18,- Euro
ORT: Warenannahme

Andrea Schroeder hat diese Stimme, der man ein Leben lang zuhören will. Tief, düster, melancholisch, beschwörend, verrucht. Mit “Where The Wild Oceans End” hat die Berlinerin im Januar 2014 bei Glitterhouse Records ein Album vorgelegt, welches Feuilleton wie Musik-Kritik zu wahren Begeisterungsstürmen hinriss. Wie schon beim Debüt “Blackbird” mit großen Pinselstrichen angedeutet, ist die Atmosphäre bei den neuen Songs noch düsterer, unnahbarer und mystischer. Und diese düstere Aufmachung ist keine gespielte Rolle. Keine Attitüde.

Es sind drängende Gesten aus ihrem Innern. Die Geschichten, die Andrea Schroeder erzählt, sind lakonisch und handeln vom Großstadtmenschen. Von seiner Hin- und Hergerissenheit. Von seinem Lebenshunger und seinem gleichzeitigen Daseins-Ekel.

Andrea Schroeder kultiviert mit ihrer verraucht-verruchten Stimme die gewaltige Form der dionysischen Poesie. Tote Augen öffnen den Blick und irren als Geister durch Berlin. Schroeder verwebt Bruchstücke der realen Großstadt-Welt, Symbole und Sinnbilder zu einer modernen, rasanten Sinfonie der Großstadt. Auf “Where The Wild Oceans End” aktiviert sie eine Ausdrucksfähigkeit, die bis in die letzte, feinste Möglichkeit des Sagbaren reicht und ihr Klangkosmos weist eine bisher kaum erblickte Klarheit des Schliffs auf. Andrea Schroeders Blumen des Bösen strahlen und funkeln wie Sterne. Wie der Mond. Und wie die Sonne. Ihre Stücke haben nicht nur Klang. Sie haben Farbe. Geruch. Geschmack. Sie machen die Sinne toll. Ihre Stücke sind so gültig, zeitlos und erlesen, dass sie vor dem geistigen Auge des Hörers das Bild einer exquisiten Mitzuhörerschaft geradezu provozieren. Dazu gehören Marlene Dietrich, Juliette Gréco. Nico, Charlie Chaplin, Tom Waits, Nick Cave oder Ian Curtis.

www.andreaschroeder.com

 
Lade Karte ...

Veranstaltungsort:
Kulturzentrum Faust
Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover

Kategorien:


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.