Einladung zu Verkehrsveranstaltungen in Limmer

Erstickt Limmer im Verkehr ?Die Sorge um den Verkehr in Limmer war in der Bürgerbeteiligung zur Wasserstadt das wichtigste Thema: 48 der 102 Qualitätskriterien drehten sich darum. Die Stadtverwaltung sieht jedoch keinen Handlungsbedarf und hat unseren Antrag auf ein Stadtteilverkehrskonzept abgelehnt, obwohl der auch vom Bezirksrat Linden-Limmer unterstützt wurde. Mit Unterstützung des Bezirksrat und der Sanierungskommission veranstaltet die BI Wasserstadt zwei Veranstaltungen zum Thema Verkehr in Limmer.

Los geht es mit einem Verkehrsworkshop als Worldcafé (Anmeldung erforderlich), Dienstag, 22.08.2017 von 18:30 bis 22:00 Uhr im Gemeindehaus Limmer, kleiner Saal, Sackmannstr. 27, 30453 Hannover.
Anmeldung eMail an U.Staade@gmail.com.

Betroffene Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils Limmer diskutieren gemeinsam über die Verkehrsproblematik und die zukünftige Lage durch die entstehende Wasserstadt und einer Zunahme des Verkehrs allgemein. Die Teilnehmer werden in max 5 Gruppen unterteilt mit jeweils 6 Personen. Hierbei wird im Rotationssystem alle 20 Minuten der Gruppentisch und somit auch das Thema gewechselt. Wir beschäftigen uns mit den Themen:

  • Verkehrsführung für den Individualverkehr (Autos, Motorräder etc.)
  • Verkehrsführung für den ÖPNV (Bus und Bahn)
  • Verkehrsführung für den Radverkehr
  • Alternative Verkehrskonzepte (selbstfahrende Busse, Wassertaxi, Seilbahn… )

Die Belange der Fußgänger nebst Rollstuhlfahrern, Skateboardern, Trampeltreckern etc. sollen bei jedem der Thementische auf einem Extrablatt erfasst werden. Ebenso für weitere Themen wie ruhender Verkehr (Parkplätze) oder was sonst alles benannt wird. Ziel ist es durch gemeinsames Erarbeiten konstruktiver Ideen und Vorschläge zur kurz- bis langfristigen Lösung der Problematik mit alternativen Verkehrsleitsystemen in Limmer beizutragen.

Ein Einführungsreferat über bisherige Verkehrsdiskussionen im Rahmen der Stadtteilsanierung wird von Eggert Sass gehalten. Die Vorstellung der Worldcafé-Ergebnisse sowie eine Podiumsdiskussion mit Politikern des Stadtrats ist geplant als Öffentliche Veranstaltung.

„Erstickt Limmer im Verkehr?“
Dienstag, 05.09.2017 von 19 bis 22:00 Uhr im Gemeindehaus Limmer, großer Saal, Sackmannstr. 27, 30453 Hannover.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Neuer Stadtteilpark Linden-Süd: Skating-Anlage nimmt Gestalt an

Aus einem Guss: Ab Ende 2017 lädt Hannovers erster Skatepool geschickte FreizeitsportlerInnen zu Höchstleistungen ein. Dann können sich SkateboarderInnen, Inline-FahrerInnen und Scooter-FreunInnen auf der rund 650 Quadratmeter großen Landschaft aus Beton in dem bis zu 2,5 Meter tiefen Becken samt Flowarea ausprobieren. Derzeit laufen dazu die Betonspritzarbeiten, die nun schon die Gestalt der neuen Anlage erkennen lassen.

„Pools“ sind die Urform der Skateanlagen. In den 1970er Jahren wurden in Kalifornien leerstehende Swimmingpools zum Skaten genutzt. Dort haben die Becken keine rechteckigen Beckenwände zum Beckenboden, sondern einen gerundeten Übergang zu den Seitenwänden. Das ermöglicht das Befahren der Pools wie eine Betonwelle bis zur oberen Kante und darüber hinaus. Eine Flowarea ist eine Kombination aus Rampenelementen mit frei modellierten Abschnitten, die so angeordnet oder verbunden sind, dass man flüssig durch die gesamte Anlage rollen kann.

Die neue Skateanlage wird ein Teil des Stadtteilparks Linden-Süd werden, der auf einer etwa 1,6 Hektar großen Fläche am westlichen Ihmeufer zwischen Benno-Ohnesorg-Brücke und Legionsbrücke derzeit entsteht. Neben dem Skatepool sind auch ein Basketballfeld und Hannovers 13. Mehrgenerationen-Fitnessparcours als Bewegungsangebote vorgesehen. In den Planungsprozess für den Park hatten sich EinwohnerInnen des Stadtteils eingebracht. Begonnen wurde mit den Arbeiten im September 2016. Voraussichtlich Ende 2017 soll der neu gestaltete Bereich fertiggestellt werden. Die Kosten liegen bei 1,62 Millionen Euro, 230.000 Euro davon trägt die Region Hannover.

Zu den Angeboten wird auch ein Stangen-Fitnesswald für fortgeschrittene BewegungskünstlerInnen gehören. Auf den übrigen Flächen bleibt der grüne Baum-Wiesen-Charakter erhalten. Es wird verschiedene Sitzgelegenheiten zum Verweilen geben, zum Beispiel 13 Bänke mit Arm- und Rückenlehnen. Neue und barrierefreie Zugänge zum Park und an die Ihme heran bieten mobilitätseingeschränkten Personen künftig einen schwellenlosen Parkgenuss.

Das westliche Ihmeufer, der Bereich zwischen Benno-Ohnesorg-Brücke und Legionsbrücke, ist mit 2,6 Hektar die größte Grünfläche in Linden-Süd. Nach Fertigstellung dieses ersten Teils startet die Planung für den nördlichen zweiten Bauabschnitt des Stadtteilparks Linden-Süd. Auch in diesen Prozess werden die EinwohnerInnen mittels Versammlungen und Projektgruppen eingebunden.

Tag des offenen Kraftwerks 2013

Tag des offenen Kraftwerks

Beleuchtetes Heizkraftwerk Linden
Beleuchtetes Heizkraftwerk Linden

Die Energiewende ist mit einem stetigen Ausbau der regenerativen Stromerzeugung verbunden. Kraftwerke wie das in Linden müssen derzeit immer flexibel einspringen, wenn zu wenig Wind weht und die Sonne nicht scheint, um die dann wegfallenden erneuerbaren Anlagen zu ersetzen. Wie umweltschonende Gas- und Dampfturbinenanlagen diese Rolle wahrnehmen können, lässt sich bei diesem Tag des offenen Kraftwerks am Sonntag, 13. September 2015 besichtigen.

Auf dem Hof des Heizkraftwerks erklärt der Netzbetrieb wie Verbrauchslast und Erzeugung stets in Einklang gebracht werden können. Der enercity-Fonds proKlima informiert über Stromsparmöglichkeiten. Von 10 bis 18 Uhr werden die VW e-up aus dem enercity-Fuhrpark für 15-minütige Spritztouren durch Linden zu Verfügung stehen (Führerschein ist vorzulegen). Auf dem Kraftwerksgelände stellt enercity Ergebnisse des enercity-Ladeversuchs aus dem Schaufenster E-Mobilität vor.

Anlässlich des Jubiläums „900 Jahre Linden“ gibt es ganztägig Vorführungen der sechs „Lindener FilmGeschichten“ der Medienwerkstatt, darunter auch der Film „3 warme Brüder“. Auf dem Hof präsentieren Vertreter der Lindener Kreativszene ihre Produkte rund um die drei markanten Kraftwerkstürme (T-Shirts, Buttons, Postkarten, Schmuck, Accessoires).

Sonntag, 13. September 2015
10 bis 18 Uhr
Heizkraftwerk Linden
Tor Elisenstraße
30451 Hannover

E-mobile Spritztouren

VW e-up! - Auf 89 m ü. NN
VW e-up! – Auf 89 m ü. NN

„Über fünf Jahre Engagement zur E-Mobilität nehmen wir zum Anlass, unseren Beitrag in Hannover zu zeigen“, sagt enercity-Vorstandsvorsitzender Michael Feist. „Mehreren Hundert Interessenten haben wir mit unseren Testaktionen seit 2010 ermöglicht E-Mobilität persönlich zu erfahren – bei diesem Fest in Linden sollen es noch mehr werden“.

Von 10 bis 18 Uhr werden die VW e-up aus dem enercity-Fuhrpark für 15-minütige Spritztouren durch Linden zu Verfügung stehen (Führerschein ist vorzulegen). Auf dem Kraftwerksgelände stellt enercity Ergebnisse des enercity-Ladeversuchs aus dem Schaufenster E-Mobilität vor. Das Forschungsprojekt untersucht, welche Rolle E-Autos in einem System spielen können, das ständig sich ändernde und kleinteiliger werdende Erzeugung und Stromabnahme in Einklang bringen muss. In Zusammenarbeit mit Händlern können dort auch Zweiräder oder auch E-Skateboards getestet und neue E-Autos besichtigt werden. Die enercity Contracting GmbH informiert über ihre Ladestationen, die an 12 Stellen im Netzgebiet enercity-Strom bieten.

Der für E-Autos erforderliche erneuerbare Strom entsteht jedoch nicht zuverlässig rund um die Uhr. Derzeit müssen immer, wenn zu wenig Wind weht und die Sonne nicht scheint, Kraftwerke wie das in Linden flexibel einspringen, um die wegfallenden erneuerbaren Anlagen zu ersetzen. Wie umweltschonende Gas- und Dampfturbinenanlagen diese Rolle wahrnehmen können, lässt sich bei diesem Tag des offenen Kraftwerks besichtigen. Auf dem Hof des Heizkraftwerks erklärt der Netzbetrieb wie Verbrauchslast und Erzeugung stets in Einklang gebracht werden können. Der enercity-Fonds proKlima informiert über Stromsparmöglichkeiten.

Glühlampe gegen LED: Umtauschaktion und Beleuchtungsberatung von proKlima

Tag des offenen Kraftwerks 2013
Tag des offenen Kraftwerks 2013

Alt und verschwenderisch gegen neu und effizient: Beim Tag des offenen Kraftwerks tauscht der enercity-Fonds proKlima eine alte Glühlampe kostenlos gegen eine neue LED-Lampe (mit Fassung E27) ein (solange der Vorrat reicht – eine pro Person). Interessierte können sich mit ihrer alten Glühlampe beim Informationsstand von proKlima ab 10 Uhr melden. Es stehen insgesamt 100 LED-Lampen zur Verfügung.

Gleichzeitig berät proKlima dort von 10 bis 18 Uhr persönlich zum Thema Beleuchtung und Stromsparen. An einem großen Lichtpanel ist die Vielfalt von LED-Lampen zu besichtigen. Informationen zu allen Förderprogrammen und von proKlima geförderten Vor-Ort-Beratungsangeboten wie den „Stromlotsen“ erhalten interessierte Bürger ebenfalls am Beratungstand von proKlima.

LEDs sind das Leuchtmittel der Zukunft, denn sie sind etwa fünfmal sparsamer als Glühlampen. Informationen hierzu und zu weiteren Handlungsmöglichkeiten finden Sie in der der neuen Stromspar-Broschüre: http://www.proklima-hannover.de/downloads/Stromsparen/02_02_Stromsparen_Info.pdf

Lindener Filmgeschichten im enercity-Heizkraftwerk

Anlässlich des 900 Jahre-Stadtjubiläums entstanden bei der MedienWerkstatt Linden sechs „Lindener FilmGeschichten“. Diese Filme von 10 bis 18 Uhr als Dauervorführung für die Gäste des Tags des offenen Kraftwerks im enercity-Heizkraftwerk Linden laufen.

Unter den sechs Werken ist auch ein Film über den Umgang Lindens mit dem Heizkraftwerk. Jeder der etwa 15 Minuten langen Filme enthält auch eine Adaption des Lindensongs, den Jazzmusikers Lutz Krajenski eigens für das Projekt komponiert hat. Die „Lindener FilmGeschichten“ von Alexander Schlichter und Norbert Plachta, Hans-Jürgen und Shaun Hermel, Wolfgang Becker, Franziska Wenzel, Bernd Wolter und Tosh Leykum sind neben der Dauervorführung im enercity-Heizkraftwerk noch an drei öffentlichen Terminen zu sehen. Projekt- und Terminübersicht unter: http://www.900jahrelinden.de/1489/filmgeschichten-zum-900-geburtstag-von-linden/

2er on FIRE vol. V

Am 23.08.2014 heißt es an der Fössestraße wieder 2er on Fire. Der Verein 2er Skateboarding e.V. feiert sein jährliches Vereinsfest.

Dazu hat das 2er Team einen extrem coolen Trailer am Start!

2ER ON FIRE – Trailer 2014 [german, english, spanish subtitles] from Ana Shisir on Vimeo.

Los gehts wie immer ab Mittag, später folgt dann eine weitere Auflage des fabulösen CREWSEN Teambattles, bei dem Skatercrews aus ganz Deutschland und Europa um heiß ersehnte Awards streiten. Ruf´ die Crew an und sei am Start! Es geht um Ruhm und Ehre. Der Abend klingt dann locker mit Live Bands und Paartanz aus. Ihr wisst schon.

PlatzProjekt

PLATZprojekt

PlatzProjekt

Diesen Sommer entsteht in Hannover ein PLATZ der guten Ideen jede erdenkliche Art der Förderung bietet um Realität zu werden.

Ort: Fössestraße 103, 30453 Hannover
Zeit: 28.06. ab 16:00 Uhr

Anstatt irgendwo teuer Raum zu mieten, schaffen wir ihn einfach selbst. Auf Basis einer Container-Infrastruktur werden Projekte schnell und einfach realisiert – und wer sich den Ausbau nicht zutraut wird entsprechend unterstützt.

Durch das Projekt soll der Bezirk um neue Freiflächen und ein kulturell und sozial vielfältiges Angebot bereichert werden. Konkret geplant sind bereits Werkstatt, offene Bibliothek, Lager, ein wenig Gastronomie & vieles weitere. Und es ist noch viel Platz zu verteilen. Wie das alles funktioniert kann man am besten gleich vor Ort erfahren:

Am 28.06. findet auf dem Gelände eine Infoveranstaltung inkl. Ideenwettbewerb und Tombola statt – anstelle eines Stoffhasen kann man hier jedoch einen Überseecontainer inkl. Standfläche für den eigenen Ausbau gewinnen!

Musik, Grill, Bier und ein Haufen guter Leute erwarten dich an der Industriebrache in der Fössestraße, gleich neben dem Gelände des Zweier Skateboarding Ev!

Um an der Verlosung des Containers teilzunehmen reicht man einfach eine Idee für dessen Ausbau ein.

Die Vorschläge werden am Tag der Veranstaltung eingesammelt und gehen direkt in die Tombola – Dabei ist es egal ob es sich um eine kommerzielle oder eine gemeinnützige/ehrenamtliche Idee handelt. Eine kurze Beschreibung reicht, und es wird auch am Tag der Veranstaltung genug Zeit geben um spontan Ideen zu entwickeln!

Infos zur Veranstaltung auch bei www.facebook.com

Radtouren durch Linden – Route 2

Ausgangspunkt: Linden-MitteInfoschildTreff: Fössestraße/Fösseweg(neben Auffahrt zum Westschnellweg)WasserkunstFösseweg durch die Grünanlagen – ab Liepmannstraße ist links der Fössebach. An der Kreuzung Limmerstraße ist gerade kein Zebrastreifen, deshalb erst rechts, dann überweg der Limmerstraße benutzen, links und hinter den Schnellwegauffahrten wieder rechts auf den Fahrrad-/Fußweg. Folgt man diesem Weg, kommt man an einen schönen Spielplatz mit großen Rasenflächen vorbei. Hier macht das Ballspielen Spaß! Der Weg führt dann an die Stelle, wo die Fösse in die Leine fließt, gleichzeitig mündet hier der Leineabstiegskanal, ein Zweigkanal des Mittellandkanals. Erkennt Ihr, welches der Kanal ist und welches die Leine (der Kanal fließt nicht!)?Weiter geht es entlang des Kanals, dann rechts über die Brücke. Hier kann man das Wehr und die alte Schleuse sehen. Dann muss man einige Treppen hinuntersteigen und kommt zur „Wasserkunst“.1864 wurde hier von der Egestorffschen Maschinenfabrik in Linden das Pumpwerk gebaut, um die Fontänen in den Herrenhäuser Gärten mit Wasser zu versorgen (es finden auch Führungen statt).Jetzt hält man sich rechts immer an der Leine entlang. Auf dem Weg liegt ein Gartenlokal „Dornröschen“. Setzt man sich rechts vom Weg auf die Bänke an der Leine, kann man oft die Wasserskisportler beobachten, die hier ihren Verein haben. Die nächste Leinebrücke (Dornröschenbrücke) überqueren, rechts ist die Gerhard-Uhlhorn-Kirche.Wilhelm Bluhm StraßeGeradeaus, dann rechts in die Wilhelm-Bluhm-Straße an der Ecke Bennostraße hängt ein Schild, das über Wilhelm Bluhm Auskunft gibt: Er war Lindener und hat gegen Hitler und die Nazis gekämpft. Im KZ (Konzentrationslager) ist er gestorben. Welcher Widerstandsorganisation gehörte er an?Die Bennostraße entlang kommt man zur St. Benno Kirche. Hier wurde zwischen 1933 und 1945 gegen den Nationalsozialismus gepredigt. Pfarrer Offenstein hatte keine Angst vor Hitler und klärte seine Gemeinde über die unmenschliche Politik der Nazis auf. Die Nazis rächten sich: Er durfte keine Studenten mehr ausbilden. Die Querstraße ist nach ihm benannt.Werner BlumenbergLinks sieht man ein Seniorenheim, Pfarrlandstraße 1. Es heißt „Werner-Blumenberg-Haus“. Auch dieser Mann kam aus Linden und war ein aktiver Kämpfer gegen den Nationalsozialismus. Am Eingang findet Ihr eine Tafel. Welche Organisation leitete er? Fragt auch Eure Eltern, Großeltern und Lehrer, wie es zur Hitler-Zeit in Hannover zuging. Wir finden es jedenfalls gut, das es mutige Leute gab, die die Ausländerhetze, Judenverfolgung und den Krieg nicht mitmachen wollten! Den Spielplatz auf dem Pfarrlandplatz kann man jetzt uneingeschränkt empfehlen. Im Buch „Kids in Linden“ wird davon noch abgeraten und auf die baldige Verschönerung verwiesen. Die Erneuerung des Spielplatzes ist in zwischen vorgenommen worden und sehr gelungen.Auf der Limmerstraße kann man einen Bummel machen: Geschäfte, Straßencafés, Apollokino…Dann Kötnerholzweg links, rechts in die Fröbelstraße.SchuleDie inzwischen ehemalige Albert-Schweizer-Schule (Grundschule) war früher (bis 1933) eine „weltliche Schule“; das war etwas Besonderes: Alle anderen Schulen waren entweder evangelisch oder katholisch, Jungen und Mädchen wurden getrennt unterrichtet und wenn sie nicht artig waren, gab es Prügel. In der “ weltlichen Schule“ war alles anders: Keine Religion, gemischte Klassen und keine Schläge. Die Nazis haben die Schule dann 1933 verboten.Freizeitheim LindenGeradeaus kommt man auf die Windheimstraße. Jetzt seht Ihr das Freizeitheim. (Die im Buch beschriebe Skateboardrampe ist jetzt unter dem Schnellweg zwischen Bethlehem-Kirche und Liepmannstraße). Lindener Butjer Im Freizeitheim Linden ist auch die Bücherei zu finden. Wenn Ihr Lust habt, geht rein und seht nach, was es Neues gibt! Vom Kindertheater über Bilderbuchkino bis zur Arbeiterwohnküche im Keller wird hier immer was geboten. Oder Ihr stöbern einfach mal in den neuen Kinder- und Jugendbüchern der Bücherei.Lindener ButjerSkateboardDann durch die Grünanlagen zurück, durch den Tunnel unter dem Schnellweg und man ist wieder auf dem Fösseweg. Links, dann kommt man wieder zum Ausgangspunkt.

Dank an die Gäste auf dem Küchengarten!

Eigentlich sollte man Gäste ja willkommen heißen. Aber manchmal fällt das echt schwer. Nach einem der Ersten lauen Abende sieht der Küchengartenplatz wieder mal aus, als wenn jemand den Altglascontainer ausgekippt hätte.

Küchengarten am Samstag
Küchengarten am Samstag
Küchengarten am Samstag
Skater nicht erwünscht

Vielleicht sollte man hier noch mal über die Beschilderung nachdenken. Skater sind auf dem Platz nicht erwünscht. Gegen das Partyvolk, das sich einen Dreck um die Nachbarn schert, werden aber keine Schilder aufgestellt. Misst man hier nicht mit zweierlei Maß?

Wenn heute bei schönstem Wetter wieder Kinder mit Ihren Skateboards, Kickboards und allerlei anderem Gerät ihre Runden auf dem Platz drehen wollen, dann kann ich mir schon denken, wen man hier lieber sähe. Die Skateboardfahrer bringen sich nicht ohne Grund ganz oft einen Besen mit um den Platz herzurichten.

Beim Partyvölkchen das am Abend den Platz besetzt hat man so etwas noch nie gesehen. Es täte auch einfach ein Müllsack. Aber warum soll man sich damit abmühen, wenn den Dreck auch ein andere wegmachen kann!

Entwicklungshilfe mal anders

Skateboard Entwicklungshilfe für Indien

Nach einem Urlaub in Indien entstand die Idee dort zu helfen einen Skatepark für alle zu bauen. Dieses Vorhaben setzten mehrere Mitglieder vom 2er Skatebarding e.V. mit Unterstützung der Firma Levi’s in die Tat um. In knapp einem Monat Bauzeit wurde in Bangalore anfang des Jahres ein 375 qm großer Skatepark gebaut.

http://www.youtube.com/watch?v=xt6s827noTY

https://www.youtube.com/watch?v=xt6s827noTY

Am Küchengarten

Küchengarten

Am KüchengartenDer Küchengarten ist heute der zentrale Platz in Linden. An der Grenze von Linden-Nord zu Linden-Mitte bietet er viel Raum für allerlei Aktivitäten.

Freizeit

Die Schützen nutzen den Platz immer im September für ihr Lindener Volks- und Schützenfest. Der ganze Platz wird dann beispielsweise für Fahrgeschäfte, Schießbuden und Festzelt genutzt. Aber auch an anderen Wochenenden ist der Platz als Treffpunkt beliebt. Er ist ein Skateboard-HotSpot. Er bietet viel Fläche für Roller, Wave-Boards, Kickboards und viele andere fahrbare Untersätze. Die Sandfläche lädt zum Boule spielen ein. Und ab und an wird auch mal Tango getanzt.Die Neugestaltung des Platzes ist also durchaus gelungen. Wenn es auch an manchen Details noch Verbesserungsbedarf gibt. Bambus passt eben einfach nicht in die norddeutsche Landschaft. Und auch, was die Pflege angeht, könnte der eine oder andere Reinigungsdienst doch gerne häufiger mal vorbei schauen. In Hannovers City geht das doch auch.

Geschichte

Der Küchengarten 1779 (© Nds. Hauptstaatsarchiv)
Der Küchengarten 1779
(© Nds. Hauptstaatsarchiv)

Die Geschichte des Küchengartens beginnt 1652 als der in Hannover residierende Herzog Christian Ludwig einen 30 Morgen großen Lust- und Küchengarten anlegen ließ. Die dort eingerichteten Fischteiche, Obstkulturen und Treibhäuser gehörten zu den Versorgungseinrichtungen des herzogliche Haushalts. Ein Grund für die Auswahl des Grundstückes war eine reichlich sprudelnde Quelle, die Dieckborn genannt wurde. Mit dieser Quelle konnten die Fischteiche des Gartens und zeitweise auch Hannover und Herrenhausen mit Wasser versorgt werden.

Plan des Küchengartens um 1860 (© Nds. Hauptstaatsarchiv 12 e Linden 2 pm)
Plan des Küchengartens um 1860
(© Nds. Hauptstaatsarchiv 12 e Linden 2 pm)

Jahrzehntelang wurde der Garten als Nutzgarten betrieben. Etwa 1744 wurde der Garten dann umgestaltet und erweitert. In diesem Zuge wurde auch auf einer erhöhten Stelle des Gartens ein Lustpavillon gebaut, der eine herrliche Aussicht auf die Herrenhäuser Gärten bot. Seine Funktion als Küchengarten behielt er bis zum Ende des Königreichs Hannover durch die preußische Annexion 1866 bei. Das Königshaus Hannover existierte nicht mehr und der Küchengarten zur Versorgung desselben wurde nicht mehr benötigt.Der Küchengartenpavillon diente zwischenzeitlich als Gerätelager für die Eisenbahner und auch als Schweinestall. Zwischen 1911 und 1914 wurde er dann auf Initiative Lindener Bürger, Senatoren und Fabrikanten auf den Lindener Bergfriedhof umgesetzt, wo er heute den Verein Quartier e.V. beherbergt.

Lageplan des Küchengartens
Lageplan des Küchengartens

Die Dorfstraße im unteren Teil der Karte ist die heutige Davenstedter Straße. Links unten ist die Kreuzung mit der Dieckbornstraße zu sehen (Pariser Platz). Direkt über der Baumreihe oben auf der Karte verläuft heute die Fössestraße. Die Chaussee von Limmer nach Hannover entspricht der Blumenauer Straße und die Linden Allee der jetzigen Gartenallee. Der Küchengartenpavillon steht oben in der Mitte des Baumgartens.Durch die Entwicklung der Industrie im Linden der Gründerjahre stieg der Bedarf an Rohstoffen und natürlich auch an Verkehrswegen z.b. für die Egestorffschen Maschinenfabrik stark an. 1867 erhielt Egestorff die Genehmigung für eine Bahnlinie. Als er ein Jahr danach verstarb, griff sein Nachfolger Strousberg (der spätere Eisenbahnkönig) das Projekt wieder auf und die Altenbekener Bahn entstand.

Bahnhof Küchengarten 1912 (© Hist. Museum Hannover)
Bahnhof Küchengarten 1912
(© Hist. Museum Hannover)

Durch ein Zweiggleis über den ehemaligen Küchengarten zu den Fabriken im Nedderfeld wie der Hannoverschen Baumwoll-Spinnerei und Weberei entstand in diesem Zuge auch der Güterbahnhof Küchengarten. Das Gebiet rund um den Bahnhof entwickelte sich schnell zu einem Schwerpunkt industrieller Ansiedlung. Auf den Lindener Bahnhöfen wurden um die Jahrhundertwende zeitweise doppelt so viele Waren und Rohstoffe umgeschlagen wie auf dem Bahnhof in Hannover. Mit der Güterumgehungsbahn nach Seelze verlor der Bahnhof Küchengarten immer mehr an Bedeutung. Um 1930 wurde der Wagenladungs- und Stückgutverkehr am Bahnhof Küchengarten eingestellt. Bis in die 60er Jahre dienten die Gleise noch zur Belieferung der Lindener Brauerei und der Mechanischen Weberei. Die einzigen Gleise die bis heute erhalten geblieben sind waren noch bis Anfang der 90er Jahre für den Transport der Kohle zum Heizkraftwerk in Betrieb.

ca. Küchengarten 1940 (© Dierk Schaefer)
ca. Küchengarten 1940
(© Dierk Schaefer)
Küchengarten ca. 1950 (© Dierk Schaefer)
Küchengarten ca. 1950
(© Dierk Schaefer)

Erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts begann die Bebauung des Küchengartengeländes. Das bürgerliche Wohnviertel um den Lichtenbergplatz entstand 1889. Schon 1910/11 wurde bei der Bebauung nördlich des Lichtenbergplatzes mit der Anlage der Haasemannstraße und der Verlängerung der Rampenstraße an eine Verkehrsberuhigung gedacht um den Wohnwert zu steigern. Mit dem Ausbau wurde die Anlage eines Platzes notwendig. Der damalige Bürgermeister der Stadt Linden Lodemann legte viel Wert auf die Gestaltung der von Hannover kommenden Straßen. Nach einem Architektenwettbewerb kamen die Planungen des Alfred Sasse zur Ausführung. Es entstand ein begrünter, symmetrischer Platz mit einer halbrunden Seite. Darauf stellte man einen Laden für Zeitungen und Zigarren, den Vorläufer der heutigen Kioske.

Küchengarten 1950 (© Hist. Museum Hannover)
Küchengarten 1950
(© Hist. Museum Hannover)
Blick auf die Städtischen Bäder (© Hist. Museum Hannover)
Blick auf die Städtischen Bäder
(© Hist. Museum Hannover)

1927 wurden die Baulücke am Südende des Platzes geschlossen. Es entstanden die Städtischen Bäder mit Duschen und Badewannen. Sie waren bis 1983 in Betrieb und werden seit 1987 vom Theater am Küchengarten genutzt.

Anfang der 50er Jahre wurde der Platz dann zum Verkehrsknotenpunkt umgebaut. Die damalige Lösung für solche Plätze war der „Hannoversche Kreisel“. Die Kreiselmitte wurde dabei etwas verschoben, um den veränderten Verkehrsverhältnissen gerecht zu werden. Quer über den Kreisel und die Rasenfläche fuhren die Straßenbahnen und Eisenbahnzüge.

Küchengarten als Kreisel Anfang der 50er Jahre (© Hist. Museum Hannover)
Küchengarten als Kreisel
Anfang der 50er Jahre
(© Hist. Museum Hannover)

Den nächsten Umbau erlebte der Platz dann im Zuge der Errichtung des Ihmezentrums zwischen 1971 und 1976. Der Kreisel wurde durch eine Ampelkreuzung ersetzt und der eigentliche Platz steht noch Fußgängern und Radfahrern zur Verfügung. Es entstand eine Fußgängerbrücke quer über den Platz als Zuwegung zur Passagenebene des Ihmezentrums.Entlang der einstigen Rampe des Bahnhofs wurde in den 70er Jahren eine Parkanlage mit Spielplatz angelegt. Am 30.10.1964 endete die letzte Fahrt einer Dampflok auf dem Hof der Lindener Brauerei. Danach wurden nur noch für das Heizkraftwerk etwa 250.000 t Kohle jährlich bis zur Entladestelle an der Fössestraße angeliefert. Bis Mitte der 90er Jahre gab es auf Höhe der Dieckbornstraße noch eine Fußgängerbrücke zur Fössestraße, diese war nicht mehr zu reparieren und musste deshalb abgerissen werden.

Küchengarten 2004
Küchengarten 2004
Küchengarten mit Lindener Brauerei
Küchengarten mit Lindener Brauerei

Anfang des neuen Jahrtausends kamen neue Nachbarn an den Küchengarten. Nachdem die Gilde Brauerei die Lindener Brauerei übernommen hatte, wurde der Standort in Linden mit den Jahren immer unwirtschaftlicher und schließlich aufgegeben. Die dadurch frei werdende Fläche stand nach dem Abriss der Brauerei einige Zeit leer. Als Pläne für die Fläche waren ein Park und auch ein Einkaufszentrum im Gespräch. Letztendlich ging der Zuschlag an die Ostland Wohnungsbaugenossenschaft, die hier das Gilde Carre errichtete. Die Mischung aus mehrgeschossigen Wohnhäusern (z.t. als betreutes Wohnen), Einfamilienhäusern und Verwaltungsgebäuden (Ostland Verwaltung) war die für die Stadt Hannover akzeptabelste Lösung für die Fläche.

360 Grad Panorama des Küchengarten 2005
360 Grad Panorama des Küchengarten 2005

Ende 2003 wird im Rahmen des Stadtplatz-Programms der nächste Umbau des Platzes angedacht. Dies steht im engen Zusammenhang mit der Revitalisierung des Ihmezentrums. Zur Steigerung der Attraktivität des Ihmezentrums soll das Umfeld verbessert werden. Bei einer Ideenwerkstatt zum Umbau des Küchengartenplatz unter dem Motto „Mehr Leben für den Küchengartenplatz“ entstehen die ersten Pläne für die Zukunft.

Plan für den Umbau des Küchengartenplatzes
Plan für den Umbau des Küchengartenplatzes

Die Planung der Landeshauptstadt Hannover, Fachbereich Tiefbau und des Planungsbüros „foundation 5+“ sieht einen multifunktionellen Platz-Bereich mit der Achse zum Theater am Küchengarten vor. Durch die Aufgabe des Tankstellenstandortes an des Fössestraße ergab sich wieder eine neue Perspektive für den Platz. In Anlehnung an den Küchengarten werden auf dem ehemaligen Tankstellengelände 16 neue Bäume gepflanzt. Einige Spielelemente und mehrere Bänke schaffen eine freundliche und übersichtliche Atmosphäre. Gemeinsam ergibt sich mit Küchengartenplatz und Stadtgrünplatz Fössestraße eine großzügige Raumfolge, die die Stadtteile Lindens verbindet, den Grünzug Rampenstraße einbezieht und eine deutliche Aufwertung für das Quartier bedeutet.

Der Königliche Küchengarten in Linden
Der Königliche Küchengarten in Linden

Eine Ausführliche Abhandlung zum Königlichen Küchengarten liefert der Verein Quartier e.V. mit dem Heft 2 aus der Reihe Lindener Geschichtsblätter „Der Königliche Küchengarten in Linden“(ISSN 1614-0664).

Links

Stadtplan

Lindener Stadion

Vereine und Verbände im Stadtbezirk Linden-Limmer

Lindener Stadion
Lindener Stadion

Vereine: Wichtige Kulturträger in Linden

Fast jeder gehört einem Verein an, für manche ist er gar unverzichtbar. Fußballspielen oder Kleingärtnern ist ohne Verein schlicht unmöglich. Linden hat das vielfältigste Vereinsleben in ganz Hannover. Ob Sport oder Gesang, Schützen oder Kultur. Als Dachverband fungieren die Arbeitsgemeinschaft Lindener Vereine und die Arbeitsgemeinschaft Limmerscher Vereine kurz AGLV in denen viele Vereine organisiert sind.

Arbeitsgemeinschaft Lindener Vereine (AGLV)

1. Vorsitzender
Gabriele Steingrube
Godehardistraße 10, 30449 Hannover
✆ 0172 / 514 27 11
✉ vorsitzende@a-g-l-v.de
www.a-g-l-v.de

Arbeitsgemeinschaft Limmerscher Vereine (AGLV)

Vorsitzender: Paul Bettac
✉ info@sg-limmer.de

Förder- / Wirtschaftsvereine

Stadtplan

Lindener Bürgerverein e.V.

Vereinslokal Gaststätte Rackebrandt
Brauhofstraße 11
30449 Hannover
✆ 0511 / 44 26 10

Lebendiges Linden e.V.

Minister-Stüve-Straße 22
30449 Hannover
www.lebendigeslinden.de

Aktion Limmerstraße

Nedderfeldstrasse 6
30451 Hannover
✆ 0511 / 215 27 51
✎ 0511 / 215 27 52
✉ info@aktion-limmerstrasse.de
www.aktion-limmerstrasse.de

Deisterkiez e.V.

c/o Ohrwurm-CDs
Deisterstraße 32
30449 Hannover
✉ Homepage@deisterkiez-ev.de
www.deisterkiez-ev.de

LindenGut e.V.

Lindener Marktplatz 5
30449 Hannover
www.lindengut.com

IG Unternehmer Limmer

Nils Peters
Weidestraße 22
30453 Hannover
✆ 0511 / 210 20 25
www.unternehmen-limmer.de

Otto Brenner Akademie

Treffpunkt der Generationen Hannover e.V.

1. Vorsitzende: Andreas Gehrke
Postanschrift: Otto Brenner Akademie – Treffpunkt der Generationen Hannover e.V.
Arbeit und Leben e.V., Arndtstraße 20, 30167 Hannover
✉ info@sakobrenner.de
www.sakobrenner.de

Zukunftswerkstatt Ihmezentrum e.V.

Ihmepassage 6
30449 Hannover
✉ zukunft@ihmezentrum.org
www.ihmezentrum.org

Kesselhaus-Initiative

Hans-Michael Krüger
Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover
✉ info@linden-kesselhaus.de
www.linden-kesselhaus.de

Stadtplan

Quartier e.V.

Küchengartenpavillon
Auf dem Lindener Berge 44
30449 Hannover
✆ 0511 / 70 03 66 42 oder 0160 / 96 75 44 10
✉ verein@quartier-ev.de
www.quartier-ev.de

Stadtplan

Förderverein Fössebad Hannover

Vorsitzende:
Anne Barkhoff
✆ 0511 / 270 33 05
www.foessebad.de

Stadtplan

Freunde des Kabaretts in Niedersachsen e.V.

Stephanusstr. 29
30449 Hannover
Ruth Schwake 0511 / 811225
Hans Overesch 0511 / 455645
Jürgen Teichmann 0511 / 9990623
Dr. Hartmut Bilges 05139 893041

LindenLimmerStiftung

Vorstandsvorsitzender:
Claus-Peter Schiefer
Berdingstraße 6
30451 Hannover
✆ 0511 / 215 12 18
✉ c.p.schiefer@web.de
http://stiftung.linden-entdecken.de

Stadtplan

Förderverein Kirchenmusik St. Martin e.V.

Kirchstraße 19
30449 Hannover
✉ fvkm.st.martin@gmx.de
www.musik-in-st-martin.de

Stadtplan

Förderverein Von-Alten-Garten e.V.

c/o Andreas Ackermann
Falkenstraße 25
30449 Hannover
www.vonaltengarten.de

Sportvereine

Stadtplan

Badenstedter Sport Club e.V.

Petermann Str. 51
30455 Hannover
✆ 0511 / 49 71 21
✉ info@badenstedtersc.de
www.badenstedtersc.de

Stadtplan

Sport Club Elite von 1921 e. V.

Stadionbrücke 5
30449 Hannover
✆ 0511 / 44 31 51
Tele✎ 0511 / 212 13 25
www.sc-elite-hannover.de

Stadtplan

Fussball Verein 1897 Linden e.V.

Stammestraße 106
30459 Hannover
✆ 0511 / 44 38 53
www.linden1897.de

Stadtplan

LSV Alexandria v. 1903 e.V.

Sportplatz u. Geschäftsstelle
Stammestrasse 104
30459 Hannover
✆ 0511 / 44 36 55
✉ lsvalexandria@t-online.de
www.alex1903.de

Stadtplan

Sportgemeinschaft von 1874 Hannover e.V.

In der Steintormasch 48
30167 Hannover
✆ 0511 / 71 72 98
✉ info@sg74.de
www.sg74.de

Stadtplan

Sportverein von Linden 1907 e.V.

Am Spielfelde 11
30449 Hannover
✆ 0511 / 210 04 11
www.sv07linden.de

Stadtplan

SC Linden von 1907 e.V.

Stockhardtweg 5
30453 Hannover
www.sc-linden.de

Stadtplan

TSV Limmer e.V.

Holzrehre 8
30453 Hannover
✆ 0511 / 210 03 55
✉ info@tsv-limmer.de

www.tsv-limmer.de

Stadtplan

Sportgemeinschaft Limmer von 1900 e.V.

Geschäftsstelle
Brigitta Bekiesch, 30982 Pattensen, Liebigstrasse 37
Sportanlage und Geschäftszimmer
Stockhardtweg 6, 30453 Hannover
www.sg-limmer.de

Stadtplan

TSV Victoria Linden e.V.

Fösseweg 5
30453 Hannover
✆ 0511 / 210 32 66
✎ 0511 / 212 36 38
✉ info@victoria-linden.de
www.victoria-linden.de

Judo-Club Linden e.V.

Martinihof 44
30455 Hannover
✉ info@judo-club-linden.de
www.judo-club-linden.de

Stadtplan

Radsport-Verein Concordia von 1909 Hannover e.V.

Vereinsgaststätte:
Lindener-Sportverein Alexandria
Stammestraße 104
30459 Hannover
✉ info@rv-concordia-hannover.de
www.rv-concordia-hannover.de

Stadtplan

Hannoverscher Radsport Club von 1912 e.V.

Weddigenufer 23
30167 Hannover
✆ 0511 / 131 70 45
✎ 0511 / 920 49 20
✉ info@hrc-hannover.de
www.hrc-hannover.de

Stadtplan

Deutscher Ruder-Club von 1884 e.V. Hannover

Roesebeckstraße 1
30449 Hannover
✆ 0511 / 44 68 67
✉ info@drc1884.de
www.drc1884.de

Stadtplan

Kanu-Club Limmer e.V.

Stockhardtweg 3
30453 Hannover
✆ 0511 / 210 52 59
✎ 0511 / 21 98 00 08
✉ info@KCLimmer.de
www.KCLimmer.de

Stadtplan

Kanu-Sport-Club e.V.

In den Kämpen 57, 30167 Hannover
Ansprechpartner: Robert Haupt
✆ 0177 219 28 80
✉ info@ksc-hannover.de
www.ksc-hannover.de

Stadtplan

Ruderverein Linden von 1911 e.V.

Limmerstraße 134
30451 Hannover
✆ 0511 / 210 67 40
✉ 1.vorsitzender@rvlinden.de
www.rvlinden.de

LINDEN DUDES e.V.

Die DUDES sind ein junger Basketballverein, der für Integration und Spaß am Sport, im speziellen Basketball steht. Das gemeinsame Miteinander steht ganz stark im Vordergrund, sportlicher Erfolg kommt bei Zeiten von selbst. Bei uns muss keiner Basketball spielen können um Teil zu nehmen, sie oder er werden es lernen. Unser Angebot: U10/U12 Jugend, Damen Oberliga, Damen Bezirksoberliga, Herren Bezirksliga und Herren Bezirksklasse (2 Teams)
Kontaktdaten:
Postfach 910605
30426 Hannover
✆ 0176 / 66 84 81 08
✉ info@lindendudes.de
www.lindendudes.de

Hanover Basketball Dragons e.V.

HB Dragons
Geschäftsstelle
Mönckebergallee 23
30453 Hannover
✆ 0160 90 182 172
✉ hbdragons@t-online.de
www.hbdragons.magix.net

Hannover Korbjäger e.V.

Alle Heimspiele der Hannover Korbjäger werden in der Sporthalle der IGS Linden im Linden 07 Stadion auf dem Lindener Berg ausgetragen.

Postanschrift:
Hildesheimer Str. 359
30519 Hannover
✆ 0176 / 623 799 44
✉ info@hannoverkorbjaeger.de
www.hannoverkorbjaeger.de

Stadtplan

Squash Club Boastars Hannover e.V.

Fischerhof 130449 Hannover
Trainingsort: Kaisercenter Hannover
Sportwart: 0171 47 69 3 69
✉ info@scboastarshannover.de
www.boastars-hannover.de

Stadtplan

VfK Hannover v. 1903 e.V.

Der VfK Hannover v. 1903 e.V. ist einer der ältesten Kraftsportvereine Niedersachsens.

Seiteneingang der Humboldtschule
Ricklingerstraße 95, 30449 Hannover
✉ thodiekmann@arcor.de
www.vfk-hannover.de

Stadtplan

Wassersportfreunde von 1898 Hannover e.V.

Die Vereine SV Wasserfreunde von 1898 Hannover e.V. und Wassersport Hannover-Linden sind im Dezember 2012 fusioniert.

Geschäftsstelle Am Lister Bad 1 A, 30179 Hannover, ✉ gs@w98.de
Volksbad Limmer Stockhardtweg 6, 30453 Hannover

www.wassersportfreunde98.de

Stadtplan

2er Skateboarding e.V.

Vereinsvorsitzender: D. May
c/o Kollektiv KÖ20
Königswortherstraße 20, 30167 Hannover
✉ info@2erskate.de
www.2erskate.de

Stadtplan

Tanz Club Odeon e.V.

Sportliches Tanzen und Freizeitsport hat sich der TC Odeon Hannover e.V. auf die Fahne geschrieben. Eine Besonderheit ist unsere Kinder- und Jugendarbeit, die mit der Niedersächsischen Sportmedaille 2010 ausgezeichnet wurde. Wir sind ein Tanzclub mit 50% Mitgliedern unter 18 Jahren – aber: wir bieten Tanzsport für alle Altersgruppen!

Anschrift
Deisterstraße 66, 30966 Hemmingen
✆ 05101 / 26 64
✎ 05101 / 58 97 18
✉ sportwart@tc-odeon.de
Training Hermann-Ehlers-Akademie (ehem.), Spinnereistraße 1 A – Ihmezentrum, 30449 Hannover

www.TC-Odeon.de

Schützenvereine

Interessen-Gemeinschaften Lindener Schützen e.V.

1. Vorsitzender
Michael Goldkamp
Laportestraße 6
30449 Hannover✆ (privat): 0511 / 350 13 30
✉ iglinden@gmx.de
http://lindener-schuetzen.npage.de

SG Heimat von 1925 e.V.

1. Vorsitzender: Thomas Lüdemann
Wilhelm-Raabe-Str. 6, 30989 Gehrden
Tel.: 05108 / 9229068
www.sg-heimat.de

Bürger-Schützen-Gesellschaft zu Linden v. 1906 e.V.

Geschäftsstelle
c/o Birgit Könnecke, Riechersstraße 20, 30455 Hannover
✉ post@bs-linden06.de
www.bs-linden06.de

Damen-Schieß-Club Linden von 1977 e.V.

1. Vorsitzende Anja Werner
✉ dsc.linden@aol.de
www.damen-schiessclub-linden.de

Freihand-Schützengesellschaft Linden von 1906 e.V.

1. Vorsitzender Michael Goldkamp
Laportestraße 6
30449 Hannover
✆ 0511 / 350 13 30
✉ freihand06@gmx.de
www.freihand-linden-06.de

Schützen-Club „Alt-Linden“ v.1921 e. V.

Weberstraße 28
30449 Hannover
✆ 05137 / 945 84
✉ A.C.Klitz@t-online.de
www.alt-linden.de

Schützengesellschaft Limmer von 1894 e.V.

Holzrehre 1, 30453 Hannover
✉ wiesekarsten@t-online.de
www.schuetzengesellschaft-limmer.jimdo.com

Schützengesellschaft Linden von 1904 e.V.

Postfach 91 10 06
30430 Hannover
✆ 0511 / 604 64 83
✉ osm-linden04@t-online.de
www.linden04.de

Chöre

Bethlehem Chor

Der Chor der Gemeinde Bethlehem wollte 2003 eigentlich “nur mal so” zusammen singen.Schon über 10 Jahre begleitet der Chor, nicht nur Gospel singt, nun schon Gottesdienste und gibt Konzerte.
www.bethlehem-chor.de

DGB-Chor Hannover

c/o FZH Linden
Windheimstraße 4
30451 Hannover
Manfred Wassmann V.i.S.d.P.
✆ 0511 / 213 54 30
✎ 0511 / 213 54 34
✉ info@dgb-chor-hannover.de
www.dgb-chor-hannover.de

InterNezzo

Proben:jeden Montag von 18:15 bis 19:45 Uhr
in der Gaststätte Rackebrandt
Brauhofstraße 11
Webseite

Niedersachsenchor Hannover

Langrederstraße 15, 30455 Hannover
1. Vorsitzender: Rüdiger W. Brüning
✆ 0511 / 642 21 39
✉ rwb@gmx.eu
www.niedersachsenchor.de

Teutonia-Chor Hannover-Linden von 1877

mit Barber’s Spirit und Young Sound (Kinderchor)
Chorleitung: Harald F. Othmer
✆ 0511 / 604 38 47
✉ othmer-choruses@online.de

Proben: Donnerstags, 18.30 – 20.00 Uhr
Barber’s Spirit: 20.30 – 22.00 Uhr
Young Sound: 17.30 – 18.15 Uhr
in der Gaststätte Rackebrandt, Brauhofstraße 11

Frauenchor Quintensprung

Quintensprung ist ein Frauenchor unter der Leitung von Olga Graser mit ca. 20 Sängerinnen im Alter zwischen 25 und 60 Jahren. Das Repertoire ist sehr abwechslungsreich und reicht von Jazz und Pop bis zur Klassik, vom Barock bis zur zeitgenössischen Musik. Stimmbildung ist ein wichtiger Teil unserer Probenarbeit.

Proben: Jeden Dienstag 19.30 – 21.45 Uhr in der Grundschule am Lindener Markt.
Leitung: Olga Graser, Tel. 0511 / 905 56 09
✉ olgagraser@web.de
www.quintensprung.de

Männer-Gesang-Verein Limmer von 1870

1. Vorsitzender Michael Kulendahl
✉ mk-info@t-online.de

Chorleiter: Gerd Nöthel
✉ gernoe@gmx.de

Geprobt wird jeden Dienstag von 19:30 – 21:00 Uhr in der Gaststätte Rackebrandt in Linden

TonArt – gospel & more

✉ tonart-hannover@gmx.de
Proben: jeden Donnerstag, 19.30-21.30 Uhr
im Gemeindehaus der St. Godehard-Kirche in der Posthornstraße 21
www.tonart-hannover.de

The Voice’n’Gospel Choir

Proben: immer am Mittwoch 20-22 Uhr in der Bethlehemkirche
Leitung: Tilo Gutjahr
www.voice-n-gospel.de

Volkssingakademie Hannover

1. Vorsitzender Rüdiger Loselein
Bonhoefferstr. 11 D
30457 Hannover
✆ 0511 / 458 15 96
✉ kontakt@chor-vsa-hannover.de
www.chor-vsa-hannover.de

Movin‘ Voices

Gesang und TanzProben: jeden Freitag, 18:30 – 21:30 Uhr im upstairs in der Nieschlagstr. 10/11

✆ 05138 / 70 15 70 (Daniela)
✉ movin-voices@web.de
www.movin-voices.de

Kinderchöre: Hanuta & Chicks ’n Chucks

Hanuta Kinder Chor (ab 4 Jahre)
Chicks’n Chucks Mädchenchor (ab 9 Jahre)
Wir singen selbstgemachte Lieder und Popsongs und haben Spaß an Rhythmus, Tanz und Body-Percussion.Schaut doch mal vorbei!

✆ 0178 / 750 22 69
✉ s.monecke@web.de
www.bienamo.de

Kleingartenvereine

Kleingärtnerverein Linden e.V.

Am Lindener Berg 39
30449 Hannover
✆ 0511 / 6009 188
✉ kgv-linden@t-online.de
www.kleingarten-linden.de

Kleingartenverein Tiefland e.V.

Am Ihlpol 11, 30453 Hannover
Postadresse: Postfach 910548, 30452 Hannover
✆ 0172 / 5117540

Kleingartenverein St. Nikolai

Kleingartenverein Jacobus Sackmann e.V.

Kleingartenverein Schleusengrund e.V.

Zum Schleusengrund 4
30453 Hannover
✆ 0511 / 2110753

Kleingartenverein Ratswiese e.V.

Wunstorfer Straße 60
30453 Hannover
✆ 0511 / 210 35 32
✉ info@ratswiese.de
www.ratswiese.de

Kleingartenverein Limmer e.V.

Kontaktadresse:
Richard-Partzsch-Weg 55
30455 Hannover
✆ 0511 / 475 16 57
✉ info@kgv-limmer.de
www.kgv-limmer.de

Kleingartenverein Silberborn e.V.

Liepmannstraße 9b
30453 Hannover
✆ 0511 / 2100117

Kleingartenverein Fösse e.V.

Fösseweg, 30453 Hannover
Ansprechpartner: Jürgen Chmielewski
Platanenweg 3, 30926 Seelze
✆ 05137 / 939366

Kleingärtnerverein Eintracht e.V.

Am Ihlpohl 20, 30453 Hannover
✆ 0511 / 3728633

Kleingartenverein Wald-Eck e.V.

Körtingsdorfer Weg 10 (Vereinsheim)
30455 Hannover
1. Vorsitzender: Jürgen Düsterdieck
✆ 0511 / 2282526
www.kg-waldeck.de

Kleingartenverein Körtingsdorf e.V.

Körtingsdorfer Weg, 30455 Hannover
Ansprechpartner: Thomas Borsch
✆ 0511 / 375329

Kulturvereine

Albanischer Kulturverein Yusuf Gervalla in Hannover

Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover
✆ 0511 / 458 31 23
✎ 0511 / 458 33 75

Barrio Galego e. V.

Plaza de Rosalia 2
30449 Hannover
✉ info@barriogalego.de
www.barriogalego.de

Das Barrio Galego e.V. ist im Frühjahr 2012 gegründet worden. Im Fokus des Vereins steht die Förderung der spanischen und galicischen Kultur, wie auch die interkulturelle Kommunikation.

IIK e.V. – Initiative für ein Internationales Kulturzentrum

Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover
✆ 0511 / 44 04 84
✉ iik@onlinehome.de
www.iik-hannover.de

Fährmannsfest Verein e.V.

Peter Holik
Wilhelm-Bluhm-Str. 45
30451 Hannover
✆ 0511 / 210 34 02
www.faehrmannsfest.de

Griechische Gemeinde in Hannover/Umgebung e.V.

Allerweg 7
30449 Hannover
✆ 0511 / 45 68 08
✎ 0511 / 458 15 28
✉ mail@gr-gemeinde-hannover.eu
www.gr-gemeinde-hannover.eu

Kargah e.V.

Zur Bettfedernfabrik 1
30451 Hannover
✆ 0511 / 12 60 78 19
✎ 0511 / 12 60 78 22
✉ info@kargah.de
www.kargah.de

Kulturtreff Kastanienhof Limmer e.V.

Harenberger Str. 29 (in der Grundschule Kastanienhof)
30453 Hannover
✆ 0511 / 168 – 450 64 / Charlotte Ost
✉ Marlies.Bartels@Prauser.net

MIX e.V.

Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover
✆ 0511 / 210 64 98

NHAN-QUYEN-Zentrum

Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover
✆ 0511 / 45 44 93

Türkisches Kulturzentrum e.V.

Fössestraße 41-43
30451 Hannover
✆ 0511 / 458 38 14
✎ 0511 / 458 39 14

Vereine für Eltern & Kinder

Ausbildung für Linden/Limmer ALI

Elisenstr. 30
30451 Hannover
✆ 0511 / 458 22 72
ALI – Aktion Ausbildung für Linden/Limmerist ein Zusammenschluss von kirchlichen,kommunalen und städtischen Einrichtungen.
www.ali-linden.de

aktivErleben e.V.

Nieschlagstr. 26
30449 Hannover
✆ 0511 / 760 83 07
✉ info@erleb-mal-was.de
➜ www.aktiv-erleben.org

Der Verein aktiv Erleben e.V. bietet seit 2001 erlebnispädagogische Trainings für Schulklassen und Jugendgruppen an. Unsere Schwerpunkte liegen in den Bereichen Teamfindung, Konfliktbewältigung, Gewaltprävention sowie Natur- und Umweltpädagogik. Neben projektbezogenen Trainings bieten wir auch dauerhafte, wöchentliche Sozialtrainings in Schulen an.

donum vitae

Schwangeren-Konflikt-Beratung
Allerweg 10
30449 Hannover
✆ 0511 / 450 05 56
✎ 0511 / 450 01 74
✉ hannover@donumvitae.org
www.donumvitae.org

Wir sind eine Schwangerenberatungsstelle in Linden Süd und bieten Schwangeren Konfliktberatung nach §219 StGB und die allgemeine Schwangerenberatung an (hier vermitteln wir finanzielle Unterstützungen, geben Informationen zu den sozialen und staatlichen Leistungen bis hin dass wir psychosoziale Beratung anbieten wenn es z.B. Konflikte mit den Partnern oder Eltern gibt).Darüber hinaus führen wir sexualpädagogische Präventionsarbeit durch.

ViA Linden – Verein für interkulturelle Arbeit in Linden e.V.

Der Verein wurde 1986 als  ”Verein zur Förderung integrativer  Jugendarbeit in Linden” gegründet und heißt seit 2007  “ViA Linden- Verein für interkulturelle Arbeit in Linden”.

ViA Linden ist gemeinnützig, anerkannter Träger der Jugendhilfe, Mitglied im Paritätischen Niedersachsen und im Paritätischen Jugendwerk Niedersachsen.

Wir sind Träger zweier Jugendtreffs in Linden-Nord (Jugendtreff Elisenstraße) und Linden-Süd (Jugendtreff Allerweg).

Geschäftsstelle
Elisenstraße 10,  30451 Hannover, ✉ verein@jtlinden.de

Geschäftsführung
Marion Latzke , Elisenstraße 10, 30451 Hannover, ✉ latzke@jtlinden.de

www.via-linden.de

Jugendgemeinschaftswerk AWO

Deisterstr. 85
30449 Hannover
✆ 0511 / 21 97 81 07
✎ 0511 / 21 07 81 11
✉ jgw@awo-hannover.de
Ansprechperson Birgit Hellwig
www.awo-hannover.de

Mädchenhaus zwei13 e.V.

Zur Schwanenburg 3
30453 Hannover
✆ 0511 / 300 58 72
✉ zwei13@maedchenhaus-hannover.de
www.maedchenhaus-zwei13.de

Förderverein Bethlehem -Jugendarbeit in Linden e.V.

Elisenstr. 4
30451 Hannover
✆ 0511 / 940 73 86
✉ info@jugendliche-in-linden.de
➜ www.jugendliche-in-linden.de

kib – Kinder in Bewegung e.V.

Fössestraße 2
30451 Hannover
✆ 0511 / 214 66 00
✎ 03222 / 150 13 88
✉ kib-ev@t-online.de
www.kib-ev.de

Netzwerk Lebenskunst e.V.

(Kreofant)
Deisterstraße 73
30449 Hannover
✆ 0511 / 44 92 53
www.nele-linden.de

Verein für Kinderkultur e.V.

Kindergruppe, Kinderladen und Schülerladen Wittekids
Adressen und Telefon in der Kinderbetreuungsübersicht.

Gesellschaft zur Förderung Ausländischer Jugendlicher e.V.

Pfarrlandstraße 5 A
30451 Hannover
✆ 0511 / 45 46 53
✉ gfa.hannover@htp-tel.de

www.gfa-linden.de

Stadtplan

Jugendfeuerwehr Hannover-Linden

Teichstraße 8
30449 Hannover
✆ 0511 / 45 46 53

Smiley e.V.

Verein zur Förderung der Medienkompetenz in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

c/o Daniel Fasold
Schwarzer Bär 1
30449 Hannover
✆ 0511 / 16 59 78 48 -0
Telefonzeiten: jeweils Dienstags von 15:00 – 16:00 Uhr und Donnerstags von 9:00 – 11:00 Uhr
✉ info@smiley-ev.de
www.smiley-ev.de

Frauen & Männer

Die Distel e.V. – FrauenLesbenWerkstatt

Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover
✆ 0511 / 44 50 42
✉ info@frauenlesbenwerkstatt.de
www.frauenlesbenwerkstatt.de

Männerbüro Hannover e.V.

Ilse-ter-Meer-Weg 7
30449 Hannover
✆ 0511 / 219 78 -595 oder -597
✎ 0511 / 219 78 -598
✉ info@maennerbuero-hannover.de
www.maennerbuero-hannover.de

BDSM-Lebens-Hilfe e.V.

1. Vorsitzende: Karin Reihl
Wunstorfer Strasse 40
30453 Hannover
✆ 0511 / 534 63 54
✉ info@bdsm-lebens-hilfe.de
➜ www.doms-roeschen.de

Sonstige

Stadtplan

Freiwillige Feuerwehr Linden

Teichstraße 8
30449 Hannover
✉ Info@FF-Linden.de
www.ff-linden.de

Stadtplan

Freiwillige Feuerwehr Limmer

Eichenbrink 12
30453 Hannover
✆ 0511 / 210 74 58
www.ff-limmer.de

AWO Ortsverein Linden-Limmer

Deisterstr. 85
30449 Hannover
✆ 0511 / 21 97 81 16
✉ info@awo-linden-limmer.de
www.awo-linden-limmer.de

Initiative „Lebensraum Linden“

c/o Michael Jürging
Davenstedter Straße 26, 30449 Hannover, ✆ 0511 / 44 85 13, ✉ juergings@gmx.de

c/o Manfred Wassmann
Davenstedter Straße 60, 30453 Hannover, ✆ 0511/ 2135430, ✉ manfred.wassmann@web.de

www.lebensraum-linden.de

Netzwerk Archive Linden Limmer e.V.

Das Netzwerk ist ein Zusammenschluss von Einzelpersonen, Initiativen und Institutionen aus den Bereichen Stadtteilgeschichte, Bildung, (Stadtteil-)Kultur, Sozialarbeit und Stadtentwicklung. Der Verein fungiert dabei als Netzwerk der teilnehmenden Archive und Sammlungen.

Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover
Kontakt: Jörg Djuren (Vorstand)
✆ 0511 / 213 48 60
✉ info@linden-limmer-archive.de
www.linden-limmer-archive.de

Bildungsverein Soziales Lernen und Kommunikation e.V.

Wedekindstr. 14
30161 Hannover
Viktoriastr. 1
30451 Hannover
✆ 0511 / 34 41 44
✎ 0511 / 33 87 98 -42
✉ info@bildungsverein.de
www.bildungsverein.de

Buchdruckmuseum HannoverFreundeskreis Schwarze Kunst e.V.

Der Freundeskreis Schwarze Kunst e.V. erhält das nahezu verschwundene Schriftsetzer-, Buchbinder- und Buchdruckerhandwerk und macht es der öffentlichkeit zugänglich. Die Werkstatt ist eingerichtet im Stil einer typischen Lindener Hinterhof Druckerei der 50er Jahre und als lebendiges Museum konzipiert.

Limmerstraße 43
30451 Hannover
✆ 0511 / 220 82 53
Infoseite Buchdruckmuseum

Deutscher Amateur-Radio-Club (DARC e.V.)

Ortsverband „Hannover Schwarzer Bär“ (h38)
Roland Schaeling
Rotermundstr. 2
30165 Hannover
✆ 0511 / / 350 67 22

Fanfarenzug Alt-Linden von 1964 e.V.

Kurze Wanne 6, 30926 Seelze
✆ 0511 / 162 79 92
✉ info@fanfarenzug-alt-linden.de
www.fanfarenzug-alt-linden.de

FAUST e.V. – Verein für FabrikUmnutzung und Stadtteilkultur

Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover

Sekretariat:
✆ 0511 / 45 50 01
✎ 0511 / 44 96 00
✉ info@faustev.de
www.faustev.de
Öffnungszeiten:
Mo.-Fr. 10-12 Uhr und Mo./Do. 15-18 Uhr

A.Conto Schuldnerberatung e.V.

Schwarzer Bär 2 * im Capitol-Hochhaus, 6. OG
30449 Hannover
✆ 0511 / – 165 89 73 01
✎ 0511 / – 165 89 73 09

A.Conto e.V. ist ein gemeinnützig arbeitender Verein und anerkannte Stelle nach InsO § 305 1.

Interessengemeinschaft Ahrbergviertel e.V.

c/o Wolfgang Dahle
Martha-Wissmann-Platz 3
30449 Hannover
www.ahrbergviertel.de

1. Karnevalsgesellschaft Blau-Weiss-Linden von 1965 e.V.

Konrad Hänisch Straße 3 b
Postfach 920112
30440 Hannover
✆ 0511 / 434 00 00
✎ 0511 / 434 00 11
✉ info@lindener-narren.de
www.lindener-narren.de

Katt e.V.

KATT e. V. ist seit 1992 ein als gemeinnützig anerkannter Verein. KATT initiiert und organisiert Kurse, Projekte und Ausstellungen hauptsächlich im Bereich Bildende Kunst. Hierbei arbeitet der Verein sowohl mit anderen Künstlern oder Künstlergruppen als auch mit Institutionen der Erwachsenenbildung und Jugendarbeit zusammen.

Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover
✆ 0171 / 282 69 95 (Hilmar Jess)
✉ info@katt-hannover.de
www.katt-hannover.de

KOPFLOS, künstlerisches Gestalten e.V.

KOPFLOS, künstlerisches Gestalten e.V. verfügt derzeit über ca. 34 Mitglieder. Kaum einer von diesen lebt in irgendeiner Weise von, – allenfalls mit der Kunst. Insofern sind die meisten Mitglieder des Vereins im besten Sinne des Wortes Dilettanten und jeder, der sich gerne mit dem Aktzeichnen, der Aktmalerei oder Bildhauerei beschäftigt und die Ziele des Vereins mitträgt sei eingeladen, Mitglied bei Kopflos e.V. zu werden.

Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover
✉ webmaster@kopflos-ev.de
www.kopflos-ev.de

Mira e.V.

Das faszinierende an unserem Großraumatelier Mira e.V. ist, dass wir einen lichtdurchfluteten Raum haben. Die großen Fenster in der zweiten Etage ermöglichen uns den Lauf der Sonne und des Lichtes zu verfolgen. Die wechselnden Stimmungen und Atmosphären des Lichtes wirken sich auch kreativ auf das Gestalten unserer Werke aus.Jedes Mitglied hat einen Teil des Raumes für sich als individuellen Arbeitsbereich.

FAUST Zinsserhalle, 2. OG,✆ 0511 / 66 26 16
www.atelier-mira.de

Offene Seniorenarbeit der AWO

Mit Verzeichnis der Senioren – Begegnungsstätten.
Deisterstraße 85 A
30449 Hannover
✆ 0511 / 219 78 -123, -124, -126
✉ seniorenarbeit@awo-hannover.de
www.awo-hannover.de

Radio Flora

Freundeskreis Lokal-Radio Hannover e.V.
Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover
✆ 0511 / 76 38 91 95
✉ postbox@radioflora.de
www.radioflora.de

Sozial – Center Linden

Elisenstr. 30
30451 Hannover
✆ 0511 / 458 22 72
✉ sozial-center-linden@htp-tel.de
ALI Aktion Ausbildung für Linden/Limmer: www.ali-linden.de

Verkehrs-AG Hannover – barrierefreien Zugang für mobilitätsbehinderte Menschen

Die Verkehrs-AG Hannover ist Mitglied im Arbeitskreis der Körperbehindertenverbände Hannovers und vertritt dort den Bereich des öffentlichen Personennahverkehrs (ö P N V).

Limmerstraße 15 A
30451 Hannover
✉ finkenburg.oestmann@t-online.de
www.verkehrsag-hannover.de

Wissenschaftsladen Hannover e.V.

Der Wissenschaftsladen Hannover verfügt über eine 20-jährige Erfahrung in Beratung und Bildung in den Bereichen Gesundheit und Umwelt. Im Vordergrund steht der Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in Alltagswissen sowie die Entwicklung von Beratungs- und Bildungsangeboten.

Die Schwerpunkte der Arbeit des Wissenschaftsladens liegen im Bereich der Umweltberatung sowie in der Zusammenarbeit mit Schulen und außerschulischen Bildungseinrichtungen. Aktuelle Themen sind Abfall- und Klimaschutz, gesunde Ernährung und ökologische Landwirtschaft, fairer Handel und nachhaltiger Konsum. Zu diesen Themen werden u.a. Hausberatungen, Workshops, Ausstellungen und Aktionen angeboten.

Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover
✆ 0511 / 44 19 16
✎ 0511 / 210 87 24
✉ umweltberatung@wissenschaftsladen-hannover.de
www.wissenschaftsladen-hannover.de

Wohnungsgenossenschaft Selbsthilfe Linden e.G.

Die Wohnungsgenossenschaft Selbsthilfe Linden e.G. wurde 1983 mit dem Ziel gegründet, preiswerte Wohnungen, Mitbestimmung, funktionierende Hausgemeinschaften und eine gute Nachbarschaft in unseren Häusern zu ermöglichen.

Großkopfstr. 6
30449 Hannover
✉ wohnungsgenossenschaft@selbsthilfe-linden.de
www.Selbsthilfe-Linden.de

Seite 1 von 41234