enercity Hauptverwaltung

Zehn Thesen zur Zukunft des Ihme-Zentrums

Ein neues Wahrzeichen für Hannover
Ein neues Wahrzeichen für Hannover

Ein neues Wahrzeichen für Hannover!

Zehn Thesen zur Zukunft des Ihme-Zentrums hat der Verein Zukunftswerkstatt Ihme-Zentrum in einem offenen Brief an Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok sowie den Großeigentümer im Ihme-Zentrum Amir Dayan geschickt. Auch den Fraktionen im Stadtrat wurde das Papier zugeschickt.

Auszug aus dem Schreiben:

Unter dem Motto „10 Schritte zum Glück“ legt unser Verein hiermit zehn konkrete Thesen zur Entwicklung des Ihme-Zentrums vor. Wir sind überzeugt, dass das Zentrum nur dann eine gesicherte
Zukunft hat, wenn sowohl die Landeshauptstadt, als auch der Großeigentümer (im Folgenden als „Intown“ abgekürzt) folgende zusammengefasste Schritte gehen:

Der Landeshauptstadt empfehlen wir:
1. die Verantwortung für zukünftig öffentliche Wege- und Ihmeuferflächen zu übernehmen, damit das Zentrum in die angrenzenden Stadtbereiche integriert wird;
2. sich zur langfristigen Anmietung der derzeitigen und ggfs. auch der enercity-Büroflächen zu bekennen, die Verhandlungen dazu (mit Rücktrittsrechten vom Mietvertrag bei Nicht-Einhaltung der Auflagen) aber damit zu koppeln, dass Intown sich verbindlich zu den folgenden Punkten verpflichtet;
3. eine aktive Rolle bei der für die Sanierung des Zentrums zwingende Neuordnung der Eigentumsverhältnisse im Sockelgeschoss zu übernehmen und kurzfristig Vorbereitende Untersuchungen nach dem Baugesetzbuch zu veranlassen, um zu klären, ob die gescheiterte Änderung der Teilungserklärung durch ein städtebauliches Verfahren ersetzt werden kann.

Dem Großeigentümer Intown empfehlen wir:
– ein Sanierungskonzept mit belastbarem Finanzierungsnachweis für den gesamten Sockelbereich des Zentrums vorzulegen;
– im Sanierungskonzept planerisch die zwei Durchwegungen von Linden zur Ihme zu berücksichtigen und die frühere Ihmepassage rückzubauen;
– konstruktiv an den Vorbereitenden Untersuchungen, u.a. zur Analyse der Möglichkeiten der Eigentumsneuordnung an den Gemeinschaftsflächen, mitzuarbeiten.

Die zehn Schritte Empfehlung des Vereins im Detail:

Die Thesen wurden im Verein Zukunftswerkstatt Ihme-Zentrum gemeinschaftlich von Expertinnen und Experten aus den Bereichen Architektur, Stadtentwicklung und -sanierung, Verwaltung, Kultur, Medien, Wirtschaft und Nachhaltigkeit entwickelt und mit Bewohnerinnen und Bewohnern des Ihme-Zentrums abgestimmt.

Am 23. August werden die Thesen im Capitol (Schwarzer Bär 2) vorgestellt, bevor VertreterInnen der Ratsfraktionen in einer Podiumsdiskussion über die Zukunft des Ihme-Zentrums diskutieren.

Der Einlass ist ab 17.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Ihmezentrum Zukunft?

Podiumsdiskussion über die Zukunft des Ihme-Zentrums

Podiumsdiskussion mit den Fraktionen zur Zukunft des Ihme-Zentrums
Dienstag, 23. August, um 18 Uhr
Capitol, Schwarzer Bär 2
Eintritt frei

Das Ihme-Zentrum ist derzeit ein in Hannover rege diskutiertes Thema. Wir vom Verein Zukunftswerkstatt Ihme-Zentrum möchten im Rahmen des Kommunalwahlkampfes von den Parteien in unserer Stadt wissen, wie sie diese Herausforderung nach der Wahl im September angehen wollen. Dazu haben wir die Vertreter der Parteien zu einer politischen Podiumsdiskussion eingeladen, die am 23. August um 18 Uhr im Capitol (Schwarzer Bär 2) stattfinden wird. Wir werden an dem Abend unsere Konzepte für eine Revitalisierung des Quartiers vorstellen und Vertreter der Fraktionen befragen, wie sie das Thema in der kommenden Legislaturperiode bearbeiten werden, damit das Ihme-Zentrum eine bessere Zukunft bekommt.

Durch den Abend wird ein Moderator führen, zum Schluss der Veranstaltung bekommt das Publikum die Möglichkeit, ebenfalls Fragen zu stellen. Die Veranstaltung ist für alle Gäste kostenlos und wird von dem Verein Zukunftswerkstatt Ihme-Zentrum in Kooperation mit dem Capitol und der Exposive Mediengruppe organisiert.

Wir freuen uns über eine Ankündigung der Diskussion in Ihrem Medium und würden Sie auch gerne persönlich an dem Abend begrüßen. Medienvertreter haben den ganzen Abend über die Möglichkeit, Fotos zu machen. Sollten Sie ein Interesse haben, die Diskussion aufzunehmen, kontaktieren Sie uns bitte mit einem gewissen Vorlauf.

Bei Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich zur Verfügung. Einfach per E-Mail an zukunft@ihmezentrum.org.

Wahlwerbewahnsinn

Keine AfD im Stadtbezirksrat Linden-Limmer!

Wahlwerbewahnsinn 2011
Wahlwerbewahnsinn 2011

Die AfD stellt keinen Kandidaten für den Stadtbezirksrat Linden-Limmer bei der Kommunalwahl auf.

Allerdings gibt es einen Kandidaten für den Rat der Stadt Hannover der in Linden gewählt werden kann. Die Hannoveraner schicken sogar zwei Kandidaten ins Rennen. Mit dabei ist auch die BIG Partei. Das steht für „Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit“ und soll laut Wikipedia ein Ableger der türkischen Regierungspartei AKP sein.

Alle Protestwähler sollten also sehr wohl überlegen für welche Partei sie ihre Stimme abgeben. Es gibt genügend gemäßigte Alternativen von den Piraten über Die Partei bis hin zu den Einzelkandidaten.

Man darf also gespannt sein wie die Parteienlandschaft nach der Wahl am 11. September 2016 im Bezirksrat und im Rat aussieht.

Folgende Parteien und Einzelkandidaten stehen zur Wahl.

1 Sozialdemokratische Partei Deutschlands – SPD
2 Christlich Demokratische Union Deutschlands in Niedersachsen – CDU
3 BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN – GRÜNE
4 DIE LINKE.Niedersachsen – DIE LINKE.
5 Freie Demokratische Partei – FDP
6 Piratenpartei Niedersachsen – PIRATEN
7 DIE HANNOVERANER – unabhängige Wählergemeinschaft – DIE HANNOVERANER
8 Aktive für ein Soziales Hannover – Wählergemeinschaft – ASH
9 Allianz für Fortschritt und Aufbruch (ALFA) Niedersachsen – ALFA Niedersachsen
10 Alternative für Deutschland (AfD) Niedersachsen – AfD Niedersachsen
11 Bündnis C – Christen für Deutschland – AUF&PBC Niedersachsen – Bündnis C
12 Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit – BIG
15 Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative –
Landesverband Niedersachsen – Die PARTEI Niedersachsen
16 Einzelwahlvorschlag Pfannschmidt
19 Deutsche Kommunistische Partei – DKP
20 Einzelwahlvorschlag Elle
21 Einzelwahlvorschlag Koch
22 Einzelwahlvorschlag Mourmouri
23 Einzelwahlvorschlag Stolz
24 Einzelwahlvorschlag Nolte (im Stadtbezirk 9)
24 Einzelwahlvorschlag Schimke (im Stadtbezirk 10)
24 Einzelwahlvorschlag Buck (im Stadtbezirk 11)
25 Einzelwahlvorschlag Orak (im Stadtbezirk 11)

Für die Wahl des Rates der Landeshauptstadt Hannover im Wahlbereich 10 – Linden-Limmer treten an:

SPD
1. Kastning, Christine, geboren 1965, Bankangestellte
2. Mineur, Jürgen, geboren 1955, Dipl. Ing. Elektrotechnik
3. Andres, Katharina, geboren 1989, Studentin
4. Schmalstieg, Philipp Sebastian, geboren 1979, Angestellter
5. Gerking, Tobias, geboren 1984, Kommunalbeamter
6. Voß, Matthias, geboren 1990, Student
7. Laube, Julia, geboren 1983, Wissenschaftliche Mitarbeiterin
8. Holzberg, Peter, geboren 1941, Maler

CDU
1. Steingrube, Gabriele, geboren 1954, Einzelhandelskauffrau
2. von dem Knesebeck, Daniel, geboren 1979, Diplom Informatiker
3. Wobbe, Matthias, geboren 1964, Kaufmann
4. Göllinger, Katrin, geboren 1969, Betriebswirtin/Verwaltungsangestellte
5. Tiedge, Helene, geboren 1948, Informatik-Betriebswirtin i.R.
6. Peters, Georg, geboren 1944, Kfz-Meister
7. Celik, Deniz, geboren 1977, Diplom Kauffrau
8. Köpcke, Daniel, geboren 1988, Referendar

GRÜNE
1. Langensiepen, Katrin, geboren 1979, Fremdsprachenassistentin
2. Dr. Gardemin, Daniel, geboren 1967, Sozialwissenschaftler
3. David, Barbara, geboren 1961, Dipl. Sozialpädagogin
4. Grube, Rainer, geboren 1955, Kfm. Angestellter
5. Weist, Maren, geboren 1972, Lehrerin
6. Zierke, Martin, geboren 1966, Mitarbeiter IT
7. Camuz, Evrim, geboren 1988, Studentin
8. Hinrichs, Christian, geboren 1988, Student, Bürokaufmann

DIE LINKE.
1. Machentanz, Dirk, geboren 1971, Politikwissenschaftler
2. Bokah Tamejani, Parwaneh, geboren 1958, Sozialwissenschaftlerin
3. Schmalz, Ingrid, geboren 1949, Dipl.-Sozialpädagogin
4. Müller, David Manuel, geboren 1993, Student
5. Surajew, Tatjana, geboren 1975, Dipl. Ing. Innenarchitektur
6. Klein-Lülf, Helmut, geboren 1945, Rentner
7. Klauke, Oliver, geboren 1969, Dipl. Sozialwissenschaftler

FDP
1. Borrmann, Hartmut-Olaf, geboren 1955, Pädagoge
2. Segert, Robert, geboren 1992, Buchhalter
3. Marx, Christian, geboren 1987, Investor Relations Manager

PIRATEN
1. Wolf, Bruno, geboren 1964, Journalist
2. Ganskow, Thomas, geboren 1967, Industriekaufmann
3. Haghighat, Dario, geboren 1985, Student

DIE HANNOVERANER
1. Grimpe, Ilona, geboren 1958, Hausfrau
2. Gereke, Markus, geboren 1979, Paketzusteller

AfD
1. Gröpler, Hans-Jürgen, geboren 1953, Fahrlehrer

BIG
1. Demir, Hasan, geboren 1981, Hausverwalter

Die PARTEI
1. Klippert, Julian, geboren 1988, Comichändler

DKP
1. Wietzer, Matthias, geboren 1951, Lehrer
2. Huppert, Sabine, geboren 1955, Zustellerin
3. Ali, Aram, geboren 1989, Student

Einzelwahlvorschlag Stolz
Stolz, Hanno, geboren 1958, Altenpfleger

Für die Wahl des Stadtbezirksrates Linden-Limmer treten an:

SPD
1. Wadepohl, Ingrid, geboren 1950, Diplom-Pädagogin
2. Geffers, Eike, geboren 1943, Diplom-Volkswirt
3. Laube, Julia, geboren 1983, Wissenschaftliche Mitarbeiterin
4. Voß, Matthias, geboren 1990, Student
5. Schweingel, Cornelia, geboren 1945, Kantorin
6. Kentschke, Rune Nils, geboren 1989, Student
7. Gerking, Tobias, geboren 1984, Kommunalbeamter
8. Sarikaya, Ayse, geboren 1966, Referendarin
9. Holzberg, Peter, geboren 1941, Maler
10. Lemke, Ulrike, geboren 1952, Diplom Volkswirtin
11. Müller, Stefan, geboren 1968, Stadtbahnfahrer
12. Feise, Hülya, geboren 1973, Sozialpädagogin
13. Mineur, Jürgen, geboren 1955, Dipl.-Ing. Elektrotechnik
14. Hain, Denise, geboren 1978, Bürokauffrau
15. Knoke, Horst, geboren 1952, Verwaltungsbeamter
16. van der Zanden, Lisa, geboren 1990, Steuerfachangestellte
17. Gehrke, Andreas, geboren 1956, Gewerkschaftssekretär
18. Yemut, Manal, geboren 1982, Sozialassistent
19. Bartholomäus, Jost Alexander, geboren 1963, Arbeiter
20. Baines, Regine, geboren 1956, Verwaltungsfachwirtin
21. Deister, Michael, geboren 1956, Gesamtbetriebsratsvorsitzender
22. Köster, Melanie, geboren 1980, Angestellte
23. Mueller, Rolf, geboren 1947, Soziales Management
24. Weidemann, Julia, geboren 1984, Arbeits- und Organisationssoziologin
25. Dohrmann, Gustav, geboren 1938, Bergmann i.R.

CDU
1. Steingrube, Gabriele, geboren 1954, Einzelhandelskauffrau
2. Klenke, Michael, geboren 1968, Polizeibeamter
3. Tiedge, Helene, geboren 1948, Informatik-Betriebswirtin i.R.
4. von dem Knesebeck, Daniel, geboren 1979, Diplom Informatiker
5. Seidel, Jens, geboren 1969, Leiter Vertriebskoordination
6. Celik, Deniz, geboren 1977, Diplom Kauffrau
7. Suslovic, Margarita, geboren 1962, Sozialarbeiterin
8. Peters, Georg, geboren 1944, Kfz-Meister
9. Heuss, Brigitte, geboren 1954, Bäckereiangestellte
10. Giesser, Stanislav, geboren 1993, Student
11. Köpcke, Daniel, geboren 1988, Referendar
12. Wessel, Jürgen, geboren 1944, Bankangestellter

GRÜNE
1. Probst, Anke, geboren 1984, Ärztin
2. Grube, Rainer, geboren 1955, Kfm. Angestellter
3. Weist, Maren, geboren 1972, Lehrerin
4. Dr. Gardemin, Daniel, geboren 1967, Sozialwissenschaftler
5. Martin, Marlen, geboren 1986, Sozialwissenschaftlerin
6. Mallast, Steffen, geboren 1987, Agrarwissenschaftler
7. Hamburg, Julia Willie, geboren 1986, Landtagsabgeordnete
8. Dzienus, Timon, geboren 1996, Student
9. Steinhoff, Renate, geboren 1953, Bildungsreferentin
10. Zielke, Olaf, geboren 1963, Förderschullehrer
11. Westphale, Renate, geboren 1952, Rentnerin
12. Lucas, Norbert, geboren 1958, Bankangestellter
13. Krauße-Arnecke, Undine, geboren 1955, Förderschullehrerin
14. Heise, Richard, geboren 1988, Studen
15. David, Barbara, geboren 1961, Dipl. Sozialpädagogin
16. Hinrichs, Christian, geboren 1988, Student, Bürokaufmann
17. Wyborny, Jeanette, geboren 1968, Angestellte
18. Zierke, Martin, geboren 1966, Mitarbeiter IT
19. Öktem, Rosa, geboren 1981, Angestellte
20. Blumtritt, Marcus, geboren 1981, Fraktionsgeschäftsführer
21. Langensiepen, Katrin, geboren 1979, Fremdsprachenassistentin
22. Thiele, Oliver, geboren 1969, Architekt
23. Kemper, Monika, geboren 1963, Übersetzerin / Techn. Redaktion
24. Wyborny, Andreas, geboren 1969, Diplom-Sozialwirt
25. Kolbeck-Landau, Martina, geboren 1967, Pressesprecherin
26. Wach, Friedrich Gerhard, geboren 1940, Dipl. Biologe

DIE LINKE.
1. Schmalz, Ingrid, geboren 1949, Dipl. Soz. Päd. / Rentnerin
2. Müller, David Manuel, geboren 1993, Student
3. Fiedler, Pia, geboren 1964, Angestellte
4. List, Ludwig Luk, geboren 1936, Rentner
5. Surajew, Tatjana, geboren 1975, Dipl. Ing. Lehramt
6. Machentanz, Dirk, geboren 1971, Politikwissenschaftler
7. Kellermann, Maren Anna, geboren 1983, Promotionsstudentin
8. Hadasch, Winfried, geboren 1957, Historiker M.A.
9. Engelbrecht, Christin, geboren 1987, Projektkoordinatorin
10. Pharao, Frank, geboren 1962, Sozialsekretär
11. Hoffmann, Birgit, geboren 1967, Kfm. Angestellte
12. Klauke, Oliver, geboren 1969, Dipl. Sozialwissenschaftler
13. Linck, Leonie, geboren 1997, FSJlerin
14. Gust, Christian, geboren 1951, Krankenpfleger
15. Cademartori, Kerstin, geboren 1959, Dipl. Historikerin
16. Hoffer, Peter, geboren 1966, Finanzbuchhalter
17. Vasenthien, Christian Markus, geboren 1976, Gewerkschaftssekretär
18. Klein-Lülf, Helmut, geboren 1945, Rentner

FDP
1. Bulut, Ekim, geboren 1991, Student
2. Borrmann, Hartmut-Olaf, geboren 1955, Lehrer

PIRATEN
1. Ganskow, Thomas, geboren 1967, Industriekaufmann
2. Wolf, Bruno, geboren 1964, Journalist
3. Rava, Andis, geboren 1986, Selbständig
4. Haghighat, Dario, geboren 1985, Student
5. Kirstein, Dieter, geboren 1957, Koch
6. Meinecke, Olaf, geboren 1965, Musiklehrer, selbständig

BIG
1. Demir, Hasan, geboren 1981, Hausverwalter
2. Demir, Naciye, geboren 1981, Medizinisch Technische Assistentin
3. Demir, Jasemin, geboren 1994, Schülerin

Die PARTEI Niedersachsen
1. Grobleben, Jasmin, geboren 1992, Gesundheits- & Krankenpflegerin

DKP
1. Wietzer, Matthias, geboren 1951, Lehrer
2. Marotzky, Gerda, geboren 1947, Rentnerin
3. Ali, Aram, geboren 1989, Student
4. Dege-Wietzer, Vera, geboren 1955, Verwaltungsbeamtin
5. Darguß, Frank, geboren 1979, Päd. Mitarbeiter
6. Spiller, Waltraud, geboren 1943, Rentnerin
7. Ristenpart, Uwe, geboren 1953, Rentner
8. Simon, Reinhard, geboren 1953, Rentner

Einzelwahlvorschlag Schimke
Schimke, Jörg, geboren 1958, Kfm. Angestellter

Stadtbahnlinie 9: Schienenersatzverkehr zwischen Schwarzer Bär und Empelde wegen Bauarbeiten

Wegen Gleisbauarbeiten im Bereich Lindener Marktplatz können die Stadtbahnen der Linie 9 nicht zwischen Schwarzer Bär und Empelde fahren. Es erfolgt Schienenersatzverkehr mit Omnibussen (SEV).

Die Sperrung erfolgt in dem Zeitraum vom 08.07.2016 ca. 17:00 Uhr bis 11.07.2016 ca. 03:30 Uhr.

Der Umstieg zwischen Stadtbahn und SEV beziehungsweise umgekehrt erfolgt an der Haltestelle Schwarzer Bär. In Fahrtrichtung Empelde startet der SEV von der Haltestelle der Linien 300 und 500 Fahrtrichtung Hauptbahnhof/ZOB.

Die Haltestellen des Schienenersatzverkehrs befinden sich in der Regel im Bereich der regulären Haltestelle. Bedingt durch die Straßensperrungen wegen der Bauarbeiten können die Haltestellen Nieschlagstraße und Lindener Marktplatz nicht durch den Schienenersatzverkehr bedient werden. Der SEV hält stattdessen an den Haltestellen Am Küchengarten und Kötnerholzweg (Haltestellen der Linie 120).

In Tagesrandlagen (abends ab 23 Uhr, Samstags bis 06 Uhr, Sonntags bis 09 Uhr) starten die Busse des SEV ab Empelde jeweils 3 Minuten früher als im Fahrplan und in der EFA angegeben, um die Anschlüsse in der Innenstadt zu gewährleisten.

Bitte beachten Sie, dass es zu Verlängerungen der Reisezeit kommen kann und die Mitnahme von Fahrrädern in de Bussen des SEV aus Kapazitätsgründen nicht gestattet ist.

Medienhaus Mittwoch

HÖRKINO: „Der Teufel hat Ärger“

Joshua Milton Blahyi
Joshua Milton Blahyi
Mittwoch, 29. Juni 2016, 21 Uhr, Medienhaus Hannover, Schwarzer Bär 6 (Eingang Minister-Stüve-Straße)

Die wundersame Wandlung des liberianischen Warlords Joshua Milton Blahyi vom Massenmörder „General Butt Naked“ zum Pastor der nach Vergebung sucht.

Radio-Feature von Jörn Klare
(Norddeutscher Rundfunk/Westdeutscher Rundfunk, 2015)

Auf der Terrasse seines einfachen Hauses am Rand der liberianischen Hauptstadt Monrovia lässt sich Joshua Milton Blahyi den so gut wie kahlen Kopf scheren. Neben ihm liest sein kleiner Sohn laut in der Bibel. Später wird Blahyi in einer kleinen Kirche predigen, dort, wo er als Gegner von Charles Taylor in einem barbarischen Bürgerkrieg gekämpft hat.

Blahyi war ein Warlord, Herr über bis zu 7.000 meist minderjährige Krieger – ein Priester der schwarzen Magie, der vor seinen Kämpfen regelmäßig Kinder opferte, um deren Herz zu verspeisen. Er soll für den Tod von 20.000 Menschen verantwortlich sein. Sein Kampfname lautete »Butt-Naked«, weil er komplett nackt in die Gefechte stürmte, bis sich ein Mann in sein Hauptquartier wagte, um ihn auf den Weg Gottes zu führen.

Der Autor begleitet Blahyi bei seiner Arbeit in den gefährlichen Slums, seinen Predigten, der Begegnung mit ehemaligen Kindersoldaten, in den Schachclub und in das kleine Haus, in dem der heute 44-Jährige mit seinen Kindern lebt. Dies ist die Geschichte einer Verwandlung.

Jörn Klare lebt in Berlin. Er recherchierte in mehr als 30 Ländern und wurde für seine Radioarbeiten unter anderem mit dem Robert-Geisendörfer-Preis mehrfach ausgezeichnet. Er schrieb Sachbücher über Demenz und Menschenwert-Berechnungen. 2015: Uraufführung seiner ersten beiden Theaterstücke an den Staatstheatern Karlsruhe und Nürnberg.

Moderation: Lothar Schlieckau & Dr. Ute Sonntag;
Produktionsleitung: Ekki Kähne

Eintritt: 5,-€

Vielen Dank an das Bremer Hörkino für seine Unterstützung und das Überlassen der Ankündigungstexte.

Spaziergang am Sonntag für SeniorInnen

Der Kommunale Seniorenservice Hannover (KSH) lädt am Sonntag (10. Juli) von 14 bis 16 Uhr unter Leitung von Peter Linke zum gemeinsamen Spaziergang ein.

Treffpunkt ist um 13.50 Uhr an der Haltestelle Schwarzer Bär (Linien 9 und 17).

Nähere Informationen sind bei Peter Linke unter der Rufnummer 4960905, und Susanne Beike vom KSH unter der Rufnummer 168-42651 erhältlich.

Schwarzer Bär

Schwarzer Bär: Vollsperrung im Bereich zwischen der Gustav-Bratke-Allee und der Blumenauer Straße

Schwarzer Bär
Schwarzer Bär

Aufgrund umfangreicher Straßenbauarbeiten zur Verbreiterung des Geh- und Radweges in Höhe des CAPITOL-Hochhauses muss die Straße Schwarzer Bär im Bereich zwischen der Gustav-Bratke-Allee und der Blumenauer Straße ab Montag (27. Juni) bis voraussichtlich Mitte Juli dieses Jahres vollgesperrt werden. Die Zufahrt zum Stichweg Am Ihmeufer ist während dieser Zeit nicht möglich. Ausweichmöglichkeiten für den Kfz-Verkehr in Fahrtrichtung Linden bestehen über die Spinnereistraße und die Lavesallee.

Diese aufwendige Baumaßnahme wurde bewusst in die Zeit der Sommerferien gelegt, um die Verkehrsbehinderungen möglichst gering zu halten. Die Straßenverkehrsbehörde bittet alle VerkehrsteilnehmerInnen um erhöhte Aufmerksamkeit.

Buslinie 100

Buslinien 100, 200 und 120: Weiträumige Umleitung in Linden

Im Bereich des Lindener Marktplatzes werden die Gleise erneuert. Aufgrund der Straßensperrungen werden die Buslinien 100, 200 und 120 von Donnerstag, 23. Juni 2016, Betriebsbeginn, bis Mittwoch, 3. August 2016, Betriebsschluss, umgeleitet.

Linie 100 und 200:
Die Busse der beiden Linien fahren zwischen den Haltestellen „Küchengarten“ und „Charlottenstraße“ über die Haltestelle „Schwarzer Bär“ der regiobus Linie 300. Die Haltestellen „Deisterplatz/Bornumer Straße“, „Sporlederweg“, „Zur Sternwarte“, „An der Martinskirche“, „Nieschlagstraße“ und „Lindener Marktplatz“ entfallen in beiden Richtungen ersatzlos.

Linie 120:
Die Linie 120 bedient ab der Haltestelle „Calenberger Straße“ die Ersatzhaltestelle „Humboldtstraße“ (in der Calenberger Straße), die Haltestelle „Goetheplatz“ der regiobus Linie 300 und die Haltestelle „Küchengarten“ bevor sie auf dem Regelfahrweg weiterfährt. Diese Umleitung gilt auch in der Gegenrichtung, dabei wird allerdings die Ersatzhaltestelle „Küchengarten“ in der Fössestraße bedient. Die Haltestellen „Lindener Marktplatz“ und „Schwarzer Bär“ entfallen. Die Kurzfahrten, die im Regelfall an der Haltestelle „Schwarzer Bär“ beginnen und enden, fahren stattdessen zu und von der Haltestelle „Goetheplatz“ der regiobus Linie 300.

Kreuzung Lindener Markt wird für Gleiserneuerung gesperrt

Am Donnerstag, dem 23. Juni 2016 beginnt die Gleisbaumaßnahme auf der Egestorffstraße im Bereich des Lindener Marktes zwischen Schwalenberger Straße und Falkenstraße. Die Baumaßnahme umfasst die Erneuerung der Gleise sowie Arbeiten an der Betriebstechnik und Fahrleitung. Die Bautätigkeiten werden voraussichtlich bis Anfang August 2016 vollständig abgeschlossen sein.

Dafür muss in diesem Zeitraum der gesammte Kreuzungsbereich der Falkenstraße/Egestorffstraße am Lindener Markt für den Verkehr gesperrt werden. Das heißt sowohl Badenstedter Straße wie Falkenstraße werden zu Sackgassen. Auch die Querung von der Stephanusstraße in die Posthornstraße wird in dieser Zeit nicht möglich sein.

Baustelle Lindener Marktplatz (Quelle: B.A.S. Verkehrstechnik AG / Üstra)
Baustelle Lindener Marktplatz (Quelle: B.A.S. Verkehrstechnik AG / Üstra)

Die Erneuerung der Gleise erfolgt von Freitag 08. Juli (Beginn ca. 17:00 Uhr) bis Sonntag 10 Juli bis Betriebsschluss. Während dieser Zeit wird die Stadtbahnlinie 9 durch Busse ersetzt, die zwischen der Haltestelle „Schwarzer Bär“ und dem „Endpunkt Empelde“ fahren.

Auf Grund der engen Verhältnisse ist es während der Bauzeit erforderlich, die Egestorffstraße im Bereich des Baufeldes zu sperren. Die Gehwege können jedoch weiter genutzt werden. Auf Höhe des Lindener Marktes wird für die Fußgänger eine provisorische Gleisquerung eingerichtet. Die Stadtbahnhaltestelle Lindener Marktplatz stadteinwärts wird in die Falkenstraße verlegt. Als Baustelleneinrichtungsfläche werden baufeldnahe Parkbuchten in der Egestorffstraße, am Lindener Marktplatz und der Posthornstraße benötigt und stehen somit leider nicht zur Verfügung.

Damit der Stadtbahnbetrieb möglichst schnell wieder wie gewohnt verlaufen kann, gehen die Arbeiten während der Baumaßnahmen möglicherweise auch in der Nacht und am Wochenende weiter. Für die entstehenden Lärmbelästigungen und Einschränkungen bittet die Üstra um Verständnis.  In enger Zusammenarbeit mit den ausführenden Baufirmen wird man sich bemühen, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten.

Für Fragen steht die Üstra Ihnen unter der folgenden Telefonnummer gerne zur Verfügung:
Servicetelefon üstra (0511) 166 80

Sportsfreund

„Sportsfreund!“ – 9 Filme in 85 Minuten

Sportsfreund// KURZFILME IM MEDIENHAUS
Mittwoch, 08. Juni 2016, 21 Uhr
Schwarzer Bär 6 (Eingang Minister-Stüve-Straße)
www.medienhaus-hannover.de

Wasserballet, Fussball, Laufen, Boxen, Aerobic, Skaten und einige überaus seltene Disziplinen wie Stillhalten, U-Bahn-Turnen und Hirscherufen: Shorts Attack bestreitet im Juni eine überaus bunte Weltmeisterschaft. Ob Fussballkids im Irak, Weiberkampf oder  Höchstleistungen im Urbanen, Sport kann auch übersetzt werden mit Spaß!

JAMES DEANJAMES DEAN
Max Berner, Julian Berner, Österreich, 2014
Music Video – engl., 3:30 min., Aerobic-Parodie
Der Super Bowl der Aerobic 1986: Wird Hans Gruber die Trophäe mit nach Hause nehmen? – Erst mal kräftig rumspringen!

STILL STANDING: THE MATT BANNISTER STORYSTILL STANDING: THE MATT BANNISTER STORY
Ellory Elkayem, New Zealand, 2014
Kurzspielfilm – deutsche UT, 9 min., Posing-Sportler
Eine lang übersehene Sportart: Stillstehen. Matt Bannister ist ein Meister darin. Bei der Olympiade sollte nur nichts schiefgehen.

GIOVANNI AND THE WATER BALLETGIOVANNI AND THE WATER BALLET
Astrid Bussink, Niederlande, 2014
Dokumentarfilm – deutsche UT, 17 min., Wassersportrevolution
Der zehnjährige Giovanni will – als erster Junge überhaupt – Mitglied im Synchronschwimmteam werden.

THE LAST ROUNDTHE LAST ROUND
Marie-Hélène Panisset, Kanada, 2014, Kurzspielfilm – ohne Dialoge, 6:30 min., Weiblicher Ring-Tanz
Eros und Thanatos befinden sich seit Anbeginn der Zeit im ewigen Kampf. Und all dies endet heute im Glipsch-Ringkampf zweier Frauen.

COACHCOACH
Ben Adler, Frankreich, 2014
Kurzspielfilm – engl. UT, 14 min., Fussballfan-Eklat
David freut sich, dass sein Vater ihn auf ein Auswärtsspiel mitnimmt. Sie treffen auf einen Bus voller echter englischer Fans …

CHILDREN OF GODCHILDREN OF GOD
Ahmed Yassin, Irak, 2013
Kurzspielfilm – deutsche UT, 10:00 min., Fussballkid
Obwohl er beide Beine verloren hat, ist Mohammed ein riesen Fußballfan. Beim Schultunier setzt er alles auf das Team seines weiblichen Schwarms.

THE MODERN SKATETHE MODERN SKATE
Antoine Besse, Frankreich, 2014
Dokumentarfilm, Kurzspielfilm – engl. UT, 7 min., Dorf-Skater
Skaten in einem französischen Dorf: Zum Glück kann man auch auf dem Acker gute Tricks machen und Spaß haben.

13. DEUTSCHE HIRSCHRUFMEISTERSCHAFT13. DEUTSCHE HIRSCHRUFMEISTERSCHAFT
Andreas Teichmann, Deutschland, 2011
Dokumentarfilm – deutsch, 4:30 min., Sound-Wettbewerb
Die 13. deutsche Hirschrufmeisterschaft: Im Wettbewerb imitieren acht Herren und erstmalig eine Dame den Ruf des Hirsches in drei Kategorien.

LITE FEET / STARTING POINTLITE FEET / STARTING POINT
Tommaso Sacconi, Italien, 2015
Dokumentarfilm – engl., 13:30 min., U-Bahn-Sportler
Urban Action: „Lite-Feet“ hat sich in Harlem und der Bronx mitte der 90er Jahre entwickelt. Das Portrait eines rasanten Lebensstils.

In Zusammenarbeit mit shorts-attack / Interfilm Berlin
Eintritt: 5,-€