Egon Kuhn am 1. Mai 2012

Ausstellung: „Lindener Butjer – Egon Kuhn“

Egon Kuhn am 1. Mai 2012
Egon Kuhn am 1. Mai 2012

Anlässlich der Feiern zu 900 Jahre Linden im Jahr 2015 präsentiert Quartier e.V. im Küchengartenpavillon verschiedene Ausstellungen zur Lindener Geschichte.

Am Sonntag, den 1.2.2015 eröffnet Quartier um 14 Uhr die Ausstellungsreihe „Lindener Butjer“, mit der Ulf Kronshage und Jonny Peter im Laufe des Jahres vier typische Lindener vorstellen.
Den Anfang macht einer der wohl bekanntesten Lindener: Egon Kuhn.

Ulf Kronshage hat den Lebensweg mit Texten und zahlreichen Fotos dargestellt. Egon Kuhn wurde am 20.1.1927 in Osnabrück-Schinkel geboren, war leidenschaftlicher Fußballer und bei der Hitler-Jugend. Nach der Kriegsteilnahme und Kriegsgefangenschaft arbeitete er u.a. in der Jugendarbeit und bei der Gewerkschaft. 1965 wurde er Leiter des Freizeitheims Linden und wirkte hier bis zu seinem Eintritt in die Rente 1992. Nebenbei war er auch aktiv in der Lindener SPD und hier u.a. der „Königsmacher“ vom langjährigen Oberbürgermeister Schmalstieg. Bundesweit bekannt wurde das Freizeitheim durch die Aufarbeitung der Lindener Arbeitergeschichte, das Stadtteilarchiv zu Linden und durch die Butjerfeste der ehemaligen Fannystraße. In den 90er Jahren gründete er die Seniorenakademie Otto Brenner, war dann Vorsitzender von Lebendiges Linden und der AGLV Linden. Egon Kuhn ist auch einer der Initiatoren bei der Aufarbeitung der Geschichte des Widerstandes in Linden/Limmer und der Geschichte des Fössefeldfriedhofes, auf dem Wehrmachtsdeserteure beerdigt sind.

Auf die Frage, ob er ein Lindener Butjer sei: „Ja, natürlich bin ich Lindener Butjer. Ich bin durch Linden geprägt worden.“

Die Ausstellung ist zu sehen bis 27.2.2015.
Öffnungszeiten: Di., Fr. und So. 14-16 Uhr.

LINDENER GESCHICHTE - Teil 1

Ausstellung: LINDENER GESCHICHTE – Teil 1

LINDENER GESCHICHTE - Teil 1Ausstellung zur „Lindener Geschichte“ von Quartier e.V. im Küchengartenpavillon

Anlässlich der 900 Jahre Linden im Jahr 2015 präsentiert Quartier e.V. nicht nur einen LindenKalender 2015, sondern auch eine Ausstellung, die sich mit der Geschichte Lindens beschäftigt.
Es geht hier nicht um eine vollständige Aufarbeitung der Geschichte, sondern um die Präsentation der Grundzüge der Lindener Geschichte. Dabei handelt es sich um eine gezielte Auswahl von uns.
Grundlage der Texte ist das Standard-Werk zur Lindener Geschichte: Walter Buschmann: „Linden – Geschichte einer Industriestadt im 19. Jahrhundert“, Hannover 2012.
Die meisten Fotos stammen aus dem Historischen Museum Hannover, aber auch aus dem Stadtteilarchiv im Freizeitheim Linden, von Quartier e.V. und von Privatpersonen. Sie zeigen das alte, manchmal auch das inzwischen verschwundene Linden.

Die Ausstellung soll im Laufe des Jahres 2015 ständig verändert und erweitert werden. Wir fordern ausdrücklich zum Mitmachen auf. Wer interessante private Fotos zur Geschichte hat, kann diese bei uns abgeben und wir werden sie ggf. in die Ausstellung einbauen. Uns interessieren aber auch wichtige Familienfotos und Texte zur eigenen Geschichte in Linden, die wir in einem späteren Teil der Ausstellung ebenfalls präsentieren möchten.

Im jetzigen Teil 1 der Ausstellung zeigen wir Lindens Geschichte bis ca. 1920.

Die Ausstellung wird eröffnet am Sonntag, den 16.11.2014 um 14 Uhr im Küchengartenpavillon. Sie ist zu sehen bis zum 16.1.2015 und soll später auch als Wanderausstellung genutzt werden.
Öffnungszeiten im Küchengartenpavillon: Di., Fr. und So. 14-16 Uhr.

Das offizielle 900-Jahre-Linden-Logo entwarf Florian Metzner.
Text und Gestaltung dieser Ausstellung: Jonny Peter, Quartier e.V.
Copyright der Fotos: Quartier e.V., Historisches Museum Hannover und angegebene Quellen.

Quartier e.V.
Küchengartenpavillon
Am Lindener Berge 44
30449 Hannover
www.quartier-ev.de

Kalender 2015 Titelblatt

Der neue LindenKalender 2015 von Quartier e.V. ist da!

Kalender 2015 Titelblatt
Kalender 2015 Titelblatt

Der neue LindenKalender 2015 von Quartier e.V. erscheint für das Jahr 2015 unter dem Motto „900 Jahre Linden“.

2015: Das sind 900 Jahre Linden – mindestens. In Linden steht deshalb im Jahr 2015 die Geschichte im Mittelpunkt. Selbstverständlich, dass sich auch der Quartier-LindenKalender dem Thema „900 Jahre Linden“ widmet. Erkennbar ist dies an dem von Florian Metzner entworfenen 900-Jahre-Linden-Logo, dem Sieger eines für dieses Ereignis vom Bezirksrat Linden/Limmer ausgelobten Wettbewerbs.

In unserem LindenKalender 2015 sind 13 historische Motive zu sehen, die viel über die Geschichte Lindens erzählen. Da einige der Gebäude nicht mehr oder so nicht mehr vorhanden sind, zeigen wir auf zwei Seiten neben erläuternden Texten zu den Motiven zum Vergleich auch die jetzige Situation. Die alten Fotos stammen aus dem Historischen Museum Hannover. Die Vergleichsfotos von 2014 sind von Jona und Jonny Peter, der auch den Text zu den Fotomotiven verfasste.
Bei den historischen Motiven handelt es sich um die Martinskirche, die Lindener Mühle, das von-Alten-Schloss, die Weberstraße, Küchengartenpavillon, Kalkbrennerhaus, Berggasthaus, Hotel Schwarzer Bär, Hanomag, Mechanische Weberei, Arbeiterkolonie Velvet-/Pfarrlandstraße sowie das alte und das neue Lindener Rathaus.

Der Kalender kostet 14 Euro und ist ab Mittwoch im Küchengartenpavillon dienstags, freitags und sonntags zwischen 15 und 17 Uhr erhältlich sowie zu den Öffnungszeiten in der Lindener Buchhandlung, Limmerstraße 47 und in der Buchhandlung Decius, Falkenstraße 10.

Fössefeldfriedhof

Führung „Der Fössefeldfriedhof in Limmer“

Fössefeldfriedhof
Fössefeldfriedhof

Der Stadtfriedhof Fössefeld in Limmer, seit 1868 der ehemalige Militärfriedhof Hannovers, ist vermutlich eine der unbekanntesten Grünflächen in Hannover. Zu unrecht. Denn der Friedhof hat einige Überraschungen zu bieten. Auf diese wollen wir Sie mit einem ca. einstündigen, kostenlosen Rundgang aufmerksam machen.
Auf dem Friedhof wurden nicht nur Soldaten des 1. und 2. Weltkrieges sowie später auch Privatpersonen beerdigt, sondern ebenfalls Deserteure, Wehrkraftzersetzer und durch Suizid aus dem Leben geschiedene Wehrmachtsoldaten. Auch ca.300 Soldaten der Alliierten waren hier zeitweilig beigesetzt. Derzeit sind über diese interessante Geschichte auf dem Friedhof selber keine Informationen vorhanden. Das soll in diesem Jahr noch geändert werden.

Führung: Jonny Peter (Quartier e.V. und Otto Brenner Akademie) sowie Stefan Ilsemann
Am Samstag, den 21.6.2014 um 15 Uhr ab Haupteingang Friedhofstraße

Fössefeld Friedhof

Erinnerung an die hingerichteten Wehrmachtsdeserteure

Fössefeld Friedhof
Fössefeld Friedhof

Gedenkfeier für die Opfer der NS-Militärjustiz auf dem Fössefeldfriedhof am Freitag, 09.05.2014 um 18:00 Uhr

Begrüßung: Ruth Schwake, Ansprache: Bürgermeister Bernd Strauch
Grußworte: Hartmut Tölle, Vorsitzender DGB-Landesbezirk Niedersachsen/Bremen und Sachsen/Anhalt und Bezirksbürgermeister Rainer-Jörg Grube
Im Anschluss an die Reden: Führung über den Friedhof mit Jonny Peter und Stefan Ilsemann

Weitere Termine:

Faltblatt Programm Mai 2014

  • Sonntag, 11.5.2014, 15 Uhr, Stadtfriedhof Ricklingen, Haupteingang.
    Ulf Kronshage/Jonny Peter „Ehrengräber und Widerstand – Rundgang auf dem Ricklinger Friedhof“
  • Dienstag, 13.5.2014, 19 Uhr, Freizeitheim Linden, Geschichtskabinett.
    Zum Thema hingerichtete Wehrmachtsoldaten auf dem Fössefeldfriedhof: Dr. Werner Trolp: Neuere Forschungen bringen überraschende Ergebnisse
  • Mittwoch, 14.5.2014, 19 Uhr, Freizeitheim Linden, Geschichtskabinett.
    Janet von Stillfried: Das Zwangsarbeiterlager „Altmaterial“ Leinaustraße 27
  • Freitag, 16.5.2014, 19 Uhr, Freizeitheim Linden, Geschichtskabinett
    Ralf Buchterkirchen: Männlichkeitsforschung und Desertion als individuelle Entscheidung vor dem Hintergrund von Repression

Veranstalter: Otto Brenner Akademie / Quartier e.V.

Küchengartenpavillon mit Scillablüte

MixTour – ein Rundgang zu den Sehenswürdigkeiten des Lindener Berges

Küchengartenpavillon mit Scillablüte
Küchengartenpavillon
mit Scillablüte

Im Rahmen des städtischen Programms „Grünes Hannover“ lädt der Verein Quartier e.V. am Samstag, den 29.3.2014 um 15 Uhr zum Rundgang ab St. Martinskirche ein.

Kostenfrei. Ohne Anmeldung.

In ca. eineinhalb Stunden führt Jonny Peter vom Verein Quartier über den Lindener Berg und zeigt auf der MixTour die zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Natur, Kultur und Geschichte: etwa Linden 07, Wasserhochbehälter, Villa Osmers, Jazz-Club und Mittwochtheater, Lindener Turm und die Kleingärten.
Abschluss des Rundgangs ist der Lindener Bergfriedhof mit dem Küchengartenpavillon und der Blüte des Sibirischen Blausterns (Scilla siberica).

www.quartier-ev.de

Fotografen

Impressionen vom Scillablütenfest 2014

Der Berg ruft und alle kommen…

Wenn im Frühjahr die Scilla auf Lindens Hausberg blüht braucht es nicht viel Werbung das sich die Massen in Bewegung setzten. Das bunte Programm organisiert vom Verein Quartier e.V. und den anderen Bergbewohnern des Lindener Gipfeltreffens lockte wieder unzählige Besucher von nah und fern. Bei nahezu perfektem Wetter mit wunderbarer Fernsicht ein angenehmer Tag in der Frühjahrssonne.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://www.youtube.com/watch?v=J66tbmVH_4s

Scillablüte auf dem Lindener Berg

Aktuelles Programm zum Scillablütenfest auf dem Lindener Berg

Hier kannst Du ein blaues Wunder erleben
Hier kannst Du ein
blaues Wunder erleben

Die Scilla siberica, der Sibirische Blaustern, hat nach dem milden Winter dieses Jahr früh begonnen zu blühen. Der Blaustern hat sich schon gut entwickelt, so dass wir hoffen, dass sich in den nächsten Tagen der ganze Bergfriedhof in ein blaues Blütenmeer verwandeln wird.

Wir feiern auf dem Lindener Berg unser Scillablütenfest deshalb am Sonntag, den 23.3.2014. in der Zeit von 12 bis 18 Uhr.

Achtung: Die Geschäfte in Linden haben am 23. März nicht geöffnet. Das Fest findet ausschließlich auf dem Lindener Berg statt!

Zum Scillablütenfest bietet Quartier e.V. wie in den letzten Jahren wieder Besichtigungen, Führungen und ein Kulturprogramm auf dem Lindener Bergfriedhof an. Die Projekte des Lindener Berges (Lindener Gipfeltreffen) beteiligen sich Besichtigungen, Gastronomie und Kulturprogramm.

Beginn des Programms um 12 Uhr (bis 18 Uhr)

Vor dem Jazz-Club/Mittwochtheater werden wir einen Informationspavillon von Quartier e.V. aufbauen, in dem auch die Programmhinweise zum Fest und Materialien über den Lindener Berg erhältlich sind. Tel. 0160-96754410

Programm

Blaue Luftballonsweisen den Weg (Aktion vom Lindener Turm)
Info-Pavillon von Quartier e.V. vor dem Jazzclub
14 – 16 Uhr: „Stempelaktion für Kinder“ „Werde Bergstempler – hol Dir den Stempelpass!“, insgesamt zehn Stempel an sieben Stationen. Zentrale vor Haupteingang Bergfriedhof (Quartier e.V./ Lindener Gipfeltreffen)

Eva Schröter – guck:schmuck! und eveshome
Tag der offenen Tür in der Niemeyerstr. 11, mit dabei Mucks Kinderpuschen aus Leder + große Filztaschen zum Umhängen + neue Röcke

St. Martinskirche
St. Martinskirche

St. Martin Kirche
14 bis 17 Uhr: Kirchen- und Turmöffnung
16 Uhr: Orgel- und Kirchenführung, Kaffee und Kuchen

Linden 07
Gastronomie
Rock-Musik mit den Hangover Dox

Jazz-Club Hannover
Öffnung von 12 – 18 Uhr
Live-Jazz von 13 – 17 Uhr
Getränke, kleine Snacks und Kuchen.

Mittwoch-Theater
13.30 -14 Uhr und 15.10 – 15.40 Uhr: Kleines Klavierkonzert ( Bach/Brahms/Haydn/ Kapustin). am Klavier: Sebstian Bischoff
14.20 – 14.50 Uhr und 16.45 – 17.15 Uhr: Lesung für Erwachsene: Leben mit Geri Weibel (aus: M. Suter , Leben mit Geri Weibel). Es liest: Wolfram Krause
16 – 16.30 Uhr: Lesung für Menschen ab 6 Jahren „Die drei Königssöhne“, ein Märchen. Es liest: Peter Mainz

Sternwarte
13 – 16 Uhr Besichtigung, Ausblick vom Wasserhochbehälter, evtl. Musik zum Mitsingen mit Imke Axmann

Scillablüte auf dem Lindener Berg
Scillablüte auf dem Lindener Berg

Lindener Turm
Gastronomie

Kleingärtnerverein Linden
Am Kolonieheim Lindener Alpen: Gastronomie (Grillen)

Quartier e.V. / Küchengartenpavillon
Geöffnet von 12 – 18 Uhr
Ausstellung von Frank Popp: Scilla und Charybdis – Blüten des Bösen – Natur zwischen Freud und Leid
Neu: Aktion „Schönste Bilder vom Küchengartenpavillon gesucht“
14 Uhr vor dem Küchengartenpavillon: Barber´s Spirit Chor

Bergfriedhof
Lyrik am Wegesrand (Tafeln mit Texten ausgesucht von Marie Dettmer)

ABM-Musik am Haupteingang:
Musik auf dem Bergfriedhof: 3 walk acts (u.a. Saxophon, Trompete)

Postkarte Scillablüte
Postkarte Scillablüte – www.limetrees.de
Gibt es auch bei:
Eva Schröter – guck:schmuck! (siehe oben)

Musik am Brunnen:
13.30 Uhr: Posaunenchor der St. Martin Kirche

Friedhofskapelle:
13 und 15 Uhr Lesung mit Günter Müller: „Waaste aagentlich wie se ßpräöchen?“
Ausstellung von Quartier e.V. zum Lindener Seifenkistenrennen

Anfahrt und Parkplätze

Bitte kommen Sie zu Fuß, mit Fahrrad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Parkplätze für Autos gibt es an der Überfahrt am Westschnellweg, am Steinbruch, am Christel-Keppler-Weg und vor allem an der Badenstedter Straße.

Die Straße Am Lindener Berge wird am Sonntag, den 14.4.2013 ab Vormittag bis 19 Uhr ab Parkplatz bei Linden 07 bis Christel-Keppler-Weg für den Autoverkehr gesperrt.

Hinweis für die Gäste:
Wenn Sie den Friedhof betreten, achten Sie bitte die Würde des Friedhofs. Bleiben Sie außerdem bitte auf den Wegen und betreten Sie bitte nicht die Wiesen, Sie zerstören sonst die Blausterne!

Aktuelle Infos gibt es auf unseren Internet-Seiten:
www.quartier-ev.de oder www.kuechengartenpavillon.de

Quartier e.V. wird institutionell gefördert durch die Landeshauptstadt Hannover, Fachbereich Bildung&Qualifizierung.

Hier kannst Du ein blaues Wunder erleben

Programm zum Scilla-Blütenfest 2014

Hier kannst Du ein blaues Wunder erleben
Hier kannst Du ein
blaues Wunder erleben

Auf dem Lindener Berg weisen am 23.3.2014 von 12 – 18 Uhr blaue Luftballons den Weg. (Eine Aktion vom Lindener Turm)

Kleiner Tipp: Die Geschäfte in Linden haben am 23. März nicht geöffnet. Das Fest findet ausschließlich auf dem Lindener Berg statt!

Quartier e.V./ Lindener Gipfeltreffen: neu „Stempelaktion für Kinder“
Unter dem Motto „Werde Bergstempler – hol Dir den Stempelpass!“ werden während des diesjährigen Scillablütenfestes in der „Stempelzentrale“ am Haupteingang des Bergfriedhofs Stempelpässe ausgegeben. Kinder, die sich beteiligen möchten, können dann an sieben Stationen auf dem Berg insgesamt zehn verschieden Motive selber in ihre Pässe stempeln – alle Stempelmotive wurden von Künstlern extra für diesen Zweck entworfen und dann von Quartier produziert. Wer zum Schluss alle Stempelmotive im Pass vorweisen kann, erhält eine kleine Belohnung. Die Aktion läuft zwischen 14:00 und 16:00 Uhr.

Eva Schröter – guck:schmuck! und eveshome
Tag der offenen Tür in der Niemeyerstr. 11, mit dabei Mucks Kinderpuschen aus Leder + große Filztaschen zum Umhängen + neue Röcke

St. Martin Kirche
14 bis 17 Uhr: Kirchen- und Turmöffnung, 16 Uhr: Orgel- und Kirchenführung, Kaffee und Kuchen

Linden 07:
Rock-Musik mit den Hangover Dox

Jazz-Club Hannover & Mittwoch-Theater:
Öffnung von 12:00 – 18:00, Live-Jazz von 13 – 17:00 Uhr. Getränke, kleine Snacks und Kuchen.

Scillablüte auf dem Lindener Bergfriedhof
Scillablüte auf dem Lindener Bergfriedhof

Sternwarte
13 – 16 Uhr Besichtigung, Ausblick vom Wasserhochbehälter, evtl. Musik zum Mitsingen mit Imke Axmann

Lindener Turm: Gastronomie

Kleingärtnerverein Linden/ Kolonie Lindener Alpen
Am Kolonieheim Lindener Alpen: Infos, Gastronomie (Bratwürste!!)

Quartier e.V./Küchengartenpavillon:
Ausstellung von Frank Popp: Scilla und Charybdis – Blüten des Bösen – Natur zwischen Freud und Leid
Die Ausstellung zeigt vorwiegend Arbeiten, die aus dem Weggeworfenen, Gefundenen entstanden sind. Strände und Müllplätze bedeuten die Schatz-Orte für Frank Popp, deren „Rohstoffe“ er künstlerisch zu recyceln sucht. Aus dem tausendfachen Fundus läßt er „neue Wesen wachsen“, wie die Blumen des Bösen aus farbigen Kunststofffragmenten, die Muranoglasien aus Venezianischem Bruchglas und die in Gläsern „gezüchteten“ Homunkuli

Neu: Aktion „Schönste Bilder vom Küchengartenpavillon gesucht“

Scillablüte auf dem Lindener Bergfriedhof
Scillablüte auf dem Lindener Bergfriedhof

Bergfriedhof:
Lyrik am Wegesrand (Marie Dettmer)
ABM-Musik am Haupteingang:
Musik auf dem Bergfriedhof: 3 walk acts (u.a. Saxophon, Trompete)

Musik am Brunnen:
Voraussichtlich: Posaunenchor der St. Martin Kirche
Voraussichtlich. Barber´s Spirit Chor

Friedhofskapelle:
13 und 15 Uhr Lesung mit Günter Müller: „Waaste aagentlich wie se ßpräöchen?“ – Eine Erinnerung an die fast vergessene Sprechweise, durchaus zum Mitmachen geeignet –
Durchgängig: Ausstellung von Quartier e.V. zum Lindener Seifenkistenrennen

Stand 11.3.2014
http://www.quartier-ev.de/?id=Programm

Scillablüte auf dem Lindener Bergfriedhof

Scilla-Blütenfest auf dem Lindener Berg am Sonntag, den 23.3.2014!

Scillablüte auf dem Lindener Bergfriedhof
Scillablüte auf dem
Lindener Bergfriedhof

Der Verein Quartier e.V., der zusammen mit dem sogenannten Lindener Gipfeltreffen seit 2004 das Scilla-Blütenfest auf dem Lindener Berg organisiert, hat sich am Wochenende auf einen Termin für das Fest in diesem Jahr festgelegt:

Dieses Jahr werden wir aufgrund des milden Winters früh zum Scilla-Blütenfest einladen können. Die ersten Blausternchen (Scilla siberica) sind auf dem Lindener Bergfriedhof schon zu sehen. Wir werden unser Fest deshalb am Sonntag, den 23.3.2014 in der Zeit zwischen 12 und 18 Uhr durchführen.

Zur Blüte des Sibirischen Blausterns auf dem Lindener Bergfriedhof wird es dort und im Küchengartenpavillon am 23.3. zwischen 12 und 18 Uhr kulturelle Veranstaltungen geben. Das Programm wird unter www.quartier-ev.de bekannt gegeben.

Im Mittelpunkt steht die Scilla, das kleine „blaue Wunder“, die dann wahrscheinlich gut in Blüte stehen wird.
Die Projekte des Lindener Berges werden sich wieder mit einem Programm beteiligen: Jazz-Club, Mittwoch-Theater, Sternwarte, Lindener Turm, Kleingärtnerverein Linden bzw. Kolonie Lindener Alpen, St. Martinskirche, Linden 07 sowie Quartier e.V./ Küchengartenpavillon.

Scillablüte auf dem Lindener Bergfriedhof Sibirischer Blaustern

Hinweis an die BesucherInnen:
Der Lindener Berg wird am 23.3.2014 dann auf der Straße Am Lindener Berge zwischen Parkplatz bei Linden 07/ Ecke Am Spielfelde bis zum Christel-Keppler-Weg für den Autoverkehr gesperrt. Kommen Sie bitte möglichst nicht mit dem PKW. Parkplätze sind nur begrenzt vorhanden.

Gehen Sie bitte nicht auf die Blumenwiesen (auch nicht zum Fotografieren!) und wahren Sie bitte die Würde des Friedhofs.