35-Jähriger sticht mit Messer in Autoreifen und wird festgenommen

Ein 35 Jahre alter Mann hat am späten Freitagabend gegen 23:00 Uhr an der Stärkestraße jeweils einen Reifen eines Audi sowie eines Mercedes zerstochen. Der Tatverdächtige ist kurze Zeit später festgenommen worden.

Zwei 29 und 30 Jahre alte Zeugen, die zu Fuß an der Stärkestraße unterwegs waren, wurden durch zwei kurz hintereinander folgende Zischgeräusche auf die Situation aufmerksam und beobachteten den Tatverdächtigen in der Nähe zweier geparkter Autos.

Nachdem der Unbekannte an ihnen vorbeigegangen war, überprüften sie die PKW – ein Audi A 4 und eine Mercedes A-Klasse – und stellten fest, dass jeweils ein Reifen zerstochen worden war.

Die Zeugen alarmierten die Polizei und folgten dem mutmaßlichen Täter, der kurze Zeit später durch Polizeibeamte an der Fortunastraße vorläufig festgenommen werden konnte.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen fanden sie in unmittelbarer Nähe auch das mutmaßliche Tatmesser.

Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf 500 Euro. Der 35-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Gegen ihn wird jetzt wegen Sachbeschädigung in zwei Fällen ermittelt./ schie

Mutmaßlicher Einbrecher festgenommen

In der Nacht zu heute haben Polizeibeamte einen 26-Jährigen festgenommen, der im Verdacht steht, zuvor in ein Telefongeschäft am Engelbosteler Damm (Nordstadt) eingebrochen zu sein.

Ein aufmerksamer Nachbar hatte am 14.09.2015, gegen 02:30 Uhr, laute Geräusche wahrgenommen. Als er daraufhin aus dem Fenster sah, wurde er auf eine Person aufmerksam, die sich an einem gegenüber liegenden Einzelhandelsgeschäft zu schaffen machte.

Nachdem der Täter die Glaseingangstür mit einem Stein eingeschlagen hatte und in das Geschäft gelangt war, flüchtete er noch vor dem Eintreffen der Polizei mit einem Fahrrad vom Tatort.

Durch weitere Ermittlungen kamen die Beamten dem mutmaßlichen Einbrecher auf die Schliche, sodass er daraufhin in seiner Wohnung festgenommen werden konnte.

Im Rahmen der ersten Befragung räumte er nicht nur den Einbruch in den Handyshop, sondern auch einen Weiteren in ein An- und Verkaufsgeschäft am 06.09.2015 in der Limmerstraße (Linden-Nord) ein.

Der Tatverdächtige wurde in Absprache mit der Staatsanwaltschaft nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen. /zim, hil

36-Jähriger nach Einbruch bei REAL festgenommen

Polizeibeamte haben Sonntagmittag, gegen 13:45 Uhr, einen 36 Jahre alten Mann festgenommen. Er steht im Verdacht, in ein Leergutlager eines Supermarktes an der Davenstedter Straße eingebrochen zu sein.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatte die Alarmanlage des Geschäftes einen Einbruch an eine private Sicherheitsfirma gemeldet. Die alarmierten Polizeibeamten bemerkten bei ihrem Eintreffen den 36-Jährigen – er zwängte sich gerade durch ein Loch in einem Metallzaun des Leergutlagers. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Ermittler in einem Koffer und einem Rucksack bei dem Tatverdächtigen insgesamt 48 leere Pfandflaschen sowie einen Bolzenschneider und Handschuhe sicher.

Er muss sich nun wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls verantworten. Der 36-Jährige räumte die Tat ein und wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. /pu, tr

Mutmaßlicher Räuber festgenommen

In der Nacht zu Dienstag (04.08.2015), gegen 03:15 Uhr, haben Beamte einen 19-Jährigen an der Salzmannstraße festgenommen. Er steht im Verdacht, zuvor gemeinsam mit zwei Komplizen (18 und 21 Jahre) einen 62 Jahre alten Mann an der Nedderfeldstraße sowie wenig später einen 22-Jährigen an der Ottenstraße überfallen zu haben. Ein Richter schickte ihn in Untersuchungshaft.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge war der 62-Jährige während eines nächtlichen Spazierganges an der Nedderfeldstraße in Richtung Limmerstraße unterwegs gewesen, als er von drei Maskierten von hinten in den Schwitzkasten genommen, zu Boden gebracht und gewürgt wurde. Während die Täter Geld und Wertgegenstände verlangten, spürte das Opfer einen spitzen Gegenstand am Rücken und schrie laut um Hilfe. Nachdem der Mann beteuerte, dass er nichts dabeihabe, ließ das Trio von ihm ab und flüchtete in Richtung Ottenstraße. Das Opfer erlitt bei dem Überfall Rückenschmerzen – ein Rettungswagen brachte es zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Unmittelbar nach der ersten Tat kam offenbar dieselbe Gruppe einem 22-Jährigen an der Ottenstraße entgegen. Als das maskierte Trio auf Höhe des Opfers war, hielt es an, nahm dieses in den Schwitzkasten und forderte Handy sowie Geld. Nachdem der junge Mann – er blieb unverletzt – sein Handy und sein Feuerzeug übergeben hatte, flüchteten die Täter mit der Beute in die Leinaustraße.

Die beiden Opfer trafen kurz darauf aufeinander und alarmierten an der Wohnanschrift des 62-Jährigen die Polizei. Die Beamten bemerkten bei ihrer Fahndung zwei Personen an der Berdingstraße / Ecke Brackebuschstraße – beide liefen beim Erblicken des Funkstreifenwagens in Richtung Wilhelm-Bluhm-Straße. Als die Ermittler zu Fuß angrenzende Grünflächen absuchten, sprang der 19-Jährige aus einem Gebüsch und flüchtete in Richtung Salzmannstraße. In Höhe der Wilhelm-Bluhm-Straße wurde der junge Mann schließlich nach kurzer Verfolgung von den Polizisten gestellt und festgenommen. Bei ihm fanden sie eine Vermummung sowie das Feuerzeug des 22-Jährigen.

Der junge Mann räumte die beiden Überfälle im Rahmen seiner Vernehmung ein und wurde gestern einem Haftrichter vorgeführt, der ihn in Untersuchungshaft schickte. Bei den weiterführenden Ermittlungen kamen die Beamten auch seinen beiden mutmaßlichen Komplizen – 18 und 21 Jahre alte Männer – auf die Spur. Während sich der 18-Jährige heute Mittag selbst stellte – bei ihm fanden sein ein Handy, dass im Juli während des Sportunterrichts in einer Schule in Isernhagen gestohlen worden war -, nahmen Polizisten den 21-Jährigen in seiner Wohnung in Linden-Mitte fest. Bei der heutigen Durchsuchung der Wohnung des 18-Jährigen fanden die Ermittler ein Teppichmesser – die mutmaßliche Tatwaffe – sowie ebenfalls eine Vermummung auf. In der Wohnung des 21-jährigen Täters fanden sie ein bei der Tat getragenen Basecap sowie das Handy des 22-jährigen Opfers auf. Beide sollen auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hannover morgen einem Haftrichter vorgeführt werden. /mi

Velo Challenge 2015

Die Velo Challenge 2015 findet diesmal am Sonntag, 21.06.2015 auf der Klassikerstrecke „Rund um den Lindener Berg“ statt. Am Vorabend startet die beliebte VeloCityNight ebenfalls auf dem Lindener Berg.

Samstag: 20.06.2015
VeloCityNight
14:00 – 20:00 Uhr Startnummernausgabe
20:00 Start der Velo City Night durch Hannover
(Start & Ziel auch hier am Lindener Berg)
Alle Radfahrer sind eingeladen, bei der Velo City Night am Samstagabend mit dem Rad dabei zu sein.
Um 20 Uhr startet Am Lindener Berg die Spaßradtour durch Hannover. Die Polizei und viele Helfer sperren Hannovers Straßen und sorgen so für ungetrübten Fahrspaß. Mit Musik und guter Laune geht es vorbei an Hannovers Sehenswürdigkeiten. E-Bike Fahrer, Liegeräder und alle anderen Radfahrer sind bei dieser Tour herzlich Willkommen. Seien Sie dabei und erobern Sie mit uns die Straßen Hannovers. Keine Anmeldung erforderlich – Einfach zum Start kommen und dabei sein!

Sonntag: 21.06.2015

Geplanter Zeitablauf und Streckenführung für 2015

Strecke der Velo Challenge 2015
Strecke der Velo Challenge 2015

07:00 – 09:00 Uhr Startnummernausgabe
(bis 12 Uhr für die 30 Runden Rennen)
09:00 Uhr Start des ersten 15 Runden Rennens (bis 33 km/h)
10:15 Uhr Start „Special Olympics“ Rennen
10:45 Uhr Deutsche Feuerwehrmeisterschaft 15 Runden
12:00 Uhr Start des zweiten 15 Runden Rennens (ab 34 km/h)
13:15 Uhr Start des ersten 30 Runden Rennens (bis 35 km/h)
13:45 Uhr Siegerehrungen 15 Runden Rennen
15:15 Uhr Start des zweiten 30 Runden Rennens (ab 36 km/h)
17:00 Uhr Siegerehrungen 30 Runden Rennen

Um den genannten Zeitablauf realisieren zu können, werden die Rennen nach Zieldurchfahrt des Siegers gewertet. Jeder fährt also im Anschluss an die Zieldurchfahrt des Siegers seine laufende Runde zu Ende und wird dann mit seiner gefahrenen Rundenzahl plus Zielzeit gewertet.

Nachmeldungen sind am 20.06.2015 noch möglich.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=hDyiJcUp4Vg

Anwohnerinformation

Da es beim Radrennen „Velo Challenge“ am Sonntag, den 21.06.2015 zu Beeinträchtigungen im Individualverkehr kommen wird, möchten wir Sie an dieser Stelle informieren!
Sollten Sie direkt an der Rennstrecke wohnen und zu genau der Zeit, in der die Strecke gesperrt sein wird wegfahren möchten, bitten wir Sie, Ihr Auto außerhalb des Rennbereichs zu parken. Wenn die Rennstrecke gesperrt ist, haben Sie keine Möglichkeit die Straße mit dem Auto zu befahren!

Bei Fragen im Vorfeld können Sie uns gerne per Email an info@soulstyle.de oder per Telefon unter 0511-3538891 kontaktieren!

Wir würden uns freuen, wenn Sie als Zuschauer an der Rennstrecke dabei sind.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

www.velo-challenge.de

35-Jähriger bei Streit lebensgefährlich verletzt

In der Nacht zu heute ist es gegen 00:15 Uhr in einer Gaststätte an der Elisenstraße (Linden-Nord) zu einer Auseinandersetzung zwischen einem bislang Unbekannten und einem 35 Jahre alten Mann gekommen. Der 35-Jährige hat dabei lebensgefährliche Stichverletzungen erlitten.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatten sich die beiden Kontrahenten als letzte Gäste in der Gaststätte aufgehalten und waren dort in Streit geraten. Im weiteren Verlauf kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der offenbar der bislang Unbekannte dem 35-Jährigen mit einem unbekannten Gegenstand mehrere Stichverletzungen beibrachte.

Das Duo verließ nach dem Vorfall die Kneipe in unterschiedliche Richtungen. Während der 35-Jährige auf dem Gehweg an der Limmerstraße schwerverletzt zusammenbrach, entfernte sich sein Widersacher unerkannt.

Ein Rettungswagen brachte das Opfer zur stationären Behandlung in eine Klinik. Nachdem zunächst lebensgefährliche Verletzungen festgestellt worden sind, ist sein Zustand mittlerweile stabil. Eine Fahndung nach dem Täter verlief erfolglos. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Der Unbekannte ist etwa 1,85 Meter groß, zirka 30 Jahre alt, von schlanker Statur und südländischem Aussehen. Er hat kurze, dunkle, gegelte Haare, einen Dreitagebart und trug eine dunkle Jeans sowie eine schwarze Jacke.

Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 entgegen./ pu, schie

Was tun wenn`s brennt?

Veranstaltung zur Brand- und Einbruchsprävention

Immer wieder kommt es zu Haus- und Wohnungsbränden durch technische Defekte, Brandstiftung und auch Fahrlässigkeit. Doch was kann man tun, um Brände im Haus zu vermeiden? Wie verhalte ich mich, wenn es brennt? Und was kann mich bei einem Brand schützen? Diesen und weiteren Fragen möchte das Stadtteilforum Linden-Süd am 4. Juni 2015 um 19.30 Uhr im Café Allerlei, Allerweg 7, nachgehen.

Es wird dabei unterstützt von Expertinnen und Experten der Feuerwehr Hannover, der Kriminalpolizei, der Gesellschaft für Bauen und Wohnen (GBH) und den Kontaktbeamten. „Wir wollen mit dieser Veranstaltung vor allem die Bewohnerinnen und Bewohner des Stadtteils ansprechen, da sie die direkten Betroffenen im Brandfall sind, aber natürlich auch Vermieter und Eigentümer“, so Marit Kukat, Sprecherin des Stadtteilforums Linden-Süd. Des Weiteren werden spezielle Tipps zum Thema Einbruchsprävention gegeben, da sich in Zusammenhang mit den Bränden oftmals unerlaubter Zutritt in die Treppenhäuser und Keller verschafft wird.

Im Rahmen des Stadtteilforums Linden-Süd tragen Haupt- und Ehrenamtliche seit über zehn Jahren mit großem Engagement dazu bei, die Lebensqualität im Stadtteil zu erhöhen. Zu den Ergebnissen gehören die Nachbarschaftsgärten in der Charlotten- und Behnsenstraße, der Unterstützerkreis „D33“ für das Flüchtlingsheim und auch das Café Allerlei.

Die Treffen des Stadtteilforums Linden-Süd sind öffentlich und finden an jedem ersten Donnerstag im Monat um 19.30 Uhr im Café Allerlei, Allerweg 7, statt.

Ihmezentrum

Räuber im Ihmezentrum geht leer aus – Zeugen gesucht

Am Freitag, 08.05.2015, gegen 17:20 Uhr, hat ein Unbekannter einen 54-Jährigen in der Garagenanlage des Ihmezentrums am Ihmeplatz überfallen und versucht auszurauben. Als das Opfer laut um Hilfe gerufen hat, ist der Täter ohne Beute geflüchtet.

Bisherigen Ermittlungen zufolge hatte der 54-Jährige seinen PKW in der Tiefgarage des Ihmezentrums geparkt und war gerade ausgestiegen als plötzlich ein Unbekannter vor ihm stand und Geld forderte. Der 54-Jährige ging darauf nicht ein und erhielt daraufhin unvermittelt mehrere Faustschläge ins Gesicht. Als das Opfer laut um Hilfe rief, flüchtete der Täter ohne Beute. Eine Zeugin, die auf die Schreie aufmerksam wurde, alarmierte schließlich die Polizei. Das Opfer wurde mit Gesichtsverletzungen in ein Krankenhaus verbracht.

Der Räuber – vermutlich Südländer – ist etwa 20 Jahre alt, zirka 1,75 – 1,80 Meter groß, hat schwarze kurze Haare, ein schlankes Gesicht und trug beim Überfall eine rote Trainingsjacke, eine schwarze Hose und weiße Schuhe.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise geben können, sich mit der Polizeiinspektion West unter der Telefonnummer 0511 109-3920 in Verbindung zu setzen. / br, st

Fahrradcodierung 2015

Fahrradcodierungstermine bei der Polizeiinspektion West

Fahrradcodierung 2015Mit Start der warmen Jahreszeit beginnt für viele Bürgerinnen und Bürger auch wieder die Fahrradsaison. Die Polizeiinspektion West bietet aus diesem Grund auch in diesem Jahr wieder Fahrradcodieraktionen an.

Seit dem 01.04.2015 können die Codierungen aller Fahrradtypen nunmehr beschädigungsfrei mittels Aufkleber durchgeführt werden.

Nach Vorlage eines gültigen Ausweisdokumentes, eines Eigentumsnachweises und einem Antrag zur Einwilligung in die Datenspeicherung, werden die Daten des Fahrrades erfasst und in einer polizeilichen Datensammlung gespeichert.

Sind die Formalien erledigt, wird ein spezieller Aufkleber auf dem Fahrradrahmen angebracht. Der Codierungsaufkleber ist mit einer individuellen Nummer versehen und besteht aus einer speziellen Folie, welche bei einer mutwilligen Entfernung sofort bricht.

Die Beamten der Polizeiinspektion West, Wunstorfer Straße 20, 30453 Hannover bieten folgende Codiertermine an:

  • 01. Juni – Parkdeck der PI West, 12-15 Uhr
  • 01. Juli – Parkdeck der PI West, 09-12 Uhr
  • 01. August – Parkdeck der PI West, 12-15 Uhr
  • 01. September – Parkdeck der PI West, 09-12 Uhr
  • 01. Oktober – Parkdeck der PI West, 14-17 Uhr
Feuerwehrhaus am Lichtenbergplatz

Brandserie in Linden-Süd geht weiter!

Gestern Abend, gegen 23:00 Uhr, haben Unbekannte an der Franzstraße (Linden-Süd) ein geparktes Motorrad in Brand gesetzt.

Eine bislang unbekannte Passantin hatte das Feuer bemerkt und Hausbewohner informiert. Diese konnten die Flammen anschließend selbst löschen. Brandermittler haben das Krad (Honda Varadero) heute untersucht und gehen davon aus, dass Unbekannte die Abdeckplane des geparkten und nicht mehr zugelassenen Zweirades in Brand setzten. Die Flammen griffen anschließend auf das Fahrzeug über. Nach polizeilichen Schätzungen entstand ein Schaden in Höhe von 2 000 Euro. Zeugen, insbesondere die unbekannte Passantin, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0511 109-5555 in Verbindung zu setzen. /hil,pu