Linden-Nord: Polizei nimmt Sprayer fest

In der Nacht zu zum 22.09.2017, haben Beamte der Polizeiinspektion West an der Offensteinstraße einen 20-jährigen Graffiti-Sprayer festgenommen.

Eine Zeugin hatte gegen 02:00 Uhr beim Gassi gehen mit ihrem Hund am Pfarrlandplatz beißenden Lackgeruch wahrgenommen. Kurz darauf entdeckte sie eine Person, die das dortige Toilettenhäuschen besprühte und eine zweite, die augenscheinlich Schmiere stand, und informierte die Polizei. Die eingesetzten Beamten stellten am Ort des Geschehens ein frisches Graffiti von mehreren Quadratmetern sowie Sprühdosen fest. Im Rahmen der Fahndung trafen sie auf den 20-jährigen mutmaßlichen Täter, der Farbanhaftungen an seiner Kleidung hatte und offensichtlich außer Atem war, und nahmen ihn fest. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde der junge Mann wieder entlassen. Er muss sich nun wegen Sachbeschädigung durch Graffiti verantworten. Von seinem Komplizen fehlt bislang jede Spur. /pfe, st

Bücherschrank in Linden auf dem Pfarrlandplatz für 14 Tage zur Reparatur

Der Bücherschrank in Linden auf dem Pfarrlandplatz wird heute (22. August) abgebaut und in eine Werkstatt gebracht. Nach den Reparaturarbeiten wird er voraussichtlich in 14 Tagen wieder auf dem Pfarrlandplatz aufgebaut werden.

Wahlwerbewahnsinn

Keine AfD im Stadtbezirksrat Linden-Limmer!

Wahlwerbewahnsinn 2011
Wahlwerbewahnsinn 2011

Die AfD stellt keinen Kandidaten für den Stadtbezirksrat Linden-Limmer bei der Kommunalwahl auf.

Allerdings gibt es einen Kandidaten für den Rat der Stadt Hannover der in Linden gewählt werden kann. Die Hannoveraner schicken sogar zwei Kandidaten ins Rennen. Mit dabei ist auch die BIG Partei. Das steht für „Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit“ und soll laut Wikipedia ein Ableger der türkischen Regierungspartei AKP sein.

Alle Protestwähler sollten also sehr wohl überlegen für welche Partei sie ihre Stimme abgeben. Es gibt genügend gemäßigte Alternativen von den Piraten über Die Partei bis hin zu den Einzelkandidaten.

Man darf also gespannt sein wie die Parteienlandschaft nach der Wahl am 11. September 2016 im Bezirksrat und im Rat aussieht.

Folgende Parteien und Einzelkandidaten stehen zur Wahl.

1 Sozialdemokratische Partei Deutschlands – SPD
2 Christlich Demokratische Union Deutschlands in Niedersachsen – CDU
3 BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN – GRÜNE
4 DIE LINKE.Niedersachsen – DIE LINKE.
5 Freie Demokratische Partei – FDP
6 Piratenpartei Niedersachsen – PIRATEN
7 DIE HANNOVERANER – unabhängige Wählergemeinschaft – DIE HANNOVERANER
8 Aktive für ein Soziales Hannover – Wählergemeinschaft – ASH
9 Allianz für Fortschritt und Aufbruch (ALFA) Niedersachsen – ALFA Niedersachsen
10 Alternative für Deutschland (AfD) Niedersachsen – AfD Niedersachsen
11 Bündnis C – Christen für Deutschland – AUF&PBC Niedersachsen – Bündnis C
12 Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit – BIG
15 Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative –
Landesverband Niedersachsen – Die PARTEI Niedersachsen
16 Einzelwahlvorschlag Pfannschmidt
19 Deutsche Kommunistische Partei – DKP
20 Einzelwahlvorschlag Elle
21 Einzelwahlvorschlag Koch
22 Einzelwahlvorschlag Mourmouri
23 Einzelwahlvorschlag Stolz
24 Einzelwahlvorschlag Nolte (im Stadtbezirk 9)
24 Einzelwahlvorschlag Schimke (im Stadtbezirk 10)
24 Einzelwahlvorschlag Buck (im Stadtbezirk 11)
25 Einzelwahlvorschlag Orak (im Stadtbezirk 11)

Für die Wahl des Rates der Landeshauptstadt Hannover im Wahlbereich 10 – Linden-Limmer treten an:

SPD
1. Kastning, Christine, geboren 1965, Bankangestellte
2. Mineur, Jürgen, geboren 1955, Dipl. Ing. Elektrotechnik
3. Andres, Katharina, geboren 1989, Studentin
4. Schmalstieg, Philipp Sebastian, geboren 1979, Angestellter
5. Gerking, Tobias, geboren 1984, Kommunalbeamter
6. Voß, Matthias, geboren 1990, Student
7. Laube, Julia, geboren 1983, Wissenschaftliche Mitarbeiterin
8. Holzberg, Peter, geboren 1941, Maler

CDU
1. Steingrube, Gabriele, geboren 1954, Einzelhandelskauffrau
2. von dem Knesebeck, Daniel, geboren 1979, Diplom Informatiker
3. Wobbe, Matthias, geboren 1964, Kaufmann
4. Göllinger, Katrin, geboren 1969, Betriebswirtin/Verwaltungsangestellte
5. Tiedge, Helene, geboren 1948, Informatik-Betriebswirtin i.R.
6. Peters, Georg, geboren 1944, Kfz-Meister
7. Celik, Deniz, geboren 1977, Diplom Kauffrau
8. Köpcke, Daniel, geboren 1988, Referendar

GRÜNE
1. Langensiepen, Katrin, geboren 1979, Fremdsprachenassistentin
2. Dr. Gardemin, Daniel, geboren 1967, Sozialwissenschaftler
3. David, Barbara, geboren 1961, Dipl. Sozialpädagogin
4. Grube, Rainer, geboren 1955, Kfm. Angestellter
5. Weist, Maren, geboren 1972, Lehrerin
6. Zierke, Martin, geboren 1966, Mitarbeiter IT
7. Camuz, Evrim, geboren 1988, Studentin
8. Hinrichs, Christian, geboren 1988, Student, Bürokaufmann

DIE LINKE.
1. Machentanz, Dirk, geboren 1971, Politikwissenschaftler
2. Bokah Tamejani, Parwaneh, geboren 1958, Sozialwissenschaftlerin
3. Schmalz, Ingrid, geboren 1949, Dipl.-Sozialpädagogin
4. Müller, David Manuel, geboren 1993, Student
5. Surajew, Tatjana, geboren 1975, Dipl. Ing. Innenarchitektur
6. Klein-Lülf, Helmut, geboren 1945, Rentner
7. Klauke, Oliver, geboren 1969, Dipl. Sozialwissenschaftler

FDP
1. Borrmann, Hartmut-Olaf, geboren 1955, Pädagoge
2. Segert, Robert, geboren 1992, Buchhalter
3. Marx, Christian, geboren 1987, Investor Relations Manager

PIRATEN
1. Wolf, Bruno, geboren 1964, Journalist
2. Ganskow, Thomas, geboren 1967, Industriekaufmann
3. Haghighat, Dario, geboren 1985, Student

DIE HANNOVERANER
1. Grimpe, Ilona, geboren 1958, Hausfrau
2. Gereke, Markus, geboren 1979, Paketzusteller

AfD
1. Gröpler, Hans-Jürgen, geboren 1953, Fahrlehrer

BIG
1. Demir, Hasan, geboren 1981, Hausverwalter

Die PARTEI
1. Klippert, Julian, geboren 1988, Comichändler

DKP
1. Wietzer, Matthias, geboren 1951, Lehrer
2. Huppert, Sabine, geboren 1955, Zustellerin
3. Ali, Aram, geboren 1989, Student

Einzelwahlvorschlag Stolz
Stolz, Hanno, geboren 1958, Altenpfleger

Für die Wahl des Stadtbezirksrates Linden-Limmer treten an:

SPD
1. Wadepohl, Ingrid, geboren 1950, Diplom-Pädagogin
2. Geffers, Eike, geboren 1943, Diplom-Volkswirt
3. Laube, Julia, geboren 1983, Wissenschaftliche Mitarbeiterin
4. Voß, Matthias, geboren 1990, Student
5. Schweingel, Cornelia, geboren 1945, Kantorin
6. Kentschke, Rune Nils, geboren 1989, Student
7. Gerking, Tobias, geboren 1984, Kommunalbeamter
8. Sarikaya, Ayse, geboren 1966, Referendarin
9. Holzberg, Peter, geboren 1941, Maler
10. Lemke, Ulrike, geboren 1952, Diplom Volkswirtin
11. Müller, Stefan, geboren 1968, Stadtbahnfahrer
12. Feise, Hülya, geboren 1973, Sozialpädagogin
13. Mineur, Jürgen, geboren 1955, Dipl.-Ing. Elektrotechnik
14. Hain, Denise, geboren 1978, Bürokauffrau
15. Knoke, Horst, geboren 1952, Verwaltungsbeamter
16. van der Zanden, Lisa, geboren 1990, Steuerfachangestellte
17. Gehrke, Andreas, geboren 1956, Gewerkschaftssekretär
18. Yemut, Manal, geboren 1982, Sozialassistent
19. Bartholomäus, Jost Alexander, geboren 1963, Arbeiter
20. Baines, Regine, geboren 1956, Verwaltungsfachwirtin
21. Deister, Michael, geboren 1956, Gesamtbetriebsratsvorsitzender
22. Köster, Melanie, geboren 1980, Angestellte
23. Mueller, Rolf, geboren 1947, Soziales Management
24. Weidemann, Julia, geboren 1984, Arbeits- und Organisationssoziologin
25. Dohrmann, Gustav, geboren 1938, Bergmann i.R.

CDU
1. Steingrube, Gabriele, geboren 1954, Einzelhandelskauffrau
2. Klenke, Michael, geboren 1968, Polizeibeamter
3. Tiedge, Helene, geboren 1948, Informatik-Betriebswirtin i.R.
4. von dem Knesebeck, Daniel, geboren 1979, Diplom Informatiker
5. Seidel, Jens, geboren 1969, Leiter Vertriebskoordination
6. Celik, Deniz, geboren 1977, Diplom Kauffrau
7. Suslovic, Margarita, geboren 1962, Sozialarbeiterin
8. Peters, Georg, geboren 1944, Kfz-Meister
9. Heuss, Brigitte, geboren 1954, Bäckereiangestellte
10. Giesser, Stanislav, geboren 1993, Student
11. Köpcke, Daniel, geboren 1988, Referendar
12. Wessel, Jürgen, geboren 1944, Bankangestellter

GRÜNE
1. Probst, Anke, geboren 1984, Ärztin
2. Grube, Rainer, geboren 1955, Kfm. Angestellter
3. Weist, Maren, geboren 1972, Lehrerin
4. Dr. Gardemin, Daniel, geboren 1967, Sozialwissenschaftler
5. Martin, Marlen, geboren 1986, Sozialwissenschaftlerin
6. Mallast, Steffen, geboren 1987, Agrarwissenschaftler
7. Hamburg, Julia Willie, geboren 1986, Landtagsabgeordnete
8. Dzienus, Timon, geboren 1996, Student
9. Steinhoff, Renate, geboren 1953, Bildungsreferentin
10. Zielke, Olaf, geboren 1963, Förderschullehrer
11. Westphale, Renate, geboren 1952, Rentnerin
12. Lucas, Norbert, geboren 1958, Bankangestellter
13. Krauße-Arnecke, Undine, geboren 1955, Förderschullehrerin
14. Heise, Richard, geboren 1988, Studen
15. David, Barbara, geboren 1961, Dipl. Sozialpädagogin
16. Hinrichs, Christian, geboren 1988, Student, Bürokaufmann
17. Wyborny, Jeanette, geboren 1968, Angestellte
18. Zierke, Martin, geboren 1966, Mitarbeiter IT
19. Öktem, Rosa, geboren 1981, Angestellte
20. Blumtritt, Marcus, geboren 1981, Fraktionsgeschäftsführer
21. Langensiepen, Katrin, geboren 1979, Fremdsprachenassistentin
22. Thiele, Oliver, geboren 1969, Architekt
23. Kemper, Monika, geboren 1963, Übersetzerin / Techn. Redaktion
24. Wyborny, Andreas, geboren 1969, Diplom-Sozialwirt
25. Kolbeck-Landau, Martina, geboren 1967, Pressesprecherin
26. Wach, Friedrich Gerhard, geboren 1940, Dipl. Biologe

DIE LINKE.
1. Schmalz, Ingrid, geboren 1949, Dipl. Soz. Päd. / Rentnerin
2. Müller, David Manuel, geboren 1993, Student
3. Fiedler, Pia, geboren 1964, Angestellte
4. List, Ludwig Luk, geboren 1936, Rentner
5. Surajew, Tatjana, geboren 1975, Dipl. Ing. Lehramt
6. Machentanz, Dirk, geboren 1971, Politikwissenschaftler
7. Kellermann, Maren Anna, geboren 1983, Promotionsstudentin
8. Hadasch, Winfried, geboren 1957, Historiker M.A.
9. Engelbrecht, Christin, geboren 1987, Projektkoordinatorin
10. Pharao, Frank, geboren 1962, Sozialsekretär
11. Hoffmann, Birgit, geboren 1967, Kfm. Angestellte
12. Klauke, Oliver, geboren 1969, Dipl. Sozialwissenschaftler
13. Linck, Leonie, geboren 1997, FSJlerin
14. Gust, Christian, geboren 1951, Krankenpfleger
15. Cademartori, Kerstin, geboren 1959, Dipl. Historikerin
16. Hoffer, Peter, geboren 1966, Finanzbuchhalter
17. Vasenthien, Christian Markus, geboren 1976, Gewerkschaftssekretär
18. Klein-Lülf, Helmut, geboren 1945, Rentner

FDP
1. Bulut, Ekim, geboren 1991, Student
2. Borrmann, Hartmut-Olaf, geboren 1955, Lehrer

PIRATEN
1. Ganskow, Thomas, geboren 1967, Industriekaufmann
2. Wolf, Bruno, geboren 1964, Journalist
3. Rava, Andis, geboren 1986, Selbständig
4. Haghighat, Dario, geboren 1985, Student
5. Kirstein, Dieter, geboren 1957, Koch
6. Meinecke, Olaf, geboren 1965, Musiklehrer, selbständig

BIG
1. Demir, Hasan, geboren 1981, Hausverwalter
2. Demir, Naciye, geboren 1981, Medizinisch Technische Assistentin
3. Demir, Jasemin, geboren 1994, Schülerin

Die PARTEI Niedersachsen
1. Grobleben, Jasmin, geboren 1992, Gesundheits- & Krankenpflegerin

DKP
1. Wietzer, Matthias, geboren 1951, Lehrer
2. Marotzky, Gerda, geboren 1947, Rentnerin
3. Ali, Aram, geboren 1989, Student
4. Dege-Wietzer, Vera, geboren 1955, Verwaltungsbeamtin
5. Darguß, Frank, geboren 1979, Päd. Mitarbeiter
6. Spiller, Waltraud, geboren 1943, Rentnerin
7. Ristenpart, Uwe, geboren 1953, Rentner
8. Simon, Reinhard, geboren 1953, Rentner

Einzelwahlvorschlag Schimke
Schimke, Jörg, geboren 1958, Kfm. Angestellter

Pfarrlandplatz wird Parkplatz (Foto: hannovercyclechic)

Unglaublich: PlatzDa! für Auto-Parkplätze auf dem Pfarrlandplatz in Linden-Nord!

Pfarrlandplatz wird Parkplatz (Foto: hannovercyclechic)
Pfarrlandplatz wird Parkplatz (Foto: hannovercyclechic)

Unglaublich, aber vielleicht wahr: Teile des Bezirksrates Linden-Limmer sollen gerüchteweise beabsichtigen der Parkplatznot, dem Parkplatzdruck, der Autolobby nachzugeben und Bereiche des weitestgehend autofreien Pfarrlandplatzes zu Parkplätzen umbauen lassen.

hannovercyclechic dreht und drehen die (Fahrräder-) Räder und gehen auch noch die Gäule und die Nerven durch! Die folgenden Bildern zeigen die entlang der Brackebuschstraße gelegene Fläche rot bzw. grau markiert, die als Parkplatz genutzt werden soll.

weiterlesen unter hannovercyclechic.wordpress.com

Sammelstelle in der Stephanusstraße

aha holt Weihnachtsbäume in Hannover ab

Sammelstelle in der Stephanusstraße
Sammelstelle in der Stephanusstraße

In der Zeit vom 5. bis zum 16. Januar kümmert sich der Zweckverband Abfallwirtschaft Region Hannover (aha) um die Entsorgung der Weihnachtsbäume. Einwohnerinnen und Einwohner können ihre Tannen wieder kostenfrei an rund 220 Sammelplätzen im Stadtgebiet entsorgen.

Damit die Christbäume auch in die Abholfahrzeuge passen, bittet aha darum, große Bäume ab einer Länge von 1,50 m in zwei Teile zu sägen und zu bündeln. Die Stammdicke sollte einen Durchmesser von 15 cm nicht überschreiten.

Wie gewohnt, kümmert sich aha im Anschluss um die umweltgerechte Kompostierung. Dafür ist wichtig, dass die Tannen frei von jeglichem Baumschmuck sind. Abgeschmückte Bäume können aha-Kunden natürlich auch auf den Deponien Burgdorf, Hannover und Kolenfeld, auf den 21 aha-Wertstoffhöfen sowie bei den Grüngutannahmestellen in der Region kostenlos abgeben.

Hinweis: Untenstehend finden Sie die Liste der Sammelplätze in Hannover, alphabetisch nach Stadt-teilen geordnet:

Stadtteil Limmer

Brunnenstraße (Ecke zur Schleuse)
Liepmannstraße/Ecke Zimmermannstraße/Ecke Am Lindener Hafen (Grünfläche)

Stadtteil Linden-Mitte

Billungstraße 2/4 (aha-Betriebsstätte)
Stephanusstraße Ecke Gartenallee (vor dem Spielplatz)
Lindener Marktplatz

Stadtteil Linden-Nord

Kötnerholzweg (Schmuckplatz)
Ottenstraße/Ecke Albertstraße (Spielplatz)
Pfarrlandplatz (Kindergarten)
Steigerthalstraße (Grünfläche zur Leine)
Asseburgstraße/Lüdenstraße (beim Spielplatz)

Stadtteil Linden-Süd

Am Spielfelde (Grünfläche an der Wachsbleiche)
Behnsenstraße (Spielpark)
Posthornstraße (Höhe Glascontainer)
Allerweg (bei der Kirche)

Kommunaler Seniorenservice (KSH)

Sonntagscafé am Pfarrlandplatz

Am 7. Dezember öffnet der Kommunale Seniorenservice Hannover (KSH) wieder den Sonntags-Treff in der Begegnungsstätte Pfarrlandstraße 3. Interessierte können an jedem ersten Sonntag im Monat von 14:30 bis 16:30 Uhr das Angebot wahrnehmen. Bei Kaffee und Kuchen zum Selbstkostenpreis sind gemütliche Stunden mit Unterhaltungsspielen, informativen Vorträgen und musikalischen Einlagen zu erleben.

Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung nicht erforderlich. Nähere Informationen bekommen Interessierte beim Kommunalen Seniorenservice Hannover, Telefon 168-42670.

Pressemitteilung: Stadt Hannover

Aktion Kindertraum

Leonhard Klein hilft mit „Happiness“

Aktion KindertraumInitiiert von dem hannoverschen Künstler Leonhard Klein und Aktion Kindertraum findet am 09.11. bei der Rollstuhlsportgemeinschaft eine Vernissage statt. Leonhard Klein hat eigens für diese Veranstaltung ein Kunstwerk namens „Happiness“ geschaffen, das an diesem Tag versteigert wird.

Mit dem Erlös der Versteigerung wird Aktion Kindertraum den Traum der neunjährigen Alina aus Isernhagen erfüllen.

Sie wünscht sich, eine Reise mit ihrer Familie ins Euro-Disneyland bei Paris. Einmal möchte Alina nur Spaß haben und eine unbeschwerte Zeit in der Disney-Zauberwelt verbringen. Denn ansonsten ist Alinas Alltag von ihrer Krankheit Mukoviszidose bestimmt, eine unheilbare Stoffwechselerkrankung bei der die schleimbildenden Drüsen ein zähes Sekret absondern. Durch den Schleim in den Bronchien kommt es zu chronischem Husten, häufigen Lungeninfekten und schweren Lungenentzündungen.

„Das zu versteigernde Gemälde von Leo Klein strahlt so viel Lebensfreude aus, die wir liebend gern an unsere Wunschkinder weitergeben.“, sagte Ute Friese, Geschäftsführerin von Aktion Kindertraum, als sie das Bild „Happiness“ zum ersten Mal sah.

Sonntag, 09.11.2014, ab 11:00 Uhr,
Vernissage in den Räumen der Rollstuhlsportgemeinschaft
(Karl-Thiele-Weg 6, 30169 Hannover)

Aktion Kindertraum gemeinnützige GmbH
Pfarrlandplatz 4
30451 Hannover
Tel: 0511 2110217
www.aktion-kindertraum.de

Tunnelrutsche am Boden

Umbau am Pfarrlandplatz hat begonnen

Tunnelrutsche am Boden
Tunnelrutsche am Boden

Der Umbau des Spielplatzbereiches am Pfarrlandplatz hat begonnen. Das altvertraute Klettergerüst mit der Tunnelrutsche ist schon in einzelteile zerlegt. Mal sehen was daraus wird. Hoffentlich nicht wieder eine Fehlplanung und bitte nicht wieder Bambus wie am Küchengarten.

Weiter geht es dann mit dem sogenannten Velvetplatz. Geplant von August bis Dezember.

Flyer zur Bürgerbeteiligung: Teil 1 / Teil 2

Wie es mal werden soll zeigt die Visualisierung des Büros Chora blau Visualisierung + Grafik
http://chorablau.de/velvetplatz-burgerbeteiligung/

Umbau PfarrlandspielplatzUmbau Pfarrlandspielplatz

Krombacher Brauerei spendet 2500 € an Aktion Kindertraum

Spendenübergabe an Aktion Kindertraum (v.l.n.r. Ute Kruse vom Derentaler Hof, Jörg Wübbelmann von der Krombacher Brauerei und Ute Friese Geschäftsführerin der Aktion Kindertraum)
Spendenübergabe an Aktion Kindertraum
(v.l.n.r. Ute Kruse vom Derentaler Hof, Jörg
Wübbelmann von der Krombacher Brauerei
und Ute Friese Geschäftsführerin
der Aktion Kindertraum)

Die Krombacher Brauerei begrüßt das Engagement von Aktion Kindertraum und hat sich entschlossen, im Rahmen der Krombacher Spendenaktion die Arbeit der gemeinnützigen GmbH zu unterstützen.

Die Spendenaktion „Spenden statt Geschenke“ ist seit ein paar Jahren fester Bestandteil des Krombacher Engagements im sozial-karitativen Bereich. Jahr für Jahr steht eine Gesamtspende zwischen 180.000 € und 250.000 € zur Verfügung. Dieser Betrag wird in Spenden à 2500 € aufgeteilt.

In diesem Jahr erhält Aktion Kindertraum, eine dieser Teilspenden. Die Organisation mit Sitz in Hannover erfüllt bundesweit kranken und benachteiligten Kindern Herzenswünsche.

Am 13.05. fand die Spendenübergabe bei der Aktion Kindertraum am Pfarrlandplatz statt. Gekommen waren Jörg Wübbelmann von der Krombacher Brauerei und Ute Kruse vom Kruse’s Derentaler Hof die die Aktion Kindertraum für die Spendenaktion „Spenden statt Geschenke“ bei der Krombacher Brauerei vorgeschlagen hatte.

Aktion Kindertraum gemeinnützige Gesellschaft mbH
Pfarrlandplatz 4
30451 Hannover
www.aktion-kindertraum.de

Das Fest der Nachbarn

Das Fest der Nachbarn

Das Fest der NachbarnAm Freitag (23. Mai) ist es zum achten Mal soweit: Hannover feiert das „Fest der Nachbarn“ – und setzt damit zum „Europäischen Nachbarschaftstag“ ein Zeichen für mehr Solidarität und gegen zunehmenden Individualismus und wachsende Isolation in der Gesellschaft.

An vielen Orten im ganzen Stadtgebiet wie in Linden-Süd oder am Pfarrlandplatz finden Gemeinschaftsaktionen statt. NachbarInnen oder im Stadtteil bekannte Einrichtungen organisieren mit und für die BewohnerInnen vor Ort kleine und große Feste, um sich kennenzulernen oder bereits bestehende Kontakte und Freundschaften zu pflegen.

Broschüre mit einem Rückblick auf die zurückliegenden Feierlichkeiten

1999 haben unsere französischen Nachbarn das erste „Fest der Nachbarn“ in Paris gefeiert. Ihre Idee hat seitdem einen fulminanten Aufstieg erlebt – und aus dem Fest wurde der „Europäische Nachbarschaftstag“ mit Schirmherrschaft des Europäischen Parlaments. Paris, Wien, Berlin, London ? die Metropolen, aber auch viele andere Städte in Europa sind inzwischen beim jährlichen Fest mit dabei: Millionen Menschen – inzwischen nicht nur in Europa – beteiligen sich. Und von Jahr zu Jahr werden es mehr. Zuletzt beteiligten sich mehr als 15 Millionen Menschen in 36 Ländern innerhalb und außerhalb Europas.

In Hannover beteiligen sich in diesem Jahr 14 Stadtteile an dem „Fest der Nachbarn“. Die Aktionen werden vom Bereich „Bürgerschaftliches Engagement und nachbarschaftliche Unterstützungssysteme“ der Stadtverwaltung in Kooperation mit der GBH koordiniert.

Um 17 Uhr steigen hunderte Luftballons in den Himmel auf, als Zeichen des europäischen Gedankens für gute Nachbarschaften und das Zusammenwachsen über Grenzen hinweg.

Am Freitag, 23. Mai, wird gefeiert in:

Ahlem:

Wunstorfer Landstr. 59, Jugendzentrum Salem

„Der Lieblingskuchen meiner Nachbarin / meines Nachbarn“, so lautet das Motto der ersten Teilnahme der Ahlemer am Europäischen Nachbarschaftstag. Im Park hinter dem Bürgergemeinschaftshaus findet in der Zeit von 15 bis 18 Uhr ein buntes Kaffeetrinken und Kuchenessen statt, zu dem alle kleinen und großen NachbarInnen aus den Häusern rund um das Jugendzentrum Salem beziehungsweise um das Bürgergemeinschaftshaus Ahlem eingeladen sind.

Sitzgelegenheiten, Kaffee, Tee, kalte Getränke und Spiele für alle Altersstufen stehen bereit. Fehlen nur noch die gebackenen Lieblingskuchen, die mit den NachbarInnen geteilt werden und die dazugehörigen Rezepte, aus denen ein kleines Backbuch erstellt werden soll. Die VeranstalterInnen freuen sich auf viele Menschen, die gemeinsam das Wort Nachbarschaft mit Leben füllen.

Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Jugendzentrum statt.

Bothfeld:

„Bothfelder Platz“ – Ecke Sutelstraße/Klein-Buchholzer Kirchweg

Einweihungsfest mit den NachbarInnen: Der neu gestaltete „Bothfelder Platz“ wird den BothfelderInnen offiziell durch Bürgermeister Bernd Strauch übergeben.

Der Bezirksrat Bothfeld-Vahrenheide lädt von 15 bis 17 Uhr ein zu einem bunten Programm-Mix aus Musik, Kulinarischem und Spiel auf dem neuen Platz. Der Kulturtreff Bothfeld, die Gemeinschaft Bothfelder Kaufleute, die umliegenden Geschäftsleute, das Klaus-Bahlsen-Haus, die St. Nicolai-Gemeinde, der Integrationsbeirat Bothfeld-Vahrenheide und die IGS Bothfeld beteiligen sich mit den unterschiedlichsten Darbietungen und Angeboten.

Davenstedt:

Gevekerkamp 13

Der Nachbarschaftstreff Geveker Kamp 13 feiert mit seinen NachbarInnen von 15 bis 18 Uhr ein Gartenfest. Bezirksbürgermeisterin Brigitte Schlienkamp eröffnet das Fest offiziell um 15.30 Uhr mit einem Grußwort.

In Zusammenarbeit mit der DRK-Kita und dem -Familienzentrum, dem Verein Christlicher Pfadfinder (VCP) und vielen engagierten HelferInnen aus Davenstedt wird ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten. Es gibt Spiele für Kinder, Kinder schminken, Stockbrot backen und Leckereien vom Grill für das leibliche Wohl. Für allerhand Spaß und gute Laune wird um 16.30 Uhr der ?Clown Luftikus? sorgen.

Eingeladen sind alle NachbarInnen im Geveker Kamp 9 bis 13 und direkte AnwohnerInnen.

Hainholz:

Bömelburgstraße 33

Von 15 bis 18 Uhr feiern „Nachbarn mit Nachbarn“ im und um den Mietertreff und Nachbarschaftsladen Bömelburgstraße 33. Kuchen, Salate und anderes für ein buntes Büffet sind gern gesehen. Spiele, Basteln und Spaß für Kinder, Musik und Gemütlichkeit für die Erwachsenen.

Der ASB, das Kinder- und Jugendhaus, der Kulturtreff und der MSV e.V. freuen sich auf eine gemeinsame Feier.

Linden-Nord:

Pfarrlandstraße 3 bis 5

Nachbarschaftsfest vor dem Wohncafé in der Zeit von 13 bis 16 Uhr.

Gemütliches Beisammensein beim Grillen und nachmittags bei Kaffee, Tee und selbstgebackenem Kuchen. Es wird ein buntes internationales Buffet aufgebaut, zu dem alle eine Kleinigkeit mitbringen sollen. Bratwürste sind vorhanden.

Spiele-Tische für Groß und Klein, Kinder schminken und eine Luftballonaktion für alle runden das Angebot ab. Eingeladen sind die NachbarInnen und AnwohnerInnen der Pfarrlandstraße und Umgebung.

Um 15 Uhr werden auf dem Spielplatz Pfarrlandplatz Luftballon steigen gelassen.

Linden-Süd:

verschiedene Orte und Allerweg 7-9

Diverse selbstständige und dezentrale Aktionen an verschiedenen Orten im Stadtteil. Alle Aktionen sind offen für jedermann und das Angebot ist sehr vielfältig. Die NachbarInnen der sechs Projekte treffen sich um 17 Uhr im Treffpunkt Allerweg (Allerweg 7-9) zum gemeinsamen Luftballonstart.

Aktion 1

Kaffee und Kuchen für alle NachbarInnen

Von 15 bis 17 Uhr bei „NORMAL in Linden“, Lebenshilfe Hannover, Charlottenstr.1.

Aktion 2

Nachbarschaftliches Kreativangebot und geselliges Beisammensein

Von 15 bis 18 Uhr beim „Kreofant“ (Netzwerk Lebenskunst), Deisterstr. 73

Aktion 3

Interkulturelles Grillen im Nachbarschaftsgarten Charlottenstr.104

Ab 16 Uhr

Aktion 4

Interkulturelles Grillen im Nachbarschaftsgarten Behnsenstraße-West

Ab 16 Uhr

Aktion 5

Bowling, Spaß und Genuss für die ganze Familie

Kleinaktionen im Innenhof, Caritas Familienzentrum St. Vinzenz

Von 17 bis 19 Uhr im Hof vom Treffpunkt Allerweg, Allerweg 9

Aktion 6

Lokal-global-international – Lieder aus aller Welt

Singen im Ahrbergviertel, Plaza de Rosalia, IG Ahrbergviertel

18 Uhr

List Nord-Ost:

Gorch-Fock-Straße 30

Von 15 bis 18 Uhr findet ein Nachbarschaftsfest vor und in den Räumen des Nachbarschaftsbüros in der Gorch-Fock-Straße 30 statt. Das Fest wird in Kooperation vom Nachbarschaftstreff List Nord-Ost, dem Nachbarschaftsbüro, GoHin Jugendtreff und den Wellenbrechern veranstaltet.

Geplant sind Spiele und Basteln für Kinder, Schach spielen für Jung und Alt, Tor schießen für Jugendliche, Kaffee und Kuchen für alle NachbarInnen und Internationale Köstlichkeiten.

Um 17 Uhr findet der Luftballonweitflugwettbewerb als Abschluss statt.

Mittelfeld:

Am Mittelfelde 104

Der Nachbarschaftstreff Mittelfeld, Am Mittelfelde 104 feiert zusammen mit benachbarten Vereinen und Organisationen von 15 bis 19 Uhr ein buntes Nachbarschaftsfest.

Kinder-Schmink-Aktion, Glücksrad, Seifenblasen und viele Spiel- und Mitmach-Aktionen sowie einige musikalische Auftritte sind geplant. Mit Kaffee, Kuchen und gegen Abend auch mit Gegrilltem wird für das leibliche Wohl gesorgt sein. Highlight des Tages ist wieder ein Luftballonweitflugwettbewerb.

Mühlenberg:

verschiedene Orte

Aktion 1

von 16 bis 18.30 Uhr

Nachbarschaftsfest der Einrichtungen auf dem Stauffenbergplatz 2-3.

Das Fest ist eine Kooperation von Quartiersmanagement, Freizeitzentrum Weiße Rose und Jugendzentrum Mühlenberg. Es wird ein bunter Nachmittag mit Kaffee, Kuchen und Gegrilltem geboten, ein Chor tritt auf, es gibt die Fotoaktion „Mein Nachbar und ich“ und weitere Angebote.

Aktion 2

von 15.30 bis 18 Uhr

Picknick im Ossietzkyring zwischen den Häusern 31a und 37a, veranstaltet von der AG BewohnerInnen.

Es stellen sich einige Gruppen aus dem Stadtteil mit ihren Angeboten vor; ein Kinderprogramm wird geboten.

Aktion 3

von 16.30 bis 19 Uhr

Nachbarschaftliches Kinder- und Jugendfest auf der Wiese des Mühlenberger Sportvereins, Ossietzkyring 48, neben den Calenberger Landterrassen.

Es gibt viele bunte Aktionen, wie z.B. Bogen schießen, Kinder schminken, Jahrmarktattraktionen, und es findet ein Brennballturnier statt. Außerdem gibt es Trendsportarten wie Slackline und Speedminton zum Ausprobieren.

Aktion 4

ab 17 Uhr Nachbarschaftsabend im Garten der Ev.-luth. Bonhoeffer Kirchengemeinde, Mühlenberger Markt 5. Ausgerichtet von der Ev.-luth. Bonhoeffer Kirchengemeinde.

Aktion 5

von 17 bis 19 Uhr Nachbarschaftliches Singen mit dem Spiritualchor Mühlenberg im Kirchenzentrum Mühlenberg, Mühlenberger Markt 5

Unter dem Motto: „Singen macht glücklich und kann ein gemeinsames akustisches Abenteuer sein“, sind alle, die singen möchten, willkommen. Mit Unterstützung einer qualifizierten Chorleiterin und Klaviermusik.

Oberricklingen:

Gronostraße 8 und 9c-e

Das Fest der Nachbarn richten in diesem Jahr der Nachbarschaftstreff Welcome, Gronostr. 8, und das Familienzentrum Gronostr. 9c-e gemeinsam von 15 bis 18 Uhr aus.

Mit Spielstationen, Sportgeräten, Polizeiautobesichtigung, Schminken, Flaggen-Quiz, dem Clown Fidolo, Kaffee, Kuchen, Salat und Würstchen wird der bunte Nachmittag gestaltet. Eingeladen sind alle NachbarInnen rund um die Gronostraße.

Beendet wird das Fest mit einer Luftballonweitflugaktion.

Roderbruch:

Osterfelddamm 49 und Buchnerstraße 13b

Aktion 1

Das Nachbarschaftsfest im Osterfelddamm 49 beginnt um 14 Uhr mit Clown Fidolo. Das Traktormobil macht Angebote für Kinder und lädt zum Stockbrotessen ein. „Hallo Einstein“ veranstaltet für Eltern und ihre Kindern eine Rallye über den Osterfelddamm, bei der Familien an mehreren Stationen gemeinsam kleine Aufgaben erfüllen müssen. Als Belohnung gibt es einen kleinen Überraschungspreis. Bei der Polizei vor Ort können BesucherInnen ihre Fingerabdrücke abgeben.

Alle BewohnerInnen sind eingeladen, selbst Essen und Trinken mitzubringen und es mit ihren NachbarInnen zu teilen. Es gibt Kaffee und Kuchen und selbstgebackene Waffeln.

Alle Kinder können eine Postkarte mit ihrer Adresse für die Luftballon-Aktion ausfüllen. Um etwa 16.30 Uhr gehen alle zu den Spielarkaden in die Buchnerstr. 13 b. Hier werden um 17 Uhr mit den Gästen des Nachbarschaftsfestes der Spielarkaden etwa 200 Luftballons auf eine weite Reise geschickt.

Aktion 2

Buchnerstraße 13b

Im Nachbarschaftstreff „Spielarkaden“ im Roderbruch wird bei einem Fest für die ganze Familie ab 14 bis etwa 16 Uhr ein köstliches persisches Essen angeboten. Zum Nachtisch werden süße russische Leckereien gereicht. Die Speisen können günstig zum Selbstkostenpreis gekauft werden können. Für die Kinder gibt es genug Raum, um drinnen oder draußen zu spielen.

Den krönenden Abschluss bildet die Ballonaktion um 17 Uhr, mit der das 40-jährige Bestehen der Wohnanlage von Gundlach und damit die gute Nachbarschaft gefeiert werden soll.

Sahlkamp:

Schwarzwaldstrasse 39 b

Bei einem Brunch in gemütlicher Atmosphäre feiert der NachbarschaftsDienstLaden (NaDiLa) den europäischen Tag der Nachbarn.

Alle Nachbarn, die sich am Buffet beteiligen und etwas zu essen mitbringen, können sich am entstandenen, reichhaltigen Buffet bedienen. Der NaDiLa und seine engagierten ehrenamtlichen HelferInnen bieten den Rahmen für den Brunch und sorgen mit Kaffee, Brötchen und Obst für ein gutes Gelingen. Musikalische Talente sorgen für angenehme Begleitung. Das Buffet wird um 12 Uhr eröffnet.

Die Veranstaltung endet um 17 Uhr mit einer Luftballonaktion.

Stöcken:

Der genaue Veranstaltungsort wird rechtzeitig im Stadtteil bekannt gegeben.

Von 15 bis 18 Uhr findet auch in diesem Jahr wieder das Fest der Nachbarn im Sanierungsgebiet Stöcken statt. Für die Gäste aller Altersgruppen wird ein buntes Programm angeboten. Viele engagierte BewohnerInnen, Einrichtungen und Initiativen beteiligen sich bei der Durchführung des Festes und begrüßen die BesucherInnen mit Kaffee und Kuchen, sowie Würstchen vom Grill. Eine Ballonaktion (etwa 17 Uhr), Hüpfburg, Seifenblasen, unterschiedliche Bastelangebote und weitere attraktive Aktionen stehen auf dem Tagesprogramm.

Bezirksbürgermeisterin Marion Diener eröffnet das Fest der Nachbarn offiziell um 15 Uhr mit einem Grußwort.

Vahrenheide:

verschiedene Orte, dazwischen mobile Angebote

Aktion 1

Ab 13 Uhr grillen SeniorInnen vor dem Wohncafé, Plauener Straße 28. Salatspenden sind willkommen.

Aktion 2

„Spiel & Spaß im Grünen“ heißt es ab 15 Uhr auf der Wiese zwischen Fridtjof-Nansen-Schule und dem Familienzentrum Carl-Sonnenschein-Haus. Auf der Boulebahn rollen die Kugeln.

Aktion 3

Zum gemeinsamen abendlichen Picknick (mitbringen) kann man sich im Spielpark Holzwiesen ab 17.30 Uhr treffen.

Weitere Informationen unter www.nachbarschaftstag-hannover.de oder unter der Telefonnummer: 0511/168-42060

Pressemitteilung: Stadt Hannover

 

Seite 1 von 612345...Letzte »