Bilderbuchkino am Montag: Nisse am Strand

Montag, 30.07.2012 um 16:00 Uhr – Landström: Nisse am Strand
Nisse macht seine ersten Schwimmversuche.

Wer am Montag keine Zeit hat kann sich die Geschichte auch am Donnerstag, den 02.08. ebenfalls um 16:00 Uhr ansehen und anhören. 

Stadtbibliothek Linden
Lindener Marktplatz 1

Öffnungszeiten:
Mo, Do 12 – 18 Uhr
Di, Fr 12 – 17 Uhr
Mi geschlossen
Sa 10 – 13 Uhr

PIRATEN laden zur Ortsverbands-Gründung in Linden-Limmer ein

piratenparteiAm Mittwoch, 04.07.2012 gründen die PIRATEN Linden-Limmer den ersten Ortsverband auf hannoverschem Stadtgebiet. Ab 19.00 Uhr findet dazu im Roten Salon des GiG am Lindener Markt die Gründungsversammlung statt, auf welcher der Vorstand gewählt wird.

Eingeladen dazu sind 43 Piraten aus Linden und Limmer. „Wir versprechen uns von der Gründung eines Ortsverbands eine noch engere Nähe zur Basis.“ sagt Thomas Sokolowski, Direktkandidat zur Landtagswahl2013 für Linden-Limmer. „Große Aufgaben liegen vor uns, da können wir jede helfende Hand gut brauchen.“

Mittlerweile haben die Mitgliederzahlen eine Höhe erreicht, von der vor einem Jahr noch niemand zu träumen gewagt hätte. Über 520 Piraten zählt der Regionsverband Hannover. Damit ist eine Größe erreicht, die die Einführung von Untergliederungen sinnvoll erscheinen lässt.

Auch eine Website hat der Ortsverband schon: www.piraten-linden.de, auf der er neben aktuellen kommunalen Informationen auf Aktionen und Veranstaltungen der PIRATEN Linden-Limmer hinweist.

Gäste sind zur Gründungsversammlung herzlich willkommen.

Countdown am Schwarzen Bär

Das war wohl nix!!!

Um 17:15 Uhr am Fretag sollte es soweit sein und die Fahrspur in Richtung Innenstadt über die neue Benno-Ohnesorg-Brücke wieder, nach einer gefühlten Ewigkeit, geöffnet werden.

Fahrspur Schwarzer Bär

Fahrspur Schwarzer Bär

Wie es mit der Verkehrsführung für Fahrradfahrer aussieht ist leider immer noch unklar. Wie bereits berichtet endet der Fahrradweg auf der Stadteinwärtsseite abrupt. Dort wird wohl ein "Fahrrad frei" Schild auf dem Bürgersteig gelten, was auf dieser von Fußgängern hochfrequentierten Strecke auf jeden Fall zu allerlei Problemen führen wird. Ähnliches gilt umso mehr für die andere Straßenseite direkt am Capitol. 

Die Anfrage an Oberbürgermeister Stephan Weil bei der letzten Bürgersprechstunde auf dem Lindener Markt zu diesem Thema blieb bisher ohne Antwort.

Über eine wie zu hoffen ist nicht ganz Ernst gemeinte Idee berichtete Bezirksbürgermeister Rainer-Jörg Grube. Es soll für diesen Bereich die Radwegebenutzungspflicht aufgehoben werden, so das man als Radfahrer die Straße benutzen darf. Nur wer wird sich das Angesichts dieser Verkehrsführung auch trauen? Eines der letzen Abenteuer im Leben!

siehe Berichte:

  • Mängelbeseitigung am Schwarzen Bär?
  • Linden wird wieder von Hannover getrennt!

Oberbürgermeister besucht Lindener Markt

Die nächste Möglichkeit, den Oberbürgermeister zu sprechen, besteht am Sonnabend (16. Juni)ab 10 Uhr im Stadtteil Linden. Oberbürgermeister Stephan Weil informiert sich an diesem Tag vor Ort auf dem Wochenmarkt Lindener Marktplatz und steht interessierten BürgerInnen gern für ein Gespräch zur Verfügung.

Die regelmäßigen Bürgersprechstunden des Oberbürgermeisters im Neuen Rathaus finden unabhängig davon weiterhin statt. Der nächste Termin ist am Montag, 18. Juni, 16 bis 18 Uhr.

{gallery}lindener-markt8{/gallery} 

Werbung

Das Supersonderangebot im Mai: Allerlei Buntes !

allerleibuntesAn diesem Samstag, den 19.5., gibt es von 11 bis 14 Uhr10% RABATT auf alle Produkte von Accessoires + Mehr.
Ausgenommen sind Anfertigungen und reduzierte Angebote.

WO: POSTHORNSTR. 9 (zwischen Lindener Marktplatz und Deisterstraße,direkt neben dem Nudelparadies)

ACCESSOIRES + Mehr
Posthornstr. 9
30449 Hannover
www.filzprodukteaushannover.de

--- Artikel Empfehlungen(en) / Werbung ---

Busse und Bahnen: Diverse Behinderungen und Umleitungen

Buslinie 120: Busse fahren anderen Weg

Weil die Davenstedter Straße gesperrt wird, können die Busse der Linie 120 in Fahrtrichtung Ahlem am Sonntag, 29. April 2012, ab 16 Uhr bis Betriebsschluss nicht wie gewohnt fahren. Daher fahren sie ab der Haltestelle „Kötnerholzweg" eine Ersatzhaltestelle „Bardowicker Straße", danach eine Ersatzhaltestelle „Am Lindener Hafen" an. Die Haltestelle „Bernhard-Caspar-Straße" entfällt ersatzlos.

Stadtbahnlinie 9: Busse ersetzen Bahn

Wegen Gleisbauarbeiten wird der Streckenabschnittzwischen dem Abzweig Schwarzer Bär/Falkenstraße und dem Endpunkt „Empelde" ab Sonntag, 29. April 2012, etwa 17 Uhr bis Betriebsbeginn am Montag, 30. April 2012, gesperrt. Die Stadtbahnlinie 9 verkehrt in dieser Zeit nur zwischen dem Endpunkt „Fasanenkrug" und der Haltestelle „Waterloo".

Zwischen der Haltestelle „Waterloo" und dem Endpunkt „Empelde" wird ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Weil die Davenstedter Straße voll gesperrt ist, fahren die Ersatzbusse einen geänderten Weg.

Buslinien 100 und 200: Haltestellen entfallen wegen Radrennen

Wegen einer Radsportveranstaltung am Lindener Berg und Gleisbauarbeiten in der Davenstedter Straße können die Busse der Linien 100 und 200 am Dienstag, 1. Mai 2012, fünf Haltestellen nichtanfahren. In der Zeit von 9 Uhr bis 18 Uhr entfallen an diesem Tag die Haltestellen „Deisterplatz", „Lindener Berg", „Sternwarte", „Martinskirche" und „Nieschlagstraße" ersatzlos.

Außerdem kann die Buslinie 100 die Haltestelle „Lindener Marktplatz" nicht bedienen. Daher fährt sie ab derHaltestelle „Charlottenstraße" direkt zu der RegioBus-Haltestelle „Schwarzer Bär", danach weiter zu der Haltestelle „Am Küchengarten" und schließlich weiter wie gewohnt.

Die Buslinie 200 fährt ab der Haltestelle „Lindener Marktplatz" zu der Haltestelle der Linie 120 „Schwarzer Bär", weiter zu der Haltestelle „Charlottenstraße" und schließlich weiter den Regelfahrweg.

Buslinie 120: Busse fahren anderen Weg

Weil die Davenstedter Straße aufgrund von Gleisbauarbeiten gesperrt ist, können die Busse der Linie 120 ab Mittwoch, 02. Mai 2012, Betriebsbeginn bis voraussichtlich Ende November2012 nicht wie gewohnt fahren.

In Fahrtrichtung Aegidientorplatz fahren sie ab der Haltestelle „Südfeldstraße" zu der Ersatzhaltestelle „Am Lindener Hafen", weiter zu der Ersatzhaltestelle „Bardowicker Straße" und schließlich weiter auf dem Regelfahrweg.

In Fahrtrichtung Ahlem fahren die Busse ab der Haltestelle „Kötnerholzweg" zu der Ersatzhaltestelle „Bardowicker Straße" und danach zu der  Ersatzhaltestelle „Am Lindener Hafen".

Die Haltestelle „Bernhard-Caspar-Straße" entfällt in beiden Richtungen ersatzlos.

Weiteres Opfer einer Sexualstraftat meldet sich bei der Polizei

Nachdem die Polizei am vergangenen Dienstag ein Phantombild zu einer sexuellen Nötigung vom 31.03.2012 an der Comeniusstraße veröffentlicht hatte, meldete sich gestern Abend ein weiteres Opfer bei den Ermittlern.Die 20 Jahre alte Frau gab an, dass sich vermutlich der gleiche Täter am 31.03.2012 gegen 22:05 Uhr an der Mathildenstraße (Linden) sexuell anihr vergangen hatte. Der Zentrale Kriminaldienst Hannover hat jetzt eine Ermittlungsgruppe eingerichtet, um die Fälle aufzuklären.

Diejunge Frau hatte die Medienberichterstattung zu den bisher bekannten drei sexuellen Nötigungen im Stadtteil Linden verfolgt und meldete sich am späten Mittwochabend bei der Polizei. Sie teilte den Ermittlern mit, dass sie am 31.03.2012 (Samstag) gegen 22:05 Uhr zu Fuß an der Mathildenstraße unterwegs gewesen war und plötzlich Schritte hinter sichhörte. Als sie sich umdrehte, drückte sie ein Unbekannter zu Boden und verging sich sexuell an der 20-Jährigen. Als das Opfer laut schrie, ließder Mann von ihr ab und flüchtete zu Fuß. Den dunkel gekleideten Täter beschreibt die junge Frau wie folgt: Zirka 1,85 Meter groß, etwa Mitte 30 Jahre alt, schlank bis kräftig, südländisches bis arabisches Aussehenund kurzes dunkles, möglicherweise leicht gewelltes Haar. Aufgrund der ähnlichen Beschreibung hält die Polizei es für wahrscheinlich, dass es sich bei dem Unbekannten um genau den Mann handelt, der verdächtigt wird, drei sexuelle Nötigungen im Stadtteil Linden begangen zu haben. Am31.03.2012 gegen 01:15 Uhr soll er sich an einer 29-Jährigen an der Comeniusstraße, am 07.04.2012 gegen 04:30 Uhr an einer 29 Jahre alten Frau und am 09.04.2012 gegen 04:00 Uhr an einer 18-Jährigen jeweils an der Gartenallee – vergangen haben. Zu der ersten Tat am 31.03.2012 hattedie Polizei am vergangenen Dienstag ein Phantombild veröffentlicht (wirhaben darüber berichtet). Die Kriminalpolizei hat eine Ermittlungsgruppe eingerichtet. Die Untersuchungen von bislang ungeklärten Altfällen, die wegen der örtlichen Nähe, der Beschreibung des Täters oder der Begehensweise den aktuellen Taten ähneln, sind mittlerweile abgeschlossen. In die aktuellen Überprüfungen beziehen die Polizisten derzeit zwei dieser Taten mit ein. Hierbei handelt es sich umeine Vergewaltigung vom 07.12.2010 gegen 19:00 Uhr an der Alfred-Wilm-Straße (Limmer) sowie eine versuchte Vergewaltigung am 15.12.2011 gegen 05:00 Uhr an der Richard-Lattorf-Straße (Ahlem). Im zuletzt genannten Fall hatten die Ermittler am 09. Januar 2012 mit einemPhantombild gefahndet. Die Kripo bittet weiterhin dringend um Zeugenhinweise. Personen, die Angaben zu den aufgeführten Taten oder demTäter machen können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 in Verbindung zu setzen./schie, st

Phantombild unter: http://www.hannover-entdecken.de/content/view/20279/204/


Weiterer Überfall in der Posthornstraße

Am Mittwochabend gegen 23:45 Uhr hat eine Personengruppe an derPosthornstraße (Linden-Mitte) einen 36-Jährigen überfallen und ist mit seinem Geld geflüchtet. Die Polizei sucht Zeugen.

Der 36-Jährige war auf dem Nachhauseweg gewesen, als er an der Posthornstraße auf sechsbis acht Männer traf. Einer der Männer fragte ihn, ob er Geld habe und forderte dessen Herausgabe. Nachdem das Opfer der Aufforderung nachgekommen war, wurde er von dem Täter in den Bauch getreten. DerselbeMann fragte den 36-Jährigen dann nach seinem Handyund trat ihn mehrfach in den Bauch. Im Anschluss flüchtete die Personengruppe ohne das Handy in Richtung Lindener Markt. Das Opfer informierte zunächst telefonisch seine Freundin über den Vorfall, die die Polizei alarmierte. Eine Fahndung nach den Tätern verlief ergebnislos. Die Angreifer waren alle dunkel gekleidet. Der Haupttäter hatte eine Narbe unter dem linken Auge. Dieser ist etwa 1,80 Meter groß,Anfang 20, sehr kräftig und vermutlich südländischer Herkunft. Hinweisenimmt die Polizeiinspektion West unter der Telefonnummer 0511 109-3920 entgegen. / fey, tr

 

Fahrer für ZAHNMOBIL (ehrenamtlich) gesucht

Das Zahnmobil wird ab Mitte April, zu Anfang wochentags an 3 Plätze im Stadtgebiet fahren. Vor Ort werden die obdachlosen und bedürftigen Menschen zahnärztlich von ehrenamtlich tätigen Zahnärzten behandelt. Das Fahrzeug ist ein umgebauter Rettungswagen. Führerschein bis 7.5 to. erforderlich; evtl. wird es auf 3,5 to. abgelastet.

4-6 Std Zeit/Einsatz und Tag wählbar
Fzg-Standort: Hagenstrasse. 39, Hannover

Infos: Mannherz, Lindener Marktplatz 10, Tel. 0170-8145673, E-Mail werner@mannherz.com

Mehr über das Projekt Zahnmobil:

http://www.hannover-entdecken.de/content/view/19381/425/

Konzert: St. Martins-Bläser im Duett

St. Martinskirche

St. Martinskirche

Samstag, 17.03.2012 – Beginn: 17 Uhr

Der Frühling kündigt sich an – und nicht nur die Vögel im Von-Alten-Park und an der Ihme (soweit noch Gehölze belassen wurden bei der kürzlichen Kahlschlag-Aktion durch die Stadt am „Calenberger Loch") beginnen zu zwistschern.

Auch die Bläser-Musikgruppen mit Holz und Blech – daher „im Duett" – der St. Martins-Kirchgemeinde in Linden-Mitte begrüßen das Frühjahr mit dem trditionellen Konzert in der St. Martins-Kirche in neuer und aparter Mischung:Im Mittelpunkt steht das erzählte und mit Musik untermalte, weltberühmte Märchen „Peter und der Wolf" – in einer Bearbeitung für Blockflöten-Orchester.

Peter und der Wolf (russisch) ist ein musikalisches Märchen von Sergej Prokofjew, der neben der Musik auch den Text schrieb. Es entstand 1936 nach der Rückkehr des Komponisten in die Sowjetunion, angeregt von Natalija Saz, der künstlerischen Leiterin des Moskauer Zentralen Kindertheaters, um Kinder mit den Instrumenten des Sinfonie-orchesters vertraut zu machen. Die Uraufführung fand am 2. Mai 1936 mit Natalija Saz als Sprecherin statt.

Jede Figur in der Geschichte ist einem bestimmten Instrument zugeordnet und hat ein eigenes musikalisches Thema.

Im Übrigen sind die gut trainierten Blechbläser (Posaunenchor) und das qualitativ hoch angesiedelte Querflöten-Ensemle neben dem großen u. wohlklingendem 4-stimmigen Blochflöten-Orchester jeweils in Einzeldarbietungen zu hören.Dazu als aparte Kombination mit einem wenig gehörten Klang von Blech- und Holzläsern im Zusammenspiel.

Leitung: Annette Samse & Hartmut Süß.

Die Aufführung findest statt in derSt. Martins-Kirche Linden-Mitte am Fuße des Lindener Berges, Nähe Lindener Marktplatzam Samstag, den 17. März 2012, 17 Uhr.Der Eintritt ist frei – um eine Spende zugunster der Kirchenmusik in St. Martin wird gebeten.Erreichbarkeit der St. Martins-Kirche mit öffentlichen Verkehrsmitteln:Haltestelle Lindener Markt: Straßenbahn Linie 9, Bus 120, 100 und 200). – Von dort zu Fuß durch die Niemeyerstr. (an der Post beginnend) 4 Min. Weg zur gut sichtbaren Kirche.

Die Musizierenden, die Kirchengemeinde und insbeondere die Mitglieder des Fördervereins für die Kirchenmusik in St.Martin Hannover-Linden freuen sich auf Ihren Besuch; es erwartet Sie ein lohnender Musik-Spätnachmittag.

Ort: St. Martins-Kirche, Nähe Lindener Markt

Webseite: www.musik-in-st-martin.de