Werbung

Kochschule "Der Geschmacksverstärker"

Schokoladige Termine im Weinhaus Feiter

Parallel zum „Schokoladen Gourmet Festival“ vom 12.-14- September in Hannover (www.schokoladen-gourmet-festival.de) präsentiert das Weinhaus Feiter leckere Schokoladenerlebnisse.

Sonntag, 7.9.14 10 – 14 Uhr
Das Schokoladenfrühstück der Sinne

SchokofrühstückIn unserer Kochschule servieren wir Ihnen ein phantastisches Frühstücksbuffet mit allem, was dazu gehört. Vom Begrüßungs-Cremant über viele schokoladige Überraschungen, wie z.B. selbst gemachte Schokocremes, Schokoladentorten und Schokobrunnen, bis zum deftigen Buffet mit Bacon und Spiegeleiern. Preis pro Person 19,90 € Ein Anmeldung ist erforderlich.

Serge Maranzana
Serge Maranzana

Sonntag, 7.9.14 15 – 19 Uhr
Pralinen Kurs mit Serge Maranzana von der Patisserie Elysee

Ohne Zweifel ist Serge Marazana einer der besten Patissiers im norddeutschen Raum. Gelernt hat er sein Handwerk in der Patisserie des berühmten Patissiers Gaston Lenôtre in Paris. Dieser Kurs ist ohne zweifel ein Erlebnis für alle Schokoladenfreunde. Preis pro Person 49 €. Ein Anmeldung ist erforderlich.

Mittwoch, 10.9.14 19 Uhr
Ein schokoladiges 5 Gang Menü

Lassen Sie uns gemeinsam ein Menü kochen, in dem wir uns in jedem Gang genussvoll der Zutat Schokolade widmen. Sammeln Sie neue Ideen und Anregungen. Natürlich werden die passende Weine nicht fehlen. Preis pro Person 69 € . Ein Anmeldung ist erforderlich.

Donnerstag, 11.9.14 19 Uhr
Weinseminar: „Wein und Schokolade“

Daß Wein und Schokolade ein harmonisierendes Paar sind, ist mittlerweile bekannt. Aber welcher Wein passt am besten zu welcher Schokolade? Darüber wollen wir, überwiegend praktisch, in genussvollen Stunden diskutieren. Am Ende ist wahrscheinlich alles Geschmackssache. Preis pro Person 39 € Ein Anmeldung ist erforderlich.

Freitag, 13.9.14 19 Uhr
Portwein und Schokolade

Ein noch nicht ganz so bekanntes Duo ist auf dem Vormarsch. Die nussigen, fruchtigen, und karamelligen Noten der Portweine, harmonieren sensationell zu Schokolade. Tauchen Sie ein in eine neue Dimension des Genusses. Preis pro Person 39 € Ein Anmeldung ist erforderlich.

Außerdem:

Samstag, 6.9.14 Weinseminar: „Weinreise durch Spanien“ 19 Uhr
Freitag, 19.9.14 Weinseminar: „Käse und Wein“ 19 Uhr
Sonntag 21.9.14 Schlemmershopping am Lindener Marktplatz 12- 18 Uhr
Donnerstag – Samstag 25.9. – 27.9. großer Lagerverkauf mit limetrees, frühling bitte und Glücksmarie
Freitag 4.10. Offene Weinprobe im Weinhaus Feiter

www.weinhaus-feiter.de
www.der-geschmacksverstaerker.de

--- Artikel Empfehlungen(en) / Werbung ---

Lindener Rathaus

Entdecke (d)einen Stadtteil: Foto- und Textausstellung im Lindener Rathaus

Im Rahmen des Ferienprojektes „Entdecke (d)einen Stadtteil“ haben SchülerInnen ihre Foto- und Textarbeiten am Freitag (15. August) im Lindener Rathaus präsentiert. Ausgestattet mit Kameras haben sie Anfang August sieben Tage lang Fotos im Stadtteil Linden aufgenommen. Dabei stand das Thema „Gestern, Heute und Morgen“ im Fokus.

Angeleitet von StudentInnen des Studiengangs Fotografie und Journalismus der Hochschule Hannover haben die TeilnehmerInnen die Grundlagen des Fotografierens und der digitalen Bildbearbeitung erlernt. In einer Schreibwerkstatt verfassten sie anschließend Texte zu ihren Fotografien. Diese beinhalten ihre Eindrücke und ihre Ideen zur Stadtteilentwicklung in Linden.

Künftig werden die Arbeiten in einer Wanderausstellung in verschiedenen öffentlichen Einrichtungen in Hannover zu sehen sein. Die Ausstellung im Lindener Rathaus, Am Lindener Marktplatz 1, wird noch bis mindestens Anfang September dauern.

Das Ferienprojekt „Entdecke (d)einen Stadtteil“ der Volkshochschule Hannover findet im Rahmen des TalentCAMPus des Deutschen Volkshochschulverbandes statt. Finanziert wird es durch die Initiative „Bündnis für Bildung – Kultur macht stark“ des Ministeriums für Bildung und Forschung. Weitere Kooperationspartner sind das Historische Museum Hannover, die Stadtteilbibliothek Linden und die Helene-Lange-Schule Hannover.

Lindener Marktplatz

SchülerInnen gehen neue Wege bei der Abfallvermeidung

Stadtbibliothek Linden
Stadtbibliothek Linden
Kleine Bühnenszenen wie Modenschauen, Marionetten- und Maskentheater sowie Tanz- und Musikeinlagen – und das alles zum Thema Abfall! Dies ist das Ergebnis einer Projektwoche, in deren Verlauf sich in den vergangenen Tagen SchülerInnen des dritten Jahrgangs der Grundschule Am Lindener Markt und des fünften Jahrgangs der IGS Linden mit den Themen Abfall und Konsum auseinander gesetzt haben. Sie diskutierten Möglichkeiten der Abfallvermeidung und des Recyclings und entwickelten eigene Ideen für ein nachhaltiges Konsumverhalten. Die von den SchülerInnen erarbeiteten Ideen wurden in Kleingruppen künstlerisch umgesetzt und am 25. Juli in einer unterhaltsamen Show vor großem Publikum präsentiert. Die für den Auftritt verwendeten Requisiten bestanden aus in der Schule und zu Hause gesammeltem Abfall.

Das Projekt mit dem Titel „Abfall – Nein danke! Von der Abfalltrennung zum nachhaltigen Konsum“ wurde vom Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro der Landeshauptstadt Hannover und der Abfallwirtschaft Region Hannover initiiert. Angeleitet wurden die SchülerInnen von zwei Künstlern des Figurentheaterhauses Hannover THEATRIO gGmbH. Unterstützung erhielten sie von 70 angehenden ErzieherInnen und Lehrkräften von „Bethel im Norden Birkenhof Bildungszentrum Fachschule Sozialpädagogik“ in Kirchrode. Sie leiteten die Werkstätten an, in denen die SchülerInnen ihre künstlerischen Beiträge erarbeiten.

Die Projektwoche, die sechste dieser Art, fand im Rahmen des städtischen Projektes „Erfolgreich abfallarm“ statt, das die Beratung von Schulen hinsichtlich des Umgangs mit Abfall und Recyclingprodukten sowie Unterrichtsangebote beinhaltet. Im Vorfeld dieser Woche hatten die SchülerInnen bereits einen Ausflug zur Abfalldeponie in Lahe unternommen und an Werkstätten zu den Themen Recyclingpapier und Nachhaltiger Konsum teilgenommen. Im Nachgang erhalten die Schulen Beratungen zu den Themen Abfallvermeidung und -trennung sowie Nutzung von Recyclingpapier.

Die von den SchülerInnen erarbeiteten Objekte werden ab kommendem Dienstag (29. Juli) bis zum 23. September in der Stadtbibliothek Linden, Lindener Marktplatz 1, ausgestellt und können dann auch von der Öffentlichkeit in Augenschein genommen werden. Öffnungszeiten der Stadtbibliothek Linden: montags und donnerstags 12 bis 19 Uhr, dienstags und freitags 11 bis 17 Uhr, sonnabends 10 bis 13 Uhr.

Lindener Rathaus

Tag der Architektur:

Lindener Rathaus
Lindener Rathaus

Zum Tag der Architektur am kommenden Sonntag (29. Juni) präsentiert sich auch die Stadt Hannover mit sieben öffentlichen Bauprojekten. Die Palette reicht von Kindertagesstätten über Schulen, Lindener Rathaus und Sprengel Museum bis zum denkmalgeschützten Beginenturm des Historischen Museums. Das städtische Gebäudemanagement und die jeweils kooperierenden Fachbereiche nutzen die Gelegenheit, aktuelle Projekte in diesem Rahmen vorzustellen. Dabei können sonst nicht zugängliche Bauten oder Gebäudeteile besichtigt werden und lässt sich bisher Unbekanntes zu bekannten Gebäuden erfahren. Für die Teilnahme ist keine Anmeldung erforderlich.

Lindener Rathaus (Lindener Marktplatz 1)
Das 1899 im neugotischen Stil erbaute Haus bietet nach der Sanierung und dem Umbau Platz für eine Vielzahl von Nutzungen: Neben Bürgeramt, Kommunalem Sozialdienst, Stadtteilbibliothek und einem Lokal mit Veranstaltungssaal belegt nun auch die VHS mit einer Lehrküche, diversen Seminarräumen und einem Selbstlernzentrum die neuen Räumlichkeiten. Die historischen Ziegelfassaden sind denkmalgeschützt und blieben unangetastet, erhielten aber neue denkmalgerechte Holzfenster mit Sprossenteilung und Wärmeschutzverglasung. Die 50er-Jahre-Gebäudeteile bekamen ein neues und zeitgemäßes Gesicht. Die Öffnung der Fassade unterstreicht die Bedeutung als offenes Haus. Das Foyer bildet zusammen mit dem neu gestalteten Innenhof eine Einheit und ist gleichzeitig das vielfältig nutzbare Zentrum des Gebäudes. Führungen um 11, 13 und 15 Uhr.

Benther Berg-Terrassen

Die Benther Berg-Terrassen

Erzählabend mit Horst Bohne

Die Initiative „Lebensraum Linden“ und die Stadtbibliothek Linden veranstalten einen Erzählabend über die über hundertjährige Geschichte der „Benther Berg-Terrassen“ von 1863 bis 1974. Hierher pilgerten früher am Wochenende ganze Heerscharen auch aus Linden. Heute finden sich am Waldrand in Benthe nur noch Ruinen.

Benther Berg-Terrassen
Benther Berg-Terrassen

Der Lindener Zeitzeuge und Heimatforscher Horst Bohne erinnert in Wort und Bild an die „Benther Berg-Terrassen“. Alle Interessierten sind am Freitag, 16. Mai um 19.00 Uhr herzlich in den Veranstaltungsraum der Stadtbibliothek Linden eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos. Anschließend ist ein Austausch von Erinnerungen, Bildern oder anderen Erinnerungsstücken erwünscht. Und der Gast des Abends, Wilhelm Kulke aus Benthe, hält noch eine Überraschung bereit.

Termin: Freitag, 16. Mai um 19.00 Uhr
Ort: Veranstaltungsraum der Stadtbibliothek Linden, Lindener Marktplatz 1

Eine Veranstaltung der Initiative „Lebensraum Linden“ mit der Stadtbibliothek Linden

Normal in Linden

„Normal in Linden“ – Straßenfest in der Charlottenstraße

Normal in LindenMenschen mit und ohne Behinderung feiern am Freitag, 9. Mai 2014 ab 15.00 Uhr ein Straßenfest zum Thema Inklusion auf der Charlottenstraße 1, vor und im ehemaligen Teilhabezentrum Linden der Lebenshilfe Hannover. Bereits zum 4. Mal veranstaltet die Lebenshilfe einen Aktionstag mit Bühnenprogramm und Angeboten zum Mitmachen und hält Informationen für alle zur „inklusiven Stadtteilarbeit“ in Linden bereit. „Wir möchten einen Rahmen für gemeinsame Aktionen und Begegnungen schaffen, ganz normal!“ So beschreibt es Frau Lichtenberg, Leiterin des Treffpunkts in der Charlottenstraße.

Ab 15.00 Uhr erwartet die Besucherinnen und Besucher ein vielseitiges Bühnen- und Straßenprogramm mit Musik, Informationen und Darbietungen. Herr Bürgermeister Bernd Strauch wird als Schirmherr das Fest eröffnen. Weitere prominente Gäste aus Politik und Verwaltung sind eingeladen. Die Straße vor dem ehemaligen Teilhabezentrum ist für den Autoverkehr gesperrt. Stattdessen wird auf der Bühne zu sehen sein: Der Kindergarten und die Tanzgruppe aus den Weberhäusern der Lebenshilfe, der Chor der Lebenshilfe – er bietet Musik zum Mitsingen, der Gospelchor Linden, die Musikklasse der IGS-Linden – mit Ausschnitten aus seinem Musical „Anders“, der Schulchor der Schule am Lindener Markt, die „Macher von der Basis“, die Tanzoase und die Cover-Band „Glamazing“.

Auf der Straße ist wieder das Atelier „Charlotte“ mit einer Kunstaktion dabei sowie Clowns und Kinderschminken, Schokokuss-Wurfmaschine, Glücksrad, Hüpfburg für Kinder und viele weitere Aktionen für jede Altersgruppe. Es gibt Informationen zum Leistungsangebot der Lebenshilfe, zu dem kürzlich veröffentlichten „Aktionsplan“, zu barrierefreien Fahrzeugen und zu den noch vorhandenen „Stolpersteinen in Linden“. Die Initiative 60+ des ökologischen Verkehrsclubs VCD stellt einen Simulations-Anzug bereit, der Eindrücke über das Erleben im Alter vermittelt. Selbstverständlich wird es wieder an Kuchen und herzhaften Speisen, Kaffee, alkoholfreien Cocktails und anderen Getränken nicht mangeln. Unterstützt wird die Veranstaltung von Aktion Mensch, der verbandlichen, kirchlichen Jugendarbeit (BDKJ) und anderen Kooperationspartnern aus dem Stadtteil.

Normal in Linden“: Erstmalig präsentieren die Initiatoren den neuen Slogan für den Treffpunkt in der Charlottenstraße. „Wir begleiten Menschen mit Beeinträchtigung in ihrer eigenen Wohnung und in ihrem Alltag. Wir überlegen gemeinsame Aktionen für wohnungsnahe, kulturelle und bildende Angebote für Menschen in Linden. Besonders junge Menschen benötigen Begleitung auf dem Weg in die Selbstständigkeit“, berichtet Frau Lichtenberg aus ihren Erfahrungen.

Kontakt und Information: Das ehemalige Teilhabezentrum Linden der Lebenshilfe Hannover leistet dazu seit der Eröffnung am 26. November 2010 einen wesentlichen Beitrag und findet dabei viel Unterstützung von Ehrenamtlichen aus dem Stadtteil. Hier finden Menschen mit und ohne Behinderung Begleitung und Unterstützung durch das „Ambulant Betreute Wohnen“, „Sozialpädagogische Familienhilfe“, „Tagesstrukturierende Maßnahmen“ und dem „Mobilen Unterstützungsdienst“. Für Besucherinnen und Besucher ist der Treffpunkt „Normal in Linden“ am Samstag und Sonntag von 15.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Ansprechpartnerin:
Ingrid Lichtenberg, Charlottenstraße 1, 30449 Hannover, Tel. (05 11) 2 13 38 79,
ingrid.lichtenberg@lebenshilfe-hannover.de
oder www.lebenshilfe-hannover.de.

Werbung

BioLogisch Baby & Kind

Räumungsverkauf wegen Umbau bei BioLogisch

BioLogisch Baby & Kind
BioLogisch Baby & Kind

Bis zum 10. Mai können bei BioLogisch Baby & Kind noch Schnäppchen gemacht werden. Viele Sachen sind reduziert da der Platz für den Umbau eng wird. Danach wird für ca. zwei Wochen geschlossen bis der Laden mit neuen Fenster verschönert ist.

BioLogisch Baby & Kind
Lindener Marktplatz 12
30449 Hannover
Telefon 0511-2134209
E-Mail: info@biologisch-hannover.de
www.biologisch-hannover.de

 

 

 

--- Artikel Empfehlungen(en) / Werbung ---

Fahrradschutzstreifen (2)

Neue Radverkehrsführung am Lindener Markt

Gut gedacht, aber noch ausbaufähig!

Am Lindener Markt in Richtung stadtauswärts gibt es seit Neuestem eine neue Radverkehrsführung. Los geht es mit einer Bordsteinabsenkung in Höhe der Sparkasse (1). Der Fahrradschutzstreifen (2) führt über die Kreuzung bis zum Lindener Rathaus. Hier wird der Radfahrer wieder über eine Bordsteinabsenkung (3) auf einen Fahrradweg geführt. Dieser Radweg ist allerdings nur ca. 65 cm breit (4). So mancher Fahrradlenker dürfte schon breiter sein. Dazu kommt noch das in Höhe der Egestorffstraße dieser Radweg auch schon wieder endet.

Fazit: Ein durchgehender Fahrradschutzstreifen ist hier die einzig praktikable Lösung. Fragt sich nur, wie hier noch ein Hochbahnsteig in die Verkehrsführung integriert werden soll, wenn jetzt schon kein Platz für Fahrradfahrer ist.

Buslinie 120

Buslinien 100 und 200: Busse fahren Umleitung in Linden

Wegen Asphaltierungsarbeiten auf der Bornumer Straße können die Busse der Linien 100 und 200 von Freitag, 11. April 2014, 8.30 Uhr bis Sonntag, 13. April 2014, Betriebsschluss nicht die gewohnte Strecke fahren. Die Haltestellen ,,Nieschlagstraße‘‘, ,,An der Martinskirche‘‘, ,,Zur Sternwarte‘‘, ,,Sporlederweg‘‘ und ,,Deisterplatz‘‘ können in diesem Zeitraum in beiden Fahrtrichtungen nicht bedient werden. Zusätzlich entfällt auf der Linie 100 die Haltestelle ,,Lindener Marktplatz‘‘. Die Fahrten des Nachtsternverkehrs werden regulär durchgeführt.

Pressemitteilung: Üstra Hannover

Malen mit Papier und Schere

Eröffnung der Ausstellung Malen mit Papier und Schere

Malen mit Papier und Schere
Malen mit Papier und Schere

Am 11. März um 15:30 in der Stadtbibliothek Linden Rathaus Linden, Lindener Markt 1, 30449 Hannover.

Begrüßung
Isabel Wenz, Stadtbibliothek Hannover

Malen mit Papier und Schere
Cara Cahusac, Zinnober – Museum für Kinder
Anna Mutz, IGS – Linden

art poetry
Schülerinnen und Schüler der IGS –Linden

Gezeigt werden farbige Papiercollagen von Schülerinnen und Schülern eines 6. Jahrgangs der IGS – Linden, die sie inspiriert von Bildern von Henri Matisse aus dem Sprengel Museum 2013 im Projekt Kindermuseum auf dem Weg als Wandentwürfe für das zukünftige Zinnober Kindermuseum in Linden gestaltet haben. Die beeindruckenden Kompositionen wurden aus freier Hand ohne Vorzeichnungen ausgeschnitten und zusammengefügt.

Austellungsdauer: 11. März bis 2. April 2014