Rundgang mit Günter Müller

Günter Müller am 16. Juni wieder auf den Spuren von Adam Seide – „Es ist nur eine Reise“

Rundgang mit Günter Müller
Rundgang mit Günter Müller

Mit dem Rundgang am 16. Juni 2018 setzen die Initiative „Lebensraum Linden“ und die Buchhandlung DECIUS in Linden ihre gemeinsame Veranstaltungsreihe „Linden – eine Reise durch Raum und Zeit“ fort. „Es ist nur eine Reise“ lautet denn auch das Motto des literarischen Erkundungsganges mit dem Lindener Autor Günter Müller – auf den Spuren von Adam Seide und seinem alter ego „Lampenschirm“ aus seinem letzten Roman in Linden.

Ein Projekt, gefördert vom Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover.

Treffpunkt ist am Alten Rathaus Linden um 14 Uhr. Von dort, dem Standort der ehemaligen Galerie Seide aus geht es entlang der Orte des Romans auf den Lindener Berg. Unterwegs liest Günter Müller aus dem Roman „…es ist nur eine Reise…“ und aus eigenen Texten zu Adam Seide. Seinen Abschluss findet der Spaziergang in Küchengartenpavillon mit weiteren Texten von und über Adam Seide sowie beim Austausch im „Lindener Turm“

Günter Müller – „Es ist nur eine Reise“
Treffpunkt: 16.06.18, 14 Uhr
Altes Rathaus Linden, Ecke Deisterstraße – Auestraße
Eintritt frei, Voranmeldung: Tel. 0511 / 40 68 67 oder E-Mail: g.mueller@htp-tel.de

www.lebensraum-linden.de

Mechanische Weberei

Mein Quartier Linden

Lindener Rathaus
Lindener Rathaus

Quartier e.V. und Freizeitheim Linden stellen in Vorträgen und Rundgängen Linden vor.

Dabei richtet sich das Angebot an Neulindener*innen und Interessierte, aber auch an fortgeschrittene Lindenexpert*innen.

Reihe „Linden für Anfänger*innen“

in zwei Vorträgen und drei Rundgängen:

Vortrag: „Linden von den Anfängen bis 1920“
Donnerstag, 19. April, 19:00 Uhr

Vortrag: „Linden von 1920 bis heute“
Donnerstag, 3. Mai, 19:00 Uhr

In den ca. einstündigen Vorträgen mit zahlreichen Bildern wird ein Überblick über die Lindener Geschichte gegeben. Von den Anfängen als kleines Bauerndorf, den Verwüstungen im Dreißigjährigen Krieg, den Anlagen des Küchengartens und von-Platen-Gartens bis zum schönsten Dorf im Königreich Hannover geht die bewegte Geschichte. Dann folgt die Industrialisierung mit der Errichtung zahlreicher riesiger Fabriken und dem Zubauen Lindens mit Arbeiterwohnungen. 1885 wird Linden Stadt, hat 1900 schon 50.000 Einwohner*innen und bei der Vereinigung mit Hannover 1920 sogar über 80.000. Aus dem Bauerndorf ist das „rote Linden“, eine Hochburg der Arbeiterbewegung, geworden.

In der Weimarer Zeit, der Zeit des Nationalsozialismus und den Weltkriegen leidet Linden wie andere Stadtteile Hannovers auch. Vom Krieg glücklicherweise nicht so stark zerstört wie Hannover, finden weitere große Veränderungen durch die städtebauliche Sanierung ab den 1970er Jahren und die wirtschaftliche Aufgabe zahlreicher Großbetriebe sowie vieler kleiner Geschäfte statt. Nach Linden ziehen viele arme Menschen ausländischer Herkunft und dann auch viele Studierende. In den letzten Jahren ist aus dem armen, ehemaligen Arbeiterquartier, erst ein Multi-Kulti-Viertel und heute ein lebendiger, schicker Stadtteil auch für Besserverdienende geworden.

Ort: im historischen Stadtteil-Archiv im Keller des Freizeitheims Jonny Peter (Quartier e.V.)

Mechanische Weberei
Mechanische Weberei

Ergänzt wird „Linden für Anfänger*innen“ um die Reihe „Linden für Entdecker*innen“:

Nach den Vorträgen zur Einführung in die Lindener Geschichte bieten die Rundgänge durch das Quartier  Einblicke direkt vor Ort zur jeweiligen Entwicklung der drei Lindenen Stadtteile:

Rundgang: „Linden-Mitte“
Samstag, 26. Mai, 14:00 Uhr
Treffpunkt: Platz am Küchengarten; Jonny Peter (Quartier e.V.)

Rundgang: „Linden-Süd“
Samstag, 2. Juni, 14:00 Uhr
Treffpunkt: Lindener Markt; Jonny Peter (Quartier e.V.)

Rundgang: „Linden-Nord“
Samstag, 23. Juni, 14:00 Uhr
Treffpunkt: Platz am Küchengarten; Jonny Peter (Quartier e.V.)

Rundgang über den Lindener Berg
Samstag, 14. April, 14:00 Uhr
Dieser Rundgang findet als „MixTour“ im Rahmen des städtischen Programms „Grünes Hannover“ statt.
Treffpunkt: St. Martinskirche; Jonny Peter (Quartier e.V.)

Rundgang Fössefeldfriedhof:
Samstag, 12. Mai, 14:00 Uhr
Dieser Rundgang über den Fössefeldfriedhof/Limmer findet im Rahmen des Programms „Grünes
Hannover“ statt.
Treffpunkt: Eingang Friedhofstraße, Jonny Peter (Quartier e.V.)

Zur Geschichte der Juden in Linden
Sonntag, 24. Juni,
10:00-13:00 Uhr (mit Kaffeepause)
Eine Führung zu den Grabstätten Lindener Juden auf dem Alten Jüdischen Friedhof und dem jüdischen Friedhof An der Strangriede (Nordstadt). Männliche Besucher sollten eine Kopfbedeckung tragen.
Treffpunkt: Nordstadt/ Oberstraße Friedhofseingang
Kosten 5,00 EUR
Dr. Peter Schulze (Quartier e.V.)

Alle Rundgänge „Linden für Anfänger*innen“, ca. 90 Minuten
Kontakt: Quartier e.V. /Küchengartenpavillon, Am Lindener Berge 44, verein@quartier-ev.de, Tel.: 0160-96754410
Nach den Sommerferien wird die Reihe mit Rundgängen und Vorträgen fortgesetzt!

www.quartier-ev.de

Botanischer Schulgarten Linden

Führung: Kleingärten am Lindener Berg – was wächst denn da?

Botanischer Schulgarten Linden
Botanischer Schulgarten Linden

Freitag, 20.04.2018 von 16.30 bis ca. 18.30 Uhr

Für Neulinge im Kleingarten und andere Großstadtbewohnerinnen und -bewohner stellt sich gelegentlich die Frage: Was wächst denn da? Wertvolle Pflanze oder hundsgemeines Wildkraut? Bei einer Wanderung entlang von Kleingärten am Lindener Berg werden Pflanzen am Wegesrand vorgestellt. Um was handelt es sich? Was sind die Besonderheiten der Pflanze? Geklärt wird auch: Sind die Pflanzen giftig oder können sie unsere Nahrung ergänzen? Was muss bei der Pflanzensammlung beachtet werden? Muss im Kleingarten etwas unternommen werden oder kann die Pflanze bleiben? (Ein Angebot des Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüros der LHH)

Führung: Kornelia Stock, Dipl. Sozialpädagogin, Fachberaterin im Kleingartenverein
Treffpunkt: Vor dem Botanischen Schulgarten Linden,
Am Lindener Berg 50, Hannover-Linden
Anmeldung: Erforderlich, Telefon 0511 168 43801

Mittwoch:Theater & Jazz Club

MixTour – Rundgang zu den Sehenswürdigkeiten auf dem Lindener Berg

Mittwoch:Theater & Jazz Club
Mittwoch:Theater & Jazz Club

Samstag, 14.04.2018 um 14 Uhr an der St. Martinskirche

In ca. eineinhalb Stunden führt der Verein Quartier e.V. über den Lindener Berg und zeigt die zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Natur, Kultur und Geschichte: etwa Linden 07, Wasserhochbehälter, Villa Osmers, Jazz-Club und Mittwochtheater, Lindener Turm und die Kleingärten. Abschluss des Rundgangs ist der Lindener Bergfriedhof mit dem Küchengartenpavillon.

Führung: Jonny Peter, Quartier e.V.
Treffpunkt: St. Martinskirche, Kirchstraße 19, Hannover-Linden
Anmeldung: Nicht erforderlich

Osterfeuer Ratswiese

Osterfeuer in Linden-Limmer und umzu 2018

Osterfeuer Ratswiese
Osterfeuer Ratswiese

Osterfeuer am Samstag 31. März 2018

  • Ruderverein Linden v. 1911 e.V. Gelände des Rudervereines, Limmerstr. 134, 19:00 – 22:00 Uhr
  • KGV Linden – Kolonie Lindener Eisen u. Stahl, auf dem Parkplatz hinter dem Vereinshaus Am Lindener Berg 39, 18:30 – 22:00 Uhr
  • Unternehmen Limmer e.V, Festplatz Ratswiese Limmer / Wunstorfer Str., 18:00 – 22:00 Uhr
  • Kolonie Ihlpohl II Kolonieparkplatz West, Am Ihlpohl 2, 18:00 – 22:00 Uhr
  • KGV Eintracht e.V. Hann-Linden Vereinsgrundstück, Am Ihlpohl 20, 19:00 – 21:00 Uhr
  • KGV Tiefland e.V. Festplatz, Am Ihlpohl 11, 18:00 – 22:00 Uhr
  • KGV An der Saline e. V. Vereinsplatz, Davenstedter Str. / Carlo-Schmid-Allee, 18:00 – 22:00 Uhr
  • KGV Limmer e.V. Vereinsgelände, Richard-Partzsch-Weg 55, 19:00 – 22:00 Uhr
  • SG Hannover 1874 Vereinsgelände, In der Steintormasch 48, ab 18:00 Uhr
FAUST Osterfeuer im Gretchen
FAUST Osterfeuer im Gretchen

Osterfeuer am Samstag 01. April 2018

  • Faust Freigelände / Biergarten Gretchen, Zur Bettfedernfabrik 3, ab 18 Uhr
    Beim traditionellen Osterfeuer im Biergarten Gretchen geht der Winter endgültig in Flammen auf.
    Anschließend kann bei Lichterloh rockt! – Oster-Rock und Feuer-Elektro mit Dan Hammond noch getanzt werden.

Es hat in Norddeutschland Tradition: Am Tag vor Ostersonntag lodern wieder die Osterfeuer. Die Stadt hat zahlreiche Osterfeuer genehmigt.

Das Brennmaterial für Osterfeuer darf frühestens eine Woche vor dem Brenntag auf einem Sammelplatz angeliefert werden. Zum Schutz von Kleintieren darf das Brennmaterial erst am Tag des Osterfeuers auf dem Brennplatz aufgeschichtet werden.

Es darf nur trockener Baum- und Strauchschnitt verbrannt werden. Das bedeutet, dass bearbeitetes oder behandeltes Holz jeglicher Art (etwa Holzpaletten, Holzkisten, Bretter, Spanplatten, Abfallholz) nicht verbrannt werden darf. Hierbei handelt es sich um Abfall, der im Rahmen der Sperrmüllabfuhr oder über die Betriebshöfe des Abfallwirtschaftsbetriebes entsorgt werden muss. Gleiches gilt für sonstige Gartenabfälle.

Sibirischer Blaustern

Scillablütenfest 2018

So blau wird die Scillablüte auf dem Lindener Bergfriedhof wohl erst am Osterwochenende zu sehen sein
So blau wird die Scillablüte auf dem Lindener Bergfriedhof wohl erst am Osterwochenende zu sehen sein

„Erst hatten wir kein Glück, dann kam noch Pech dazu!“ Irgendwie passend dieses Jahr dieser kuriose Spruch.

Gerade war der 25.3. als Termin für das Scillablütenfest festgelegt und die „Maschinerie“ angeschmissen, da kamen die Wetterberichte mit der erneuten „Zwischeneiszeit“.

Trotzdem findet das Scillablütenfest auf dem Lindener Berg am Sonntag, den 25.3.2018 von 12 – 18 Uhr statt.

Der Sibirische Blaustern (Scilla Siberica) wird dann nach dem erneuten Wintereinbruch erst ganz am Anfang der Blüte sein. Aber es gibt ein reichhaltiges Programm sowie zahlreiche Besichtigungsmöglichkeiten, sodass ein Besuch auf dem Berg ohnehin lohnt.

Zum Scillablütenfest bietet Quartier e.V. wieder ein Kulturprogramm auf dem Lindener Bergfriedhof an.

Die Projekte des Lindener Berges (Lindener Gipfeltreffen) beteiligen sich mit Besichtigungen, Gastronomie und Kulturprogramm. Es sind über zehn Vereine/ Projekte beteiligt.

Beginn des Programms i.d.R. um 12 Uhr (bis 18 Uhr)

Vor dem Wasserhochbehälter werden wir einen zentralen Informationsstand haben, in dem auch die Programmhinweise zum Fest und Materialien über den Lindener Berg erhältlich sind. Das zentrale Telefon für Informationen ist: Tel. 0160-96754410.

Wir bitten die Gäste zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu kommen. Parkplätze für Autos gibt es an der Überfahrt am Westschnellweg, am Steinbruch, am Christel-Keppler-Weg und vor allem an der Badenstedter Straße.

Die Straße Am Lindener Berge wird am Sonntag, den 25.3.2018 von 10 bis 18 Uhr ab Parkplatz bei SV Linden 07 bis Christel-Keppler-Weg für den Autoverkehr gesperrt.

Wir bitten die Gäste die Würde des Friedhofs zu wahren. Außerdem möchten wir sie bitten, auf den Wegen zu bleiben und nicht die Wiesen zu betreten, da sonst die Blausterne zertrampelt werden.

Die Scilla Siberica (Sibirischer Blaustern) blüht auf dem Lindener Bergfriedhof.

Eintritt wird nicht erhoben.

Programm von Quartier e.V.

(Änderungen noch möglich, Stand 18.3.2018 weitere Infos unter www.quartier-ev.de)

  • Zentraler Infostand vor dem Wasserhochbehälter mit großem Display des Küchengartenpavillons (geplant)
Ausstellung im Küchengartenpavillon
Ausstellung im Küchengartenpavillon

Im Küchengartenpavillon

geöffnet ab 11 Uhr:

  • Ausstellung : „Scherenschnitt“ von Harriet Sablatnik ab 12 Uhr, Vernissage
  • Ausstellung zur Geschichte des Küchengartenpavillons

Friedhofskapelle:

  • Ausstellung von Quartier zur Geschichte des Küchengartens
  • Lesungen von Günter Müller:
    13.30 Uhr und 14.30 Uhr: „Waaste agentlich wie se ßpräöchen?“ Ein literarischer Sprachkurs über den fast vergessenen Lindener Dialekt, auch zum Mitmachen.

Friedhofsbrunnen:

  • 15 Uhr Glockseechor u.a. mit Lindenliedern

Auf dem Friedhof:

  • „Lyrik am Wegesrand“ Texttafeln auf dem Friedhof mit von Marie Dettmer ausgewählter Literatur
  • 14.00 und 15.00 Uhr vor dem Küchengartenpavillon: Duo RabRubin (Katja Arff und Andreas Baum) spielen ausgewählte Traditionals
  • Walking Act: 15.30 und 16.30 Uhr: Duo Carsten Bethmann (Saxofon) und Sigga Giltz (Percussion)

Das weitere Programm auf dem Lindener Berg:

Programm auf dem Lindener Berg:

  • Blaue Luftballons weisen den Weg (Aktion vom Lindener Turm und Anwohner*innen)
  • Zentraler Info-Pavillon von Quartier e.V. vor dem Wasserhochbehälter im Wagen des „Lindenspiegel“ und von „Linden entdecken“
  • Beteiligt sein am Programm auf dem Berg werden: St. Martinskirche, SV Linden 07 mit Gastronomie Lindener Bergterrasse, Getränke und Gegrilltes, Villa Osmers, Jazz-Club Hannover mit Live-Jazz, Mittwoch-Theater mit Lesungen und Führungen, Sternwarte/ Auf dem Wasserhochbehälter mit Besichtigungen und Ausblick vom Wasserhochbehälter, Lindener Turm mit Gastronomie, Kleingärtnerverein Linden/ Kolonie Lindener Alpenmit Gastronomie, Botanischer Schulgarten und Imkerei Angela Vogel im Botanischen Schulgarten, Kindermuseum Zinnober sowie Quartier e.V. im Küchengartenpavillon

Lindener Turm:

  • Gastronomie
St. Martinskirche
St. Martinskirche

St. Martinskirche:

  • 14 bis 17 Uhr: Kirchen- und Turmöffnung,
  • 15 Uhr: Orgelführung: Ott-Orgel und Truhenorgel werden vorgestellt
  • 15:30 Uhr Kirchenführung: Erläuterungen zum Oesterlen-Bau und zur Restaurierung der Buntglasfenster

Linden 07:

  • Infostand und Stand mit selbstgebastelten Sachen auf der Grünfläche am Weg An der Sternwarte sowie mit Gastronomie Lindener Bergterrasse, Getränke und Gegrilltes

Sternwarte/ Wasserhochbehälter:

  • 14-17 Ausguck vom Wasserhochbehälter
  • Sonnenbeobachtung

Villa Osmers:

  • Infostand

Jazz-Club Hannover:

  • Geöffnet von 12 – 18:00. Getränke, Kaffee und Kuchen.
  • Von 13 – 17:00 Live Jazz-Musik. Frisco Five spielen Jazz Klassiker
Sternwarte auf dem Lindener Berg
Sternwarte auf dem Lindener Berg

Mittwoch-Theater:

  • Das Theatercafé in der 1. Etage ist von 14 – 17h geöffnet
  • „Waffeln “ gibt es in der Waffelbäckerei im Hof oder bei schlechtem Wetter im Erdgeschoss des  Theaters.
  • Rüdiger Preusse liest für Erwachsene aus : Manfred Kyber, UNTER TIEREN um 14.30h, 15.30h und 16.30h  im Theatersaal
  • Lea Kons liest für Kinder  von 6 – 10 Jahren aus: Gio Conda Belli, DIE WERKSTATT DER SCHMETTERLINGE um 14h,15h und 16h unter der Kastanie im Hof oder bei schlechtem Wetter im Theatersaal. Anschließend können die ZuhörerInnen malen oder sich bemalen lassen
  • Jörg Lange führt Gruppen (bis 8 Pers.) um 14h, 14.15h.15h, 15.15h ,16h und 16,15h durch die Räume des Theaters.

Kleingärtnerverein Linden:

  • Gastronomie im Kolonieheim Lindener Alpen
Schulgarten
Schulgarten

Botanischer Schulgarten und Imkerei Angela Vogel im Botanischen Schulgarten

Schulgarten geöffnet von 11-17 Uhr

  • 13 bis 17 Uhr: Imkerei Angela Vogel geöffnet mit Informationen zur Stadtimkerei und kleinen Bastelarbeiten

Kindermuseum Zinnober

  • „Das klingt bunt!“ – Musik und Kunst mit Kindern.
  • In Farben schwelgen – Blaue Bilder malen. Workshop 11:30 bis 13:00
Der Berg ruft

Der Berg ruft: kultureller Nachmittag in den Lindener Alpen

Lesung, Ausstellung & Bildershow bei Christin
Samstag, 24. Februar 2018 um 15:00 Uhr

Herrliche Luft und grandiose Aussicht, das sind die Lindener Alpen. Von hier aus lässt sich, mit dem nötigem Abstand das Treiben am Fuße des Berges erst richtig verstehen.

Der Berg ruftKersten Flenter liest aus seinen bekannten Texten, in denen sich nicht alles, aber vieles um Linden dreht. Ralf Hansen zeigt Fotografien die alle Linden zeigen und vielleicht noch ein wenig mehr. Christin, die Chefin des Hauses, kocht noch Kaffee mit Doppel-E und backt leckeren Kuchen.

Gabi Marschall wird als Überraschungs-Gast in der Vernissage, mit einer Tänzerin gemeinsam, zur Vernissage von Ralf Hansen, den Tag mit einer Tanzdarbietung abrunden.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=dYmga8gJImQ

www.traumtanztheater.de

Ein kurzer heftiger Aufstieg wird mit Kultur, Unterhaltung und Wärme belohnt. Also: kommen!

Gaststätte / Kolonieheim Lindener Alpen, Christel-Keppler-Weg 1, Lindener Berg

Weihnachtsdorf auf dem Lindener Berg

Das Weihnachtsdorf auf dem Lindener Berg

Weihnachtsdorf auf dem Lindener BergDer Lindener Biergarten schlüpft zum 7. Mal in sein winterliches Weihnachtsmarkt-Kostüm. An allen 4 Adventswochenenden (Freitags-Sonntags) werden stimmungsvoll dekorierte Blockhütten durch munteres Treiben zum Leben erweckt. In urigen Holzhütten wechseln die Aussteller an jedem Wochenende. Bewundern und kaufen Sie ausschließlich Selbstgestaltetes, Handgemachtes und kunstvoll Gefertigtes!

Freuen Sie sich auf Drechselkunst, Geschneidertes, Glasfusing, Schmuckarbeiten, Buchbindearbeiten, handgeschöpfte Seifen und vieles bezaubernde mehr!

Weihnachtsdorf auf dem Lindener Berg
Weihnachtsdorf auf dem Lindener Berg

Kreofant e.V. und die Upcycling Werkstatt verwandeln das windschiefe Hexenhaus in eine kreative Bastelwerkstatt für Kinder und an das himmlische Postamt dürfen Wünsche auf der Wunschleine geschrieben und aufgehängt werden.

Ein besonderes Angebot lockt Familien an jedem Familien- Freitag: Während die Eltern einen köstlichen weißen Winzerglühwein genießen, erhalten die Kinder ein kostenloses Stockbrot zum Selber backen und lauschen an lodernder Feuerstelle Weihnachtsgeschichten.

An allen Tagen untermalen Chöre und Musikgruppen die stimmungsvolle Atmosphäre mit einem weihnachtlichen Klangteppich.

Für das leibliche Wohl ist natürlich auch gesorgt: Neben duftenden Waffeln, Melanies Schokofrüchten, selbstgeräucherten Forellen, heißer Suppe und leckerem Kinderpunsch gibt es noch so manch Herzhaftes zu genießen!

Das ist Weihnachtszauber für die ganze Familie!

Alle Informationen finden Sie im Programmflyer oder unter www.lindener-turm.de.

LindenKalender 2018

LindenKalender 2018 vom Quartier e.V.

LindenKalender 2018
LindenKalender 2018
Der neue „LindenKalender 2018“ von Quartier e.V. für das Jahr 2018 ist ab dem 7.11.2017 erhältlich. Er kostet 15 Euro und hat als Motto „Ein Rundgang durch Linden und Umgebung“.

Bei unserem Foto-Rundgang zum LindenKalender 2018 geht es durch unseren Stadtteil Linden, aber auch in angrenzende Gebiete wie Limmer und Herrenhausen. Neben bekannten Motiven, die eben typisch für Linden sind, überraschen auch Kleinigkeiten oder Perspektiven, die nicht Jeder und Jedem immer sofort auffallen. Aber diese Vielfältigkeit macht ja auch den Reiz unseres Quartiers aus.
Auf dem Titel ist die St. Bennokirche in Linden-Nord mit dem Heizkraftwerk Linden zu sehen. Zu den weiteren typischen Lindener Motiven zählen sicherlich die Ihmeschule, das Hanomag-Gelände mit der Hanomag-Villa, die Eichendorffschule, die Dornröschenbrücke, der Turm der inzwischen entwidmeten Gerhard-Uhlhorn-Kirche oder natürlich der Küchengartenpavillon mit dem blühenden Blaustern (Scilla). Wir sehen aber auch Motive aus der Umgebung Lindens, so einen Blick vom Benther Berg nach Linden oder weidende Kühe auf den Wiesen an der Leine sowie einen Blick in das Innere des Wasserkunst-Gebäudes in Herrenhausen. Ebenso überraschend ist vielleicht der Blick ins Innere der St. Martinskirche. Winterbilder vom Lindener Bergfriedhof und aus der Bennostraße ergänzen die Kalendermotive.

Die Fotos sind vor allem von G. Stock. Den Text verfasste Jonny Peter

Der Kalender ist im A-3-Format gedruckt und kostet 15 Euro.

Er ist im Küchengartenpavillon dienstags, freitags und sonntags zwischen 14 und 16 Uhr erhältlich sowie zu in der Lindener Buchhandlung, Limmerstraße 47 und in der Buchhandlung Decius, Falkenstraße 10 erhältlich.

Seite 1 von 3512345...102030...Letzte »