CircO : Fortbildungen und Workshops

Im Frühjahr bietet die CircO Akademie wieder mehrere Workshops und Fortbildungen im Bereich der Zirkuskunst an.

Partnerpoiworkshop mit Lea und Chris

Diabolo Workshop mit Tim Schulze

Seiltanzworkshop und Trainerfortbildung mit Louisa Wruck

Diese Wochenendworkshops richten sich nicht nur an die, die ihre eigenen Seiltanzfähigkeiten verbessern wollen, sondern auch an ZirkustrainerInnen, die sich auf dem Gebiet des Seiltanzes weiterbilden wollen.

Alle Infos unter www.circo-hannover.de oder im Infoflyer.

Ansprechpatner: Manuel Rohman
Telefon: 0511 2629458
E-Mail: rohman@circo-hannover.de
Standort: IGS Linden, Badenstedterstr. 35, 30449 Hannover

Basketball Camp

DUDES BASKETBALL ACADEMY

Basketball CampBasketball-Jugend-Camp zum Start in die Sommerferien
DUDES BASKETBALL ACADEMY Jugend-CAMP 23.06.-25.06.2016

Zu Beginn der Sommerferien lädt der LINDEN DUDES e.V. interessierte Kinder & Jugendliche aller Erfahrungs- und Könnensstufen zu einem Basketball-Jugend-Camp ein. Teilnehmen können Mädchen der Jahrgänge 2005 und jünger sowie Jungen der Jahrgänge 2007 und jünger. Als Special erhalten alle Teilnehmenden ein Camp-Shirt und einen Basketball.

  • täglich Obst und Getränke
  • warmes Mittagessen
  • Trophy
  • Urkunde
  • Basketball
  • FOR THREE Trikot

Unser fachkundiges Coach- und Betreuerteam vermittelt die Trainingseinheiten in unserer Academy gezielt mit Freude und Spaß am Basketball. Zusätzlich legen wir großen Wert auf die soziale Weiterentwicklung unserer Teilnehmer. Genau deshalb engagieren sich unsere Coaches insbesondere dafür, dass Ihr Kind in unserer Academy nicht nur neue Techniken erlernt, sondern auch sein Verständnis für Gemeinschaft und Teamgeist erweitert.

Zeiten:
Do. 23.06. – Sa. 25.06.2016
Do. 23.06. und Fr. 24.06. von 9-16 Uhr
Sa. 25.06. von 10-16 Uhr

Ort:
IGS Linden > Sporthallen
Am Spielfelde 11, 30449 Hannover

Alle Infos im Flyer für das DUDES Basketball-Camp. Anmeldung über die Webseite der Linden Dudes.

Bezirksrat Linden-Limmer im Freizeitheim Linden

Stadtbezirksrat Linden-Limmer am 15.06.2016

Am Mittwoch, den 15.06.2016 tagt der Stadtbezirksrat Linden-Limmer im Freizeitheim Linden ab 19:00 Uhr unter anderem zu den Punkten Gymnasium Limmer, Luftqualität verbessern, Neubau Fössebad, Maßnahmen gegen die unrechtmäßige Durchfahrt der Fußgängerzone Limmerstraße und Nutzungskonzept des Freizeitheims Linden.

Informationen zu Sitzung und Tagungsort:
Gremium: Stadtbezirksrat Linden-Limmer
Sitzungsdatum: 15.06.2016
Tagungsort: Freizeitheim Linden, Windheimstr. 4
Beginn: 19:00 Uhr

Tagesordnung:

https://e-government.hannover-stadt.de/lhhsimwebre.nsf/TM/20160615_STBR10

I. Ö F F E N T L I C H E R T E I L
1. Eröffnung der Sitzung, Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und Beschlussfähigkeit sowie Feststellung der Tagesordnung
2. Genehmigung des Protokolls über die Sitzung am 20.04.2016
3. I N F O R M A T I O N E N
3.1. Fertigstellung und Inbetriebnahme des Gymnasiums Limmer (www.gymnasium-limmer.de)
4. S A N I E R U N G
4.1. Bericht aus der Sanierungskommission
5. EIGENE MITTEL des Stadtbezirksrates
5.1. Zuwendungen aus eigenen Mitteln des Stadtbezirksrates
6. A N T R Ä G E
6.1. Interfraktionell
6.1.1. Luftqualität verbessern – Zustellverkehre zukunftssicher lenken (Drucks. Nr. 15-1373/2016)
6.2. der SPD-Fraktion
6.2.1. Neubau Fössebad (Drucks. Nr. 15-1407/2016)
6.2.2. Haushalt 2017 – Zuwendungsverzeichnis (Drucks. Nr. 15-1410/2016)
6.3. der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
6.3.1. Wildes Parken Faustwiese (Drucks. Nr. 15-1374/2016)
6.3.2. Erneuerung Belag Boker Velvetplatz (Drucks. Nr. 15-1375/2016)
6.3.3. Maßnahmen gegen die unrechtmäßige Durchfahrt der Fußgängerzone Limmerstraße (Drucks. Nr. 15-1377/2016)
7. A N F R A G E N
7.1. der SPD-Fraktion
7.1.1. Freizeitheim Linden: Nutzungskonzept und Sanierungsbedarf (Drucks. Nr. 1405/2016)
7.1.2. Raum – und Sanierungsbedarf von IGS Linden und Helene-Lange-Schule (Drucks. Nr. 15-1406/2016)
7.2. der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
7.2.1. Baumaßnahme Ihmeradweg Ihmezentrum (Drucks. Nr. 15-1376/2016)
7.3. des Bezirksratsherrn Schimke
7.3.1. Konsequenzen aus dem EU-Forschungsprojekt FIDEUS (Drucks. Nr. 15-1371/2016)
7.3.2. Einhaltung der Grenzwerte zum Befahren der Umweltzone (Drucks. Nr. 15-1372/2016)
8. Informationen über Bauvorhaben
9. Bericht des Stadtbezirksmanagements
10. EINWOHNER- und EINWOHNERINNENFRAGESTUNDE nach abschließender Beratung eines Tagesordnungspunktes
Symbol LindenLimmerStiftung

LindenLimmerStiftung stellt 2015 schon 8.300 € für Projekte zur Verfügung

Beachtliche 8.300 € konnten wir im Jubiläumsjahr bereits an Fördermitteln für 12 Projekte im Stadtgebiet zur Verfügung stellen. Und das trotz Niedringstzinsen!

Darüber freuten sich SchülerInnen der IGS Linden (Zirkusprojektwoche der 5d / 350 € und der 8.Jahrgang bei dem Betriebssimulationsprojekt „Albatros“/ 800 €, https://albatroslinden2014.wordpress.com ), Faust e.V. mit dem Zukunftsprojekt „Linden Fiction 50“ /800€ (siehe Anhang), Lindener Kinder beim Feuer-Abenteuer in der Natur (Kuna e.V. / 500 €) und die Kindergruppe Freunde e.V. zur Gestaltung eines neuen Standortes (900 €).

Das Familienfest „900 Jahre Linden“ konnten wir dank einer projektbezogenen Spende der „Ostland Wohnungsgenossenschaft eG“, mit 1000 € unterstützen.
Die Kindergruppe Kugelblitze erhielt 800€ für ein Regalsystem zur besseren Nutzung der vorhandenen Räumlichkeiten, für Kinderaktionen beim Deisterstraßenfest „Lust auf Linden-Süd“, stellten wir 500€ bereit (FELS e.V.).

Mit 1000 € helfen wir beim Sommerferienprogramm für Linden-Nord (Spielhaus Caritas u.a.), den Familienausflug des Familienzentrums St.Vinzenz in Linden-Süd unterstützen wir mit 250 €.
Damit der Ausbau der 2er-skating-Anlage in Linden-Mitte vorankommt, bewilligten wir 500 €. Und schließlich erhält die Heilpädagogische Kindertagesstätte der AWO in Limmer 1000€ zur Ausstattung eines Spielparcours im Außengelände.

Der Dank von Vorstand und Stiftungsrat gilt unseren DauerförderInnen, UnterstützerInnen und einem Geburtstagsspendensammler aus Linden-Nord.
Nur dadurch ist es möglich, auch bei Niedringstzinsen den Stiftungszweck zu erfüllen.
.
Aktuelle Informationen stehen wie immer auch unter stiftung.linden-entdecken.de zur Verfügung.

Symbol LindenLimmerStiftung

Tätigkeitsbericht 2014 der LindenLimmerStiftung

Im Jahr 2014 konnten dank der Hannoverschen Volksbank, die 3x den kompletten Glücksradstand finanzierte, der GBH, die viele Gewinne zur Verfügung stellte und vor allem durch das Engagement vieler StiftungsunterstützerInnen, die nachfolgenden öffentlichkeitswirksamen Aktionen durchgeführt werden:

  • Glücksradaktion „Lust auf Linden-Süd“, an der sich 8 Aktive beteiligten und 114,75 Euro einnahmen.
  • Glücksradaktion auf dem Fährmannsfest mit 6 Stiftungsaktiven und einer Einnahme von 135,50 €.
  • Glücksradaktion auf dem Limmerstraßenfest mit einer Einnahme von 220 €. 5 Aktive waren dabei.
  • Unsere Daueraktion „LindenLimmerStiftung vor Ort“ mit Spendenbüchsen und Flyern in Geschäften des Stadtbezirks, an der sich 3 Aktive beteiligten. Ergebnis: 112,14 €.

Finanzentwicklung:

Das unantastbare Vermögen erhöhte sich 2014 auf 133.650 € (inkl. zu gebuchtem Inflationsausgleich).
22 StifterInnen unterstützten die LindenLimmerStiftung mit Jahresförderbeiträgen. Diese, sowie 10 weitere Spenden und Zustiftungen sowie Überweisungen anlässlich einer Geburtstagsfeier und der Verabschiedung von Gisbert Fuchs in den Ruhestand, erbrachten 17.247 EUR für die Projektförderung bzw. das Stiftungsvermögen.
Die Hannoversche Volksbank ermöglichte einen reibungslosen Zahlungsverkehr bei guten Konditionen.

Die Buchhaltung konnte wiederum mit Hilfe der Stadtteilstiftung Sahlkamp-Vahrenheide durchgeführt werden.

Dafür Dank an alle Beteiligten!

2014 konnten die nachfolgenden Projekte aus den Bereichen Bildung, Erziehung, Soziales im Stadtbezirk Linden-Limmer gefördert werden:

Projekt Empfänger Summe
Mitmachzirkus GS-Egestorffschule Linden-Süd 500,00 €
Kindertrommeln KiLa Stärkestr. Linden-Nord 450,00 €
Stadtteilfilme Medienwerkstatt-Linden 500,00 €
Mutter-Kind-Fahrt KiLa Drachenkinder 500,00 €
Musical IGS Linden 800,00 €
Kinderrutsche Volksbad Limmer 800,00 €
PaGaLiNo-Bauwagen NETT-WORKS e.V. Linden-Nord 750,00 €
Familenausflug St.Vinzenz Familien Zentrum Linden-Süd 800,00 €
Kinderaktion “Lust auf Li-Süd” FELS e.V. 500,00 €
Sportaktivitäten GS Lindener Markt 296,31 €
Treffen 30-Jahr-Feier GFA Linden-Nord 300,00 €
Räuml. Umstrukturierung Lüttje Liga Li-Nord 500,00 €
Clever-Kick Fußballprojekt Albert-Schweitzer-Schule 1.000,00 €
Musik-u.Theaterworkshop Familien Zentrum St. Nikolai Limmer 500,00 €
Mädchenkino im Apollo Mädchenhaus Limmer 700,00 €
Linden-Filme 3.Staffel Medienwerkstatt-Linden 600,00 €
Verhütungsprävention Jugendl. donum vitae (Linden) 1.000,00 €
Musikseminar/Kinderkonzert Kirchengemeinde St.Godehard 400,00 €
Gewaltfreie Kommunikation Albert-Schweitzer-Schule 500,00 €
Malerarbeiten Kinderladen Kunterbunt 500,00 €

Somit wurden im vergangenen Jahr 20 Projekte mit insgesamt 11.896,31 € gefördert, insgesamt seit Gründung im November 2007 waren dies 134 Projekte mit 74.718,31 €.
Die begünstigten Projekte wurden gebeten, in geeigneter Weise auf die Unterstützung durch die LindenLimmerStiftung hinzuweisen. Dies erfolgte auf Plakaten, in Pressemitteilungen sowie auf den jeweiligen Webseiten..

DGB Chor bei der 7. Stiftungsversammlung
DGB Chor bei der 7. Stiftungsversammlung

Tätigkeit des Vorstandes und des Stiftungsrates:

Im Laufe des Jahres 2014 haben 7 Vorstandstreffen stattgefunden. Darüber hinaus fanden 6 gemeinsame Sitzungen von Stiftungsvorstand und Stiftungsrat statt.
Satzungsgemäß haben wir am 05.Mai 2014 die 7.Stiftungsversammlung durchgeführt, diesmal im GBH- Wohncafe in Linden-Nord.
Der Arbeitskreis Bürgerstiftungen im Bundesverband Deutscher Stiftungen verlieh uns erneut das Gütesiegel.

Vorhaben 2015:

Glücksrad-Aktion beim Familienfest „900 Jahre“ auf dem Lindener Marktplatz am Sonntag, den 03.Mai. Beim Deisterstraßenfest „Lust auf Linden-Süd“ am 18.07, beim Fährmannsfest (02.08.) und beim Limmerstraßenfest am 12. September, wollen wir ebenfalls mit dem Glücksrad vertreten sein.

Der letzte Zeuge

Am vergangenen Montag wurde im Lindener Rathaus die Ausstellung der Kesselhaus Initiative eröffnet. Neben den Infotafeln und Bildern des ehemaligen Kesselhauses der Bettfedernfabrik Werner & Ehlers waren auch zwei Filme zum Thema erstmalig zu sehen. Die Filme entstanden in Kooperation mit der IGS Linden.

Last Man Standing

Linden Kesselhaus – Der letzte Zeuge

Die Ausstellung im Lindener Rathaus ist Mo und Do 8:00-18:00 Uhr, Mi 8:00-12:00 Uhr, Di und Fr 8:00-14:00 Uhr zu sehen.

Mehr Infos zur Initiative unter: www.linden-kesselhaus.de

Symbol LindenLimmerStiftung

8. Stiftungsversammlung der LindenLimmerStiftung

Anlässlich der 8. Stiftungsversammlung, die am 20. April im GBH-Wohncafe, Pfarrlandstr. 20, (Beginn 18 Uhr) stattfinden wird, möchten wir über unsere bisherige Tätigkeit informieren.

Die LindenLimmerStiftung, gegründet im November 2007, kann 2015 auf acht erfolgreiche Jahre Stiftungsarbeit zurückblicken!
Das unantastbare Vermögen beträgt derzeit 133.650 Euro. Dank vieler Spenden im vergangenen Jahr und der Beteiligung an Stadtteilfesten, beispielsweise „Lust auf Linden-Süd“, Fährmannsfest und Limmerstraßenfest sowie Jahresbeiträgen diverser StifterInnen konnten 2014 zwanzig Projekte aus den Bereichen“ Bildung, Erziehung und Soziales“ mit insgesamt 11.896,31 Euro gefördert werden unter anderem

  • Der Mitmachzirkus der Grundschule Egestorff
  • Kindertrommeln der Kinderladeninitiative Stärkestraße
  • Stadtteilfilme der Medienwerkstatt Linden
  • Eine Mutter-Kind-Fahrt der Kinderladeninitiative Drachenkinder
  • Ein Musical der IGS Linden
  • Eine Kinderrutsche für das Volksbad Limmer
  • Ein PaGaLiNo- Bauwagen für NETT-WORKS e.V.
  • Ein Familienausflug des Familienzentrums St. Vinzenz in Linden-Süd
  • Eine Kinderaktion von FELS e.V.
  • Sportaktivitäten der Grundschule Am Lindener Markt
  • 30 Jahre GFA in Linden-Nord
  • Räumliche Umstrukturierungen der Kinderladeninitiative „Lüttje Liga“
  • Das Clever-Kick Fußballprojekt an der Albert-Schweitzer-Schule
  • Ein Musik und Theaterworkshop des Familienzentrum St. Nikolai in Limmer
  • Mädchenkino im Apollo vom Mädchenhaus Limmer
  • Die 3. Staffel der Linden-Filme von der Medienwerkstatt Linden
  • Ein Verhütungsprojekt für Jugendliche von donum vitae
  • Ein Kinderkonzert der Kirchengemeinde St. Godehard
  • Gewaltfreie Kommunikation in der Albert-Schweitzer-Schule
  • Malerarbeiten im Kinderladen Kunterbunt

Die begünstigten Projekte spiegeln die Vielfalt und das Engagement vieler Menschen im Stadtbezirk wieder! Seit Gründung der Stiftung im Jahre 2007 konnten bisher übrigens 134 Projekte mit insgesamt 74.718,31 Euro gefördert werden.

Der Arbeitskreis Bürgerstiftungen im Bundesverband Deutscher Stiftungen hat der LindenLimmerStiftung 2014 erneut das „Gütesiegel“ verliehen.

Auch in diesem Jahr wollen wir uns wieder an einigen Aktionen im Stadtbezirk beteiligen, beispielsweise im Rahmen des Familienfestes zu „900 Jahre Linden“ am 3. Mai auf dem Lindener Marktplatz, auf dem Deisterstraßenfest, dem Fährmannsfest und dem Limmerstraßenfest am 12.September.

Wenn Sie, liebe LeserInnen auch etwas Gutes tun möchten engagieren sie sich für ihren Stadtbezirk und spenden Sie! Informationen dazu unter http://stiftung.linden-entdecken.de.

Bedanken möchten wir uns auf diesem Weg zunächst bei allen ehrenamtlich tätigen StifterInnen, sowie der Hannoverschen Volksbank für die Unterstützung eines reibungslosen Zahlungsverkehrs bei sehr guten Konditionen und der Stadtteilstiftung Sahlkamp-Vahrenheide für die Unterstützung bei der Buchhaltung.

Ausstellungseröffnung: Der letzte Zeuge

Die Kesselhausinitiative lädt ein zur Ausstellungseröffung „Der letzte Zeuge – das Kesselhaus der Bettfedernfabrik Werner & Ehlers“ am Montag, den 13.4. 2015, um 18.00 Uhr, im Foyer des Rathauses Linden, Lindener Marktplatz 1.

Neben Bildern vom Kesselhaus der ehemaligen Bettfedernfabrik Werner & Ehlers mit seiner einmaligen Kesselanlage aus dem Jahre 1927, werden auch erste Filmaufnahmen aus dem Inneren des heute nicht mehr zugänglichen Kesselhauses der Öffentlichkeit präsentiert. Es handelt sich um zwei Kurzfilme von Schülerinnen und Schülern der IGS Linden.

Die Kesselhaus-Initiative
Jörg Djuren • Walther Engel • Peter Hoffmann-Schoenborn • Hans-Michael Krüger • Jürgen Liedtke

Das Kesselhaus auf dem Gelände der ehemaligen Bettfedernfabrik Werner & Ehlers ist ein wichtiges Wahrzeichen der Industrialisierung in Linden. Als einer der letzten Zeugen erinnert es an eine vergangene Industriekultur, die diesen Stadtteil über mehr als 150 Jahre geprägt hat.

Davon ist entlang der Ihme kaum noch etwas sichtbar. Lediglich auf dem heutigen Faust-Gelände sind durch eine lebendige Umnutzung der alten Bettfedernfabrik die Umrisse einer Fabrik noch gut erkennbar. Aber das Herzstück der Fabrik – das Kesselhaus mit seiner einmaligen gewaltigen Kesselanlage – kann wegen der Asbestbelastung nicht betreten werden. Es verfällt immer weiter. Wenn nicht bald mit einer lebenserhaltenden Sanierung begonnen wird, könnte es zu spät sein.

Wir, die neue Kesselhaus-Initiative, setzen uns für eine Grundsanierung des Kesselhauses ein und bitten dafür um Ihre Unterstützung. Helfen Sie mit, einen Teil der Identität und Geschichte unseres Stadtteiles zu bewahren. Ziel ist es, das Kesselhaus am Tag des offenen Denkmals am 11. September 2016 wieder der Öffentlichkeit vorstellen zu können. Für die weitere Nutzung soll dann gemeinsam mit interessierten Menschen aus dem Stadtteil ein Konzept entwickelt und umgesetzt werden.

Mehr Infos unter: www.linden-kesselhaus.de

Scheckübergabe im Allerweg (v.l.n.r. Claus-Peter Schiefer, Christine Vogt-Bünning und Petra Bliwert)

LindenLimmerStiftung hat schon 130 Projekte im Stadtbezirk Linden-Limmer gefördert

Scheckübergabe im Allerweg (v.l.n.r. Claus-Peter Schiefer, Christine Vogt-Bünning und  Petra Bliwert)
Scheckübergabe im Allerweg
(v.l.n.r. Claus-Peter Schiefer, Christine
Vogt-Bünning und Petra Bliwert)

Seit 2008 konnte die Stiftung bereits 130 Projekte im Stadtbezirk Linden-Limmer aus den Bereichen „Erziehung-Bildung-Soziales“ mit insgesamt 74.218.- Euro fördern.

Im November 2014 waren dies ein Musikseminar/Kinderkonzert der Kirchengemeinde St.Godehard, ein Projekt „Gewaltfreie Kommunikation“ an der Albert-Schweitzer-Schule und der gemeinnützige Verein „donum vitae“.

Der Leiterin im Allerweg 10, Frau Christine Vogt-Bünning, wurde ein (symbolischer) Scheck in Höhe von 1000 EURO, vom Stiftungsvorstand überreicht. donum vitae engagiert sich erfolgreich, mit spielerischen Mitteln 5. und 6. Klässler (z.B. an der IGS Linden) über körperliche Vorgänge aufzuklären, um ungewollte Schwangerschaften zu vermeiden. Der Verein wird überwiegend aus Landesmitteln finanziert, führt auch die gesetzlich vorgesehene Schwangerschaftskonfliktberatung durch und erstellt die entsprechende Bescheinigung. Die Förderung durch die LindenLimmerStiftung soll vorrangig dazu dienen, eine männliche pädagogische Kraft für Projekte mit männlichen 9 – 12 jährigen zur Verfügung zu haben.

Stiftungsvorstand und Stiftungsrat wünschen viel Erfolg und danken den UnterstützerInnen der LindenLimmerStiftung, die dieses Projekt durch ihre Spenden erst ermöglichten.

Lindener Marktplatz

SchülerInnen gehen neue Wege bei der Abfallvermeidung

Stadtbibliothek Linden
Stadtbibliothek Linden
Kleine Bühnenszenen wie Modenschauen, Marionetten- und Maskentheater sowie Tanz- und Musikeinlagen – und das alles zum Thema Abfall! Dies ist das Ergebnis einer Projektwoche, in deren Verlauf sich in den vergangenen Tagen SchülerInnen des dritten Jahrgangs der Grundschule Am Lindener Markt und des fünften Jahrgangs der IGS Linden mit den Themen Abfall und Konsum auseinander gesetzt haben. Sie diskutierten Möglichkeiten der Abfallvermeidung und des Recyclings und entwickelten eigene Ideen für ein nachhaltiges Konsumverhalten. Die von den SchülerInnen erarbeiteten Ideen wurden in Kleingruppen künstlerisch umgesetzt und am 25. Juli in einer unterhaltsamen Show vor großem Publikum präsentiert. Die für den Auftritt verwendeten Requisiten bestanden aus in der Schule und zu Hause gesammeltem Abfall.

Das Projekt mit dem Titel „Abfall – Nein danke! Von der Abfalltrennung zum nachhaltigen Konsum“ wurde vom Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro der Landeshauptstadt Hannover und der Abfallwirtschaft Region Hannover initiiert. Angeleitet wurden die SchülerInnen von zwei Künstlern des Figurentheaterhauses Hannover THEATRIO gGmbH. Unterstützung erhielten sie von 70 angehenden ErzieherInnen und Lehrkräften von „Bethel im Norden Birkenhof Bildungszentrum Fachschule Sozialpädagogik“ in Kirchrode. Sie leiteten die Werkstätten an, in denen die SchülerInnen ihre künstlerischen Beiträge erarbeiten.

Die Projektwoche, die sechste dieser Art, fand im Rahmen des städtischen Projektes „Erfolgreich abfallarm“ statt, das die Beratung von Schulen hinsichtlich des Umgangs mit Abfall und Recyclingprodukten sowie Unterrichtsangebote beinhaltet. Im Vorfeld dieser Woche hatten die SchülerInnen bereits einen Ausflug zur Abfalldeponie in Lahe unternommen und an Werkstätten zu den Themen Recyclingpapier und Nachhaltiger Konsum teilgenommen. Im Nachgang erhalten die Schulen Beratungen zu den Themen Abfallvermeidung und -trennung sowie Nutzung von Recyclingpapier.

Die von den SchülerInnen erarbeiteten Objekte werden ab kommendem Dienstag (29. Juli) bis zum 23. September in der Stadtbibliothek Linden, Lindener Marktplatz 1, ausgestellt und können dann auch von der Öffentlichkeit in Augenschein genommen werden. Öffnungszeiten der Stadtbibliothek Linden: montags und donnerstags 12 bis 19 Uhr, dienstags und freitags 11 bis 17 Uhr, sonnabends 10 bis 13 Uhr.

Seite 1 von 1012345...10...Letzte »