Oberbürgermeister besucht Wochenmarkt Lindener Marktplatz

Bürgersprechstunde auf dem Wochenmarkt

Termin: Dienstag, 12. August, 11.30 Uhr

Die nächste Möglichkeit, den Oberbürgermeisterzu sprechen, besteht am Dienstag, 12. August, ab 11.30 im StadtteilLinden. Oberbürgermeister Stephan Weil informiert sich an diesem Tagevor Ort auf dem Wochenmarkt Lindener Marktplatz und stehtinteressierten BürgerInnen gern für ein Gespräch zur Verfügung.

Die regelmäßigen Bürgersprechstunden desOberbürgermeisters im Neuen Rathaus, Trammplatz 2, finden unabhängigdavon weiterhin statt. Der nächste Termin ist Dienstag, 19. August,15.30 bis 17.30 Uhr.

PM: Presseserver Hannover

 

Kersten Flenter – lebendig im August

Am Samstag, den 16.8. um 21 Uhr im Medienhaus Hannover, SchwarzerBär 6, Linden-Mitte (Eingang Minister-Stüve-Str.), huldige ich einerLegende – es wäreBukowskis 88. Geburtstag – scheiße, ja, eine verdammt negativ besetzteZahl, aber lassen wir das. Es geht um etwas anderes. Achtung: dieVeranstaltung wurde vereinzelt für den Kulturpalast angekündigt -stimmt aber nicht!

"BUK Stories vom verschütteten Leben"
Eine Hommage von Kersten Flenter an Charles Bukowski zum Geburtstag

Am 16.8.2008 hätte Charles Bukowski, 1920 im rheinischen Andernachgeboren, Geburtstag gefeiert.
Der große alte Provokateur und Chronist des amerikanischen Alptraums wirdzu diesem Anlass beflissentlich und immer wieder – und das zu Rechtan vielen Stellen gewürdigt. Wenn aber ein renommierter Vorleserwie Kersten Flenter (u.a. Lesebühne OraL) sich des Meisters annimmt, istein Abend voller Überraschungen und jenseits aller Klischees garantiert. Flenter fördert abseits von Suff und Sex vor allem den Witz, dieSelbstironie, den unverstellten Blick auf die Schattenseiten des Lebens undnicht zuletzt die schriftstellerische Finesse Bukowskis hervor. www.medienhaus-hannover.de

Am Sonntag, den 24.8. nachmittags trete ich mit Hans-Jörg Hennecke als Lindemann & Stroganow im Rahmen des Festes "Tag des offenen Kraftwerks" zwischen den drei warmen Brüdern auf.

Im Heizkraftwerk Linden / Eingang Elisenstraße / 30449Hannover, am 24. August 2008 // 10.00 – 18.00 Uhr (Besichtigungen /Führungen), sowie anschließend weiterem Bühnenprogramm (bis 21.00 Uhr)lädt enercity anlässlich des runden Geburtstages unter dem Motto „VolleKraft in Linden!“ alle Interessierten zu einem ganztägigen Besuchstagin das Wahrzeichen von Linden ein.Die Besucher erwartet bei dem dortigen Hoffest eine bunte Mischung ausInformation und Entertainment. Parallel zu den Einblicken insKraftwerksinnere können sich die Besucher zum Unternehmen, seinenProdukten oder auch zum enercity-Fonds proKlima informieren.Zur Feier des Tages gibt es ein abwechslungsreiches Live-Programm, daseine ganze Menge Lindener Stadtkultur auf die Bühne bringt. Neben demSingasongwriter Kuersche, dem Halvelka-Streichquartett, den Hip Hoppernvon der „Föderation“, dem Duo „SölterKirleis“ (Chansons mit Punch) undder Independent-Rock-Band „Blank“ sind auch weitere Acts aus demLindener Kulturleben zu sehen. So etwa eine ganze Reihe von Live-Poetenwie Tobias Kunze, Mirco Buchwitz, Christian Friedrich Sölter, KatjaMerx oder Kersten Flenter und Hans-Jörg Hennicke.

http://www.enercity.de/pk/enercity_aktuell/vor_ort/veranstaltungen/tag_der_offenen_tuer_linden.html

www.roadhouse-media.net

www.urban-electronic-poetry.com

Designherberge flaniert im Gig

10. Juli 2008, 17 Uhr
MODENSCHAU SOMMERLUST Modedesign aus Hannover.

Die Designerinnen:
MAREIKE BÖTTCHER, ANETTE STICHNOTH, RIKE WINTERBERG, DANIELA CEBULLA-TSCHERNY
Vier junge Labels zaubern einen Hauch Mailand auf den Laufsteg Lasst euch mit Kleidern, Röcken und Tops in den Sommer verführen.

Die Ausstellung in der Designherberge läuft noch bis zum 25. Juli.

Der Laufsteg:
Gig Linden GmbH
Lindener Marktplatz 1
30449 Hannover – Linden

www.gig-linden.de

Veranstalter:
DESIGNHERBERGE
Deisterstraße 70
30449 Hannover

www.designherberge.de

CDU Ratsherr spricht sich für den Erhalt der Stadtteilbibliothek Linden aus

Die Schließung hat die weitere Ausdünnung der Bibliotheken im westlichen StadtgebietHannovers zur Folge. Standortpolitisch hält Seidel dies für ein falsches Signal: „Alle Bürgerinnenund Bürger sollen einen wohnortnahen Zugang zu Bibliotheken und damit zur Bildunghaben. Für die Landeshauptstadt Hannover ist es schließlich bildungspolitisch ein Armutszeugnis,dass Bibliotheken geschlossen werden, die ja gerade Kindern und Jugendlichenden Zugang zu Büchern und sonstigen Medien unabhängig vom Einkommen der Elternermöglichen sollen.“

Alle Modelle von rot-grünen "Beschwichtigungsanträgen" im Bezirksrat Linden und in Ratsgremienwird die CDU eine Absage erteilen. Stattdessen fordert Seidel den Erhalt des "Bildungsstandortes"Freizeitheim Linden mit funktionierender und eigenständiger Bibliothek,um allen Bewohnerinnen und Bewohnern der westlichen Stadtteile einen kurzen Weg zuBildung zu ermöglichen.

„Die Entscheidung zur Schließung wurde durch die rot-grüne Ratsmehrheit vor mehr als 2Jahren getroffen. Angesichts des Unmutes in der Bevölkerung ist es nunmehr an der Zeit,diese fatale Fehlentscheidung zu korrigieren. Wir brauchen diesen weiteren Bibliotheksstandortunbedingt in Linden. Sofern ausschließlich finanzielle Gründe für die Schließungdes Standortes sprechen, biete ich an, andere Einsparmöglichkeiten im Stadtbezirk gemeinsammit den Mehrheitsfraktionen zu suchen“, sagte Seidel.

www.cdu-hannover.de

PM: CDU Ratsfraktion Hannover

 

Stadtbezirksrat Linden-Limmer am 25.06.2008

Tagesordnung:

1. Eröffnung der Sitzung, Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und Beschlussfähigkeit sowie Feststellung der Tagesordnung
 
2. Genehmigung der Niederschrift über die Sitzung am 28.05.2008 
 
3. V E R W A L T U N G S V O R L A G E N
 
3.1. Grunderneuerung der Fahrbahn und der Nebenanlage Bauweg (Drucks. Nr. 1388/2008 mit 1 Anlage)
 
3.2. Sanierungsprogramm 2008, hier: Gymnasium Humboldtschule, 1.BA Sanierung des B-Traktes (Atrium) und des C-Traktes (Klassentrakt) (Drucks. Nr. /2008 mit 3 Anlagen)
 
4. S A N I E R U N G
 
4.1. Bericht aus der Sanierungskommission
 
5. A N T R Ä G E
 
5.1. Interfraktionell
 
5.1.1. Sonderprogramm ökologische Aufwertung von Schulhöfen und Spielplatzen (Drucks. Nr. 15-1506/2008)
 
5.1.2. Bereitstellung von Planungsmitteln für das Freizeitheim Linden im Haushaltsplan der LHH 2009 (Drucks. Nr. 15-1579/2008)
 
5.1.3. Bereitstellung von Modernisierungsmitteln für das Freizeitheim Linden in die Mittelfristige Finanzplanung der LHH 2010 ff. (Drucks. Nr. 15-1580/2008)
 
5.2. der SPD-Fraktion
 
5.2.1. Koordinierung der Leseförderung und der Kulturellen Bildung im Stadtbezirk Linden – Limmer (Drucks. Nr. 15-1504/2008)
 
5.2.2. Fachgutachten Kanalausbau (Drucks. Nr. 15-1555/2008)
 
5.2.3. Spielplätze im Stadtteil Limmer (Drucks. Nr. 15-1558/2008)
 
5.3. der CDU-Fraktion
 
5.3.1. Grillen und offenes Feuer in den Parkanlagen (Drucks. Nr. 15-1527/2008)
 
5.3.2. Verschmutzungen durch Taubenkot, hier: Brücke Westschnellweg über Limmerstraße (Drucks. Nr. 15-1528/2008)
 
5.4. der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
 
5.4.1. Ein Freundschaftshain für Linden-Limmer (Drucks. Nr. 15-1563/2008)
 
5.4.2. Zur Bewertung künftiger Nutzungsmöglichkeiten für das heutige Altenpflegeheim St. Josefstift in der Bennostraße ist ein Nutzungsgutachten zu erarbeiten (Drucks. Nr. 15-1581/2008 mit 1 Anlage)
 
5.4.3. Einrichtung einer Lesestube mit Fernleihe als Ersatz für die Stadtteilbücherei im Freizeitheim Linden (Drucks. Nr. 15-1583/2008)
 
5.4.4. Die Einhaltung gängiger (Arbeits-) Schutzmaßnahmen bei der Modernisierung des Ihmezentrums zu gewährleisten und zu kontrollieren (Drucks. Nr. 15-1584/2008)
 
6. EIGENE MITTEL des Stadtbezirksrates (Interfraktionelle bzw. Gemeinsame Anträge)
 
7. A N F R A G E N
 
7.1. der CDU-Fraktion
 
7.1.1. Baumpflanzungen in der Limmerstraße (Höhe Westschnellweg) (Drucks. Nr. 15-1529/2008)
 
7.2. der SPD-Fraktion
 
7.2.1. Eingegangene Bäume an der Limmerstraße (Drucks. Nr. 15-1559/2008)
 
7.2.2. Spielplatz Dreikreuzenstraße (Drucks. Nr. 15-1560/2008)
 
7.2.3. Fahrradweg an der Bardowicker Straße (Drucks. Nr. 15-1561/2008)
 
7.3. der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
 
7.3.1. Einrichtung eines Familienzentrums in Linden (Drucks. Nr. 15-1564/2008)
 
7.4. der Fraktion DIE LINKE.
 
7.4.1. Freizeitheim Linden (Drucks. Nr. 15-1565/2008)
 
7.4.2. Küchengarten (Drucks. Nr. 15-1566/2008)
 
8. Informationen über Bauvorhaben
 
9. EINWOHNER- und EINWOHNERINNENFRAGESTUNDE gegen 19.00 Uhr, nach abschließender Beratung eines Tagesordnungspunktes 

https://e-government.hannover-stadt.de 

1. Internationales Tango-Festival Hannover

Vom 01. Mai bis zum 04. Mai 2008 startet TANGO IMPULS I – Das 1. Internationale Tango-Festival Hannover [nach der Expo] und belebt die Stadt. Das viertägige Festival präsentiert in historischem Loft-Ambiente des Pelikan-Viertels, mit der Pelikanhalle als Hauptveranstaltungsort, Musik-, Tanz- & Kultur-Highlights der internationalen Szene rund um den Argentinischen Tango mit Konzerten, Live-Music, Tanz-Shows, [Tanz-] Theater, Literatur, Film, Foto, Mode und mehr.

Zum 1. Internationalen Tango-Festival Hannover 2008 stehtder gelebte Tango mit seinen MusikerInnen, TänzerInnen und vor allemmit seinen typischen Milongas im Vordergrund, denn all diese haben denTango um die Welt und in die Herzen der Menschen gebracht.

Tango ist Umarmung. Eine Umarmung, die über nationale und kulturelleGrenzen hinweg ein Gefühl der Einheit zu schaffen vermag. Diesesinternationale Flair und sensible Gespür für Einheit zwischen Menschenwird zu einem intensiven Erlebnis, besonders durch die Integration dereinheimischen Eigenheiten und Potenziale – hervorgehoben im Hannover-Special als diesjähriger Festivalkern.

Den Festival-Macherinnen, Anna Scheer und Kerstin Wendlandt,liegt es besonders am Herzen, mit diesem internationalen Festival einenweiteren Beitrag zur bereits vorhandenen hohen Qualität dieser Stadt zuleisten und zu zeigen: Hannover hats drauf!

Ein Tango-Kultur-Festival, das Sie und Euch einlädt zumSich-Einlassen auf eine gemeinsame Intensität auf ein lebendiges,pulsierendes und besonders bewegendes Gefühl.

Openning-Party 1. Mai 2008 ab 21:30h
16,50 €/erm. 11,00 €
AK zzgl. 2,50 €
Salón Clásico 2., 3., 4. Mai 2008 ab 21:30h
30,25 €/erm. 25,80 €
AK zzgl. 3,00 €
Konzert 2. Mai 2008 19:30h
Sitzplatz 35,75 €/Stehplatz 30,80 €
AK zzgl. 3,00 €
Full-Pass Der Full-Pass ermöglicht den
Zugang zu allen 4 Milongas/Salóns
und zum Konzert von Sexteto Stazo Mayor
vom 1. – 4. Mai 2008
126,50 €/erm. 104,50 €
AK zzgl. 5,00 €
Milonga-Pass Der Milonga-Pass ermöglicht den
Zugang zu allen 4 Milongas/Salóns
vom 1. – 4. Mai 2008
(ohne Konzert von Sexteto Mayor!)
96,25 €/erm. 77,00 €
AK zzgl. 5,00 €
Konzert & Salón 2. Mai 2008 Konzert 19:30h/Salón Clásico ab 21:30h
53,90 € (Sitzplatz zum Konzert)
erm. 49,50 € (Stehplatz zum Konzert)
AK zzgl. 3,00 €
Tango-Kino Kino-Karten gibt es nur an der Vorverkaufskasse
und an der www.Vvk-kuenstlerhaus.de!
 

Tischreservierung

Für die Tango-Salóns & Milongas in der Pelikanhalle steht eine limitierte Anzahl Tischplätze zur Verfügung. Wir empfehlen frühzeitige Reservierung. Ein Tischplatz kostet pro Gast pro Veranstaltung 5,00 €.
Tischreservierungen müssen bis 30 min. vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse in Anspruch genommen werden.

Kontakt & Reservierung

Kerstin Wendlandt
0511.590 90-563
reservierung@tangofestival-hannover.de

Vorverkaufsstellen

Der Vorverkauf für Veranstaltungen des Festivals ist nur über die hier angegebenen Vorverkaufsstellen oder an der Abendkasse am Festivalort möglich.
Anmeldungen für Workshops nur über das Formular unter www.tangofestival-hannover.de unter Preise & Co./Workshops. Danke!

Vorverkaufskasse im Künstlerhaus

Steven Engel
Öffnungszeiten:
Montags bis Freitags 12.00h – 18.00h
Sophienstr. 2
30159 Hannover
Tel.: +49.511.1684-12 22
www.Vvk-kuenstlerhaus.de

Hannover Tourismus GmbH

Tourist Information
Öffnungszeiten:
Mo – Fr 9:00h – 18:00h
Sa 9:00h – 14:00h
Ernst-August-Platz 8
30159 Hannover
Tel.: +49.511.12345-222
Fax: +49.511.12345-112
E-mail: tickets@hannover-tourismus.de

TANGO IMPULS I
1. Internationales Tango-Festival Hannover (jenseits der Expo)

Festival – Büro
c/o La Sacateca Show-Fenster
Seumestr. 1A
30161 Hannover

www.tangofestival-hannover.de

Heute neu! Das alte GIG

Heute ab 18:00 Uhr geht das neue GIG am Lindener Markt an den Start. Michael Solms, der bisher das La Bodega S in Lehrte leitete, hat kehrt ebenso wie das Centrum nebenan zum alten Namen zurück. Gemütliche Rottöne dominieren die neu gestalteten Räume. Auch das Bühnenprogramm soll zurückkehren. Auf der Bühne im Erdgeschoß soll es Blues und Jazz zu hören geben. Im Saal darüber wieder Partys und Disco. In die Galerie ist ein Raucherraum integriert worden in dem ein Krökeltisch und ein Großbildfernseher für die Fußballfans zu finden sind.

Das GIG wird Dienstag bis Freitag ab 11:30 Uhr geöffnet haben und einen Mittagstisch anbieten. Am Samstag und Sonntag ist bereits ab 10:00 Uhr zum Frühstück geöffnet. 

Hochwasserschutz in Hannover

Ihme wird tiefer gelegt
Zielist es, den Wasserpegel der Ihme bei einem so genanntenJahrhundert-Hochwasser abzusenken, um die Überflutungsgefahreninsbesondere für die Calenberger Neustadt, Linden und Ricklingen zusenken. Dazu wird der östliche Uferbereich um etwa ein bis vier Meter"tiefer gelegt", ohne dabei das Flussbett zu verändern.

Da sich keine anderen effektiven Möglichkeitendes Hochwasserschutzes im Oberlauf der Leine und Ihme bieten, mussdieser gravierende Eingriff im dicht besiedelten InnenstadtbereichHannovers erfolgen. Auch deshalb ist es notwendig, die Qualität dieserFlächen deutlich zu steigern – unter anderem durch eine Modellierungdes Geländes mit Terrassen, den "Ihme-Terrassen".

Terrassen mit neuem Park
DieIhme-Terrassen reichen von der Calenberger Straße bis zum JugendzentrumGlocksee. Sie verlaufen etwa parallel zum Fluss von der Glockseestraßebis zum Flussufer. Holzdecks am Ihmeufer ermöglichen den direktenZugang zum Wasser.
Nördlich und südlich des neuen CalenbergerStadtteilparks wird die Flusslandschaft ebenfalls neu gestaltet.Aufgrund der räumlichen Enge ist hier eine großzügige Gestaltung desGeländes nicht möglich. Das Wegenetz sieht im gesamten Bereich eineleicht geschwungene Führung vor. Alle heutigen Wegebeziehungen sollenauch zukünftig vorhanden sein. Die Wiesen werden mit lockerenBaumgruppen ausgestattet. Der Uferbewuchs kann sich bei teilweisemErhalt der Gehölze nach dem Umbau regenerieren und bildet die Basis füreinen Neuanfang.

Bauarbeiten sollen 2010 beginnen
Aufder Grundlage der vorliegenden Planung wird nach Abschluss derpolitischen Beratungen ein Planfeststellungsverfahren eingeleitet. Zielder Stadt ist es, nach dem Vorliegen des PlanfeststellungsbeschlussesAnfang 2010 mit den Arbeiten zu beginnen.

PM: Presseserver Hannover