DGB ruft zum 1. Mai auf

Auch in diesem Jahr ruft der DGB zu seinen traditionellen Sternmärschen und der Kundgebung auf dem Klagesmarkt auf. Das Motto lautet "Das ist das Mindeste! Faire Löhne – Gute Arbeit – Soziale Sicherheit"

Hauptrednerin am Klagesmarkt wird Helga Schwitzer vom IG Metall Hauptvorstand sein.

Treffpunkt dazu ist am Sonntag, den 1. Mai um 9.45 Uhr am Freizeitheim Linden!

Programm FZH Linden für Mai bis Juli

fzh-programm05-07-11Vom traditionellen Sternmarsch am 1. Mai bis zum Fest am Küchengarten im Rahmen von 150 Jahre junges Linden reicht die Programmpalette des Freizeitheim Linden in den nächsten Monaten.

  • Am Freitag, 06.05. wird um 19:30 Uhr die nächste Ausstellung in der Galerie im Keller eröffent. Diesmal zeigt der Fotoklub Linden "Was uns gefällt". Ausstellungsdauer: 6. Mai 2011 bis 29. Juni 2011
  • CircO präsentiert am Montag, den 30. Mai um 19 Uhr die  6. Gala im GOP Varieté-Theater.  Einlass ist ab 18 Uhr. Karten sind direkt über den Kartenvorverkauf des GOP Varieté-Theaters unter der Telefonnummer 30186710 oder an der Abendkasse, Georgstr.36, erhältlich. 15 € für Erwachsene, 10 € für Kinder und Jugendliche.
  • 3.6.  Premiere von Goethes Faust aktuell: „Das Kind Jutta Margarete" oder auch "Delirium ZU zweit" Weitere Termine: Fr 17.6. und Fr 24.6.11 jeweils 19 Uhr, Lichte Clownsvisionen des Weltuntergangs und die Suche nach der Liebe der Welt als experimentelle Performance. „Das Kind Jutta Margarete" ist eine experimentelle Performance mit einer ca. 90 minütigen Improvisation.
  • 16.6. und 17.6. Wir machen Musik! – Abschlusskonzert der Musikklassen der Albert-Schweitzer-Schule
    Schüler der ersten Klasse und des Schulkindergartens, sowie Instrumentalschülerinnen der 3. Klasse präsentieren ihren Schuljahresabschluss. Eine Veranstaltung der Albert-Schweitzer-Schule und der Musikschule Hannover. Veranstaltungsort: FZH Linden, Windheimstr. 4
  • 2.7. Kulturfest am Küchengarten – Linden unser Zuhause! zum zweiten Mai wird in Kooperation mit dem Verein Lebendiges Linden e.V. und vielen anderen Lindener Vereinen und Einrichtungen das Kulturfest am Küchengarten gestaltet.

 Programm FZH Linden Mai-Juli 2011

FZH Linden
Windheimstr. 4
Stadtteil: Linden
30451 Hannover
Tel.: (0511) 168-44897
Fax: (0511) 168-43239 

http://fzh.linden-entdecken.de oder www.fzh-linden.de

Lesung von Marie Dettmer „… ganz besonders frühlingshaft! Die Siebte.“

Küchengartenpavillon

Küchengartenpavillon

MarieDettmer liest im Rahmen der Lesereihe „Vier Jahreszeiten“ zumFrühling am Sonntag, den 17.4. um 16 Uhr im Küchengartenpavillonwieder Texte verschiedener Autoren. Unter dem Motto: „…ganz besonders frühlingshaft! Die Siebte.“ präsentiertsie dabei Texte vonBenjamin,Busch, Enzensberger, Gernhard, Goes, Mörike, Owlglass, Roda Roda,Ringelnatz, Tucholsky u. a.

Ort: Küchengartenpavillon auf dem LindenerBergfriedhof, Am Lindener Berge 44.

Mitfreundlicher Unterstützung durch das Freizeitheim Linden im Rahmender Stadtteilkulturarbeit. Der Eintritt ist frei.

Quartier e.V.
Küchengartenpavillon

Am Lindener Berge 44,30449 Hannover
Tel. 0160-96754410
verein@quartier-ev.de
www.quartier-ev.de

DIE LINKE. Linden-Limmer nominiert ihre KandidatInnen zur Kommunalwahl

Am vergangenen Wochenende wählte die LINKE. Linden-Limmer ihre KandidatInnen für die Kommunalwahl 2011. Für die Region wurde gemeinsam mit den Linken der Calenberger Neustadt und Ricklingen der bisherige Regionsabgeordnete Stefan Müller (Platz 1) aus Linden, Susanne Bödeker (Platz 2) und Yüksel Toprakli (Platz 3), beide aus Ricklingen, als SpitzenkandidatInnen nominiert.

Für den Stadtrat in Hannover wurden der stellv. Fraktionsvorsitzende der Ratsfraktion DIE LINKE, Luk List (Platz 1), die Sprachwissenschaftlerin Sara Dejam (Platz 2) und die Reiseverkehrskauffrau Conny Jürgens (Platz 3) aufgestellt. Luk List setzte sich dabei in einer mit Spannung erwarteten Kandidatur um Platz 1gegen die Vorsitzende der LINKEN Linden-Limmer, Silke Kuiper, mit 20 zu4 Stimmen durch.

Inga Schmalz (Platz 1), Dirk Machentanz (Platz 2), Tania Ines Köhler (Platz 3) und Cornelius Heinke (Platz 4) belegen die Spitzenplätze der Liste für den Bezirksrat Linden-Limmer.

Luk List und Stefan Müller erklärten einmütig, dass die Partei geschlossen zur Kommunalwahl antreten wird, nur so könne sie ihre Sitze im Regionsparlament, im Stadt- und Bezirksrat ausbauen. Nur durch das gemeinsame Handeln aller Parteimitglieder kann die Linke in Hannover ihre Politik gegen Hartz IV, für einen sofortigen Atomausstieg, gegen Krieg und Militarismus und für soziale Gerechtigkeit in Stadt und Regionerfolgreich führen, erklärten übereinstimmend Luk List und Stefan Müller.

„Mit 9 KandidatInnen für die Region, 8 KandidatInnen für den Stadtratund 24 KandidatInnen für den Bezirksrat Linden-Limmer ist die Linke gutaufgestellt. Von 41 KandidatInnen sind insgesamt 19 Frauen", so der Vorsitzende Oliver Klauke, „damit konnten wir den Frauenanteil bei den Kandidaturen auf fast 50 Prozent heben."

Wahlkampfschwerpunkte im Stadtteil sind u.a. die Themen: Erhalt der Bücherei im Freizeitheim Linden, die Situation von Schulen und Kitas, Abholzstopp am Calenberger Loch, die Verhinderung von Hochbahnsteigen auf der Limmerstraße, der beabsichtigte Bau der Limmer Monsterschleuse und die Situation des Ihmezentrums. „Soziale Gerechtigkeit – dafür wird die LINKE auch in den kommenden Jahren in den Parlamenten stehen", erklärte Inga Schmalz, designierte Fraktionsvorsitzende im Bezirksrat Linden-Limmer.

www.die-linke-linden-limmer.de

BSG: Kommunalwahlprogramm beschlossen

bsgDieWählergemeinschaft „Bündnis für Soziale Gerechtigkeit RegionHannover" (BSG) tritt bei der Kommunalwahl am 11. September 2011wieder an. Am vergangenen Samstag wurde dazu auf derMitgliederversammlung im Freizeitheim Linden das Kommunalwahlprogrammbeschlossen. Die Aufstellung der Kandidatinnen und Kandidaten soll am14. Mai folgen, für Interessierte sollen die Listen dabei geöffnetwerden: „Wir laden alle sozial engagierten Menschen in Stadt undRegion herzlich ein, auf der Grundlage unseres Wahlprogrammes fürihr Lokalparlament zu kandidieren", so Bezirksratsherr PierreRodriguez. Die Wählergemeinschaft sitzt zur Zeit in den BezirksrätenHerrenhausen-Stöcken und Linden-Limmer, im letzteren mit WinfriedHadasch und Kathrin Rose in Fraktionsstärke. Wie zur Wahl 2006 istgeplant, auf allen Ebenen anzutreten. „Wir wollen nicht nur in Ratund Regionsparlament zurück und unsere bestehenden Mandate inLinden-Limmer und Herrenhausen-Stöcken verteidigen," soVorstandsmitglied Matthias Wietzer, „sondern auch erstmals inandere Lokalparlamente von Stadt und Region Hannover einziehen". Essei aber noch offen, für welche anderen Stadtbezirksräte undParlamente im Umland konkret Listen aufgestellt werden.

 

Scilla-Blütenfest „Das Blaue Wunder auf dem Lindener Berg“ am Sonntag, den 3.4.2011 von 12 -18 Uhr

Küchengartenpavillion

Küchengartenpavillion

Lindener Bergfriedhof

Lindener Bergfriedhof

Scillablüte

Scillablüte

Die Scilla siberica, der Sibirische Blausternwird in den kommenden Tagen in voller Blüte zu sehen sein.

ZumScilla-Blütenfest „Das Blaue Wunder auf dem Lindener Berg" amSonntag, den 3.4.2011 bieten Quartier e.V. und Lindener Gipfeltreffenwieder Besichtigungen, Führungen und ein Kulturprogramm auf demLindener Bergfriedhof an. Die Projekte des Lindener Berges (LindenerGipfeltreffen) beteiligen sich an dem Programm mit einem Tag deroffenen Tür. Gefeiert wird von 12 – 18 Uhr.

Programm„Scilla-Blütenfest Das Blaue Wunder" auf dem Lindener Berg amSonntag, den 3.4.2010 von 12 bis 18 Uhr

Veranstalter:Quartier e.V. und Lindener Gipfeltreffen

LindenerBergfriedhof
Durchgängig:geöffnet mit Besichtigungdes Sibirischen Blausterns (Scilla siberica)
Durchgängig:Lyrik am Wegesrand(10 Tafeln mit Texten ausgesucht von Marie Dettmer)

Küchengartenpavillon:
Geöffnetab 11 Uhr
Ausstellungvon Anne Ersfeld: „LindenerSkizzen in Kreide"
Ausstellungzur Geschichte des Küchengartenpavillons
14Uhr
Bhavana -meditative Musik, Improvisationen und Folk
17Uhr:
TrioLauschrausch (Katja Arff, Sophia Becker und Inge Hock)Frühlingslieder

Friedhofskapelle:
12- 18 Uhr Foto-Ausstellung von Quartier e.V. zur Geschichte desLindener Berges

Musikam Friedhofsbrunnen:
13Uhr
Posaunenchor St.Martin
15Uhr Barbers Spirit Chor
16Uhr der
Chor„StimmBänd" mit Frühlingsliedern (beiRegenwetter evtl. Auftritte im Küchengartenpavillon)
16.30Uhr Rundgang und Lesung mit Marie Dettmer zu Lyrik am Wegesrand (abKGP)

Aufdem Lindener Berg
BlaueLuftballons weisen den Weg zur Scilla-Blüte"
DeutscherAmateur Radio Club e.V. Ortsverband H48 Hannover-Linden „SchwarzerBär":

(aufdem ehemaligen Prießnitz-Gelände am Alpenweg in derKleingartenkolonie Lindener Alpen)

12- 18 Uhr: DieFunkamateure vom Lindener Berg geben Einblick in ihr technischorientiertes Hobby

Mittwoch-Theater:
Ab12 Uhr: Besichtigung und Lesungen

um12, 13, 14, 15, 16 und 17 Uhr: halbstündigeLesung „Erzählungenund Märchen nicht nur für Kinder"

Jazz-Club:
13- 17 Uhr: Jazz Live-Musik,
Kaffeeund Kuchen

Sternwarte:
14- 17 Uhr: Besichtigung und Vorträge in der Sternwarte, Ausblickvom Wasserhochbehälter

St.Martinskirche:
15- 17 Uhr: Kirche und Turm geöffnet.

DasGartencafeteam von St. Martin bewirtet mit Kaffee undselbstgebackenem Kuchen.

http://www.youtube.com/watch?v=JWGCF6BvqHc

Impressionen aus 2010

Ansonsten:Gastronomie auf dem Lindener Berg:
ImKolonieheim Lindener Alpen sowie Lindener Bergterrassen bei Linden 07
DerTurmgarten hat leider noch nicht wieder geöffnet!

Anfahrtund Parkplätze:
Bittekommen Sie zu Fuß, mit Fahrrad oder mit öffentlichenVerkehrsmitteln. Parkplätze für Autos gibt es an der Überfahrt amWestschnellweg, an der Rodelbahn, am Christel-Keppler-Weg und vorallem an der Badenstedter Straße.

DieStraße Am Lindener Berge wird am Sonntag, den 3.4.2011 ab Parkplatzbei Linden 07 eine Einbahnstraße.Vor dem Friedhof kann man, anders als sonst, durchfahren in RichtungBadenstedt. Eine Zufahrt aus Richtung Badenstedt ist nur bis zumChristel-Keppler-Weg möglich.

Hinweisfür die Gäste:
WennSie den Friedhof betreten, achten Sie bitte die Würde des Friedhofs.Bleiben Sie außerdem bitte auf den Wegen und betreten Sie bittenicht die Wiesen, Sie zerstören sonst die Blausterne!

Das Programm wird durchgeführt mit freundlicher Unterstützung durch dasFreizeitheim Linden.

(mehrInfos: www.quartier-ev.deoder www.kuechengartenpavillon.de

Hierkann man unter Scilla-Blütenfest auch Videoaufnahmenvom Stand der Blüteansehen)

Forum Linden-Nord am 28.03.2011

forum-linden-nord

Einladung zum Forum Linden-Nord am Montag, den 28. März 2011 um 19.00 Uhr im Freizeitheim Linden (Geschichtskabinett)

Tagesordnung:

1. … oh wie schön, oh wie fein Linden-Nord kann sauberer sein. Der Frühling kommt, der Müll kann gehn.

Sauberkeit- Müllberatung – Müllvermeidung. Ein Thema in jedem Stadtteil, auch in Linden-Nord. Das neue Projekt „Tip-Top“ bei Faust stellt seine Arbeit und Ideen vor.

  • Erfahrungen aus dem Projekt „Pico-Bello“ in Linden-Süd
  • Vorstellung des neuangesiedelten Projektes „Tip-Top“ bei Faust für Linden-Nord

Gesprächspartner: Helmut Lülf, ehemaliger Projektleiter „ Pico Bello“ in Linden-Süd und Glanzprojekt vom Wissenschaftsladen und Joachim Hühnerberg, Mitarbeiter im Projekt „Tip-Top“ bei Faust

2. Gerüchte, Wahrheiten und Verschiedenes

  • 150 jahre junges linden / Veranstaltungen
  • Wie ist der Stand zur Bücherei
  • u. a.

Bürgersprechstunde des BSG Linden-Limmer

Die Mitglieder der Bezirksratsfraktion des Bündnisses für Soziale Gerechtigkeit (BSG) Winfried Hadasch und Kathrin Rose laden am Mittwoch, dem 23.3., in der Zeit von 18.30 bis 20 Uhr die Lindener und die Limmeraner ins Freizeitheim Linden (Raum 8)zu einer Bürgersprechstunde ein.

Bündnis für Soziale Gerechtigkeit (BSG)
c/o Matthias Wietzer
Limmerstr.31
30451 Hannover
Tel.: 0511/4582694

Am 1.4.2011 um 20 Uhr im Freizeitheim Linden: CAROLINA BRAUCKMANN – Sappho küsst Shane

Washat die junge mit der älteren Lesbe gemein? Worüber erzählt diefrauenliebende Grandma ihrer queeren Enkelin? Kate Millett ist nichtKate Moss, meine Liebe! Apropos Liebe. Die Amouren sind so wie immer:Erst gefährlich, dann gemütlich. Mit allem, was Spaß macht zuzweit: Doko, Kreuzfahrt, Tanzkurs. Und sonst? Die Achtundsechzigeringründelt, die Business-Lesbe netzwerkt, die Kleinen machen Party.Drei Generationen lesbisches Leben – wir können uns sehen lassen!

CarolinaBrauckmann prägte wie keine andere das lesbische Chanson. Dasaktuelle Programm würdigt die wichtigsten Stationen mit neuen Songsund mit Klassikern aus ihremRepertoire.

www.carolinabrauckmann.de

DasKonzert findet im Rahmes des Jubiläumsjahres „150 Jahre jungesLinden" statt.

Kartenim Vorverkauf im FZH Linden für 9,50 €, Abendkasse 12,00 €. Esgelten die üblichen Ermäßigungen.

Anschließendgibt es ab 22 Uhr eine Frauenparty in der Ferry-Eventhall / FZHLinden!

NähereInfos dazu auf: www.ferry-eventhall.de

 

„Wer hat Angst vorm schwulen Fußballer?

Homophobie im Männerfußball”- Expertenvortrag und Gesprächsrunde im Freizeitheim Linden

Der ehemalige Fußballspieler Marcus Urban hält am 25. März um 17 Uhr einen Vortrag im Freizeitheim Linden, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind.

Der Vortrag ist die Grundlage für eine anschließende Gesprächsrunde zum Thema „Schwulenfeindlichkeit im Männerfußball“ mit Teilnehmern aus der Vereins- und Fanszene Hannovers sowie weiteren Gästen. Die Veranstaltung findet anlässlich des Tatorts mit dem Titel „Mord in der Fußball-Bundesliga“ statt, der am 20. März im Ersten ausgestrahlt wird. Der Tatort beschäftigt sich eben mit diesem Thema „Schwulenfeindlichkeit im Männerfußball“ und wurde in Teilen bei Hannover 96 gedreht.

Marcus Urban ist ein ehemaliger Fußballspieler des FC Rot Weiß Erfurt, der seine aussichtsreiche Karriere abbrach und sich dann öffentlich als homosexuell outete. Die Geschichte seines Lebens als „Versteckspieler“ und die Zeit nach dem Outing sind im gleichnamigen Buch von Ronny Blaschke nacherzählt worden. In einem Vortrag wird er seine Geschichte und seine Erfahrungen dem Publikum nahe bringen. Neben dem Referenten Marcus Urban, der selbstverständlich auch an der Gesprächsrunde teilnehmen wird, haben ein Vertreter von Hannover 96 sowie der 1. Vorsitzende des Fan-Dachverbands von Hannover 96, der Roten Kurve zugesagt. Als weitere Gäste für die Gesprächsrunde sind ein Vertreter eines Sportvereins in Hannover sowie ein weiterer Vertreter des nationalen Fußballgeschäfts und das Fanprojekt Hannover angefragt. Auch das Publikum ist eingeladen, sich konstruktiv an einem Gespräch zu beteiligen.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist kostenfrei.