Räumung der Limmerstraße 98 im Juni 2011

Mein Quartier Linden

Quartier e.V. und Freizeitheim stellen unter dem Motto „Mein Quartier Linden“ in Vorträgen und Rundgängen Linden vor.
Dabei richtet sich das Angebot vor allem an Neulindener*innen und Interessierte, aber auch an fortgeschrittene Lindenexpert*innen.

Die nächsten Veranstaltungen:

Mauer an der Wachsbleiche mit vielen Fossilien
Mauer an der Wachsbleiche mit vielen Fossilien

Donnerstag, den 23.08.2018, 17.00 Uhr
Besichtigung: Fossilienfunde vom Lindener Berg und Umgebung (geowissenschaftliche Sammlungen)
Einführung in die „Sammlung Struckmann“ und ihrem Oberjura-Schwerpunkt, also 155 Millionen Jahre alten Fossilien vom „Westrand Hannovers (Linden, Ahlem, u.a.)“:
Vor etwa 155 Millionen Jahren im Oberen Jura erstreckte sich in Niedersachsen ein warmes, tropisches Flachmeer, dessen Überbleibsel in Form von mächtigen Kalksteinablagerungen im späten 19. Jahrhundert am Westrand von Hannover abgebaut wurden. Der Landwirtschafts-Assessor und Privatsammler Carl Struckmann sammelte in dieser Zeit eifrig die Fossilien dieser Gesteine, die noch heute beredt Zeugnis dieser Zeit ablegen. So finden sich darin Reste von fossilen Riff-Fischen ebenso wie von großen Meereskrokodilen, zahlreiche Muscheln, Schnecken, Seeigel und Brachiopoden sowie natürlich die Korallen der kleinen Riffe.
Der Großteil des Struckmann’schen Sammlungskonvoluts wird vom Niedersächsischen Landesmuseum Hannover verwahrt, das in Linden eine Liegenschaft unterhält. In der anderthalbstündigen Führung direkt im Magazin der geowissenschaftlichen Sektion zeigt die Fachbereichsleiterin und Geologin Dr. Annette Richter persönlich einige dieser fossilen Schätze und erläutert ihre Bedeutung für die Paläontologie.
Leitung Dr. Annette Richter. Ort: Fössestraße 99. Dauer: ca. 90 Minuten
Teilnehmer*innenzahl begrenzt, Anmeldung erforderlich: verein@quartier-ev.de

Dienstag, 28.8.2018, 19.00 Uhr
Die hannoversche Arbeiterbewegung im Weltkrieg (1914-1918)
1918: Novemberrevolution in Hannover!?

Fragen zur Geschichte der hannoverschen Arbeiterbewegung
Vor hundert Jahren, im Herbst 1918, bricht angesichts der militärischen Niederlage im Weltkrieg die politische Herrschaft von Adel, Militär und Wirtschaft in Deutschland zusammen. Als Folge der „Novemberrevolution“ bilden SPD und USPD die erste Regierung der neuen Republik. Die im Januar 1919 gewählte Nationalversammlung begründet eine bürgerlich-parlamentarische Demokratie. SPD und Gewerkschaften hoffen auf Mehrheiten für soziale Reformen, verlieren aber bald an Einfluss. Schrittweise werden die Institutionen der Republik von Gegnern der Demokratie erobert.
Die Geschichte der SPD und der Freien Gewerkschaften in Hannover, ihre Haltung zum „Burgfrieden“ während des Weltkriegs, ihr politisches Handeln in der Zeit der „Novemberrevolution“ und ihr Eintreten für den Bestand der Weimarer Republik stehen im Mittelpunkt von drei Vorträgen des Historikers Dr. Peter Schulze im Küchengartenpavillon.

Räumung der Limmerstraße 98 im Juni 2011
Räumung der Limmerstraße 98 im Juni 2011

Freitag, den 31.8.2018 um 17 Uhr
Linden – von unten bis oben
Rundgang von der Leineniederung zum Lindener Berg: Industrien und Mietshäuser, Abrisse und Sanierungen, Steinernes und Grünes.
Führung mit Dr. Sid Auffarth. Treffpunkt Dornröschenbrücke, Dauer ca. 2 bis 2,5 Std.

Donnerstag, den 6.9.2018 um 19 Uhr
„Das ist unser Haus“. Zehn Jahre Hausbesetzungen in Linden, List und anderswo (1971-81)
Vom praktischen Handeln und utopistischen Zielen.
Vortrag Dr. Sid Auffarth, Freizeitheim Linden, Stadtteilarchiv

Weitere Informationen finden Sie auf der Internet-Seite des Vereins unter www.quartier-ev.de.

Kiosküberfall in Linden-Nord – Wer kann Hinweise geben?

Mittwochmorgen (13.06.2018) hat ein Unbekannter einen Kiosk an der Fössestraße im Stadtteil Linden-Nord überfallen und ist mit Geld geflüchtet. Nun sucht die Kripo Zeugen!

Laut Aussage einer Angestellten hatte der maskierte Räuber den Verkaufsraum gegen 09:00 Uhr betreten, sie mit einem Messer bedroht und Geld gefordert. Nachdem er dies erhalten hatte, flüchtete der Täter aus dem Kiosk in Richtung des Westschnellweges. Die Mitarbeiterin blieb bei dem Überfall unverletzt und verständigte die Polizei. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen mit diversen Streifenwagen verliefen ohne Erfolg.

Zu dem flüchtigen Räuber liegt folgende Personenbeschreibung vor: Er ist zirka 30 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß, hat kurzes, braunes Haar und spricht hochdeutsch. Während der Tat trug der schlanke Mann eine grüne Jacke und hatte sein Gesicht mit einem hellen Tuch verdeckt.

Hinweise zu dem Täter nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 entgegen. /now, pfe

Buslinie 120

Buslinie 120: Umleitung zwischen Am Küchengarten und Humboldtstraße

Buslinie 120
Buslinie 120
Auf Grund von Bauarbeiten muss die Linie 120 von Montag, 19.03.2018, ca. 9 Uhr bis voraussichtlich Donnerstag, 29.03.2018 zwischen Am Küchengarten und Humboldtstraße in Fahrtrichtung Aegidientorplatz umgeleitet werden.

Die Linie 120 fährt ab der Haltestelle Kötnerholzweg zur Ersatz-Haltestelle Am Küchengarten (in der Fössestraße). Von dort aus fährt die Linie 120 weiter über die Ersatzhaltestelle Goetheplatz (Haltestelle der Linie 700 vor der Berufsschule) zur Ersatz-Haltestelle Humboldtstraße (am Beginn der Calenberger Straße) und dann weiter wie gewohnt.

Die Haltestellen Lindener Marktplatz und Schwarzer Bär können von der Linie 120 in Fahrtrichtung Aegidientorplatz nicht bedient werden und entfallen.

In Fahrtrichtung Ahlem fährt die Linie 120 weiter wie gewohnt.

Fahrgäste mit Zu- oder Ausstiegswunsch an den Haltestellen Lindener Marktplatz und Schwarzer Bär nutzen bitte ersatzweise die Linien 9, 100 oder 200.

Am Küchengarten

Am Küchengarten: Ampelanlage wird mit LED-Technik ausgestattet

Im Kreuzungsbereich Am Küchengarten wird die Ampelanlage mit LED-Technik ausgestattet. Während der Umrüstung muss die Ampelanlage allerdings abgeschaltet werden. Die Arbeiten werden am Montag (30. Januar) in der Zeit von 9 bis 14 Uhr ausgeführt. Im Sinne der Verkehrssicherheit werden während dieser Zeit alle zweispurigen Fahrbahnen auf eine reduziert und die Linksabbiegerspur in der Elisenstraße und Fössestraße gesperrt.

Die Straßenverkehrsbehörde bittet alle VerkehrsteilnehmerInnen um erhöhte Aufmerksamkeit in diesem Be­reich.

Auf der Linie 10 fahren am Wochenende Ersatzbusse

Stadtbahnlinie 10: Busse ersetzen Bahnen

Linie 10: Schienersatzverkehr am Wochenende
Linie 10: Schienersatzverkehr am Wochenende
Von Freitag, 7. Oktober 2016, ca. 21 Uhr bis Sonntag, 9. Oktober 2016, Betriebsschluss, wird der Schienenverkehr der Stadtbahnlinie 10 aufgrund von Gleisbauarbeiten unterbrochen. Die Stadtbahnen fahren während dieser Zeit nur zwischen dem Endpunkt „Aegidientorplatz“ und der Haltestelle „Glocksee“.

Fahrgäste aus oder in Richtung Ahlem werden gebeten, die Busse des eingerichteten Schienenersatzverkehrs (SEV) zu nutzen. Zwischen Stadtbahn und Bus können die Fahrgäste an der Haltestelle „Glocksee“ umsteigen. Während der Baumaßnahmen fahren die Busse des SEV eine Umleitung. Die Ersatzhaltestelle „Am Küchengarten“ wird dazu in die Fössestraße verlegt. Die Haltestelle „Leinaustraße“ in Richtung Ahlem befindet sich in der Limmerstraße hinter der Einmündung Kötnerholzweg, in Richtung Aegidientorplatz befindet sie sich im Kötnerholzweg. Zudem müssen die Haltestelle „Harenberger Straße“ in die Wunstorfer Straße und die Haltestelle „Brunnenstraße“ an die RegioBus Haltestelle „Tegtmeyerstraße“ der Line 700 verlegt werden.

Zeugenaufruf! Autofahrer verursacht Unfall und fährt weiter

Am Samstag, 01.10.2016, gegen 09:30 Uhr, hat ein bislang unbekannter Fahrer eines PKW beim Fahrspurwechsel auf der Fössestraße (Linden-Mitte) einen Verkehrsunfall mit einer Leichtkraftrad-Fahrerin verursacht und dann seine Fahrt unbeirrt fortgesetzt. Der Verkehrsunfalldienst sucht Zeugen!

Nach bisherigen Erkenntnissen war der blaue PKW mit hannoverschem Kennzeichen am Samstagmorgen auf der Fössestraße stadteinwärts unterwegs gewesen. Vor dem Kreuzungsbereich „Fössestraße-Nieschlagstraße-Kötnerholzweg“ wechselte der Autofahrer den Fahrstreifen nach rechts. Die dort auf ihrer Suzuki fahrende Seniorin musste daraufhin bremsen, stürzte und verletzte sich leicht. Der Autofahrer setzte seine Fahrt fort. Die 65-Jährige kam mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Die Polizei bittet Zeugen, die hierzu Hinweise geben können, sich mit dem Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Rufnummer 0511 109-1888 in Verbindung zu setzen.

Schienenersatzverkehr (SEV)

Stadtbahnlinie 10: Schienenersatzverkehr (SEV) zwischen Glocksee und Ahlem

Linie 10: Schienersatzverkehr am Wochenende
Linie 10: Schienersatzverkehr am Wochenende

Auf Grund von von Bauarbeiten kann die Stadtbahnlinie 10 von Freitag, 02.09.2016, ca. 21:00 Uhr bis Sonntag, 04.09.2016, Betriebsschluss den Abschnitt zwischen Ahlem und Glocksee nicht bedienen.Positiver Nebenaspekt: Das Limmerstraßenfest kann wieder ohne Straßenbahnverkehr stattfinden.

Zwischen Ahlem und Glocksee wird ein Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen eingerichtet. Der Umstieg von bzw. zum SEV erfolgt in beiden Richtungen an der Haltestelle Glocksee.

Die Busse des SEV halten an folgenden Stellen:

  • Ahlem: In der Umsteigeanlage an der Haltestelle mit der Aufschrift „SEV Schienenersatzverkehr“
  • Ehrhartstraße: An den Haltestellenmasten mit der Aufschrift „SEV Schienenersatzverkehr“ am Fahrbahnrand
  • Brunnenstraße: An der Haltestelle Tegtmeyerstraße der regiobus-Linie 700 (ca. 350 m Fußweg)
  • Harenberger Straße: Ersatzhaltestelle in der Einmündung Wunstorfer Landstraße
  • Wunstorfer Straße: An den Haltestellenmasten mit der Aufschrift „SEV Schienenersatzverkehr“ am Fahrbahnrand (Haltestelle der Linie 700)
  • Ungerstraße: An der normalen Haltestelle der Linien 10 und 700.
  • Leinaustraße (Fahrtrichtung Ahlem): Ersatzhaltestelle auf der Limmerstraße hinter der Kreuzung
  • Limmerstraße/Kötnerholzweg
  • Leinaustraße (Fahrtrichtung Aegidientorplatz): Ersatzhaltestelle in der Einmündung Kötnerholzweg
  • Am Küchengarten: Ersatzhaltestelle in der Fössestraße
  • Glocksee: An den Haltestellenmasten mit der Aufschrift „SEV Schienenersatzverkehr“ am Fahrbahnrand

Bitte beachten Sie, dass sich die Reisezeiten verlängern können und eine Fahrradmitnahme in den SEV-Bussen ausgeschlossen ist.

Ob die umfangreichen Bauarbeiten wieder so wie 2008 aussehen?

Am Küchengarten: Umfangreiche Bauarbeiten im Kreuzungsbereich

Ob die umfangreichen Bauarbeiten wohl wieder so wie 2008 aussehen?
Ob die umfangreichen Bauarbeiten wohl wieder so wie 2008 aussehen?

Im Kreuzungsbereich Am Küchengarten müssen ab Montag (22. August) bis voraussichtlich Ende Oktober dieses Jahres umfangreiche Gleisbauarbeiten ausgeführt werden.

Im Rahmen der Baumaßnahme müssen einzelne Fahrspuren gesperrt werden. Die Zufahrt von der Blumenauer Straße und der Fössestraße in die Elisenstraße ist während der Bauzeit nicht möglich. VerkehrteilnehmerInnen, die in diese Richtung unterwegs sind, sollten über die Fössestraße, Mathildenstraße und Kochstraße ausweichen. In der Spinnereistraße und Fössestraße wird der Verkehr stadtauswärts einspurig an der Baustelle vorbeigeführt. In der Blumenauer Straße steht lediglich eine Linksabbiegespur zur Verfügung.

Während der Bauzeit kann es insbesondere am Nachmittag zu Verkehrsbehinderungen kommen. Die Straßenverkehrbehörde bittet daher alle VerkehrsteilnehmerInnen um erhöhte Aufmerksamkeit und empfiehlt, diesen Bereich nach Möglichkeit weiträumig zu umfahren.

Buslinie 100

Buslinien 100, 200 und 120: Weiträumige Umleitung in Linden

Im Bereich des Lindener Marktplatzes werden die Gleise erneuert. Aufgrund der Straßensperrungen werden die Buslinien 100, 200 und 120 von Donnerstag, 23. Juni 2016, Betriebsbeginn, bis Mittwoch, 3. August 2016, Betriebsschluss, umgeleitet.

Linie 100 und 200:
Die Busse der beiden Linien fahren zwischen den Haltestellen „Küchengarten“ und „Charlottenstraße“ über die Haltestelle „Schwarzer Bär“ der regiobus Linie 300. Die Haltestellen „Deisterplatz/Bornumer Straße“, „Sporlederweg“, „Zur Sternwarte“, „An der Martinskirche“, „Nieschlagstraße“ und „Lindener Marktplatz“ entfallen in beiden Richtungen ersatzlos.

Linie 120:
Die Linie 120 bedient ab der Haltestelle „Calenberger Straße“ die Ersatzhaltestelle „Humboldtstraße“ (in der Calenberger Straße), die Haltestelle „Goetheplatz“ der regiobus Linie 300 und die Haltestelle „Küchengarten“ bevor sie auf dem Regelfahrweg weiterfährt. Diese Umleitung gilt auch in der Gegenrichtung, dabei wird allerdings die Ersatzhaltestelle „Küchengarten“ in der Fössestraße bedient. Die Haltestellen „Lindener Marktplatz“ und „Schwarzer Bär“ entfallen. Die Kurzfahrten, die im Regelfall an der Haltestelle „Schwarzer Bär“ beginnen und enden, fahren stattdessen zu und von der Haltestelle „Goetheplatz“ der regiobus Linie 300.

Duo überfällt Pizza-Bringdienst in der Fössestraße

Zwei unbekannte Täter haben am Donnerstag, 10.03.2016, gegen 23:30 Uhr, an der Fössestraße (Linden) einen Lieferservice überfallen und ausgeraubt. Die Polizei sucht Zeugen.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatten die Räuber den Betrieb durch den Hintereingang betreten. Einer der beiden bedrohte einen Angestellten mit einer Schusswaffe und verlangte die Einnahmen. Nachdem der 17-Jährige das Geld ausgehändigt hatte, flüchtete das Duo mit der Beute in unbekannte Richtung.

Beide Täter waren dunkel bekleidet. Des Weiteren trugen sie dunkle Wollmützen, waren mit einem Schal vermummt und hatten ihre Kapuzen tief ins Gesicht gezogen.

Der Mann mit der Waffe ist zirka 1,75 Meter groß, hat eine kräftige Figur und spricht hochdeutsch. Sein etwas größerer Komplize ist ungefähr 1,85 Meter groß und schlank.

Die Polizei bittet Zeugen, die hierzu Hinweise geben können, sich mit dem Kriminaldauerdienst Hannover unter der Rufnummer 0511 109-5555 in Verbindung zu setzen. /st, schie