Wieder Brandstiftung in der Wesselstraße – Unbekannte setzen Kellerraum in Brand

Gestern, gegen 17:45 Uhr, ist in einem Mehrparteienhaus an der Wesselstraße (Linden-Süd) ein Kellerverschlag in Brand geraten. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und sucht Zeugen.

Ein Anwohner war am Dienstagabend auf starke Rauchentwicklung aufmerksam geworden und hatte daraufhin die Feuerwehr informiert. Bisherigen Erkenntnissen zufolge brach das Feuer in einem Kellerraum des Hauses aus, in dem unter anderem Hausrat gelagert war. Der Raum brannte vollständig aus. Darüber hinaus wurde der gesamte Kellerbereich durch Rauchgasniederschlag in Mitleidenschaft gezogen.

Die Brandexperten des Zentralen Kriminaldienstes gehen nach ihren heutigen Untersuchungen von einer vorsätzlichen Tat aus und ermitteln wegen des Verdachts der Brandstiftung. Den Schaden schätzen sie auf zirka 50 000 Euro.

Die Polizei bittet Zeugen, die hierzu Hinweise geben können, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 zu melden. /st, hol

Chronologie der Brände in und um Linden-Süd

18.02.2014 – Wesselstraße – Kellerverschlag
13.02.2014 – Falkenstraße – Kellerverschlag
03.12.2013 – Wesselstraße – Sperrmüll
16.11.2013 – Göttinger Straße – Kinderwagen
14.11.2013 – Plinkestraße – Wohnungseingangstür
25.09.2013 – Behnsenstraße – Garage
06.09.2013 – Sporlederweg – Mehrfamilienhaus
27.06.2013 – Charlottenstraße – Kellerbrand
01.06.2013 – Göttinger Straße – Kellerraum
20.05.2013 – Wesselstraße – Kellerbrand
15.05.2013 – Ahrbergstraße und Behnsehnstraße – Keller
03.04.2013 – Weberstraße – Keller eines Mehrfamilienhauses
04.02.2013 – Laportestraße – Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses
08.12.2012 – Blumenauer Straße – Feuer im Kellergeschoss
25.11.2012 – Bootshalle vom Deutschen Ruder-Club
19.10.2012 – Göttinger Straße – Kellereines Mehrfamilienhauses
09.10.2012 – Fischerhof – geparkter PKW
05.05.2012 – Deisterstraße – Kellerbrand in Mehrfamilienhaus
26.04.2012 – Deisterstraße – Müllcontainer
25.04.2012 – Ahrbergstraße – Kellerbrand in Mehrfamilienhaus
14.09.2011 – Allerweg – Brand im Keller
13.09.2011 – Ricklinger Straße – Kellerbrand – Ein Verletzter
08.09.2011 – Göttinger Straße – Kinderwagen brennt im Treppenhaus
06.09.2011 – Dieckbornstraße – Brand im Treppenhaus
31.08.2011 – Deisterstraße – Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses
18.06.2011 – Bennostraße – Müllcontainer brennen
11.06.2011 – Ricklinger Straße – Kellerbrand
01.05.2011 – Fössestraße – Sofa brennt auf dem Hinterhof
25.04.2011 – Elisenstraße – geparkter Mercedes brennt
18.04.2011 – Haspelmathstraße – Brand im Keller (Ursache technischer Defekt?)
07.03.2011 – Franzstraße – Kellerbrand
03.03.2011 – Ricklinger Straße – Sofa brennt in unverschlossenem Keller
13.02.2011 – Posthornstraße – Sperrmüll brennt im Keller
18.01.2011 – Allerweg – Brand in zwei Kellerräumen
05.01.2011 – Charlottenstraße – Kellerbrand
09.12.2010 – Göttinger Straße – Feuer im Keller

Feuerwehreinsatz in der Falkenstraße

Brand in der Falkenstraße wurde vorsätzlich gelegt

Feuerwehreinsatz in der FalkenstraßeBei dem Brand gestern Nachmittag, gegen 14.25 Uhr, in einem Kellerverschlag eines Wohn- und Geschäftshauses an der Falkenstraße geht die Polizei von einer vorsätzlichen Tat aus.

Der 62-jährige Betreiber eines im Erdgeschoss des Hauses befindlichen Geschäftes hatte den aus dem Keller kommenden Qualm im Treppenhaus bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert. Die Feuerwehr löschte die Flammen – in dem Kellerverschlag war Gerümpel in Brand geraten. Gebäudeschaden an dem Haus entstand nicht. Die Schadenshöhe beträgt nach polizeilichen Schätzungen zirka 5 000 Euro. Brandermittler haben den Keller heute untersucht. Sie gehen von einer vorsätzlichen Tat aus und haben ein Verfahren wegen Sachbeschädigung durch Feuer eingeleitet. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 in Verbindung zu setzen./ hil,pu

Pressemitteilung: Polizeidirektion Hannover

Feuerwehreinsatz in der Falkenstraße

Brand in der Falkenstraße: Gerümpel brannte im Keller

Feuerwehreinsatz in der FalkenstraßeHeute Nachmittag gegen 14.25 Uhr ist es in einem Kellerverschlag eines Wohn- und Geschäftshauses an der Falkenstraße zu einem Brand von Gerümpel gekommen. Die Ursache für das Feuer, bei dem niemand verletzt worden ist, ist bislang unklar.

Der 62-jährige Betreiber eines im Erdgeschoss des Hauses befindlichen Geschäftes hatte den aus dem Keller kommenden Qualm im Treppenhaus bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert. Die Feuerwehr löschte die Flammen – in dem Kellerverschlag war Gerümpel in Brand geraten. Gebäudeschaden an dem Haus entstand nicht. Die Ursache für das Feuer ist bislang unklar. Zur Klärung dieser werden Brandermittler der Polizei den Geschehensort in den nächsten Tagen aufsuchen. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 in Verbindung zu setzen./ schie

Feuerwehreinsatz in der FalkenstraßeFeuerwehreinsatz in der Falkenstraße

Pressemitteilung: Polizeidirektion Hannover

Feuerwehrhaus am Lichtenbergplatz

Brandserie in Linden-Süd geht weiter

Auch 2014 hört die Brandserie in Linden-Süd nicht auf. Am Sonntag brannte es in einem Wohn- und Geschäftshaus in der Deisterstraße 57. Die Flammen waren wieder einmal im Keller des Gebäudes das auch den Gothic-Modeladen „Elegant am Rand“ beherbergt ausgebrochen. Mehrere Bewohner mussten von der Feuerwehr mit Atemschutzmasken oder über die Drehleiter in Sicherheit gebracht werden.

Seit Ende 2010 sind jetzt schon weit über 30 Brände nach ähnlichem Muster in Linden-Süd zu verzeichnen. Immer wieder brennt es in Kellern oder Treppenhäusern, werden Sperrmüll oder auch Kinderwagen in Brand gesetzt.

Chronologie der Brände in und um Linden-Süd

03.12.2013 – Sperrmüll in der Wesselstraße brennt
16.11.2013 – Kinderwagen in der Göttinger Straße
14.11.2013 – Wohnungseingangstür in der Plinkestraße
25.09.2013 – Garage an der Behnsenstraße
06.09.2013 – Mehrfamilienhaus am Sporlederweg
27.06.2013 – Kellerbrand in der Charlottenstraße
01.06.2013 – Kellerraum Göttinger Straße
20.05.2013 – Kellerbrand in der Wesselstraße
15.05.2013 – Ahrbergstraße und Behnsehnstraße – Keller
03.04.2013 – Weberstraße – Keller eines Mehrfamilienhauses
04.02.2013 – Laportestraße – Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses
08.12.2012 – Blumenauer Straße – Feuer im Kellergeschoss
25.11.2012 – Bootshalle vom Deutschen Ruder-Club
19.10.2012 – Göttinger Straße – Kellereines Mehrfamilienhauses
09.10.2012 – Fischerhof – geparkter PKW
05.05.2012 – Deisterstraße – Kellerbrand in Mehrfamilienhaus
26.04.2012 – Deisterstraße – Müllcontainer
25.04.2012 – Ahrbergstraße – Kellerbrand in Mehrfamilienhaus
14.09.2011 – Allerweg – Brand im Keller
13.09.2011 – Ricklinger Straße – Kellerbrand ca. 19:30 Uhr – Ein Verletzter
08.09.2011 – Göttinger Straße – Kinderwagen brennt im Treppenhaus ca. 16:30 Uhr
06.09.2011 – Dieckbornstraße – Brand im Treppenhaus ca. 21:00 Uhr
31.08.2011 – Deisterstraße – Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses ca. 23:30 Uhr
18.06.2011 – Bennostraße – Müllcontainer brennen ca. 4:00 Uhr
11.06.2011 – Ricklinger Straße – Kellerbrand ca. 1:30 Uhr
01.05.2011 – Fössestraße – Sofa brennt auf dem Hinterhof ca. 22:30 Uhr
25.04.2011 – Elisenstraße – geparkter Mercedes brennt ca. 3:00 Uhr
18.04.2011 – Haspelmathstraße – Brand im Keller (Ursache technischer Defekt?) ca. 23:30 Uhr
07.03.2011 – Franzstraße – Kellerbrand ca. 21:00 Uhr
03.03.2011 – Ricklinger Straße – Sofa brennt in unverschlossenem Keller ca. 23:20 Uhr
13.02.2011 – Posthornstraße – Sperrmüll brennt im Keller ca. 22:00 Uhr
18.01.2011 – Allerweg – Brand in zwei Kellerräumen ca. 22:15 Uhr
05.01.2011 – Charlottenstraße – Kellerbrand ca. 16:00 Uhr
09.12.2010 – Göttinger Straße – Feuer im Keller ca. 22:00 Uhr

Lodemannbrücke

67-Jährige aus Ihme gerettet

Lodemannbrücke
Lodemannbrücke

Heute Morgen, gegen 07:20 Uhr, ist eine 67-jährige Frau nach einem Suizidversuch aus der Ihme – in Höhe der Lodemannbrücke (Linden) – gerettet worden. Die stark unterkühlte Frau ist außer Lebensgefahr.

Ersten Erkenntnissen zufolge hatte ein 51-jähriger Radfahrer die um Hilfe schreiende Frau im Wasser entdeckt und sofort die Polizei alarmiert. Noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte versuchte er mit weiteren Personen, die 67-Jährige mit einem Abschleppseil an der steil abfallenden Böschung hochzuziehen. Erst mit Hilfe der Rettungskräfte der Polizei und Feuerwehr konnte die Frau schließlich aus der eiskalten Ihme gerettet werden. Die stark unterkühlte 67-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht und ist außer Lebensgefahr. /nay, schie

Pressemitteilung: Polizeidirektion Hannover

Unfälle beim Silvesterfeuerwerk durch sachgemäßen Umgang verhindern

Damit die Freude über das Silvesterfeuerwerk nicht getrübt wird, müssen bestimmte Verhaltensregeln beim Kauf und beim Abbrennen beachtet werden. Niedersachsens Gesundheitsministerin Cornelia Rundt warnt: „Wer unvorsichtig mit Knallkörpern und Raketen hantiert oder illegale Produkte verwendet, kann sich und andere verletzen oder erhebliche Sachschäden verursachen.“

Die Ministerin appelliert daher an Verbraucher und Händler, sich an die Bestimmungen des Sprengstoffgesetzes zu halten, das den Verkauf, das Lagern und das Abbrennen von Feuerwerkskörpern regelt. Vor allem beim sogenannten Kleinfeuerwerk der Klasse II sind zahlreiche Aspekte zu berücksichtigen. Diese Feuerwerkskörper dürfen in diesem Jahr nur in der Zeit vom 28. bis zum 31. Dezember verkauft werden. Die Käufer müssen mindestens
18 Jahre alt sein. Sofern keine weiteren regionalen Einschränkungen bestehen, darf Kleinfeuerwerk nur am Silvester- und Neujahrstag und dann ebenfalls nur von Volljährigen abgebrannt werden.

Cornelia Rundt erinnert daran, dass in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Seniorenheimen und in der Nähe von Reet- und Fachwerkhäusern das Abbrennen von Feuerwerk grundsätzlich nicht zulässig ist.

Vorsicht ist darüber hinaus bei illegalem und nicht zugelassenem Feuerwerk geboten – die Verwendung ist nicht nur gefährlich, sondern auch strafbar.

Für ungetrübte Silvesterfreude rät die Sozialministerin dringend zur Einhaltung der folgenden Regeln:

  • Nur Feuerwerkskörper verwenden, die durch die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, kurz BAM, zugelassen sind und nicht mit den Artikeln experimentieren.
  • Vor dem Abbrennen des Feuerwerks die beigefügte deutschsprachige Gebrauchsanweisung lesen und beachten.
  • Feuerwerkskörper grundsätzlich nur im Freien verwenden und nicht offen herumliegen lassen. Nur mit ausgestrecktem Arm anzünden und danach schnell entfernen.
  • Nach dem Zünden ausreichenden Sicherheitsabstand einhalten.
  • Raketen mit dem Führungsstab in Flaschen stellen, gegen Umfallen sichern und so ausrichten, dass sie nicht auf Gebäude niedergehen können; hierbei auch auf Windrichtung und -stärke achten.
  • Feuerwerkskörper nicht von Balkonen und aus Wohnhausfenstern zünden oder herunterwerfen. Mit Feuerwerk niemals auf Menschen oder Tiere zielen.
  • „Blindgänger“ nicht erneut zünden (zunächst abwarten und dann mit Wasser übergießen, erst anschließend beseitigen).
  • Feuerwerkskörper gehören nicht in die Hände von Kindern und Jugendlichen oder Alkoholisierten.
  • In Notfällen (Verletzungen und Brände) sofort die Feuerwehr/den Rettungsdienst über die Rufnummer 112 verständigen.

Cornelia Rundt: „In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine frohe Silvesterfeier und ein gesundes und glückliches Jahr 2014.“

Feuerwehr

Brandserie in Linden-Süd geht weiter!

Feuerwehr

Kinderwagen gerät in Brand – Wer kann Hinweise geben?

Gestern, gegen 14:00 Uhr, ist im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses an der Göttinger Straße (Linden-Süd) ein Kinderwagen in Brand geraten. Die Polizei sucht Zeugen.

Ein 51-jähriger Bewohner des Hauses hatte den brennenden Kinderwagen – er wurde durch das Feuer völlig zerstört – im Erdgeschoss entdeckt und ihn nach draußen auf den Gehweg geschoben. Die alarmierten Beamten konnten die Flammen vor dem Eintreffen der Feuerwehr löschen. Durch das Feuer wurde das Treppenhaus in Form von Rauchgasniederschlägen und eine Türzarge durch Brandzehrungen in Mitleidenschaft gezogen sowie eine Deckenleuchte beschädigt. Die Brandursache sowie die Schadenshöhe sind derzeit unbekannt. Brandermittler werden den Geschehensort in den nächsten Tagen untersuchen. Zeugen, die Hinweise geben können, melden sich bitte beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555. /mi, schie

Pressemitteilung: Polizeidirektion Hannover

Wieder mal ein Treppenhausbrand in Linden-Süd

Feuerwehreinsatz (Bild: creatix - fotolia.de))
Feuerwehreinsatz (Bild: creatix – fotolia.de)

Heute Morgen, gegen 01:30 Uhr, haben Unbekannte eine Wohnungseingangstür im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Plinkestraße (Linden-Süd) in Brand gesetzt. Personen sind nicht verletzt worden.

Nachbarn hatten das Feuer im Treppenhaus bemerkt und gelöscht. Die Wohnungstür und der Türrahmen wurden durch die Flammen beschädigt. Die Mieter waren zur Brandzeit in der Wohnung – sie blieben unverletzt. Brandermittler haben die Tür heute untersucht und gehen von einer vorsätzlichen schweren Brandstiftung aus. Die Schadenshöhe liegt bei etwa 500 Euro. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0511 109-5555 entgegen. /pu, hil

Pressemitteilung: Polizeidirektion Hannover

Laternenumzüge in Linden 2013

Laternenumzug am Lindener Markt
Laternenumzug am Lindener Markt

Freiwillige Feuerwehr

Die Freiwillige Feuerwehr Linden veranstaltet am 08. November 2013 einen großen Laternenumzug mit dem Spielmanns- und Fanfarenzug der Freiwilligen Feuerwehr Hannover
Treffpunkt: 19 Uhr
Lindener Marktplatz

St. Benno Kirche / Bethlehemkirche

Montag, 11. November, Beginn ist um 17.00 Uhr mit einer kleinen Andacht in der St. Bennokirche, Offensteinstraße.
Im Anschluss geht es mit St. Martin zu Pferd und der Blaskapelle zur Bethlehemkirche am Bethlehemplatz. Dort gibt es Kakao, Glühwein und Martinshörnchen.

St. Martinskirche / St. Godehard Kirche

Montag, 11. November, Beginn um 17.00 Uhr mit einer Andacht in der St. Martinskirche.

Gegen 17.15 Uhr „Martinsumzug mit Laternen“ bis zum neuen Teil des Von-Alten-Park. Es spielt der Posaunenchor von St. Martin. Dann geht es weiter durch den Von-Alten-Garten zum Innenhof des Godehardistiftes. Hier werden die „traditionellen“ Hedwige verteilt.

Laternenumzug der freiwilligen Feuerwehr Linden

Laternenumzug am Lindener Markt
Laternenumzug am Lindener Markt

Die Freiwillige Feuerwehr Linden veranstaltet am 08. November 2013 wieder einen großen Laternenumzug.

Mit dabei der Spielmanns- und Fanfarenzug der Freiwilligen Feuerwehr Hannover.

Treffpunkt: 19 Uhr / Lindener Marktplatz

www.ff-linden.de