Zwei Mädchen bei Küchenbrand verletzt

Gegen 17:30 Uhr ist es am Freitag in der Küche einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Rosebeckstraße zu einem Brand gekommen. Zwei Mädchen (zwei und zwölf Jahre alt) haben sich dabei verletzt und sind zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gekommen.

Nach ersten Angaben der 33-jährigen Mutter hatte ihre ältere Tochter während sie beim Einkaufen war offensichtlich einen Topf mit Fett erhitzt. Anschließend spielte die Zwölfjährige mit ihrer kleinen Schwester in einem anderen Zimmer und vergaß darüber den Topf. Wenig später bemerkte das Mädchen Qualm, entdeckte dann den brennenden Topf und versuchte das Feuer mit Wasser zu löschen. Zeitgleich hörte eine Nachbarin die Signaltöne der Feuermelder im Hausflur und wurde beim Nachsehen auf den Brand in der Wohnung im zweiten Obergeschoss aufmerksam. Die 42-Jährige brachte die Kinder in Sicherheit und bat eine Nachbarin die Feuerwehr zuverständigen. Beide Mädchen kamen zur medizinischen Versorgung, mit Verdacht auf Rauchgasintoxikationen in ein Krankenhaus. Die Zwöfjährige zog sich bei ihren Löschversuchen zusätzlich noch Brandverletzungen an einem Arm und einem Fuß zu. Die Ermittler des Zentralen Kriminaldiensteswerden den Brandort, der sich nach ersten Informationen auf die Küche der Wohnung beschränkt, in der kommenden Woche untersuchen. /st

Mehrere Brände in der Silvesternacht

Balkonbrand

Kurz vor Mitternacht – gegen 23:25 Uhr- ist es auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses an der Behnsenstraße zu einem Brand gekommen. Es ist niemand verletzt worden.

In Abwesenheit des 27-jährigen Mieters war es gestern auf dem Balkon seinerWohnung im zweiten Obergeschoss zu einem Brand gekommen. Nachbarn hatten das Feuer bemerkt und die Feuerwehr verständigt. Nach ersten Informationen wurde dabei insbesondere Kunststoffmobiliar zerstört. Darüber hinaus in Mitleidenschaft gezogen: Balkondecke und Hausfassade. Die Brandursache ist zurzeit noch ungeklärt. Auch die Höhe des Schadens steht momentan noch nicht fest.

Brennender Container beschädigt Kindertagesstätte

Gegen 03:50 Uhr ist es am Haspelfelder Weg zum Brand eines Müllcontainers gekommen.

HeuteMorgen war ein an einer Kindertagesstätte stehender Müllcontainer in Brand geraten. Ein Passant hatte den brennenden Behälter bemerkt und dieFeuerwehr verständigt. Diese konnte das Feuer – die Flammen hatten bereits auf ein Holzfenster der "Kita" übergegriffen – löschen, noch bevor sich dieses auf weitere Teile des Gebäudes ausbreiten konnte. EineSchadenshöhe steht zurzeit noch nicht fest.

 

 

Informationen am Mittwoch: Rauchmelder werden Pflicht

Ist damit ein Rundum-sorglos-Schutz gegen Feuer gegeben?

Einmalim Monat lädt der Kommunale Seniorenservice Hannover (KSH) SeniorInnen zu der Reihe "Informationen am Mittwoch" ins Veranstaltungszentrum in der Ihmepassage 5, Eingang über Blumenauer Straße, ein. Hier haben SeniorInnen die Möglichkeit, Fachleute zu verschiedenen Themen zu befragen.

Am 18. Januar, 14 bis etwa 16 Uhr,gibt es Informationen und Tipps zum Kauf und Einsatz von Rauchmeldern, zu weiteren Brandschutzmaßnahmen und zum Verhalten im Brandfall. Denn: Ohne die Vorsicht und Achtsamkeit der EinwohnerInnen wären die Kräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr noch häufiger im Einsatz.

Es referiert Michael Hinz von der Feuerwehr Hannover, zu deren Dienstleistungen neben dem abwehrenden der vorbeugende Brand- und Gefahrenschutz, Hilfeleistungen, Rettungsdienst und Zivil- und Katastrophenschutz gehören. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 168-45195.

Zeugenaufruf! Containerbrände in Linden-Nord und der Nordstadt

Heute gegen 03:30 Uhr sind an der Wilhelm-Bluhm-Straße (Linden-Nord) vier Müllcontainer in Brand geraten. Durch die Flammen istauch ein angrenzendes Gebäude in Mitleidenschaft gezogen worden. An derStraße Im Welfengarten (Nordstadt) – im Bereich der Universität – ist kurz zuvor Müll in einem Container in Brand geraten. Die Polizei prüft Zusammenhänge und sucht Zeugen.

Passanten waren am frühen Morgen auf die insgesamt vier brennenden Müllcontainer in Linden-Nord – diese standen in einem Metallgitterunterstand an der Fassade eines Mehrfamilienhauses – aufmerksam geworden und alarmierten die Rettungskräfte. Bei deren Eintreffen hatten die Flammen bereits auf Efeuan dem angrenzenden Gebäude übergegriffen. Durch die Hitze wurden mehrere Fensterscheiben beschädigt. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Personen wurden nicht verletzt. Die Ursache für das Feuer sowie die Höhe des entstandenen Schadens sind noch unklar. Ermittler der Zentralen Kriminaldienstes werden den Brandort in den kommenden Tagen untersuchen. Kurz zuvor war es auf dem Gelände der Universität Hannover in der Nordstadt ebenfalls zu einem Feuer gekommen.Dort hatte Müll in einem Container gebrannt. Das Behältnis blieb jedochunbeschädigt. Die Polizei prüft nun Zusammenhänge zwischen beiden Vorfällen und sucht Zeugen. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 entgegen. / ste, hil

Neues Kunstobjekt in Linden

Kunst am Baum

Kunst am Baum

Linden ist wieder ein Stück bunter…

Am Sonntag wurde mit tatkräftiger Hilfe der freiwilligen Feuerwehr die Kastanie auf dem Lichtenbergplatz bunt geschmückt. Zirka 850 kunterbunte Wollpompoms schmücken bis zum Frühjahr den Baum auf dem Platz.

Nach der Idee die Kröpcke Uhr mit einem Strickkleid zu versehen ist dies die nächste Strick-Street-Art-Aktion der Künstlerin Mansha Friedrich zu der viele mit ihren selbstgemachten Pompoms beigetragen haben. Den ganzen Nachmittag war man mit Hilfe der ortsansässigen freiwilligen Feuerwehr, die mit Leiter und Gerüst eifrig mithalf, dabei die 850 Wollpompoms im Baum zu verteilen. Für eine kleine Stärkung zwischendurch sorgte das Kaffee Vogel und servierte für die fleißigen Helfer einen heißen Kaffee. Bis im Frühjahr das erste neue Grün an der Kastanie sprießt sollen die bunten Pompoms hängen bleiben und den wie viele Lindener meinen schönsten Platz des Stadtteils noch ein Stück schöner machen.

{gallery}kunstprojekt-lichtenbergplatz{/gallery} 

Praktische Einsatzübung der Freiwilligen Feuerwehr – Linden am 18.11.2011

Freiwillige Feuerwehr
Freiwillige Feuerwehr
Freiwillige Feuerwehr

Freiwillige Feuerwehr Hannover – Linden probt Ernstfall am OBI Markt Linden 

Ein gasbetriebener Gabelstapler ist im Außenlager des OBI Marktes Linden in Brand geraten.Vom Gabelstapler greift das Feuer auf das nebenstehende Hochregal sowie die darauf befindlichenVerkaufsgüter über und breitet sich, durch ein offenes Hallentor, weiter in die Lagerräume imGebäudeinneren aus. Durch die Wärmestrahlung des offenen Feuers ist zudem ein kleines Lager fürGasflaschen akut gefährdet. 

Die anwesenden Mitarbeiter des Marktes besetzen die Notausgänge, während die Besucher überdie Lautsprecheranlage des Marktes zum Verlassen des Marktes aufgefordert werden. Dennochscheint ein Mitarbeiter das Gebäude nicht mehr verlassen zu haben. Laut einigen Kollegen wird erim Bereich eines Büros vermisst. 

Was sich wie eine dramatische Situation anhört, ist in Wirklichkeit das Szenario einer realitätsnahenÜbung der Ortsfeuerwehr Hannover – Linden, die am frühen Freitag Abend am OBI Markt inLinden statt fand. 

Mit vier Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften waren die Kameraden/Innen der Feuerwehr Linden angerückt. Nach einer kurzen Erkundung der Einsatzlage gingen sofort zwei Atemschutztrupps zur Menschenrettung und Brandbekämpfung vor. Ein dritter Atemschutztrupp wurde als Sicherheitstrupp eingeteilt. Weitere Kameraden bauten eine Wasserversorgung aus demöffentlichen Hydrantennetz und einen zweiteiligen Löschangriff auf. 

Innerhalb weniger Minuten konnte ein Atemschutztrupp die vermisste Person finden und ins Freiebringen, wo sie von Rettungsassistenten behandelt wurde. Während der anschließenden Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann von einer herab fallendenEuropalette getroffen. Da er aufgrund seiner Verletzungen nicht mehr in der Lage war selbstständigden Gefahrenbereich zu verlassen, wurde der Sicherheitstrupp ins Gebäude geschickt. Mit dieser Unterstützung konnten die Einsatzkräfte ihren verletzten Kameraden zügig in Sicherheit bringen. 

Nachdem alle Personen gerettet, das Feuer gelöscht und alle Fahrzeuge wieder einsatzbereitgemacht waren, folgte ein kurzes Feedback zum Ablauf der Übung. 

Anschließend führte der Marktleiter die Einsatzkräfte noch einmal durch den gesamten Markt undzeigte dabei alle wichtigen Punkte im Gebäude wie die Brandmeldezentrale, Brandabschnitte undbesondere Gefahrenschwerpunkte. 

Danach war der Übungsabend für die Kameraden/Innen der Freiwilligen Feuerwehr Linden beendet unddie Einsatzkräfte rückten mit ihren Fahrzeugen in ihre Wache ein. 

Mehr Informationen unter www.feuerwehr-linden.de

Der neue LindenKalender 2012 von Quartier e.V. ist da

 

Titelbild Ouartier e.V. Kalender 2012

Titelbild
Ouartier e.V.
Kalender 2012

Dieneunte Ausgabe des LindenKalenders von Quartier e.V. ist fertig.

Fürjeden Monat des Jahres 2012 präsentiert Quartier e.V. ein großesFarbfoto, mit demG. Gause, Achim Brandau und Jonny Peterdas schöne Linden zeigen. Auf einer Textseite präsentiert JonnyPeter Kurzinformationen zu den Fotos.

Viele Motive unseresLindenKalenders 2012 haben wir im Umfeld von Plätzen wie denLichtenbergplatz, Pariser Platz, den Platz Am Küchengarten oder denSchmuckplatz gefunden. Zu den schönen „Plätzen" in Lindengehört natürlich auch der Lindener Berg. Hier haben wir Herbst- undWinterbilder auf dem Bergfriedhof aufgenommen. Dass man in Lindenauch mal gut entspannen und genießen kann, zeigen wir am Beispielvon zwei Cafés. Wirklich nur eine kleine Auswahl von vielen sehrguten Cafés. Auch hier hat Linden immer mehr zu bieten als andereStadtteile.

Das Titelmotiv ist dasimposante Wandgemälde an der Velberstraße 6, mit dem an KurtSchwitters erinnert werden soll. Weitere Motive sind das Portal zumBergfriedhof, der Küchengartenpavillon im Winter, der Bergfriedhofim Herbst, die Feuerwehr an der Küchengartenstraße und einGebäudedetail in der Teichstraße, das Widukindhaus amLichtenbergplatz, zwei Turmhäuser in der Limmer- und derHaasemannstraße, das Café K und das Café Caramel, dasTraditionsgeschäft Fisch-Hampe am Schmuckplatz sowie dasHeizkraftwerk Linden.

DerKalender kostet 12Euround ist ab sofort im Küchengartenpavillondienstags, freitags und sonntags zwischen 14 und 16 Uhr erhältlichsowie zu den Öffnungszeiten in der Stadtbibliothekam Lindener Markt und in der Lindener Buchhandlung (Atlantis) in derLimmerstraße.

Quartier e.V.
Küchengartenpavillon
Am Lindener Berge 44,30449 Hannover
Tel. 0160-96754410 oder0511/70036642
verein@quartier-ev.de
www.quartier-ev.de

Großer Erfolg des Laternenumzug der Freiwilligen Feuerwehr Linden

Laternenumzug der Freiwilligen Feuerwehr Linden

Laternenumzug der
Freiwilligen Feuerwehr Linden

Von der Polizei und Feuerwehr wurde die Teilnehmeranzahl wieder auf ca. 600 Kinder und Erwachsene geschätzt.

Bevor der Umzug losging, spielte der Spielmanns- und Fanfarenzug der Freiwilligen Feuerwehr Hannover mehre Lieder auf dem Lindener Marktplatz. Nachdem der stellvertretende Ortsbrandmeister Dennis Track alle Teilnehmer begrüßen durfte, konnte es endlich los gehen.Während des Umzuges blieben die Musikinstrumente nicht still und spielten viele verschiedene und altbekannte Lieder, welche Jung und Alt mitsingen konnten. Einige Anwohner von Linden schauten sich den Umzug der vielen kleinen und großen Laternengängern aus ihren Wohnungen an.

Bevor es wieder zum Lindener Markplatz ging, wurde noch ein kleiner Zwischenstopp auf dem Küchengarten eingelegt. Als kleine Besonderheit wurden in der Küchengartenstraße die Tore der Feuerwache geöffnet. Hier wurden die kleinen und großen Teilnehmer von mehreren Feuerwehrfahrzeugen in den dunkeln Hallen, mit Blaulicht begrüßt.

Dann ging es wieder zum Lindener Markplatz, wo es noch einige Lieder zum Abschluss gab.

Die Freiwillige Feuerwehr Linden bedankt sich bei allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen die sich an dem Laternenumzug beteiligt haben. Auch ein großes Dankeschön an den Spielmanns- und Fanfarenzug der Freiwilligen Feuerwehr Hannover.

Wir freuen uns bereits auf das nächste Jahr, wenn wir wieder einen Laternenumzug planen werden.

www.ff-linden.de

Der Hort der AWO in der Kirchstraße zu Besuch bei der Feuerwehr Linden

Hortkinder bei der Feuerwehr

Hortkinder bei der Feuerwehr

In Vorfeld wurden die Mitarbeiter der Kindertagesstätte über die Brandschutzerziehung der Feuerwehr Hannover informiert. Hier wurden Sicherheitshinweise so wie Material für die Kinder den Erzieher/in vorgestellt. Viele Fragen konnte so der Hauptfeuerwehrmann Patrick Lutze, der als Kontaktperson für Brandschutzerziehung der Freiwilligen Feuerwehr Linden zuständig ist, den Mitarbeitern naher bringen.

"Diese Erstgespräche in den Einrichtungen sind notwendig, um das Konzept vorzustellen und auch die Möglichkeiten beim Besuch der Feuerwache. So können wir gemeinsam Missverständnisse und grundlegende Fragen ansprechen und klären."

Natürlich konnten die Kinder mit ihren Erzieher/innen die Feuerwache besuchen. Am 18.10.2011 war es dann in Rahmen des Ferienprogrammes endlich zu weit. Um 10.00Uhr wurden die Besuchergruppe vom Brandschutzerzieher Patrick Lutze empfangen.

Bevor die Besichtigung losging, wurde erst mal gemeinsam gefrühstückt. Dabei konnten schon auf viele Fragen der Kinder eingegangen werden.

"Besonders die "lockere" Umgebung beim gemeinsamen Essen ist für Kinder, die zurückhalten sind, sehr angenehm. So konnte auch auf diese Kinder optimal eingegangen werden."

Dann ging es für die Besuchergruppe in Umkleidebereiche, um die persönliche Schutzausrüstung kennenzulernen. Natürlich kommt das Anprobieren dabei nicht zu kurz, jeder Teilnehmer durfte Helm oder Jacke mal anziehen.

Auch die vielen Fahrzeuge der freiwilligen Feuerwehr Linden wurden erforscht und erfragt. Was macht die Feuerwehr bei Gefahrgutunfällen? Wer darf alles die Messgeräte nutzen? Warum ziehen sich die Feuerwehrleute im Fahrzeug Atemschutzgeräte auf?

Diese Fragen konnte der Brandschutzerzieher ganz praktisch den Kindern an den jeweiligen Fahrzeugen demonstrieren. So wurde am Erkundungskraftwagen (Gefahrgut Messungen) oder an den verschieden Löschfahrzeugen den Kindern die Antworten gleich gezeigt werden.

Beim Abschluss in einen Ausbildungsraum konnten noch die letzten Fragen der Kinder beantwortet werden. Als Dankeschön der Kinder gab es für den Brandschutzerzieher noch selbst gemachte Marmelade und eine Tafel Schokolade.

Großer Laternenumzug der Freiwilligen Feuerwehr Linden

Am 04.11.2011 ist es wieder so weit.

Nach dem großen Erfolg vom letzten Jahr mit ca. 600 Teilnehmer/innen, machen wir wieder einen Laternenumzug durch den Stadtteil Linden.

Treffpunkt ist der Lindener Marktplatz.

Um 19.00Uhr geht der Laternenzug durch die Straßen von Linden.Begleitet werden die Kinder und Erwachsenen vom Spielmanns- und Fanfarenzug der Freiwilligen Feuerwehr Hannover.Die Verkehrs- und Umzugssicherung übernimmt die Freiwillige Feuerwehr Linden und die Polizeidirektion Hannover West.