Lindenkalender 2019

„LindenKalender 2019“ von Quartier e.V.

Lindenkalender 2019

Der neue „LindenKalender 2019“ von Quartier e.V. ist da. Er kostet 15 Euro und folgt diesmal dem Motto „Öffentliche Räume in Linden“.

Bei unserem Foto-Rundgang zum LindenKalender 2019 geht es durch den Stadtteil Linden-Nord, aber auch ins angrenzende Linden-Mitte und Linden-Süd. Neben bekannten Motiven, die aber nicht unbedingt typisch abgelichtet sind, überraschen auch Kleinigkeiten oder Perspektiven, die nicht Jeder und Jedem immer sofort auffallen. Aber diese Vielfältigkeit macht ja auch den Reiz unseres Quartiers aus.

Auf dem Titel ist der Küchengartenpavillon auf dem Lindener Bergfriedhof zu sehen. Von den weiteren klassischen Linden-Motiven sind u.a. vertreten der Lindener Turm, das Heizkraftwerk, der Platz am Küchengarten und die Dornröschenbrücke mit (entwidmeter) Gerhard-Uhlhorn-Kirche. Blühender Blaustern (Scilla) ist dieses Mal, außer mit einem Augenzwinkern auf dem Titel, nicht zu sehen. Dafür gibt es überraschende Einblicke ins Innere von Freizeitheim Linden und vom Faust-Kesselhaus. Auch diese sind öffentliche Räume im Sinne unseres Mottos. In diesen Zusammenhang gehören auch Kiosk und Biergarten. An die große Zeit der Industriebetriebe in Linden erinnern wir beispielhaft mit einem Bild vom Lindener Hafen. Ansichten von Fassaden und Plätzen ergänzen die Kalendermotive.

Die Fotos sind von G. Stock und J. Peter.

Der Kalender ist im A3-Format gedruckt und kostet 15 Euro. Er ist im Küchengartenpavillon dienstags, freitags und sonntags zwischen 14 und 16 Uhr erhältlich sowie in der Lindener Buchhandlung, Limmerstraße 47 und der Buchhandlung Decius, Falkenstraße 10.

Titelbild LINDEN 2019 . Fotografien von Ralf Hansen

Anderthalb Dekaden sind voll: der neue Lindenkalender für 2019 ist da!

Titelbild LINDEN 2019 . Fotografien von Ralf Hansen
Titelbild LINDEN 2019 . Fotografien von Ralf Hansen

LINDEN 2019 . Fotografien von Ralf Hansen

Seit Anfang der nuller Jahre fotografiert Ralf Hansen auf seinen Streifzügen durch Linden den einst eigenständigen Stadtteil in schwarzweiss. Dabei entstehen nicht nur historische Dokumente, sondern atmosphärische Einblicke in die lindener Lebenswelten. Nun liegt mit LINDEN 2019 bereits der fünfzehnte Kalender dieser Langzeitserie vor. Das war im Herbst 2004 allerhöchstens ein fixe Idee. Zwar stellte sich gleich nach Hansens erstem Lindenkalender die Frage, wie lange ist dieses Thema interessant, dass es aber anderthalb Dekaden werden war nicht vorstellbar. Inzwischen sind aus der Serie neben den Kalendern auch zwei Bildbände gemeinsam mit den Textern Hans-Jörg Hennecke (Linden lebt!, in 2006, ausverkauft) und Kersten Flenter (Linden,.. in 2015) entstanden, die auch sprachlich die lindener Lebenswelten und deren Veränderungen kritisch beäugen.

Lindenkalender 2019 - Alle Seiten in der Übersicht
Lindenkalender 2019 – Alle Seiten in der Übersicht

Nun also LINDEN 2019, zwölf mal Linden in Schwarzweiß / 14 Seiten / 42 x 30 cm / Kalendarium / Mondkalender / Termine / 20,- €
Der Titel zeigt einen sehr seltenen Blick über ein verschneites Linden, mit drei (!) rauchenden Schloten des Heizkraftwerks am Horizont..
Im Innenteil finden sich Fotografien der FAUST, Lindener Volkspark und Markt, ein paar markante Ecken in Linden-Nord und diesmal sogar einen kleinen Seitensprung über die Fösse nach Limmer hin. Auf die Natureisbahn im Fössebad; sicher eins der schönsten Ereignisse in 2018.

Kaufbar ist LINDEN 2019 mit freundlicher Unterstützung im

  • Lindender Weinladen, Limmerstraße 11
  • Blumenhaus Unverblümt, Limmerstraße 59
  • Sebs Bikeshop, Haasemannstraße 10
  • Im Exil, Nieschlagstraße 1
  • Buchhandlung Decius, Falkenstraße 10
  • Buchhandlung Annabee, Stephanusstraße 12
  • Buchhandlung ArteP, Limmerstraße 85

… ein Besuch der Geschäfte lohnt sich immer; nicht nur zum Kalenderkauf!

www.atelier-hansen.de

Faire Woche

„Gemeinsam für ein gutes Klima“: Die „Faire Woche“ vom 8. bis 28. September

Faire WocheDie diesjährige bundesweite „Faire Woche“ vom 8. bis 28. September steht auch in Hannover unter dem Motto „Gemeinsam für ein gutes Klima“. An den Aktionstagen bieten das städtische Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro gemeinsam mit dem Allerweltsladen, dem Wissenschaftsladen Hannover, JANUN Hannover e.V., der Region Hannover und vielen weiteren Akteuren ein vielfältiges Programm. Ob Infoabende und Lesungen, konsumkritische Stadtführungen, geocaching-Touren oder gemeinsames Kochen: Das Thema des „Fairen Handels“ wird aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet.

Die Veranstaltung „Hannover handelt fair!“ am 14. September (11 bis 14 Uhr) am Kröpcke, anlässlich des bundesweiten Auftaktes der „Fairen Woche“, bildet den Höhepunkt der Aktionswoche.

„Die ,Faire Woche‘ hat sich in den vergangenen Jahren als gelungene Form etabliert, um möglichst viele Menschen für den gerechten Welthandel zu gewinnen. Dank der zahlreich teilnehmenden Schulen, Einrichtungen und Organisationen wird der faire Handel im Bewusstsein der hannoverschen Bevölkerung immer präsenter“, sagt Susanne Wildermann, Leiterin des städtischen Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüros.

Das komplette Programm der „Fairen Woche 2018“ ist im Internet unter folgendem Link abrufbar: www.hannover-nachhaltigkeit.de.

Allerweltsladen
Allerweltsladen

Ausschnitte aus dem Programm:

8. September, 12 bis 16 Uhr
Umgang mit Kleidung

Bei diesem Aktionstag soll deutlich werden, was ein so großer Konsum für globale Auswirkungen hat und welche Alternativen es zu unsozialen Arbeitsbedingungen gibt.

Veranstalter: Allerweltsladen.
Veranstaltungsort: Allerweltsladen, Limmerstr. 44.

10. September, 19.30 Uhr
„Fair Fashion – der lange Weg zur sauberen Kleidung“

Lesung mit Frank Herrmann.

Warum faire Mode so wichtig ist, erläutert Sachbuchautor und Journalist Frank Herrmann in seinem Vortrag. Er geht auf die ungerechten Strukturen der Modeproduktion ein, berichtet, was ein existenzsichernder Lohn ist, welche Modesiegel vertrauenswürdig sind und was ProduzentInnen, Politik und VerbraucherInnen machen können, um die Situation zu verbessern.

Veranstalter: Allerweltsladen.
Veranstaltungsort: Café Allerlei, Allerweg 7.

13. September, 19 Uhr
Leute machen Kleider

Lesung mit Autorin Imke Müller-Hellmann.

Imke Müller-Hellmann liest aus ihrem im Jahr 2017 erschienenen Buch „Leute machen Kleider – Eine Reise durch die globale Textilindustrie“.

Veranstalter: 3WF Hannover – Forum für eine andere Welt e.V., Initiative „Tragbarer Lebensstil“, Bildungswerk ver.di, ATTAC Hannover, Friedensbüro Hannover.

Veranstaltungsort: Rotation, ver.di Höfe, Goseriede 10.

14. September, 11 bis 14 Uhr
Hannover handelt fair!

Zum offiziellen Auftakt der bundesweiten „Fairen Woche“ laden verschiedene Organisationen und Einrichtungen auf den Kröpcke ein und stellen ihre Arbeit rund um das Thema „gerechter Handel“ und „nachhaltige Lebensstile“ vor.

Veranstalter: Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro in Kooperation mit: Allerweltsladen, Berufsbildende Schule Handel und die Berufsbildende Schule 2 der Region Hannover, Contigo Hannover, Fairtrade Scouts der Deutschen Pfadfinderschaft Stankt Georg in der Pfarrei zu den Heiligen Engeln, Greenality, JANUN Hannover e.V., Viva con Agua Hannover, Wissenschaftsladen Hannover e.V., Unter einem Dach gUG, u.a.

Veranstaltungsort: Kröpcke.

18. September, 19 bis 21 Uhr
Wie fairer Handel demokratische Strukturen in Syrien schaffen (könnte)

– Diskussion über Möglichkeiten des gemeinsamen Handelns –

Gemeinsam mit ExpertInnen aus Syrien und Deutschland soll darüber diskutiert werden, ob ökologischer Anbau und der faire Handel dazu beitragen können, die Prinzipien der sozialen Gerechtigkeit, Geschlechtergleichstellung, demokratischen Teilhabe und Aussöhnung in ein zukünftiges und friedliches Syrien zu verankern.

Veranstalter: Bildungsverein Hannover e.V. und Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro.

Veranstaltungsort: Bildungsverein, Viktoriastr. 1.

20. September, 18 bis 21 Uhr
Fair-vegane Kochweltreise

Aus fair gehandelten, veganen Zutaten eine schmackhafte und vielseitige Mahlzeit zubereiten.

Anmeldung unter: anmeldung.vhs@hannover-stadt.de

Teilnahmegebühr: 27,50 Euro, Ermäßigung möglich.

Veranstalter: Volkshochschule Hannover in Kooperation mit dem Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro.

Veranstaltungsort: Volkshochschule Hannover, Burgstr. 14.

22. September, 10 bis 17.30 Uhr
Rund um den Fairen Handel – informieren und ausprobieren

Im Anschluss an den Vortrag von Michaela Reithinger von TransFair e.V. ist eine gemeinsame Aktion zum fairen Handel in Hannover geplant.

Anmeldung bis 16. September unter Tel. 0511 / 35 37 49 – 24 oder info@ked-niedersachsen.de. Eintritt frei, barrierefrei, Veranstaltungssprache Deutsch, orientiert an Studierende aller Fachrichtungen.

Veranstalter: Kirchlicher Entwicklungsdienst Niedersachsen (KED).

Veranstaltungsort: Kirchlicher Entwicklungsdienst Niedersachsen, Haus am Kreuzkirchhof 1-3.

23. September, 15 bis circa 18 Uhr
Fairer Stammtisch

Die TeilnehmerInnen diskutieren über fairen Handel in Zeiten der Globalisierung und die Frage, wie jeder Einzelne für ihn eintreten kann. Der Eintritt ist frei.

Veranstalter: Wissenschaftsladen Hannover e.V. in Kooperation mit dem Kulturzentrum Faust e.V.

Veranstaltungsort: Der Nachbarin Café, Warenannahme Kulturzentrum Faust, Zur Bettfedernfabrik 3.

26. September, 17 bis 21 Uhr
InstaMeet „Farm to Table“

Kochen und Fotografieren

Zusammen wird Gemüse von lokalen Erzeugern verarbeitet, es werden Formen und Farben des Spätsommers entdeckt und die Lebensmittel für den Winter präpariert. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der transparenten Produktion und dem fairen Vertrieb der Nahrungsmittel, die für die Veranstaltung verwendet werden. Die Fotos werden anschließend auf Instagram und anderen Social-Media-Kanälen veröffentlicht.

Teilnahmegebühr: 10 Euro

Verbindliche Anmeldung bis zum 15. September an: stephan.kaps@hannoverstadt.de

Veranstalter: Landeshauptstadt Hannover: Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro, Ada-und- Theodor-Lessing-Volkshochschule, Hafven GmbH & Co KG.

Veranstaltungsort: Hafven-Cafve, Kopernikusstraße 14.

27. September, 19 bis 21 Uhr
Der Kern des Problems – die Zukunft des Fairen Handels

In ihrem Vortrag erklärt Zorah M. Birnbacher (Referentin im Auftrag von TransFair e.V.), was fairen Handel ausmacht und wieso er wichtig und zukunftsweisend ist.

Veranstalter: Lokalgruppe in Hannover der Micha-Initiative.
Veranstaltungsort: Adventgemeinde Hannover-Mitte, Fischerstr. 19.

Termin auf Anfrage
„Konsumensch“ – konsumkritische Stadtführungen in der hannoverschen Innenstadt

Auf den internationalen Spuren unseres Konsums: Täglich sind wir mit Produkten aus der ganzen Welt in Kontakt – Produktionsweise und „Nebenwirkungen“ sind den meisten Menschen aber unbekannt. Über Lernspiele, Quizelemente und Anschauungsobjekte lernen die TeilnehmerInnen anhand von fünf verschiedenen Produkten globale Zusammenhänge und die Idee des fairen Handels kennen.

Kosten: Zwei Euro pro TeilnehmerIn, mindestens 40 Euro pro Gruppe.

Anmeldung und Kontakt: JANUN Hannover e.V.
Achim Riemann
Tel. 0511 590 91 90
buero@janun-hannover.de
Veranstalter: JANUN Hannover e.V.

Termin auf Anfrage
Geocaching-Tour in Linden – Auf der Spur des fairen Handels.

Bei dieser Schatzsuche dreht sich alles um den fairen Handel. Mit Hilfe von Kopf und Handy bzw. GPS-Geräten lösen die SchülerInnen in Teams im Stadtteil Linden kleine Aufgaben, um anschließend den Schatz zu heben. Die Tour dauert etwa zwei Stunden, es kann eine Gruppe von maximal 30 SchülerInnen teilnehmen. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Tour wird ausgerichtet von Geheimpunkt GmbH, die die Kleingruppen bei Bedarf auch begleitet. Da nur zwei Touren im Angebot sind, können nur die beiden ersten verbindlichen Anmeldungen berücksichtigt werden.

Anmeldung und weitere Informationen:
Geheimpunkt GmbH
info@geheimpunkt.de
Tel. 0511 700 23561
Veranstalter: Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro in Kooperation mit dem Allerweltsladen.

Hintergrund:

Seit mehr als 15 Jahren laden die VeranstalterInnen der „Fairen Woche“ jährlich im September bundesweit alle Menschen dazu ein, sich in ihrer jeweiligen Stadt über das Thema des fairen Handels zu informieren. Das Klima zu schützen, ist aktuell eine der wichtigsten Aufgaben der Menschheit. Der Klimawandel bedroht durch Überschwemmungen und Dürren auch PartnerInnen des fairen Handels: Kleinbäuerinnen und Kleinbauern in Afrika, Asien und Lateinamerika. Daher wird in Veranstaltungen der „Fairen Woche“ 2018 in Hannover der bewusste Konsum von Kleidung und Lebensmitteln thematisiert, der die fairen HandelspartnerInnen bei der Bewältigung des Klimawandels unterstützen soll.

Die Landeshauptstadt Hannover fördert seit Jahren den fairen Handel sowie den Kauf regionaler Produkte und nimmt regelmäßig an der „Fairen Woche“ teil. Dies sind auch wichtige Bausteine des Ratsbeschlusses von 2016, die „Globalen Nachhaltigkeitsziele“ der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals – SDGs) auch in Hannover umzusetzen. Die Stadt will mit nachhaltigem Handel ihren Beitrag dazu leisten, die in den Zielen geforderte Verbesserung der Lebenssituation im globalen Süden und nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster zu erreichen.

Ruhe, Ruhe! RUHE!

Lärmbelästigung? Nein, Danke!

Ruhe, Ruhe! RUHE!

Hannover will sich weiterentwickeln: Statt City of Music nennt man die Stadt vielleicht bald City of Silence, denn egal, ob nun Straßenmusik oder Partylärm, beides hat in der Landeshauptstadt keinen Platz – schon gar nicht in Linden.

Um für Ruhe und Ordnung zu kämpfen, lädt die Partei Die PARTEI deshalb auch in dieser Woche wieder zur Demonstration gegen den voranschreitenden Verfall aller geräuschbedingten Werte ein. Feuer bekämpft man schließlich am besten mit Feuer, das lässt sich auch auf Lärm übertragen und wie jeder weiß: Nur wer am lautesten schreit, bekommt am Ende auch Recht!

Jasmin Grobleben, Generalsekretärin und Stadtbezirksratsfrau erklärt: „Wir haben beschlossen uns ein Beispiel an aktuellen Aktionen politisch engagierter Anwohner zu nehmen und für Interessierte einen Flyer entworfen, der die Ziele für ein neues Linden – ja, sogar für ein neues stilles Hannover! – planbar veranschaulicht.“

„Außerdem wird es interessante Redebeiträge geben, extra laut und deutlich natürlich, damit endlich jeder versteht, wie das neue ruhige Miteinander funktionieren kann“, ergänzt der Vorsitzende und Ratsherr Julian Klippert.

Die Demo wird am Samstag, dem 11. August ab 20:15 Uhr am Küchengartenplatz mit einer Auftaktkundgebung beginnen und anschließend über das ‚Béi Chéz Heinz‘, die Dornröschenbrücke und das ‚Kulturzentrum FAUST‘ bis zum ‚Café Glocksee‘ weiterziehen. Wer seine Stimme gemeinsam mit der PARTEI für das Schweigen erheben will und für Ruhe und Ordnung kämpft, ist herzlich eingeladen, die Demo lautstark zu begleiten.

Lindenspiegel 08-2018

Lindenspiegel August 2018

Lindenspiegel 08-2018Titelthema: IGS Linden weiterdenken!
Überlegungen zur Zukunft der IGS Linden / Ein Gastbeitrag von Ernst Barkhoff

Die Integrierte Gesamtschule (IGS) Linden ist in die Jahre gekommen. Im Jahre 1971 war sie die erste Integrierte Gesamtschule in Hannover. Mit rund 1450 Schülerinnen und Schülern ist sie heute die drittgrößte allgemeinbildende Schule der Stadt Hannover. Seit Beginn zeichnet sie ein in Fragen der Bildungsgerechtigkeit und Reformpädagogik hoch engagiertes Lehrerkollegium aus. Heute ist die Gesamtschule die Schulform, die der Vielfalt der Schülerinnen und Schüler am besten gerecht wird. Gerade deshalb ist die IGS für Linden so wichtig.
weiterlesen im aktuellen Lindenspiegel …

Die weiteren Themen:

  • Stadtreise: Mit der Rikscha unterwegs
  • Pornoding: Recherchen zu Teresa Orlowski
  • Á la carte: Kultur auf der Faustwiese

Fährmannsfest

Fährmannsfest 2018

Fährmannsfest
Fährmannsfest

Drei Tage lang eine gute Zeit haben und nette Menschen treffen, bekannte Bands abfeiern und regionale Newcomer entdecken, das urbane Grün und den Blick aufs Wasser genießen – das steht auch bei der 35. Auflage des Fährmannsfests traditionell im Mittelpunkt. Am idyllischen Zusammenfluss von Leine und Ihme mitten in Hannover findet das beliebte Open Air vom 3. bis 5. August statt. Die Musikbühne und die Kulturbühne bieten wie immer ein abwechslungsreiches und überraschendes Programm von Indie- bis Balkan-Pop, von Hip-Hop bis Alternative und von Punkrock bis Big-Band-Sound, das es in dieser Art auf keinem anderen Fest gibt. Für die ganz jungen Besucher sind die Mitmachaktionen auf dem großen Kinderfest sicherlich die Spaßgaranten.

Das Festivalticket für die Musikbühne auf der Fährmannsinsel ist im Vorverkauf für 22 Euro zuzüglich Gebühren an allen Vorverkaufsstellen und unter www.faehrmannsfest.de erhältlich. Der Eintritt an der Tageskasse kostet am Freitag und Samstag jeweils 15 Euro. Am Sonntag sowie für alle Veranstaltungen auf der Kulturbühne und für das Kinderfest auf der Faust-Wiese ist der Eintritt frei.

Fährmannsfest 2013 - Super Wetter und tolle Stimmung vor der Musikbühne
Fährmannsfest 2013 – Super Wetter und tolle Stimmung vor der Musikbühne

„Bunt statt braun“ ist seit vielen Jahren das Motto des Fährmannsfestes, das in Musik übersetzt so klingen würde wie Shantel & Bucovina Club Orkestar: kosmopolitischer Pop mit Klängen aus Südosteuropa, dem Nahen Osten oder vom Mittelmeer. Das Hip-Hop-Duo Zugezogen Maskulin hat mit seiner sarkastischen Sicht aufs Zeitgeschehen bereits viele Fans in Hannover und sicher werden beim Fährmannsfest noch einige weitere dazukommen. Auf eine Zeitreise nehmen Colour Haze mit, deren Heavy Psychedelic Rock an Bands wie Cream und The Jimi Hendrix Experience erinnert. Punk mit Einflüssen von Pop, Ska oder Rock steuern dieses Mal unter anderem Montreal, Alex Mofa Gang und Tequila & Sunrise Gang bei. Indie-Fans kommen bei The Esprits, Joan Randall und The Planetoids auf ihre Kosten und hart zur Sache geht es mit Source Of Rage und Ember Sea. Eine Premiere auf der Musikbühne hat Orchester-Sound: Die HLS/BigBand der Helene-Lange-Schule aus Linden spielt jazzverwandte Popularmusik.

Die Kulturbühne ist bekannt als Ort der ganz speziellen Darbietungen. Sei es Bratschen-Rap mit Yunus oder die Psychologen-Band Ego Super, Lovepunk von Modell Bianka oder Indie mit psychedelischen Momenten von Imperial Tunfisch. Ganz speziell wird es beim neuen Mitmach-Format „Song-Gong-Show“: Wer sich spontan als Rezitatorin und Rezitator berufen fühlt, könnte zum Beispiel Battle-Rap als klassische Ballade vortragen oder Google-Übersetzungen von Eurodance-Hymnen vorlesen. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt und erfolgreiche Teilnahmen werden mit Kaltgetränken belohnt. Eine optimale Einstimmung für das Publikum, um anschließend beim Open Air Poetry Slam „Macht Worte!“ als Jury Punkte für die selbstverfassten Texte der Dichter zu vergeben und den Slam-Champion 2018 zu küren.

Fährmanns-Kinderfest
Fährmanns-Kinderfest

Am Samstag und Sonntag verwandelt sich die Faust-Wiese wieder in einen riesigen Spielplatz. Die jungen Fährmannsfest-Besucher kommen dieses Jahr beim Seilspringen mit großen Seilen mächtig in Bewegung, können im beliebten Holzkarussell schwungvolle Runden drehen und in kleinen Wasserbecken planschen. Geschicklichkeit ist bei der neuen Schaumkusswurfmaschine gefragt: Wer mit Bällen das Katapult trifft, dem fliegt eine süße Belohnung zu. Das Kinderfest bietet jedoch nicht nur Action, sondern auch ruhige Momente, wie den Seifenblasen-Künstler „Roger macht Blau“, der mit schillernden flüchtigen Gebilden die Kleinen zum Staunen bringt. Bereits seit 15 Jahren begeistert Märchenerzählerin Babette Reinecke auf dem Fährmanns Kinderfest mit ihren phantasievollen Geschichten und nimmt die Zuhörer mit auf eine Reise in die Wunderwelt der Märchen.

Viele Stände von Vereinen, Initiativen und Parteien bieten neben Informationen über ihre Themen auch kreative Mitmachaktionen für Kinder wie Malen, Basteln und Schminken an. Beim kulinarischen Angebot ist für jeden Geschmack etwas dabei: von herzhaft bis süß, von der klassischen Bratwurst mit Pommes bis zu exotischen Köstlichkeiten und von Kaffee bis Cocktails. Mit viel Selbstgemachtem und ausgefallenen Dingen laden die Marktstände zum ausgiebigen Stöbern ein.

Inklusion ist auf dem Fährmannsfest selbstverständlich. Auf der Kulturbühne treten Die Eisbrecher von den Hannoverschen Werkstätten und The Boppin‘ Blue Cats von der Lebenshilfe Peine-Burgdorf auf, das Catering-Team der Lebenshilfe Celle verpflegt alle Künstler und Mitarbeiter von „Normal in Linden“ betreiben den Kaffeestand auf der Faust-Wiese. Das Projekt „Inklusives Fährmannsfest“ bietet auch in diesem Jahr einen Lotsen-Service an: Schüler der Kranken- und Kinderpflegeschule der MHH holen Rollstuhlfahrer und Sehbehinderte auf Wunsch von den Haltestellen Königsworther Platz und Gerberstraße ab und begleiten sie auf dem Fest. Eine Anmeldung vorab ist unter der Telefonnummer 0511 96915867 und der E-Mail-Adresse kontakt@faehrmannsfest.de möglich sowie an den Veranstaltungstagen unter der Telefonnummer 0174 2927094.

Freitag, 3. August, Einlass 16:00 Uhr, Beginn 16:30 Uhr

Musikbühne: Shantel & Bucovina Club Orkestar, The Esprits, Colour Haze, Matagalpa, Escape (Tagesticket 15 Euro)

Samstag, 4. August, Einlass 14:00 Uhr, Beginn 15:00 Uhr

Musikbühne: Fehlfarben, Montreal, Alex Mofa Bang, One Strike Left, Source Of Rage, HLS/BigBand (Tagesticket 15 Euro)

Kulturbühne: Open Air Poetry Slam „Macht Worte!“, „Song-Gong-Show“, Yunus, Die Eisbrecher (Eintritt frei)

Kinderfest (Eintritt frei)

Sonntag, 5. August, Einlass 14:00 Uhr, Beginn 15:00 Uhr

Musikbühne: Zugezogen Maskulin, Tequila & The Sunrise Gang, Antiheld, Joan Randall, The Planetoids, Massentrend (Eintritt frei)

Kulturbühne: Modell Bianka, Imperial Tunfisch, The Boppin‘ Blue Cats, Ego Super (Eintritt frei)

Kinderfest (Eintritt frei)

Festivaltickets im Vorverkauf 22 Euro zzgl. aller Gebühren an allen Vorverkaufsstellen und unter www.faehrmannsfest.de

Poetry Slam

Hannover Slam City

Das Poetry Slam-Sommer-Festival. Heute mit Alex Burkhard, Jason Bartsch, Andy Strauß, Tilman Birr, Jakob Mayer und einem großen Best Of Musik-Slam

3 Tage – 2 Open Air-Bühnen – rund 50 Live-Acts: Mit Hannover Slam City findet erstmalig ein dreitägiges Open-Air-Poetry-Slam-Festival in der Landeshauptstadt statt. Hannover Slam City bietet vom 27. bis zum 29. Juli auf dem Gelände des Kulturzentrums Faust einen rasanten Querschnitt durch alle Spielarten des Slam: Zu sehen sind Solo-Shows namhafter Stars der Szene, ein fulminanter Musik-Slam, die ersten offiziellen hannoverschen Stadtmeisterschaften, musikalische Live-Acts mit viel Wortwitz, eine Zaubershow und die Königsklasse des Slam, der Team-Slam. Dabei ist alles, was im Poetry Slam Rang und Namen hat! Außerdem gibt es eine Street Food-Meile, einen Biergarten und unseren Bücherbus.

Freitag

Macht Worte!-Bühne

Tilman Birr
Tilman Birr

18:00 Uhr Tilman Birr
(Singer/Songwriter, Berlin)
Tilmann Birr ist absoluter Alleskönner: Kabarettist, Lesebühnen-Leser, Liedchen-Singer, Poetry Slammer, Buch-Autor, Musiker. Er schreibt Bücher und Lieder, spielt abendfüllende Programme und geht danach einen trinken. Der Berliner blüht auf der Bühne auf und vereint Comedy, Musik-Kabarett und Parodien zu einer Show, die Sie so schnell nicht vergessen werden. Bereits für sein erstes Bühnenprogramm „Das war hier früher alles Feld“ heimst er viele Preise ein. Kein Wunder, denn Tilmann Birr ist keiner, der in ausgetretene Fußstapfen tritt. Er geht neue Wege: Mit scharfen Parodien, lustigen Geschichten, Scharfsinn, Witz und musikalischem Talent überzeugt er sowohl Kritiker als auch eine immer größer werdende Fangemeinde von sich. Seine lockere Art kommt gut an: Mit manchmal rotzfrecher Sprache und immer am Puls der Zeit ist Tilmann Birr ein Bühnenkünstler, wie man ihn sich wünscht. Intelligent, unerschrocken und immer absolut genial.

19:00 Uhr Alex Burkhard
(Deutschsprachiger Meister 2017, München)
Zum Auftakt von Hannover Slam City ist Alex Burkhard zu Gast. Der deutschsprachige Meister des SLAM 2017 in Hannover verwebt seine Geschichten mit viel hintersinnigem Humor und feiner Sprache zu einem intimen Blick auf die Welt. Ob in Island, Schweden oder Oberbayern: Sprache ist immer ganz besonders – und schafft Besonderes. Sie hilft beim präzisen Philosophieren über den Tod in einem lauten Club oder beim aalglatten Ausweichen im Interview nach dem Fußballspiel. Doch nicht nur mit den unzähligen Nuancen der Sprache beschäftigt sich der gebürtige West-Allgäuer Burkhard – auch andere alltägliche Themen wie Dating-Apps für Hunde, die zunehmende Unverbindlichkeit der Gesellschaft und die Leistungsfähigkeit von Rentieren werden beleuchtet.

20:30 Uhr Best Of Musik-Slam
(Mit Florian Wintels, Marie Diot, Paul Weber und Jason Bartsch)
Zum krönenden Abschluss des Festival-Auftaktes gibt es am Freitagabend einen fulminanten Musik-Slam, bei dem sich prominente Slammerinnen und Slammer unter der Moderation von Johannes Berger von einer ganz ungewohnten Seite zeigen. Mit dabei sind Florian Wintels aus Bielefeld, Marie Diot aus Hannover, Paul Weber aus Köln und Jason Bartsch aus Bochum. Sicher ist, dass sie alle auch musikalisch etwas zu sagen haben. Doch ob HipHop, Singer/Songwriter, Punkrock oder Elektro: Am Ende kürt das Publikum die schönsten Songs des Abends!

Kulturkiosk-Bühne

Jason Bartsch
Jason Bartsch

18:30 Uhr Jason Bartsch
(NRW-Landesmeister 2015, Meister der Herzen SLAM 2017, Bochum)
Jason Bartsch wurde in Solingen geboren, dem kleinen Dorf neben der Stadt, wo mal ein Elefant aus einer Schwebebahn gefallen ist. Das in Lyrik zu verarbeiten, ist nicht nur weit hergeholt, sondern wahr. Er war Post-Poetry-Preisträger in der Kategorie Nachwuchs-Lyriker 2012, Finalist der U-20-Meisterschaften im Poetry Slam 2013 und Finalist der deutschsprachigen Poetry Slam-Meisterschaften 2017 in Hannover. Für seine Gedichte war er nicht nur Preisträger des Treffens Junger Autoren 2013 und 2015, sondern auch 2014 auf der Longlist des internationalen New Voices Award der PEN. Jetzt ist Jason Bartsch freiwillig nach Bochum gezogen. Im November 2015 wurde ihm der Nachwuchs-Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen in der Kategorie Literatur verliehen. In seinen Solo-Shows präsentiert er nicht nur seine Bühnentexte, sondern auch humoristische Songs am Zahn der Zeit. Gespickt mit verträumtem Spoken Word und körperlicher Anstrengung, zwischen ratternden Reimen und unangenehm spitzen Pointen. Bachmann-Preisträger waren empört, eine Hausfrau schrie mal auf vor Glück. Hier würde auch kein Elefant entspannt in einem fliegenden Bus sitzen bleiben.

19:30 Uhr Jakob Mayer
(Indie-Pop, Freiburg)
Nachdem er im Sommer sein über Crowdfunding finanziertes Musikmobil ausgebaut und darin sein neues Album “Living Easengard” produziert hat, spielt Jakob Mayer jetzt auch wieder Konzerte. Hauptberuflich Tausendsassa und Hallodri, trägt er auf der Bühne ausschließlich farbverschmierte Jogginghosen und ist auch sonst eher der legere Typ. Seine Songs oszillieren zwischen wohltuender Entspannung und waschechtem Wahnsinn, zwischen Sanddorn-Duschen und fetzigen Mitsing-Parts, immer auf den Spuren seiner großen Vorbilder: Gandhi und The Big Lebowski. Für Melancholie findet er an den Tasten eines Pianos Raum. Bei den Ansagen ist nicht vorauszusehen, ob er einschläft oder wegkippt, doch legt Mayer los, erzeugt er an der Loop-Station mit E-Gitarre, Kinder-Keyboard und Beat-Box bewaffnet einen schiebenden Sound. Er animiert das Publikum erst zum Stirnrunzeln, dann zum Mitsingen und am Ende zum beglückten Dauergrinsen.

Andy Strauß
Andy Strauß

20:30 Uhr Andy Strauß
(NRW-Landesmeister 2011 und Poetry Slam-Raketenbohne, Münster)
Wir freuen uns auf den Poetry Slammer, Schauspieler, Autor, Freak und die Kult-Figur und Raketenbohne in Personalunion: den wunderbaren Andy Strauß! Mit Strauß kommen 10 Jahre Poetry Slam-, Theater- und Gangster-Rap-Erfahrung zum Poeten-Fest in die Faust. Der Chaos-Künstler, der in seiner Freizeit Denkmäler beleidigt, hat bisher 10 Bücher veröffentlicht und er wird auch bei Hannover Slam City – wie immer ohne Rücksicht auf Verluste – ein Best Of seiner Texte zum Besten geben. Und Best ist beim NRW-Meister im Poetry Slam von 2011 und Vize von 2012 definitiv sehr gut. Seine Chaos-Auftritte sind legendär, denn sobald Andy Strauß auf der Bühne steht, ist Nicht-Lachen unmöglich. Zwischen Feingeist und Groteske ist definitiv alles möglich. Und das nicht nur fast.

Samstag

Macht Worte!-Bühne

Annika Blanke
Annika Blanke

16:00 Uhr Annika Blanke
(Rasante Wortakrobatin, Oldenburg)
Annika Blanke, Wortakrobatin und Zeilenstellerin, geboren 1984 im ostfriesischen Leer. Seit 2007 steht sie regelmäßig auf großen und kleinen Bühnen von Norderney bis New York City. Slammt überwiegend ziemlich rasant – und manchmal auch op Platt. In ihrer Solo-Show verbindet die Bühnenpoetin ihre beiden literarischen Leidenschaften: Slam Poetry und Kurzgeschichten. Und sie zeigt: Schwarzer Humor und eine gute Beobachtungsgabe sind eine spannende und höchst unterhaltsame Kombination! Die Zuschauer*innen erwartet ein Programm zwischen laut und leise, zwischen nachdenklich und komisch, zwischen Lesung und Spoken Word-Poesie. Und ganz nebenbei werden einige wichtige Fragen des Lebens beantwortet: Sind Bügeleisen die Wurzel allen Übels? Besteht so eine Jugend in Ostfriesland nur aus Kühen und Kluntje? Und sollte das Glück in “glücklich” wirklich immer auf “ich” enden?

17:00 Uhr Karo
(Singer/Songwriterin, Würzburg)
Das Debüt-Album der Würzburger Singer/Songwriterin Karo hieß “Sing Out, Heart!” und begeisterte Fans und Kritiker gleichermaßen. Von einer deutschen Feist war die Rede, Vergleiche zu Cat Power wurden laut, und die Eigenständigkeit der simplen, direkten Stücke, gepaart mit dieser aufrichtigen und ergreifenden Stimme, ließ erstaunen. Mit ihrem zweiten Album “Home” schüttelte Karo dann alsbald ein neues Ass aus dem Ärmel. Für Karo gibt es kein richtig und falsch, es gibt nur wahr und direkt. Es hilft wahrscheinlich auch, dass Karo sich alles selbst beigebracht hat. Und eigentlich ist das alles furchtbar egal, weil neben der Wahrheit von Karos Stimme und Worten sowieso nichts Falsches Platz hat. Wenn sie singt oder wie bei ihren Konzerten mit ihrer beruhigenden Stimme spricht, dann haben alte Frauen keine Angst mehr vor lebensgefährlichen Operationen und ihr Blutdruck sinkt zurück in den messbaren Bereich.

Helene Bockhorst
Helene Bockhorst

18:00 Uhr Helene Bockhorst
(Siegerin Hamburger Comedy Pokal 2018, Hamburg)
Welche positiven Auswirkungen hat eine schlechte Kindheit? Wie exhibitionistisch darf eine Frau sein? Was haben Sex und Kartoffelsalat gemeinsam? Und warum beteiligt sich niemand am Crowdfunding für meine Brustvergrößerung – es hätten doch am Ende alle etwas davon? Helene Bockhorst stellt sich schonungslos selbst in Frage und präsentiert Geschichten, die lustig sind – sofern man sie nicht miterleben musste. Es geht um psychische Auffälligkeiten und Schwierigkeiten in sozialen Situationen; um Online-Dating, Sex, Missgeschicke und immer wieder um die Frage: Warum passiert das ausgerechnet mir? Die Autorin, Comedienne und Poetry Slammerin hat 2018 den Hamburger Comedy Pokal gewonnen – als erste Frau in der Geschichte des Pokals. Sie erreichte 2017 das Finale der Hamburger Stadtmeisterschaften und das Halbfinale der deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam in Hannover.

19:15 Uhr Hannoversche Poetry Slam-Stadtmeisterschaft / Finale
(Mit Ninia LaGrande, Tabea Farnbacher, Klaus Urban, Gerrit Wilanek, Tanja Schwarz, Daniel Maddison, Johannes Berger, Tobias Kunze, Nick Duschek, Frieda Tirre, Natalie Bühl u.v.a.)
Hannover ist eine Poetry Slam-Hochburg, keine Frage. Da ist es nur folgerichtig, dass Hannover Slam City endlich die ersten hannoverschen Meisterschaften ausruft. Am Festival-Samstag messen sich die spannendsten und besten Poetry Slammerinnen und Slammer aus Hannover und der Region in zwei Halbfinals und einem großen Showdown auf der Hauptbühne. Zu sehen sind Newcomer und Shooting-Stars, Jungspunde und Altmeister. Und am Ende kann es nur eine oder einen geben. Hannover bleibt auf jeden Fall meisterlich. An den Lese-Start gehen unter anderem Ninia LaGrande, Tabea Farnbacher, Klaus Urban, Gerrit Wilanek, Tanja Schwarz, Daniel Maddison, Johannes Berger, Tobias Kunze, Nick Duschek, Frieda Tirre und Natalie Bühl. Es moderieren Jörg Smotlacha und Henning Chadde (“Macht Worte!”).

The Fuck Hornisschen Orchestra
The Fuck Hornisschen Orchestra

20:45 Uhr The Fuck Hornisschen Orchestra
(Comedy & Musik, Leipzig)
Die zwei passionierten Leipziger Musik-Kasper vom The Fuck Hornisschen Orchestra laden bei Hannover Slam City zu einem Abend voller Summer-Feeling und verbaler Sonne. Ihr einziges Konzert in diesem Sommer! Zwischen ihren beiden Hits und mehreren Hit-Versuchen lassen Julius Fischer und Christian Meyer auch einige neue Kompositionen erklingen. Dabei werden sicher nicht die 1001 Spielzeug-Instrumente fehlen, die sie seit 2008 durch den gesamten deutschsprachigen Raum schleppen, um ihr Publikum mit in ihren ganz eigenen, bunten Kosmos zu nehmen. Ihre Konzerte sind wahre Happenings des gepflegten Schwachsinns und absolut legendär, sind Meyer und Fischer doch Meister der Improvisation und des Scheiterns. Ein Kindergeburtstag des Wahnsinns!

Kulturkiosk-Bühne

16:30 Uhr Hannoversche Poetry Slam-Stadtmeisterschaft / Halbfinale 1
(Mit Ninia LaGrande, Tabea Farnbacher, Klaus Urban, Gerrit Wilanek, Tanja Schwarz, Daniel Maddison, Johannes Berger, Tobias Kunze, Nick Duschek, Frieda Tirre, Natalie Bühl u.v.a.)
Hannover ist eine Poetry Slam-Hochburg, keine Frage. Da ist es nur folgerichtig, dass Hannover Slam City endlich die ersten hannoverschen Meisterschaften ausruft. Am Festival-Samstag messen sich die spannendsten und besten Poetry Slammerinnen und Slammer aus Hannover und der Region in zwei Halbfinals und einem großen Showdown auf der Hauptbühne. Zu sehen sind Newcomer und Shooting-Stars, Jungspunde und Altmeister. Und am Ende kann es nur eine oder einen geben. Hannover bleibt auf jeden Fall meisterlich. An den Lese-Start gehen unter anderem Ninia LaGrande, Tabea Farnbacher, Klaus Urban, Gerrit Wilanek, Tanja Schwarz, Daniel Maddison, Johannes Berger, Tobias Kunze, Nick Duschek, Frieda Tirre und Natalie Bühl. Es moderieren Jörg Smotlacha und Henning Chadde (“Macht Worte!”).

17:45 Uhr Hannoversche Poetry Slam-Stadtmeisterschaft / Halbfinale 2
(Mit Ninia LaGrande, Tabea Farnbacher, Klaus Urban, Gerrit Wilanek, Tanja Schwarz, Daniel Maddison, Johannes Berger, Tobias Kunze, Nick Duschek, Frieda Tirre, Natalie Bühl u.v.a.)
Hannover ist eine Poetry Slam-Hochburg, keine Frage. Da ist es nur folgerichtig, dass Hannover Slam City endlich die ersten hannoverschen Meisterschaften ausruft. Am Festival-Samstag messen sich die spannendsten und besten Poetry Slammerinnen und Slammer aus Hannover und der Region in zwei Halbfinals und einem großen Showdown auf der Hauptbühne. Zu sehen sind Newcomer und Shooting-Stars, Jungspunde und Altmeister. Und am Ende kann es nur eine oder einen geben. Hannover bleibt auf jeden Fall meisterlich. An den Lese-Start gehen unter anderem Ninia LaGrande, Tabea Farnbacher, Klaus Urban, Gerrit Wilanek, Tanja Schwarz, Daniel Maddison, Johannes Berger, Tobias Kunze, Nick Duschek, Frieda Tirre und Natalie Bühl. Es moderieren Jörg Smotlacha und Henning Chadde (“Macht Worte!”).

19:00 Uhr Tom Klose
(Indie-Folk, Hamburg)
Keep it simple! Dieses Motto prägt Tom Klose als Künstler, Songschreiber und Musiker. Wer ihn kennt, weiß, dass sich Klose nicht um Konventionen, Schubladen und gängige Standards schert. Experimentierfreude, Lust auf Neues und klare, kraftvolle Kompositionen stehen hinter seinem ständig wachsenden Erfolg. Der gebürtige Flensburger zählt schon seit einigen Jahren zu den Charakterköpfen der norddeutschen Singer/Songwriter Szene. Sein Folk-orientiertes Debüt-Album “From Weeds to Woods” erschien Anfang 2015. Erlebt man Tom Klose live, wird schnell klar, dass er sich musikalisch längst von allen Stereotypen befreit. Er schreibt unabhängig von spezifischen Genres konsequent die Musik, die ihm gefällt. Seinem typischen, unverkennbaren Stil bleibt er dabei trotzdem treu. So hat er – mit seinen springenden leichtfüßigen Melodien und seiner rauen schneidenden Stimme, untermalt von beißenden Riffs und warmen offenen Akkorden – nach und nach seinen ganz eigenen, abwechslungsreichen Sound etabliert.

Prada Meinhoff
Prada Meinhoff

20:00 Uhr Prada Meinhoff
(Elektro-Punk, Berlin)
Elektrische Chansons, Punk-Attitüde, Drama, Schnaps-Schorle, Synapsen in Flammen. Dieses Duo aus Berlin stellt nicht nur Tanzflächen auf den Kopf. Hinter dem attraktionsbeladenen Erst-Kontakt verbirgt sich bei Prada Meinhoff ein Act, der es bei allem Feuerwerk nie nötig hat, sich mühsam interessant zu machen – sondern der tatsächlich genau das einlöst, wofür Pop einfach viel zu selten steht: Ekstase, Phantasie und Abriss. Vom Stile her wabert da Karen O von den Yeah Yeah Yeahs, DAF, Brecht, Wilhelm Busch und Donkey Kong – oder man kommt einfach zu dem Schluss: Die Eurythmics sind wohl komplett verrückt geworden. Also, kommt rum.

Sven Kamin
Sven Kamin

21:00 Uhr Sven Kamin
(Hamburger Stadtmeister 2016, Wedel)
Sven Kamin, Jahrgang 1979, gehört zu den profiliertesten Stimmen der deutschsprachigen Poetry-Slam-Landschaft. Seine Texte haben Groove, detonieren hart oder nehmen die Zuhörer*innen sanft in den Arm. Er ist Hamburger Stadtmeister 2016, erster NDR-“Slam op Platt”-Weltmeister, erster Bremer Rap-Slam Sieger, Träger des Goldenen Kloppstocks 2011, 2012 und 2017, qualifizierte sich bei den deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam dreimal fürs Finale (2008, 2012, 2017) und kam dort zweimal unter die besten fünf. Zudem ist er Slam-Master des Wedel Schädel-Poetry Slams und Mitorganisator des Slam Bremen im Lagerhaus, einem der drei ältesten Poetry Slams Deutschlands. Für nicht wenige ist Sven Kamin die 200-Kilo-Wortgranate.

Sonntag

Macht Worte!-Bühne

15:00 Uhr Leonie Warnke
(Landesmeisterin Sachsen 2014, Berlin)
Leonie Warnke, 26 Jahre junge Leipzigerin, ist seit 2012 auf den Poetry Slam-Bühnen der Nation heimisch und inzwischen von diesen nicht mehr wegzudenken. Mal lyrisch, mal prosaisch, aber immer mit einem zwinkernden Auge und einer ordentlichen Portion Humor wirft sie einen Blick auf die Menschen und alles dazwischen. Fast grausam ehrlich, selbstironisch und pointiert erzählt Leonie von den Tücken des Lebens und der Absurdität des alltäglichen Seins. Seit Anfang 2014 veranstaltet und moderiert sie mit Nhi Le den U20 Poetry Slam „Sprachaktiv“ in Leipzig und moderiert zusammen mit Bleu Broode den monatlichen Livelyrix-Poetry Slam in der Distillery Leipzig. Gemeinsam mit Stefan Seyfarth moderiert sie den Livelyrix-Poetry Slam in der Scheune Dresden. Sie ist Mitglied der Lesebühnen “Sanfte Eskalation” (Leipzig) und “Glanz&Gloria“ (Halle/Saale). Außerdem ist sie gemeinsam mit Slam-Kollegin Katja Hofmann als “Team MfG“ unterwegs.

16:00 Uhr Volker Strübing
(Schriftsteller, Liedermacher und Trickfilmer, Deutschsprachiger Meister 2005, Deutschsprachiger Team-Meister 2006, 2008 und 2016, Deutschsprachiger Team-Vize-Meister 2017, Berlin)
Volker Strübing ist ein Urgestein der Berliner Lesebühnen-Szene. Neben ungemein hintersinnigen Kurzgeschichten sammelt Strübing in seiner “Poetry Slam-Freizeit” gerne Meisterschaftstitel. So etwa 2005 im Einzel-Wettbewerb und mit Micha Ebeling 2006, 2008 und 2016 als Team LSD. Beim SLAM 2017 folgte ein weiterer Vizemeister-Titel. Ein Ende ist nicht abzusehen. In seinen Geschichten, Filmen, Dia-Vorträgen und Liedern widmet er sich bedrohten Tierarten und ihrer korrekten Zubereitung, berichtet aus Verschwörungstheorie und -praxis, verhandelt die Relativitätstheorie der Liebe, die Revolution per Single-Börse und die Zukunft der Menschheit, bekämpft die Einsamkeit des atomisierten Individuums im neoliberalen Spaß-Gefängnis sowie diese blöden Kaffeesahne-Döschen, wo immer der Zuppel abreißt und die Sahne rausspritzt.

17:00 Uhr Florian Wintels
(Singer/Songwriter, Niedersachsen/Bremen-Landesmeister 2016 und 2017, Bielefeld)
Florian Wintels gehört zu den charmantesten, vielseitigsten und erfolgreichsten Bühnen-Protagonisten der deutschsprachigen Slam-Szene. Das dürfte hinlänglich bekannt sein. Dass der amtierende niedersächsisch-bremische Landesmeister aber ein nicht minder hochbegabter Sänger und Gitarrist ist, der es beinhart hinter den Aussage-Löffeln hat, schleicht sich hingegen noch ziemlich relaxed aus dem Hinterhalt ins Herz des Bewusstseins aller Slam-Fans. Ein Umstand, den Wintels überaus entspannt zu wechseln weiß und sich derweil selbstbewusst und nicht minder schelmisch anschickt, Schritt für Schritt die deutsche Singer/Songwriter- und Liedermacher-Szene von Funny van Dannen bis Götz Widmann gehörig aufzumischen. Mit Witz, Hintergründigkeit, jeder Menge bitterbösem Humor und abgrundtiefem Schwiegermütter-Charme. Kurz: Dieser junge Mann setzt einem mit seinen Songs einen echten Flo ins Ohr.

18:00 Uhr David Friedrich
(Schleswig-Holstein-Landesmeister 2016, Deutschsprachiger Team-Meister 2017, Hamburg)
David Friedrich gehört zu den talentiertesten Bühnen-Poeten des Landes. Im zarten Alter von 15 Jahren begann der junge Künstler in seiner Geburtsstadt München mit ersten Auftritten auf Poetry Slam-Bühnen. 2011 zog es ihn in die Slam-Metropole Hamburg, seither geht es für ihn nur noch bergauf. So war Friedrich Finalist bei den deutschsprachigen Poetry Slam-Meisterschaften 2013 und 2015, Hamburger Stadtmeister 2013 und 2014 und Schleswig Holstein-Meister 2016. Mittlerweile ist David Friedrich Moderator beim Kinderkanal, gemeinsam mit Clarissa Correa da Silva präsentiert er den “Kummerkasten”. Bei seiner Solo-Show verbinden sich genialer Wortwitz, intelligenter Tiefsinn und treffsichere Analysen des aktuellen Zeitgeschehens zu einer einmaligen Melange, die die Gehirn-Synapsen seiner Zuhörer*innen und Zuhörer garantiert zum Glühen bringt. Ein Abend wie ein Rendevouz, das mehr verspricht.

19:00 Uhr Best Of Team-Slam
(Mit Heun & Söhne, Team LSD, Team MfG und Natürlich Blond)
Mit dem Best Of-Team-Slam präsentiert Hannover Slam City am Festival-Sonntag die Königsklasse des Poetry Slam. Einmalig in Deutschland auf einem Festival werden die besten Poetinnen und Poeten der Szene im Doppelpack gegeneinander performen und in einem großen Finale ihre Champions küren. Dafür laden wir die Crème de la Crème der deutschsprachigen Poetry Slam-Szene ein: die deutschsprachigen Poetry Slam-Meister 2017 Heun & Söhne (Julian Heun & David Friedrich) aus Hamburg, die Rekord-Champions Team LSD (Volker Strübing und Micha Ebeling) aus Berlin, die Finalistinnen des SLAM 2014 und SLAM 2016 Team MfG (Leonie Warnke & Katja Hofmann) aus Berlin/Halle sowie die Finalisten des SLAM 2017 Natürlich Blond (Johannes Berger & Philipp Potthast) aus Hannover/München. Es moderieren Henning Chadde und Jan Egge Sedelies (“Macht Worte!”).

Acht Eimer Hühnerherzen
Acht Eimer Hühnerherzen

20:45 Uhr Acht Eimer Hühnerherzen
(Nylon-Punk, Berlin)
Das Nylon-Punk-Trio Acht Eimer Hühnerherzen besingt mit seinem Power-Violence-Folk die Kakophonie der Großstadt und das Labyrinth der Bindungsängste. Ihr post-dadaistischer Wandergitarren-Hardcore liefert einen heiter-depressiven Soundtrack-of-our-Lives für die drei grossen “A” des urbanen Widersinns: Alleinerziehende, Alkoholiker und Allergiker. Und wenn Johnny Bottrop von der Terrorgruppe und Bene Diktator gemeinsam mit Sängerin Apocalypse Vega halbakustisch durch die Gegend surfen und dabei von blutenden Fressen, Tränengas und Kurzzeit-Therapien singen, hat das etwas von den Raveonettes oder gar den Violent Femmes. Wir feiern!

Kulturkiosk-Bühne

15:30 Uhr Philipp Potthast
(Lyrik, Rap und Stand-Up-Comedy, München)
Philipp Potthast steht seit 2013 auf Poetry Slam-Bühnen. Inzwischen ist er solo und als Teil des Poetry-Duos „Natürlich Blond“ im gesamten deutschsprachigen Raum unterwegs, nimmt regelmäßig an den deutschsprachigen Meisterschaften teil und konnte dabei 2017 in Hannover den dritten Platz im Team-Wettbewerb belegen. In seinen Texten kombiniert Philipp Potthast Einflüsse aus klassischer Lyrik und Rap, aus Theater und Stand-Up-Comedy. Sie handeln von arbeitslosen Wettergöttern, dem schönsten Menschen der Welt und vom Basteln. Im Mittelpunkt stehen dabei stets Übertreibung und Witz, aber auch klare politische Ansagen und eine gute Portion gesunder Menschenverstand.

16:15 Uhr Johannes Berger
(Deutschsprachiger U20-Meister 2014, Hannover)
Jazz-Bratschist, Musiker, Rapper, Band-Leader, Moderator, Slam Poet, deutschsprachiger U20-Meister des Jahres 2014 und zusammen mit seinem Münchener Kollegen Philipp Potthast als Team “Natürlich blond” Bronze-Medaillen-Träger beim SLAM 2017. Johannes Berger vereint kreative Betätigungsbaustellen und Titel in seiner Person, als wenn ein handelsüblicher Tag nicht 24, sondern mindestens 48 Stunden hätte. Das Beste: Dabei wirkt er fresh wie kein Zweiter und bringt bei aller vermeintlichen Leichtigkeit in seinen Texten eine gehörige Schippe Selbstironie und jede Menge Alltagskritik unter. Leicht geht immer, dem achselzuckenden, sorglosen Dahinschlendern weiter Teile seiner Generation zeigt Berger hingegen den entschlossen erhobenen Aussage-Finger. Mit einem fetten Grinsen im Gesicht und einem leckeren Smoothie als Allegorie für den Geschmack des Lebens in der Hand. Aus Spinat, Brokkoli und Hundekot. Nur eben ganz bergerlike ohne Spinat und Brokkoli.

17:00 Uhr Julian Heun
(Berliner Meister 2009 und 2011, Deutschsprachiger Team-Meister 2017, Berlin)
Julian Heun ist Autor, Poetry Slammer und Moderator. Er schreibt und spricht im Raum zwischen kunstvollem Humor und humorvoller Kunst. Er arbeitet für Radio Fritz und schrieb für das Neo Magazin Royale im ZDF. 2013 erschien sein erster Roman “Strawberry Fields Berlin” bei Rowohlt. Ein Studium der Literaturwissenschaft und ein Praktikum bei der Bild-Zeitung haben ihn nur partiell verderben können. Genauso wie die Preise, die er zu früh bekommen hat. Seit 2007 ist er auf Poetry Slams und Kleinkunst-Bühnen zu Gast und wurde dreifacher deutschsprachiger Meister im Poetry Slam (U20 & Team) sowie dreimal Vizemeister (Einzel & Team). 2010 gewann er den Kleinkunstpreis Stuttgarter Besen samt Publikumspreis. Er ist Teil der Lesebühne “Spree vom Weizen” sowie der Spoken-Word-Ensembles “Allen Earnstyzz” und “Die Fahrradgang”. Lernen Sie ihn kennen! Er ist wirklich ganz in Ordnung.

17:45 Uhr Katja Hofmann
(Landesmeisterin Thüringen 2014, Halle)
Katja Hofmann ist Poetry Slammerin und Moderatorin, sie schreibt Texte über Liebe und Hass. Die 31-jährige Bühnen-Poetin lebt und studiert in Halle an der Saale, wo sie die Literatur-Reihen “Wörterspeise” und “Poeten gegen Sänger” organisiert und moderiert – auch dort spielt sie gern mit Klischees. Seit Anfang 2009 bereist sie aber vor allem erfolgreich Poetry Slam-Bühnen in ganz Deutschland sowie dem benachbartem Ausland und gewinnt mit ihrer ungestümen, liebenswert-frechen Art, die sowohl im Inhalt ihrer Texte als auch in ihrer Performance stets aufblitzt, die Herzen ihrer Zuhörer*innen.

Siegfried & Joy
Siegfried & Joy

18:30 Uhr Siegfried & Joy
(Zaubershow, Berlin)
Wenn Siegfried & Joy Gegenstände schweben lassen, mystische Teleportationen vollführen oder die Gedanken ihres Publikums lesen, wird schnell klar, dass sie ihre Kunst beherrschen. Dennoch bleiben ihre Auftritte vor allem eine funkelnde Alternative zu den herkömmlichen Zaubershows – mit Herz, Spontanität und einer großen Portion Selbstironie holen sie selbst Zauber-Skeptiker ab und zeigen, dass Zauberei alles andere als antiquiert und eingestaubt sein kann. Ob dabei ein Gast zum Zauber-Star gekürt wird, das Publikum gemeinsam einen Trick vollführt oder ob sie ihre Kunststücke in sagenhafter Slo-Mo erklären: Faszinierend, abwechslungsreich und dabei immer in Kontakt mit dem Publikum, nehmen die Disco-Magier jeden mit auf ihre magische-glitzernde Reise!

Sedlmeir
Sedlmeir

19:45 Uhr Sedlmeir
(Space-Pop und Hard-Schlager, Berlin)
Es war im Herbst 2017: Ein Engel kam zurück mit einem neuen Album. “Fluchtpunkt Risiko” lautete der verwegene Titel seines sechsten Langspielers. Mit sich selbst als Testperson taucht Sedlmeir ab in die Spiralen menschlicher Idiotie und ewigen Wollens, nur um die Beschaffenheit des Nichts aufzuzeigen. Obwohl knallharter Emotionalist, klingt er erstaunlich klar und analytisch – seine typisch schwarzhumorig-sezierenden Texte spielen wieder die zentrale Rolle und beschwören die Romantik der Sachlichkeit. Bei Sedlmeir erscheinen sie im Gewand von Space-Pop-Songs, schmutzigen Krimi-Rockern und absurder Unterhaltungsmusik.

21:00 Uhr Micha Ebeling
(Autor und Taxi Driver, Deutschsprachiger Team-Meister 2006, 2008 und 2016, Deutschsprachiger Team-Vize-Meister 2017, Berlin)
Micha Ebeling erlebte seine Reinkarnation als Halb-Esoteriker Mitte der 60er-Jahre in Ostfalen erlebte. Er arbeitete als Schmiedegehilfe, in der Diakonie, als Technischer Leiter einer Behindertenwerkstatt und an seinem Umzug nach Berlin. Er fand Zuflucht in einem Wohnheim für Studenten der Theologie, denen er nicht wenig für seine spätere Laufbahn als Geschichtenerzähler verdankt. Er war Kellner, Taxifahrer und Stammgast des “Zosch”, wo er 1996 die Lesebühne “Liebe Statt Drogen” kennenlernte, deren Mitglied Micha Ebeling seitdem ist. Mit Volker Strübing wurde er als Team LSD drei Mal deutschsprachiger Meister im Poetry Slam.

www.kulturzentrum-faust.de

Eine Veranstaltung des Live Literatur Hannover e.V. in Kooperation mit “Macht Worte! – der hannoversche Poetry Slam” und dem Büro für Popkultur.
Mit freundlicher Unterstützung der Landeshauptstadt Hannover, der Stiftung Sparda-Bank Hannover und der NORD/LB-Kulturstiftung.

Kiosk Davenstedter Straße

Kiosktag und Ausstellung Kioskkult(ur)

Eine gemischte bunte Tüte Kioskkult(ur) – zugreifen erwünscht

Einen Tag lang die rund 230 Kioske Hannovers in ihrer ganzen Vielfalt feiern: Dazu lädt der gemeinsame Kiosktag von Hannoverscher Allgemeiner Zeitung und Landeshauptstadt Hannover mit dem Kulturbüro, dem Historischen Museum und dem Kulturhauptstadtbüro am 28. Juli (Sonnabend) ein. Zusammen mit der Privatbrauerei Herrenhausen als Partner und Sponsor werden die städtischen Kioske für einen Tag ein Ort, an dem sich auf kleinstem Raum das kulturelle Leben tummelt.

„Wer sich auf den Weg macht, hat am Kiosktag buchstäblich eine bunte Tüte Kultur zur Auswahl – das Angebot reicht von einer Ausstellung über Lesungen, Konzerte, Filme und Verkostungen“, kündigt Dr. Benedikt Poensgen, Leiter des Kulturbüros, an. HAZ-Redakteur Jan Sedelies ergänzt: „Das Programm, das bis jetzt feststeht, hat es schon in sich, aber bis zum Kiosktag sind Kioskbetreibende und Künstlerinnen und Künstler aufgerufen, sich mit ihren Ideen am Kiosktag zu beteiligen und Aktionen einzubringen – ob Brettspielabende, Chorauftritte, Single-Partys, Hannover-96-Fantreffen oder Miniflohmärkte – die Kioske werden als Bühnen für die Ideen ihres Publikums fungieren.“ Wer dem Aufruf folgen möchte, ist eingeladen, sich per Mail an jan.sedelies@haz.de zu wenden.

Ideenschmiede für den Kiosktag war das von Hannoverscher Allgemeinen und Historischem Museum organisierte HAZ-Forum zum „Kiosk im Wandel“. „Hier haben wir die Kioskszene unter die Lupe genommen und Kioskbetreibende zu Wort kommen lassen, die von den täglichen Begegnungen mit ganz unterschiedlichen Menschen vor und in ihren ‚Buden‘ erzählt haben“, berichtet Katharina Rünger, Historisches Museum Hannover. Beteiligte auf dem Podium war auch Anna Morawek, die ihre Bachelorarbeit zum Thema Kioske vorgestellt hat. „Aus diesem Abend heraus entstand die Idee, die Ergebnisse in einer Installation erlebbar zu machen und den ersten Kiosktag zu veranstalten“, so Rünger weiter.

Die Ausstellung Kioskkult(ur) von Anna Morawek, Muthesius Kunsthochschule Kiel, und Laura Kettler, Leibniz Universität Hannover, wird am 28. und 29. Juli zeitgleich auf zwei Plätzen im öffentlichen Raum zu sehen und für jeden kostenlos zugänglich sein. „Die Ausstellung Kioskkult(ur) veranschaulicht, dass Hannovers Kioskszene etwas Besonderes ist. Die beiden Standorte befinden sich in den ‚Kiosk-Hotspots‘ Hannovers: Linden und Nordstadt“, erläutert Morawek. „Am Küchengarten gibt eine großflächige Fotoinstallation, die alle Kioske aus Hannovers zentralen Stadtteilen zusammenbringt. An der Lutherkirche werden die Kioske symbolisch als ‚zweites Wohnzimmer‘ nach draußen geholt. Hier erzählen Kioskbetreibende aus Hannover in einer Video-Installation Geschichten aus ihrem Alltag – und nehmen dabei kein Blatt vor den Mund.“

Mit mehr als nur dem Hauptsponsoring der Ausstellung „Kioskkult(ur)“ ist die Privatbrauerei Herrenhausen an Bord. Zum Auftakt ihrer Kioskkonzert-Serie lädt sie am Kiosktag im Rahmen ihres 150-jährigen Jubiläums zum ersten Kioskkonzert mit der Studenten-Kult-Band Liedfett ein – um 20 Uhr am Pfarrlandkiosk, Pfarrlandplatz 1. „Wir wollen unser Jubiläum gebührend mit den Fans feiern und veranstalten daher in diesem Jahre eine Reihe von Kioskkonzerten“, sagt Axel Schulz-Hausbrandt, geschäftsführender Gesellschafter der Privatbrauerei Herrenhausen. „Mit unserer Konzertreihe möchten wir einen kleinen Beitrag zur Bewahrung der Kioskkultur in Hannover leisten und freuen uns sehr, dass wir damit ein offizieller Teil der UNESCO City of Music sind“, ergänzt Christian Schulz-Hausbrandt, geschäftsführender Gesellschafter der Privatbrauerei Herrenhausen.

Die hannoverschen Kioske sind Kult und beleben durch ihren persönlichen Charakter die Nachbarschaften. Sie sind Treffpunkte für Jung und Alt und Menschen aus jeder Gesellschaftsschicht. Daran knüpft Melanie Botzki, Leiterin des Kulturhauptstadtbüros, an: „Zum Thema Nachbarschaft, unserem Arbeitsthema für die Kulturhauptstadtbewerbung 2025, gehören Kioske natürlich dazu. Sie sind ein zentrales Merkmal der Nachbarschaften in Hannover und in keiner anderen Stadt so zahlreich zu finden. Wir wollen Nachbarschaft deswegen nicht nur inhaltlich als Arbeitsthema begreifen, sondern auch strukturell. Der Beteiligungsprozess zur Kulturhauptstadt, den wir aktuell planen und der Anfang Herbst starten wird, wird die Kioskstruktur aufgreifen. Vorher präsentieren wir zum Kiosktag bereits einen eigenen, partizipativen Kulturhauptstadtkiosk.“

Die Aktionen am Kiosktag im Überblick:

Lesung und Konzert in der Pro Bier Bude, Limmerstraße 105
Beim Kiosktag am 28. Juli laden Jan Fischer und Martin Spieß zur Lesung und Konzert. Die Künstler präsentieren um 20 Uhr witzige, gewagte und mitunter andächtige Geschichten. Fischer liest aus der halbautobiographischen Erzählung „Audrey und Ariane. Eine Disneyland-Vampirgeschichte“, Spieß trägt aus seinem Short-Story-Band „Ich dreh mich lieber noch mal um und bin weit, weit weg“ und aus seinem Wendland-Roman „Und bis es soweit ist, gibt es Eiscreme.“ vor. Dazu stellt Spieß das Indierock-Soloprojekt Vorband vor. Künstler Fischer schreibt zum ungewöhnlichen Kioskkulturabend: „Kioske sind magische Orte, in denen es alles gibt und die uns mehr als einmal durch die Nacht geholfen haben.“

Konzert der Band Liedfett, Pfarrlandkiosk, Pfarrlandplatz 1
Auftakt der Kioskkonzert-Serie der Privatbrauerei Herrenhausen um 20 Uhr mit der Studenten-Kult-Band Liedfett. Mit ihrem vierten Album „Phoenix aus der Flasche“ stieg die Hamburger Akustik-Punkband auf Anhieb auf Platz 24 der Charts. Dieses Album stellt damit die höchste Platzierung der Bandgeschichte dar. Der Erfolg der Musiker fußt auf der einmaligen Mischung aus Punkt, Akustik-Pop und Sprechgesang.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=steddPly7Ck

Slam City-Das Poetry Slam Festival, Zur Bettfedernfabrik 3
Beim Festival auf dem Kulturzentrum Faust gibt es eine Kulturkioskbühne – benannt nach der Reihe Kulturkiosk, die mehr als zehn Jahre bei Faust lief und stets Literatur und Musik verbunden hat. Auf der Bühne laufen am Sonnabend die Vorrunde der ersten Hannoverschen Stadtmeisterschaft (16.30 und 17.45 Uhr).

Anschließend spielen der Indie-Folk-Künstler Tom Klose aus Hamburg (19 Uhr), die Elektro-Punk-Band Prada Meinhoff aus Berlin (20 Uhr) und der Slam-Autor Sven Kamin aus Wedel (21).

Kioskliebe: Liane und Christian Korbach
Kioskliebe: Liane und Christian Korbach

Erzählcafé mit Liane Korbach bei köschk am Herrenhäuser Markt 9
Liane Korbach hat mehr als 40 Jahre im Kiosk direkt am Herrenhäuser Markt gearbeitet – und viele Geschichten über Kunden und Kioskkultur gesammelt – sie hat sogar ihren Mann Christian am Kiosk selbst kennengelernt. Zum Kiosktag lädt sie um 12.30 Uhr zu einem Erzählcafé ein und wird ein wenig mit den Zuhörern in Erinnerung schwelgen.

Apollo-Kino, Limmer Straße 50
Das Apollo-Kino an der Limmerstraße zeigt zum Kiosktag den Film „Neben den Gleisen“. Um 18 Uhr geht es um Boizenburg, eine kleine Elbestadt in Mecklenburg-Vorpommern. Mitten auf dem Bahnhofsvorplatz steht ein in die Jahre gekommener Kiosk, der von 5 Uhr bis 22 Uhr geöffnet hat. Er dient aber auch als Stammkneipe für Schichtarbeiter aus den Schlachthöfen, Arbeitslose, Taxifahrer und Rentner. Ende 2015 kommen am Bahnhof Tausende Flüchtlinge an, die ins nahe gelegene Erstaufnahmelager wollen. Die Stammgäste, die normalerweise hier Bier trinken und Fußball schauen, fangen an, über Politik zu diskutieren und ihre eigene Situation zu reflektieren. Wir treffen auf einen besonderen Moment, wo sie uns Einblicke in ihren Lebensalltag gewähren und über ihre Frustrationen und Hoffnungen reden.
R: Dieter Schumann, D 2017, 85 Min., FSK 12 J.

Lodderbast, Berliner Allee 56
Das Lodderbast versteht sich als Kulturkiosk und lädt zum Kiosktag von 13.30 bis 17 Uhr zum Open House ein. Dazu gibt es um 14 Uhr, 15 Uhr, und 16 Uhr Kurzfilme bei freiem Eintritt. Um 20 Uhr läuft dann Godards „Alphaville“ (1967). Der Musiker Malte Hollmann begleitet den Science-Fiction Film von Jean-Luc Godard mit elektronischen Klängen. Ein absolutes Muss!
FR/IT 1967 | R: J. – L. Godard| Mit deutschen Untertiteln | 89 Min. | FSK ab 16; Eintritt 15 Euro

Kunst und Kuchen im Kiosk, Sonnenweg 1-3
Der Kulturtreff Plantage hat seit April 2018 eine zeitlich begrenzte Außenstelle – die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen nutzen einen ehemaligen Kiosk in Hannover-Ahlem, Sonnenweg 1-3, und bieten dort ein buntes Kulturprogramm. Der Titel lautet: „Atelier auf Zeit – Kulturtreff im Kiosk“. Künstlerinnen und Künstler aus dem Stadtbezirk sind eingeladen, ihre Werke zur Schau zu stellen und zum Verkauf anzubieten. Zu sehen und zu erwerben sind Bilder, Skulpturen, Kunsthandwerk. Dazu gibt es Kuchen.

Mehr Informationen zum Programm sind auf Hannover.de unter www.hannover.de/kioskkultur zu finden. Hier wird das Programm fortlaufend aktualisiert.

 

 

Spielplatzfest

Großes Kinderspielplatzfest in Linden

Spielplatzfest
Spielplatzfest

Freitag, 29.06.2018 von 15.00 – 18.00 Uhr
Tanz- und Musikgruppen von und für Kinder, Mitmachaktionen für alle!

Schon seit neun Jahren gibt es den interkulturellen Stadtteilspielplatz in der Stärkestraße (Linden). Auf Initiative des Vereins kargah e.V. wurde er 2008/2009 mit über 200 Personen aus Linden, insbesondere Kindern, gemeinsam umgestaltet und in eine bunte Spieloase verwandelt.

Auch dieses Jahr möchten wir diese Neugestaltung mit einem großen Fest feiern. Gezeigt wird ein tolles Programm, u.a. mit den Clowns Spax und Manoli, dem Kinderzirkus Streifenhörnchen, den Capoeira-Kids von Spokusa sowie Schülern der Gitarrenakademie Linden. Außerdem gibt es eine Vielzahl an Mitmachaktionen, Spielen und Ständen sowie Leckereien aus der ganzen Welt.
Wir laden alle Familien und Kinder sowie StadtteilbewohnerInnen herzlich ein, gemeinsam mit uns zu feiern, zu spielen und das farbenfrohe Programm zu genießen.

Adresse:
Stadtteilspielplatz
kargah e.V
Stärkestrasse 19a
30451 Hannover
Tel.: 0511 – 1236788

Bei schlechtem Wetter findet das Fest in der Warenannahme der Faust (Zur Bettfedernfabrik 3, 30451 Hannover) statt.
Eine Kooperation mit dem Kulturzentrum Faust e.V.

Osterfeuer Ratswiese

Osterfeuer in Linden-Limmer und umzu 2018

Osterfeuer Ratswiese
Osterfeuer Ratswiese

Osterfeuer am Samstag 31. März 2018

  • Ruderverein Linden v. 1911 e.V. Gelände des Rudervereines, Limmerstr. 134, 19:00 – 22:00 Uhr
  • KGV Linden – Kolonie Lindener Eisen u. Stahl, auf dem Parkplatz hinter dem Vereinshaus Am Lindener Berg 39, 18:30 – 22:00 Uhr
  • Unternehmen Limmer e.V, Festplatz Ratswiese Limmer / Wunstorfer Str., 18:00 – 22:00 Uhr
  • Kolonie Ihlpohl II Kolonieparkplatz West, Am Ihlpohl 2, 18:00 – 22:00 Uhr
  • KGV Eintracht e.V. Hann-Linden Vereinsgrundstück, Am Ihlpohl 20, 19:00 – 21:00 Uhr
  • KGV Tiefland e.V. Festplatz, Am Ihlpohl 11, 18:00 – 22:00 Uhr
  • KGV An der Saline e. V. Vereinsplatz, Davenstedter Str. / Carlo-Schmid-Allee, 18:00 – 22:00 Uhr
  • KGV Limmer e.V. Vereinsgelände, Richard-Partzsch-Weg 55, 19:00 – 22:00 Uhr
  • SG Hannover 1874 Vereinsgelände, In der Steintormasch 48, ab 18:00 Uhr
FAUST Osterfeuer im Gretchen
FAUST Osterfeuer im Gretchen

Osterfeuer am Samstag 01. April 2018

  • Faust Freigelände / Biergarten Gretchen, Zur Bettfedernfabrik 3, ab 18 Uhr
    Beim traditionellen Osterfeuer im Biergarten Gretchen geht der Winter endgültig in Flammen auf.
    Anschließend kann bei Lichterloh rockt! – Oster-Rock und Feuer-Elektro mit Dan Hammond noch getanzt werden.

Es hat in Norddeutschland Tradition: Am Tag vor Ostersonntag lodern wieder die Osterfeuer. Die Stadt hat zahlreiche Osterfeuer genehmigt.

Das Brennmaterial für Osterfeuer darf frühestens eine Woche vor dem Brenntag auf einem Sammelplatz angeliefert werden. Zum Schutz von Kleintieren darf das Brennmaterial erst am Tag des Osterfeuers auf dem Brennplatz aufgeschichtet werden.

Es darf nur trockener Baum- und Strauchschnitt verbrannt werden. Das bedeutet, dass bearbeitetes oder behandeltes Holz jeglicher Art (etwa Holzpaletten, Holzkisten, Bretter, Spanplatten, Abfallholz) nicht verbrannt werden darf. Hierbei handelt es sich um Abfall, der im Rahmen der Sperrmüllabfuhr oder über die Betriebshöfe des Abfallwirtschaftsbetriebes entsorgt werden muss. Gleiches gilt für sonstige Gartenabfälle.