Erste Stiftungsversammlung

Ein vom Stiftungsvorstandund Stiftungsrat im Februar 2008 entwickelter Projektförderantrag wirdbereits rege in Anspruch genommen, so dass erfreulicherweise schonvier, in sich sehr unterschiedliche Vorhaben und Aktivitäten,finanziell gefördert werden konnten.

  • ein Aktionstag für Seniorinnen und Senioren, initiiert vom Seniorennetzwerk des Ortsvereins Linden-Limmer der Arbeiterwohlfahrt
  • Spielmaterialien zur Motorikförderung für die neu gegründete Elterninitiative Lauseengel e.V. Die Initiative bietet Betreuungsplätze für Kinder im Alter von einem bis eineinhalb Jahren an, um Müttern und Vätern den Widereinstieg in das Berufsleben zu erleichtern.
  • Für ein Gewaltpräventionsprojekt, initiiert von der Polizeiinspektion West und dem Jugendzentrum Posthornstraße, wird Geld für die Erstellung von Plakaten bereitgestelllt.
  • Das Mädchenhaus e.V. erhält eine finanzielle Unterstützung für die seit Jahren erfolgreich angebotene „Walpurgisnacht“, ein im Stadtbezirk fest verankertes Angebot für Mädchen ab 7 Jahren.

Gefördert werdenausschließlich Einrichtungen, Vereine und Initiativen aus demStadtbezirk Linden-Limmer, über Förderanträge wird zweimal jährlichentschieden, und zwar am 31.03 und am 30.11. eines Jahres.

Im weiteren Verlauf desJahres 2008 soll der Bereich Öffentlichkeitsarbeit im Mittelpunkt derStiftungsarbeit stehen. Dazu gehört zum einen die Mitwirkung undPräsenz auf Stadtteilbezogenen Festivitäten zum anderen die Erstellungeiner eigenen Internetseite. Zum Thema Internetseite ist ein kleinerWettbewerb geplant. Angesprochen wurden die ortsansässigen Gymnasien,die bei einer erfolgreichen Umsetzung ein Preisgeld in Höhe von 250,00Euro erhalten.

Zu den weiteren aktuellen Stiftungsneuigkeiten gehört,

  • dass die GBH für die Tätigkeit des Vorstandsvorsitzenden einen Büroraum in der Limmerstraße 94 zur Verfügung gestellt hat. Das Mobiliar wurde von der Firma POCO gespendet.
  • eine Aufnahme in die Liste der Geldzuwendungen beim Oberlandesgericht Oldenburg ist erfolgt
  • ein Gütesiegel beim Bundesverband deutscher Stiftungen ist beantragt. Eine Entscheidung fällt im August 2008.
  • im Herbst 2008 ist eine Lotterie zugunsten der LindenLimmerStiftung geplant. Angeregt wurde direkt auf der Versammlung außerdem ein Stiftungsfest zu Gunsten LindenLimmerStiftung.

Es gibt viel zu tun!Deshalb unterstützen Sie die Stiftung mit Spenden, Zustiftungern oderdurch ihre aktive Mithilfe beim werben für die Ziele derLindenLimmerStiftung.

Offene Weide Limmer

Das Angebot richtet sich schwerpunktmäßig an Kinder von ca. 5 – 10 Jahren. Dadie Pferdehalterin und ihre Helferinnen nicht die formelle Aufsichtspflichtübernehmen können, sollen die Kinder von einem Elternteil begleitet werden. DieWeide soll während der Schulzeit mindestens an einem Nachmittag alle 2 Wochengeöffnet werden, während der Ferien an einem Nachmittag jede Woche. Diekonkreten Termine werden an der Weide ausgehängt und im Veranstaltungskalender von

www.linden-entdecken.de

veröffentlicht.

Damit es diesen Monat losgehen kann, sind noch einige Vorbereitungenerforderlich. Die Möglichkeiten zur Abzäunung von Teilflächen, die Anbindebalkenund die Unterbringung der Pflege- und Reitutensilien sollen erweitert undverbessert werden. Eine stabile und wetterfeste Sitz- und Wartegelegenheit sollgeschaffen werden. Das Pflege- und Reitzubehör muss aufgestockt werden, eingebrauchter Sattel wurde bereits angeschafft. Ein weiteres kleines Reitpony sollnoch dem Schlachter abgekauft werden. Der Pferdemist muss abgefahren werden.Der Spar- und Bauverein unterstützt das Vorhaben durch die kostenfreieÜberlassung der Brache, die Sanierungskommission Limmer hat über einefinanzielle Bezuschussung des Vorhabens aus Mitteln des neu eingerichtetenQuartiersfond positiv abgestimmt.

Wer noch bei der Vorbereitung helfen möchte, ist herzlich eingeladen, amMittwoch den 07.05.2008 entweder von 10:00 – 12:00 oder von 16:00 -18:00 Uhrmit einem Spaten und Arbeitshandschuhen vorbeizukommen, um die starkwuchernden Brombeeren auszugraben.

NICHTS GEHT MEHR im Apollokino

Ausgezeichnet beim MAX OPHÜLS-Festival in Saarbrücken!
Fette Jahre in Hannover und Bochum…
Regie: Florian M. Böder

Für Konstantin (Jörg Pohl) beginnt mit dem Auszug aus dem Elternhaus ein neues Leben! Und genau in dieses neue Leben, mit all seinen Freiheiten und Verlockungen, will ihn sein älterer Bruder August (Jean-Luc Bubert) einführen. Der nächtliche Einbruch in ein Hallenbad ist dabei noch das harmloseste, was die beiden anstellen. Nach der Realisierung ihres neusten Plans, der zu einem Verkehrschaos in Bochum führt, werden die Brüder von der Polizei gesucht und stürzen sich Hals über Kopf in eine Flucht mit Ziel HANNOVER. Doch anstatt sich in den kommenden Tagen mit ihrer ausweglosen Situation auseinanderzusetzen, sucht August die Ablenkung zwischen Partys, Frauen und Alkohol. Gemeinsam mit ihren "neuen Freunden" planen sie weitere subversive Aktionen.

Mehr zum Film gibt es unter www.nichtsgehtmehr-film.de

Apollokino
Limmerstraße 50
30451 Hannover
Telefon/Fax: 0511 / 452438
www.apollokino.de

Lehrkita Hohe Straße wird 50 – und sucht Erinnerungen

Die städtische Lehrkindertagesstätte Hohe Str. 30 in Linden feiert am 15. September 2008 ihren 50. Geburtstag.

Ehemalige Kinder, Eltern oder MitarbeiterInnen,die zu der Feier einen Beitrag zum Beispiel in Form von Photos, kleinenAnekdoten und Geschichten oder anderen Erinnerungsstücken leistenmöchten, werden gebeten mit der Kita Kontakt aufzunehmen.

Telefon 168-43961, Fax 168-41325, E-Mail ingrid.weingarten@hannover-stadt.de

PM: Presseserver Hannover