Bezirksrat Linden-Limmer im Freizeitheim Linden

Stadtbezirksrat Linden-Limmer am 09.03.2016

Bezirksrat Linden-Limmer im Freizeitheim Linden
Bezirksrat Linden-Limmer im Freizeitheim Linden

Informationen zu Sitzung und Tagungsort:

Sitzungsdatum: 09.03.2016
Tagungsort: Freizeitheim Linden, Windheimstr. 4
Beginn: 19:00 Uhr

Alle Sitzungsunterlagen herunterladen: als PDF | als ZIP

Tagesordnung:

I. Ö F F E N T L I C H E R T E I L
1. Eröffnung der Sitzung, Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und Beschlussfähigkeit sowie Feststellung der Tagesordnung
2. A N H Ö R U N G gem. § 35 der Geschäftsordnung des Rates zur städtebaulichen Situation Ihmezentrum: „Ihmezentrum, städtebauliche Entwicklungschance oder dauerhafte Investorenruine?“ Eingeladen sind: Gerd Runge und Robert Marlow (Architektengruppe aus BDA und SRL) Torsten Jaskulski (Ihmezentrum/ Immobilienverwaltung & Zwangsverwaltung) Constantin Alexander (Vertretung der Bewohner/innen)
3. S A N I E R U N G
3.1. Bericht aus der Sanierungskommission
4. V E R W A L T U N G S V O R L A G E N
4.1. Spielhaus Linden, Walter-Ballhause-Straße, Baumaßnahmen zur Sicherstellung der Betriebserlaubnis (Drucks. Nr. 0442/2016 mit 3 Anlagen)
5. EIGENE MITTEL des Stadtbezirksrates (Interfraktionelle bzw. Gemeinsame Anträge)
6. A N T R Ä G E
6.1. der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
6.1.1. Maßnahmen Spielstraße Hengstmannstraße (Drucks. Nr. 15-0128/2016)
6.1.1.1. Änderungsantrag der CDU-Fraktion zu Drucks. Nr. 15-0128/2016 – Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung in der Hengstmannstraße (Drucks. Nr. 15-0425/2016)
6.1.1.2. Änderungsantrag der CDU-Fraktion zu Drucks. Nr. 15-0128/2016 – Verkehrliche Maßnahmen in der Hengstmannstraße (Drucks. Nr. 15-0424/2016)
6.1.2. Beleuchtung August-Baumgarte-Gang (Drucks. Nr. 15-0430/2016)
6.1.3. Verkehrskonzept Küchengarten (Drucks. Nr. 15-0431/2016)
6.2. der CDU-Fraktion
6.2.1. Signalanlage Falkenstraße / Kreuzungsbereich Schwarzer Bär-Deisterstraße (Drucks. Nr. 15-0423/2016 mit 1 Anlage)
6.3. der SPD-Fraktion
6.3.1. Wiedereröffnung der Stadtbibliothek im Freizeitheim Linden (Drucks. Nr. 15-0426/2016)
6.3.2. Bebauungsplan „Kesselstraße“, frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit (Drucks. Nr. 15-0427/2016)
6.4. der Fraktion DIE LINKE.
6.4.1. Einrichtung einer Ombudsstelle für Mieterinnen und Mieter in Linden-Limmer (Drucks. Nr. 15-0428/2016)
6.4.2. Resolution: Für Niederflurbahn Linie 10 (Drucks. Nr. 15-0429/2016)
7. A N F R A G E N
7.1. von Bezirksratsherrn Schimke
7.1.1. Barrierefreie Anbindung von Limmer, Linden und der Wasserstadt an den ÖPNV (Drucks. Nr. 15-0405/2016)
8. Informationen über Bauvorhaben
9. Bericht des Stadtbezirksmanagements
10. EINWOHNER- und EINWOHNERINNENFRAGESTUNDE gegen 20:00 Uhr nach abschließender Beratung eines Tagesordnungspunktes
II. ff. Nichtöffentliche Tagesordnungspunkte

Werbung

Findus Kinderkostüme

Findus Kinderkostüme: erweiterte Öffnungszeiten zur Faschingszeit

Spieglein, Spieglein an der Wand wer hat das schönste Kostüm im Land.

Spieglein, Spieglein an der Wand wer hat das schönste Kostüm im Land.

Geöffnet ist jetzt wieder von Montag bis Freitag von 15.00 bis 18.00 Uhr

Findus Kinderkostüme
Deisterstraße 67
30449 Hannover
fon 0511-260 74 50
fax 0511-260 74 49
mobil 0163-28 28 017
info@kinderkostueme.com
www.kinderkostueme.com


Noch ist also genügend Zeit sich für den KinderFaschingsUmzug durch Linden das passende Kostüm zu leihen.

--- Artikel Empfehlungen(en) / Werbung ---

„Lindener Wurzeln“ - woher kommen wir?

„Lindener Wurzeln“ – Das Projekt zum Mitmachen der Initiative „Lebensraum Linden“

„Lindener Wurzeln“ - woher kommen wir?
„Lindener Wurzeln“ – woher kommen wir?

Das Projekt „Lindener Wurzeln“ der Initiative „Lebensraum Linden“ hat begonnen. Es wirbt für die Prinzipien Mitmenschlichkeit und Toleranz. Das Plakat in der Größe DIN A1 mit einer Landkarte und den einfachen Spielregeln wird allen interessierten Einrichtungen im Stadtbezirk kostenlos zur Verfügung gestellt.

Gruppen wie Schulklassen, Vereine, Belegschaften, Hausgemeinschaften usw. sind zum Mitmachen aufgerufen: Tragt Eure familiären Wurzeln in das Plakat ein und redet darüber miteinander! Forscht nach, wo Zuwanderung und Wohnortwechsel, aber auch Flucht und Vertreibung in Euren Familiengeschichten ihren Platz haben!

Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit dem Stadtbezirksrat und dem Integrationsbeirat Linden-Limmer, dem Kulturzentrum FAUST e.V., den Stadtteilforen Linden-Süd und Linden-Nord, dem Stadtteilforum für Kinder- und Jugendarbeit in Linden-Limmer,, dem Netzwerk Archive Linden-Limmer e.V., dem Autohaus Gessner & Jacobi, der Buchhandlung DECIUS, der Hannoverschen Volksbank und dem Wirtschaftsforum des Vereins Lebendiges Linden e.V. durchgeführt.

Das Plakat kann bei folgenden Verteilstellen kostenlos abgeholt werden:

  • Autohaus Gessner & Jacobi, Falkenstraße 16 – 18 (Linden-Mitte)
  • Buchhandlung DECIUS, Falkenstraße 10 (Linden-Mitte)
  • büro freiraum und umwelt, Davenstedter Straße 60 (Linden-Mitte)
  • Freizeitheim Linden; Windheimstraße 4 (Linden-Nord)
  • Hannoversche Volksbank, Minister-Stüve-Straße 22 (Linden-Mitte)
  • Kulturzentrum FAUST e.V., Zur Bettfedernfabrik 3 (Linden-Nord)
  • Stadtteilladen, Deisterstraße 66 (Linden-Süd)

Bis zu den Weihnachtsferien 2015 können die ausgefüllten Plakate dort auch zurückgegeben werden. Im neuen Jahr werden die eingegangenen Plakate ausgestellt. Dazu wird es Abschlussveranstaltungen mit Geschichten über die „Lindener Wurzeln“ geben.

Weitere Informationen:

Michael Jürging, Tel. 0511 / 44 85 13
eMail: juergings@gmx.de

Manfred Wassmann, Tel. 0511 / 21 35 430 oder 0175 / 40 56 209
eMail: manfred.wassmann@web.de

Webseite: www.lebensraum-linden.de

Lust auf Linden-Süd – Deisterstraßenfest 2015

Das Stadtteilfest zwischen Von-Alten-Allee und Allerweg. Die autofreie Deisterstraße ludt zum bummeln und verweilen ein. Mit Musik aller Stilrichtungen war es ein rundum gelungener Samstag bei wunderbarem Wetter.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=yX4FYjx9mWg

Musik:
Boris Sichon
Ranios & Rayk
Almanach
Guacamole Aqui

Video:
www.linden-entdecken.de

Symbol LindenLimmerStiftung

LindenLimmerStiftung stellt 2015 schon 8.300 € für Projekte zur Verfügung

Beachtliche 8.300 € konnten wir im Jubiläumsjahr bereits an Fördermitteln für 12 Projekte im Stadtgebiet zur Verfügung stellen. Und das trotz Niedringstzinsen!

Darüber freuten sich SchülerInnen der IGS Linden (Zirkusprojektwoche der 5d / 350 € und der 8.Jahrgang bei dem Betriebssimulationsprojekt „Albatros“/ 800 €, https://albatroslinden2014.wordpress.com ), Faust e.V. mit dem Zukunftsprojekt „Linden Fiction 50“ /800€ (siehe Anhang), Lindener Kinder beim Feuer-Abenteuer in der Natur (Kuna e.V. / 500 €) und die Kindergruppe Freunde e.V. zur Gestaltung eines neuen Standortes (900 €).

Das Familienfest „900 Jahre Linden“ konnten wir dank einer projektbezogenen Spende der „Ostland Wohnungsgenossenschaft eG“, mit 1000 € unterstützen.
Die Kindergruppe Kugelblitze erhielt 800€ für ein Regalsystem zur besseren Nutzung der vorhandenen Räumlichkeiten, für Kinderaktionen beim Deisterstraßenfest „Lust auf Linden-Süd“, stellten wir 500€ bereit (FELS e.V.).

Mit 1000 € helfen wir beim Sommerferienprogramm für Linden-Nord (Spielhaus Caritas u.a.), den Familienausflug des Familienzentrums St.Vinzenz in Linden-Süd unterstützen wir mit 250 €.
Damit der Ausbau der 2er-skating-Anlage in Linden-Mitte vorankommt, bewilligten wir 500 €. Und schließlich erhält die Heilpädagogische Kindertagesstätte der AWO in Limmer 1000€ zur Ausstattung eines Spielparcours im Außengelände.

Der Dank von Vorstand und Stiftungsrat gilt unseren DauerförderInnen, UnterstützerInnen und einem Geburtstagsspendensammler aus Linden-Nord.
Nur dadurch ist es möglich, auch bei Niedringstzinsen den Stiftungszweck zu erfüllen.
.
Aktuelle Informationen stehen wie immer auch unter stiftung.linden-entdecken.de zur Verfügung.

Buslinie 100 und 200: Busse fahren eine Umleitung am Lindener Berg

Die Busse der Linien 100 und 200 fahren am Sonntag, 21. Juni 2015, von 7 Uhr bis 18 Uhr eine Umleitung im Bereich Lindener Berg. Grund dafür ist die Velo Challenge 2015.

Die Linie 100 fährt ab der Haltestelle „Charlottenstraße“ über die Deisterstraße zu der Haltestelle „Schwarzer Bär“ und weiter zur Haltestelle „Am Küchengarten“. Die Haltestellen „Deisterplatz/Bornumer Straße“, „Sporlederweg“, „Zur Sternwarte“, „An der Martinskirche“, „Nieschlagstraße“ und „Lindener Marktplatz“ entfallen ersatzlos.

Die Linie 200 fährt über die Falkenstraße zu der Haltestelle „Schwarzer Bär“ und weiter zur Haltestelle „Charlottenstraße“. Die Haltestellen „Nieschlagstraße“, „An der Martinskirche“, „Zur Sternwarte“, „Sporlederweg“ und „Deisterplatz/Bornumer Straße“ entfallen auch hier ersatzlos.

Das Fest der Nachbarn

Europäischer Nachbarschaftstag in Linden-Süd und ganz Europa

Das Fest der NachbarnAm Freitag, den 29.05.2015, von 15-19 Uhr an 6 Veranstaltungsorten in Linden-Süd

Bereits zum fünften Mal wird in Linden-Süd „Das Fest der Nachbarn“ am Europäischen Nachbarschaftstag gefeiert. An sechs unterschiedlichen Standorten im Stadtteil können sich Nachbarn ab 15 Uhr mal anders als im Alltag „zwischen Tür und Angel“ begegnen und Zeit füreinander nehmen.

Die Aktionen werden selbstständig und dezentral von Nachbarn und im Stadtteil bekannten Einrichtungen in gemeinsamer Kooperation organisiert und durchgeführt. Alle Aktionen sind offen für jedermann und das Angebot ist sehr vielfältig. Organisiert wird der „Europäische Nachbarschaftstag“, der seinen Ursprung 1999 in Paris hatte und von dort immer noch koordiniert wird, vom europäischen Dachverband der sozialen Wohnungswirtschaft CECODHAS.

In Hannover läuft das Anmeldeverfahren über die kommunale (Immobilien-)Gesellschaft für Bauen und Wohnen Hannover mbh (GBH). Die Organisation des hannoverschen Gesamtrahmens erfolgt in enger Kooperation mit der Stadt Hannover (FB Soziales) mittlerweile in über 10 Stadtteilen. Vor Ort angedockt ist die Veranstaltung u.a. an die jeweiligen Quartiersmanagements der GBH (+ Stadt Hannover) und an diverse Nachbarschaftsinitiativen und weitere sozialräumliche Einrichtungen stadtweit, die eng mit den BewohnerInnen des Stadtteils verbunden sind.

Gesamteuropäisch betrachtet, ist „das Fest der Nachbarn“ in den letzten Jahren zu einer richtigen Erfolgsgeschichte geworden. Im Jahre 2014 haben sich daran europaweit über 15 Millionen Menschen in 35 Staaten beteiligt. Und das Fest wächst weiter, über die Grenzen Europas hinaus. Sodass sich immer mehr der Name „Das Fest der Nachbarn“ anstatt des „Europäischen Nachbarschaftstages“ durchsetzt.

Die Grundidee des Festes lautet:
Die Bewohner eines Stadtteils laden ihre Nachbarn zu einem selbst organisierten Beisammensein ein. So kommt man ins Gespräch, lernt sich kennen, kann Kontakte und Freundschaften schließen, Vorurteile abbauen und den Grundstein für ein gutes und solidarisches Miteinander legen.

„Die Aktionen sind offen gestaltet. Jeder Nachbar ist herzlich willkommen.
Wir freuen uns auf viele neue Kontakte und gute Gespräche zum Wohle Aller!“
(Carsten Tech, Quartiersmanagement Linden-Süd)

1.) NORMAL in Linden – „Kaffee + Kuchen für alle Nachbarn“
von 15-17 Uhr im Begegnungscafé der Lebenshilfe in der Charlottenstraße 1
„Wir laden unsere Nachbarn und alle die gern vorbeikommen möchten ganz herzlich zu Kaffee und Kuchen ein!“
(Kendrick Macasero, NORMAL in Linden, Lebenshilfe)
Kontakt: Gundi Tobies, Tel.:5688782 o. Kendrick Macasero Tel.: 45913837

2.) „Bunte Linie durch Linden Süd“
15-17 Uhr vor der Kreativwerkstatt Kreofant (Netzwerk Lebenskunst), Deisterstraße 73 / Straßenaktion.
„Jeder Passant, Nachbar den wir treffen kann einen Meter der bunten Linie auf den Bürgersteig malen. Ein Meter reiht sich an den nächsten. Mal sehen wie weit wir kommen.“
(Sabine Opiela, KreoFant, Netzwerk Lebenskunst)
Kontakt: Sabine Opiela, Netzwerk Lebenskunst, Tel. 89851552

3.) „Gemütliches Beisammensein“
ab 15 Uhr vor dem Kiosk im Sporlederweg 13b bis open end mit Kaffee & Kuchen, Überraschungsmusik ab 17 Uhr und einer offenen Befragungsaktion zur eigenen Nachbarschaft.
„Wir wollen diesem spannenden Viertel in Linden-Süd mal etwas auf den Zahn fühlen und mit den Bewohnern ins Gespräch kommen.“
(Martin Lange, Dipl. Geograph)
Kontakt: Martin Lange & Carsten Tech, Quartiersmanagement, Tel. 123-7775

4.) „Interkulturelles Grillen im Nachbarschaftsgarten Behnsenstraße-West“
ab 16 Uhr (auf Höhe Behnsenstr. 2-4). Hier treffen sich nicht nur die GärtnerInnen der Parzellen, sondern auch Nachbarn und interessierte zum gemeinsamen Plausch. Speis und Trank darf mitgebracht werden, Grills stehen kostenfrei bereit.
„Wir wollen mit unserer Teilnahme am Fest einerseits den neuen Stadtteilgarten weiter bekannt machen und andererseits die Gemeinschaft der Gärtnernden untereinander stärken!“
(Jens Stelzer, Pico-Bello, MSV e.V.)
Kontakt: Eberhard Irion, Internationale Stadtteilgärten, Tel.: 2604110

5.) „Bowling, Spaß, Spiel & Genuss für die ganze Familie“
Aktionen im Hof des Treffpunkts Allerweg von 17-19 Uhr mit anschließendem gemeinsamen Grillen (Allerweg 9). Caritas Familienzentrum St. Vinzenz, Schwangerschaftsberatung
Donum Vitae, Café Allerlei, Stadtteilkulturarbeit Linden-Süd und Projektstelle Sprachförderung.
„Das gemeinsame Bowling für Kinder und Erwachsene mit Pokal auf dem Europäischen Nachbarschaftstag ist mittlerweile schon zu einer traditionellen Stadtteilmeisterschaft geworden!“
(Elke Njai, Caritas-Familienzentrum St. Vinzenz)
Kontakt: Diverse, am besten über das Café Allerlei, Songül Dereköy, Tel. 123-7775

6.) „lokal-global-international – Lieder aus aller Welt“
um 18.00 Uhr. Offenes Singen im Ahrbergviertel unter der Leitung von Holger Kirleis (Plaza de Rosalia, IG Ahrbergviertel).
„Der Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf internationalen Liedern. So wollen wir für ein solidarisches Miteinander lokal-global-international eintreten.“
(Ernst Barkhoff, IG Ahrbergviertel)
Kontakt: Ernst Barkhoff, IG Ahrbergviertel, Tel.: 2703305

Weitere Informationen zum Gesamtrahmen entnehmen Sie bitte der hannoverschen Homepage:
www.nachbarschaftstag-hannover.de

Langzeitreportage - Living Conditions - D33 (Foto: Marcus Wiechmann / HS Hannover) BEZEICHNUNG: Langzeitreportage - Living Conditions - D33, Kurztitel: BFO - 108 / SS, EUROPA, DEUTSCHLAND, HANNOVER, 19.07.2014: Auf dem Straßenfest in der Deisterstraße treffen sich Stefanie Schneider aus dem Unterstuetzerkreis und die Bewohner Kady (r.o.) und Moyabe (r.u.) aus der Asylunterkunft. Zusammen haben sie fuer das Fest selbstgemachtes Essen mitgebracht und andere Leute aus der Nachbarschaft getroffen.

Aus der Nähe betrachtet – Flüchtlingsalltag in Linden

Langzeitreportage - Living Conditions - D33 (Foto: Marcus Wiechmann / HS Hannover) BEZEICHNUNG: Langzeitreportage - Living Conditions - D33, Kurztitel: BFO - 108 / SS, EUROPA, DEUTSCHLAND, HANNOVER, 19.07.2014: Auf dem Straßenfest in der Deisterstraße treffen sich Stefanie Schneider aus dem Unterstuetzerkreis und die Bewohner Kady (r.o.) und Moyabe (r.u.) aus der Asylunterkunft. Zusammen haben sie fuer das Fest selbstgemachtes Essen mitgebracht und andere Leute aus der Nachbarschaft getroffen.
Auf dem Straßenfest in der Deisterstraße treffen sich Stefanie Schneider aus dem Unterstützerkreis und die Bewohner Kady (r.o.) und Moyabe (r.u.) aus der Asylunterkunft. Zusammen haben sie für das
Fest selbstgemachtes Essen mitgebracht und andere Leute aus der Nachbarschaft getroffen.
(Foto: Marcus Wiechmann / HS Hannover)

Eine Fotoausstellung von Marcus Wiechmann und der Flüchtlingshilfe D33

2014 hat sich der junge hannoversche Fotograf Marcus Wiechmann dem Unterstützerkreis für das Flüchtlingsheim in Linden -Süd angeschlossen. Aus dem anfänglich eher journalistisch interessierten Beobachter wurde mit der Zeit ein für die Belange der Flüchtlinge engagierter Mitstreiter. Freundschaftliche, sehr persönliche Begegnungen mit Flüchtlingen der eigenen Altersgruppe machten Fotos möglich, die unaufdringlich die Nahansicht alltäglicher Lebensmomente von Flüchtlingen zeigen.

Diese Fotos präsentieren wir im Cafe Allerlei im Treffpunkt Allerweg vom 8. Mai bis Ende Juni.

Die Vernissage findet am 8. Mai um 18.00 Uhr in Gegenwart des Fotografen statt.
(Cafe Allerlei, Allerweg 7-9, Linden-Süd, direkt an der Bushaltestelle 100/200)

Jeder an der Situation der Flüchtlinge in unserem Stadtteil Interessierte ist herzlich eingeladen!

Symbol LindenLimmerStiftung

Tätigkeitsbericht 2014 der LindenLimmerStiftung

Im Jahr 2014 konnten dank der Hannoverschen Volksbank, die 3x den kompletten Glücksradstand finanzierte, der GBH, die viele Gewinne zur Verfügung stellte und vor allem durch das Engagement vieler StiftungsunterstützerInnen, die nachfolgenden öffentlichkeitswirksamen Aktionen durchgeführt werden:

  • Glücksradaktion „Lust auf Linden-Süd“, an der sich 8 Aktive beteiligten und 114,75 Euro einnahmen.
  • Glücksradaktion auf dem Fährmannsfest mit 6 Stiftungsaktiven und einer Einnahme von 135,50 €.
  • Glücksradaktion auf dem Limmerstraßenfest mit einer Einnahme von 220 €. 5 Aktive waren dabei.
  • Unsere Daueraktion „LindenLimmerStiftung vor Ort“ mit Spendenbüchsen und Flyern in Geschäften des Stadtbezirks, an der sich 3 Aktive beteiligten. Ergebnis: 112,14 €.

Finanzentwicklung:

Das unantastbare Vermögen erhöhte sich 2014 auf 133.650 € (inkl. zu gebuchtem Inflationsausgleich).
22 StifterInnen unterstützten die LindenLimmerStiftung mit Jahresförderbeiträgen. Diese, sowie 10 weitere Spenden und Zustiftungen sowie Überweisungen anlässlich einer Geburtstagsfeier und der Verabschiedung von Gisbert Fuchs in den Ruhestand, erbrachten 17.247 EUR für die Projektförderung bzw. das Stiftungsvermögen.
Die Hannoversche Volksbank ermöglichte einen reibungslosen Zahlungsverkehr bei guten Konditionen.

Die Buchhaltung konnte wiederum mit Hilfe der Stadtteilstiftung Sahlkamp-Vahrenheide durchgeführt werden.

Dafür Dank an alle Beteiligten!

2014 konnten die nachfolgenden Projekte aus den Bereichen Bildung, Erziehung, Soziales im Stadtbezirk Linden-Limmer gefördert werden:

Projekt Empfänger Summe
Mitmachzirkus GS-Egestorffschule Linden-Süd 500,00 €
Kindertrommeln KiLa Stärkestr. Linden-Nord 450,00 €
Stadtteilfilme Medienwerkstatt-Linden 500,00 €
Mutter-Kind-Fahrt KiLa Drachenkinder 500,00 €
Musical IGS Linden 800,00 €
Kinderrutsche Volksbad Limmer 800,00 €
PaGaLiNo-Bauwagen NETT-WORKS e.V. Linden-Nord 750,00 €
Familenausflug St.Vinzenz Familien Zentrum Linden-Süd 800,00 €
Kinderaktion “Lust auf Li-Süd” FELS e.V. 500,00 €
Sportaktivitäten GS Lindener Markt 296,31 €
Treffen 30-Jahr-Feier GFA Linden-Nord 300,00 €
Räuml. Umstrukturierung Lüttje Liga Li-Nord 500,00 €
Clever-Kick Fußballprojekt Albert-Schweitzer-Schule 1.000,00 €
Musik-u.Theaterworkshop Familien Zentrum St. Nikolai Limmer 500,00 €
Mädchenkino im Apollo Mädchenhaus Limmer 700,00 €
Linden-Filme 3.Staffel Medienwerkstatt-Linden 600,00 €
Verhütungsprävention Jugendl. donum vitae (Linden) 1.000,00 €
Musikseminar/Kinderkonzert Kirchengemeinde St.Godehard 400,00 €
Gewaltfreie Kommunikation Albert-Schweitzer-Schule 500,00 €
Malerarbeiten Kinderladen Kunterbunt 500,00 €

Somit wurden im vergangenen Jahr 20 Projekte mit insgesamt 11.896,31 € gefördert, insgesamt seit Gründung im November 2007 waren dies 134 Projekte mit 74.718,31 €.
Die begünstigten Projekte wurden gebeten, in geeigneter Weise auf die Unterstützung durch die LindenLimmerStiftung hinzuweisen. Dies erfolgte auf Plakaten, in Pressemitteilungen sowie auf den jeweiligen Webseiten..

DGB Chor bei der 7. Stiftungsversammlung
DGB Chor bei der 7. Stiftungsversammlung

Tätigkeit des Vorstandes und des Stiftungsrates:

Im Laufe des Jahres 2014 haben 7 Vorstandstreffen stattgefunden. Darüber hinaus fanden 6 gemeinsame Sitzungen von Stiftungsvorstand und Stiftungsrat statt.
Satzungsgemäß haben wir am 05.Mai 2014 die 7.Stiftungsversammlung durchgeführt, diesmal im GBH- Wohncafe in Linden-Nord.
Der Arbeitskreis Bürgerstiftungen im Bundesverband Deutscher Stiftungen verlieh uns erneut das Gütesiegel.

Vorhaben 2015:

Glücksrad-Aktion beim Familienfest „900 Jahre“ auf dem Lindener Marktplatz am Sonntag, den 03.Mai. Beim Deisterstraßenfest „Lust auf Linden-Süd“ am 18.07, beim Fährmannsfest (02.08.) und beim Limmerstraßenfest am 12. September, wollen wir ebenfalls mit dem Glücksrad vertreten sein.