Mutmaßlicher Räuber festgenommen – Richter ordnet Untersuchungshaft an

Ein 18-Jähriger ist am 26.07.2016, gegen 18:30 Uhr, in einem Drogeriemarkt an der Deisterstraße (Linden-Süd) vorläufig festgenommen worden. Er wird unter anderem des räuberischen Diebstahls verdächtigt.

Dem bisherigen Ermittlungsstand zufolge hatte der Jungerwachsene zunächst Kosmetika im Wert von gut 850 Euro in einer Kunststofftüte verstaut und anschließend den Kassenbereich passiert, ohne die Waren zu bezahlen. Als er daraufhin durch den Ladendetektiv angesprochen und angehalten wurde, setzte sich der junge Mann vehement zur Wehr. Während der 47-Jährige den mutmaßlichen Ladendieb zu Boden brachte, alarmierte ein anderer Mitarbeiter des Drogeriemarktes die Polizei. Die Beamten übernahmen den 18-Jährigen, der über keinen festen Wohnsitz in Deutschland verfügt, und transportierten ihn zur Durchführung weiterer polizeilicher Maßnahmen zu einer Dienststelle. Da Polizei und Staatsanwaltschaft (StA) aktuell wegen eines weiteren räuberischen Diebstahls in Salzgitter sowie zwei Ladendiebstählen im hannoverschen Stadtteil List gegen den jungen Mann ermitteln, wurde er auf Antrag der StA heute einem Richter am Amtsgericht Hannover vorgeführt – er erließ einen Untersuchungshaftbefehl. /zim, schie

Frau in Linden-Süd überfallen – Wer kann Hinweise zum Täter geben?

In der Nacht zu Freitag, 22.07.2016, hat ein Unbekannter eine 29-Jährige an der Auestraße überfallen. Offensichtlich aufgrund des Eingreifens von Passanten hat der Täter von der jungen Frau abgelassen und ist geflüchtet. Die Polizei schließt ein mögliches Sexualdelikt nicht aus und sucht weitere Zeugen.

Die 29-Jährige war heute, gegen 01:30 Uhr, von der Deisterstraße kommend, auf dem linken Gehweg der Auestraße unterwegs gewesen. Als sie den Fußweg zur Ihme nehmen wollte, kam in Höhe dieser Einmündung plötzlich ein Mann von schräg links-hinten aus einem Gebüsch hervor. Anschließend packte er die 29-Jährige, hielt ihr mit einer Hand den Mund zu und versuchte sie hinter das Gebüsch zu zerren. Zwei Passanten, die durch die Schreie auf die junge Frau aufmerksam geworden waren, schlugen letztlich den Täter in die Flucht und nahmen die Verfolgung auf. In Höhe einer Gaststätte an der Straße Am Schwarzen Bär bemerkten die beiden Zeugen, wie sich der Unbekannte zunächst mit zwei ihm offensichtlich bekannten Männern unterhielt und die drei dann in Richtung Minister-Stüve-Straße weggingen. Der 25- und der 29-Jährige brachen ihre Verfolgung ab und kümmerten sich um das Opfer.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge war der Täter der 23-Jährigen bereits schon zuvor aufgefallen. Zum einen kam er ihr erst auf der Ricklinger Straße entgegen und zum anderen überholte er sie wenig später wiederum in rasantem Tempo zu Fuß in Richtung Auestraße.

Der Täter ist zirka 30 Jahre alt, etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß und hat kurze, dunkelblonde Haare – an den Seiten rasiert. Er war bei dem Überfall mit einem orangefarbenen, kurzärmeligen T-Shirt und einer hellblauen Jeans bekleidet und hatte eine Gürteltasche umgebunden. Auffällig: Tattoo auf dem rechten Oberarm sowie ein ungepflegtes Gebiss mit Zahnlücke!

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Täter geben können, sich mit dem Kriminaldauerdienst Hannover unter der Rufnummer 0511 109-5555 in Verbindung zu setzen. Insbesondere bittet sie die beiden späteren Begleiter des Gesuchten, sich bei der Polizei zu melden. /st, zim

Öffentliche Toilette auf dem Küchengarten

Nutzung öffentlicher Toiletten jetzt größtenteils kostenfrei

Öffentliche Toilette auf dem Küchengarten
Öffentliche Toilette auf dem Küchengarten

Ab dem 1. Juli 2016 ist die Nutzung öffentlicher Toiletten im Stadtgebiet größtenteils kostenfrei. Die Nutzungsgebühr in Höhe von 50 Cent entfällt.

In Linden gibt es öffentliche Toiletten auf dem Küchengarten, Lindener Marktplatz und an der Deisterstraße (Parkplatz zum Tandure).

Toilettenanlagen, in denen Reinigungskräfte vor Ort sind, bleiben weiterhin kostenpflichtig. Die Nutzungsgebühr beträgt in diesen Fällen 50 Cent. Dies betrifft die Anlagen am Lister Platz, Kröpcke und an der Marktkirche sowie in den Sommermonaten die Anlage an der Herrenhäuser Allee.

Alle öffentlichen Toiletten werden mindestens einmal am Tag fachgerecht gereinigt. Für Hinweise zu Verschmutzungen oder Beschädigungen wurde eine Hotline eingerichtet. Das Service-Team steht telefonisch rund um die Uhr unter der Telefonnummer (05 11) 27 04 27 80 zur Verfügung.

Hintergrundinformationen:

Die Stadtentwässerung Hannover betreibt im Stadtgebiet insgesamt 53 öffentliche Toiletten. Eine Broschüre mit den jeweiligen Standorten sowie den Öffnungszeiten liegt kostenfrei in allen städtischen Bürgerämtern und im Tourismusbüro aus. Außerdem steht diese als Download im Internet unter www.Stadtentwaesserung-Hannover.de (Menüpunkt Öffentliche Toiletten) zur Verfügung.

Lust auf Linden-Süd

Lust auf Linden-Süd: alte und neue Nachbarn treffen

Autofrei und Spaß dabei: Am Samstag, 11.06.2016 heißt es wieder „Ab in den Süden“, zum Stadtteilfest „Lust auf Linden-Süd“. Der Tag im Jahr, an dem die Deisterstraße ganz allein den Akteuren und Bewohnern gehört. Neben einem vollen Program ab 14 Uhr gibt es am „Treffpunkt Gute Zukunft“ (Ecke Weberstraße/Deisterstraße) auch Begegnungsmöglichkeiten mit unseren neuen Nachbarn.

weiterlesen unter www.linden-limmer-hilft.de

Günter Müller liest (Foto: Manfred Wassmann)

„Es ist nur eine Reise“ – Literarischer Spaziergang auf den Spuren von Adam Seide

Günter Müller liest (Foto: Manfred Wassmann)
Günter Müller liest (Foto: Manfred Wassmann)
Auf die Spur von Adam Seide und seinem alter ego „Lampenschirm“ aus seinem letzten Roman in Linden begibt sich die Initiative „Lebensraum Linden“ am 18. Juni. Unter dem Motto „Es ist nur eine Reise“ steht der literarische Erkundungsgang mit dem Lindener Autor Günter Müller. Vom Alten Rathaus, dem Standort der ehemaligen Galerie Seide aus geht es entlang der Orte des Romans über Großkopfstraße, Deisterplatz und Von-Alten-Garten auf den Lindener Berg. Unterwegs liest Günter Müller aus dem Roman „…es ist nur eine Reise…“ und aus eigenen Texten zu Adam Seide. Seinen Abschluss findet der Spaziergang in Küchengartenpavillon mit weiteren Texten von und über Adam Seide.sowie im „Lindener Turm“ bei einem Klönschnack.

Termin: 18. Juni, 14 Uhr
Ort: Altes Rathaus Linden, Ecke Deisterstraße – Auestraße

Die Teilnahme ist kostenlos, jedoch ist eine Anmeldung bei Günter Müller: Tel.: 0511/406867, mail:g.mueller@htp-tel.de sinnvoll.

Ein Projekt der Initiative „Lebensraum Linden“, des Kulturbüros der Landeshauptstadt Hannover und der Hannoverschen Volksbank

(Adam Seide (1929 – 2004) war weit über Hannover hinaus bekannt als Autor, Kunst- und Theaterkritiker, Herausgeber und Galerist. Geboren 1929 in Linden, eröffnete er 1958 im Alten Lindener Rathaus eine der ersten privaten Galerien in Hannover, die als Treffpunkt der damaligen Kunstszene galt. Parallel dazu entstanden die „Schriften aus der Galerie Seide“. 1974 fand seine berühmte „lange Tafel“ zum Altstadtfest in Hannover statt. 2000 erschien der erste Band „…es ist nur eine Reise…“ seiner unvollendeten Lindener Trilogie „Drei alte Maler“.)

Lust auf Linden-Süd

Lust auf Linden-Süd

Lust auf Linden-SüdDas Stadtteilfest auf der autofreien Deisterstraße am Samstag, den 11. Juni, von 14-22 Uhr.

Zwischen Von-Alten-Allee und Allerweg ist die Straße für den Autoverkehr gesperrt und bietet somit viel Platz zum Spielen, Speisen, Begegnen, Diskutieren, Aktivieren und „Schnacken“. Ein besonderer Eindruck, den man lange nicht vergessen wird, ist garantiert.

Sensationelles Programm auf den drei Stadtteilbühnen

Auf der GBH-Bühne wird Vereinen und Initiativen aus dem Stadtteil die Möglichkeit gegeben sich zu präsentieren. Mit Tanz und Karaoke wird für Unterhaltung für Groß und Klein gesorgt. Auf der Rewe-Bühne ist mit Christian Gust, Natalie & Sonja, Selina +2 und Almanach ein breites Programm von Blues, Jazz über Hip Hop und Folkmusic geboten.

Im Rahmenprogramm des „Treffpunkt Gute Zukunft“ werden auf der Göing-Bühne Matthias Wessolowski mit Pianopoesie und Tatjana Reimke an der Jazzgeige zur Unterhaltung beitragen. Ab 19 Uhr wird die Gruppe „TheaterWahn e.V.“ mit seiner Linden-Revue aufspielen. Zum Abschluss bitten in guter Tradition Guacamole Aqui zum Tanz.

Nachhaltiges Kennenlernen beim „Treffpunkt Gute Zukunft“

 

Der Wissenschaftsladen Hannover e.V. wird auf dem Deisterstraßenfest in Linden-Süd die alljährlichen Feierlichkeiten um den Aktionsbereich „Treffpunkt gute Zukunft“ ergänzen. Neben Aktions- und Infoständen, die sich rund ums Thema „Nachhaltige Lebensstile“ drehen, wird es eine Bühne geben, auf der für Livemusik gesorgt wird. Die Frage nach dem „wie wollen wir in Zukunft leben?“ steht hierbei im Vordergrund. Zusätzlich sind Experten_innen und Gäste aus Politik und Umweltinitiativen geladen und werden mit den Besucher_innen in den Dialog treten.

Besondere Gäste im Dialog
Zu den Gästen zählen unter anderem Edelgard Bulmahn, Vizepräsidentin des deutschen Bundestags und Vorsitzende von „Lebendiges Linden e.V.“. Außerdem erwarten die Besucher_innen musikalische Einlagen von Matthias Wessolowski und einem Act des 15-jährigen Poetry Slammers Finn Ummen aus Minden.

„Dass wir uns in einer Zukunft treffen ist ja ganz klar. Wir wollen an diesem Tag zeigen, welche Initiativen sich für eine gute Zukunft engagieren. Probleme gibt’s zahlreich, aber beim Deisterstraßenfest möchten wir vor allem praktische Perspektiven für eine nachhaltige Gesellschaft aufzeigen.“
Felix Kostrzewa, Projektleiter „Treffpunkt Gute Zukunft“, Wissenschaftsladen

DeisterstraßenfestEin Nachmittagsprogramm und eine Fahrradstraße

Von 14 Uhr bis 18.30 wird die Bühne und der Treffpunkt bespielt. Daran angrenzend wird die Charlottenstraße für einen Nachmittag zur Fahrradstraße erklärt. Auch hier wird fleißig für Aktionen gesorgt, zum Beispiel engagiert sich dort die Bürgerinitiative Umweltschutz e.V. mit einem kostenlosen Fahrradcheck für alle Besucher. Für PKW ist die Straße in der gesamten Zeit gesperrt!

Die Weltentwicklungsziele nach Linden-Süd holen

Das Projekt „Treffpunkt Gute Zukunft“, das in diesem Jahr erstmals stattfindet und auch für die kommenden zwei Straßenfeste eingeplant ist, befasst sich unter anderem auch mit den Entwicklungszielen der Vereinten Nationen.

Diese im vergangenen Herbst beschlossenen Ziele für nachhaltige Entwicklung in den eigenen Stadtteil zu bringen betrachtet der veranstaltende Verein als eine seiner Aufgaben.

Das Fest der Nachbarn

Europäischer Nachbarschaftstag auch in Linden

Das Fest der NachbarnAm Freitag (27. Mai) feiert Hannover zum zehnten Mal das „Fest der Nachbarn“ – und setzt damit zum „Europäischen Nachbarschaftstag“ ein Zeichen für mehr Solidarität, gegen zunehmenden Individualismus und wachsende Isolation in der Gesellschaft.

An vielen Orten im ganzen Stadtgebiet finden Gemeinschaftsaktionen statt. NachbarInnen oder im Stadtteil bekannte Einrichtungen organisieren mit und für die BewohnerInnen vor Ort kleine und große Feste, um sich kennenzulernen oder bereits bestehende Kontakte und Freundschaften zu pflegen.

1999 trafen sich in Paris BewohnerInnen in ihrem Stadtteil zum ersten „Fest der Nachbarn“. Die Idee hat inzwischen Nachahmung nicht nur in Europa gefunden: 2015 haben mehr als 30 Millionen Menschen in 36 Staaten gefeiert.

Solidarität ist das Stichwort des Tages: In Europa geht es um die Solidarität europäischer BürgerInnen in ihren Ländern. Gerade in diesen turbulenten Zeiten, in denen die europäische Idee besonders die Unterstützung der Basis braucht, ist das Stichwort sehr passend. Das Europäische Nachbarschaftsfest ist ein Stück Europa „von unten“, die Schirmherrschaft hat das Europäische Parlament.

Der Europäische Nachbarschaftstag wird in Hannover vom Bereich „Bürgerschaftliches Engagement und soziale Stadtteilentwicklung“ der Landeshauptstadt in Kooperation mit der GBH koordiniert.

In diesem Jahr gibt es in 17 Stadtteilen zahlreiche Aktionen und Aktivitäten.

Um 17 Uhr werden hunderte von Luftballons in Hannover in den Himmel steigen: Auf die Reise geschickt von den TeilnehmerInnen der Feste in der ganzen Stadt: Ein starkes Zeichen für Europa und für gute Nachbarschaften in Europa.

Linden-Nord:

Aktion 1

Veranstaltungsort ist der Platz vor dem AWO Seniorenzentrum, Ottenstr. 10

Die Kochstrasse lädt ein: das Fest findet von 16 bis 20 Uhr statt. Feier mit! Schnapp dir „Kind und Kegel“, Tisch und Stuhl, was zu Trinken und zu Essen, und komm vorbei. In „lockerer Runde“ will man sich kennenlernen oder auch bereits bestehende gute Nachbarschaften durch einen „Smalltalk“ pflegen.

Alle AnwohnerInnen des Viertels, aber natürlich auch alle anderen BesucherInnen sind herzlich willkommen!

Aktion 2

Pfarrlandstraße 3-5

Nachbarschaftsfest vor dem Wohncafé, in der Zeit von 14 Uhr bis 17 Uhr.

Gemütliches Beisammensein beim Grillen und nachmittags bei Kaffee, Tee und selbstgebackenem Kuchen. Es wird ein buntes internationales Buffet aufgebaut, zu dem jeder eine Kleinigkeit mitbringen soll. Bratwürste sind vorhanden.

Spiele für Groß und Klein, Kinderschminken und Unterhaltung durch unsere beiden Clowns runden das Angebot ab.

Herzlich eingeladen sind alle NachbarInnen im Stadtteil.

Linden-Süd:

Die NachbarInnen treffen sich an verschiedenen Orten im Stadtteil.

Aktion 1

Das „NORMAL in Linden – NIL“, der Treffpunkt der Lebenshilfe in Linden-Süd öffnet seine Tore mit „Kaffee + Kuchen für alle NachbarInnen“ von 15 bis 17 Uhr im Begegnungszentrum in der Charlottenstraße 1.

Aktion 2

Die Kreativwerkstatt Kreofant vom Netzwerk Lebenskunst e.V. in der Deisterstraße 73 haut in die Tasten: „Happy Hands“ – Schnuppert rein in die „Welt der Klaviermusik“ ohne Noten von 16 bis 18 Uhr. Das dürfte witzig werden!

Aktion 3

„Bowling, Spaß, Spiel & Genuss für die ganze Familie“ – Aktionen im Hof des Treffpunkts Allerweg von 17 bis 19 Uhr mit dem Caritas Familienzentrum St. Vinzenz und der Schwangerschaftsberatung Donum Vitae. Hier werden die neuen Bowlingmeister für Linden-Süd gesucht. Pokalübergabe um 19 Uhr.

Aktion 4

„Grill- und Kinoabend im Treffpunkt Allerweg“ – eine Gemeinschaftsaktion der Stadtteilkulturarbeit Linden-Süd und GemiDe (Verein zur Förderung des gesellschaftlichen Engagements von MigrantInnen und eingebürgerten Deutschen). Ab 18.30 Uhr wird im Innenhof gegrillt und um 22 Uhr startet der Film „Almanya – Willkommen in Deutschland“.

Aktion 5

„Gemütliches Beisammensein im Viertel am Volkspark“ ab 15 Uhr bis open end mit kulinarischen Genüssen (Kaffee, Kuchen und anderem), guten Gesprächen und einer offenen Befragungsaktion zum Spielplatz im Quartier. Treffpunkt ist der leerstehende Kiosk im Sporlederweg.

Aktion 6

„Interkulturelles Grillen im Nachbarschaftsgarten Charlottenstraße“ ab 16 Uhr (auf Höhe Charlottenstraße 104). Hier treffen sich nicht nur die GärtnerInnen der Parzellen, sondern auch NachbarInnen und Interessierte zum gemeinsamen Plausch. Speis und Trank darf mitgebracht werden, Grills stehen kostenfrei bereit.

 

GreenUp Deisterstraße

„GreenUp Deisterstraße“

GreenUp DeisterstraßeUnter dem Motto „Mach mit – Mach schick!“

Auch in diesem Jahr möchten wir wieder die Baumscheiben begrünen und zwei Tage vor dem „Blauen Wunder“, dem Verkaufsoffenen Sonntag in ganz Linden, unsere Deisterstraße, die Visitenkarte Linden-Süds, auf Vordermann bringen und noch lebenswerter machen!

Die AG Außenraum & Aufenthaltsqualität des Deisterkiez e.V. sucht dazu tatkräftige MitstreiterInnen, Freunde des Deisterkiezes, interessierte AnwohnerInnen, sowie eher passive „Klöner“ und Unterhalter für die gute Stimmung!

Der Termin ist bestimmt kein Aprilscherz, aber Spaß und Freude am GreenUp sind wie immer garantiert. Für etwas Speis und Trank ist gesorgt.

Wir möchten Euch/Sie ganz herzlich zu unserer Frühjahrsaktion „GreenUP Deisterstraße“ am Freitag, den 01. April ab 16 Uhr vor dem Stadtteilladen, Deisterstraße 66, einladen!

Falls zur Hand – können Sie / könnt ihr einfach ihre / eure Gerätschaften für die Aktion mitbringen. Wir halten zusätzlich für jede helfende Hand die passenden
Utensilien vor.

Also kommt vorbei: Mach mit – Mach schick!

Scillablüte auf dem Lindener Berg

Scillablütenfest-Programm 2016

Scillablüte auf dem Lindener Berg
Scillablüte auf dem Lindener Berg

Zum Scillablütenfest bietet Quartier e.V. wieder Besichtigungen und ein Kulturprogramm auf dem Lindener Bergfriedhof an.

Das Programm kann in den nächsten Tagen noch aktualisiert werden. Es gilt das aktuelle Programm am 3.4.2016.
Eintritt wird nicht erhoben.

Die Projekte des Lindener Berges (Lindener Gipfeltreffen) beteiligen sich mit Besichtigungen, Gastronomie und Kulturprogramm. Es sind über zehn Vereine beteiligt.
Beginn des Programms um i.d.R. 12 Uhr (bis 18 Uhr)

Vor dem Eingang zum Jazz-Club/Mittwochtheater werden wir einen zentralen Informationspavillon aufbauen, in dem auch die Programmhinweise zum Fest und Materialien über den Lindener Berg erhältlich sind. Das zentrale Telefon für Informationen ist: Tel. 0160-96754410.

Entspannt shoppen bei frühling bitte
Entspannt shoppen bei frühling bitte (vielleicht ja auch wieder mit Musik)

Dazu ist noch verkaufsoffener Sonntag von 13:00 bis 18:00 Uhr im Stadtteil.

Geöffnet haben u.a.:

limetrees – www.limetrees.de
frühling bitte – www.fruehlingbitte.de
Ohrwurm CDs – www.ohrwurm-cds.de
Findus Kinderkostüme – www.kinderkostueme.com
Weinhaus Feiter – www.weinhaus-feiter.de
Annabee Buchladen – www.annabee.de
Maro Schreibwaren – www.maro-schreibwaren.de

und viele mehr rund um den Lindener Markt, die Deisterstraße und auf der Limmerstraße.

„Werde Bergstempler!“
Wie im letzten Jahr wird es dieses Jahr wieder einen „Bergpass“ für Jung und Alt geben. Bei 13 Projekten sind Stempelstationen in der Zeit von 14 bis 16 Uhr vorhan-den, an denen es von KünstlerInnen gestaltete Stempel mit Motiven der Projekte gibt und die in einen „Bergpass“ gestempelt werden können. Wer alle Stempel in seinem Pass hat, erhält an der Zentralstation einen Zusatzstempel und kann an einer Verlosung (16:30 Uhr) teilnehmen.

Auf dem Lindener Berg
Blaue Luftballons weisen den Weg (Aktion vom Lindener Turm)
Info-Pavillon von Quartier e.V. vor dem Jazz-Club/Mittwochtheater
14 – 16 Uhr: „Stempelaktion“ „Werde Bergstempler – hol Dir den StempelpassZentrale vor Hauptein-gang Bergfriedhof, 16:30 Uhr Verlosung Gewinne, (Quartier e.V./ Lindener Gipfeltreffen)

St. Martinskirche
14 bis 17 Uhr: Kirchen- und Turmöffnung
15 Uhr Orgelführung & 15.30 Kirchenführung
Kaffee und Kuchen

SV Linden 07
Gastronomie Lindener Bergterrasse

JazzClub
JazzClub

Jazz-Club Hannover
Von 12 – 18 Uhr geöffnet
Live-Jazz von 13 – 17 Uhr
Getränke, kleine Snacks und Kuchen.

Mittwoch-Theater
Von 14 – 17 Uhr geöffnet
14.15, 15.15 und 16.15 Uhr Lesung : „Humor des Herzens“, Peter Mainz liest Gedichte von W. Busch
14.50, 15.50 und 16.50 ( jeweils 10-15 min.) Führungen durch die Räume des Theaters 14.30 -17.00 Theatercafé geöffnet

Sternwarte / Auf dem Wasserhochbehälter
14 – 16 Uhr Besichtigung, Sonnenbeobachtung
Ausblick vom Wasserhochbehälter,
Quartier-Ausstellung zur Lindener Geschichte bis 1920
15, 15:30 und 16 Uhr Tanz

Eiskeller
Eiskeller

Eiskeller
Am Steinbruch 11. Informationen über den Eiskeller. Der Eiskeller kann nicht besichtigt werden!

Lindener Turm
Gastronomie

Kleingärtnerverein Linden
12-18 Uhr: Kolonien Lindener Alpen, Ihlpohl II, Kolonie Lindener Eisen & Stahl in Kooperation mit dem Vereinsheim Lindener Alpen: Selbstgebackener Kuchen, Kaffee, Bratwurst, Waffeln.

Funkamateure auf dem Lindener Berg
Geöffnet von 12:00 – 17 Uhr

Bergfriedhof
Der Blaustern blüht auf den meisten Flächen des Bergfriedhofes.
Lyrik am Wegesrand (Tafeln mit Texten, ausgesucht von Marie Dettmer).

Vor dem Haupteingang
11 – 16 Uhr: Imkerei Angela Vogel im Botanischen Schulgarten, Informationen rund um die Honigbie-ne und Stadtimkerei, Bienenquiz, Honigkostproben
12 – 18 Uhr Hauptstand der Stempelaktion zum Lindener Bergpass

Ausstellung im Küchengartenpavillon
Ausstellung im Küchengartenpavillon

Küchengartenpavillon/ Quartier e.V.
Geöffnet von 11 – 18 Uhr
Ausstellung „Wunderstücke – Bronzeskulpturen der Moderne von Detlef Thomas und „Flowerpower“ auf Leinwand von Linda Paletta“

Friedhofskapelle
Ausstellung von Quartier e.V. „Geschichte des Küchengartens“
Lesungen von Günter Müller:
13.30 Uhr: „Von unsaanen & wenanders“. Was war da los in der Zeit als die „Limmer“ noch der „Brodwech“ war?
14.30 Uhr: „Waaste agentlich wie se ßpräöchen?“ Ein literarischer Sprachkurs über den fast verges-senen Lindener Dialekt, auch zum Mitmachen.
15.30 Uhr: „Was ist Linden? – was ist Lindener?“ Ein sprachspaßiger Erkundungsstreifzug über die „Limmer“.

Friedhofsbrunnen
13 Uhr: Posaunenchor der St.Martinskirche
15 und 16 Uhr: Der Glocksee-Chor singt einige Lieder aus seinem „Best-Of“-Programm zu seinem 25-jährigen Jubiläum. Die Auswahl umfasst Lieder über Linden und unsere Heimatstadt Hannover bis zu Pop- und Reggae-Songs, alles mit deutschen Texten – auch kritische Töne sind dabei.
Ein buntes Chor-Programm, lokal und global, mit Witz und Sinn.

Botanischer Schulgarten
Botanischer Schulgarten

Botanischer Schulgarten
Geöffnet von 10.00 bis 16.00 Uhr, Infos und Beratung

Kindermuseum Zinnober
Badenstedter Straße 48,
geöffnet von 11 bis 17 Uhr, Infos und Ausstellung. Blaue Stempelaktion.

Anfahrt und Parkplätze:
Bitte kommen Sie zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Parkplätze für Autos gibt es an der Überfahrt am Westschnellweg, am Steinbruch, am Christel-Keppler-Weg und vor allem an der Badenstedter Straße.
Die Straße Am Lindener Berge wird am Sonntag, den 3.4.2016 vom Vormittag bis 19 Uhr ab Parkplatz bei SV Linden 07 bis Christel-Keppler-Weg für den Autoverkehr gesperrt.

Hinweis für die Gäste
Wenn Sie den Friedhof betreten, achten Sie bitte die Würde des Friedhofs. Bleiben Sie außer-dem bitte auf den Wegen und betreten Sie bitte nicht die Wiesen, Sie zerstören sonst die Blausterne!

Aktuelle Infos gibt es auf unseren Internet-Seiten:
www.quartier-ev.de oder www.kuechengartenpavillon.de

Quartier e.V. wird institutionell gefördert durch die Landeshauptstadt Hannover, Fachbereich Bildung&Qualifizierung.

UK Steigertahl informiert

Willkommen in Linden – UK Steigertahl informiert

UK Steigertahl informiert
UK Steigertahl informiert

Der große Saal des Freizeitheims Linden war gestern bis auf den letzten Platz gefüllt als der UK Steigertahl zur Informationsveranstaltung eingeladen hatte.

Lindens alternative für Deutschland

Der Stadtbezirksmanager Wolfgang Wescher informierte zunächst über die allgemeine Lage der Flüchlinge in der Stadt. Bis zum Schuljahresbeginn soll sich die Situation der Notunterkünfte in Turnhallen entspannt haben und alle Gäste in festen Unterkünften eingezogen sein. Zahlen, daten und Fakten bietet die Stadt Hannover auf ihrer Webseite unter http://www.hannover.de/Fl%C3%BCchtlinge-in-Stadt-und-Region-Hannover.

Danach stellte sich der Betreiber der Unterkunft die Firma European Homecare vor. Gekommen waren der Bereichsleiter, die für das Ehrenamt zuständige Mitarbeiterin und die Leiterin der Unterkunft. Da man schon Erfahrung aus der Deisterstraße einbringen kann, sind die 97 Flüchtlinge in der Steigertahlstraße gut aufgehoben.

Volles Haus im Freizeitheim
Volles Haus im Freizeitheim

Eine Frage aus dem Publikum bezog sich auf die Gefährdungslage rund um die Einrichtung und in der Stadt im Allgemeinen. Dazu wurde von allen Beteiligten entwarnung gegeben. Weder für die Flüchtlinge liegt eine Gefährdung vor noch geht in Hannover eine Gefahr von den Flüchtlingen aus. In Linden wünscht man sich eher mehr Gäste denn hier sind zur zeit nur etwa 500 Personen in den verschiedenen Einrichtungen untergebracht. Weit unter dem Durchschnitt anderer Stadtteile. Aus dem Publikum kam daher der Vorschlag doch mehr Flüchtlinge, die in Linden doch besonders willkommen sind, hier im Stadtbezirk unterbringen. Trotz des Applauses im Saal musste die Verwaltung dies als eher unwahrscheinlich einstufen. In Linden fehlt einfach der Platz dafür.

Wer sich dem Unterstützerkreis der Steigertahlstraße anschließen möchte findet die Kontkatdaten auf der Webseite www.linden-limmer-hilft.de.