Neues auf der Deisterstraße

Elegant am Rand Punk & Gothicstore

Schluss mit dem "0815-jeder-trägt-es-Einheitslock" ist das Motto. Mode von Provokant bis Abgehoben aber immer Individuel.

www.elegantamrand.de

Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 12-20 Uhr und Sa: 12-17 Uhr

Caffe Mio Mio

Hier bietet Francesca Montag bis Freitag von 8:30 bis 18:00 Uhr und Samstags von 9:00 bis 14:30 Uhr leckere italienische Kleinigkeiten an. Die diversen Kaffeevariationen sind vor Ort zu genießen oder auch zum mitnehmen zu haben. Ein weiteres Highlight: es gibt die famosen Bagels und Muffins vom Muffin Mann.

777 – Finest Rockabilly im Kulturpalast

Donnerstag, 31.07.08, 20.00 Uhr

„Triple Seven“ –  im April2005 gegründet, mit Niko (21) am Mikro und an der E-Gitarre, eine Stimmeannähernd wie Elvis Presley, mit Kiki (21) am Kontrabass, blutig geslappteFinger, mit Olli (23) am Schlagzeug, musikalisch und technisch anspruchsvoll,sind 777 aus Ibbenbüren wahrscheinlich eine der jüngsten RockabillybandsDeutschlands. Auf der Bühne präsentierten sie sich bereits schon bei etwa 60Konzerten mit einem abwechslungsreichen Programm, was bis zu zwei Stunden desZuhörers in Anspruch nehmen konnte. Die musikalischen Einflüsse von 777 findensich in erster Linie im amerikanischen Rock ’n’ Roll der 50er Jahre; aber vorallem spielen Brian Setzer und die Stray Cats eine große Rolle imSongwriting-Prozess der Band.

Kulturpalast Linden e.V.
Deisterstraße 24
30449 Hannover

So geht´s zum Kulturpalast:
Mit der Stadtbahn Linie 9 (Empelde) bis Haltestelle Schwarzer Bär,dann 1 – 2 Minütchen die Deisterstraße hoch, direkt neben Joey´s Pizza.Oder mit dem Bus Linie 500 direkt bis vor die Haustür.
Für Autofahrer: gegenüber gibt es einen riesigen Parkplatz
(vor dem Restaurant Tandure)

Anwaltliche Reaktion auf Lindenspiegel Bericht/kompletter Text

Stefan Tonndorf
Rechtsanwalt
Lister Meile 33 • 2.Hofhaus • 30161 Hannover
Gerichtsfach 217 Amtsgericht Hannover
Telefon 0511 / 374 53 78
Fax 0511 / 961 85 – 85

Fachanwalt für Arbeitsrecht 
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Lehrbeauftragter an der Fachhochschule Hannover

Rechtsanwalt Stefan Tonndorf Lister Meile 33 30161 Hannover
Lindenspiegel-Lindener Stadtteilzeitung z.H. Herrn Hans Erich
Wiesemann Deisterstraße 61 30449 Hannover

redaktion@lindenspiegel.de

Hannover, den 25.06.2008

Mein Zeichen: Pastorin Blaffert

Sehr geehrter Herr Wiesemann,

ich vertrete die rechtlichen Interessen von Frau Dorothee Blaffert als Pastorin der evangelisch-lutherischen Bethlehem-Kirchengemeinde Hannover. Meine ordnungsgemäße Bevollmächtigung versichere ich Ihnen anwaltlich. Grund meiner Beauftragung ist eine Anfrage Ihres Mitarbeiters Hans-Jörg Hennecke zu einer Berichterstattung über die Pressekonferenz des „Komitees Kirche von unten“ vom 18.06.2008. Herr Hennecke hat Frau Blaffert freundlicherweise gebeten, eine Stellungnahme zu den Aussagen von Herrn Gerd Bücker und Herrn Uwe Glatz abzugeben. Frau Blaffert hat mich in ihrer Funktion als Pastorin der Gemeinde gebeten, wegen des sehr komplexen und problembehafteten Sachverhaltes diese Stellungnahme für den Lindenspiegel abzugeben: Zunächst bitte ich in Ihrem Artikel zur Vermeidung von Verwechslungen klar zu stellen, dass es sich bei der von Ihnen genannten Gruppierung „Komitee Kirche von unten“ nicht um einen Teil des „Ökumenischen Netzwerkes Initiative Kirche von unten“ handelt. In der Pressekonferenz von „Kirche von unten“ vom 18.06.2008 wurde mitgeteilt, das Komitee habe sich zum Ziel gesetzt, dass Ansprechpartner für Mobbing und sexuelle Belästigung in der Kirche eingerichtet werden. Dabei wurden indirekt und direkt die Behauptungen aufgestellt, in der Kirche gäbe es keine Ansprechpartner für solche Fälle. Diese Behauptungen sind unwahr. In der evangelisch-lutherischen Landeskirche gibt es zur Bearbeitung derartiger Fälle genaue Vorgaben der Landeskirchenleitung. Bei sexueller Belästigung werden solche Fälle über die Superintenturen den leitenden Stellen der Landeskirche gemeldet, die eine oder mehrere geeignete Personen mit den Ermittlungen zur Aufklärung der erhobenen Vorwürfe

Bankverbindung: Degussa Bank – Konto 122 75 90 – BLZ 500 107 00

Rechtsanwalt Stefan Tonndorf

Seite 2
25.06.2008

beauftragt. Diese Ermittlungen werden zunächst intern und unter Einhaltung der gebotenen Verschwiegenheit geführt. Bevor die Kirchenleitung weiter tätig wird, werden der Angeschuldigte als auch das Opfer und eventuelle Zeugen eingehend befragt. Wenn nach diesen Ermittlungen ein sexueller Missbrauch oder ein begründeter Tatverdacht hierzu festgestellt wird, wird die Staatsanwaltschaft über den Sachverhalt informiert. Daneben werden disziplinarrechtliche oder arbeitsrechtliche Maßnahmen zum Schutz des Opfers geprüft und ggfls. umgesetzt. Auch gegen Mobbing kann sich jeder Betroffene wehren und Hilfen bei den Kirchenvorständen oder übergeordneten Kirchenstellen erhalten. Daneben steht das Haus kirchlicher Dienste mit der Arbeitsstelle Ehrenamt als Ansprechpartner zur Verfügung. Zu erwähnen ist auch, dass die Mitarbeitervertretung der Kirchenbediensteten verpflichtet ist, gegen Mobbing vorzugehen, selbst ohne Beschwerde des Betroffenen. Zudem ist jeder Kirchenkreis verpflichtet, eine Gleichstellungsbeauftragte einzusetzen, die auch in diesen Fällen einzubeziehen ist. Gerade bei Mobbing empfehlen sich frühzeitige Gespräche mit allen Beteiligten, eine sorgfältige Sachverhaltsaufklärung und eine deutliche Klarstellung der Gemeinde oder ggfls. der Kirchenleitung und zwar sowohl gegenüber Ehrenamtlichen als auch gegenüber Arbeitnehmern. Wenn Sie schon über die Ziele des Komitees berichten, dann sollten Sie dabei erläutern, dass man nur dann von Mobbing sprechen kann und darf, wenn jemand fortgesetzt und systematisch schikaniert, angefeindet und diskriminiert wird, um ein von der Rechtsordnung nicht anerkanntes Ziel zu fördern und den Betroffenen in seinem allgemeinem Persönlichkeitsrecht, in der Ehre oder in der Gesundheit zu verletzen. Die während der „Pressekonferenz“ abgegebenen Erklärungen und Erfahrungsberichte stehen in keinem sachlichen Zusammenhang mit Mobbing und auch in keinem Zusammenhang mit einem Fall von sexueller Belästigung in der evangelisch-lutherischen Kirche oder ihren Untergliederungen. Sollte so etwas behauptet oder berichtet werden, wird dies presserechtliche und zivilrechtliche Folgen haben, da eine Rufschädigung auch von einer Kirchengemeinde nicht akzeptiert werden muss. Die Bethlehem-Gemeinde wird insbesondere die Wiederholung der Behauptung, der Rücktritt von 5 oder 6 Kirchenvorstandsmitgliedern der Kirchengemeinde sei kein Zufall, rechtlich untersagen lassen, soweit diese zeitlich oder örtlich in Verbindung gesetzt wird mit den Zielen des Komitees, etwas gegen Mobbing oder sexuelle Nötigung in der Kirche zu tun. Sie sollten auch prüfen, ob Sie eine Interna aus einer Jugendausschusssitzung im April 2008 veröffentlichen wollen, die ebenfalls der Geheimhaltung unterliegt. Die Gründe für den Ausspruch des Misstrauens gegenüber einem Kirchenvorstandsmitglied in dieser Sitzung sind sowohl mit dem Mitglied selbst als auch im Jugendausschuss erörtert worden. Die Aufforderung an das Kirchenvorstandsmitglied, die Jugendausschussitzung zu verlassen, war auch nicht die alleinige Entscheidung von Frau Pastorin Blaffert, sondern die Folge der Feststellung, dass die anderen Mitglieder des Jugendausschusses mit diesem Mitglied nicht mehr vertrauensvoll zusammenarbeiten können. Die im Gremium einvernehmlich getroffene Feststellung kann der Sache nach nicht als Mobbing angesehen werden. Die Gründe, die gegen eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit diesem Ausschussmitglied bestehen, sind nicht zur Veröffentlichung bestimmt und geeignet.

Rechtsanwalt Stefan Tonndorf

Seite 3
25.06.2008

Der Kirchenvorstand und die Kirchenleitung tragen diese Entscheidung mit.

Abschließend ist es das besondere Anliegen von Frau Blaffert, auf § 6 Landespresserecht hinzuweisen: Die Presse hat alle Nachrichten vor ihrer Verbreitung mit der nach den Umständen gebotenen Sorgfalt auf Inhalt, Herkunft und Wahrheit zu prüfen.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Tonndorf
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Lehrbeauftragter an der Fachhochschule Hannover

Designherberge flaniert im Gig

10. Juli 2008, 17 Uhr
MODENSCHAU SOMMERLUST Modedesign aus Hannover.

Die Designerinnen:
MAREIKE BÖTTCHER, ANETTE STICHNOTH, RIKE WINTERBERG, DANIELA CEBULLA-TSCHERNY
Vier junge Labels zaubern einen Hauch Mailand auf den Laufsteg Lasst euch mit Kleidern, Röcken und Tops in den Sommer verführen.

Die Ausstellung in der Designherberge läuft noch bis zum 25. Juli.

Der Laufsteg:
Gig Linden GmbH
Lindener Marktplatz 1
30449 Hannover – Linden

www.gig-linden.de

Veranstalter:
DESIGNHERBERGE
Deisterstraße 70
30449 Hannover

www.designherberge.de

Stadtteilfest LUST AUF LINDEN-SÜD

28. Juni 2008 Franzplatz, Treffpunkt Allerweg und Deisterstraße

ab 15 Uhr: Auf dem Franzplatz

  • Internationales Bühnenprogramm
  • Informationen aus dem Stadtteil
  • Mitmach-Aktionen für Groß & Klein
  • Essen & Trinken aus verschiedenen Ländern
  • Tombola mit attraktiven Preisen

(Kulturbüro Linden-Süd)

Ab 15 Uhr: Im Treffpunkt Allerweg

  • Im Treffpunkt Allerweg können sich Mädchen und Jungen ab 6 Jahren sportlich
  • betätigen, sich dabei mal so richtig „auspowern“ und viel Spaß miteinander haben.
  • Das kleine Fitnessprogramm umfasst Bewegungsspiele, Kistenklettern, Staffellauf
  • und Streetsoccer. Zur Stärkung zwischendurch werden leckere, gesunde Snacks,
  • Erfrischungsgetränke und Fruchtcocktails zu günstigen Preisen angeboten.

(organisieren: Kinderzentrum Allerweg, Kita St. Vinzenz, Jugendtreff Allerweg, Jugendzentrum Posthornstraße, Spielpark Linden)

Auf der Deisterstraße

  • Lust auf Linden-Süd – 1 Jahr Deisterkiez und Modeläden
  • Ab 15 Uhr: Live-Bühne mit Showprogramm und Live-Bands
  • Ab 12 Uhr: Langer Shopping-Samstag mit speziellen Angeboten und Gastro-Meile für das leibliche Wohl

(organisiert: Deisterkiez e.V.)

 Stadtteilfest-Flyer

VIENNA HEAT aus Schweden im Kulturpalast

 

Montag, 12.05.2008, 20.00 Uhr

Skandinavien war schon immer ein Qualitätssiegel für mitreißenden Poprock.Den Beweis dafür treten die fünf Jungs von Vienna Heat aus Schweden an.Leidenschaftliche und emotionsgeladene Songs vorgetragen von Schwedens„sexiest voice“ (Groove Music Magazin). Virtuos transformiert die Band denSound der 60´er Jahre in die heutige Zeit. Auf ihrer kurzen Deutschlandtour imMai 2008 präsentieren sie neue Songs der aktuellen CD „Shake your shoes“. 

Kulturpalast Linden e.V.
Deisterstraße 24
30449 Hannover

www.kulturpalast-linden.de

Neuer Service der Allianz in Linden

Auf der Deisterstraße eröffnet am 10. April eine neues Service-Büro der Allinaz Versicherung. Das Büro bietet rundum Beratung zu allen Produkten der Allianz. Egal ob Sie mehr Informationen zu einem Produkt haben oder einen Schadensfall melden möchten, in der Deisterstraße finden Sie einen Ansprechpartner vor Ort in Linden.

Alle Besucher die bei der Eröffnungsfeier am Gewinnspiel teilnehmen erhalten ein Geschenk!

Allianz Hannover-Linden
Deisterstr.28
30449 Hannover
Telefon 0511-1236873
Mobil 0173-3995941
Telefax 0511-1237420

www.allianz-linden.de

Casados wird zur Hamburger Botschaft

Aus dem ehemaligen Casados auf der Deisterstraße wird pünktlich zum Scilla-Blütenfest am 30. März die Hamburger Botschaft. Dan von Hagemeister, gleichzeitig auch Vereinsvorsitzender des neuen Deisterkiez e.V., will hier ein wenig des Hamburger Flairs nach Linden-Süd holen. Nach dem Vorbild vieler Kultkneipen in St. Pauli soll hier eine Allround-Lokation entstehen. Im typischen Hamburg Ambiente mit gemütlichen Möbeln, Messinglampen und Schiffsmodellen werden hier stilgerecht Astra und Fritz Cola zu Fischbrötchen und Makrelensandwiches gereicht. Regelmäßig sollen aber auch Gast-DJs aus Hamburg hier auflegen und natürlich gibt es die Spiele von St. Pauli, dem HSV und natürlich von 96 zu sehen.

Linden startet in den Frühling

LindenGut e.V. präsentiert:

Scilla-Blütenfest und verkaufsoffener Sonntag am Sonntag, 30. März 2008, 12-17 Uhr

Wo sonst könnte man den Frühling farbenfroher beginnen als in Linden? Die Scilla-Blüte auf dem Lindener Berg, lockt alljährlich zahlreiche Besucher in den Stadtteil, und wie jedes Jahr wird auch in diesem „Das Blaue Wunder“ zum Anlass genommen, die Pracht mit Musik, Shopping, Kultur und Sonderaktionen gebührend zu feiern.

So öffnen am 30.3. ab 12 Uhr wieder die Geschäfte um den Lindener Markt, von der Nieschlagstraße bis hinauf in die Deisterstraße, ihre Türen zum verkaufsoffenen Sonntag, begleitet von einem exquisiten Kulturprogramm.

Ab 13 Uhr sorgt am Lindener Markt die Thomas-Kölling-Band für den musikalischen Rahmen, in der Gaststätte Centrum wird tanzend geswingt, Oldtimerfahrräder und die legendären Enten 2 CV werden präsentiert. Dazu gibt es ein Kinderkarussel und vieles mehr. Als besonderes Bonbon wird ein Ballonflug über Hannover verschenkt.

Am Schwarzen Bär 6 eröffnet home of limetrees seine Pforten, so das die schönen Sachen aus dem Onlineshop www.limetrees.de jetzt auch vor Ort erhältlich sind. Für die Kinder gibt es ab 15 Uhr Kinderkino im Hinterhof, im schönen Medienhaus. Gezeigt wir "Flußfahrt mit Huhn" (frei ab 6 Jahren).

mehr…

15. Wirtschaftsforum Lebendiges Linden

Folgende Tagesordnung haben wir verabschiedet:

1. Protokoll vom 28.11.2007

2. Bauliche Veränderung am Küchengarten / Herr Dr. Schlesier, Landeshauptstadt Hannover

3. Entdeckertouren in Linden – „Sammelalbum mit Bonussystem für Kunden von Lindener Geschäftsleuten“ – Erfolgsbotschaften / Herren Jürging und Wassmann

4. Präventionsarbeit in Linden (Projektzwischenstand „Lindenpol“) / die Projektgruppe, Frau Könecke, Mädchenhaus, Schwarzer Bär

5. Umweltzonenverordnung / Feinstaubplakette – Vorteil oder Behinderung? / Herr Schmidt, Landeshauptstadt Hannover

6. Öffentliche Förderung von Investitionsvorhaben über EU-Mittel / Herr Peters, Hannover Impuls

7. Aktuelle Themen / Probleme aus den Teilregionen
Hierzu bitten wir Sie, Ihre Themenwünsche vorab schriftlich an: Herrn Gisbert Fuchs,
Hannoversche Volksbank eG, Minister-Stüve-Str.22, 30449 Hannover, Email: gisbert.fuchs@hanvb.de, zu richten oder spontan zu äußern.

8. Verschiedene Aktivitäten
– IG Limmerstraße / Herren Baxmann und Pfautsch
– LINDENGUT e.V. i.G. – Erneuerung der Beschilderung in Linden / Herr Kriewitz
– IG Deisterstraße / Herr Wittek, Herr Prauser

9. Verschiedenes
– Kulinarischer Rundgang am 05.03.2008
– Vorstellung Werkstatt Linden / Frau Krause

Lebendiges Linden e.V.
Pojektgruppe Wirtschaftsforum
Gisbert Fuchs, Claus-Henning Huchthausen, Tobias Kriewitz, Ingo Pfautsch, Irmhild Strohmeyer und Peter Wolf

Hannoversche Volksbank eG
Minister-Stüve-Str. 22 BLZ 251 900 01
30449 Hannover Konto 113 925 800
Telefon (0511) 1221-206