Capitol Hannover

Terry Hoax – “Terry Christmas 2014″

Support: Black As Chalk
19. Dezember 2014 | Capitol Hannover
Einlass: 19:00 | Beginn: 20:00 Uhr

Auch nach 25 Jahren und der Jubiläumstour 2013 hat die hannoversche Band Terry Hoax immer noch längst nicht genug! Am Freitag, 19. Dezember, sind Frontmann Olli Perau und Co. erneut zu Gast im Capitol Hannover. Unter dem Motto „Terry Christmas“ feiert die Band mit alten und neuen Fans eine riesige „Weihnachtsparty“. Mit Hits wie „Live All”, „Freedom Circus” und ihrer Depeche Mode-Version von „Policy Of Truth” erzielten Terry Hoax nicht nur große Chart-Erfolge. Sie wurden auch als erste deutsche Band überhaupt bei MTV London gespielt. Das brachte damals den Durchbruch. Heute sind Terry Hoax immer noch am Start und ohne Übertreibung eine der besten deutschen Live-Bands überhaupt. Nicht umsonst sind ihre traditionellen Konzerte in ihrem „Wohnzimmer“ Capitol seit Jahren in der Regel ausverkauft. Die Fans wissen, dass die Band bei ihrem Heimspiel kurz vor Weihnachten, stets zur höchsten Form aufläuft.

Kuersche & Members of Fury in the Slaughterhouse

20 Jahre Jubiliieee
Freitag, 16. Mai 2014 | Capitol Hannover
Einlass: 19:00 | Beginn: 20:00 Uhr

20 Jahre Kuersche mit Band Members of Fury i.t.s. und weiteren Gästen

Rainer Schumann (Drums)
Christian Decker (Bass)
Gero Drnek (Git., Voc.)

Kuersche ist ein echtes Faszinosum. Der Mann spielt unermüdlich Konzerte, veröffentlicht Alben und komponiert in traumwandlerischer Leichtigkeit wundervolle Popmelodien, die jedem Brit-Pop-Hoffnungsträger gut zu Gesicht stünden. Er ist ein wahrer Überlebenskünstler und sieht noch immer aus wie ein Straßenmusiker vom Londoner East End.

Kuersche war schon ein Nerd, als Plastikhornbrillen mit Fenstergläsern noch nicht zum hippen Styling-Accessoire gehörten und Ringelpullover noch von Punks und nicht von H&M-Modepüppchen getragen wurden. Er ist sozusagen der Ur-Nerd, der Prototyp des Selfmade-Fricklers, das Schnittmuster einer jeden Röhrenjeans.

Doch nun zum Wichtigsten, zu seiner Musik und seinem Album “You can use a man with these nerves!”: Es ist melancholisch, ironisch, leicht und entrückt. Es spiegelt das einfache Leben in einem dieser Jahrmarktsspiegel wider.

Es streckt, verzerrt und lässt uns darüber lachen. Kuersche hat seine ganz eigene Perspektive. Den Kuersche-Blickwinkel. Er erzählt uns von Alltäglichem und bietet uns trotzdem neue Einsichten. Sein Gespür fürs Komponieren ist dabei unerschrocken, locker und zeitlosschön.

h1: Die Söhne Mannheims im Capitol Hannover

Die Söhne Mannheims waren am 18.03. live im Capitol und präsentieren ihr neues Album Elyzion. Es ist nicht nur ganz ohne den Einfluss von Xavier Naidoo entstanden, der Frontsänger hat sich auch von der Band verabschiedet. Stattdessen weht frischer Wind am Mikrophon und am Schlagzeug. Dominic Sanchz und Jonny König sind seit knapp einem Jahr dabei. h1 hat die beiden Neuzugänge getroffen.

Kamera: Kolja Böning / Christian Carparelli
Schnitt: Kolja Böning / Christian Carparelli
Redaktion: Nadja Babalola

www.h-eins.tv

Revolverheld – „Immer in Bewegung“ Tour 2014

Revolverheld im März auf großer Albumtour
Support: Sebastian Lind

Mittwoch, 26.03.2014 / Capitol Hannover, Schwarzer Bär 2
Beginn 20:00 Uhr (Einlass ab 19:00 Uhr)Revolverheld

An Bewegung hat es Revolverheld noch nie gemangelt. Seit die Band vor nunmehr einem Jahrzehnt zusammenfand, war sie eigentlich „immer in Bewegung“ und hat dabei verdammt viel bewegt: Top-10-Platzierungen mit allen Alben, Gold und Platin Auszeichnungen, Echo Nominierungen und etliche andere Preise. Doch neben all diesen Statistiken haben die sympathischen Hamburger vor allem die Herzen vieler Fans mit ihren Songs wie „Freunde bleiben“, „Mit Dir chilln“, „Spinner“ oder „Halt Dich an mir fest“ feat. Marta Jandová bewegt. Revolverheld waren und sind immer da, wo eine echte Band hingehört – auf die Bühne, bei Ihren Fans. Nach hunderten von Livekonzerten gelten Sie als eine der mitreißendsten und besten Live-Bands der Republik.

Mit diesem Selbstverständnis hat das Quartett jetzt ihr viertes Studio-Album „Immer in Bewegung“ fertiggestellt. Als Produzent der 12 Tracks verpflichteten sie Philipp Steinke (Bosse, Boy), dem es gelang, die Band behutsam in neue Richtungen zu lenken, an Grenzen zu bringen und sie in dem Mut zu unterstützen, Dinge frisch und anders anzudenken. Das Ergebnis gibt ihnen Recht: „Immer in Bewegung“ (VÖ 20.09.2013) ist ein wunderbar vielseitiges und vielleicht sogar das beste Revolverheld Album bis jetzt geworden.

„Das kann uns keiner nehmen“, die erste Single aus dem neuen Album, ist eine mitreißende, lebensnahe Hymne in bester Revolverheld-Manier. Der Track über den Wert echter Freundschaft trifft den Nagel auf den Kopf und ist eine echte Analogie auf die besondere Chemie bei Revolverheld. Eine Chemie und Energie, die auf das Publikum überspringt.

Live präsentieren Revolverheld ihre neuen Songs im März 2014 auf der „Immer in Bewegung Tour“.

Wingenfelder - "Selbstauslöser"

Wingenfelder auf „Selbstauslöser“ Tour

Wingenfelder - "Selbstauslöser"Freitag, 14.03.2014 / Capitol Hannover, Schwarzer Bär 2
Beginn 20:00 Uhr (Einlass ab 19:00 Uhr)

WINGENFELDER: Von zwei Brüdern, die gerne selbst auslösen

2011 das chartplatzierte Debütalbum „Besser zu zweit“, 2012 die ffn-Weihnachtssingle „Wenn die Zeit kommt“ und unzählige Kilometer auf ihrer ersten Konzertreise als Familienunternehmen: Kai und Thorsten Wingenfelder, die ehemaligen Köpfe von Fury in the Slaughterhouse, sind nach der Trennung der Band gemeinsam ihren eigenen Weg gegangen.

Mit ihrem zweiten Studioalbum in Duo-Konstellation „Selbstauslöser“ (2013), – produziert vom legendären Wolfgang Stach, der schon die Silberlinge von Jupiter Jones, BAP oder den Guano Apes vergoldet hat – und der gleichnamigen Tournee haben sie weitere Diamanten in ihr 25-jähriges künstlerisches Kreativ-Mosaik gesetzt.

2014 geht ihre Selbstauslöser-Tournee weiter und Familie Wingenfelder zeigt wieder einmal, dass sie die Bühne im Griff hat und ihr Publikum gleichzeitig verzaubert und begeistert. Die ereignisreichen Shows reißen mit. Mal geht’s ans Herz, mal gibt es klare Positionen und Statements, die nicht immer populär aber stets echt sind. Kein Wunder, dass der Rolling Stone die WINGENFELDER als „Sprachrohr ihrer Generation“ beschreibt. Selbstauslöser, das ist der Blick auf ein Bild von sich selbst, das keiner schönen kann, eine Momentaufnahme, die nicht unbedingt den „richtigen“ Moment trifft. „Beim Selbstauslöser hast du nur eine Uhr und eine Idee wie das Bild aussehen könnte. Du kannst dich aber nicht verstecken. Die Kamera fängt dich so ein, wie du bist, ob’s dir gefällt oder nicht“, kommentiert Kai Wingenfelder. Die Botschaft des gleichnamigen Songs: Schau hin und wenn du in einem Loch steckst, dann kämpf dich da raus. Denn keiner außer dir selbst kann deine Schritte gehen, wenn’s mal schwierig wird.

WINGENFELDER live, das ist eine außergewöhnliche Mischung aus neuen und alten WINGENFELDER-Songs, Eigeninterpretationen von Fury-Klassikern umrahmt von traurig – lustig – schönen Schilderungen über das Leben oder das, was wir Menschen manchmal dafür halten. Kai und Thorsten Wingenfelder zeigen auf der Bühne, dass sie für vielschichtige Rock- und Popmusik stehen, die echte Geschichten spannend erzählt. Zwei Stunden mit zwei Brüdern und ihrer Band, die das Publikum mitnehmen auf ihre Selbstauslöser-Reise.

www.wingenfelder.de

Y-Titty

Youtube Live im Capitol Hannover: #Y-Titty in Concert

Das Capitol am Horizont
Das Capitol am Horizont

Abwechslungsreicher könnte das Programm im Capitol nicht sein. Vor wenigen Wochen gastierte hier noch „Deutschrocker“ Heino und jetzt am Donnerstag kamen die Youtube-Stars Y-Titty auf die Bühne. Allerdings lockten die Youtuber deutlich mehr Publikum an. Eine Stunde vor Konzertbeginn reichte die Schlange am Einlass einmal komplett über die Benno-Ohnesorg-Brücke. Das war bei Heino noch anders!

Y-Titty Live fing erst nach vier oder fünf Videoclips an. Der unbedarfte Zuschauer dachte schon Youtube auf Großbildleinwand für 30,- € Eintritt ist auch mal was ;-). Dann kamen sie aber doch noch in echt auf die Bühne. Philipp „Phil“ Laude, Matthias „TC“ Roll, Oguz „OG“ Yilmaz und auch „Der Trommler“ waren dabei und brachten alle Hits von ihrem aktuellen Album „Stricksocken Swagger“ mit.

Konzert 2.0
Konzert 2.0
Y-Titty
Y-Titty
Hashtag
Hashtag
Selfie
Selfie

Ihre Titel Ständertime, Halt dein Maul oder #hashtag brachten den Saal dann auch zum Kochen. Nach 1 ½ Stunden war nach drei Zugaben Schluss. Auch die anderen Konzerte der Tournee sind so gut wie ausverkauft.

http://www.youtube.com/show/ytitty

Capitol Hannover

Y-Titty – Stricksocken Swagger Tour 2014

Donnerstag, 20.02.2014
Capitol Hannover
Beginn 19:00 Uhr

Nach dem fulminant schnellen Ausverkauf der exklusiven Y-Titty Show im Kölner Gloria, kündigt das erfolgreichste deutsche Comedy Trio im Internet nun seine erste Tournee durch Deutschland an.

Philipp „Phil“ Laude, Matthias „TC“ Roll und Oguz „OG“ Yilmaz alias Y-Titty sind bei YouTube bereits Superstars. Nun haben Fans die Chance das Trio offline, live und in Farbe zu erleben. Am Samstag, 15. Februar 2014 startet die Tour in Köln und führt die drei Stricksocken Swagger durch neun Städte – darunter u.a. Frankfurt, Berlin, Hamburg… Kreisch-Alarm ist garantiert!

Nachdem die aktuelle Single „Halt dein Maul“ von Platz 0 auf Platz 5 der deutschen Singlecharts katapultierte, stieg auch das Debütalbum „Stricksocken Swagger“ (VÖ 23.08.) aus dem Stand in Deutschland auf Platz 3 und Österreich auf Platz 1 der Album Charts ein. Neben diesem Chart-Erfolg und einer eigenen TV-Show, hat sich das Comedytrio aus dem Internet mit der Platzierung ihres zweiten Buches „YOLO“ auf Platz 12 der Spiegel und Buchreport Bestsellerliste auch offline überragend präsentiert. Bereits im Frühjahr 2013 war Y-Titty mit „Der letzte Sommer“ für den Echo in der Kategorie „Bestes Musikvideo National“ nominiert.

Der Y-Titty Youtube-Kanal umfasst bereits heute über unfassbare 2,3 Mio. Abonnenten. Insgesamt verzeichnen die drei Jungs überwältigende 600 Mio. Videoaufrufe mit rund 700.000 Aufrufen pro Tag. Neben weiteren Preisen wurden sie bereits zweimal mit dem BRAVO Otto in der Kategorie „Internet Star“ ausgezeichnet. Im Rahmen des Videodays 2013 vor 9500 Zuschauern in der LANXESS Arena Köln erhielten Y-Titty den Goldenen Play-Button, eine Auszeichnung für die erfolgreichsten YouTube-Kanäle aus aller Welt. Ihren bisher größten Auftritt hatte Y-Titty beim Festival of Happiness am Tag der deutschen Einheit am Brandenburger Tor vor rund 700.000 Zuschauern. Nach dem World Wide Web erobern Y-Titty also nun die (Offline-) Bühnen dieser Welt.

Heino zu Gast im Capitol

Heino (Bild: Usien / wikipedia.de)
Heino

Mit freundlichen Grüßen – Tour 2014
Donnerstag, 06.02.2014
Capitol Hannover
Beginn 20:00 Uhr (Einlass ab 19:00 Uhr)

Fast 50 Jahre Showgeschäft, mehr als 50 Millionen verkaufter Tonträger. Einen Bekanntheitsgrad von sagenhaften 99 Prozent. Keine TV-Sendung, die ohne ihn ausgekommen wäre, kein Promi, der sich nicht mit dem gebürtigen Düsseldorfer ablichten ließ. Heino ist mehr als ein fester Bestandteil der deutschen Musiklandschaft: Heino ist lebende Musikgeschichte! Die schwarze Sonnenbrille ist dabei seit Jahrzehnten sein Markenzeichen – ab sofort kommt der schwarze Totenkopfring dazu. Anfang des Jahres verließ der Sänger aus Bad Münstereifel seine gewohnten musikalischen Pfade und überraschte mit einem Projekt, das Tradition und Zeitgeist vereint.

Das Album „Mit freundlichen Grüßen!“ ist Heinos Hommage an die deutsche Popmusik. Insgesamt hat er sich ein gutes Dutzend neuer deutscher Pop-Klassiker vorgeknöpft und neu eingesungen. Allesamt junge Evergreens, die bereits jetzt einen festen Platz im musikalischen Gedächtnis der Deutschen haben. Heino wagt sich an Nummern aus allen Genres heran, sei es Pop (Haus am See, Gewinner, Leuchtturm), Rock (Junge, Ein Kompliment), Hard Rock (Sonne, Augen auf) oder sogar HipHop (MfG, Liebes Lied). Als roter Faden dient, was funktioniert und den Meister selbst zu begeistern vermag. Wer sich schon mal gefragt hat, wie ein Rammstein-Stück von Heino gesungen klingen mag, dem sei folgendes gesagt: Es gibt nicht viele Künstler, die Till Lindemann’s rollendem ‚r’ noch die Krrrone aufsetzen können.
Am Donnerstag, 6. Februar 2014, bringt der Kultsänger sein aktuelles Programm auf die Bühne des Capitols Hannover.

Bild: Usien / wikipedia.de
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de

h1: Ivy Quainoo Live im Capitol Hannover

Die „The Voice of Germany“-Gewinnerin 2012, Ivy Quainoo, beendet ihre zweiwöchige Deutschlandtournee im Capitol Hannover. Sie begeistert das Publikum an diesem kalten Tag mit ihrer klaren und sanften Stimme. Wir haben mit der jungen Sängerin über musikalische Veränderungen, einen Plan B und Vorsätze fürs neue Jahr gesprochen.

Redaktion: Nadja Babalola
Kamera: Katrin Baldrich
Schnitt: Katrin Baldrich

www.h-eins.tv

25 Jahre Terry Hoax – Freedom Circus Tour 2013

Terry Hoax
Terry Hoax

Anschließende Aftershowparty
Support: Liquid Lightning, Plan B

13.12.2013 – Capitol Hannover
Schwarzer Bär 2, 30449 Hannover
Beginn 20:00 Uhr (Einlass ab 19:00 Uhr)

Die Geschichte von Terry Hoax lässt sich schnell erzählen: Fünf Jungs aus Hannover, alle um die zwanzig, gründen eine Band, geben erfolgreiche Konzerte in kleinen versifften Clubs, leisten sich ihr erstes Demotape, werden von einer Plattenfirma entdeckt, MTV London (VIVA gab es noch nicht) spielt ihr erstes Video rauf und runter und die nächsten Jahre verbringen sie im klassischen Rhythmus Album-Tour-Studio-Album-Tour-Studio-Album-Tour-Schluss. 1988 gegründet, lösen sie sich 1996 nach fünf Alben und 600 Konzerten wegen „musikalischer Differenzen“ auf. Eine hoffnungsvolle junge Band war einmal. Sänger Oliver Perau nennt sich anschließend Juliano Rossi, wird Jazzsänger und verabschiedet sich vom Mainstream, Gitarrist Marcus Wichary sattelt komplett um und wird Zahnarzt, sein Bruder Martin gründet die Band Shimmer und wird nebenbei Buchhaltungschef eines Millionenunternehmens, Bassist Armin Treptau taucht in Berlin unter und nie wieder auf und Schlagzeuger Hachy M. Hachmeister legt enttäuscht die Stöcke nieder. 12 Jahre später dann eine Überraschung: Bei der Vorankündigung der Abschiedstournee von Fury in the Slaughterhouse steht der Name Terry Hoax mit auf den Plakaten. Die scheidenden Pferde hatten die ehemaligen Kollegen noch mal reaktivieren können und luden sie für ein paar Konzerte als Vorband ein. Die Begeisterung auf beiden Seiten war groß. Das Publikum jubelte und Terry Hoax fanden wieder Gefallen aneinander. Nur ein Dreivierteljahr später dann das erste neue Album mit dem selbstironischen Titel „Band of the day“. Terry Hoax hatten das Musikgeschäft sozusagen durch die kalte Küche wieder betreten. Die neuen Songs hatten soviel Drive und Punkappeal, dass es manch nostalgischem Fan schwindelig wurde. Terry Hoax hatten scheinbar Spaß daran, noch mal von vorne anzufangen. Sie setzen sich in einen kleinen Tourbus, zogen quer durch die Clubs und im Sommer 2010 begleiteten sie Reamonn ebenfalls bei ihrer großen Festival-Abschieds-Tournee. Nun erscheint ihr insgesamt achtes Album (die 1999 erschienene Best-of-Sammlung mitgerechnet) mit dem diesmal programmatischen Titel „Serious“. Terry Hoax haben Dampf abgelassen und ihr Spektrum erweitert. Ähnlich wie auf ihrem Bestseller „Freedom Circus“ von 1992 zeigen sich ihre Songs nun vielseitiger, tiefer und popiger. Die große Geste, die auf dem Vorgänger einer ungewohnten Härte weichen musste, wird nun von Streichern, Bläsern, Baritongitarre, Flügel, Saz, Perkussion und Mandoline auf Großleinwand gezogen. Terry Hoax haben sich Zeit genommen und das hört man den Songs auch an. Peraus markanter Gesang findet in den offenen und tragenden Arrangements viel Platz und weiß diesen eindringlich zu nutzen. Kein Song scheint nur als Albumsong gedacht, bei jedem einzelnen hatten Produzent und Band offensichtlich ein Ziel: Ein großes kleines Album einer jungen alten Band!

www.terryhoax.de

Seite 1 von 212