Die Idee der Grünen Banane

Online Umfrage: Grüne Banane für Alle!

Die Idee der Grünen BananeDie Grünen Linden-Limmer haben eine Anwohnerbefragung gestartet. Die Fragebögen gingen ausschließlich an die Anwohner vom Lindener Marktplatz und der Stephanusstraße.

Mit der Online-Umfrage können jetzt auch alle anderen Bürgerinnen und Bürger ihre Meinung zur Verkehrsberuhigung von Stephanusstraße und Lindener Marktplatz abgeben. Denn nicht nur die Anwohner wollen eine akzeptable Form der Verkehrsberuhigung.

weiterlesen unter www.klickhin.de

Baustelle Schwarzer Bär (Foto: hannovercyclechic)

Autospur am Schwarzen Bären entfällt…

Baustelle Schwarzer Bär (Foto: hannovercyclechic)
Baustelle Schwarzer Bär (Foto: hannovercyclechic)

Stand der Dinge: Am 27.06.2016 ist die Baustelle am Schwarzen Bären zur Verbreiterung des Fuß- und Radweges auf der stadtauswärts führenden Seite des Capitol-Hochhauses eingerichtet worden. So wie es zur Zeit vor Ort aussieht wird die Rechtsabbiegespur in die Blumenauer Straße nur auf einer Länge von 50m vor dem Capitol und REWE City zurück gebaut. Der Bezirksrat Linden-Limmer hatte die Umwidmung der Autospur auf der gesamten Brückenlänge beschlossen!

weiterlesen unter hannovercyclechic.wordpress.com

Werbung

Gastroquartett Hannover

Gastroquartett zu gewinnen

Gastroquartett Hannover
Gastroquartett Hannover

Das Gastroquartett ist das ultimative Kartenspiel für Hannover und kombiniert Quartettspiel mit kompaktem Ausgeh-Guide und attraktiven Gutscheinen.

Die Quartette bieten kurzweiligen Spaß und lange Partien – je nachdem, wie ihr es wollt. Ein großes Regelwerk ist dafür nicht notwendig und sowieso kennt jeder noch die Autoquartette von früher. Jetzt wird eben mit den Gastro-Locations gezockt!

36 Bars, Restaurants, Clubs und Cafés sind dabei und bieten auf den Spielkarten außerdem attraktive Rabatte an. Insgesamt kommt man mit dem Spiel auf einen Gutscheinwert von 450,- €!

Aus Linden sind auch einige Lokations vertreten: Café K, Centrum, Das kleine Museum, Debakel, Havana Cuba-Linden, Lux, Soulkitchen, Stubenwechsel und The Harp.

Es lohnt sich also mitzumachen. Und das ist ganz einfach. Kommentiert einfach hier auf der Seite welches Highlight eure Lieblingslokation zu bieten hat. Im Quartett sind zum Beispiel die Kriterien Eröffnungsjahr, Wochenöffungszeit, Grundfläche, Biersorten, Thekenlänge und Facebookfans zu finden.

Unter allen KommentatorInnen werden am Sonntag, den 10.07.2016 dann drei Gastroquartette verlost.

Wer kein Glück bei der Verlosung hatte oder schon vorher ein Quartett haben möchte der bekommt es für 6,99 € im Stadtteil bei Maro Schreibwaren auf der Limmerstraße oder bei limetrees in der Posthornstraße.

 

Stadtbahnlinie 9: Schienenersatzverkehr zwischen Schwarzer Bär und Empelde wegen Bauarbeiten

Wegen Gleisbauarbeiten im Bereich Lindener Marktplatz können die Stadtbahnen der Linie 9 nicht zwischen Schwarzer Bär und Empelde fahren. Es erfolgt Schienenersatzverkehr mit Omnibussen (SEV).

Die Sperrung erfolgt in dem Zeitraum vom 08.07.2016 ca. 17:00 Uhr bis 11.07.2016 ca. 03:30 Uhr.

Der Umstieg zwischen Stadtbahn und SEV beziehungsweise umgekehrt erfolgt an der Haltestelle Schwarzer Bär. In Fahrtrichtung Empelde startet der SEV von der Haltestelle der Linien 300 und 500 Fahrtrichtung Hauptbahnhof/ZOB.

Die Haltestellen des Schienenersatzverkehrs befinden sich in der Regel im Bereich der regulären Haltestelle. Bedingt durch die Straßensperrungen wegen der Bauarbeiten können die Haltestellen Nieschlagstraße und Lindener Marktplatz nicht durch den Schienenersatzverkehr bedient werden. Der SEV hält stattdessen an den Haltestellen Am Küchengarten und Kötnerholzweg (Haltestellen der Linie 120).

In Tagesrandlagen (abends ab 23 Uhr, Samstags bis 06 Uhr, Sonntags bis 09 Uhr) starten die Busse des SEV ab Empelde jeweils 3 Minuten früher als im Fahrplan und in der EFA angegeben, um die Anschlüsse in der Innenstadt zu gewährleisten.

Bitte beachten Sie, dass es zu Verlängerungen der Reisezeit kommen kann und die Mitnahme von Fahrrädern in de Bussen des SEV aus Kapazitätsgründen nicht gestattet ist.

Medienhaus Mittwoch

HÖRKINO: „Der Teufel hat Ärger“

Joshua Milton Blahyi
Joshua Milton Blahyi
Mittwoch, 29. Juni 2016, 21 Uhr, Medienhaus Hannover, Schwarzer Bär 6 (Eingang Minister-Stüve-Straße)

Die wundersame Wandlung des liberianischen Warlords Joshua Milton Blahyi vom Massenmörder „General Butt Naked“ zum Pastor der nach Vergebung sucht.

Radio-Feature von Jörn Klare
(Norddeutscher Rundfunk/Westdeutscher Rundfunk, 2015)

Auf der Terrasse seines einfachen Hauses am Rand der liberianischen Hauptstadt Monrovia lässt sich Joshua Milton Blahyi den so gut wie kahlen Kopf scheren. Neben ihm liest sein kleiner Sohn laut in der Bibel. Später wird Blahyi in einer kleinen Kirche predigen, dort, wo er als Gegner von Charles Taylor in einem barbarischen Bürgerkrieg gekämpft hat.

Blahyi war ein Warlord, Herr über bis zu 7.000 meist minderjährige Krieger – ein Priester der schwarzen Magie, der vor seinen Kämpfen regelmäßig Kinder opferte, um deren Herz zu verspeisen. Er soll für den Tod von 20.000 Menschen verantwortlich sein. Sein Kampfname lautete »Butt-Naked«, weil er komplett nackt in die Gefechte stürmte, bis sich ein Mann in sein Hauptquartier wagte, um ihn auf den Weg Gottes zu führen.

Der Autor begleitet Blahyi bei seiner Arbeit in den gefährlichen Slums, seinen Predigten, der Begegnung mit ehemaligen Kindersoldaten, in den Schachclub und in das kleine Haus, in dem der heute 44-Jährige mit seinen Kindern lebt. Dies ist die Geschichte einer Verwandlung.

Jörn Klare lebt in Berlin. Er recherchierte in mehr als 30 Ländern und wurde für seine Radioarbeiten unter anderem mit dem Robert-Geisendörfer-Preis mehrfach ausgezeichnet. Er schrieb Sachbücher über Demenz und Menschenwert-Berechnungen. 2015: Uraufführung seiner ersten beiden Theaterstücke an den Staatstheatern Karlsruhe und Nürnberg.

Moderation: Lothar Schlieckau & Dr. Ute Sonntag;
Produktionsleitung: Ekki Kähne

Eintritt: 5,-€

Vielen Dank an das Bremer Hörkino für seine Unterstützung und das Überlassen der Ankündigungstexte.

Juli Termine des AWO Ortsverein Linden-Limmer

Trotz Sommerpause können folgende Angebote wahrgenommen werden:

Am 13.07.16 Maschseefahrt unter dem Motto „Kunst aus der Entstehung des Maschsees“
Treffpunkt: Nordufer/Nähe des Denkmals um 13.45 Uhr; Kosten: Eintrittskarte für das Boot;
Anmeldung unter Tel.Nr. 8973229

Am 17.07.16 um 15.00 Uhr Konzert Klassik, Pop, etc. unter dem Motto „Für jeden etwas“,
Liedernachmittag mit dem
4Klang. In der Cafeteria des Seniorenzentrums Ihme-Ufer, Ottenstr. 10 Das Cafe öffnet um 14.30 Uhr. Eintritt frei.

Der Club Ottenstraße trifft sich wieder nach der Sommerpause am 04.08.16 um 15.00 Uhr.

Werbung

Ihmezentrum Zukunft?

Das Ihme-Zentrum als Ort für Kultur

Das Ihme-Zentrum als Ort der Kultur und Kreativität? Für viele Menschen ist das eine natürliche Verbindung. Auch das Kulturdezernat von Hannover sieht das so und unterstützt deshalb Initiativen im Quartier. Im Interview erklärt Dezernent Harald Härke, was bereits passiert ist und welche Vision er für das Ihme-Zentrum hat.

weiterlesen unter experimentihmezentrum.wordpress.com

Spaziergang am Sonntag für SeniorInnen

Der Kommunale Seniorenservice Hannover (KSH) lädt am Sonntag (10. Juli) von 14 bis 16 Uhr unter Leitung von Peter Linke zum gemeinsamen Spaziergang ein.

Treffpunkt ist um 13.50 Uhr an der Haltestelle Schwarzer Bär (Linien 9 und 17).

Nähere Informationen sind bei Peter Linke unter der Rufnummer 4960905, und Susanne Beike vom KSH unter der Rufnummer 168-42651 erhältlich.

Sommercampus für Kinder 2016 startet durch – noch freie Plätze in der zweiten und dritten Woche

Freizeitheim Linden
Freizeitheim Linden

Beim Sommercampus vom 27. Juni bis zum 15. Juli, wochentags von 9 bis 15 Uhr, haben Kinder von sechs bis zwölf Jahren die Möglichkeit, wie echte Studierende Kurse zu belegen. Die Kurse werden immer wochenweise angeboten: Los geht es vom 27. Juni bis zum 1. Juli im Stadtteilzentrum KroKuS und KinderTheaterHaus. Vom 4. bis 8. Juli zieht der Sommercampus ins Freizeitheim Vahrenwald, Stadtteilzentrum Ricklingen, in den workshop hannover e.V. und ins Sprengel Museum Hannover. Vom 11. bis 15. Juli gibt es Kurse im Freizeitheim Linden und Kindermuseum Zinnober e.V.. Am 15. Juli beginnt um 15 Uhr die Abschlussfeier und Diplomübergabe im Freizeitheim Linden. In der zweiten und dritten Woche gibt es noch freie Plätze.

Themen:

Vier Themen bestimmen den diesjährigen Campus: WasserforscherInnen, Dipl. ErfinderInnen, ReiseforscherInnen und ErlebnisforscherInnen. Die vielen kleinen und größeren Studierenden sammeln praktische Erfahrungen, besuchen „theoretische“ Vorlesungen und Seminare zu spannenden Fragen des Lebens und bekommen Einblicke in diese Bereiche. Mittags werden die Teilnehmenden in einer Mensa essen oder sie werden mit Lunchpaketen versorgt.

Teilnahmegebühr

Die Wochenkarte kostet 25 Euro inklusive Mittagessen, mit Feriencard 20 Euro pro Woche, mit HannoverAktivPass fünf Euro pro Woche.

Anmeldung

Anmelden können sich die Kinder über die Webseite sommercampus-hannover.de oder in einem der teilnehmenden Freizeitheime.

Dozenten

Die DozentInnen kommen aus den Sparten Schauspiel, Zirkus, Tanz, Kunst, Film, Fotografie, Philosophie, Musik, Naturwissenschaft und Geschichte. Sie sind Experten ihres Fachs und haben viel Spaß daran, ihr Wissen anschaulich und mit Lust und Energie an Kinder und jugendliche Laien weiterzugeben.

Allgemeines

Der Sommercampus ermöglicht den Teilnehmenden, sich mit Kunst, Kultur und Alltag fantasievoll auseinander zu setzen. Hier wird das Interesse und die Freude in den Bereichen Bildende Kunst, Literatur, elektronische Medien, Musik, Rhythmik, Spiel, Tanz, Sport und Video gefördert.

Veranstalter

Landeshauptstadt Hannover, Fachbereich Kultur, Stadtteilkultur Kulturelle Kinder- und Jugendbildung in Kooperation mit Freizeitheim Linden, Stadtteilzentrum Krokus, Freizeitheim Vahrenwald, KinderTheaterHaus Hannover, Workshop Hannover e.V., Sprengel Museum Hannover, Freizeitheim Ricklingen, Kindermuseum Zinnober e.V. und die Feriencard Hannover.

Gefördert von der Stiftung Help e.V..

Online-Informationen

Kontakt

Franziska Schmidt, Kulturelle Kinder- und Jugendbildung der Stadtteilkultur, Friedrichswall 15, 30159 Hannover, Telefonnummer 168-45784.

50 Jahre Kita Hiltrud-Grote-Weg

50 Jahre Kita Hiltrud-Grote-Weg

50 Jahre Kita Hiltrud-Grote-Weg
50 Jahre Kita Hiltrud-Grote-Weg

AWO Kindertagesstätte feierte Jubiläum

Die Kindertagesstätte Hiltrud-Grote-Weg der AWO Region Hannover e.V. hat am 11. Juni 2016 ihr 50-jähriges Jubiläum im Rahmen des großen AWO Sommerfestes im Von-Alten-Garten gefeiert. Der stellvertretende AWO Vorsitzende Horst Knoke und der erste Bürgermeister der Landeshauptstadt Hannover Thomas Hermann haben die Veranstaltung offiziell eröffnet. Rund 250 Gäste, darunter Ratsmitglieder, Bezirksratsmitglieder, Eltern, Kinder und auch ehemalige Kita-Mitarbeitende, waren bei der Jubiläumsfeier dabei und haben bis in den Abend bei Popcorn, Zuckerwatte und vielen Aktionen gefeiert.

Kindersprecher Ole Göschel führte mit Kita-Leiter Carsten Lücke durch das Programm
Kindersprecher Ole Göschel führte mit Kita-Leiter Carsten Lücke durch das Programm

Von Anfang an, also seit dem 9. Juni 1966, verfügt die Einrichtung über ein Krippen-, Kindergarten- und Hortgruppenangebot im Stadtteil Linden. „50 Jahre Kita-Arbeit – das bedeutet Teilhabe und Mitbestimmung, vorurteilsbewusste Pädagogik, Toleranz und Miteinander, Musikprojekte und vieles mehr“, sagt Kita-Leiter Carsten Lücke: „Wir sind ein Haus, in dem Menschen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bezügen und Kulturen miteinander lernen und voneinander profitieren können.“

 

Seite 30 von 585« Erste...1020...2829303132...405060...Letzte »