Schwere Körperverletzung auf der Limmerstraße um 15 Uhr!

Update:

11.10.2018 – 40-Jähriger nach Auseinandersetzung an der Limmerstraße verstorben

Der am Montagnachmittag (08.10.2018) bei einer Auseinandersetzung an der Limmerstraße im Stadtteil Linden-Nord lebensgefährlich verletzte Mann aus Laatzen ist heute Nachmittag in einer Klinik seinen Verletzungen erlegen. /now, pu

10.10.2018 – Polizei und StA ermitteln nach Auseinandersetzung an der Limmerstraße wegen eines versuchten Tötungsdelikts

Am Montagnachmittag (08.10.2018) kam es an der Limmerstraße im Stadtteil Linden-Nord zu einer Auseinandersetzung zwischen dem 28 Jahre alten Mann sowie einem 40-jährigen Fußgänger. Vorausgegangen war dabei ein Konflikt zwischen den beiden, da der 28-jährige Fahrradfahrer offenbar dem die Straße überquerenden Fußgänger ausweichen musste. Im weiteren Verlauf schlug der Zweiradfahrer mehrfach auf den Mann ein und fügte ihm lebensgefährliche Verletzungen zu. Der Zustand des 40-Jährigen ist weiterhin kritisch (wir haben berichtet).

Aufgrund weitergehender Untersuchungen ermitteln StA und Polizei nun gegen den 28 Jahre alten Hannoveraner wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Beamte nahmen den Tatverdächtigen Mittwochvormittag an seiner Wohnanschrift im Stadtteil Linden-Nord fest.

Auf Antrag der StA Hannover wurde er heute einem Richter vorgeführt – dieser erließ Haftbefehl. /now, st


40-Jähriger schwebt nach gefährlicher Körperverletzung in Lebensgefahr

Montagnachmittag (08.10.2018) ist es an der Limmerstraße im Stadtteil Linden-Nord zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern (28 und 40 Jahre alt) gekommen. Dabei hat der ältere Kontrahent lebensgefährliche Verletzungen erlitten.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge war der 28 Jahre alte Hannoveraner kurz nach 15:00 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Limmerstraße in Richtung Küchengarten unterwegs. Zeitgleich überquerte der 40-jährige Fußgänger die Limmerstraße in Höhe der Nedderfeldstraße, weshalb der Zweiradfahrer offenbar ausweichen musste. Im weiteren Verlauf kam es zwischen den beiden Männern zu einer Rangelei. Anschließend trennten sich die Kontrahenten, um wenige Meter entfernt erneut aufeinander zu treffen. Dabei schlug der 28-Jährige mehrfach auf den Fußgänger ein, der dadurch stürzte und sich lebensgefährliche Verletzungen zuzog. Eine alarmierte Polizistin sowie ein Passant leisteten bis zum Eintreffen eines Rettungswagens Erste Hilfe. Anschließend wurde der 40 Jahre alte Laatzener unter notärztlicher Begleitung in eine Klinik transportiert – sein Zustand ist derzeit kritisch.

Gegen den Angreifer – er wurde vor Ort vorläufig festgenommen – ermitteln die Beamten nun wegen gefährlicher Körperverletzung. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Hannover konnte er die Wache aufgrund fehlender Haftgründe wieder verlassen. /now