Lindenspiegel 04-2018

Lindenspiegel April 2018

Titelthema:
Workshop zum Außenbereich des Fössebads: Bürgerbeteiligung ohne Bürger?

Es bewegt sich wieder was beim Fössebad: die Stadt lädt zu einem „zweiten“ öffentlichen Workshop zu dem Thema. „Außenbereiche Fössebad“ ein. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 5. April, von 18.30 Uhr bis 21 Uhr in der Albert-Schweitzer-Grundschule, Liepmannstraße 6, gegenüber dem Fössebad statt. So steht es in einem noch nicht veröffentlichten Programmentwurf der Firma KoRiS – Kommunikative Stadt- und Regionalentwicklung, die viele runde Tische und Diskussionsveranstaltungen im Auftrag der Stadt und der Region organisiert.

weiterlesen im aktuellen Lindenspiegel …

Weitere Themen:

  • Karfreitag: Is Jesus a Dancer?
  • Frühling: GreenUp in der Deisterstraße
  • 1.-Mai-Demo: Start diesmal vom Küchengarten

Übersichtskarte Anleinpflicht (Quelle: hannover.de)

Generelle Anleinpflicht für Hunde während der Brut- und Setzzeit

Der Fachbereich Umwelt und Stadtgrün weist darauf hin, dass nach dem Niedersächsischen Gesetz über den Wald und die Landschaftsordnung (NWaldLG) am 1. April wieder die allgemeine Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit beginnt. Damit gilt eine generelle Anleinpflicht für Hunde im Wald und in der freien Landschaft.

Die Anleinpflicht dient dem Schutz freilebender Tiere. „In besonderem Maße sollen dadurch Jungwild sowie am Boden und bodennah brütende Singvögel geschützt werden“, erläutert Dr. Heino Kamieth, Leiter des Bereichs Forsten, Landschaftsräume und Naturschutz. Dazu gehören viele Vogelarten wie Wachteln, Rebhühner, Kiebitze oder Wiesenpieper in der freien Landschaft sowie Laubsänger, Nachtigallen, Rotkehlchen und Zaunkönige in den Wäldern.

Freilaufende Hunde stören die vielfältige Vogelwelt in den Erholungsräumen durch ihr natürliches Aufspürverhalten, sie scheuchen die brütenden Vögel auf, deren Gelege dann erkalten oder auch zerstört werden. Durch Missachtung der Anleinpflicht werden unter anderem die Feldlerchen in ihrer Anzahl oft entscheidend dezimiert. „Die Erholungssuchenden warten dann im späteren Frühjahr vergeblich auf den Gesang der Vögel“, so Kamieth. „Wir bitten deshalb alle Hundehalterinnen und -halter, sich an die Anleinpflicht in der Brut- und Setzzeit vom 1. April bis zum 15. Juli zu halten und damit ihren Beitrag zum Schutz der Natur zu leisten.“

Die Anleinpflicht gilt nicht auf den im Stadtgebiet eingerichteten Hundeauslaufflächen und –wegen. Hier dürfen die Hunde auch während der Brut- und Setzzeit freilaufen, wenn nicht anders auf den Schildern vermerkt (z.B. im „Bornumer Holz“ und am Kronsberg).

Übersichtskarte Anleinpflicht (Quelle: hannover.de)
Übersichtskarte Anleinpflicht (Quelle: hannover.de)

Übrigens gilt die Anleinpflicht laut Hundeverordnung ganzjährig in der Calenberger Neustadt (Stadtbezirk Mitte – rot schrafiert) also auch am Ihmeufer, an den Ricklinger Kiesteichen und in den Leinewiesen zwischen Limmer und Herrenhausen (Landschaftsschutzgebiet – rosa). Ausgenommen sind natürlich die Hundeauslaufflächen entlang der Ihme (grün).

Die komplette Karte ist auf hannover.de zu finden.

Auch beim Beschneiden von Bäumen, die von der Baumschutzsatzung ausgenommen sind, und Hecken ist jetzt besondere Vorsicht geboten, damit brütende Vögel nicht gestört werden. Der Fachbereich Umwelt und Stadtgrün hat hierfür ein Merkblatt erstellt, das im Internet unter www.hannover.de unter dem Suchwort „Baumschnitt“ zu finden ist und telefonisch unter (05 11) 1 68 – 4 38 01 bestellt werden kann. Unter der genannten Internetadresse sind unter dem Suchwort „Hundeauslauf“ auch weitere Informationen zur Leinenpflicht erhältlich.

Wasserstadt Limmer

Zeugenaufruf! Trio überfällt zwei 14-Jährige auf dem Contigelände

Freitagabend, 23.03.2018, haben drei junge Männer zwei 14-Jährige auf dem ehemaligen Continental-Gelände an der Wunstorfer Straße überfallen und eine Lautsprecherbox entwendet, bevor sie geflüchtet sind.

Die beiden Jungen hatten sich gegen 19:00 Uhr in einem Abrissobjekt der „Wasserstadt Limmer“ aufgehalten, als das Trio auf sie zukam. Die drei Räuber bedrohten die 14-Jährigen mit einem Messer und verlangten die Herausgabe der Wertsachen der beiden. Nachdem die Jungen der Forderung nachgekommen waren und eine Bluetooth-Lautsprecherbox übergaben, flüchteten die Täter mit ihrer Beute in unbekannte Richtung. Die 14-Jährigen waren bei dem Überfall unverletzt geblieben. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Flüchtigen blieb erfolglos. Aufgrund der Personenbeschreibungen prüft die Polizei derzeit, ob die drei Unbekannten auch für einen Raub am 24.03.2018 an der Ehrhartstraße in Frage kommen

Die Gesuchten sind um die 1,80 Meter groß, etwa 18 Jahre alt und von deutscher Erscheinung, darüber hinaus sprachen sie Hochdeutsch ohne Akzent. Zwei der Räuber waren mit dunklen Winterjacken bekleidet, der dritte trug einen dunklen Kapuzenpullover.

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion West unter der Rufnummer 0511 109-3920 entgegen. /pfe

Osterfeuer Ratswiese

Osterfeuer in Linden-Limmer und umzu 2018

Osterfeuer Ratswiese
Osterfeuer Ratswiese

Osterfeuer am Samstag 31. März 2018

  • Ruderverein Linden v. 1911 e.V. Gelände des Rudervereines, Limmerstr. 134, 19:00 – 22:00 Uhr
  • KGV Linden – Kolonie Lindener Eisen u. Stahl, auf dem Parkplatz hinter dem Vereinshaus Am Lindener Berg 39, 18:30 – 22:00 Uhr
  • Unternehmen Limmer e.V, Festplatz Ratswiese Limmer / Wunstorfer Str., 18:00 – 22:00 Uhr
  • Kolonie Ihlpohl II Kolonieparkplatz West, Am Ihlpohl 2, 18:00 – 22:00 Uhr
  • KGV Eintracht e.V. Hann-Linden Vereinsgrundstück, Am Ihlpohl 20, 19:00 – 21:00 Uhr
  • KGV Tiefland e.V. Festplatz, Am Ihlpohl 11, 18:00 – 22:00 Uhr
  • KGV An der Saline e. V. Vereinsplatz, Davenstedter Str. / Carlo-Schmid-Allee, 18:00 – 22:00 Uhr
  • KGV Limmer e.V. Vereinsgelände, Richard-Partzsch-Weg 55, 19:00 – 22:00 Uhr
  • SG Hannover 1874 Vereinsgelände, In der Steintormasch 48, ab 18:00 Uhr
FAUST Osterfeuer im Gretchen
FAUST Osterfeuer im Gretchen

Osterfeuer am Samstag 01. April 2018

  • Faust Freigelände / Biergarten Gretchen, Zur Bettfedernfabrik 3, ab 18 Uhr
    Beim traditionellen Osterfeuer im Biergarten Gretchen geht der Winter endgültig in Flammen auf.
    Anschließend kann bei Lichterloh rockt! – Oster-Rock und Feuer-Elektro mit Dan Hammond noch getanzt werden.

Es hat in Norddeutschland Tradition: Am Tag vor Ostersonntag lodern wieder die Osterfeuer. Die Stadt hat zahlreiche Osterfeuer genehmigt.

Das Brennmaterial für Osterfeuer darf frühestens eine Woche vor dem Brenntag auf einem Sammelplatz angeliefert werden. Zum Schutz von Kleintieren darf das Brennmaterial erst am Tag des Osterfeuers auf dem Brennplatz aufgeschichtet werden.

Es darf nur trockener Baum- und Strauchschnitt verbrannt werden. Das bedeutet, dass bearbeitetes oder behandeltes Holz jeglicher Art (etwa Holzpaletten, Holzkisten, Bretter, Spanplatten, Abfallholz) nicht verbrannt werden darf. Hierbei handelt es sich um Abfall, der im Rahmen der Sperrmüllabfuhr oder über die Betriebshöfe des Abfallwirtschaftsbetriebes entsorgt werden muss. Gleiches gilt für sonstige Gartenabfälle.

Wir wollen unser Fössebad wiederhaben!

Fössebad: Bürgerbeteiligung wieder mal ohne Bürger?

Gutes Freibad
Gutes Freibad

2 . Öffentlicher Workshop: Außenbereiche Fössebad – am Donnerstag, den 05.04.2018, 18.30 bis 21.00 Uhr Albert-Schweitzer-Grundschule (Liepmannstr. 6).

So steht es in einem Programmentwurf der Beraterfirma die die Diskussionsveranstaltung im Auftrag der Stadt organisiert.

Zunächst stellt sich mal die Frage was und wann war der 1. öffentliche Workshop. Sollte damit die etwa die Veranstaltung im Mai 2016 gemeint sein?

Auch damals wurde vonseiten der Stadt erst kurz vor knapp an einem gelinde gesagt unglücklichen Termin zur Bürgerbeteiligung eingeladen. Daher war die Resonanz dementsprechend eher mau. Hat dieses Vorgehen etwa System? Fazit des 1. Workshops war jedenfalls „Keine Fösse ohne Freibad“. Das hatte die Stadt so vorgestellt und das war auch bei den anwesenden Bürgern außer Frage. Was dabei letztlich herauskam, ist bekannt.

Schlechtes Freibad
Schlechtes Freibad

Soll jetzt mit dem 2. Workshop eine ähnliche Linie gefahren werden? Ein Termin direkt nach Ferienende, zu dem noch dazu bisher nicht eingeladen wurde, lässt auf jeden Fall diesen Schluss zu.

Worum soll es in dem Workshop nun eigentlich gehen?

Es sollen die Chancen des Hallenbadneubaus als Sport- und Familienbad, der Stand des ÖPP-Verfahrens und der Gesamtzeitplan aufgezeigt werden. Gerade auf den Zeitplan darf man gespannt sein. Laut Aussage der SPD im Rat haben es schließlich die ewig nörgelnden Lindener so lange verzögert. dabei aber vergessen das schon 2012 ein Konzept der Betreiber für eine Zukunft des Fössebades vorlag und man lieber jahrelang auf das tolle Bäderkonzept gewartet hat das dann doch nicht umgesetzt wird.

Ganz schlechtes Freibad
Ganz schlechtes Freibad

Mit den Bürgern soll die Gestaltung und Entwicklung der Außenbereiche diskutiert werden. Beschlossen ist bisher der Neubau eines Sport- und Familienbades. Die Wohnbebauung auf dem Gelände des jetzigen Fössebades ist bereits vom Tisch. Damit ist auch immer noch die Option möglich das alte Gebäude für eine Nutzung durch das Béi Chéz Heinz zu erhalten. Laut Ablaufplan soll ein familienfreundliches Bad möglich sein. Dazu kann auch der Erhalt des Béi Chéz Heinz beitragen. Wie toll wäre es, wenn direkt neben dem Bad auch noch ein Kulturzentrum mit Gastronomie angesiedelt wäre.

Man stelle sich nur mal folgendes Szenario vor: Die Kinder spielen auf der Wiese oder planschen im Freibad und man kann das bei chilliger Musik im Außenbereich des Béi Chéz Heinz beaufsichtigen. Kultur, Sport und Spaß an einem Ort und das auch noch familienfreundlich! Die sportlich familienfreundliche Kulturhauptstadt Hannover 2025. Was eine Vision.

In der Planung für die Veranstaltung ist die Rede von einer Bestuhlung mit bis zu 100 Plätzen und auch für Kaltgetränke ist gesorgt.

Seid also dabei, wenn es um die Zukunft der Fösse und des Béi Chéz Heinz geht. Auch wenn Freibad und Chéz Heinz von der Stadt nicht als Thema vorgesehen sind. Für Linden-Limmer geht daran kein Weg vorbei.

Mehr zum Thema unter:

Sibirischer Blaustern

Scillablütenfest 2018

So blau wird die Scillablüte auf dem Lindener Bergfriedhof wohl erst am Osterwochenende zu sehen sein
So blau wird die Scillablüte auf dem Lindener Bergfriedhof wohl erst am Osterwochenende zu sehen sein

„Erst hatten wir kein Glück, dann kam noch Pech dazu!“ Irgendwie passend dieses Jahr dieser kuriose Spruch.

Gerade war der 25.3. als Termin für das Scillablütenfest festgelegt und die „Maschinerie“ angeschmissen, da kamen die Wetterberichte mit der erneuten „Zwischeneiszeit“.

Trotzdem findet das Scillablütenfest auf dem Lindener Berg am Sonntag, den 25.3.2018 von 12 – 18 Uhr statt.

Der Sibirische Blaustern (Scilla Siberica) wird dann nach dem erneuten Wintereinbruch erst ganz am Anfang der Blüte sein. Aber es gibt ein reichhaltiges Programm sowie zahlreiche Besichtigungsmöglichkeiten, sodass ein Besuch auf dem Berg ohnehin lohnt.

Zum Scillablütenfest bietet Quartier e.V. wieder ein Kulturprogramm auf dem Lindener Bergfriedhof an.

Die Projekte des Lindener Berges (Lindener Gipfeltreffen) beteiligen sich mit Besichtigungen, Gastronomie und Kulturprogramm. Es sind über zehn Vereine/ Projekte beteiligt.

Beginn des Programms i.d.R. um 12 Uhr (bis 18 Uhr)

Vor dem Wasserhochbehälter werden wir einen zentralen Informationsstand haben, in dem auch die Programmhinweise zum Fest und Materialien über den Lindener Berg erhältlich sind. Das zentrale Telefon für Informationen ist: Tel. 0160-96754410.

Wir bitten die Gäste zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu kommen. Parkplätze für Autos gibt es an der Überfahrt am Westschnellweg, am Steinbruch, am Christel-Keppler-Weg und vor allem an der Badenstedter Straße.

Die Straße Am Lindener Berge wird am Sonntag, den 25.3.2018 von 10 bis 18 Uhr ab Parkplatz bei SV Linden 07 bis Christel-Keppler-Weg für den Autoverkehr gesperrt.

Wir bitten die Gäste die Würde des Friedhofs zu wahren. Außerdem möchten wir sie bitten, auf den Wegen zu bleiben und nicht die Wiesen zu betreten, da sonst die Blausterne zertrampelt werden.

Die Scilla Siberica (Sibirischer Blaustern) blüht auf dem Lindener Bergfriedhof.

Eintritt wird nicht erhoben.

Programm von Quartier e.V.

(Änderungen noch möglich, Stand 18.3.2018 weitere Infos unter www.quartier-ev.de)

  • Zentraler Infostand vor dem Wasserhochbehälter mit großem Display des Küchengartenpavillons (geplant)
Ausstellung im Küchengartenpavillon
Ausstellung im Küchengartenpavillon

Im Küchengartenpavillon

geöffnet ab 11 Uhr:

  • Ausstellung : „Scherenschnitt“ von Harriet Sablatnik ab 12 Uhr, Vernissage
  • Ausstellung zur Geschichte des Küchengartenpavillons

Friedhofskapelle:

  • Ausstellung von Quartier zur Geschichte des Küchengartens
  • Lesungen von Günter Müller:
    13.30 Uhr und 14.30 Uhr: „Waaste agentlich wie se ßpräöchen?“ Ein literarischer Sprachkurs über den fast vergessenen Lindener Dialekt, auch zum Mitmachen.

Friedhofsbrunnen:

  • 15 Uhr Glockseechor u.a. mit Lindenliedern

Auf dem Friedhof:

  • „Lyrik am Wegesrand“ Texttafeln auf dem Friedhof mit von Marie Dettmer ausgewählter Literatur
  • 14.00 und 15.00 Uhr vor dem Küchengartenpavillon: Duo RabRubin (Katja Arff und Andreas Baum) spielen ausgewählte Traditionals
  • Walking Act: 15.30 und 16.30 Uhr: Duo Carsten Bethmann (Saxofon) und Sigga Giltz (Percussion)

Das weitere Programm auf dem Lindener Berg:

Programm auf dem Lindener Berg:

  • Blaue Luftballons weisen den Weg (Aktion vom Lindener Turm und Anwohner*innen)
  • Zentraler Info-Pavillon von Quartier e.V. vor dem Wasserhochbehälter im Wagen des „Lindenspiegel“ und von „Linden entdecken“
  • Beteiligt sein am Programm auf dem Berg werden: St. Martinskirche, SV Linden 07 mit Gastronomie Lindener Bergterrasse, Getränke und Gegrilltes, Villa Osmers, Jazz-Club Hannover mit Live-Jazz, Mittwoch-Theater mit Lesungen und Führungen, Sternwarte/ Auf dem Wasserhochbehälter mit Besichtigungen und Ausblick vom Wasserhochbehälter, Lindener Turm mit Gastronomie, Kleingärtnerverein Linden/ Kolonie Lindener Alpenmit Gastronomie, Botanischer Schulgarten und Imkerei Angela Vogel im Botanischen Schulgarten, Kindermuseum Zinnober sowie Quartier e.V. im Küchengartenpavillon

Lindener Turm:

  • Gastronomie
St. Martinskirche
St. Martinskirche

St. Martinskirche:

  • 14 bis 17 Uhr: Kirchen- und Turmöffnung,
  • 15 Uhr: Orgelführung: Ott-Orgel und Truhenorgel werden vorgestellt
  • 15:30 Uhr Kirchenführung: Erläuterungen zum Oesterlen-Bau und zur Restaurierung der Buntglasfenster

Linden 07:

  • Infostand und Stand mit selbstgebastelten Sachen auf der Grünfläche am Weg An der Sternwarte sowie mit Gastronomie Lindener Bergterrasse, Getränke und Gegrilltes

Sternwarte/ Wasserhochbehälter:

  • 14-17 Ausguck vom Wasserhochbehälter
  • Sonnenbeobachtung

Villa Osmers:

  • Infostand

Jazz-Club Hannover:

  • Geöffnet von 12 – 18:00. Getränke, Kaffee und Kuchen.
  • Von 13 – 17:00 Live Jazz-Musik. Frisco Five spielen Jazz Klassiker
Sternwarte auf dem Lindener Berg
Sternwarte auf dem Lindener Berg

Mittwoch-Theater:

  • Das Theatercafé in der 1. Etage ist von 14 – 17h geöffnet
  • „Waffeln “ gibt es in der Waffelbäckerei im Hof oder bei schlechtem Wetter im Erdgeschoss des  Theaters.
  • Rüdiger Preusse liest für Erwachsene aus : Manfred Kyber, UNTER TIEREN um 14.30h, 15.30h und 16.30h  im Theatersaal
  • Lea Kons liest für Kinder  von 6 – 10 Jahren aus: Gio Conda Belli, DIE WERKSTATT DER SCHMETTERLINGE um 14h,15h und 16h unter der Kastanie im Hof oder bei schlechtem Wetter im Theatersaal. Anschließend können die ZuhörerInnen malen oder sich bemalen lassen
  • Jörg Lange führt Gruppen (bis 8 Pers.) um 14h, 14.15h.15h, 15.15h ,16h und 16,15h durch die Räume des Theaters.

Kleingärtnerverein Linden:

  • Gastronomie im Kolonieheim Lindener Alpen
Schulgarten
Schulgarten

Botanischer Schulgarten und Imkerei Angela Vogel im Botanischen Schulgarten

Schulgarten geöffnet von 11-17 Uhr

  • 13 bis 17 Uhr: Imkerei Angela Vogel geöffnet mit Informationen zur Stadtimkerei und kleinen Bastelarbeiten

Kindermuseum Zinnober

  • „Das klingt bunt!“ – Musik und Kunst mit Kindern.
  • In Farben schwelgen – Blaue Bilder malen. Workshop 11:30 bis 13:00

Zeugenaufruf! Linden-Süd: Unbekannte versuchen VW-Bus anzuzünden

Unbekannte Täter haben am frühen Sonntagmorgen (11.03.2018), gegen 04:30 Uhr, versucht, einen VW-Bus an der Ricklinger Straße anzuzünden. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Ein 35 Jahre alter Zeuge hatte einen lauten Knall vernommen, aus dem Fenster seiner Wohnung gesehen, zwei brennende Reifen an dem geparkten VW-Multivan entdeckt und die Rettungskräfte alarmiert.

Die Feuerwehr löschte die Flammen, durch die lediglich der vordere und hintere Reifen der Beifahrerseite des VW beschädigt wurden.

Den Schaden schätzt die Polizei auf 1 000 Euro.

Im Zuge erster Überprüfungen entdeckten Beamte der Kriminalpolizei augenscheinlich Brandbeschleuniger im Bereich der Reifen. Die Ermittler gehen deshalb von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus und bitten Zeugen, sich zu melden.

Diese werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 in Verbindung zu setzen./ schie

Duo überfällt Frau – Die Polizei sucht Zeugen!

Gestern Vormittag, 08.03.2018, haben zwei Unbekannte an der Stadtbahnhaltestelle „Bernhard-Caspar-Straße“ versucht, einer 40-Jährigen die Handtasche zu entreißen, bevor sie ohne Beute geflüchtet sind.

Die 40-Jährige war gegen 11:00 Uhr gerade dabei gewesen, in die Stadtbahn Richtung Innenstadt einzusteigen. Dabei versperrte ihr zunächst einer der Täter den Weg, während der andere von hinten an ihrer Handtasche riss. Als sie sich wehrte und die Tasche festhielt, flüchtete der Täter vor ihr durch die Bahn, bevor er diese wieder verließ und in Richtung Westschnellweg lief. Der Angreifer, der an ihrer Tasche gezerrt hatte, rannte über die Davenstedter Straße ebenfalls stadteinwärts davon. Die Frau, die ihm zunächst dabei gefolgt war, sah noch, wie er umdrehte und, zurück an der Haltestelle „Bernhard-Caspar-Straße“ angekommen, in eine Stadtbahn in Fahrtrichtung stadtauswärts sprang. Ein Fahrgast – und potenzieller Zeuge – in der Bahn hatte ihm die Tür aufgehalten. Eine Fahndung der während der Verfolgung durch die 40-Jährige alarmierte Polizei verlief erfolglos.

Der Täter, der sich bei dem versuchten Raub in den Weg seines Opfers gestellt hatte, ist zirka 25 bis 30 Jahre alt, hat dunkles Haar und ist von schlanker Erscheinung. Unter seinem linken Auge hat der Gesuchte zwei auffällige Punkte, möglicherweise eine Tätowierung. Bekleidet war er mit einer dunklen Jacke, dunklen Hose sowie weißen Turnschuhen. Sein Komplize, der sich an der Haltestelle „Bernhard-Caspar-Straße“ in die Bahn flüchten konnte, ist etwa 30 bis 35 Jahre alt, korpulent, hat einen dunkleren Teint und ist von südländischer Erscheinung. Er hat kurzes, schwarzes Haar und war dunkel gekleidet.

Die Polizei sucht Zeugen, insbesondere den Fahrgast, der einem der Täter den Einstieg in die Stadtbahn ermöglichte, und bittet diese, sich unter der Rufnummer 0511 109-3920 an die Polizeiinspektion West zu wenden./ pfe, st

Wo sind die Walküren

Ausstellung: „ZWISCHEN DEN WELTEN … DRINGEN DIE MYTHEN HEREIN“

Wo sind die Walküren
Wo sind die Walküren
ÖLBILDER VON MIRJANA AVRAMOVIC-POPOVIC

Vom 10. März bis 1. Mai 2018 präsentiert der r2k Raum für Kunst und Kommunikation neue Werke der hannoverschen Malerin Mirjana Avramović-Popović. Die Künstlerin entführt uns mit ihren Arbeiten in die Welt der Mythen und Legenden. Sie schlägt dabei einen weiten Bogen von der vorzeitlichen Vinča-Kultur ihrer Heimat über die römische und griechische Götterwelt bis zu Rheingold und Götterdämmerung.

Die im serbischen Belgrad geborene Künstlerin Mirjana Avramović-Popović ist eine Ausnahmeerscheinung: Die promovierte Landschaftsarchitektin hat an den Universitäten in Hannover und Belgrad sowie an der Hochschule Luzern geforscht und gelehrt, hat sich aber in den letzten Jahren zur Gänze der Malerei gewidmet und ein Atelier in Hannover gegründet.

Die Eröffnung der Ausstellung ist am Samstag, 10. März 2018 um 14:00 Uhr. Anschließend werden die Arbeiten bis zum 1. Mai 2018 zu sehen sein. Die Öffnungszeiten sind Do und Fr 16-19 Uhr sowie Sa und So 13 bis 16 Uhr. Der Eintritt ist natürlich frei.

r2k Raum für Kunst und Kommunikation
Kötnerholzweg 4
30451 Hannover
www.r2k-linden.de

Senioren-Service-Zentrum

„Hannover damals – Zeitzeugen erinnern sich“: Sportjournalist Jochen Zwingmann zu Gast

Senioren-Service-Zentrum
Senioren-Service-Zentrum
Der Kommunale Seniorenservice Hannover (KSH) lädt den Sportjournalisten Jochen Zwingmann am Montag, 12. März 2018, um 15 Uhr ins Veranstaltungszentrum des Kommunalen Seniorenservice Hannover, Ihmepassage 5 ein. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Hannover damals – Zeitzeugen erinnern sich“ erzählt Zwingmann aus seiner Zeit als Sportjournalist: Von den Anfängen bei der dpa bis zu seiner Zeit als Chef der Niedersächsischen Sportpresse. Er erinnert sich an Fußballweltmeisterschaften, Olympische Spiele und den Fußball in Hannover, über den er jahrzehntelang berichtete.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen unter der Rufnummer 168-45195.