So geht Linden baden!

So geht Linden baden!

So geht Linden baden!Kein Freibad, kein Bei Chez Heinz
Nur noch Wasserschlacht im Planschbecken

Aktionstag am Samstag, 12. August 2017
11:30 Uhr bis 13:30 Uhr / Limmerstraße

Kein Freibad und kein Chez Heinz mehr!?

So sehen jedenfalls die Pläne der Stadt Hannover und der politischen Mehrheit aus.

Im Mai 2017 hat die Stadt ihre Pläne zum Fössebad vorgestellt: Neubau ohne Frei­bad, aber mit 50 m Wettkampfbahn und Tribüne. Keine Zukunft für das Béi Chéz Heinz. Teile der Liegewiese sollen verkauft werden.

Ursprünglich ging es mal um die Sanierung des Freibades im Fössebad. Heraus­ gekommen ist ein 20 Mio. Projekt ohne Freibad und ohne Béi Chéz Heinz. Linden und Limmer sollen zufrieden sein, mit dem was sie bekommen – „ein Freibad befindet sich ja am Rande vom Limmer“ – nur ist dieses Freibad inzwischen auch sanierungsbedürftig und bei Hochwasser nicht nutzbar, wie in den letzten Tagen.
Ein kleines Hallenbad, wie das derzeitige, mit Freibad, wie von den Menschen in Linden und Limmer gewünscht, hätte nur 16,5 Mio. gekostet. Allein um etwa 3.500m2 Bauland für ca. 750.000 € verkaufen zu können muss das alte Gebäude abgerissen werden. Der Kostenpunkt hierfür liegt ungefähr bei 500.000 €. Für diese 250.000 € „Ersparnis“ muss dann auf das Freibad und das Béi Chéz Heinz verzichtet werden. Wohnbebauung und Freibad bzw. Béi Chéz Heinz schließen sich aufgrund der Lärmimmissionen aus.

Das Béi Chéz Heinz wird ohne Subventionen betrieben. Die bisherige Betreiber­ gesellschaft des Fössebads hat jährlich ca. 450.000€ erhalten. In Zukunft würde das neue Bad ca. 1. Mio. jährlich kosten.

WAS IST DAS FÜR EINE POLITIK!?!

Wir fordern, dass die Landeshauptstadt Hannover das Veranstaltungszentrum Béi Chéz Heinz am jetzigen Standort erhält und den Neubau des Fössebads als Familienbad mit Freibad für Kleinkinder und Jugendliche errichtet.

Am besten wäre, das alte Fössebadgebäude zu erhalten, mit dem Béi Chéz Heinz und viel Raum für Kultur & Musik. Das wäre ein Vorzeigeobjekt für Hannover als zukünftige Kulturhauptstadt Europas.

Am Samstag, den 12.08.2017 von 11.30 bis 13.30 Uhr sammeln wir Unterschriften auf der ganzen Limmerstraße. Überall dort, wo sich ein Planschbecken befindet.

Für Planschbecken, Wasser und Unterschriftlisten ist gesorgt.
Kinder, Wasserspielzeug und gute Laune mitbringen.

Blues City Linden

Blues City Linden

Blues City LindenImpressionen aus dem Blues Club Hannover

Am Sonntag, 13. August 2017 stellt der Lindener Maler Volker Brose in der Lindener Traditionsgaststätte „Zum Stern“ seine neue Bildreihe Blues City Linden erstmals der Öffentlichkeit vor.
Die seit vielen Jahren im Monatsrhythmus am gleichen Ort stattfindenden speziellen Bluesabende unter dem Motto ‘Mississippi liegt mitten in Linden’ mit ´Lonesome Nighthawk‘ Mike Idecker als Bluesexperten und den beeindruckenden Gastmusikern aus der internationalen und nationalen Bluesszene lieferten die Inspiration für die Bilderserie mit Impressionen aus dem Blues Club Hannover. Volker Broses Ziel war es nicht, Musikerportraits zu schaffen sondern die speziellen Momente und Stimmungen der erlebten Auftritte aufzugreifen und dabei aus dem Blickwinkel des Malers den Blues in seiner Vielschichtigkeit und seinem Facettenreichtum einzufangen. Im Ergebnis liegen jetzt die ersten 12 Arbeiten in Öl auf Leinwand jeweils im Format 100 x 100 cm vor.

Musikalisch wird die Veranstaltung von der Jump-Blues und Rock ´n‘ Roll-Formation „The Chilcats“ aus Hamburg begleitet. Der Eintritt ist frei.

Ort: Gaststätte Zum Stern“ | Weberstr. 3 | 30449 Hannover
Zeit: 14:45 Uhr Präsentation der Bilder | ab ca. 15:15 Livemusik

www.blues-city-linden.de