Y-Titty

Youtube Live im Capitol Hannover: #Y-Titty in Concert

Das Capitol am Horizont
Das Capitol am Horizont

Abwechslungsreicher könnte das Programm im Capitol nicht sein. Vor wenigen Wochen gastierte hier noch „Deutschrocker“ Heino und jetzt am Donnerstag kamen die Youtube-Stars Y-Titty auf die Bühne. Allerdings lockten die Youtuber deutlich mehr Publikum an. Eine Stunde vor Konzertbeginn reichte die Schlange am Einlass einmal komplett über die Benno-Ohnesorg-Brücke. Das war bei Heino noch anders!

Y-Titty Live fing erst nach vier oder fünf Videoclips an. Der unbedarfte Zuschauer dachte schon Youtube auf Großbildleinwand für 30,- € Eintritt ist auch mal was ;-). Dann kamen sie aber doch noch in echt auf die Bühne. Philipp „Phil“ Laude, Matthias „TC“ Roll, Oguz „OG“ Yilmaz und auch „Der Trommler“ waren dabei und brachten alle Hits von ihrem aktuellen Album „Stricksocken Swagger“ mit.

Konzert 2.0
Konzert 2.0
Y-Titty
Y-Titty
Hashtag
Hashtag
Selfie
Selfie

Ihre Titel Ständertime, Halt dein Maul oder #hashtag brachten den Saal dann auch zum Kochen. Nach 1 ½ Stunden war nach drei Zugaben Schluss. Auch die anderen Konzerte der Tournee sind so gut wie ausverkauft.

http://www.youtube.com/show/ytitty

Joseph Parsons Band (Bild: Christian Schirbort)

Joseph Parsons Band

Joseph Parsons Band (Bild: Christian Schirbort)
Joseph Parsons Band (Bild: Christian Schirbort)

Singer/Songwriter, Rock und Blues aus den USA

TERMIN: 27.02.2014
EINLASS / BEGINN: 19:00 Uhr / 20:00 Uhr
EINTRITT: VVK: 14,- Euro / AK: 18,- Euro
ORT: Kulturzentrum FAUST / Mephisto

Folk, Pop, a little bit Rock, Blues, Americana und jede Menge Singer/Songwriter, gepaart mit einem außergewöhnlichen Gespür für ebenso außergewöhnliche Geschichten – herzlich willkommen im Song- und Sound-Universum von Joseph Parsons. Dabei ist bei Parsons so einiges anders als bei den meisten Singer/Songwritern seines Schlages: Nicht nur auf der Bühne, sondern auch im Studio und bei den Aufnahmen steht wie er selbst seine Band im Mittelpunkt des musikalischen Geschehens.

Parsons lässt seinen Mitmusikern entspannten Raum zur Entfaltung und begibt sich mit ihnen gemeinsam auf ausufernde Erkundungstouren, die nicht selten in groovig-bluesigem Country enden, ohne dabei angestaubt zu wirken. Im Gegenteil: Im Verbund mit seinen Musikern legt Parsons eine mitreißende Neugierde an den Tag, die auch vor Traditionen nicht Halt macht, sondern ihnen vielmehr einen gehörigen Hauch selbstbewusster Modernität und “Jetztzeit” zwischen die ansonsten knarzenden Glieder bläst und einer bemerkenswerten Frischzellenkur gleichkommt.

Nachzuhören auf Parsons aktuellem Longplayer “Hope For Centuries”, auf dem er einmal mehr beweist, dass er obendrein einer jener Sänger ist, die tatsächlich etwas zu sagen haben. So etwa in “Roman & Michael”: Der Song handelt von zwei verlorenen Freunden in einer Zeit, in der AIDS noch nicht als Krankheit bekannt war und die Regierung Milliarden Dollar für Krieg statt für Aufklärungsarbeit ausgab. Kurz: Parsons steht definitiv für eine erwachsene Version von James Blunt. Was er nicht zuletzt live zu beweisen weiß.

www.josephparsons.com

Die SY Aldebaran im Oslo-Fjord

Einladung für Segelinteressenten: Die Segel hoch!

Die SY Aldebaran im Oslo-Fjord
Die SY Aldebaran im Oslo-Fjord

Mit dem vereinseigenen Segelschiff „Aldebaran“, einer sicheren 35 Fuß großen Halberg Rassey, waren 12 Crews im letzten Sommer in Etappen bis hoch nach Norwegen unterwegs. Zu der Reise gibt es am Dienstag, den 4.2.14 und am Mittwoch, den 26.2.14 im DRC-Clubheim Törnberichte mit Lichtbildern.

Der Verein SKHA e.V. möchte Lust aufs Segeln machen. Mitsegler werden immer gesucht.

Segelinteressenten sind herzlich eingeladen. Beginn 20 Uhr, Jutta Pauls Café & Restaurant an der Ihme, Roesebeckstr. 1.

www.skha-hannover.de

Lindener Literaturtage

Lindener Literaturtage: Natürlich Wachsen – Lesung mit Monika Griefahn

Lindener Literaturtage

Lesung von Monika Griefahn mit anschließender Diskussuionsrunde

Mittwoch, 19.02.2014 – 19 Uhr im Medienhaus Hannover, Schwarzer Bär 6 (Eingang Minister-Stüve-Straße), 30449 Hannover

„Natürlich wachsen“…was heißt das für die deutsche Kulturpolitik!? Zusammen mit Edda Rydzy analysiert Monika Griefahn in dem Anfang des Jahres erschienen Band, inwieweit sich Kulturpolitik den aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen stellt. In Fragen von Frieden und Konflikt, wie für Fragen von Umwelt, von Bildung oder bezüglich der Gestaltung von sozialen Sicherungssystemen spielt Kulturpolitik nur eine untergeordnete Rolle. Gerade in Zeiten strukturellen und demographischen Wandels ist es jedoch die Aufgabe der Kulturressorts die Gesellschaft mitzugestalten.

Die größte gemeinsame Schnittmenge mit anderen politischen Ressorts besteht in der Finanzpolitik, von der „die Kultur“ Ausstattung verlange, so Monika Griefahn. Doch was kann Kulturpolitik leisten? Kann gute und nachhaltige Kulturpolitik unsere Gesellschaft verbessern? – Monika Griefahn geht in ihrem Buch diesen, wie weiteren spannenden Fragen nach und zeigt dabei die bis jetzt nicht ausgeschöpften Potenziale der Kulturpolitik auf.

Die Autorin Dr. Monika Griefahn war von 1998 bis 2002 Mitglied des Deutschen Bundestages. Dort war Sie schwerpunktmäßig zuständig für die Bereiche Kultur und Medien, Neue Medien und auswärtige Bildungs- und Kulturpolitik. Zum Jahresbeginn 2012 gründete sie die „Monika Griefahn GmbH institut für medien umwelt kultur“. Das Institut berät seit dem Unternehmen und Organisationen bei der Umgestaltung ihres Hauses hin zur umfassenden Qualität und ist in der Nachhaltigkeitsbildung tätig. Monika Griefahn ist vielfältig ehrenamtlich tätig – unter anderem als Co-Vorsitzende und Jurymitglied der Right Livelihood Award Foundation („Alternativer Nobelpreis“) und als Vorstandsvorsitzende des Kulturforums der Sozialdemokratie. Monika Griefahn war außerdem Mitglied der Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages „Kultur in Deutschland“ (2007).

Die Veranstaltung wird durch die Buchhandlung DECIUS gefördert.

Mehr Infos unter:

Eintritt Frei

Keimzeit

Keimzeit – Die Rockmusik-Legende on Tour als Akustik Quintett!

Keimzeit
Keimzeit
DATUM: 21.02.2014
EINLASS / BEGINN: 19:00 Uhr / 20:00 Uhr
EINTRITT: VVK: 20,- Euro / AK: 25,- Euro
ORT: Kulturzentrum FAUST / Warenannahme

2013 war Midtsommer – jedenfalls beim Keimzeit Akustik Quintett. Das gleichnamige Album der Band um Norbert Leisegang wurde im Ocean Sound Recordings in Giske bei Ålesund aufgenommen und läutete ein überwiegend akustisches Jahr für die audiophilen Akustiker von Keimzeit ein. Neben dem Songschreiber und Sänger Leisegang steht bei der akustischen Ausgabe der ostdeutschen Rocklegende die aus Wismar stammende Geigerin Gabriele Kienast im Vordergrund. Das Repertoire umfasst Interpretationen aus dem Fundus von Keimzeit, internationale Filmmusiken wie beispielsweise “Vicky Cristina Barcelona” oder “In The Mood For Love”, eine Prise Französisch sowie Instrumentalstücke aus eigener Feder.

Hartmut Leisegang liefert am Kontrabass die rhythmische Basis, unterstützt wird er durch Christian Schwechheimer an Percussion-Instrumenten. Beide geben den Solisten das sichere Gerüst für akustische Welten, die feinfühlig und intensiv zugleich sind. Ebenfalls festes Bandmitglied geworden ist Gitarrist und Sänger Martin Weigel. Ein Edelstein im analogen Soundgefüge – das Keimzeit Akustik Quintett.

www.keimzeit.de

Werbung

WHYY

Songschreiber bei WASCHweiber: WHYY

WHYY
WHYY

Freitag 21.02.2014 / Beginn: 21.00 Uhr
WASCHweiber, Limmerstr. 1, 30451 Hannover

„In den Jahren 2000-2002 zählte die Band whyy zu den herausragenden und hoffnungsvollen Bands der hannoverschen Musikszene“, urteilte das Onlinemagazin Rockszene.de im Februar 2011 anlässlich des Comebackauftritts der Rockband. Sänger und Bassist Matze, Gitarrist Marc und Schlagzeuger Henning spielen auch nach neun Jahren Pause weiterhin auf das Wesentliche reduzierte Rockmusik in englischer Sprache – mittlerweile auf mehr als 130 Konzerten deutschlandweit präsentiert. Im Waschweiber Linden wird die Band ihre Stücke im akustischen Gewand präsentieren.

www.whyy.de

--- Artikel Empfehlungen(en) / Werbung ---

Capitol Hannover

Y-Titty – Stricksocken Swagger Tour 2014

Donnerstag, 20.02.2014
Capitol Hannover
Beginn 19:00 Uhr

Nach dem fulminant schnellen Ausverkauf der exklusiven Y-Titty Show im Kölner Gloria, kündigt das erfolgreichste deutsche Comedy Trio im Internet nun seine erste Tournee durch Deutschland an.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://www.youtube.com/watch?v=ADnNE4QH1RQ

Philipp „Phil“ Laude, Matthias „TC“ Roll und Oguz „OG“ Yilmaz alias Y-Titty sind bei YouTube bereits Superstars. Nun haben Fans die Chance das Trio offline, live und in Farbe zu erleben. Am Samstag, 15. Februar 2014 startet die Tour in Köln und führt die drei Stricksocken Swagger durch neun Städte – darunter u.a. Frankfurt, Berlin, Hamburg… Kreisch-Alarm ist garantiert!

Nachdem die aktuelle Single „Halt dein Maul“ von Platz 0 auf Platz 5 der deutschen Singlecharts katapultierte, stieg auch das Debütalbum „Stricksocken Swagger“ (VÖ 23.08.) aus dem Stand in Deutschland auf Platz 3 und Österreich auf Platz 1 der Album Charts ein. Neben diesem Chart-Erfolg und einer eigenen TV-Show, hat sich das Comedytrio aus dem Internet mit der Platzierung ihres zweiten Buches „YOLO“ auf Platz 12 der Spiegel und Buchreport Bestsellerliste auch offline überragend präsentiert. Bereits im Frühjahr 2013 war Y-Titty mit „Der letzte Sommer“ für den Echo in der Kategorie „Bestes Musikvideo National“ nominiert.

Der Y-Titty Youtube-Kanal umfasst bereits heute über unfassbare 2,3 Mio. Abonnenten. Insgesamt verzeichnen die drei Jungs überwältigende 600 Mio. Videoaufrufe mit rund 700.000 Aufrufen pro Tag. Neben weiteren Preisen wurden sie bereits zweimal mit dem BRAVO Otto in der Kategorie „Internet Star“ ausgezeichnet. Im Rahmen des Videodays 2013 vor 9500 Zuschauern in der LANXESS Arena Köln erhielten Y-Titty den Goldenen Play-Button, eine Auszeichnung für die erfolgreichsten YouTube-Kanäle aus aller Welt. Ihren bisher größten Auftritt hatte Y-Titty beim Festival of Happiness am Tag der deutschen Einheit am Brandenburger Tor vor rund 700.000 Zuschauern. Nach dem World Wide Web erobern Y-Titty also nun die (Offline-) Bühnen dieser Welt.

DER HIMMEL LACHT – Bachs Kantaten im Rhythmus des Jahres

Hans Werner Dannowski, (Bild: © C. Krüger)
Hans Werner Dannowski, (Bild: © C. Krüger)

Autorenlesung mit Hans Werner Dannowski am Mittwoch 19. Februar 2014, 19:00 Uhr im Hörsaal KRH Klinikum Siloah Roesebeckstr. 15, 30449 Hannover.

Eintritt frei – Spenden erbeten

Geburt und Sterben, Freude und Liebe: Die Kantaten von Johann Sebastian Bach nehmen nicht nur das Kirchenjahr, sondern auch den Lebenslauf des Menschen mit all seinen Höhen und Tiefen in den Blick. Ein heiteres Leben hat Bach wohl nicht geführt, aber ein reiches, aus dessen Fülle und Erfahrung wunderbare Musik entstanden ist.

Hans Werner Dannowski hat zu Bach und dessen Musik eine ganz besondere Beziehung, begleitet sie ihn doch bis heute durch viele Lebensstationen – auch durch schwere Krankheit. In seinem Buch verfolgt der Stadtsuperintendant i. R. anhand ausgewählter Kantaten die Biografie des Genius sowie die musikalischen Einflüsse. CD-Einspielungen umrahmen die Lesung. Bach schuf übrigens mehr als 300 Kantaten; rund 100 gingen verloren, und viele der übrigen 200 sind weithin unbekannt. Dannowski trägt dazu bei, dass sich das nun ändert. Ein Abend für Bachliebhaber, Bachneulinge und alle, die sich für Philosophie interessieren.

www.krh.eu/siloah

The New Black

Dark Age & The New Black – Modern Metal und Heavy Rock aus Hamburg und Würzburg

DATUM: 16.02.2014
EINLASS / BEGINN: 19:00 Uhr / 20:00 Uhr
EINTRITT: VVK: 12,- Euro / AK: 15,- Euro
ORT: Kulturzentrum FAUST / Mephisto

Im Februar gehen zwei hochkarätige und schlagkräftige Bands aus Deutschland zusammen auf Tour: Die Modern-Metaller Dark Age und die Heavy Rock-Helden The New Black. Die “Out Of The Box”-Tour 2014 führt durch fünf Städte und bietet zwei Bands, die sich noch nie groß um die Grenzen ihrer Genres kümmerten.

Dark Age
Dark Age
The New Black
The New Black

So haben Dark Age aus Hamburg auf ihrem aktuellen Album “A Matter Of Trust” mehr denn je den Song in den Mittelpunkt gestellt und ihren Metal bei aller Härte mit Hooklines versehen, wie es sonst nur wenige in ihrem Genre vermögen. Das Ergebnis ist Platz 81 der deutschen Charts. Dark Age starteten vor 18 Jahren als Death Metal-Band. Seitdem veröffentlichten die Norddeutschen sieben Alben und entwickelten ihren Stil zwischen Brachialität und elektronischer Griffigkeit fortwährend weiter, was unter anderem der Metal Hammer 2008 mit der Auszeichnung “Album des Monats” honorierte.

The New Black aus Würzburg wiederum stehen seit ihrer Gründung mittig zwischen Rock und Metal, Traditionellem und Moderne und wechseln ungerührt die Lager. Im März schaffte es ihre Scheibe “III: Cut Loose” damit unter anderem auf die Spitzenposition der Amazon-Downloads für Rock & Metal. Ihr Debüt erschien 2009, nachdem die Vorproduktion in gleich vier großen deutschen Magazinen zum “Demo des Monats” gewählt worden war. Die Band spielte in der Folge Shows mit AC/DC, Volbeat und Alter Bridge und veröffentlichte bisher drei Alben.

www.dark-age.de