Wageners feiern - feiern Sie mit

Wageners feiern – feiern Sie mit!

Wageners feiern - feiern Sie mitLiebe Calenberger Neustädterinnen und Neustädter,
wir laden Sie recht herzlich ein, mit uns zu feiern.

Bitte kommen Sie am Dienstag, 18.09.18 von 15:00 bis 18:00 Uhr in den Hof der Wagenerschen Stiftung, Theodor-Krüger-Str. 3, 30167 Hannover.

Wir möchten Sie, die Bewohnerinnen und Bewohner und die Institutionen der Calenberger Neustadt, zum gemeinsamen feiern bei uns im Hof begrüßen. Zusammen werden wir viel Spaß haben, lecker essen und trinken, der Live-Musik lauschen und regen Handel mit unserem kleinen Flohmarkt treiben. Gäste aus Linden und anderen Stadtteilen sind natürlich auch gerne willkommen.

Solidarität im Quartier

»Solidarität im Quartier: Eine offene Gesellschaft leben«

Solidarität im QuartierVielfalt ist eine Chance für unsere Gesellschaft. Denn offen gelebt, heißt Vielfalt Freiheit. Und Freiheit heißt, dass alle das gleiche Recht auf ein selbstbestimmtes Leben haben. Das gilt für jede und jeden, ob jung oder alt, für Männer, für Frauen, für Menschen mit Behinderungen, für Homosexuelle und Transgender, für Menschen gleich welcher religiösen oder weltanschaulichen Überzeugung oder welcher Familiengeschichte.

Diese Freiheit schränkt niemanden ein, im Gegenteil: Sie ist großartig! Denn Freiheit von der Herkunft – der sozialen ebenso wie der regionalen Herkunft – bedeutet, sich selbst erfinden zu dürfen. Und der respektvolle Umgang mit dieser entstehenden Vielfalt ist Solidarität.

Daher gilt: Wer sein Land liebt, der spaltet es nicht! Was wir brauchen, ist ein Verständnis von einer gemeinsamen Zukunft, in der sich jede*r wertgeschätzt und geschützt fühlt. Aber es gibt reaktionäre Kräfte, die eine Spaltung vorantreiben: Deswegen ist es umso wichtiger, dass wir jetzt zusammen stehen!

Zusammen stehen für Vielfalt, Freiheit und für Solidarität. Wir brauchen eine klare Haltung und einen inneren Kompass, der uns auf dem richtigen Weg hält. Wir müssen uns kümmern und uns für unsere Nachbarschaft und unsere Umwelt interessieren. Wir müssen mitmachen, miteinander reden, denn eine offene und gerechte Gesellschaft ist nur eine, in der wir alle mitbestimmen und mitreden. Wie können wir ein neues Bewusstsein für diese große Aufgabe unserer Zukunft schaffen?

Yasmin Fahimi, die Bundestagsabgeordnete der SPD und die SPD in Linden wollen das gern mit Ihnen und Euch diskutieren. Zusammen mit ehrenamtlich engagierten Bürger*innen, Politiker*innen und Kunst- und Kulturschaffenden wollen wir uns Gedanken machen, wo und wie wir unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt noch ausbauen und stärken können.

ES DISKUTIEREN:

  • Yasmin Fahimi
    Bundestagsabgeordnete der SPD
  • Alexander Carius
    Berliner Denkfabrik adelphi
  • Dr. Gerd Placke
    Bertelsmann Stiftung

MODERATION:

  • Linda Matzke

AUSSERDEM:

  • Poetry Slam und Musik, Essen, Getränke, Gespräche…
Der Frauenstreik geht weiter

Film: Der Frauenstreik geht weiter

Der Frauenstreik geht weiter
Der Frauenstreik geht weiter
14.9.2018 – 19 Uhr – FAU Lokal, Nieschlagstr. 1b, Hannover-Linden

Im Film wird der Kampf von Frauen, die in kommunalen Kinderkrippen und -gärten in Poznań (Polen) arbeiten, ge­zeigt. Sie streiten für existenzsichernde Löhne sowie besse­re Bedingungen für sich und die Kinder.

Seit 2011 sind die Frauen bei der Basisgewerkschaft OZZ Inicjatywa Pracownicza (IP) organisiert. Im Laufe der Zeit haben sie wirksam Druck auf ihre Arbeitgeber ausgeübt und auch andere Arbeiter*in­nen in ihren Kämpfen unterstützt.

Die Erzieherinnen entwickelten dabei ausgehend von ihren schlechten Arbeits- und Lebensbedingungen Forderungen, um ihre Bedingungen zu verbessern. Sie betonen immer wieder die Bedeutung von Kampfaktionen, um von der Ge­genseite Zugeständnissen zu erzwingen.

Sie wurden von El­tern unterstützt, lernten über diese Kontakte auch mehr über die schlechten Bedingungen in anderen Sektoren und be­gannen ihrerseits, dortige Kämpfe zu unterstützten.

Ein Film von Magda Malinowska zur Verfügung gestellt von labournet.tv

polnisch mit deutschen Unter­titeln | 49 min | 2018

Kindermuseum Hannover

Platz da!? – Kinder machen Stadt – Kindermuseum wird zur Baustelle

Kindermuseum Zinnober„Platz da!? – Kinder machen Stadt“ heißt die neue Mitmach-Ausstellung, die am Sonntag, 9. September, eröffnet wird

Was soll wohin gebaut werden? Wie sollen die Gebäude aussehen? Wofür werden sie errichtet? Und wie baue ich sie? Stadtplaner, Architekten und Baufirmen müssen viel bedenken, ihre Arbeit erfordert jede Menge Wissen, aber auch Kreativität. Im Kindermuseum Zinnober können die jungen BesucherInnen ab dem 9. September in verschiedene Rolle schlüpfen, selbst Städte und Gebäude planen und sogar bauen! Natürlich im Kleinformat.

In der Mittmach-Ausstellung „Platz da!? – Kinder machen Stadt“ gibt es unter anderem ein Planungsbüro, ein Konstruktions-Lab und eine Großbaustelle – dort können mit einem zwei Meter großen Spielkran Baukissen zu einem Haus gestapelt werden. Außerdem sind lustige Zeitrafferfilme von Baustellen zu sehen. Eine selbst gebaute, große Murmelbahn lädt zum Spielen ein. Wer kreativ werden möchte, findet Materialen zum Malen, Zeichnen und Basteln von Plänen und Modellen sowie jede Menge Baumaterialen vor. Ganz nebenbei erfahren die Kinder, wie die Profis arbeiten, und lernen, ihre gebaute Umgebung anders wahrzunehmen.

Die Mitmach-Ausstellung wurde vom Labyrinth Kindermuseum in Berlin ausgeliehen und ist bis zum 28. April kommenden Jahres zu erleben.

Große Feier mit schwerem Gerät

Das Kindermuseum lädt auch dieses Jahr zu einem großen Sommerfest – Kinder können einen echten Bagger erleben.

Wie in den vergangenen Jahren feiert das Kindermuseum Zinnober ein großes Sommerfest. Am Sonntag, 9. September, sind alle herzlich willkommen, die mit uns den Sommer ausklingen lassen und bei der Eröffnung der neuen Mitmach-Ausstellung „Platz da!? – Kinder machen Stadt“ dabei sein wollen.

Los geht’s nach der Eröffnung, die um 12 Uhr beginnt. Ende ist gegen 17 Uhr. Es gibt viele Spiel- und Bastelangebote, ein großes Büffet und eine Tombola. Highlight ist ein echter Bagger mit Baggerführer!

Das Team vom Kindermuseum Zinnober freut sich auf euch und auf Sie!

Botanischer Schulgarten Linden

Stadtwildnis am Lindener Berg entdecken

Botanischer Schulgarten Linden
Botanischer Schulgarten Linden

Unter dem Motto „Stadtwildnis – ganz Ohr am Lindener Berg“ kann am kommenden Sonntag (9.September) die urbane Wildnis auf Hannovers höchster innerstädtischer Erhebung erforscht werden. Mit einem eigens entwickelten überdimensionierten Hörrohr wird im Wasser, im Totholz und im Laub gehorcht und untersucht und der „Klang der Wildnis“ dargestellt. TeilnehmerInnen erfahren, was Stadtwildnis bedeutet und welche wichtigen Funktionen sie für die Stadt und die dort lebenden Menschen hat.

Die kostenlosen Führungen im Rahmen des Regionsentdeckertags werden dreimal angeboten: um 11 Uhr, um 12.25 Uhr und um 13.30 Uhr. Treffpunkt ist jeweils vor dem Botanischen Schulgarten Linden, Am Lindener Berge 50; zu erreichen mit der Stadtbahnlinie 9, Richtung Empelde, Haltestelle Bauweg. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Diese Führungen werden im Rahmen des Projekts „Städte wagen Wildnis“ vom Fachbereich Umwelt und Stadtgrün in Kooperation mit der Landschaftsarchitektin Stefanie Krebs vom Atelier Tonspur Stadtlandschaft angeboten.

Fair einkaufen - aber wie?

café allerlei Programm September 2018

Fair einkaufen - aber wie?Lesung von Frank Herrmann Sachbuchautor und Journalist Fair Fashion – der lange Weg zur sauberen Kleidung Montag, 10. Sept. 2018, 19:30 Uhr im café allerlei.

In Kooperation mit dem Allerweltsladen

Allerweltsladen

 

Millionen Menschen arbeiten in unwürdigen Verhältnissen in der globalen Modeindustrie. Buchautor Frank Herrmann erklärt auf der Lesung am 10.9.18, warum faire Mode so wichtig ist. Es geht um ungerechte Strukturen der Modeproduktion, Modesiegel und was Verbraucher*innen machen können, um die Situation zu verbessern – Herzliche Einladung.

Das weitere Programm:

Kontakt und Infos:
Markus Nückel
Tel. 0157 50125816
m.nueckel@caritashannover.de
Café: Allerweg 7-9
Büro: Deisterstraße 66
30449 Hannover

Lost in Fantasy

„Lost in Fantasy“ Kurzfilmprogramm

Lost in Fantasy
Lost in Fantasy
// Film
29.08.2018 – 20 Uhr

Willkommen im Reich der Fantasie: Nachts in einer alten Villa auf Geister stoßen (Eine Villa mit Pinien), im Wald putzmuntere Gnome treffen (Eddy Table), gottgleichen Wesen folgen (Aenigma) und ins Wesen der Natur eindringen (Ludi Floralis). Shorts Attack testet im August auch das Glück in den Extremsituationen einer Freundschaft (Whole), bringt visuell ein Zimmer durcheinander (Who´s who), steigert sich in weibliche Fantasien (Bacchus) und stellt sogar die Kommunikation auf den Kopf (A Magician).

Mehr auch unter: http://www.shortsattack.com/lost-in-fantasy/

Eintritt 6,- €

Medienhaus Hannover
Schwarzer Bär 6
30449 Hannover
www.medienhaus-hannover.de

Lindener Schützenfest auf dem Küchengarten

Die Lindener Schützen feiern ihr 50. Lindener Schützen- und Volksfest

Lindener Schützenfest auf dem Küchengarten
Lindener Schützenfest auf dem Küchengarten

Das 50. Schützen- und Volksfest der Interessen-Gemeinschaft Lindener Schützen e.V. findet in der Zeit vom 31.08. bis zum 02.09.2018 auf dem Areal „Am Küchengarten“ in Hannover-Linden statt.

Wir haben wieder versucht, ein attraktives und abwechslungsreiches Programm auf die Beine zu stellen. Besonderes Highlight wird auch in diesem Jahr wieder der Ausmarsch am Samstag, den 01.09.2018, sein.

Die Eröffnung ist am Freitag, den 31.08.2018 um 19:30 Uhr in unserem Festzelt mit Bieranstich. Im Anschluss an die Eröffnung werden die Lindener Könige 2017 proklamiert.

Unser Festumzug findet am Sonnabend, 01.09.2018 ab 16:00 Uhr statt. Unter anderem werden wir musikalisch wieder von einigen hervorragenden Musikvereinen aus nah und fern unterstützt:

  • Trompeter-Showcorps Leinegarde
  • Fanfarencorps Vahrenheide von 1983 e.V.
  • Fanfarenkorps Hannover von 1973 e.V.
  • Musikzug Velbert

Wir bitten Gastvereine (nach Voranmeldung bis zum 29.08.2018), sich auf dem Festplatz „Am Küchengarten“ bis spätestens um 15:00 Uhr einzufinden, damit unsere Festleitung die Gastvereine und Gruppen in die Zugfolge einordnen kann. Die Zugaufstellung wird vor Beginn des Festmarsches von unserer Festleitung ausgehändigt.

Festprogramm

Lindener Volks- und Schützenfest
Lindener Volks- und Schützenfest

Freitag – 31.08.2018

14:00 Uhr Beginn des Familientages, ermäßigte Preise
16:00 Uhr Aktivitäten im Festzelt und Rundgang über den Festplatz mit den Kindern
17:00 Uhr Treffen der Lindener Schützen auf dem Festplatz
19:30 Uhr Eröffnung des Festes im Festzelt
Proklamation der Lindener Könige
Ausgabe der Ehrenpreise vom Mannschaftsschießen
21:00 Uhr Unterhaltungsprogramm mit Anne Farl
„Helene Fischer und Andrea Berg“-Double-Show

Tanz im Festzelt bis ??? Uhr mit DJ Gutschi

Samstag – 01.09.2018 14:30 Uhr

Festmarsch durch Linden
Festmarsch durch Linden

Treffen der Vereine und Gastvereine auf dem Festplatz

16:00 Uhr Festmarsch durch Linden u. a. mit:
– Fanfarencorps Vahrenheide
– Fanfarenkorps Hannover
– Musikzug Velbert
– Trompeter-Showcorps Leinegarde

anschl. Spiel der Musikzüge im Zelt

Tanz im Festzelt bis ??? Uhr mit DJ Gutschi

Sonntag – 02.09.2018 12:00 Uhr
Frühschoppen

12:00 Uhr Gästeschießen
12:30 Uhr Treffen der Teilnehmer zum Festessen
12:45 Uhr Festessen im Festzelt
Ausgabe der Ehrenpreise vom Gäste- und Pokalschießen
16:00 Uhr Unterhaltungsprogramm
gemeinsame Kaffeetafel der Damen und Herren der Lindener Vereine und Gäste
18:00 Uhr Treffen der Lindener Schützen zum Ausklang

Tanz im Festzelt bis ??? Uhr mit DJ Gutschi

Räumung der Limmerstraße 98 im Juni 2011

Mein Quartier Linden

Quartier e.V. und Freizeitheim stellen unter dem Motto „Mein Quartier Linden“ in Vorträgen und Rundgängen Linden vor.
Dabei richtet sich das Angebot vor allem an Neulindener*innen und Interessierte, aber auch an fortgeschrittene Lindenexpert*innen.

Die nächsten Veranstaltungen:

Mauer an der Wachsbleiche mit vielen Fossilien
Mauer an der Wachsbleiche mit vielen Fossilien

Donnerstag, den 23.08.2018, 17.00 Uhr
Besichtigung: Fossilienfunde vom Lindener Berg und Umgebung (geowissenschaftliche Sammlungen)
Einführung in die „Sammlung Struckmann“ und ihrem Oberjura-Schwerpunkt, also 155 Millionen Jahre alten Fossilien vom „Westrand Hannovers (Linden, Ahlem, u.a.)“:
Vor etwa 155 Millionen Jahren im Oberen Jura erstreckte sich in Niedersachsen ein warmes, tropisches Flachmeer, dessen Überbleibsel in Form von mächtigen Kalksteinablagerungen im späten 19. Jahrhundert am Westrand von Hannover abgebaut wurden. Der Landwirtschafts-Assessor und Privatsammler Carl Struckmann sammelte in dieser Zeit eifrig die Fossilien dieser Gesteine, die noch heute beredt Zeugnis dieser Zeit ablegen. So finden sich darin Reste von fossilen Riff-Fischen ebenso wie von großen Meereskrokodilen, zahlreiche Muscheln, Schnecken, Seeigel und Brachiopoden sowie natürlich die Korallen der kleinen Riffe.
Der Großteil des Struckmann’schen Sammlungskonvoluts wird vom Niedersächsischen Landesmuseum Hannover verwahrt, das in Linden eine Liegenschaft unterhält. In der anderthalbstündigen Führung direkt im Magazin der geowissenschaftlichen Sektion zeigt die Fachbereichsleiterin und Geologin Dr. Annette Richter persönlich einige dieser fossilen Schätze und erläutert ihre Bedeutung für die Paläontologie.
Leitung Dr. Annette Richter. Ort: Fössestraße 99. Dauer: ca. 90 Minuten
Teilnehmer*innenzahl begrenzt, Anmeldung erforderlich: verein@quartier-ev.de

Dienstag, 28.8.2018, 19.00 Uhr
Die hannoversche Arbeiterbewegung im Weltkrieg (1914-1918)
1918: Novemberrevolution in Hannover!?

Fragen zur Geschichte der hannoverschen Arbeiterbewegung
Vor hundert Jahren, im Herbst 1918, bricht angesichts der militärischen Niederlage im Weltkrieg die politische Herrschaft von Adel, Militär und Wirtschaft in Deutschland zusammen. Als Folge der „Novemberrevolution“ bilden SPD und USPD die erste Regierung der neuen Republik. Die im Januar 1919 gewählte Nationalversammlung begründet eine bürgerlich-parlamentarische Demokratie. SPD und Gewerkschaften hoffen auf Mehrheiten für soziale Reformen, verlieren aber bald an Einfluss. Schrittweise werden die Institutionen der Republik von Gegnern der Demokratie erobert.
Die Geschichte der SPD und der Freien Gewerkschaften in Hannover, ihre Haltung zum „Burgfrieden“ während des Weltkriegs, ihr politisches Handeln in der Zeit der „Novemberrevolution“ und ihr Eintreten für den Bestand der Weimarer Republik stehen im Mittelpunkt von drei Vorträgen des Historikers Dr. Peter Schulze im Küchengartenpavillon.

Räumung der Limmerstraße 98 im Juni 2011
Räumung der Limmerstraße 98 im Juni 2011

Freitag, den 31.8.2018 um 17 Uhr
Linden – von unten bis oben
Rundgang von der Leineniederung zum Lindener Berg: Industrien und Mietshäuser, Abrisse und Sanierungen, Steinernes und Grünes.
Führung mit Dr. Sid Auffarth. Treffpunkt Dornröschenbrücke, Dauer ca. 2 bis 2,5 Std.

Donnerstag, den 6.9.2018 um 19 Uhr
„Das ist unser Haus“. Zehn Jahre Hausbesetzungen in Linden, List und anderswo (1971-81)
Vom praktischen Handeln und utopistischen Zielen.
Vortrag Dr. Sid Auffarth, Freizeitheim Linden, Stadtteilarchiv

Weitere Informationen finden Sie auf der Internet-Seite des Vereins unter www.quartier-ev.de.

[O] (UK) – Mario Radev, Chiara Sgatti

Medienhaus Programm im September 2018

Vorwärts nach weit (Foto: www.runterwegs.de)
Vorwärts nach weit (Foto: www.runterwegs.de)

Im September hat das Team vom Medienhaus für euch liebevoll ein abwechslungsreiches und sehenswertes Programm zusammengestellt.

Diesen Monat gibt es wieder 2 Filmtermine im 4k Kino. Mit den „Brexit Tapes“ vom Guardian und die „2018 Sundance Shorts Attack Tour“ ist ein aufregendes Kurzfilmprogramm in den Startlöchern.

In der Reihe Gesellschaftskritik ist mit Paul Schreyer ein ganz besonderer Vortragsredner im Programm, der mit seinem Buch „Die Angst der Eliten – Wer fürchtet die (direkte) Demokratie“ die aktuellsten Probleme unseres Systems in seinem Vortrag aufgreift. Sein voriges Buch „Wir sind die Guten. Ansichten eines Putinverstehers oder wie uns die Medien manipulieren“ (2014) war über viele Monate auf der Spiegel Bestseller Liste.

In der Singer Songwriter Session mit Tycho Barth eröffnet die Kota Connection aus Lüneburg den Abend. Das junge Quintett präsentiert Songs von ihrem neuen Album, inspiriert von den Beatles, the Police und Oasis, mit abwechslungsreichen Arrangement und sehr schönem Satzgesang mit Ohrwurmgarantie.

// Kino
Mi. 05.09.2018 – 20 Uhr
“Die Brexit Tapes“ Wiederholung!!

Als einen Beitrag zum ersten Jahrestag des EU-Referendums in Großbritannien produzierte die britische Tageszeitung THE Guardian gemeinsam mit der Gruppe HEADLONG THEATRE ein besonderes Kurzfilmprogramm: „BREXIT SHORTS – Dramas from a divided Nation.“ In Zusammenarbeit mit renommierten britischen Drehbuchautoren, Regisseuren und Schauspielern entstanden insgesamt neun in allen Teilen des Landes inszenierte Kurzfilme, die eine Ahnung von der tiefen Verstörung geben, die das Vereinigte Königreich seit dem Juni 2016 durchlebt.

Auf dem Filmfest Emden in deutscher Erstaufführung vom Ekki entdeckt und gleich mitgebracht!! Mit deutschen Untertiteln.

https://www.theguardian.com/stage/series/brexit-shorts

https://www.theguardian.com/gnm-press-office/2017/jun/19/the-guardian-and-headlong-present-brexit-shorts-dramas-from-a-divided-nation

Eintritt: 6 €

Paul Schreyer
Paul Schreyer

// Vortrag – Gesellschaftskritik
Mi. 22.08.2018 – 20 Uhr
„Die Angst der Eliten – Wer fürchtet die (direkte) Demokratie?“
Referent: Paul Schreyer

Das System steckt in der Krise. Liegt der Ausweg in mehr direkter Demokratie? Oder ist das Volk zu „dumm“, um in wesentlichen Fragen selbst zu entscheiden? Lässt es sich zu leicht manipulieren und geht rechten Populisten auf den Leim? Wenn Außenseiter bei Wahlen erfolgreich sind, heißt es oft, die Bürger hätten „falsch“ abgestimmt. Aber wer entscheidet, was „richtig“ ist? In Deutschland gibt es freie Wahlen für alle erst seit gut hundert Jahren. Doch reichen Abstimmungen über die Zusammensetzung eines Parlamentes aus, um ein demokratisches System zu schaffen und eine Oligarchie, also eine Herrschaft der Reichen, zu verhindern? Oder gibt es vielleicht noch weitere, ganz andere wichtige Voraussetzungen für eine Demokratie, die bislang nicht erfüllt sind – weder in Deutschland noch anderswo?

Zum Autor: Paul Schreyer ist Autor und freier Journalist, unter anderem für das Magazin Telepolis, sowie Autor mehrerer politischer Sachbücher. „Wir sind die Guten. Ansichten eines Putinverstehers oder wie uns die Medien manipulieren“ (2014 mit Mathias Bröckers) war über viele Monate ein Spiegel-Bestseller und wurde in mehrere Sprachen übersetzt. Sein Buch „Wer regiert das Geld?“ erhielt 2016 eine Nominierung für den getAbstract International Book Award. Zuletzt erschien 2018 im Westend Verlag „Die Angst der Eliten“.

Stimmen zum Buch:

„Paul Schreyer gibt eine kundige und engagierte Einführung in Facetten der gegenwärtigen Zerstörung demokratischer Substanz und stellt in gut lesbarer Form reiches Material zum eigenständigen Nachdenken bereit.“
Prof. Rainer Mausfeld

„Paul Schreyer will mit seinem aktuellen Buch mehr Demokratie wagen. Er versucht in ‚Die Angst der Eliten‘ äußerst geschickt, Licht ins leicht unübersichtliche System elitärer Einflüsse auf unsere Demokratie zu bringen. Das Buch entdeckt eine zunehmend neue, generelle Angst vor Demokratie. Dieser überaus wichtige Gedanke sollte dringend Eingang in bundesdeutsche Politik finden.“
ZDF, Das Literarische Quartett

„Sachlich, mit Umsicht und Bedacht argumentierend, klug, kritisch. Paul Schreyer fragt, ‚wie demokratisch‘ wir ‚wirklich‘ sind. Warum halten ‚viele Menschen‘ die Vorstellung ‚für gefährlich‘, tatsächlich ‚das Volk regieren zu lassen‘, und warum kühlt ‚die Liebe zum Volkswillen‘ so rasch ab, wenn ‚die Falschen gewählt werden‘? Der ‚Kampf um Worte‘ und um Legitimität: Schreyer weiß, wovon er spricht.“
Prof. Michael Meyen
Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung
Ludwig-Maximilians-Universität München

In Kooperation mit dem NLQ Hildesheim.

https://paulschreyer.wordpress.com/

Eintritt Frei

Kota Connection (Foto: Oliver Schweers)
Kota Connection (Foto: Oliver Schweers)

// Konzert
Mi. 19.09.2018 – 20 Uhr
Singer Songwriter Session mit Tycho Barth
Opener: KOTA CONNECTION

Nach vier Jahren legt die Kota Connection endlich ihr lang ersehntes Debutalbum vor: „Let The Life Inside“ bietet ganze 14 ausgefeilte Schnipsel der Bandgeschichte.

Mit klassischen Rocknummern („Running“) und Hitballaden („Asia“), psychedelisch-experientellen Stücken („Grinding Gears“) bis hin zu New-Wave-Songs („Misunderstreet“) bietet das Quintett Stoff für Kopf und Beine.

Songwriter und Sänger Moritz Constantin ließ sich dabei von Oasis und The Police, aber auch von Tame Impala und nicht zuletzt von den legendären Beatles beeinflussen. Die Stimme des versierten Bassisten Lennart Meyer und die Linien des Gitarrenvirtuosen Joschka Parienté hauchen den abwechslungsreichen Arrangements dabei das Leben ein, das das Publikum seit Jahren mitreißt. Abgerundet wird der Sound der Kota Connection durch die Hamburger Jazzgrößen Jan-Phillip Meyer an den Drums und Sängerin Sophia Oster an den Tasten.

Die Konstellation passt, das Album ist aufgenommen – jetzt steht der Band für größere Aufgaben nichts mehr im Wege. Frischer, natürlicher Sound, mehrstimmiger Gesang und tolle Songs mit Ohrwurmgarantie trugen die Lüneburger in den letzten Jahren über diverse gewonnene Contests deutschlandweit durch Clubs und Festivals und nun auch nach Hannover!

Nach ihrem Set ist die Session eröffnet, daher bringt eure Klampfen, Kazoos und Triangeln mit – Let’s kick out the Jams!

https://kotaconnection.de

Eintritt Frei

Vorwärts nach weit (Foto: www.runterwegs.de)
Vorwärts nach weit (Foto: www.runterwegs.de)

// Film – Multimedia-Show
Fr. (Sondertermin) 21.09. – 18 Uhr Besichtigung, 20 Uhr Multimedia-Show
„Vorwärts nach weit“ mit einem Hanomag A-L 28 nach Namibia / Südafrika 

Der A-L 28 steht ab 18 Uhr vor dem Medienhaus Eingang und kann besichtigt werden. Die Multivisions-Show beginnt um 20 Uhr. Mit Verena und Patrick Fuchs.

„Vorwärts nach weit“ ist auch einer der Slogans des Kulturhauptstadtbüros der Stadt Hannover zur Bewerbung zur Europäischen Kulturhauptstadt 2025.

Ein ähnlicher A-L 28 könnte auf einer späteren Reise mit diesem Slogan für Hannover als Europäische Kulturhauptstadt werben. Ausgestattet mit entsprechendem Medienequipment wie Kameras, Projektoren, Leinwand, Tonanlage (alles im Medienhaus vorhanden) können wunderbare, kleine Events in den verschiedenen Orten durchgeführt und dokumentiert werden.

Verena und Patrick Fuchs sind zu Gast im Medienhaus Hannover und berichten über Ihrer Afrika-Durchquerung entlang der Ostroute.

Für diese abenteuerliche Langzeitreise durch 17 Länder haben sie sich extra den Oldtimer Allrad-LKW Hanomag A-L 28 (Bj 1968) angeschafft und selbst zum Wohnmobil ausgebaut. Das bedeutet absolute Entschleunigung: Denn der Hanomag hat auf rund 5 Tonnen nur 70 PS und fährt so maximal 80 km/h – bergauf auch schonmal nur 7 km/h.

So nahmen sich die Reisenden viel Zeit, um jedes Land, seine Bewohner und deren Kultur intensiv kennenzulernen. Ohne festgelegte Route oder Zeitplan, nur mit dem Ziel Südafrika vor Augen, ließen sich Verena und Patrick einfach treiben. So wurde aus einem geplanten Jahr eine 6-jährige Reise. Statt den Tipps im Reiseführer zu folgen, hielten sie sich lieber an Empfehlungen von Einheimischen und anderen Weltenbummlern. Auf diese Weise entdeckten sie faszinierende Orte abseits der ausgetretenen Pfade. Wo es ihnen gefiel, blieben sie solange sie wollten und lernten so auch viele Menschen dort besser kennen, als es auf der schnellen Durchreise möglich wäre.

Verena und Patrick erzählen von Grenzerfahrungen und Rückschlägen und wie sie diese gemeistert haben. Ihre Multivisions-Show zeigt den Zuschauern aber auch die Faszination Afrikas mit seinen atemberaubenden Landschaften, inspirierenden Menschen und Tierwelt.

Mehr Infos auch unter www.runterwegs.de

Eintritt: 8 €

MATRIA (Spanien) – Álvaro Gago
MATRIA (Spanien) – Álvaro Gago

// Kino
Mi. 26.09.2018, 20 Uhr – “2018 Sundance Shorts Attack Tour“

Gegründet 2002 und monatlich neu: Dies ist das 199. Shorts Attack Programm! Die 2018 Sundance Film Festival Short Film Tour präsentiert sieben Independent-Filme mit Gewinnern und Highlights des diesjährigen Festivals. In der Mischung aus Spielfilm, Dokumentarfilm und Animation verkörpern die Filme – heiter bis heftig – den typisch wilden und anspruchsvollen Sundance-Style.

  • MAUDE (USA) – Anna Margaret Hollyman
    Kurzspielfilm – OV mit deutschen UT
  • BABY BROTHER (USA) – Kamau Bilal
    Dokumentarfilm – OV mit deutschen UT
  • HAIR WOLF (USA) – Mariama Diallo
    Kurzspielfilm – OV mit deutschen UT
  • JEOM (USA/Südkorea) – Kangmin Kim
    Animation – OV mit deutschen UT
  • FAUVE (Canada) – Jérémy Comte
    Kurzspielfilm – OV mit deutschen UT
  • MATRIA (Spanien) – Álvaro Gago
    Kurzspielfilm – OV mit deutschen U
  • [O] (UK) – Mario Radev, Chiara Sgatti
    Animation – ohne Dialoge

http://www.shortsattack.com/sundance-shorts-2018/