Ausstellung: Neue Wurzeln

Ausstellung: Neue Wurzeln

Ausstellung: Neue Wurzeln
Ausstellung: Neue Wurzeln
MiSO-Netzwerk Hannover präsentiert Wanderausstellung

Kunsthalle Faust – 8. bis zum 21. Juni 2017

„29 Geschichten über Menschen, die in Hannover heimisch wurden“. So der Untertitel einer Wanderausstellung mit Texten von Katharina Sieckmann und Fotos von Micha Neugebauer, die vom 8. bis zum 21. Juni in der Kunsthalle Faust zu sehen ist. Die Ausstellung ist ein Projekt des hannoverschen Vereins MiSO, dem MigrantInnenSelbstOrganisationen-Netzwerk. In dem 2010 gegründeten Netzwerk sind bisher 36 Projekte, Vereine und Initiativen zusammengeschlossen.

Die Porträts erzählen Geschichten von Männern und Frauen, die von den Migrantenselbstorganisationen in Hannover für die Ausstellung ausgewählt wurden. „29 Lebensläufe, die in Zeiten von politischem Rechtsruck, von Ignoranz und Aggressivität im Alltag gegenüber den sogenannten „FREMDEN“ aufhorchen lassen“, so MiSO: „Sie sollen eine Einladung an alle sein, ihre Komfortzone zu verlassen, über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen und für sich zu relativieren, auf welch hohem Niveau in unserer Gesellschaft oft geklagt wird.“

www.miso-netzwerk.de

Bulgarische Kulturwochen

Bulgarische Kulturwochen in Hannover und auch in Linden Mai-Juni 2017

Bulgarische KulturwochenBulgarisches Kulturfest
11. Juni (Sonntag), 15:00 Uhr
Matthäuskirche (List), Wöhlerstraße 13, 30163 Hannover
Anlässlich des 24. Mai, des Tages der heiligen Kyrill und Method und des Kinderwelttages am 1. Juni übernehmen traditionell die Kinder das Zepter. In bulgarischen Versen und Liedern präsentieren Schüler der bulgarischen Samstagsschule in Hannover die Schönheit der bulgarischen Sprache. Ein musikalischer Kurztrip durch traditionell-klassische bulgarische Musik stimmt das Publikum auf die großartigen Volkstänze von RhythmiKKa aus Hamburg. Im Anschluss rundet ein Buffet mit hausgemachten bulgarischen Speisen den Sonntagnachmittag ab.
Der Eintritt ist frei, eine Spende zur Unterstützung unserer Vereinsarbeit ist willkommen.

Bulgarische Szenerie bei Lust auf Linden-Süd
17. Juni (Samstag) ab 14:00 Uhr
Deisterstraße (Linden-Süd)
Im lebendigen Viertel Linden-Süd stellen Bulgaren die zweitstärkste nicht-deutsche Nationalität dar. Mit Angeboten für Leib und Seele wird der Nachbarschaft gezeigt, was typisch bulgarisch ist. Es ist kein Zufall, dass ganz in der Nähe bulgarische Geschäfte liegen, aber auch bulgarische Tänze im integrativen Café Allerlei angeboten werden. Inklusive Angebote für Kinder. Eintritt frei.

Bulgarian Suite – Nadja & Friends
19. Juni (Montag), 19:30 Uhr
Alice-Salomon-Schule (Kleefeld), Historischer Saal, Kirchröder Str. 13, 30625 Hannover
Musikalische Begegnungen rund ums Klavier. Die junge bulgarische Pianistin Nadezhda Yotzova brilliert mit großer Leidenschaft Stücke von bulgarischen und westeuropäischen Komponisten, mit wechselnden herausragenden Instrumentalsolisten an ihrer Seite. Eine außergewöhnliche Reise durch die klassische Musik in Ost und West der letzten 200 Jahre.
Eintritt: 13 EUR, ermäßigt 8 EUR (Schüler, Studenten, Mitglieder von Bulgar(i)en in Hannover e.V.)

Bulgarische Filmreihe
Kino im Künstlerhaus, Sophienstraße 2, 30159 Hannover

Feierliche Eröffnung der bulgarischen Kulturwochen
29. Mai (Montag) ab 19:30 im Kino im Künstlerhaus Hannover
Grußworte: Pancho Chernev, Leiter des BULGARISCHEN KULTURINSTITUT BERLIN
Klavierkonzert mit Nadezhda Yotzova
Brücke zu Christo (2016), Dokumentarfilm, Bulgarien, Lubomir Pechev, Evgenia Atanassova
Ausklang mit Fingerfood

30. Mai (Dienstag), 20:15 Uhr Judgement – Grenze der Hoffnung,
Stefan Komandarev, 2014 Bulgarisch mit deutschen Untertiteln

31. Mai (Mittwoch), 20:15 Uhr Die Welt ist groß und Rettung lauert überall
Stefan Komandarev, 2007 Bulgarisch mit deutschen Untertiteln

1. Juni (Donnerstag), 18:00 Uhr
2. Juni (Freitag), 18:00 Uhr
Losers, Ivaylo Hristov, 2015 Bulgarisch mit englischen Untertiteln

3. Juni (Samstag), 15:30 Uhr
4. Juni (Sonntag), 20:15 Uhr
Face down, Kamen Kalev, 2015 Bulgarisch mit deutschen Untertiteln

7. Juni (Mittwoch), 18:00 Uhr
8. Juni (Donnerstag), 20:15 Uhr
Während Aya schlief, Cvetodar Markov, 2016 Bulgarisch mit deutschen Untertiteln

Eine Initiative von Bulgar(i)en in Hannover e.V.
In Kooperation mit: Kino im Künstlerhaus, BULGARISCHES KULTURINSTITUT BERLIN, Lust auf Linden-Süd, Alfred Töpfer Stiftung F.V.S.

Theater an der Glocksee

Workshops: Positiver Aktionismus

»Das wundersame Aktionsbündnis der Tante Trottoir« lädt ein!

20. Mai 2017 von 10 – 16 Uhr im THEATER an der GLOCKSEE
Teilnahmegebühr 35 €.

»Das wundersame Aktionsbündnis der Tante Trottoir« präsentiert ein Workshopangebot für alle, die in diesen Zeiten den Wunsch in sich verspüren, etwas tun zu wollen, sich und anderen Hoffnung zu machen, die an die Liebe und das Gute glauben und dafür neue, kreative, inspirierende und einprägsame Wege suchen!

Du brauchst keinerlei Vorkenntnisse um teilzunehmen! Alle Onkel und Tanten sind willkommen!

Workshop: Positiver Aktionismus Mai 2017 from THEATER an der GLOCKSEE on Vimeo.

Am Workshoptag bekommst Du einen Einblick in unsere Arbeit als Tante Trottoir und wir üben uns ganz praktisch und auch theoretisch in »positivem Aktionismus«. Was beschäftigt Dich gerade, wie hängt das mit der Welt zusammen und wie mache ich eine kreative Aktion daraus, die Dich und andere inspiriert und nicht nur auf »Pflichtbewusstsein« beruht? In der Gruppe entwickeln wir im Workshop eine zugehörige Aktion, die im öffentlichen Raum in Hannover gemeinsam umgesetzt wird. In den 2 Wochen dazwischen kann je nach persönlicher Kapazität mit geplant, gebastelt, gedacht oder auch nichts gemacht werden!

Ausstellung: "Zwischen Heimat und Fremde“

Ausstellung: „Zwischen Heimat und Fremde“

Ausstellung: "Zwischen Heimat und Fremde“
Ausstellung: „Zwischen Heimat und Fremde“

Zwischen Heimat und Fremde – Lebensgeschichten

Krieg, Bomben, zerstörter Lebensraum – uns hier fremd! Fluchten, lebensgefährliche Nachtüber-fahrten, endlose Bergkilometer auch oft mit kleinen Kindern zu Fuß – für uns heute hier unvorstellbar!

Repressalien, Diskriminierung, zerstörte Gesellschaften, Folter, Todesangst und ein riesengroßer Überlebenswille!

Und dass alles zusammengetragen und wiedergegeben in einem sachlich neutralen Raum von Sprache und Form.

Was macht das mit uns?

So unspektakulär kommt es daher und doch (oder gerade deshalb?) steht die ganze Grauenhaftigkeit der Erlebnisse dieser geflüchteten Menschen brennend heiß vor Augen, dringt bis ins Herz

EXPONATE
Lebensgeschichten von geflüchteten Menschen aus Syrien, Elfenbeinküste, Sudan, Iran,
Algerien, die 1945 geflüchteten sind
Ein Liedtext aus dem Song-Workshop
Fotos von Menschen aus dem Stadtteil
Fotograf: Martin Bühle

Eröffnung: 21. Mai 2017 um 15:00 Uhr im Begegnungszentrum Normal in Linden, Charlottenstrasse 1

Normal in Linden
Das „Normal in Linden“ ist ein Ort der Begegnung, ein Treffpunkt und Veranstaltungszentrum für Menschen mit und ohne Behinderung im Stadtteil Linden. Bei verschiedenen kulturellen Veranstaltungen findet im Normal in Linden ein reger Austausch und ein inklusives Zusammenleben im Stadtteil statt. Live Music Now ist eine Veranstaltung im Normal in Linden in Kooperation mit der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover . Ziel von Live Music Now ist es, jungen begabten Musikstipendiaten die Möglichkeit zu geben, bei Konzerten aufzutreten. Diese finden in vielen Sozialen Einrichtungen statt. Dort leben Menschen, die keine Möglichkeit haben, klassische Konzerte zu besuchen.

Fössebad - Kein Wasser da - Linden brennt

Petition: Unser Fössebad muss Kombibad für alle bleiben

Fössebad - Kein Wasser da - Linden brenntWir fordern den Neubau des Fössebades familientauglich, mit Außenbecken (Freibad) und Sauna!

Wir wollen eine solidarische Lösung, bei der Schwimmsport und Allgemeinheit nicht gegeneinander ausgespielt werden.

Das Fössebad in seiner jetzigen Form wurde 1960 als erstes kombiniertes Hallen- und Freibad in Deutschland eröffnet. Zweimal war das Fössebad von einer Schließung bedroht: 1987 und 1992 ist es mit dem breiten Engagement der Bevölkerung gelungen, das Fössebad zu retten.

Die Stadt will nun Abriss und Neubau beschließen lassen. Geplant ist ein Sportbad mit 50 m-Bahn und Tribüne. Die Planungen enthalten weder ein Freibad noch eine Sauna. Teile des parkähnlichen Geländes hinter dem Fössebad sollen als Bauland zur Refinanzierung des Badneubaus verkauft werden.

https://www.openpetition.de/petition/online/unser-foessebad-muss-kombibad-fuer-alle-bleiben

Hannover feiert den Europäischen Nachbarschaftstag am 19. Mai

Am Freitag (19. Mai) feiert Hannover zum elften Mal das „Fest der Nachbarn“ und setzt damit zum „Europäischen Nachbarschaftstag“ ein Zeichen für mehr Solidarität, gegen zunehmenden Individualismus und wachsende Isolation in der Gesellschaft.

Gesellige Stunden mit den NachbarInnen verbringen, sich besser kennen lernen und Gemeinschaft in der direkten Umgebung entwickeln: An vielen Orten im ganzen Stadtgebiet finden Aktionen statt, die von NachbarInnen oder im Stadtteil bekannten Einrichtungen organisiert werden. Das Fest soll die BewohnerInnen und Kulturen ein Stück näher bringen und Nachbarschaften stärken.

1999 haben in Paris BewohnerInnen in ihrem Stadtteil das erste „Fest der Nachbarn“ gefeiert. Die Idee fand viele NachahmerInnen – nicht nur in Europa: 2016 haben mehr als 30 Millionen Menschen in 36 Ländern weltweit gefeiert.

Solidarität ist das Stichwort: In Europa geht es um die Solidarität europäischer BürgerInnen in ihren Ländern. Gerade in diesen turbulenten Zeiten, in denen die europäische Idee besonders die Unterstützung der Basis braucht, ist das Stichwort sehr passend. Das Europäische Nachbarschaftsfest ist ein Stück Europa „von unten“, die Schirmherrschaft hat das Europäische Parlament.

Der Europäische Nachbarschaftstag wird in Hannover vom Bereich „Bürgerschaftliches Engagement und soziale Stadtteilentwicklung“ der Landeshauptstadt in Kooperation mit der hanova (Gesellschaft für Bauen und Wohnen Hannover mbH) koordiniert.

In diesem Jahr gibt es in 22 Stadtteilen zahlreiche Aktionen und Aktivitäten.

Gegen 17 Uhr werden hunderte von Luftballons in den Himmel steigen: Auf die Reise geschickt von den TeilnehmerInnen der Feste in der ganzen Stadt: Ein starkes Zeichen für gute Nachbarschaften in Europa.

Am Freitag (19. Mai) wird gefeiert in:

Ahlem:

Aktion 1

Wunstorfer Landstraße 49 (hinter dem Restaurant Lukullus)

Die ASG e.V. lädt von 12 bis 16 Uhr zum nachbarschaftlichen Plausch mit Kaffee und Kuchen im Garten des Standorts der ASG e.V ein.

Es werden Biertischgarnituren aufgestellt und Decken ausgebreitet. Alle AnwohnerInnen sind eingeladen, Kuchen und bei Wunsch andere Köstlichkeiten mitzubringen und mit den NachbarInnen zu teilen.

Aktion 2

Wunstorfer Landstraße 59, im und vor dem Jugendzentrum Salem der Martin-Luther-Kirchengemeinde

Hier treffen sich die NachbarInnen erst am Abend um 19.30 Uhr.

Eingeladen sind alle, die zu dieser Zeit noch munter sind und es sich bei alkoholfreier Maibowle und einem gemütlichen Open-Air-Kino gemeinsam gut gehen lassen möchten.

Filmbeginn ist um 20.30 Uhr, so dass zuvor genug Zeit zum gemeinsamen Gespräch ist. Die Filmauswahl wird mittels Applaus entschieden. Alle Filme sind für Jung und Alt geeignet (FSK ab 0 Jahre).

Picknick, Decken für den kühlen Abend und natürlich auch die NachbarIn sind unbedingt mitzubringen. Bei Regen findet das Kino nicht statt.

Aktion 3

Familienzentrum Ahlemer Verbund Brüder-Grimm-Weg, Brüder-Grimm-Weg 2 A

Das Familienzentrum Ahlemer Verbund lädt im Zeitraum von 15 bis 17 Uhr zu einem bunten Nachmittag unter dem Motto „SICH KENNEN LERNEN“, Familien, Freunde, NachbarInnen und alle interessierten BürgerInnen des Stadtteils ein.

Für das kulinarische Wohl ist gesorgt: Kaffee, Tee und Kaltgetränke bereichern das Kuchenbuffet. Jung und Alt können sich an verschiedenen Spielstationen drinnen und draußen ausprobieren. Als besondere Attraktion wird Clownerin Barbalotta mit ihren Walk-Acts und Wunschkäfern die großen und kleinen Besucher des Festes verzaubern.

Aktion 4

Johanniter Flüchtlingsunterkunft, Am Bahndamm 67, 15 bis 18 Uhr

Spiel- und Sportparcour für Jung & Alt. Eröffnung der Foto-Galerie „HannoVerbindet – neue Heimat, neue Gesichter“. Aktiv-Grillen – wer möchte, bringt was mit!

Aktion 5

DRK-Flüchtlingsunterkunft, Am Nordhang 9 A-D, 13.30 bis 17 Uhr

Internationales Buffet und Outdoor-Spiele

Unter dem Motto „Nachbar sein, Nachbar werden“ laden die BewohnerInnen der DRK-Unterkunft alle NachbarInnen von 13.30 bis 17 Uhr zu einem großen und bunten deutsch-syrisch-irakischen Buffet ein. Gemeinsam werden die Köstlichkeiten unter freiem Himmel genossen. Bei schlechtem Wetter wird auf den Gemeinschaftsraum ausgewichen. Außerdem gibt es ein buntes Angebot an Outdoor-Aktivitäten für Groß und Klein. Kleinigkeiten für das Buffet dürfen gerne mitgebracht werden.

Badenstedt:

Aktion 1

Nachbarschaftstreff Heizhaus Körtingsdorf, Auf den Kirchstücken 14, 16 bis 19 Uhr

Im Nachbarschaftstreff Heizhaus wird wie in den letzten Jahren auch ein buntes Buffet aufgebaut, für das die NachbarInnen Salate, Kuchen und andere Köstlichkeiten beisteuern. Auf dem Platz vor dem Heizhaus werden Biertischgarnituren aufgestellt, wo alle beisammensitzen und auch grillen können. Dafür sollten eigene Grills und Grillgut mitgebracht werden. Für die Kinder wird es Waffeln, Stockbrot und Spiele geben. Die Erwachsenen können im Heizhaus Darts werfen und sich über die Dartgruppe informieren. Geplant ist weiterhin eine kleine Pflanzenbörse mit interessanten Nutzpflanzen aus unserem Nachbarschaftsgarten.

Aktion 2

Gemeindehaus der Ev.-luth. Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde, Eichenfeldstraße 12

Unter dem Motto ‚Geh aus mein Herz und suche Freud‘ lädt das Team Quartiersentwicklung Badenstedt zum Nachbarschafts- beziehungsweise Quartiersfrühstück ein. Die Gäste dürfen sich auf einen schöngedeckten Frühstückstisch freuen. Außerdem besteht die Möglichkeit, mit Menschen aus seiner Nachbarschaft in Kontakt zu kommen und sich näher kennenzulernen. Eingeladen sind Menschen aus Badenstedt und unmittelbarer Umgebung.

Das Frühstück beginnt um 9.30 Uhr. Um Anmeldung bis spätestens 17. Mai 2017 wird unter der Telefonnummer 4998–710, Quartiersbüro im Pflegeheim Badenstedt, wird gebeten. Veranstalter sind Diakonie Infocenter Quartier in Badenstedt und Ev.-luth. Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde.

Aktion 3

Aktives Frühstück im Wohncafé Suttnerweg 1, Hannover-Badenstedt, von 9.30 bis 12 Uhr

Gemeinsames Frühstück in geselliger Runde. Aus der Gruppe „Tanzen im Sitzen“ wird Erlerntes demonstriert. Die Tanzgruppe beginnt um 10. 45.Der Vormittag endet mit einer „Spritzigen Überraschung“!

WOHNEN PLUS, hanova und Diakoniestationen

Aktion 4

DRK-Flüchtlingsunterkunft, Woermannstr 47 A-G, 14 bis 17 Uhr

Internationales Buffet, Musik und Kinderaktionen

Die DRK-Flüchtlingsunterkunft Woermannstr öffnet ab 14 Uhr für alle NachbarInnen und sonstigen Interessierten, die gerne einen fröhlichen Nachmittag verbringen möchten, ihre Tore. Neben einem bunten kulinarischen Buffet wird es verschiedene Aktionen auf dem Gelände geben – Kinderschminken, musikalische Darbietungen der BewohnerInnen zum Mitmachen, die feierliche Eröffnung des Kinderspielplatzes und vieles mehr. Wir freuen uns, diesen Tag mit vielen netten Menschen zu verbringen! Kleinigkeiten für das Buffet dürfen gerne mitgebracht werden. Bei schlechtem Wetter wird unter das Vordach umgezogen.

Davenstedt:

Café Kiezbook, Davenstedter Markt 25, 14 bis 18 Uhr

Flotte Bienen sind unterwegs: Infos zu den Davenstedter Bienen vom Imker; Offenes Singen mit dem Duo Irina und Konstantin ab 16. 30 Uhr; Wunderbares Kuchenbüffet und Wunderpäckchen für Erwachsene und Kinder und vieles mehr.

Döhren:

Kinderspielpark Döhren, Ziegelstraße 1, 15 bis 17 Uhr

Der Spielpark Döhren, das Mehrgenerationenhaus, die Diakonie Himmelsthür und die Projektgruppe Quartiersentwicklung Döhren laden zu einem gemütlichen Beisammensein ein. Im Mittelpunkt des Nachmittags steht das „Sich Kennen lernen“ im Quartier mit einer langen Tafel auf dem Außengelände des Kinderspielparks. In der Zeit von 15 bis 17 Uhr findet das Nachbarschaftsfest eingebettet in ein buntes Rahmenprogramm statt. Jung und Alt sind herzlich eingeladen, kleine Köstlichkeiten mitzubringen und sie mit den NachbarInnen zu teilen (Biertischgarnituren werden aufgebaut und Getränke stehen bereit).

Groß-Buchholz:

Aktion 1

„Am Stadtrand“ / Fuß- und Fahrradweg in Höhe des GDA Wohnstifts, 17 bis 20.30 Uhr

Die BewohnerInnen des GDA-Wohnstifts am Osterfelddamm 12 und der benachbarten Straßen des „Vogelviertels“ stellen ein buntes Programm auf die Beine. Es wird musikalisch und kulinarisch, jeder bringt etwas für sich und zum Teilen mit: Essen, Getränke, Campinggestühl, Spiele oder Instrumente für spontanes Musizieren. Alle NachbarInnen sind eingeladen, sich mit dem einen oder anderen Beitrag zu beteiligen, oder sich auch einfach nur zum Schmausen und Klönen zusammenzufinden.

Bei Regenwetter findet das Fest in den Räumlichkeiten des Wohnstiftes statt.

Aktion 2

Spielarkaden – Gundlach, Buchnerstraße 13 B

Das Fest beginnt um 14 Uhr: Tisch an Tisch entsteht eine lange Tafel der Nachbarschaft. Die „Groß-BuchholzerInnen“ werden gemeinsam international „Schlemmen“. Beim Nachbarteller probieren ist ausdrücklich erwünscht. Landestypische Instrumente runden das Buffet ab und es darf getanzt werden. Um 16 Uhr werden 99 Luftballons in die Lüfte steigen, um zum Zeichen des Friedens die NachbarInnen in Europa zu grüßen.

Aktion 3

Roderbruch Markt

Der Nachbarschaftstreff „Hallo Nachbar“ lädt von 15 bis 17 Uhr ein zu Kaffee und Kuchen. Nach Umzug ist der neue Standort in der Dietrich-Bonhoeffer Gemeinde am Roderbruch Markt zu finden. Alle sind herzlich Willkommen!

Hainholz:

Um den Nachbarschaftsladen in der Bömelburgstraße 33

Von 15 bis 18 Uhr wird gemeinsam mit dem Nachbarschaftsladen Hainholz, der Arbeiter-Samariter-Jugend Hannover-Stadt, dem Jugendrotkreuz und dem Kulturzentrum Hainholz das Fest der Nachbarn gefeiert.

Für das leibliche Wohl gibt es Kaffee und Kuchen und es wird gegrillt. Zum Unterhaltungsprogramm gehören: Musik, Kinderschminken, Erste-Hilfe, Dosenwerfen, ein Bobby-Car-Parcour und ein Rettungswagen. Zudem werden Buttons angefertigt und Luftballons steigen gelassen. Bei Regen schützt ein Pavillon.

Kirchrode

Heinemanhof 1-2, 14 bis 17 Uhr

Von 14 bis 17 Uhr findet ein Nachbarschaftsfest am Heinemanhof in Kirchrode statt. Ein lebendiges Fest mit Luftballonweitflugwettbewerb, Kuchenbuffet, Basar, Dosenwerfen, Musik und Gesang und weiteren Aktionen von NachbarInnen für NachbarInnen. Die Gäste bringen Kuchen mit und teilen sie mit den anderen. Durchgeführt wird die Veranstaltung in Kooperation mit der alter(n)sgerechten Quartiersentwicklung des Kommunalen Seniorenservice, dem Heinemanhof, dem Senior-Bödeker-Stift, dem Beratungsteam von Mosaik-inklusiv leben und weiteren Freiwilligen. Die Luftballonsaktion startet um 17 Uhr.

Kleefeld:

Aktion 1

Camelot, Stenhusenstraße 12 A

Im Kinder- und Jugendtreff findet in der Zeit von 16 bis 19 Uhr ein Interkulturelles Nachbarschaftsgrillen statt. Dabei handelt es sich um eine Kooperationsveranstaltung des Präventionsrates Buchholz- Kleefeld, des Fachpflegeheims Dr. med. Anne M. Wilkening GmbH, dem Kreisjugendwerk/AWO mit den Arbeitsbereichen Mädchen und Migration und dem Camelot.

Jeder Gast von jung bis alt ist Herzlich Willkommen. Ein freiwilliger Beitrag für das Buffet beziehungsweise zum Grillgut ist willkommen.

Neben dem gemeinsamen Schlemmen gibt es unter anderemverschiedene Kreativangebote, Sport und Spiel, Zeit und Raum für Informations- und Kontaktaustausch.

Aktion 2

Kulturwerkstatt Süd, Hölderlinstraße 1

Zum Europäischen Nachbarschaftstag bietet der Bürgerverein Kleefeld in Kooperation mit der Kulturwerkstatt Süd und dem Kommunalen Seniorenservice Hannover (KSH) ein Café-Kino sowie einen Wunschfilm in der Kulturwerkstatt Süd, Hölderlinstraße 1, an.

Um 15 Uhr (Einlass 14.30 Uhr) beginnt das gemeinsames Kaffeetrinken (ein Stück Kuchen und Kaffee / Tee satt für 3,50 Euro), um 16 Uhr startet die britisch-amerikanische Filmkomödie „Kalender Girls“, Eintritt 4 Euro. Um 19 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) folgt der Publikums-Wunschfilm, Eintritt 4 Euro.

Info und Anmeldungen für das Café-Kino bitte beim BVK unter www.30625bvk.de, per E-Mail an info@30625bvk.de, unter der Telefonnummer 557799 oder beim KSH unter 57.22.4b@hannover-stadt.de oder telefonisch unter 168-43684.

Kronsberg:

Stadtteilzentrum KroKuS, Thie 6, 16 bis 18 Uhr

Hier findet ein lebendiges Fest mit einer Luftballon-Flugaktion, einem Kuchenbuffet, Musikeinlagen und Spielen für Kinder und Familien statt. NachbarInnen bringen Kuchen und Kaffee mit und teilen ihre Speisen mit den anderen. Durchgeführt wird die Veranstaltung von der Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Johannis Kronsberg, Ev.-Freik. Gemeinde Kronsberg, Diakonisches Werk Bemerode – Pro Migration und vom STZ KroKuS.

Der Start der Aktion „Glückbotschaften mit Luftballons verschicken“ ist für 17 Uhr geplant.

Linden-Nord:

Wohncafé Pfarrlandstraße 3-5, 14 bis 17 Uhr

Gemütliches Beisammensein beim Grillen und nachmittags bei Kaffee, Tee und selbstgebackenem Kuchen. Es wird ein buntes internationales Buffet aufgebaut, zu dem jeder eine Kleinigkeit mitbringen sollte. Bratwürste sind vorhanden.

Spiele für Groß und Klein, Kinderschminken und Unterhaltung durch das Blasorchestor der „Drumpets Wettbergen“ runden das Angebot ab. Herzlich eingeladen sind alle NachbarInnen aus dem Stadtteil.

Linden-Süd:

Aktion 1

Ricklinger Straße 5 B, 14 bis 17 Uhr

Zum Europäischen Nachbarschaftstag informiert der DKSB – Deutsche Kinderschutzbund Hannover e.V. über seine aktuellen Angebote in seiner neuen Heimat, den Ihmeauen, und lädt alle NachbarInnen recht herzlich ein.

Aktion 2

Nachbarschaftskiosk Sporlederweg 13 B, ab 15 Uhr

Hier, im Herzen des „Viertels am Volkspark“ kommen, wie in den vergangenen beiden Jahren, Groß und Klein, Alt und Jung sowie waschechte Lindener Butjer und Menschen aus aller Welt zusammen. Kaffee und Kuchen, türkischer Tee und Limonade, Musik und ein Sportangebot, das die Kinder in Bewegung setzt, werden einen fröhlichen Tag bescheren.

Aktion 3

Kreativwerkstatt „KreoFant“, des Netzwerk Lebenskunst e.V., Deisterstraße 73, 15 bis 18 Uhr

„Fotoaktion Lindens Lächeln“

Der KreoFant wird eine Fotoaktion im Stadtteil namens „Lindens Lächeln“ durchführen, indem er mit interessierten BewohnerInnen durch die Straßen zieht, die Menschen bittet ihr schönstes Lächeln fotografieren zu dürfen. Aus allen Fotos wird gemeinsam eine Fotocollage erstellt, die in einem großen Mund hunderterlei Lächeln zeigen soll.

Aktion 4

„Spaß, Speis und Spiel“ im Familienzentrum St. Godehard, Haspelmathstraße 29 (Eingang über Franzplatz), von 15 bis 17 Uhr

Das Caritas Familienzentrum lädt alle Familien, NachbarInnen und FreundInnen der KiTa St. Godehard bei gutem Wetter zum gemeinsamen Spielen, Waffeln-schlemmen und Austausch herzlich ein.

Aktion 5

Pico-Bello, MSV e.V., Auf Höhe Behnsenstraße 5, ab 15.30 Uhr

„Interkulturelles Grillen im Nachbarschaftsgarten Behnsenstraße-West“

Hier treffen sich nicht nur die GärtnerInnen der Parzellen, sondern auch NachbarInnen und Interessierte zum gemeinsamen Plausch. Speis und Trank darf gerne mitgebracht und geteilt werden. Die Grills stehen kostenfrei bereit.

Aktion 6

Treffpunkt Allerweg 7-9, 17 bis 19 Uhr

„Wer wird Linden-Süds Bowlingmeister“

Das Familienzentrum St. Vinzenz und die Schwangerschaftsberatung „Donum Vitae“ laden zum „Bowling mit Bowle“ in den Innenhof des Treffpunktes Allerweg ein. Hier werden traditionell die neuen Bowlingmeister für Linden-Süd gesucht. Pokalübergabe ist um 19 Uhr.

Aktion 7

Grill- und Kinoabend, Treffpunkt Allerweg 7-9, ab 19 Uhr

Ab 19 Uhr findet im Hinterhof des Treffpunkt Allerweg eine Gemeinschaftsaktion der Stadtteilkulturarbeit Linden-Süd, dem Kurdischen Kulturverein, dem Café Allerlei und GemiDe statt. An diesem Abend stehen gute Laune und internationale Speisen (unter anderem aus dem Iran, Irak, Afrika und der Türkei) im Vordergrund. Gegen 21.15 Uhr wird der Film „Monsieur Claude und seine Töchter“ gezeigt.

Aktion 8

Nachbarschaftsdisko Linden-Süd, Charlottenstraße 1, ab 19.30 Uhr

Das NiL – NORMAL in Linden möchte den Europäischen Nachbarschaftstag mit einer Disko feiern und lädt um 19.30 Uhr zum gemeinsamen Tanzen und einem vergnüglichen Beisammensein ein. Mit toller Musik und tollen Getränken werden die Haupt- und Ehrenamtlichen für gute Stimmung im Stadtteil Linden-Süd sorgen.

List

Außengelände des DRK-Pflegezentrums Am Listholze, Am Listholze 29

Die Quartierskoordinatorin des DRK lädt zusammen mit dem Netzwerk zur Quartiersentwicklung Am Listholze/Vier Grenzen in der Zeit von 14 bis17 Uhr zum Nachbarschaftsfest mit Kaffee und Kuchen auf dem Freigelände des DRK-Pflegezentrums ein. Der Nachmittag steht unter dem Motto „Die Bienen kommen“. ExpertInnen informieren zum Thema Bienen. Auf dem Markt der Möglichkeiten können sich Interessierte über die Angebote des Bildungsvereins informieren, mit einem Dreirad oder Lastenfahrrad eine kleine Probefahrt machen oder Volkstänze nach Anleitung mitzutanzen. Für Kinder wird es eine Hüpfburg geben und auch Kinderschminken steht auf dem Programm.

List Nord-Ost:

Aktion 1

Hof Gorch-Fock-Straße 28-40, 15 bis 18 Uhr

Es findet ein Basar für Groß und Klein statt. Wer etwas verkaufen möchte, meldet sich bitte im Elterntreff (Gorch-Fock-Stra0e 38 unter der Telefonnummer 92013341 an.

Interkulturelle Musik-und Tanzangebote laden Kinder, Jugendliche und Erwachsene zum Mitmachen ein. Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee, Kuchen und Waffeln ausreichend gesorgt.

Alle NachbarInnen werden gebeten, sich mit einer Kuchenspende am Fest zu beteiligen. Um 17 Uhr werden viele bunte Luftballons anlässlich des Luftballon-Weitflug-Wettbewerbes in den Himmel steigen.Herzlich eingeladen sind alle großen und kleinen NachbarInnen, Gäste und Interessierte.

Aktion 2

Eröffnung Begegnungsstätte Gottfried-Keller-Straße 26

Die AWO Seniorenarbeit lädt zusammen mit der neuen Hausgemeinschaft der Gottfried Keller Straße 26 die Nachbarschaft zu einem Eröffnungsfest der neuen Begegnungsstätte am Haus ein. Alle AnwohnerInnen des Viertels sind eingeladen, vorbei zu kommen, um neue und bekannte Gesichter treffen; sich über die Angebote im Treffpunkt informieren, bei Grillwurst und Getränken, Kaffee oderTee und Kuchen neue Kontakte knüpfen. Die Hausgemeinschaft des Wohnprojekt organisiert einen Flohmarkt.

Misburg:

Im Rathaus Misburg, Waldstraße 9

Die Evangelische Familienbildungsstätte, der Kommunale Seniorenservice und das Stadtbezirksmanagement Misburg-Anderten laden in der Zeit von 14 bis 16 Uhr zu einer Nähwerkstatt zum Fertigen von Einkaufstaschen ein. Darüber hinaus finden eine Kinderaktion sowie eine Kaffeestube mit Kuchen und gemeinsame Spiele statt.

Mittelfeld:
Am Mittelfelde 104, ab 16 Uhr

Neben der feierlichen Einweihung des neuen barrierefreien Zugangs und des Kinderspielgerätes haben engagierte Mitglieder sowie umliegende Vereine und Organisationen für alle großen und kleinen BesucherInnnen ein buntes und sehr umfangreiches Unterhaltungsprogramm vorbereitet. Für Kinder gibt es eine Hüpfburg Es wird eine Hüpfburg, Torwandschießen, Kinderschminken und Malaktionen. Darüber hinaus werden Schach, ein Rollator-Training für Senioren, eine Schatzsuche und ein Quiz für Groß und Klein angeboten. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Mühlenberg:

Aktion 1

Ossietzkyring, zwischen den Häusern 31 A und 37 A, 15 bis 18 Uhr

Veranstaltet von der AG-KISS (Kinder im Ossietzkyring) findet ein großes und buntes Picknick statt. Es beteiligen sich BewohnerInnen und Gruppen aus dem Stadtteil, wie die Abteilung Pro Migration des Diakonischen Werkes und das vorschulische Lernprojekt Hippy. Es wird zahlreiche Aktionen für kleine und große BewohnerInnen geben wie Kinderschminken, Murmelbahnen, Länderfahnenquiz, Spielgeräte und einen geplanten Auftritt eines Kinderclowns.

Aktion 2

Ossietzkyring 48, ab 16.30 Uhr

Nachbarschaftliches Kinder- und Jugendfest auf der Wiese des Mühlenberger Sportvereins, Ossietzkyring 48, neben den Calenberger Landterrassen. Unter dem Motto „Spiel mal wieder“ erwarten viele bunte Aktionen wie XXL-Jenga, Flaschen flippen und andere Sport- sowie Gesellschaftsspiele auf die BesucherInnen. Trendsportarten wie Slackline und Headis können ausprobiert finden. Zudem findet ein gemeinsames Grillen am Lagerfeuer statt.

Aktion 3

Stadtteilzentrum Mühlenberg, 17 bis 19 Uhr

Unter dem Motto „Voll im Zentrum“ veranstalten das Stadtteilzentrum Mühlenberg (Weiße Rose, Jugendzentrum, Schul- und Stadtteilbibliothek, KSD, Quartiersmanagement), das ökumenische Kirchenzentrum (Ev. Bonhoeffer Kirchengemeinde, Pfarrgemeine St. Maximilien-Kolbe) und der Integrationsbeirat Ricklingen ein buntes, kulturübergreifendes, nachbarschaftliches Zusammensein mit Speisen aus verschiedenen Ländern, Kuchenbuffet, alkoholfreien Cocktails und dem Auftritt eines spanischen Chors. Für die kleinen StadtteilbewohnerInnen gibt es ein Bilderbuchkino im Zelt vor dem Stadtteilzentrum und verschiedene Spiel- und Bastelaktionen für Kinder und Erwachsene.

Oberricklingen:

Gronostraße 8

Das Nachbarschaftsfest findet von 15 bis 18 Uhr rund um den Nachbarschaftstreff „Welcome“ mit Spiel- und Sportangeboten für Jung und Alt statt. Außerdem können sich die Gäste kostümieren und vor historischer Kulisse fotografieren lassen. Ein Burger-Stand sorgt für das kulinarische Wohl. Alle kleinen und großen NachbarInnen sowie Interessierte sind zu diesem bunten Nachmittag herzlich willkommen.

Sahlkamp:

Aktion 1

Einkaufszentrum (EKZ) Hägewiesen

Mit einem Brunch in gemütlicher Atmosphäre startet das Fest im NachbarschaftsDienstLaden (NaDiLa). Alle NachbarInnen, die sich am Buffet beteiligen und etwas zu Essen mitbringen, können sich am so entstandenen, reichhaltigen Buffet bedienen. Der Nachbarschafts-DienstLaden und seine engagierten ehrenamtlichen HelferInnen bieten den Rahmen für den Brunch und sorgen mit Kaffee, Brötchen und Obst für ein gutes Gelingen, musikalische Talente sorgen für angenehme Begleitung. Das Buffet wird um 11 Uhr eröffnet.

Aktion 2

Der Stöber-Treff Sahlkamp bietet im Anschluss des Brunches im NaDiLa ab 14 Uhr ein Kaffee und Kuchenbuffet an. Die NachbarInnen können sich am Buffet beteiligen und so das Angebot des Stöber-Treffs bereichern. Begleitet wird das Kaffee- und Kuchen-Buffet von angenehmer Livemusik.

Aktion 3

Um 15 Uhr haben die Kinder-Chöre aus dem Sahlkamp ihren großen Auftritt vor dem Quartiersmanagement. Angeleitet durch Irina Janz sorgen sie für gute Stimmung am Nachmittag.

Aktion 4

Zum Abschluss des Festes wird um 17 Uhr das Nadu Kinderhaus mit Kindern aus dem Stadtteil im Stadtteilpark Luftballons aufsteigen lassen.

Südstadt

Freytagstraße, 15 Uhr

Alle NachbarInnen sind eingeladen sich mit Picknickkörben und Mitgebrachtem zur langen Tafel der Nachbarschaft dazuzugesellen und ins Gespräch zu kommen.

Die Gäste können sich auf Musik der Band „Kreuz:weise“, kreative Aktionen, eine Rallye und eine Kistenrutsche freuen. Gemeinsam soll das Fest geschmückt und aufgeschrieben werden, was gute Nachbarschaft für jeden Einzelnen bedeutet. Eine Suche/Biete-Wand soll dazu anregen, sich wo es möglich ist einzubringen.

Um 17 Uhr startet eine gemeinsame Luftballonaktion.

Auf die NachbarInnen freuen sich die AWO Kita Freytagstraße, die Freie Gartengemeinschaft Essbare Südstadt, die Heimkehr Wohnungsgenossenschaft eG, das Projekt „Hogwards“, das Kulturbüro Südstadt, der Sozialpsychiatrischee Dienst Region Hannover, die St. Heinrich Kirchengemeinde, das Stadtbezirksmanagement Südstadt und die alter(n)sgerechte Quartiersentwicklung Südstadt.

Stöcken:

Moorhoffstraße 19, 15 bis 18 Uhr

Im Sanierungsgebiet Stöcken wird im Innenhof des Hauses Moorhoffstraße 19, im Wohncafé und in den Räumen des Quartiersmanagement Stöcken, Freudenthalstraße 32, geladen. Initiator ist das Quartiersmanagement Stöcken, das mit vielen unterschiedlichen TrägerInnen und aktiven BewohnerInnen das Fest organisiert, durchführt und viele Attraktionen für Jung und Alt vorbereitet. So können sich die BesucherInnen im Kaffeegarten an selbst gebackenen Kuchen mit Kaffee erfreuen. Wer mag kann Würstchen vom Grill verspeisen. Eine Ballaktion wird um 17 Uhr gestartet. Auf dem Tagesprogramm stehen unter anderem unterschiedliche Spiel- und Mitmachaktionen und ein Auftritt des generationsübergreifenden Chors des Friedrich-Wasmuth-Hauses und den Kindern der Kita Eichsfelder Straße.

Vahrenheide:

Buntes Treiben im Vahrenheider Grünzug am Emmy-Lanzke-Weg zwischen Leipziger Straße und Holzwiesen von 15 bis 18 Uhr: Kreative Angebote, große und kleine Spiele für Groß und Klein, Musik und eine Picknick-Zone laden zum Zusammensein ein. Essen und Trinken muss selbst mitgebracht werden.

Wülfel:

Matthäikirchstraße 9, 13 bis 17 Uhr

Das Pflegeheim „Katharinenhof“ lädt herzlich ein zum Grillen und zur Tombola-Verlosung.

Weitere Informationen zum Europäischen Nachbarschaftstag in Hannover unter www.nachbarschaftstag-hannover.de.

Schwarzer Bär

Änderung des Glücksspielgesetzes: Mindestabstan­d zwischen Spielhallen

Das Niedersächsische Glücksspielgesetz soll geändert werden. Einen entsprechenden Ent­wurf des Niedersächsischen Innenministeriums hat das Kabinett am Dienstag zur Einbringung in den Landtag freigegeben. Mit den geplanten Änderungen sollen in der Praxis des Verwaltungsvollzugs bereits bewährte Vorgehensweisen normiert und vorhan­dene Regelungslücken geschlossen werden. Dabei stehen insbesondere die Spielhallen im Fokus.

Von der Abstandsregelung werden wohl auch diverse Spielhallen im Stadtbezirk betroffen sein. Am Schwarzen Bär sind zum Beispiel mehrere Spielhallen und Wettbüros rund um den Platz vertreten.

Die im Bereich der Spielhallen vorgesehenen Änderungen gehen auf Vorschläge des Niedersächsischen Wirtschaftsmi­nisteriums zurück. Insbesondere soll das bereits angewandte Losverfahren zur Auflösung des Verbots von Mehrfachkonzessionen gesetzlich geregelt werden. Dadurch soll ab Juli 2017 nach Ablauf der Übergangsfrist die Einhaltung des Mindestabstan­des zwischen Spielhallen gewährleistet werden. Von dieser Regelung sind in Niedersachsen etwa 1.900 Spielhallen betroffen. Ungefähr die Hälfte der Betriebe dürfte wegen der gelten­den Abstandsregelung des Glücksspielstaatsvertrags an ihren bisherigen Standorten nicht mehr erlaubnisfähig sein.

Hintergrund ist die in den vergangenen Jahren stark angestiegene Zahl von Spielhallenbe­trieben in Niedersachsen. Damit hängt natürlich auch die Gefahr zusammen, dass immer mehr Menschen spielsüchtig werden. Fachkreise gehen davon aus, dass deutschlandweit etwa eine viertel Million Menschen pathologisch in Spielhallen spielen. Als Reaktion hierauf haben die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten aller Länder bereits 2012 verein­bart, mit der Änderung des Glücksspielstaatsvertrages eine neue Erlaubnispflicht für Spiel­hallen vorzuschreiben, um so dem Problem der Spielsucht entgegenzuwirken. Der jetzt ver­abschiedete Gesetzentwurf der Landesregierung setzt das um.

Zur effektiveren Bekämpfung des illegalen Glücksspiels soll außerdem eine Rechtsgrundlage für die rechtssichere Durchführung von behördlichen Testspielen geschaffen werden. Test­käufe und Testspiel sind dabei wichtige Instrumente bei der Bekämpfung illegaler Glücks­spiele. Die Einführung einer entsprechenden Rechtsgrundlage stellt klar, dass die Aufsichts­behörde zu Ermittlungszwecken und zum Nachweis unerlaubten Glücksspiels Testkäufe und Testspiele durchführen darf, die nicht als behördliche Maßnahme erkennbar sind.

Darüber hinaus soll die Regelung zur Verwendung der Glücksspielabgabe als Finanzhilfe für die „Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung“ an die Praxis angepasst werden. Mit der Rege­lung über die Verwendung der Finanzhilfe für die Stiftung wird einer Empfehlung des Lan­desrechnungshofes gefolgt.

Die übrigen im Gesetzentwurf vorgesehenen Änderungen dienen der Vereinheitlichung der Verfahrensgestaltung und der inhaltlichen Klarstellung von Regelungen, die in der Praxis zu Auslegungsfragen geführt haben. Sie leisten damit einen Beitrag zur Erreichung der Ziele des geltenden Glücksspielstaatsvertrages und des Niedersächsischen Glücksspielgesetzes.

Hausflohmarkt

Hausflohmarkt

Am nächsten Wochenende findet in der Haasemmannstraße 12 ein Haus bzw. Wohnungsflohmarkt statt. Es gibt viele Dinge für Groß und Klein zu entdecken. Von Küchenmöbeln bis zu kleinen Holzspielzeugen ist alles dabei.

Haasemannstraße 12
Samstag, 06. und Sonntag, 07. Mai
13:00 bis 17:00 Uhr

Spielzeug, Möbel, Spielekonsolen, Bilder und Rahmen, Kinderkleidung, Schnick Schnack, Kinderfahrrad, Küchenutensilien, Küchenmöbel, Küchenschrank, E-Herd, Stereoanlage, Geschirr, Holzspielzeug, Fleischmann Eisenbahn, Carrera Rennbahn und Kinderbücher, Bücher, Bücher …

Straßenfest Charlottenstraße

Wir gestalten unsere Stadt!

Straßenfest CharlottenstraßeDas Normal in Linden lädt zum Straßenfest ein

Am Freitag, den 5. Mai 2017 feiert die Lebenshilfe Hannover mittlerweile zum siebten Mal ein buntes Straßenfest für Groß und Klein auf der Charlottenstraße vor dem Begegnungszentrum „Normal in Linden“ (NiL) unter dem Motto „Wir gestalten unsere Stadt“. Eröffnet wird das spannende Bühnenprogramm um 15.00 Uhr u. a. von Oberbürgermeister Stefan Schostok. Der Eintritt ist frei.
„Mit dem Straßenfest des „Normal in Linden“ leisten wir Jahr für Jahr einen Beitrag für ein vielfältiges Hannover, besonders für unseren Stadtteil Linden-Süd“, erklärt Kendrick Macasero, Leiter des Begegnungszentrums. „Es wird ein buntes Familienfest, bei dem man unsere Erfolge zum Thema Inklusion sehen, erleben und spüren kann.“

Das Begegnungszentrum der Lebenshilfe Hannover in der Charlottenstraße öffnet an diesem Tag seine Türen für die Besucherinnen und Besucher. Diese dürfen sich erneut über ein unterhaltsames Programm sowie Köstliches für den Gaumen freuen. Hier treffen sich Darsteller mit unterschiedlichen Talenten aus Linden und Hannover ebenso, wie Familien und Anwohnerinnen und Anwohner aus dem Bezirk. Ziel ist es, gemeinsam einen farbenfrohen Tag mit vielen Mitmach-Aktionen zu verbringen. Um darüber hinaus auch Begegnungen und gegenseitiges Kennenlernen möglich zu machen, wird ein Teilstück der Charlottenstraße für den Autoverkehr gesperrt. Große und kleine Kinder, Familien, Menschen mit und ohne Behinderung sowie viele Vereine der Umgebung, Nachbarn, Freunde und Interessierte werden stattdessen die Straße bevölkern.

Ab 15.00 Uhr eröffnet Oberbürgermeister Stefan Schostok das hochkarätige Bühnenprogramm, bei dem viele bekannte Künstlerinnen und Künstler aus dem Raum Hannover zu sehen sein werden. So z. B. Hart Times, ein Musikprojekt der Kontaktstelle Gruppe Soziale Selbsthilfe, die das Publikum schon auf dem Fährmannsfest mit ihren Rock/Pop Covern begeisterten. Auch dabei, die charismatische Singer/Songwriterin Noam Bar aus Hannover, die im April ihre erste EP veröffentlicht. Zum Abschluss des diesjährigen Straßenfestes wird DJ MXM, (bekannt aus den FAUST-Veranstaltungen wie „I am Hip Hop“ oder „Campus Faust“) auflegen und die Charlottenstraße zum Tanzen bringen. „Wir freuen uns über viele Besucherinnen und Besucher. Feiern Sie mit uns und setzen somit ein Zeichen für Vielfältigkeit“ meint Macasero abschließend.

Normal in Linden
Charlottenstraße 1
30449 Hannover
www.lebenshilfe-hannover.de

Pömpel und Pedale

„Pömpel und Pedale“ Eine PlatzDa!-Aktion für mehr Sicherheit

Pömpel und PedaleAm 13.05.2017 um 16 Uhr auf der Falkenstraße.

An vielen Stellen in der Stadt werden Radwege und auf die Straßen „gemalte“ Radfahrstreifen von Privat-PKWs, Lieferanten und Handwerkern zugeparkt. Radfahrer, die auf die Straße ausweichen müssen, laufen Gefahr von vorbeifahrenden Fahrzeugen verletzt werden.

Wir sichern in unserer PlatzDa! -Aktion „Pömpel und Pedale“ am 13.05.2017 einen Radfahrstreifen in der Falkenstraße in Hannover-Linden symbolisch und temporär mit einem Produkt aus dem Sanitärbedarf.

weiterlesen unter hannovercyclechic.wordpress.com

Seite 1 von 1012345...10...Letzte »