UnterstützerInnenkreis für das Flüchtlingswohnheim in der Deisterstraße gegründet

In der Sitzung des Integrationsbeirats am 09.09. hat sich ein UnterstützerInnenkreis für das Flüchtlingswohnheim in der Deisterstraße gebildet, bestehend aus 35 Einzelpersonen, Vereinen sowie 3 Kirchengemeinden. Als Ansprechpartner und zuständig für die Organisation hat sich das Stadtteilforum Linden-Süd (in Person von Uwe Horstmann) gefunden.

„Sobald das Haus belegt ist, werden wir mit unserer Arbeit beginnen. Wer noch mitmachen möchte, kann über das Stadtteilforum Kontakt aufnehmen.“ so Uwe Horstmann.

Bezirksbürgermeister Grube dazu: „Ich bin hocherfreut das weitere Vorbehalte gegen das neue Heim ausgeräumt werden konnten und sich so Viele für den UnterstützerInnenkreis gefunden haben“.

Vorausgegangen war die erneute Möglichkeit sich über das neue Heim zu informieren. Dieses Angebot wurde gerade von AnwohnerInnen nochmals intensiv genutzt und weitere Fragen und Unklarheiten konnten einvernehmlich gelöst werden.
Der Integrationsbeitrat hat zudem die Summe von knapp 1.500 € zur Verfügung gestellt um erste Aufgaben zu finanzieren und u. a. ein Willkommensfest auf die Beine zu stellen.
Derzeit ist davon auszugehen das der Bezug des Heims im Oktober abgeschlossen wird. Im Anschluss daran wird das Willkommensfest geplant und weitere Aktionen sollen folgen.

Ist die Limmerstraße 98 doch zum Spekulationsobjekt geworden?

Räumung der Limmerstraße 98 im Juni 2011
Räumung der Limmerstraße 98
im Juni 2011
Das durch die Hausbesetzung in die Schlagzeilen gekommene Neubauprojekt in der Limmerstraße 98 wird jetzt durch eine Immobilienfirma vermarktet.

Im September des letzten Jahres konnte man an anderer Stelle noch lesen:
Nach Auskunft des Eigentümers ist die Baugenehmigung erteilt und der Umbau hat nun begonnen.
Der Eigentümer ist derselbe wie zuvor und legt wert auf die Feststellung, dass es sich um kein Spekulationsobjekt handelt.

Das stellt sich jetzt etwas anders dar. Die Immobilienfirma Hartge Immobilien vermarktet jetzt offensichtlich auf eigene Rechnung (Provisionsfrei!) insgesamt 8 ETW mit Balkon, 2 Penthäuser mit Dachterrasse und 1 Gewerbeeinheit im EG.

Bezahlbares Wohnen in einer lebenswerten Stadt – Stadtrundgang und Diskussionsabend

In Hannover und in vielen anderen Städten der Bundesrepublik ist Wohnraum in den letzten Jahren zunehmend knapp und teuer geworden. Steigende Mieten verdrängen Menschen aus ihren Stadtteilen und zerstören den sozialen Zusammenhalt. Insbesondere Student_innen, Familien und Rentner_innen finden keine bezahlbare Bleibe mehr.

http://www.sven-kindler.de

Mehrere Ursachen wirken hier zusammen, insbesondere die Auswirkungen der Finanzkrise, die Renaissance der Städte, die Versäumnisse der Politik bei der Wohnungsbauförderung und die Herausforderungen des Klimawandels.

Nach einem Stadtrundgang in Hannover-Linden, auf dem wir uns sowohl positive als auch negative Mietbeispiele ansehen werden, wollen wir gemeinsam mit Ihnen diskutieren, was die Politik tun muss, um bezahlbares Wohnen in lebenswerten Städten zu ermöglichen.

Dienstag, 10. September 2013
17.00 Uhr Stadtrundgang – Start: Lindener Marktplatz
19.00 Uhr Podiumsdiskussion im Freizeitheim Linden, Saal 18

mit:

  • Daniela Wagner, MdB, Sprecherin für Wohnungspolitik in der Grünen Bundestagsfraktion
  • Thomas Bühre, Engel & Völkers Hannover Immobilien GmbH
  • Steffen Mallast, Kampagne Ahoi
  • Moderation: Sven-Christian Kindler, MdB, Grüner Bundestagskandidat im Wahlkreis 42

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

www.sven-kindler.de

Stadtteilleben-Hoffest

Stadtteilleben-Hoffest
Stadtteilleben-Hoffest

Seit dem Hauskauf im Mai wurden die Sommermonate genutzt, um den Bau so weit voranzutreiben, wie es nach den behördlichen Vorgaben möglich war. Bevor wir nach Bewilligung des Bauantrags dann endgültig die Fertigstellung der ersten Wohneinheiten in Angriff genommen werden kann, wurde spontan ein kleines Programm zusammen gestellt, um den Sommer mit einem Hoffest ausklingen zu lassen und alle Nachbar_innen, Unterstützer_innen sowie Interessierte sind herzlich dazu eingeladen.

Selbstverständlich kann auch die Ausstellung „Crossing Space“ besichtigt werden.

ab 13 Uhr

  • Mitmachzirkus
  • Clownerie
  • Schminken
  • Bogenschießen
  • Filmvorführung zum Thema Gentrifizierung
  • Hausführungen
  • Infostände
  • Kaffee, Kuchen & Sekt

ab 15 Uhr

  • Egon und die Treckerfahrer(Punk für Kinder)
  • Walther und Stein (schöne Musik mit Akkordeon & Geige und so)
  • Dampf in allen Gassen (sozialrevolutionärer Akkustikpunk)
  • und danach Musik vom Plattenteller
  • Bier & Wein
  • Häppchen, Pommes & Buffet

Alle Infos zum Wohnprojekt unter: www.stadtteilleben.org

BürgerInnenbeteiligung in Hannover – von vorgestern bis übermorgen

Bürgerbüro Stadtentwicklung e.V.Prof. Dr. Klaus Selle, RWTH-Aachen
Prof. Dr. Barbara Zibell, LU-Hannover
Dr. Sid Auffarth, Bauhistoriker

Moderation: Conrad von Meding
Hannoversche Allgemeine Zeitung

Die Themen BürgerInnenbeteiligung und Stadtentwicklung haben in Hannover eine bewegte Geschichte, eine lebendige Gegenwart und wir wollen darüber diskutieren, was die Zukunft bringt.

Sid Auffarth, Klaus Selle, Petra Metsch u. a. haben noch vor der EXPO 2000 das Bürgerbüro Stadtentwick ung Hannover (bbs) als Anlaufstelle für BürgerInnenbeteiligung und Stadtentwicklung gegründet.

Seither hat sich viel getan. „Recht auf Stadt“, Onlinebeteiligung, Energiewende, Stadtsanierung, Masterplan 100 % Klimaschutz, soziale Bewegungen, Baugemeinschaften, „Urban FutureS“, Heuschrecken, „City 2020+“, „Mein Kiez 2025“, „Transition Town“, Kirchenumnutzung, Gentrifizierung – unsere Stadt ist im Wandel – Bürgerinnen und Bürger reden rein und mit.

Wir wollen an diesem Abend einen Bogen spannen und natürlich kann jede und jeder mitreden! Aus Anlass des Ausscheidens von Dr. Sid Auffarth aus dem Vorstand des bbs wollen wir eine Positionsbestimmung für die Beteiligung der Öffentlichkeit in unserer Stadt versuchen.

Einladungsflyer (pdf)

Donnerstag, 05.09.13, 18:00 bis 20:30 Uhr
Veranstaltungsort: Gartenheim eG, Hildesheimer Str. 142, 30173 Hannover

Veranstaltet vom:
Bürgerbüro Stadtentwicklung Hannover e.V.
Braunstr. 28, 30169 Hannover
Telefon: 0511-7000934

www.bbs-hannover.de

Klar gegen Rechts! – Entschieden für Demokratie!

Der Bildungsverein Soziales Lernen und Kommunikation e. V. organisiert im September 2013 die Veranstaltungsreihe „Klar gegen Rechts! – Entschieden für Demokratie!“

Die Angebote sind rund um den „Internationalen Tag der Demokratie“ (UNO-Aktionstag) am 15. September 2013 konzipiert worden und finden unter anderem aus unserer Verantwortung als „Demokratiezentrum in der niedersächsischen Erwachsenenbildung“ statt. Schirmfrau der Veranstaltungsreihe ist die ehemalige Landesministerin Heidi Merk.

Mit verschiedenen Veranstaltungsformen wollen wir unterschiedliche Zugänge zu den Themen Demokratie und Rechtsextremismus schaffen, um die vielseitigen inhaltlichen Facetten zu beleuchten und miteinander diskutieren zu können.

Wir danken den Kooperationspartnern und -partnerinnen dieses Gesamtprojektes, ohne die das zum Teil kostenlose Angebot nicht zustande gekommen wäre und wünschen uns auch über den September hinaus eine spannende Auseinandersetzung gegen rechte Tendenzen und für eine partizipatorische Demokratie.

Übersicht über die Einzelveranstaltungen:

1. September 2013: Ausstellungseröffnung „RECHTSextremismus heute“
2. bis 30. September 2013: Ausstellung „RECHTSextremismus heute“
3. September 2013: Speed-Dating „Ein kurzer Flirt mit der Politik…“
7. & 8. September 2013: Planspiel „Braucht Cityville eine Bürgerwehr?“
9. September 2013: Vortrag „Rechter Terror in Deutschland“
10. September 2013: Vortrag „Rassisten in Ost- und West-Deutschland“
Ab Mitte September 2013: Audioslides „Wirklich so anders?“
13. bis 15. September 2013: Seminar „Medien machen (können) ist Demokratie“
19. September 2013: Vortrag „Angriff von Rechtsaußen“
19. & 20. September 2013: Anti-Bias-Training „Vorurteilsbewusstes Lernen“
20. bis 22. September 2013: Poetry Slam Seminar „Klar gegen Rechts! – Entschieden für Demokratie!“

Der Bildungsverein ist als Standort „Demokratiezentrum“ anerkannt und Mitglied im Netzwerk „Demokratiezentren der niedersächsischen Erwachsenenbildung“. Dieses wird gefördert und koordiniert von der Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung.

Bildungsverein Soziales Lernen
und Kommunikation e.V.

Wedekindstr. 14
30161 Hannover

www.bildungsverein.de

Stadtbezirksrat Linden-Limmer am 28.08.2013

Informationen zu Sitzung und Tagungsort:

Gremium: Stadtbezirksrat Linden-Limmer
Sitzungsdatum: 28.08.2013
Tagungsort: Freizeitheim Linden, Windheimstr. 4
Beginn: 18:00 Uhr
Alle Sitzungsunterlagen herunterladen:
PDF als PDF | ZIP als ZIP

Tagesordnung:

Informationssymbol I. Ö F F E N T L I C H E R T E I L
Informationssymbol 1. Eröffnung der Sitzung, Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und Beschlussfähigkeit sowie Feststellung der Tagesordnung
Informationssymbol 2. Genehmigung des Protokolls über die Sitzung am 10.04.2013
(Öffentlicher Teil)
Informationssymbol 3. Genehmigung des Protokolls über die Sitzung am 08.05.2013
Informationssymbol 4. Genehmigung des Protokolls über die Sitzung am 12.06.2013
Informationssymbol 5. Feststellung über den Sitzverlust von Bezirksratsherrn Husmann (Drucks. Nr. 15-1550/2013)
Informationssymbol 6. Verpflichtung eines neuen Mitgliedes
Informationssymbol 7. Neuwahl des stellvertretenden Bezirksbürgermeisters
Informationssymbol 8. B E R I C H T E
Informationssymbol 8.1. Bericht über das 8. Bürgeramt der Landeshauptstadt Hannover im Lindener Rathaus
Informationssymbol 8.2. Bericht
der Arbeitsgemeinschaft „Rechtsradikalismus“ über die Veranstaltung am
08.06.2013 zum Thema: Linden-Limmer: (K)eine nazifreie Zone
Informationssymbol 8.3. Unterbringung von Flüchtlingen im Stadtbezirk Linden-Limmer
Informationsdrucksache Nr. 1610/2013
Informationssymbol 9. S A N I E R U N G
Informationssymbol 9.1. Bericht aus der Sanierungskommission
Informationssymbol 10. V E R W A L T U N G S V O R L A G E N
Informationssymbol 10.1. Umbesetzung des Integrationsbeirates Linden-Limmer
Informationssymbol 10.2. FÖS Ihmeschule, Brandschutzmaßnahmen (Drucks. Nr. 1602/2013 mit 3 Anlagen)
Informationssymbol 10.4. Einrichtung von zwei Krippengruppen im Gebäude der Kindertagesstätte Hohe Straße (Drucks. Nr. 1635/2013)
Informationssymbol 10.5. Zuwendung 2013 für das Sozial-Center Linden (Drucks. Nr. 15-1619/2013)
Informationssymbol 10.6. Bauleitplan der Wohnbauflächeninitiative
Bebauungsplan Nr. 1247, 1. Änderung, Velberstraße
Bebauungsplan der Innenentwicklung nach § 13a BauGB
Beschluss zur frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit, Aufstellungsbeschluss (Drucks. Nr. 1632/2013 mit 4 Anlagen)
Informationssymbol 11. EIGENE MITTEL des Stadtbezirksrates
(Interfraktionelle bzw. Gemeinsame Anträge)
Informationssymbol 12. A N T R Ä G E
Informationssymbol 12.1. Gemeinsamer Antrag der Fraktionen BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und DIE LINKE.
Informationssymbol 12.1.1. Prüfung & Aufnahme einer Linden-Limmer-Linie in den Nahverkehrsplan 2014 (Drucks. Nr. 15-1701/2013)
Informationssymbol 12.2. der Fraktion DIE LINKE.
Informationssymbol 12.2.1. Zweirichtungs-Radwege zwischen Küchengarten und Glocksee (Drucks. Nr. 15-1326/2013)
Informationssymbol 12.3. der SPD-Fraktion
Informationssymbol 12.3.1. Akustische Signalgeber an der Ampel Ritter-Brüning-Str./Höhe Auestr. (Drucks. Nr. 15-1690/2013)
Informationssymbol 12.3.2. Einrichtung eines öffentlich zugänglichen Toilettenstandortes am Küchengartenplatz (Drucks. Nr. 15-1691/2013)
Informationssymbol 13. A N F R A G E N
Informationssymbol 13.1. der SPD Fraktion
Informationssymbol 13.1.1. Wohnungsbau Kesselstraße (Drucks. Nr. 15-1671/2013)
Informationssymbol 13.1.2. Rückbau Haltestellen „Schwarzer Bär“ – Ihme-Radweg (Drucks. Nr. 15-1678/2013)
Informationssymbol 13.1.3. Ampelschaltung der Fußgängerbedarfsampel am Allerweg (Ecke Charlottenstrasse) (Drucks. Nr. 15-1687/2013)
Informationssymbol 14. Informationen über Bauvorhaben
Informationssymbol 15. Bericht des Stadtbezirksmanagements
Informationssymbol 16. EINWOHNER- und EINWOHNERINNENFRAGESTUNDE gegen 20:00 Uhr
nach abschließender Beratung eines Tagesordnungspunktes
Verbotssymbol II. ff. Nichtöffentliche Tagesordnungspunkte
SPD Linden-Limmer geht baden

Die SPD Linden-Limmer probt den Ernstfall

Unter dem Motto „Der SPD-Ortsverein Linden-Limmer geht Baden“ trafen sich heute Vertreter aus dem Bezirksrat und der Partei um sich für eine sachlich korrekte Prüfung des Projektes „Neue Schwimmhalle für das Fössebad“ einzusetzten.

Angesichts der Tatsache das die Kommunalwahl für die SPD im einst roten Linden kein Selbstläufer werden wird könnte man die Aktion aber auch als Generalprobe für den 11. September verstehen.

Vollen Einsatz zeigten die Beteiligten denn auch nicht. In das unbeheizte Außenbecken traute sich niemand!

www.spd-linden-limmer.de