RatsKompass

RatsKompass mit vielen Linden-Themen

Informationen der Gruppe LINKE & PIRATEN im Rat der Landeshauptstadt

  • Wasserstadt: Stadt soll EinwohnerInnen am Verkehrskonzept beteiligen
  • Linden-Limmer: Videoüberwachung besser kennzeichnen
  • Rats-Rede von Dirk Machentanz zum Neubau des Fössebades ohne Außenbecken
  • Bei Chéz Heinz: Die Stadt ist in der Bringschuld, die vielfältige Kulturszene zu erhalten

Auch interessant: Stadt macht StraßenmusikerInnen das Leben schwer, Kältebus nach Berliner Vorbild soll Obdachlosen helfen, Schwimmbadbesuche werden deutlich teurer und vieles mehr.

Als PDF-Download unter:
https://www.linksfraktion-hannover.de/fileadmin/fraktionhannover/downloads/Ratskompass/2018/RatsKompass-01-2018_internetz.pdf

Lust auf Pflanzenkost

LUST AUF PFLANZENKOST

MATINÈE im Apollo
Lesung & Diskussion & Umtrunk
Samstag, 10.03.2018 um 11:00 Uhr

Jürgen Piquardt stellt sein neues Buch „Lust auf Pflanzenkost“ vor, mit der Absicht, die Apollo-BesucherInnen auf unaufdringlich-heitere Art zum Ändern mancher Gewohnheit verführen zu können.

Der Pfadefinder zu einer individuell-ganzheitlichen Ernährung , so der Untertitel des Buchs, ist ein Versuch, jeder/jedem die eigenen , machbaren Veränderungen aufzuzeigen.

http://www.g5netz-verlag.de/lust-auf-pflanzenkost/

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=OXvZj8i9sRE

Zur Matinée im Apollo
Vortrag& Lesung & MiniKauschule / Diskussion mit GesundheitsErnährungs-ExpertInnen / Umtrunk ( JP lebt seit 2o13 in der Provence. Dort ist nach Kulturveranstaltungen ein „Aperitif“ möglich. Das ist wie eine Belohnung …. Es gibt einen alkoholfreien „Olivenblätteraperitif“ und vin rouge und natürlixch auch einen Buchverkauf.

Eintritt: 8,oo € / Reservierung ist deutlich ratsam

KulTOUR Linden-Süd

KulTOUR: Wir leben Vielfalt

KulTOUR Linden-SüdKulTOUR Linden-Süd zu Gast im Freizeitheim Linden

Was geschieht eigentlich im Stadtteil Linden-Süd auf kultureller Ebene? Man sollte meinen, dass Veranstaltungen und Aktivitäten tatsächlich eher in -Mitte oder -Nord verortet wären, aber stimmt das so? Tatsächlich treffen sich auch im Kulturbüro Linden-Süd und im „café allerlei“ im Treffpunkt Allerweg regelmäßig viele interessante Gruppen, Kurse und Persönlichkeiten. Hier ist richtig was los!
Gerade die Aktivitäten um diese beiden Institutionen sind in den letzten Jahren dermaßen gewachsen, dass der Treffpunkt Allerweg sich zu dem entwickelt, was er eines Tages Mal aus Bewohnersicht auch sein soll: Das Stadtteilzentrum Linden-Süds! Da dort aber Räumlichkeiten für Auftritte mit einer größeren Personengruppe nicht möglich sind und vor allem der Wunsch der Akteure bestand, das eigene Können einmal gebührend vorzuführen und gemeinsam mit allen Gruppen zu feiern, entstand die Idee auf KulTOUR zu gehen:

KulTOUR Linden-Süd
Sonntag, den 21. Januar, von 15-18 Uhr,
zu Gast im Freizeitheim Linden,
Windheimstraße 4, 30451 Hannover

An diesem Sonntag werden wir die einzelnen Kunstgenres zusammenführen und einem breiten Publikum sowie Familien, Freunden und Bekannten präsentieren. Die Besucher_innen erwartet ein bunter Mix Linden-Süd, bestehend aus bulgarischen und kurdischen Tänzen, Theaterszenen aus einem kurdischen Märchen, die Gitarrengruppe, der Klavierkurs und die afrikanische Trommelgruppe spielen, die Kindergruppen zeigen eine bunte Moden- und Kostümshow, die Chöre präsentieren internationale Lieder und alle singen gemeinsam.

Verein zur Förderung der Entwicklung von Linden-Süd e.V. – FELS e.V.

Wir können dafür garantieren, dass es nicht langweilig wird und natürlich gibt es viele leckere Speisen aus aller Welt und ein angenehmes Drumherum. Lernen Sie unsere Vielfalt kennen! Als gemeinsame Veranstalter treten die kurdische Kulturgruppe, die internationale Frauengruppe, Freunde und Familien aus Linden-Süd, das „café allerlei“ (Koordination Caritasverband), das Kulturbüro Linden-Süd der Stadt Hannover, das Quartiersmanagement (hanova) und der Stadtteilverein FELS e.V. auf.

Senioren-Service-Zentrum

Informationen am Mittwoch: Tipps und Tricks für guten Schlaf

Senioren-Service-Zentrum
Senioren-Service-Zentrum

Am Mittwoch (17. Januar) bietet der Kommunale Seniorenservice Hannover (KSH) eine Veranstaltung mit Vortrag und Gesprächen zum Thema „Tipps und Tricks für guten Schlaf“ an.

Im Alter stellen sich an das eigene Bett oft Herausforderungen, die bisher keine Rolle gespielt haben. Angefangen von der Betthöhe über die Entscheidung, eventuell auf Einzelbetten umzurüsten, bis hin zur Anschaffung eines Motor betriebenen Lattenrostes. Bei all diesen Fragen ist man auf guten (und nicht teuren) Rat angewiesen. Referent Heiko Huegel ist Fachmann für gesunden Schlaf und gibt viele unverbindliche Ratschläge.

Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr im Veranstaltungszentrum des KSH, Ihmepassage 5 (Eingang über Blumenauer Straße). Sie endet gegen 17 Uhr.

Weitere Informationen unter der Telefonnummer 168-45195. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.

Pilotprojekt Elterntaxi

Pilotprojekt „Elterntaxi“ der Albert-Schweitzer-Schule ist ein voller Erfolg

Pilotprojekt Elterntaxi
Pilotprojekt Elterntaxi
Nach einem halben Jahr der Planungen und Umsetzungen des Projektes „Elterntaxi“ an der Albert-Schweitzer-Schule im hannoverschen Stadtteil Limmer zieht die Polizeidirektion (PD) Hannover Bilanz. Bei wiederkehrenden Verkehrskontrollen sind keine Verstöße von Verkehrsteilnehmern festgestellt worden.

Mit Beginn des Schuljahres 2017/2018 hatte die PD Hannover in Kooperation mit der Landeshauptstadt Hannover, dem ADAC, dem Gemeinde- und Unfallversicherungsverband sowie der Verkehrswacht Hannover-Stadt das Projekt „Elterntaxi“ an der Albert-Schweitzer-Schule (Liepmannstraße) ins Leben gerufen. An der Schule kam es im Vorfeld durch Eltern, die ihre Kinder bis vor die Schule gefahren hatten, häufig zu chaotischen und teils gefährlichen Situationen.

Um die Gefahren für die Schulpflichtigen zu reduzieren und gleichzeitig das Interesse der Schülerinnen und Schüler an einem selbständigen Schulweg mit dem Fahrrad oder zu Fuß zu steigern, wurde ab dem 03.08.2017 eine sogenannte „Elterntaxi-Haltestelle“ an der Friedhofstraße, Ecke Liepmannstraße, eingerichtet. Darüber hinaus wurde die Liepmannstraße seit dem 04.09.2017 mit einem Verbot der Durchfahrt versehen.

Beamte der Polizeiinspektion West führten seit Anfang September sowie nach den Herbstferien für je zwei Wochen tägliche Kontrollen durch. Dabei stellten sie erfreulicherweise keine Verstöße durch Verkehrsteilnehmer fest. Der eingerichtete „Elterntaxi-Parkplatz“ wurde zwar nicht – wie erwartet – von allen Verkehrsteilnehmern genutzt, allerdings ließen die Erziehungsberechtigen ihre Schützlinge in der näheren Umgebung der Schule aus dem Fahrzeug.

Elterntaxis an der Lindener Markt Grundschule (Bild: PlatzDa)
Elterntaxis an der Lindener Markt Grundschule (Bild: PlatzDa)
Franz Behrens, Verkehrsdezernent der PD Hannover, hob ausdrücklich hervor: „Seit Beginn des Projektes kommt eine große Mehrheit der Schulpflichtigen mit dem Fahrrad, Tretroller oder zu Fuß zur Albert-Schweitzer-Schule. Nur so können die Kinder die erste Selbständigkeit im Straßenverkehr und Sicherheit im Straßenverkehr erlernen.“

Bereits während des Projektes hatte die PD Hannover Anfragen von mehreren Schulen aus der Landeshauptstadt Hannover, aber auch aus dem Bundesgebiet, erhalten. Aktuell wird geprüft, ob das Projekt „Elterntaxi“ oder Elemente daraus auf weitere Schulen angewendet werden können.

Franz Behrens ergänzt weiter: „Sollten wir geeignete Schulen in der Region Hannover finden, dann werden wir die Idee „Elterntaxi“ ausweiten. Allerdings ist unser vorrangiges Ziel, dass die Schülerinnen und Schüler möglichst ihren gesamten Schulweg eigenständig zurücklegen. Selbständigkeit im Straßenverkehr ist für die weitere Entwicklung des Kindes sehr wichtig.“ /has, pfe

Quintensprung

Projekt „Zeit-weise“ sucht Mitsängerinnen

QuintensprungDer Frauenchor Quintensprung sucht ab Januar 2018 Mitsängerinnen mit Gesangs-oder Chorerfahrung für sein neues Projekt „Zeit-weise“.

Wir proben in der Grundschule am Lindener Markt und es erwarten euch Musikstücke verschiedenster Stilrichtungen aus mehreren Jahrhunderten.

Bei Interesse bitte Kontakt aufnehmen mit unserer Chorleiterin Olga Graser: olgagraser@web.de.

Mehr Infos über den Chor unter: www.quintensprung.de

Lindenspiegel 01-2018

Lindenspiegel Januar 2018

Lindenspiegel 01-2018Titelthema:
Neues Sicherheits- und Ordnungskonzept für Hannover: Stadtpolizei soll durch Linden patrouillieren

Ende November hat der Stadtrat ein weitreichendes Sicherheits- und Ordnungskonzept beschlossen. Kernbestandteil ist eine neuer städtischer Ordnungsdienst. Diese „Stadtpolizei“ soll werktags zwischen 8 und 22 Uhr durch die Stadtteile patrouillieren und für Sauberkeit und Ordnung sorgen. Dafür werden mit rund 3,5 Millionen Euro jährlich 38 neue Stellen geschaffen. Durch Umstrukturierungen und Umbesetzungen weiterer Stellen, werden am Ende gut 50 Personen für die neue Stadtpolizei arbeiten. Mitte Dezember wurde das Konzept in einer Sondersitzung des Stadtbezirksrats Linden- Limmer der Öffentlichkeit vorgestellt. Ordnungsdezernent Axel von der Ohe erklärte in einem Kurzvortrag die Eckpunkte und stellte sich anschließend den Fragen und Anregungen der Anwesenden. „Etwa die Hälfte der Mitarbeitenden wird sich in der Innenstadt aufhalten,“ erklärt dazu Dezernent von der Ohe. „Die anderen Streifen bewegen sich lageabhängig im restlichen Stadtgebiet. Dabei sind den Stadtbezirken allerdings keine festen Teams zugeordnet.“ Ziel ist es „Präsenz zu zeigen“ und gegebenenfalls einzugreifen, wie es in der Drucksache heißt.

weiterlesen im aktuellen Lindenspiegel …

Die weiteren Themen:

  • Gentrifizierung: Sie bleibt auch 2018 ein Thema
  • Einkommensverteilung: wie vor 100 Jahren
  • Wasserstadt: BI fordert Erhalt von Gebäuden

Ihmezentrum

Herausforderung Wohnraum

Ihmezentrum
Ihmezentrum

Beim Themenabend analysieren wir die Ursachen von Wohnungsmangel und steigenden Mieten in Hannover und diskutieren innovative Wohnkonzepte und politische Steuerungsinstrumente. Eine Keynote zu den Einflussmöglichkeiten der Wohnungspolitik hält Prof. Dr.-Ing. Barbara Schönig (Universität Weimar). Anschließend präsentiert Daniel Fuhrhop, Buchautor von „Verbietet das Bauen“ seine Lösungsvorschläge gegen steigende Mieten und Wohnungsmangel. In einer Diskussionsrunde mit lokalen Stadtplanern stellen wir die Frage, was Hannover diesem Trend entgegensetzen kann.

Zeit: 15.01.2018, 18:00 – 21:00 Uhr
Ort: Zukunftswerkstatt Ihmezentrum (Wegbeschreibung)

Auf dem Podium sitzen:

  • Michael Heesch, Leiter des Fachbereichs Planen und Stadtentwicklung,
  • Dr.‐Ing. Klaus Habermann‐Nieße, Stadtplaner Hannover,
  • Dr. Frank Eretge, Firmengruppe Grundlach,
  • Prof. Dr. Axel Priebs, Dezernent für Umwelt, Planung und Bauen der Region
    Hannover, angefragt

Die Veranstaltung wird vom Bürgerbüro Stadtentwicklung (bbs) und der Akademie für Raumforschung und Landesplanung, Leibniz-Forum für Raumwissenschaften (ARL) organisiert.

Der Eintritt ist frei.

www.bbs-hannover.de

Werbung

limetrees Lagerverkauf

Vom 27.12. – 30.12.2017 gibt es bei limetrees Megaschnäppchen!

Täglich von 11:00 bis 18:00 Uhr in der Posthornstraße 31. Es gibt jeden Tag neue Angebote!

www.limetrees.de

--- Artikel Empfehlungen(en) / Werbung ---

Erneuerung der Geh- und Radwegbrücke zischen Limmer und Davenstedt

Die Geh- und Radwegbrücke, die über die DB-Strecke im Verlauf der Straße Holzrehre führt, soll erneuert werden. Im Zuge der Bauarbeiten kommt es im März 2018 zu Straßensperrungen.

Die Brücke, die auch unter dem Namen „Charlys Brücke“ (nach dem ehemaligen Rats- und Bezirksratsherren Friedhelm Grote) bekannt ist, ist eine Verbindung zwischen den Stadtteilen Limmer und Davenstedt. Die bestehende Holzbrücke ist durch Witterungseinflüsse stark geschädigt. Daher wurde sie in einer ersten nächtlichen DB-Sperrpause von Sonntag, dem 17. Dezember, auf Montag, dem 18. Dezember, abgebrochen.

Anschließend erfolgt die Ertüchtigung der Brückenwiderlager zur Aufnahme der neuen Brückenkonstruktion. Diese besteht aus einem wartungsfreundlichen freitragenden Überbau aus Aluminium und wird in einer zweiten DB-Sperrpause in der Nacht vom Donnerstag, dem 29. März auf (Kar-)Freitag, den 30. März 2018, in einem Segment eingehoben.

Bei der weiteren DB-Sperrpausen wird es auf der Carlo-Schmid-Allee zu Behinderungen mit nächtlichen Vollsperrungen für den Durchgangsverkehr kommen.

Für den Brückeneinhub vom 29. bis 30. März 2018 erfolgt aufgrund der Vollsperrung der DB-Brücke an der Wunstorfer Straße die Umleitung in beiden Richtungen über die Davenstedter Straße.