16. ZINNOBER-Kunstvolkslauf – Viel Kunst in und aus Linden

Kunstvolkslauf Zinnober 2013
Kunstvolkslauf Zinnober 2013
Kunst-Kult-Veranstaltung zum Herbstsaisonauftakt am 7. und 8. September

Mit dabei unter anderem aus Linden Christoph Bartolosch mit seinen Fotografien bei der Austellung „about“ im KUBUS. In der Kunsthalle Faust e.V. gibt es diesmal eine kreative Mitmachaktion für Kinder. Weitere Anlaufpunkte in Linden sind konnektor – Forum für Künste, Lindener Kunstwerke AG, Werkstatt zur gelben Tasche, Galerie Falkenberg und das Atelier von-Alten-Allee.

Insgesamt laden 41 Ateliers, Galerien und Kunsthäuser beim 16. ZINNOBER-Kunstvolkslauf der diesjährigen Herbstkultursaison – ganz im Sinne des Zinnoberschlagers von Kurt Schwitters von 1928: „Immer rinn in den Zinnober, Immer knüppeldicke rinn“ – zum besuchen ein.

Die KünstlerInnen gewähren Einblicke in die Kunst und ihre Arbeitsstätten. Ein Programm für KunstkennerInnen, für Kunstbegeisterte und solche, die es werden wollen, für Junge und Alte. Bei kostenlosem Eintritt und ohne Voranmeldungen zu den Aktionen ist jede/r willkommen. Es präsentiert sich die ganze Bandbreite der zeitgenössischen bildenden Kunst, Malerei, Skulptur, Fotografie, Installation, Performance, Video und alle Zwischentöne… Als besondere Aktionen gibt es wie immer Verlosungen mit Kunst als Gewinn, live Musik, Kunst zum Zugucken und Mitmachen, KünstlerInnengespräche, Ausstellungsführungen und viele Überraschungen… Und Kunst zu kaufen gibt es natürlich auch.

Wie immer fällt der Startschuss für den Kunstvolkslauf im KUBUS. Mit der Eröffnung der Ausstellung „about – 16 fotografische Positionen – für Heinrich Riebesehl“ am 07. September um 11:00 Uhr beginnt das Ausschwärmen – zu den langjährig, teilnehmenden Galerien ebenso wie zu den erstmalig teilnehmenden wie dem „Atelier.Galerie für Fotografie“ in der Calenberger Neustadt, den „Ateliers Goebenstraße“ und „Atelier 9 – Lister Höfe“ in der List und der „Galerie Schinkel & Sehl“ in Bothfeld. Diese Galerie sorgt gleich mit einem besonderen Höhepunkt für Furore: Am 7. September ist dort ab 15.45 Uhr eine Kettensägen-Performance geplant. Der Bildhauer Roman Strobel wird live eine Holzskulptur entstehen lassen. Im Anschluss bittet der Künstler zum Gespräch.

Das Kulturbüro der Stadt Hannover organisiert diese wichtige Präsentationsmöglichkeit der Kunst Hannovers. Ein Arbeitskreis aus KünstlerInnen und GaleristInnen steht beratend zur Seite.

www.zinnober-kunstvolkslauf.de

Junge Artisten im GOP

Junge Artisten im GOP
Junge Artisten im GOP

8. Kinder und Jugendzirkusgala am Montag, 9. September um 19 Uhr im GOP Varieté-Theater Hannover.

Einlass ist ab 18 Uhr.
Veranstalter ist CircO, das Netzwerk für Zirkuskünste Hannover.

Junge Künstler/innen auf den Bühnen der Großen. Das ist in Hannover eine gute Tradition. Nach dem Fest für junge Leute auf den Bühnen des großen Gartens findet im September bereits zum achten Mal die CircO Kinder- und Jugendzirkus Gala im GOP Varieté-Theater Hannover statt. Im Unterhaltungswert stehen sie ihren großen Vorbildern in nichts nach. Der Kinder – und Jugendzirkus hat sich ein eigenes begeistertes Publikum erobert. Malte Peter zum Beispiel stand vor Jahren als Jugendlicher auf der Bühne des GOP bei einer der ersten CircO Galas. Vor kurzem ist er in Paris beim Festival Cirque de Demain mit der Silbermedaille ausgezeichnet worden. Wer die Künstler von morgen sehen will, sollte die CircO Gala nicht verpassen.

Junge Artisten im GOP Junge Artisten im GOP Junge Artisten im GOP Junge Artisten im GOP

Die diesjährigen Nachwuchs – Talente sind Jongleure, Akrobaten und der Zirkusgruppen: aus Hannover, Colibri von der IGS Linden, Fetzis vom Freizeitheim Stöcken, Hermine aus Langenhagen, K dem Sahlkamp, Salto vom Haus der Jugend, Bunttropfen an der Waldorfschule Hannover, die MarManK is un d die Piccolo Schlümpfe vom CircO in Linden und die Träumer, Tänzer & Artisten aus Garbsen. Die in diesem Jahr – unterstützt von Patricia Harlos – Jugendliche des Zirkus Hermine.

Karten sind erhältlich direkt über den Kartenvorverkauf des GOP-Variete-Theaters Hannover oder an der Abendkasse, Georgstr. 36, 30159 Hannover, Tel. 0511–30186710 oder über den GOP Online Shop: http://shop.hannover.variete.de

Preise 15 € / 10 €

Mit dem Kauf der Eintrittskarten untersützen Sie das Netzwerk CircO.
www.circo-hannover.de

Kunst-Auktion für „Die Weihnachtsfeier“

Die WeihnachtsfeierNach dem großen Erfolg des vergangangenen Jahres wird es auch 2013 wieder eine Weihnachtsfeier für ca. 600 Gäste im HCC geben. Das dafür Geld benötigt wird versteht sich eigentlich von selbst. Neben Spenden kann man aber wie im letzten Jahr auch einmalige Kunstwerke, die von den Künstlern zur Verfügung gestellt wurden, ersteigern. Zum einen werden tolle Sachen über EBay angeboten aber auch vor Ort kann man zur guten Tat schreiten.

Ort: Historisches Museum Hannover, Pferdestraße 6 in 30159 Hannover
Termin: Samstag den 14.09.2013 von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Übersicht der Kunstwerke: www.facebook.com/media/…

Kunstwerke für die Auktion
Kunstwerke für die Auktion

Eine Vorab-Ausstellung findet vom 30.08. bis 13.09. im GIG in Hannover am Lindener Marktplatz statt. Interessierte Kunstliebhaber können sich dort bei einem guten Glas Wein oder einer der zahlreichen Biersorten einen gemütlichen Überblick verschaffen.

Alle Infos zu diesem tollen Projekt gibt es auf der Webseite des Vereins unter: www.weihnachtsfeier-fuer-hannover.de

open ALM 4 – Jahresausstellung des ALM \ Atelier Lindener Markt

6. – 8. Sept. 2013

Vernissage: Freitag, 6. Sept., 19 Uhr
Am Samstag und Sonntag geöffnet von 11 – 18 Uhr

Wie immer zeigen die Malerinnen Claudia von Rohr, Karla Jacobi-Doil und Sabine Kinast aktuelle Werke, und wie immer gibts zur Vernissage Prosecco und Musik, diesmal von zwei jungen Absolventinnen der HMTM Hannover (Cello, Querflöte).
Für weitere Infos die Einladung im Anhang.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen, mit herzlichen Grüßen

Claudia von Rohr
Karla Jacobi-Doil
Sabine Kinast

ALM \ Atelier Lindener Markt
Posthornstr. 31, Hannover Linden

Vernissage: Schwerelos – Multimediale Kunst aus Israel in Hannover

Datum: 05.09.2013 | Zeit: 19:00 Uhr | Ort: Kulturzentrum Faust

Shahar Marcus: Leap of faith
Shahar Marcus: Leap of faith

VERNISSAGE: Do. 05.09. – 19:00 Uhr
ÖFFNUNGSZEITEN: Do und Fr 16-20 Uhr, Sa und So 14-18 Uhr
EINTRITT: 3,- Euro / ermäßigt: 2,- Euro
ORT: Kunsthalle

Das Erleben der Schwerelosigkeit ist ein alter Menschheitstraum, der für wenige Auserwählte seit Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts in Erfüllung ging. Balance und Orientierung im Vakuum des Weltraums zu halten, erfordert hohe Konzentration und Beherrschung aller Hilfsmittel. In diesem Kontext versucht das Projekt Schwerelos, mit künstlerischen Mitteln unterschiedliche Aussagen über Verlust und Finden von Gleichgewicht in der Lebenswirklichkeit zu ermitteln, wie sie sich explizit für Bürger des Staates Israel darstellen.

Ran Slavin: Ursulimum, Video, 2008
Ran Slavin: Ursulimum, Video, 2008

In Zusammenarbeit mit der Mediations Biennale Poznan und der Kuratorin Drorit Gur Arie, Petach Tikva, Israel, zeigt die Kunsthalle Faust neue Positionen israelischer Künstlerinnen und Künstler, die auf der Biennale 2012 in Polen vertreten waren. Zusätzlich integriert das Projekt Roy Menachem Markovich, den Gastkünstler der ida (intercultural dialogs in art 2013), unseren diesbezüglichen Kooperationspartner.
Hagit Barkais Ölbilder schauen den Betrachter mit einer Mischung aus Trotz, Angst und Entschlossenheit ihrer Protagonisten an. Die Künstlerinthematisiert die substanzielle Verletzlichkeit des menschlichen Daseins.

Ran Slavin arbeitet im Bereich Videoinstallation, Film, Sound und Performance. Seine Videoarbeiten kreisen thematisch häufig um das Unheimliche und die Welt der ungelösten Mysterien.

Noam Braslavskys spektakulärstes Werk in der Kishon Galerie in Tel Aviv war eine naturgetreue Nachbildung des früheren israelischen Außenministers Ariel Sharon im Krankenbett, der seit sechs Jahren unter Ausschluss der Öffentlichkeit im künstlichen Koma gehalten wird. Für die Kunsthalle Faust entwickelt der in Berlin lebende Künstler eine neue Arbeit.

Shahar Marcus’ Werkspektrum umfasst Installation, Fotografie, Performance und Experimentalfilm. Häufig bringt er seinen Körper als Protagonist des Films in Zusammenhang mit organischem Material wie zum Beispiel Kuchenteig, Brot oder Saft. Er analysiert damit körperliche und geistige Fähigkeiten, um diese anschließend in absurden Szenarien neu zu bewerten.

Yosef Joseph Dadoune: Phoenix
Yosef Joseph Dadoune: Phoenix

In der Videoarbeit “In the dessert” begreift Yosef Joseph Dadoune den Lebensraum Wüste als ein “No Man’s Land”, das gleichzeitig den Mikrokosmos der israelischen Identität widerspiegelt.

Roy Menachem Markovichs Arbeiten befassen sich schließlich inhaltlich mit Ritualisierungen, dem Ausloten von Entsetzen und Ängsten und der Dekonstruktion von alltäglichen Geschehnissen. Dabei setzt er humoristische und groteske filmische und erzählerische Mittel ein und arbeitet mit einfachsten Formen der Inszenierung.

Ausstellungsdauer: Freitag, 6. September, bis Sonntag, 20. Oktober 2013
Vernissage: Donnerstag, 5. September 2013, 19 Uhr
Öffnungszeiten: Do und Fr 16-20 Uhr, Sa und So 14-18 Uhr
Eintritt: 3 Euro, ermäßigt: 2 Euro

 
Lade Karte ...

Veranstaltungsort:
Kulturzentrum Faust
Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover

Kategorien:
Keine Kategorien

Ausstellungseröffnung: Norbert Lümmen – Teile des Ganzen

Datum: 06.09.2013 | Zeit: 19:30 Uhr | Ort: Galerie im Keller

Norbert Lümmen zeigt auf über 40 Fotografien ungewöhnliche Ansichten und phantasieanregende Ausschnitte des größeren Ganzen. Nach der Frühjahrsausstellung ‚Seensucht & Lust auf Meer‘ im Alten Schulhaus in Hemmingen ist dies dieses Jahr bereits die zweite Ausstellung des in Norwegen lebenden und mehrfach von der Norwegischen Gesellschaft für Fotografie ausgezeichneten Physikers.

Norbert Lümmen - Teile des Ganzen

Norbert Lümmen - Teile des Ganzen

Norbert Lümmen - Teile des Ganzen

Norbert Lümmen - Teile des Ganzen

Zur Vernissage am Freitag, dem 6.9.2013, um 19:30 Uhr in der Galerie im Keller im Freizeitheim Linden (Windheimstr. 4, 30451 Hannover) wird herzlich eingeladen. Die Ausstellung ist bis zum 29.10.2013 zu sehen.

www.norbertluemmen.com

Eröffnung der Ausstellung:
am Freitag, den 6. September 2013 um 19.30 Uhr

Ausstellungsdauer:
6. September bis 28. Oktober 2013

 
Lade Karte ...

Veranstaltungsort:
Galerie im Keller
Windheimstraße 4
30451 Hannover

Kategorien:
Keine Kategorien

Vernissage: Crossing Space

Datum: 03.09.2013 | Zeit: 19:00 Uhr | Ort: Wohnprojekt Stadtteilleben Linden e.V.

Eine Ausstellung im Rahmen des internationalen Kunstprojektes „Hotel de Inmigrantes“. Interventionen im Echtzeitraum des Wohnprojektes Stadtteilleben

ÖFFNUNGSZEITEN: Di bis Fr 16-20 Uhr, Sa und So 12-19 Uhr
EINTRITT: frei
ORT: Wohnprojekt Stadtteilleben, Fröbelstraße 5, 30451 Hannover

  Arunkumar: Waiting for a job
Arunkumar: Waiting for a job

Mit Crossing Space etabliert die Kunsthalle Faust im Wohnprojekt Stadtteilleben das weltweit tourende Konzept “Hotel de Inmigrantes”, bei dem internationale Künstlerinnen und Künstler für zehn Tage in die Rolle von Einwanderern wechseln und dem Publikum durch künstlerische Intervention Einblicke in ihre Arbeits- und Lebenswelt geben.

 Alvin P. Zafra: Argument from Nowhere
Alvin P. Zafra: Argument from Nowhere

Crossing Space lädt Künstler und Kuratoren aus der ganzen Welt ein, den Weg einer – wenn auch zeitlich begrenzten – Immigration nachzuzeichnen und sich in dem ehemaligen Gebäude der Albert Schweitzer Schule in der Umbauphase als Zwischennutzer einzurichten, und sich unter Beobachtung und Partizipation der Öffentlichkeit künstlerisch auszubreiten. Die entstehende Ausstellung wird auf diese Weise zum Pilotprojekt städteplanerischer Ideen, zum “Shared Space”, zum Experimentierfeld im Echtzeitraum, in dem Künstlerinnen und Künstler nicht nur die Grenze zwischen Leben und Arbeiten, Privatheit und Öffentlichkeit verwischen lassen, sondern auch temporär die Entregelung und Umwidmung öffentlichen Raums betreiben.

Hagit Barkai: Every Body Knows All Stories
Hagit Barkai:
Every Body Knows All Stories

Beteiligte Künstlerinnen und Künstler:
Arunkumar (Indien), Hagit Barkai (Israel), Axel Boronczyk (Deutschland), Maria Fieseler-Roschat (Deutschland), Liu Guangyun (Kanada), Helmut Hennig (Deutschland), Susanne Hoffmann (Deutschland), Adam Kalinowski (Polen), Shahar Marcus (Israel), Roy Markovich (Israel), Simon Morley (Großbritannien), Maciej Olszewski (Polen), Maciej Rudzin (Polen), Till Steinbrenner und Lotte Lindner (Dutschland), Tomasz Wendland (Polen), Alvin P. Zafra (Philippinen) und Martin Zet (Tschechische Republik)

Eine Ausstellung im Rahmen des internationalen Kunstprojektes “Hotel de Inmigrantes”

Ausstellungsdauer: Mittwoch, 4. September, bis Sonntag, 15. September 2013
Vernissage: Dienstag, 3. September 2013, 19 Uhr

Hoffest mit Musik, Essen, Getränken, Infoständen und Mitmach-Zirkus:
Sonntag, 8. September, 13 Uhr

Öffnungszeiten: Di bis Fr 16-20 Uhr, Sa und So 12-19 Uhr
Eintritt frei

 
Lade Karte ...

Veranstaltungsort:
Wohnprojekt Stadtteilleben Linden e.V.
Fröbelstraße 5
30451 Hannover

Kategorien:
Keine Kategorien

Vernissage: Wo die Sprache aufhört

Malerei von Tatjana KulakovskajaMalerei von Tatjana Kulakovskaja

Malerei von Tatjana KulakovskajaVernissage mit Live-Musikam Donnerstag, den 22. August 2013, 19:00 Uhrim Foyer des KRH Klinikum Siloah, Roesebeckstr. 15, 30449 HannoverEintritt freiDen Betrachter zur Ruhe kommen lassen, positive Impulse weitergeben, mit Hilfe von Farben und Motiven ganz weit innen kommunizieren – das sind Anliegen der Künstlerin Tatjana Kulakovskaja. Ihre kraft- und kontrastvollen Arbeiten reichen von gegenständlicher bis abstrakter Malerei und vermitteln auf eine ganz eigene Art Wärme, Innigkeit und Zuversicht… Den Werken liegen klassische sowie moderne Maltechniken zu Grunde. // Tatjana Kulakovskaja studierte Freie Kunst an der Kunsthochschule Samara (Russland) und ist in Hannover seit 1991 als bildende Künstlerin tätig. Auch leitet sie an, sich eigene kreative Potenziale zu erschließen (seit 2004 Leitung der Kunstschule Lotus in Hannover sowie der Künstlergruppe 7Art in Wunstorf).Die Ausstellung kann bis einschließlich 05. November 2013 täglich in der Zeit von 08-21 Uhr im zentralen EG-Flur besucht werden. Der Zugang ist barrierefrei!Zu der Eröffnungsfeier mit Live-Musik laden wir ganz herzlich ein!www.krh.eu/siloah

Niedersachsen-Wahl

Vernissage: Niedersachsen-Wahl und Jahresempfang des Kunstverein Kunsthalle Hannover e.V.

Niedersachsen-Wahl
Niedersachsen-Wahl
Jahresempfang des neuen Kunstvereins Kunsthalle Hannover e.V. Ausstellungsprojekt mit niedersächsischen Künstlern und Auktion

ÖFFNUNGSZEITEN: Fr 16-20 Uhr, Sa und So 14-18 Uhr
EINTRITT: 3 Euro, ermäßigt: 2 Euro
ORT: Kulturzentrum Faust / Kunsthalle

Die Neugründung des Kunstvereins Kunsthalle Hannover e.V. fokussiert und verstetigt für Kunstschaffende und Kunstinteressierte eine Dialog-Plattform, die das kulturelle Spektrum der Landeshauptstadt mit zukunftsorientierten Themenausstellungen im internationalen Kontext erweitert.

Niedersachsen-Wahl

Niedersachsen-Wahl

Mit dem Jahresempfang möchten wir gemeinsam mit Ihnen diesen Neubeginn in einem angemessenen Rahmen feiern. Für das leibliche Wohl ist ebenso gesorgt wie für eine visuell anregende Umgebung mit einer Auswahl neuester Werke aus niedersächsischen Ateliers. Die Ausstellung mit dem Titel “Niedersachsen-Wahl” empfängt die Besucher mit einem breiten Spektrum zeitgenössischer Kunst. Die Werke der beteiligten Künstler können zum Ausstellungsende auf einer Auktion erworben werden.

Der Verein zur Förderung von Kunst und Kultur stärkt mit seiner zukünftigen Arbeit den Standort Kunsthalle Faust und kann zudem auch eigenständige, ortsunabhängige Projekte initiieren. Dabei nutzt der Verein die erfolgreiche Vorarbeit von Harro Schmidt als Direktor der Kunsthalle Faust und seine umfangreichen Vernetzungen in der ganzen Welt. Harro Schmidt wurde von der Mitgliederversammlung deshalb auch für die ersten vier Jahre als künstlerischer Leiter des Kunstverein Kunsthalle Hannover e.V. eingesetzt. Dem Vorstand gehören desweiteren Susanne Hoffmann, Ekkehard Kähne und Anna Grunemann an.

Die Stärkung der niedersächsischen Künstlerszene sowie ihre innere und internationale Vernetzung stehen im Mittelpunkt der Aktivitäten des neuen Kunstvereins, außerdem die Erhaltung und Förderung der Kunsthalle Faust als zentral gelegener Ausstellungsort mit außergewöhnlichen Möglichkeiten und besonderem Charme.

Damit knüpft der Kunstverein Kunsthalle Hannover e.V. an die bisherige Programmatik und die Alleinstellungsmerkmale der Kunsthalle an: Der Kunstverein wird zukünftig Kunstprojekte im Bereich des Städtepartnerschaftsaustausch fortsetzen, Interkulturelle Dialogplattform für niedersächsische Nachwuchsförderung sein, Großprojekte im öffentlichen Raum initiieren sowie thematische Ausstellungen in Kooperation mit weiteren hannoverschen Ausstellungsorten wie beispielsweise der städtischen Galerie Kubus ausrichten. Die Präsentation und der Austausch von niedersächsischen Künstlerinnen und Künstlern innerhalb und außerhalb Deutschlands im europäischen und internationalen Kontext helfen das Renommee der Künstler zu fördern und befördern gleichzeitig die positive Außenwahrnehmung Niedersachsens und der Landeshauptstadt Hannover. Langfristige Zielsetzung des Kunstverein Kunsthalle Hannover e.V. ist die Gestaltung eines spannenden und innovativen Jahresprogramms bezogen auf den Ausstellungsort Kunsthalle Faust und seine temporäre Erweiterung in den öffentlichen Raum der Landeshauptstadt Hannover.

Niedersachsen-Wahl
Ausstellungsdauer: Freitag, 10. Januar, bis Sonntag, 12. Januar 2014
Vernissage und Jahresempfang: Donnerstag, 9. Januar 2014, 19 Uhr
Auktion: Sonntag, 12. Januar 2014, 16 Uhr, anschließend Abschlussfeier
Öffnungszeiten: Fr 16-20 Uhr, Sa und So 14-18 Uhr
Eintritt: 3 Euro, ermäßigt: 2 Euro

Moritz Neumeier

Moritz Neumeier – „Kein scheiß Regenbogen“

Moritz Neumeier
Moritz Neumeier
Die Solo-Show des deutschen Kleinkunstpreisträgers 2013

DATUM: 09.01.2014
EINLASS / BEGINN: 19:00 Uhr / 20:00 Uhr
EINTRITT: VVK: 6,- Euro / AK: 8,- Euro / ermäßigt: 6,- Euro
ORT: Kulturzentrum FAUST / Warenannahme

Moritz Neumeier ist Spoken Word-Künstler, Bühnen-Literat, Kabarettist und Moderator in Personalunion. Nach großen Erfolgen bei Poetry Slams in ganz Deutschland gewann er 2010 mit seinem Bühnenpartner Jasper Diedrichsen als “Team & Struppi” die deutschsprachigen Poetry Slam-Meisterschaften im Team-Wettbewerb. Diverse Kabarett-Preise wie der deutsche Kleinkunstpreis 2013 folgten. Solo ist Neumeier zurzeit im gesamten deutschsprachigen Raum überaus erfolgreich mit seinem Programm “Kein scheiß Regenbogen” unterwegs. Kein Wunder, ist seine Show doch eine kongenial abgestimmte Wort-Mischung aus Slam-Texten, Kabarett und explosiven Standup-Elementen. Dabei entpuppt sich Neumeier einmal mehr als energiegeladener Entertainer, den das Publikum besonders für seine zynisch-sarkastische Art liebt. In seinen fein beobachteten Alltagserzählungen verknüpft er leise Poesie und knallharte Gesellschaftskritik, zieht den Zuschauer in seinen Bann und provoziert nicht selten durch seine Spitzen jenseits jeder politischen Korrektheit. Überraschend, laut und trotzdem supersympathisch, weil er auch nur ein Mensch ist, der nicht selten daran verzweifelt, “dass das Leben eben kein scheiß Regenbogen ist”. Und jetzt kommst Du, Hannover!

www.moritz-neumeier.de