Duo GAAM

Orientalischer Abend mit Duo GAAM

Duo GAAM
Duo GAAM

CHOSCH AMADID – Herzlich willkommen heißt es am Donnerstag 30. Januar 2014, 19:00 Uhr im Hörsaal KRH Klinikum Siloah, Roesebeckstr. 15, 30449 Hannover

Das DUO GAAM heißt uns an diesem Abend herzlich in der Welt des Orients willkommen. GAAM ist persisch und bedeutet „ein Schritt“, denn die beiden versierten Musiker Nushin Merikhi (Santur) und Omid Bahadori (Gitarre & Tombak) verbinden die traditionelle persische Musik mit der modernen. Auch lassen sie ihre Landesmusik mit Jazz-Elementen verschmelzen. Ein absoluter Genuss – auch für westeuropäische Ohren! Außerdem hören wir persische Weisheitsgeschichten und Wissenswertes über ihre namhaften Autoren…

Eintritt frei – Spenden erbeten

www.krh.eu/siloah

500,-€ Bumarana-Pott-Spot Aktion jetzt noch bewerben

PA geschrottet, Topteil futsch, Bandbus versifft, Sänger voll ungeil, Pleks weg, Bandpage gehackt und Ihr wollt einfach nur diesen einen geilen Gig spielen, den Perkussionisten loswerden, Euern Proberaum aufplüschen oder endlich mal andere Seiten aufziehen, SpitzenBHs tragen und Eure Platte auf Schellack pressen lassen?

Große Pläne, viele Ideen und keinen Cent. Ihr seid pleite, bekloppt und eine Band?? Dann bewerbt Euch jetzt mit einem Spot auf den 500,-€ Bumarana Pott.

Bumarana from BUM Bier on Vimeo.

Einsendeschluss ist der 14.02.2014 | Clips, Infos, Fragen an info[at]bumbier.de

Werbung

„Gegensätzliches im Gleichgewicht“ – Ausstellungsbesichtigung mit den Künstlerinnen

Das UZH zeigt in seinen zwei Häusern noch bis zum 31. Januar 2014 Bilder der Künstlerinnen Jutta Hönkhaus (Wedemark) und Karin Nieberg (Hildesheim).

Öffnungszeiten der Ausstellung: Mo – Do: 08.00 – 16.00 Uhr, Fr: 08.00 – 13.00 Uhr

Am Freitag, den 24. Januar 2014 um 18.30 Uhr laden die Künstlerinnen interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einem Spaziergang durch die Ausstellung ein. Gerne stehen Sie auch für Fragen zur Verfügung.

Betrachten wir die äußeren Merkmale von Gegensätzlichem, dann fallen uns häufig zunächst ihre Unterschiede oder gar Widersprüche auf. Schauen wir uns jedoch die Funktion von Gegensätzlichem und Gegensätzen in größeren Wirkzusammenhängen an, so wird schnell deutlich, dass gerade ihre Unterschiede und Kontraste das Gleichgewicht in der jeweiligen Systematik herstellen. Gegensatz schafft Gleichgewicht.

Das Spannungsverhältnis der Gegensätze ist in den gezeigten Arbeiten so hergestellt, dass ein Gleichgewicht sowohl in den Arbeiten selbst als auch im Gesamtkonzept der Ausstellung entsteht. Die Auswahl verschiedener Themen, unterschiedliche Herangehensarten und Techniken, heterogene Materialen und Materialkombinationen – alles steht für sich bisweilen im Gegensatz zum nächsten und fügt sich in ein homogenes Ganzes: Gegensätzliches gerät ins Gleichgewicht. Zu sehen sind Aquarelle, Frottagen, Linoldrucke, Collagen, Monotypien und Acrylbilder.

--- Artikel Empfehlungen(en) / Werbung ---

GENNA & JESSE

Songschreiber bei WASCHweiber: GENNA & JESSE

GENNA & JESSE
GENNA & JESSE

Give and Take

24. Januar 2014 um 21:00 Uhr – WASCHweiber, Limmerstr. 1, 30451 Hannover

„‚Give and Take‘ ist ihr Debüt-Album, und es ist eine wahre Wonne. Sie verbinden Folk und Jazz mit einer Neigung zum klassischen Pop und das Ergebniss ist komplex und aufwendig und zugleich luftig und leicht. Sie sind auch unglaublich einprägsam mit Melodien und Pep, und bringen Pop-Zyniker zum lächeln und Zuhörer von Erwachsenen-Radio nach dem Lautstärkeregler zu greifen“ (Leicester Bangs, UK)

Bei einem Konzert von Genna & Jesse kommt das Publikum mit auf die Reise in einer intimen und integrativen Show. Ihre Auftritte sind sanft und einladend – dennoch kraftvoll – dank der Hingabe zu ihrer Musik und zueinander. Ein weiterer großer Faktor in ihren Shows ist Genna subtile Phrasierung und außergewöhnliche Interpretation. Sie liefert dem Publikum ihre Songs als Geschenk. Die herrlichen Harmonie,n dass Genna und Jesse weben, sind die letzten geheime Zutaten in ihrer magischen Performance. Jede Show ist anders, weil sie sich nicht in ihrer Komfortzone zufrieden geben. Sie dehnen ihre kreativen Grenzen, finden und kreieren neue Musik und spielen damit – wahrhaftig MITspielen, sie haben Spaß.

www.gennaandjesse.com

Werbung

Songs & Stories from Irland

Songs & Stories from Irland

Songs & Stories from Irland
Songs & Stories from Irland

Mick Fitzgerad, in Dublin geboren und aufgewachsen, ist ein Multitalent. Er spielte in verschiednen Bands und tritt noch immer gern bei Dubliner Sessions auf.

Neben bislang drei veröffentlichten Solo-Alben erschien mit „The Enchanted Lake“, eine CD mit irischen Märchen, die 2012 mit dem Global Music Award ausgezeichnet wurde.

Gabriele Haefs lebt in Hamburg und ist Autorin und Übersetzerin.
Am bekanntesten ist ihre deutsche Übersetzung von Jostein Gaarders Roman „Sofies Welt“.

Gabriele hat Mick Fitzgeralds Erzählungen herausgegeben und übersetzt. Gemeinsam lesen sie bereits veröffentlichte, sowie neue Geschichten auf deutsch und englisch.  Außerdem erzählt sie uns an diesem Abend etwas über die gälischen Dinge in Micks Liedern und über Gammon – die Sprache der irischen Travellers.

Wir freuen uns auf eine interessante Reise in Liedern und Geschichten.

Freitag, 24.01.14 / 20:00 Uhr / 6 Euro / Kaffeebar Rossi / Weidestraße 6

www.kaffeebar-rossi.de

--- Artikel Empfehlungen(en) / Werbung ---

Symbol Faust

„Respekt – Wir sind hier!“ Street Art Hannover

Das Street Art-Projekt zum Mitmachen

WANN: 18.01.2014 / 15:00-17:30 Uhr
EINTRITT: frei
ORT: Kulturzentrum FAUST / Warenannahme

Erfahre mehr über die Street Art-Bewegung – nicht nur – in Deiner Stadt und entdecke Hannover mit neuen Augen. Experimentiere mit Farbe, entwickle Deine eigenen Ideen und setze sie um! Gemeinsam mit tollen Künstlern, jeder Menge Inspiration und Möglichkeiten – mittendrin im Leben, ganz nah an Deiner Stadt.

Gemeinsam chillen, Leute kennenlernen, HipHop-Kultur hautnah erleben und sich gegenseitig inspirieren und gemeinsame Aktionen und Projekte planen. Und auch umsetzen. Das sind die Eckpunkte beim Street Art-Projekt “Respekt – Wir sind hier!”

Mitmachen kann jede/r, der/die Lust hat im Rahmen von Street Art seine Heimatstadt und seinen Stadtteil zu verschönern und bleibende künstlerische Zeichen zu setzen. Dabei sind der Form keine Grenzen gesetzt: Von HipHop-Sessions über Graffitti-Paintings bis hin zu Urban- und Street-Art-Aktionen, die verschiedene Sparten und Kreativ-Genres miteinander verbinden – alles ist möglich. Das Beste: Die Teilnahme ist kostenlos und mit Dir fängt es an. Denn Du bist ein Teil dieser Stadt. Deiner Stadt! Nutze sie.

Wir laden Dich und Euch ein zu unserem ersten Treffen am heutigen Sonntag ein. Neben Euch und Euren Ideen gibt es Fingerfood und Getränke für alle!

Anmeldung: info@iik-hannover.de
0178 / 166 13 71 und 0177 / 273 77 48
Ein Projekt der IIK e.V. Hannover in Kooperation mit dem Kulturzentrum Faust und der Stadt Hannover.

900 Jahre Linden Logo-Wettbewerb

900 Jahre Linden – Lindener Autorinnen und Autoren gesucht

900 Jahre LindenLindens 900-jähriges Jubiläum naht 2015!

Bis zum Jubiläumsjahr sind es noch: [tminus t=“01-01-2015 00:00:00″/]

Aus diesem Anlass suchen wir Autorinnen und Autorinnen mit Wohnsitz in Linden-Limmer für eine literarische Anthologie. Gesucht werden Lyrik und Prosa (Erzählungen und Kurzprosa), die nicht zwangsläufig VON Linden handelt, aber im schönsten Stadtteil der Welt entstanden ist. Wir wollen der Welt zeigen, dass hier im Viertel große Kunst entsteht! Daher richtet sich dieser Aufruf an heimische Autorinnen und Autoren, die bereits professionelle Veröffentlichungen vorweisen. Nicht gesucht werden Sachtexte oder journalistische Beiträge!

Es sollten bis zu drei Texte eingereicht werden, die eine Länge von zehn Normseiten (1800 Zeichen incl. Leerzeichen) pro Text nicht überschreiten, dazu eine kurze Bio-Bibliographie (ca. 180 Zeichen). Die Honorierung erfolgt in Form von Frei- und Subskriptionsexemplaren sowie einer Verkaufsbeteiligung. Die Anthologie soll Ende 2014 erscheinen und mit einigen Lesungen präsentiert werden. Herausgeber sind die Lindener Autoren Henning Chadde, Kersten Flenter und Hans-Jörg Hennecke im Auftrag der AGLV (Arbeitsgemeinschaft Lindener Vereine).

Einsendungen bitte bis zum 31.3.2014 als Word-, rtf- oder odt-Datei mit Euren Kontaktdaten per E-Mail an lindeneranthologie@gmx.de

Schau mal … Street Art zwischen Linden und Nordstadt

Schau mal … Street Art zwischen Linden und Nordstadt

Schau mal … Street Art zwischen Linden und Nordstadt
Schau mal …

Fotoausstellung von Heike Rhein in der Stadtbibliothek Linden verlängert bis zum 28.02.2014

Am Wegesrand gibt es viel zu entdecken, Kunst im öffentlichen Raum, von Graffiti, über Sticker bis hin zu so genannten Strickgraffitis. Die Hobbyfotografin Heike Rhein hat bereits seit 10 Jahren Eindrücke zwischen Linden und Nordstadt festgehalten und richtet den Blick auf Kunst am Wegesrand. Nach der Ausstellung in der Nordstadtbibliothek im vergangenen Jahr, zeigt Heike Rhein nun weitere Fotos mit aktuellen Motiven in der Stadtbibliothek Linden.

Stadtbibliothek Linden
Lindener Marktplatz 1
30449 Hannover

Öffungszeiten:
Mo, Do: 12.00 – 19.00 Uhr,
Di, Fr: 11.00 – 17.00 Uhr,
Sa: 10.00 – 13.00 Uhr

www.stadtbibliothek-hannover.de

Hannah Meyerholz

Lesebühne – Die Nachtbarden

Termin: Dienstag, 21. Januar 2014, 20 Uhr (Einlass 19 Uhr), Theater am Küchengarten, Am Küchengarten 1-3, 30449 Hannover-Linden, Eintritt: 7.-/erm. 5.- Euro

Hannovers skurrilste Lesebühne beginnt das Jahr fulminant mit Maxi-Bunte Tüte, dem ultimativen Rückblick auf das Märchen vom Jahr 2013 und neuen Texten von Tobias Kunze, Ninia LaGrande, Johannes Weigel und Kersten Flenter.

Und mit wunderbaren Gästen:

Die international preisgekrönte Autorin und Slam Poetin Xóchil A. Schütz stellt bei uns ihr neues Buch „Der unentbehrliche Begleiter für die moderne Frau von heute“ (Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf) vor.

Hannah Meyerholz
Hannah Meyerholz
Xóchil A. Schütz
Xóchil A. Schütz

Und den musikalischen Part übernimmt im Januar die Münsteranerin Hannah Meyerholz. Noch bevor ihr Debüt-Album „How to swim“ auf den Ladentischen liegt, avanciert Hanna Meyerholz bereits zum Geheimtip der deutschen Songwriterszene. Die 24-Jährige, die laut Kritikern stimmlich an Sängerinnen wie Katie Melua oder Anouk erinnert, schafft in ihren vielschichtigen Songs den Spagat zwischen tiefer Melancholie und musikalischer Wärme. Wer also glaubt, unter Songwritern gäbe es nichts Neues mehr zu entdecken, wird bei Hanna Meyerholz garantiert eines Besseren belehrt.

Infos:

BUM Bier – Die 500,-€ Bumarana-Pott-Spot Aktion

PA geschrottet, Topteil futsch, Bandbus versifft, Sänger voll ungeil, Pleks weg, Bandpage gehackt und Ihr wollt einfach nur diesen einen geilen Gig spielen, den Perkussionisten loswerden, Euern Proberaum aufplüschen oder endlich mal andere Seiten aufziehen, SpitzenBHs tragen und Eure Platte auf Schellack pressen lassen?

Große Pläne, viele Ideen und keinen Cent. Ihr seid pleite, bekloppt und eine Band?? Dann bewerbt Euch jetzt mit einem Spot auf den 500,-€ Bumarana Pott.

Alles weitere zur Limonaden Aktion unter www.bumbier.de