Kirchenfenster

Gottesdienste an Heiligabend

Bethlehemkirche
Bethlehemkirche

15:00 Uhr – Bethlehemkirche
mit Krippenspiel

15:00 Uhr – St. Nikolai Kirche
Gottesdienst für Ungeduldige

16:00 Uhr – St. Godehard Kirche
mit Krippenspiel

16:00 Uhr – St. Benno Kirche
mit Krippenspiel

16:00 Uhr – St. Martinskirche
mit Krippenspiel und dem Kinder- und Jugendchor

16:00 Uhr – Gospelkirche
Gospelgottesdienst

16:00 Uhr – Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Hannover-Linden (Hohestraße)
Gottesdienst am Heiligen Abend für alle Generationen

16:30 Uhr – St. Nikolai Kirche
mit Krippenspiel

17:00 Uhr – Bethlehemkirche
mit dem Bethlehem-Chor

18:00 Uhr – St. Martinskirche
mit dem Posaunenchor

18:00 Uhr – St. Nikolai Kirche
Christvesper

22:00 Uhr – Bethlehemkirche

22:00 Uhr – Gospelkirche
Gospel Christnight

23:00 Uhr – St. Martinskirche

23:00 Uhr – St. Nikolai Kirche
Christnacht

Historische Bahn mit dem Friedenslicht auf der Limmerstraße

Das Friedenslicht aus Bethlehem kommt wieder nach Linden

Pfadfinder mit dem Friedenslicht
Pfadfinder mit dem Friedenslicht

Am 13.12.2015 (3. Advent) wird in der Pfarrgemeinde St. Franziskus in Vahrenheide die diesjährige Aussendefeier stattfinden. Sie beginnt um 16.00 Uhr. Gastgeber sind der VCP Bezirk Hannover (Verband Christlicher PfadfinderInnen) und der Hannoverbezirk der DPSG (Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg) die zu dem feierlichen Gottesdienst mehrere Hundert Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus der Region Hannover und zentrales Niedersachsen erwarten.

Die Veranstaltung wird in diesem Jahr unter dem Motto „Hoffnung Schenken – Frieden Finden“ stehen und damit an die gerade sehr aktuellen gesellschaftlichen Fragen in unserer Stadt anknüpfen. Wie können wir denen, die in diesen Monaten bei uns Frieden suchen, gerecht werden und Anlass für Hoffnungen geben?

„Wir glauben, dass dieses Thema genau den Nerv der Zeit trifft, wo auch in Hannover über Menschenrechte und Würde von allen Menschen gesprochen wird “ sagt der Geschäftsführer des VCP Hannover, Wilfried Duckstein. Die Feier soll auch die Kontakte aufnehmen, die Pfadfinderinnen und Pfadfinder zu muslimischen Jugendorganisationen aufgebaut haben. Zwei muslimische Gruppen von Jugendlichen haben angekündigt, an der Feier teilzunehmen . Auch sie werden das Licht in ihre Gemeinden und Gruppen tragen.
Der Gottesdienst wurde von einer Gruppe von Ehrenamtlichen aus VCP und DPSG vorbereitet, den liturgischen Teil gestalten Stadtjugendpastor Torsten Pappert und als Kurat der DPSG Pfarrer Christoph Lindner.

Eine Projektband aus Mitgliedern des VCP wird den Gottesdienst musikalisch gestalten.

Die Wirkung des Lichtes verbreitert sich ständig

Danach wird das Licht von historischen Straßenbahnen in der ganzen Stadt verteilt. Die Üstra und die „IG historische Straßenbahnen“ hat den Pfadfinderinnen und Pfadfindern eine großartige Unterstützung angeboten. Sie lädt die Pfadfinderinnen und Pfadfinder ein , das Licht aus den Oldtimern heraus zu verteilen und an die Bevölkerung weiter zu geben. Der genaue Fahrplan für den Abend wird in diesen Tagen von der Üstra erarbeitet.

Historische Bahn mit dem Friedenslicht auf der Limmerstraße
Historische Bahn mit dem Friedenslicht auf der Limmerstraße

Hier der Fahrplan der Strassenbahnen

17:00 Papenwinkel
17:30 Pressetermin am HCC, Zusammentreffen mit den 2 Oldtimern, 1. Öffentliche Übergabemöglichkeit am HCC
18:17 KG St. Marien, Fenskestraße Tw129
18:27 Garbsener Gemeinden und 2. Öffentliche Übergabemöglichkeit am Endpunkt Garbsen (Ankunft) Tw6001
18:30 3. Öffentliche Übergabemöglichkeit am alten Betriebshof Buchholz Sutelstraße Tw239
18:53 Gnadenkirche zum Heiligen Kreuz, Seelhorster Friedhof, Tw129
18:53 4. Öffentliche Übergabemöglichkeit an der Bedarfshaltestelle in der Fuhsestraße, Tw6001
19:00 Kita St. Petri Döhren und Auferstehung Döhren, Peiner Straße und 5. Öffentliche Übergabemöglichkeit, Tw129
19:07 KG Linden Nord, Leinaustraße, Tw239
19:38 KG Ricklingen, Schünemannplatz Tw239
20:00 Martinsgemeinde, Lindener Marktplatz, Tw 239

Nach der Verteilung innerhalb des Gottesdienstes an Pfadfinderinnen und Pfadfinder wird das Licht dann in den Tagen danach an hannoversche Kirchengemeinden, an öffentliche Einrichtungen, Schulen und die Bevölkerung unserer Stadt verteilt.

So werden zum Beispiel Gruppen aus dem Ganztagsschulprojekt des VCP in der Grundschule Kastanienhof in der Woche nach dem dritten Advent das Licht zu Kirchengemeinden, Kindertagesstätten, Senioreneinrichtungen und Familienzentren in Limmer bringen

Das Licht wird einen weiten Weg zurückgelegt haben, ehe es zu uns kommt

Das Licht wird in diesen Tagen in der Geburtsgrotte zu Bethlehem entzündet und vom einem österreichischen Kind abgeholt. Mit dem Flugzeug kommt es nach Wien, wo es am Abend vor dem dritten Advent von Pfadfinderinnen aus ganz Europa übernommen wird. In einer Schneeballstafette wird es in den Fernzügen nach Deutschland gebracht und erreicht am Morgen des dritten Advents die meisten Grasstädte in Deutschland.

In Hannover wird es aus dem ICE heraus im Empfang genommen und dann zur St. Franziskus-Kirche gebracht In der folgenden Woche werden die Pfadfinderinnen und Pfadfinder es in ihren Orten und Gemeinden weiter verteilen, auch OB Schostok (14.12., 17.15 Uhr) hat darum gebeten, das Licht zu erhalten.

In den Tagen bis Weihnachten bzw. bis zum 6. Januar kann das Licht von der hannoverschen Bevölkerung an den Bewahrorten (evangelischer Stadtjugenddienst, Am Steinbruch 12 , 30449 Hannover , Wiedereintrittstelle in der Buchhandlung an der Marktkirche Tabor – katholische Jugendkirche, Hildesheimerstraße) abgeholt werden. Neu hinzugekommen ist das „Haus Kirchlicher Dienst„ in der Archivstraße. Auf Vermittlung des Landesjugendpfarramtes wird das Licht auch dort leuchten.

Lichterfeste - Chanukka, Advent und Weihnachten

Lichterfeste: Chanukka, Advent und Weihnachten

Lichterfeste - Chanukka, Advent und Weihnachten
Lichterfeste – Chanukka, Advent und Weihnachten
Abschluss der Vortragsreihe „Jüdische und christliche Feste im Vergleich“

In der dunklen Jahreszeit Lichter zu entzünden, ist ein schöner Brauch. Für viele Christinnen und Christen gehört es dazu, an den vier Sonntagen im Advent jeweils eine Kerze mehr am Adventskranz anzuzünden. Und Weihnachten erstrahlen dann oft noch viel mehr Lichter, meistens vom Weihnachtsbaum, die von dem Licht zeugen, das mit und durch Jesus Christus in die Welt gekommen ist. Im Judentum gibt es ein beliebtes Fest, bei dem acht Tage lang Lichter am achtarmigen Leuchter entzündet werden: Chanukka. Weshalb das so ist und was genau es mit allen drei Festen und den damit verbundenen Traditionen auf sich hat, wird in dem Vortrag anhand vieler Bilder beleuchtet.

Thema: Lichterfeste – Chanukka, Advent und Weihnachten
Datum: Donnerstag, 10.12.2015, 19 Uhr
Ort: Gemeindehaus der Kirchengemeinde Linden Nord, Bethlehemplatz 1, 30451 Hannover
Referentin: Dr. Melanie Mordhorst-Mayer, Pastorin in Linden-Nord und Referentin im Arbeitsfeld Kirche und Judentum im Haus kirchlicher Dienste der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers

Kerzenziehen

endlich wieder Kerzenziehen …

Kerzenziehen
Kerzenziehen

Ein November ohne Kerzeniehen in Linden – das geht ja gar nicht.

Nach einem Jahr Pause (wegen der Bauarbeiten am Gemeindehaus) läuft daher wieder die Aktion „Licht im Dunkeln“. Das Kerzenziehen findet statt vom 11. bis 22. November, täglich von 10 bis 20 Uhr, an Sonntagen von 11.30 bis 20 Uhr in der Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Hannover-Linden, Hohe Straße 14, 30449 Hannover.

In den Vorjahren haben Erwachsene und Kinder die Möglichkeit genutzt, auf unserem Parkplatz vor dem Gemeindehaus in einem Zelt hochwertige Kerzen aus Bienenwachs selber herzustellen.

Kerzenziehen macht auch in der Gruppe Spaß und ist für jedes Alter geeignet. Wenn ihr mit den Gruppen etwas Kreatives unternehmen wollt, das nicht alltäglich ist, dann kommt in das Kerzenzieh-Zelt. Schulklassen, Kindergarten-, Jungschar-, Pfadfinder- und Frauengruppen sowie Jugend- und Seniorenkreise waren schon bei uns zu Gast und haben ganz individuelle Kerzen gezogen. Vielleicht eine gute Idee für ein Weihnachtsgeschenk.

Kerzen im Verkauf
Kerzen im Verkauf

Erfahrungsgemäß ist der Besucherandrang in der 2. Woche sehr groß. Nutzen Sie die ersten Tage, Sie können dann in Ruhe Kerzen ziehen.

Die Kerzen werden nach Gewicht bezahlt.
Mit dem Erlös unterstützen wir seit 15 Jahren das MASA Projekt, das Sozialzentrum (ehemals Kindertagesstätte) in Diadema São Paulo in Brasilien. Diadema ist eine Tagesstätte für Kinder und Jugendliche zwischen 5 und 15 Jahren. Ca. 250 Kinder und Jugendliche erhalten hier zwei warme Mahlzeiten am Tag und umfassende sozialpädagogische Betreuung. Dafür werden pro Tag und Kind 2,50 EUR benötigt. Mit unserem Erlös 2013 konnten wir 20 Kinder ein Jahr lang unterstützen.

Lothar Willam nimmt Anmeldungen für Gruppen entgegen. Tel. 0511-498357 (16-18 Uhr) oder per Mail lothar.willam@t-online.de.

Bethlehemkirche

Israelsonntag in der Bethlehemkirche

Bethlehemkirche
Bethlehemkirche
Am 9. August 2015 um 10:00 Uhr startet in der Bethlehemkirche Linden-Nord der Israelsonntag mit einem Regionalgottesdienst.

Darin geht es um die enge Verbindung zwischen Christentum und Judentum. Den Gottesdienst gestalten Pastorin Dr. Melanie Mordhorst-Mayer und Dagmar Schmidt. Es gibt Klezmer-Musik mit Flügel und Klarinette von Jürgen Begemann und Wolfram Wallrabenstein. Im Anschluss an den Gottesdienst sind alle herzlich zum Mittagsimbiss eingeladen.

Gestaltung:
Pastorin Dr. M. Mordhorst-Mayer/D. Schmidt
Musik mit Flügel und Klarinette: J. Begemann/W. Wallrabenstein

Anschließend:
gemeinsames Essen und Trinken im Gemeindehaus.

Sie sind herzlich eingeladen!

Vor Ort Ausgabe 81

Vor Ort das Kirchenmagazin (Ausgabe Sommer 2015)

Vor Ort Ausgabe 81
Vor Ort Ausgabe 81

Die Ausgabe 81 des gemeindeübergreifenden Kirchenmagazin der evangelischen Kirchengemeinden in Linden ist jetzt Online.

Die Themen:

Wir Lindener lieben den Sommer … da wird der Grill poliert, die Bänke besetzt, die Schrebergärten und Innenhöfe bepflanzt, geschwommen, gepaddelt, gepicknickt, gesungen, geflirtet, gelimmert, in der Strandbar gesessen, Latte Macchiato getrunken, geplaudert, gefeiert…

Dazu: Drei Fragen – drei Antworten – von fünf Lindenern!

1. Wo sollte man sich in Linden unbedingt aufhalten?
2. Was sollte man in Linden draußen unternehmen?
3. Bei welcher Veranstaltung in Linden muss man dabei sein?

Linden-liept-Limmer

Die Kirchengemeinde Linden-Nord verlegt ihr beliebtes Sommerfest auf den 19.9. und feiert mit den Anliegern der Nolte und Liepmann-straße ein buntes Straßenfest anlässlich der 900 Jahr Feier.

Spaß und Spiel gibt es für die Kleinsten mit unseren 3 Kitas: Kinderschminken, Glücksrad und mehr. Das Domino bietet ein buntes Programm für Kinder ab Grundschulalter und der Bethlehemkellertreff sorgt für chillige Brücken-Momente. Die Bethlehem Kicker wollen Tore sehen beim Torwandschießen. Die Bethlehemkirche wird für erstaunte Gesichter sorgen bei der Kirchenführung. Der Kitachor, der Bethlehemchor, die Bethlehemband und die Popkantorband freuen sich auf viele Zuhörerinnen!

Gemeinsam organisieren wir außerdem einen traumhaften Bürgerbrunch unter dem Motto: Gemeinsam statt einsam.

Das ganze Magazin als Download im PDF-Format.

Forum Linden-Nord am 27.04.2015

Forum Linden-NordEinladung zum Forum Linden-Nord am Montag, den 27. April 2015 um 19.00 Uhr im Freizeitheim Linden (Geschichtskabinett)

Tagesordnung

1. „Ein Land mit nur einer Sprache und einer Sitte ist schwach und gebrechlich. Darum ehre die Fremden und hole sie ins Land“ – Stephan II. König von Ungarn

Migration – ein Zugewinn für den Stadtteil Linden

Forschungsstudie zur Teilhabe und Partizipation von Zuwanderern in der Stadtgesellschaft. Befragung von Spätaussiedlern und von türkeistämmigen Deutschen.

  • Wie weit ist die gesellschaftlich-politische Teilhabe fortgeschritten?
  • Wie haben sich auf den jeweiligen sozialen Hintergrund Möglichkeiten und Aufstiegschancen eröffnet?
  • Was kann man hinsichtlich dieser Studie für Linden erkennen und lernen?

Gesprächspartner:
Dr. Daniel Gardemin,
Leibniz-Universität Hannover– Institut für Politische Wissenschaft

2. Gerüchte, Wahrheiten und Verschiedenes

  • Neues aus Vereinen und Einrichtungen
  • Neues von 900 Jahre Linden
  • Termine
  • …….

Forum Linden-Nord am 26. Januar 2015

Einladung zum Forum Linden-Nord am Montag, den 26. Januar 2015 um 19.00 Uhr im Freizeitheim Linden (Geschichtskabinett)

Forum Linden-Nord

Tagesordnung:
1. Das Utopianale-Filmfestival in Linden
Die 3. Auflage – Wachstum im Zeichen von „Weniger ist mehr“ 2 Tage und neu im FZH Linden
Wann, Wo und Was
Gesprächspartner Felix Kostrzewa

2. – Karl der Käfer wurde nicht gefragt, ja nun wird deshalb aufgepasst. –
Eine neue Einrichtung im Stadtteil stellt sich vor: JANUN e.V. (JugendAktionsNetzwerk Umwelt und Naturschutz)Region Hannover

  • Wer oder Was ist JANUN e.V.

Umweltbildung mit Kindern und Jugendlichen, Internationale Jugendbegegnungen,
Kinder-und Jugendbeteiligung – Möglichkeiten für den Stadtteil

  • Bildung für Nachhaltige Entwicklung UN-Dekade 2015+(Deutsche UNESCO-Kommission e.V.)

Bedeutung nachhaltiger Entwicklung und Bildung für das Leben jetzt und in der Zukunft für nachwachsende Generationen.
Gesprächspartner: Achim Riemann, Bildungsreferent JANUN e.V., Region Hannover

3. Gerüchte, Wahrheiten und Verschiedenes

  • Neues aus Vereinen und Einrichtungen
  • Neues von 900 Jahre Linden
  • Termine

Für die Vorbereitungsgruppe, mit freundlichen Grüßen Barbara Mann

Gospelkirche Hannover

Musikalischer Gottesdienst zu Verabschiedung von Christine Hamburger

Gospelkirche Hannover
Gospelkirche Hannover
In Gottes Händen geborgen: “Du stellst meine Füße auf weiten Raum.” Psalm 31,9
Christine Hamburger wird unsere Gemeinde verlassen.
Zu diesem Anlaß feiert die Gospelkirche Hannover am 06. Januar 2015 um 19:00 Uhr mit einen musikalischen Gottesdienst.

I’m on my way – Abschied von Tine Hamburger

Abschiede sind Tore in neue Welten heißt es und – ja es ist so – Tine Hamburger wird die Gospelkirche zum Jahresende verlassen und durch das Tor in eine „neue Welt“ gehen – ihre neue Welt.
I’m on my way – so, mit dem Titel eines Gospelsongs von Martin Alfsen, hat sie ihren Abschied von der Gospelkirche beschrieben.

„Abschiede sind immer kleine Tode“, heißt es auch und so hinterlässt sie eine „Gospelgemeinde“, die traurig sein wird, dass sie nun nicht mehr mit ihrer unnachahmlichen, temperamentvollen Art vor den Chören steht und „mit den Armen rudert“, um noch das letzte Quäntchen an Dynamik herauszuholen. Und auch die Gemeinde in den Gospelgottesdiensten wird ihre vertraute Vorsängerin und ihr „Kommt gut nach Hause“ vermissen.
Tine Hamburger hat vor nun fast 13 Jahren die Gospelkirche mit begründet und geprägt.
Sie war so etwas wie ein „guter Geist“ der Goki, ein kreativer, schnell denkender Geist mit „eigenem Sinn“ und einer gewissen Unnachgiebigkeit, einer der wusste was er wollte und konnte: Die Homepage ist ihr Werk, sämtliche Printmedien tragen ihre Handschrift, ihr Namensgedächtnis ist Legende und – natürlich ist da vor allem die Musik. Gospelmusik, genauer gesagt. „Ich kann nichts anders singen“, war von ihr des Öfteren zu hören – was nicht stimmt. Auch das gehört zu ihr, neben dem Wissen um ihr Können, dieses sympathische Understatement.
Ja, der Gospel ist in der Tat „ihrs“. Tine singt nicht nur, sie lebt den Gospel und das hat man gespürt wo immer sie auftrat oder erschien: In den Chören, die sie geleitet hat, in den unzähligen Workshops und Konzerten und all den vielen Veranstaltungen, die sie organisiert hat, allein und mit anderen; die der Gospelkirche, aber auch die übergemeindlichen, wie etwa das Gospelzentrum beim Kirchentag in Hannover 2005, den Gospelkirchentag 2008 und das norddeutsche Gospelchortreffen 2011.
Sie war auf diese Weise ein wesentliches Aushängeschild unserer Gemeinde weit über die Grenzen Hannovers hinaus. Sie trat im Beirat des kirchenmusikalischen Zentrums der Landeskirche, dem Michaeliskloster, für die Gospelmusik ein und saß in der Regionalen Steuerungsgruppe des Kirchentages, die Gospelchöre für die Kirchentage auswählt.
Gospelsänger und Gospelsängerinnen kennen „die Tine“ und sie fragen nach ihr, wenn man irgendwo ohne sie im Namen der Gospelkirche auftaucht.

Wir haben Tine viel zu verdanken. Das alles lässt uns neben aller Traurigkeit auch voller Dank zurückblicken auf die Zeit, die wir miteinander hatten. Es ist gut, so zurückblicken und auseinander gehen zu können. Das ist keine Selbstverständlichkeit und oft gelingt dies nicht.

Und so wünschen wir aus vollem Herzen, dass sie auf ihrem Weg – on her way – das findet, was sie sich wünscht, weiterbringt und ihr gut tut: an einem anderen Ort und mit anderen Menschen, denen sie wichtig wird und die ihr wichtig werden.

Alles Gute Tine und bleib behütet!

Der Kirchenvorstand der Gospelkirche Hannover

Kirchenfenster

Gottesdienste zu Weihnachten

St. Nikolai Kirche
St. Nikolai Kirche

St. Nikolai Kirche

Gottesdienst für Ungeduldige
Mi, 24.12. 15 Uhr – P. Kampermann
Gottesdienst mit Krippenspiel
Mi, 24.12. 16.30 Uhr – P. Kampermann + Dn.Holtmann
Christvesper
Mi, 24.12. 18 Uhr  – P. Kampermann
Christnacht
Mi, 24.12. 23 Uhr – P. Kampermann und Kirchenchor
Gottesdienst am 1. Christfesttag mit Abendmahl
Do, 25.12. 11 Uhr – P.i.R. Kampermann
Regional-Gottesdienst am 2. Christfesttag
Fr, 26.12. 11 Uhr  – P. Kampermann

St. Martinskirche
St. Martinskirche

St. Martinskirche

Krippenspiel
Mittwoch, 24. Dezember 2014 (Heiligabend), 16 h, Pastorin Kerstin Häusler, Kantorin Samse und Krippenspielteam aus Kinder- und Jugendchor St. Martin
Christvesper
Mittwoch, 24. Dezember 2014 (Heiligabend), 18 h, Pastor Häusler. Posaunenchor St. Martin, Leitung: Hartmut Süß
Christmette
Mittwoch, 24. Dezember 2014 (Heiligabend), 23 h, Pastor Häusler. Kantorei St. Martin, Leitung: Annette Samse. Anschließend bei gutem Wetter: Turmblasen mit Bläsern vom Posaunenchor St. Martin, Leitung: Hartmut Süß.
Musikalischer Weihnachtsgottesdienst mit Abendmahl
Sonntag, 25. Dezember 2014 (1. Weihnachtstag), 10 h, Pastor Häusler. Blockflötenensemble St. Martin, Leitung: Annette Samse

Gospelkirche Hannover
Gospelkirche Hannover

Gospelkirche Hannover / Erlöserkirche

Musikgottesdienst
Hl. Abend, 24. Dezember 2014 um 16:00 Uhr – Tine Hamburger (Gesang) und Pastor Joachim Dierks (Gesang, Piano) feiern am Hl.-Abend-Nachmittag einen musikalisch gemischten Gottesdienst und freuen sich auf “groß” und “klein”.
Christnacht
Am 24. Dezember 2014 um 22.00 Uhr findet die schon zur Tradition gewordenen Christnacht als Gospel-Gottesdienst statt. Tine Hamburger (Gesang) und Pastor Joachim Dierks (Gesang, Piano, Gitarre) gestalten einen besonderen Gottesdienst mit thematisch ausgereiftem musikalischen Programm und stimmungsvollen Worten in weihnachtlicher Atmosphäre. Das ist mittlerweile in Hannover ein Geheimtipp für Menschen, die an Weihnachten spirituelle Besinnung außerhalb von Krippenspielen suchen.

Bethlehemkirche
Bethlehemkirche

Bethlehemkirche

Krippenspiel
24. Dezember um 15:00 Uhr mit Pastorin Blaffert
Christvesper mit Bethlehemchor
24. Dezember um 17:00 Uhr mit Pastorin Blaffert
Christmette
24. Dezember um 22:00 Uhr mit Pastorin Mordhorst- Mayer
Gottesdienst
25. Dezember um 10:00 Uhr mit Pastorin Mordhorst- Mayer

 

St. Godehard Kirche
St. Godehard Kirche

St. Godehard Kirche

Krippenfeier für Familien mit Kindern
24.12. um 16:00 Uhr
Christmette
24.12. um 22:00 Uhr
Hl. Messe
25.12. um 10:30 Uhr
Hl. Messe
26.12. um 10:30 Uhr

 

St. Benno Kirche
St. Benno Kirche

St. Benno Kirche

Krippenfeier für Familien mit Kindern
24.12. um 16:00 Uhr
Hl. Messe 
25.12. um 12:00 Uhr
Gottesdienst der Gruppe „Exodus“
26.12. um 19:00 Uhr