Die Sozialistische Front und der sozialdemokratische Widerstand in Hannover 1933-1936

Franz Nause - Einer der führenden Köpfe der Sozialistischen Front

Franz Nause
Einer der führenden Köpfe
der Sozialistischen Front

Otto Brenner Akademie und bieten aus Anlass des 8. Mai 1945 „Ende des 2. Weltkrieges/ Ende vom Faschismus" im Mai 2013 eine Reihe von Veranstaltungen und Rundgängen in Linden/Limmer an.

Am 16.5.2013 (Donnerstag) um 19 Uhr im (Geschichtskabinett), wird Dr. Hans-Dieter Schmid, Uni Hannover, berichten über:

Die Sozialistische Front und der sozialdemokratische Widerstand in Hannover 1933-1936"

Die hannoversche Sozialistische Front, hervorgegangen aus den seit 1932 von Werner Blumenberg aufgebauten „Pionier-Ketten", zählte zu den größten sozialdemokratischen Widerstandsorganisationen im Reich. Bis zu 700 Mitglieder waren in die Organisation und das Verteilersystem der „Sozialistischen Blätter" eingebunden, mehr als 300 wurden 1936/37 von der Gestapo verhaftet, über 200 schließlich vor Gericht gestellt. In dem Vortrag wird die Sozialistische Front als eine nach der Art ihrer illegalen Arbeit, nach ihrer Struktur und Zielsetzung typische sozialdemokratische Widerstandsorganisation vorgestellt. Gestützt u.a. auf die bis 1990 im Stasi-Archiv in Ostberlin unter Verschluss gehaltenen Akten und die Akten aus dem sog. Sonderarchiv in Moskau wird sich der Referent auch mit den mancherlei Mythen und Legenden auseinandersetzen, die sich seit Kriegsende um diese Organisation und ihr Ende 1936 ranken. Abschließend wird erläutert, wie der „Erfolg" des Widerstands der Sozialistischen Front einzuschätzen ist.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.