Veranstaltung: „Rechtsradikalismus in Hannover und Niederachsen“

Nicht erst seit dem Bekanntwerden rechtsterroristischer Anschläge ist klar: Rechtsradikalismus ist ein Problem, was zu lange vernachlässigt oder sogar ignoriert wurde. Selbst in Hannover ist zu beachten, dass verstärkt Gruppierungen aktiv geworden sind, die offen rassistische, menschenfeindliche Parolen propagieren und gegen AusländerInnen hetzen. Die Jusos weisen bereits lange auf das bestehende Problem von Rechtsradikalismus und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit hin. Doch die Landesregierung bleibt ein effektives Konzept zur Bekämpfung von Rechtsradikalismus schuldig: das von Innenminister Schünemann vorgestellte Konzept ist ein Sammelsurium von Maßnahmen, aus dem kein ganzheitlicher Ansatz zu erkennen ist.

Wir wollen über das Thema ins Gespräch kommen und darüber diskutieren, was man gegen Rechtsradikalismus tun kann.

Die Jusos Hannover-Südost, die Jusos Region Hannover, der Juso-Bezirk Hannover und die Jusos Niedersachsen laden daher zu einer Veranstaltung zum Thema „Rechtsradikalismus in Hannover und Niedersachsen“ ein. Wir diskutieren mit Sigrid Leuschner, Mitglied des Niedersächsischen Landtags, Vorsitzende für Angelegenheiten des Verfassungsschutzes und stellvertretende innenpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion.

Wann? Donnerstag, den 26. Januar 2012, um 19.30 Uhr
Wo? Freizeitheim Döhren, An der Wollebahn 1, 30519 Hannover

Sie erreichen das Freizeitheim Döhren mit den U-Bahnlinien 1, 2 und 8 oder den Buslinien 123, 128, 134, 363 und 366 (Haltestelle: Peiner Straße).


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.