Aufruf zur öffentlichen Ideensuche für ein angemessenes Gedenken an das Frauen-KZ Limmer

Da die bevorstehenden Planungen inBezug  auf den ersten Bebauungsplan für das frühere Conti-Gelände auch den Bereichdes ehemaligen KZ-Geländes tangieren, halten wir es jetzt für erforderlich, mitdem öffentlichen Dialog über die Art und Form eines würdigen und angemessenenGedenkens zu beginnen und rechtzeitig vor den Beratungen des BebauungsplansErgebnisse präsentieren zu können.

Rainer-Jörg Grube stelltzum derzeitigen Stand verärgert fest:

„Es kann nicht sein das sich inden letzten fast 70 Jahren weder die Stadt Hannover noch die Continental AG ihrerVerantwortung gestellt haben. Es muss eine ernsthaftere und würdigere Erinnerungan das Frauen KZ in Limmer geben als einen versteckten Stein an dem sich gelegentlichdie Hunde erleichtern." „Wir hoffen auf den Idenreichtum desStadtteils um den jetzigen Missstand zu ändern und ein angemessenes Gedenken zuerreichen!"

 Aufruf zur Ideensuche (pdf)

 Flyer Arbeitskreis KZ-Limmer


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.