Gedenkveranstaltung – 1.April 1933 : Nazis besetzen hannoversches Gewerkschaftshaus

01.04.2010, 15:00 Uhr

Vor 77 Jahren rissen die Nationalsozialistendie Macht in Deutschland an sich. Drei wichtige Etappen derDurchsetzung hierbei waren der Reichstagsbrand am 27. Februar 1933, dieVerabschiedung des „Ermächtigungsgesetzes" durch den dezimierten undeingeschüchterten Reichstag am23. März und das Verbot derGewerkschaften. Dies erfolgte am 2. Mai, genau einen Tag, nach den vomGoeb-bels-Ministerium ersten reichsweit organisiertennationalsozialistischen Maifei-ern, zu denen auch die Führung desAllgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbun-des (ADGB) aufgerufen hatte.

Eine Zwischenstation hierbei war die Besetzung der Gewerkschaftshäuser in
30 deutschen Städten am 1. April 1933, darunter auch in Hannover.

Heute marschieren wieder Nazis durch viele Städte; sie versuchendie Erinnerung an die Verbrechen zu verwischen. Ob in Hannover, inDresden, aber auch in Kleinstädten wie Bad Nenndorf: sie wollen dasVerhältnis von Tätern und Opfern umdrehen. Scheinheilig und zynischreden sie vom Bombenholocaust, veranstal-ten Gedenkmärsche fürKriegsverbrecher und verhöhnen die Opfer des NS-Regimes.

Dem werden wir auch zukünftig nicht tatenlos zusehen, sondern bewahren das Gedenken an die Opfer von Faschismus und Krieg.

Gegen das Vergessen der Nazi-Verbrechen!
Gegen Ausländerfeindlichkeit und Rassismus!

Donnerstag, 1. April 2010
15 Uhr Gedenkveranstaltung
Gedenkstein vor dem Alten Gewerkschaftshaus (An der Goseriede 4)

 Flyer 01. April (pdf)


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.