Nazis entgegentreten! – Info-Veranstaltung gegen den geplanten Nazi-Aufmarsch in Dresden

Dieser Nazi-Aufmarsch ist der größte seiner Art in Europa und hateine mobilisierende Wirkung weit über Dresden hinaus. Er dient nichtnur der Vernetzung, der Ideologiebildung und Festigung dernationalsozialistischen und der rechtsextremen Identität, sondern hatauch die politische Funktion, über das Element der Trauer rechtsextremeEinstellungen in der Mitte der Gesellschaft zu verfestigen.

Unweigerlichist klar: Dresden und auch kein anderer Ort darf für die Verdrehung derGeschichte und für die Relativierung der Shoa durch faschistischePropaganda benutzt werden. Die Bombardierung deutscher Städte durch dieAlliierten war Folge nationalsozialistischer Gewaltherrschaft und desdeutschen Vernichtungskrieges. Die TäterInnen-Opfer-Verkehrung und derGeschichtsrevisionismus müssen auf entschlossenen Widerstand stoßen.Diese rechtsextreme Propaganda kann nur gestoppt werden, wenn eine diegesamte Gesellschaft durchdringende, offene Auseinandersetzung über diezu Grunde liegenden Ideologien stattfindet, wenn der Opfermythosaufgebrochen wird und wenn wir uns gemeinsam und erfolgreich den Nazisauf der Straße in den Weg stellen!

Zu diesem Zweck lädt dergrüne Bundestagsabgeordnete Sven-Christian Kindler im Vorfeld desNazi-Aufmarsches in Dresden zu einer öffentlicheInformationsveranstaltung zum Thema. Unter der Moderation von Kindlerdiskutieren:

  • Monika Lazar (grüne Bundestagsabgeordnete aus Sachsen, Sprecherin für Strategien gegen Rechtsextremismus)
  • André Aden (Journalist, Recherche Nord)

Inder für das Publikum offenen Podiumsdiskussion soll aus Expertensichtherausgestellt werden, welche Bedeutung Dresden für die rechtsextremeSzene in Europa hat. Im Zusammenhang mit den Erfahrungen – besondersaus dem letzten Jahr, in welchem 7.000 Nazis weitestgehend ungehindertdurch Dresden marschieren konnten – werden außerdem Lehren und möglicheStrategien für 2010 diskutiert. Außerdem soll erörtert werden, welcheGegenbündnisse und Programme in Dresden gegen Rechtsextremismus bishergegründet wurden, wie sich der politische Widerstand von deranfänglichen Ignoranz bis heute entwickelte und welche Möglichkeitenbestehen, Europas größten Nazi-Aufmarsch in diesem Jahr erfolgreich zuverhindern.

Achtung: Personen, dierechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, derrechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheitdurch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstigemenschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, sind vonder Teilnahme an dieser Veranstaltung ausgeschlossen.

www.faustev.de


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.