Widerstand gegen Naziaufmarsch auch in Hannover

Anlässlich des angekündigten Nazi-Aufmarsches in Dresden am 13.2. tut sich in Sachen Gegenmobilisierung auch in Hannover viel.

Der grüne Bundestagsabgeordnete Sven-Christian Kindler aus Linden organisiert nicht nur einen Bus nach Dresden, um sich den Nazis auf der Straße in den Weg zu stellen, sondern er veranstaltet am 3.2. um 19.00 Uhr in der Warenannahme auch ein öffentliches Informationsgespräch. In der für das Publikum offenen Podiumsdiskussion soll unter der Moderation von Sven-Christian Kindler aus xpertInnensicht herausgestellt werden, welche Bedeutung Dresden für die rechtsextreme Szene in Europa hat. Aus den Erfahrungen, besonders aus dem letzten Jahr, in welchem 7.000 Nazis weitestgehend ungehindert durch Dresden marschieren konnten, werden außerdem Lehren und mögliche Strategien für 2010 diskutiert. Außerdem soll erörtert werden, welche Gegenbündnisse und Programme in Dresden gegen Rechtsextremismus bisher gegründet wurden, wie sich der politische Widerstand von der anfänglichen Ignoranz bis heute entwickelte und welche Möglichkeiten bestehen, Europas größten Naziaufmarsch in diesem Jahr erfolgreich zu verhindern.

Eingeladene ReferentInnen: Monika Lazar (grüne Bundestagsabgeordnete aus Sachsen; zuständig für Strategien gegen Rechtsextremismus) und André Aden (Recherche Nord).


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.