Engagement gegen Nazis muss jetzt weitergehen

“Trotzdem gibt es in Hannover und Region viel zu viele Neonazis. Eskommt immer wieder zu rechtextremen Straftaten und Gewalttaten.Rassistische und antisemitische Vorurteile sind in weiten Teilen derBevölkerung verbreitet. Deswegen muss das Engagement gegen Nazis undRechtsextremismus konsequent fortgeführt werden. ” erklärtSven-Christian Kindler, der auch für die Grünen auf Platz 6 derLandesliste für den Bundestag kandidiert.

Die GRÜNE schlägt vor, dass die Gewerkschaften, Parteien,Vertreter der Stadt und Umlandgemeinden sowie Initiativen, die an derMobilisierung gegen den Naziaufmarsch beteiligt waren, sich jetztmöglichst schnell treffen. Bei dem Treffen sollen die verschiedenenAktionen und Gegenaktivitäten im letzten halben Jahr reflektiert werdenund außerdem diskutiert werden, wie die weitere Zusammenarbeitfortgesetzt werden kann. “Neonazis verschwinden leider nicht einfachso. Der nächste Nazi-Aufmarsch in der Region muss am 1. August in BadNenndorf verhindert werden. Einsatz für Demokratie und Menschenrechtebraucht langen Atem und gute Strukturen. In einem Hannoverschen Bündnisgegen Rechtsextremismus könnten wir das Engagement der verschiedenenInitiativen gegen Rechtsextremismus bündeln und gegenseitigverstärken.” so Kindler weiter.

www.gj-nds.de

PM: Grüne Jugend Niedersachsen


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.