Jello Biafra and the Guantanamo School of Medicine

Jello Biafra and the Guantanamo School of Medicine

Jello Biafra and the
Guantanamo School of Medicine

Die Dead Kennedy-Legende auf "White People and the Damage Done"-Tour 2013

DATUM: 06.08.2013
EINLASS / BEGINN: 20:00 Uhr / 21:00 Uhr
EINTRITT: VVK: 17- Euro / AK: 21,- Euro
ORT: 60er-Jahre Halle

The Urgestein of all Urgesteins is back! Jello Biafra höchstpersönlich. Nun gut, wenn man es genau nimmt, war der umtriebige Hochton-Kult-Shouter eigentlich nie ganz von der Bildfläche verschwunden, sondern nach dem Ableben der Dead Kennedys und dem nachfolgenden, äußerst unpunkigen Tantiemen-Hickhack mit den Ex-Kollegen stets hochaktiv unterwegs wie eh und je. Und natürlich immer schwer energetisch.

Biafra tat sich mit der Über-Punk-Core-Legende D.O.A. zusammen, kollaborierte äußerst metallisch mit den genius-durchgeknallten Melvins, war Mastermind von Lard (mit Ministry), traf sich mit No Means No, den Revolting Cocks und gar mit Sepultura und Ice-T’s Body Count – um nur einige Ausflüge und musikgewordene An- und Einfälle von Jello Biafra aka Eric Reed Boucher zu nennen. Und galt es nicht der Musik zu fröhnen, so widmete Biafra sich dem Spoken Word oder der realen Politik. Und dabei war er entschieden gegen die Reagans und Bushs dieser Welt – und kandidierte zum Beispiel bereits 1979 als Bürgermeister für San Francisco. Jepp!

Nun endlich ist der Tausendsassa wieder auf alter “Old-School-Kennedys-Hardcore-Punk-Soundhöhe” angekommen und hat mit der Guantanamo School Of Medicine einen exakt-rotierenden Krach-Boliden an seiner Seite zusammengescharrt, wie er lospreschender und hochkarätiger kaum sein könnte. Im Gepäck hat das Sound-Geschwader mit “White People And The Damage Done” den amtlichen Nachfolger ihres gemeinsamen 2010er-Debüts “The Audacity of Hype”. Entstanden ist ein Album, dass nur so vor Kraft und Aussage strotzt und rockt wie die Hölle. Kein Pop-Punk weit und breit, nur Jello und seine Mannen, die das Punkfeuer in ungeahnte Richtungen halten, bis es wehtut und keine Fragen mehr offen bleiben. Vor allem live eine echte Granate mit der Explosivkraft einer 1000 Kilo-Sprengbombe. Welcome back, Mr. One Million Volts!

Faust e.V.
Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover
www.kulturzentrum-faust.de

 


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.