Frischzellenkur für die Polizeiliegenschaft Hanomag

Heute hat Polizeipräsident Volker Kluwe im Rahmen einer symbolischen Schlüsselübergabe die frisch sanierten Gebäude an der Marianne-Baecker-Allee (Linden-Süd) für die Polizeidirektion Hannover übernommen.

"Die Hanomag" ist seit 1987 Arbeitsstätte für verschiedene Dienstzweige des Zentralen Kriminaldienstes. In den noch vor eineinhalb Jahren ziemlich maroden Gebäuden sind unter anderem der Kriminaldauerdienst, die Aktenhaltung, die Verwahrstelle, die Kriminaltechnik und die Kriminalfachinspektion 3 untergebracht. Feuchtigkeit, Zugluft im Winter sowie überhitzte Räumlichkeiten im Sommer prägten bisher das Arbeiten an der Hanomagstraße. Da das Gelände verkehrsgünstig gelegen ist und der Vermieter ein vielversprechendes Sanierungskonzept vorstellte, entschied sich die Behörde vor rund zwei Jahren an dem Standort festzuhalten, anstatt sich einen neuen zu suchen. Für die dort beschäftigen Kollegen stellte sich nun die Frage, wie der Dienstbetrieb während der Umbaumaßnahmen aufrecht erhalten werden konnte, sozusagen eine "Operation am offenen Herzen". Die Lösung fand sich in einem Containerdorf, dass während der Bauphase auf dem dortigen Parkplatz errichtet wurde. Eineinhalb Jahre nach Baubeginn konnte jetzt das komplett sanierte Gebäude wieder seiner Bestimmung übergeben werden. Insgesamt wurden rund 9 000 Quadratmeter einer "Frischzellenkur" unterzogen, so dass die Beschäftigen jetzt in hellen, freundlichen und gesundheitlich unbedenklichen Räumlichkeiten ihren Dienst verrichten können. Der Leiter des Zentralen Kriminaldienstes Bernd Gründel sagte während seiner Begrüßungsrede, dass seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter "Moderne Büros und Funktionseinheiten wie zum Beispiel ein kriminaltechnisches Labor, das auf dem neusten Stand der Technik ist, gekriegt hätten, die eine moderne ausmachen". Heute Vormittag übergab Werner Lauer, Projektleiter der DIBAG, im Rahmen eines kleinen Festaktes einen symbolischen Schlüssel für die Liegenschaft an Polizeipräsident Volker Kluwe, der erklärte: "Wir haben hier Rahmenbedingungen geschaffen, die sich andere Polizeidienststellen wünschen würden." Im Anschluss hatten die Mitarbeiter und deren Angehörige die Möglichkeit, sich von der Ausstattung der sanierten Räumlichkeiten ein Bild zu machen. Als Rahmenprogramm bot die ihren Gästen unter anderem eine Vorführung der Spheronkamera, einen Bobbycar-Parcours für die Kleinen, viele interessante Informationen rund um den Dienstbetrieb der Kriminalpolizei und einen spannenden Vortrag über die Historie des Hanomaggeländes von dem Historiker Dr. Sid Auffarth. / tr, schie

Pressemitteilung: Polizei Hannover


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.