Wahl

Wahlergebnisse der Kommunalwahl 2016

Linden-Limmer hat gewählt.

Im Stadtbezirksrat verlieren die SPD und Die Grünen jeweils etwa 5 % an DIe Linke und Die Partei. Auch die FDP taucht wieder im Stadtbezirk auf. Im einstmals roten SPD Linden bleibt es dabei das inzwischen Die Grünen führende Kraft bleiben und zusammen mit den Linken wie bisher eine Mehrheit stellen können.

Anders als für den standen für den Rat der Stadt Hannover und für die Regionsversammlung die Hannoveraner und die AfD auch in Linden auf dem Wahlzettel. Das sich selbst in unserem multikulturellen Stadtteil über 5,5 % für diese rechten Hetzer aussprechen will sich mir nicht erschließen. Fast 2.900 Stimmen von Wählern rechter Parteien die in Linden wohnen. Warum tun sie das? Negativrekord in Limmer mit 9,5 % für AfD und Hannoveraner.

Auch die Wahlbeteiligung war im Stadtbezirk kein Ruhmesblatt. Nur knapp über 50% der Wahlberechtigten machten von ihrem Recht gebrauch.

Noch genauere Zahlen unter http://wahl.hannover-stadt.de

Stadtbezirksrat Linden-Limmer

ParteiStimmen( % )

Die Grünen

1629232.2%

SPD

1236724.5%

Die Linke

906317.9%

CDU

49339.8%

DIE Partei

28165.6%

Piraten

24794.9%

FDP

11212.2%

DKP

7841.6%

Jörg Schimke

4851%

BIG

2140.4%
SPD CDU Die Grünen Die Linke FDP Piraten BIG Die Partei DKP Schimke Sonstige
2016 24,5 9,8 32,2 17,9 2,2 4,9 0,4 5,6 1,6 1,0
Sitze 5 2 7 4 1 1 1
2011 29,6 10,2 37,6 11,6 1,1 9,9
Sitze 7 2 7 3 1 1

Wahlbeteiligung

2016: 53,5 %
2011: 45,4 %

Rat der Stadt Hannover

ParteiStimmen( % )

SPD

19044031.4%

CDU

14836124.5%

Die Grünen

9907616.3%

AfD

523948.6%

Die Linke

424187%

FDP

310445.1%

Hannoveraner

170612.8%

Piraten

127252.1%

DIE Partei

103701.7%

DKP

18270.3%

BIG

5140.1%
SPD CDU Die Grünen Die Linke FDP Piraten Hannoveraner AfD BIG DIE Partei DKP
2016 31,3 24,4 16,3 7,0 5,1 2,1 2,8 8,6 0,1 1,7 0,3
in Linden 24,5 9,5 30,2 17,8 1,9 4,2 1,1 4,6 0,2 4,6 1,1
Sitze 20 16 10 5 3 1 2 6 1
2011 37,0 25,2 21,4 4,3 2,8
Sitze 24 16 14 3 2 2 2

Wahlbeteiligung

2016: 51,5 %
2011: 45,4 %

Region Hannover

ParteiStimmen( % )

SPD

44667537%

CDU

41543734.4%

Die Grünen

19506116.1%

FDP

769466.4%

Hannoveraner

267372.2%

Piraten

226491.9%

DIE Partei

131531.1%

GFW

75380.6%

Bündnis C

22840.2%

AfD

1442ßß0.1%
SPD CDU Die Grünen Die Linke FDP Piraten Hannoveraner AfD Bündnis C GFW Die Partei
2016 31,2 29,0 13,6 4,8 5,4 1,6 1,9 10,1 0,2 0,5 0,9
2011 36,4 31,0 19,0 3,3 3

Wahlbeteiligung

2016: 54,6 %
2011: 49,1 %


Kommentare (7)

  1. Geht man einmal davon aus, dass die Leute, die AfD oder Hannoveraner gewählt haben, dies auch mit allen drei Stimmen getan haben (was mir wahrscheinlich erscheint), sind es nicht mehr knapp 2900 Leute, sondern zum Glück „nur“ noch 968 Leute. Die Zahl kommt mir zugegebenermaßen auch noch erschreckend hoch vor, aber leider machen die deutschen Zustände halt auch vor unserem Stadtbezirk nicht komplett halt.
    *Pathos on* Der Kampf geht weiter! *Pathos off*

    • Das stimmt natürlich. Schlimm genug bleibt es trotzdem. Über 9% für Rechts in Limmer. Da kann man nur hoffen das die vielen neuen Bewohner das Ergebnis bei der nächsten Wahl freundlicher gestalten.

  2. „Warum tun sie das?“ Weil die alteingesessenen Lindener der Ausländer längst überdrüssig sind.

    • Das glaube ich kaum. Die Infoveranstaltung zur Flüchtlingsunterkunft in der Steigerthalstraße hat es wieder eindrucksvoll gezeigt. Auf die Frage warum es nicht mehr Unterkünfte im Stadtteil gibt kam viel Applaus aus dem voll besetzten Saal im Freizeitheim. Fremdenhass hat in Linden nichts zu suchen. Es ist mir völlig schleierhaft wieso Wähler von AfD oder anderen rechten Gruppierungen sich Linden als Wohnort aussuchen können. Das ist auch keine neue Entwicklung. Linden ist schon immer tolerant gegenüber Zugewanderten. Wer diese offene Art nicht mit trägt sollte sich über einen Wohnortwechsel Gedanken machen.

  3. Toleranz in Linden ist und bleibt ein Wunschtraum. Es gibt in Linden kein Miteinander, allenfalls ein Nebeneinander, was schon immer so war. Selbstverständlich wird man von Ihrer Gruppierung sofort in die rechte Ecke gedrängt. Das war nicht anders zu erwarten. Während Sie die Meinungsfreiheit hochhalten, gilt sie natürlich nur für Ihre eigene Meinung, nicht aber für die Anderer. Wer andere Ansichten vertritt, hat gefälligst zu verschwinden. Dies und die Aussage,
    „Da kann man nur hoffen, dass die vielen neuen Bewohner das Ergebnis bei der nächsten Wahl freundlicher gestalten.“ zeugt nur von Ihrem rudimentären Verständnis für unsere freiheitlich demokratische Grundordnung. Denn ein Blick ins Grundgesetz zeigt, dass die meisten „neuen Bewohner“ (erinnert irgendwie an Bezeichnung der Big-Brother-Teilnehmer; Offensichtlich habe Sie den Begriff „Mitbürger“ bewusst vermieden) keinen Einfluss auf das nächste Wahlergebis haben werden. Und das ist gut so.
    Ziehen Sie doch um, und zwar zu den „Drogendealern“ (von der Redaktion geändert) am Faust oder an der Ihme gegenüber des Ihmezentrums. Lassen Sie sich von den Dealern, die gleich mit der Eröffnung der Asylantenunterkunft der Steigerthalstraße dort eingezogen und tätig geworden sind, neue Geschäftsideen aufzeigen. Sicherlich wird Sie diese Kultur erfreuen. Mich keinesfalls.

Kommentare sind geschlossen.