Die Idee der Grünen Banane

Egebnisse zur grünen Banane – Verkehrsberuhigung am Lindener Markt

Die Idee der Grünen BananeÜbersicht der Ergebnisse:

Eine deutliche Mehrheit der Befragten

  • stört sich generell an der Autodichte im Stadtteil,
  • wünscht sich die Fläche des Lindener Marktes autofrei,
  • wünscht sich die Stephanustraße als Anliegerstraße.

Keine Mehrheit findet sich für

  • eine partielle Einbahnstraßenregelung der ,
  • eine vollständig autofreie Stephanusstraße,
  • autofreie Straßen am Lindener Markplatz.

Daniel Gardemin, Fraktionsvorsitzender Bündnis90/Die Grünen im Stadtbezirksrat Linden-Limmer: „Wir sind positiv überrascht, welche Resonanz – pro und contra – unsere Befragung ausgelöst hat. Es bestärkt uns, bei wichtigen Entscheidungen bereits im Vorfeld alle Beteiligten mit in die Diskussion einzubinden. Der Aufwand so einer Befragung ist allerdings hoch, das wäre eigentlich eine Aufgabe der Verwaltung.“

Gardemin weiter: „Die deutliche Mehrheit für einen autofreien Lindener Marktplatz und die vielen positiven Rückmeldungen zu weiteren Verkehrsberuhigungsmaßnahmen motivieren uns, für die Idee der „Grünen Banane“ gemeinsam mit Fachleuten und Beteiligten vor Ort ein Nutzungskonzept zu erarbeiten. Um das Thema nicht im anstehenden Wahlkampf zu zerreiben, werden wir das Thema in Ruhe nach dem 11. September aufgreifen.“

Die Befragung:

Für eine Haushalts- und Geschäftsbefragung zur Verkehrsberuhigung rund um den Lindener Marktplatz wurden 382 Haushalte (davon 227 in der Stephanusstraße und 155 am ) und Geschäfte (43 insgesamt) mit einem Fragebogen angeschrieben. Geantwortet haben 57 Anwohner*innen und 11 Geschäftsleute, insgesamt 68 Rückläufe. Das entspricht einer Rücklaufquote von 18 Prozent und liegt damit über den üblichen
Rücklaufquoten. Der Rücklauf der Geschäfte beträgt 24 Prozent.

Die Ergebnisse:

60,9 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass es in Linden zu viele Autos gibt. Im Stadtteilvergleich hat Linden-Mitte den höchsten Anteil von privaten PKW im Stadtbezirk Linden-Limmer. 64,7 Prozent der Befragten fänden es gut, wenn die Marktfläche des Lindener Marktes autofrei werden könnte. Das sind in etwas mehr Befragte, als die, die Anzahl der Autos in Linden als zu hoch empfinden. Von den abgegebenen Bögen der Geschäftsleute enthalten 6 Zustimmungen und 5 Ablehnungen. 68,2 Prozent der Befragten können sich die Stephanusstraße als Anliegerstraße vorstellen. Aber 53,7 Prozent der Befragten akzeptieren einen Rückbau von Parkplätzen nicht. Auch von den Geschäftsleuten sind 7 gegen einen Rückbau von Parkplätzen und nur 4 dafür.

Mehr Infos dazu:


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.